Butter bei de Fische...

Diskutiere Butter bei de Fische... im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Vorne weg gesagt... das was ich jetzt schreibe wird dem einen oder anderen sicher sauer aufstoßen lassen. Mir selbst natürlich am meisten. Aber es...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
W

Williana79

Registriert seit
15.07.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Vorne weg gesagt... das was ich jetzt schreibe wird dem einen oder anderen sicher sauer aufstoßen lassen. Mir selbst natürlich am meisten. Aber es ist jetzt leider wie es ist und ich möchte das beste aus der Situation machen und frage deshalb hier nach.
Also bitte keine Vorwürfe, das hilft mir jetzt auch nicht weiter.

Ich hab mir vor einer Woche zwei Kitten geholt... sind 13 Wochen alt. Ich dachte
ich kann sie hier bei mir in der Whg halten, die aus zwei größeren Zimmern besteht (65m2).
Ich teile mir quasi nachts ein Zimmer mit den Katzenkindern, das andere Zimmer gehört meinem Sohn. Ich hab mich verkalculiert. Die Katzen sind wie Katzenkinder sein sollen, aber mir zu temperamentvoll, und ich find seit einer Woche keine Ruhe mehr.

OK... will nicht jammern... weil das hätte ich vorher ja schließlich wissen müssen.

Mir gehts die letzten Tage auch echt beschissen, eben weil ich mich sehr schuldig fühle und die Fellnasen doch echt gern mag. Aber ich fühl mich in meinen eigenen Wänden nicht mehr wohl und bin zufrieden wenn die Katzen schlafen.

Jetzt habe ich die Option den Tieren ein neues Zuhause zu suchen, oder sie zu meinen Eltern zu bringen, die hier in der Nähe wohnen. Dort könnten die Katzen allerdings "nur" draußen leben. Was ja eigentlich letztendlich doch nicht schlimm ist, wenn sie einen geschützen Platz im Schuppen zum schlafen und fressen finden. Sie könnten dann wenigstens dort viel mehr toben und hätten mehr von ihrem Leben als das wir uns hier in der Whg auf die Füße treten. Bezüglich eines neuen Heimes wüsste ich ja auch nicht, was letzendlich mit ihnen passieren würde.
 
31.07.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Der Vorbesitzerin unserer beiden "Kleinen" (sie sind inzwischen fast 4 Jahre), ging es ähnlich wie Dir. Sie hat auch schnell gemerkt, das zwei Katzenbabys eben nicht nur klein und niedlich sind, sondern auch jede Menge Mist bauen usw. Sie wollte sie damals dorthin bringen, wo sie die beiden her hatte. Und das sofort, weil sie nicht mehr weiter wusste. Ich habe sie dann zu mir genommen.

Ich würde an Deiner Stelle, wenn es wirklich nicht mehr geht, nach einem neuen zuhause suchen. Das mit Deinen Eltern würde natürlich gehen. Nur würde ich eher nach Leuten suchen, wo sie die Option haben, auch drinnen zu sein. Nur draussen, finde ich jetzt zu früh. Bis sie geimpft und kastriert sind, sollten sie eh nicht draussen rumrennen. Vielleicht findest Du ein anderes zuhause für die Zwerge. Setz sie doch auch hier in die Vermittlung.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Hallo Williana,

erstmal trotz allem erstmal herzlich willkommen hier.;)

Meine Meinung zu dem Ganzen: Du hast es anscheinend noch früh genug gemerkt, dass Katzen nicht die richtigen Haustiere für Dich sind. So schade das auch ist. Aber ich finde es sehr mutig, dass Du das zugibst und Dir eingestehst.

Die Katzen zu Deinen Eltern zu bringen, wo sie nur draussen leben könnten, halte ich für keine gute Idee. Es sind ja noch Babys und je nachdem wo Du sie her hast, womöglich noch nicht mal geimpft...:eusa_think:

Bis zur Kastra mit ca. 5-6 Monaten sollte man Katzen ausserdem sowieso nur drinnen behalten.

Von daher würde ich Dir raten, die Zwerge dem Tierschutz anzuvertrauen. Ich würde als erstes einfach mal sämtliche privaten Katzenschutzvereine in Deiner Umgebung kontaktieren. Diese Leute sind meistens sehr engagiert und finden in der Regel schnell ein neues Zuhause für Kitten.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.
 
xsofiixx

xsofiixx

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
4.700
Reaktionen
1
Ich kann mir nicht vorstellen wie 2 kitten einem so zusetzen können ? Was machen sie denn?
Also komplett draussen zu leben ist mMn keine option für kitten!
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
146
Für nur draußen sind sie noch viel zu jung, die sollten mindestens schon 8-10 Monate alt sein bevor man ihnen Freigang gibt, weil so kleine Kitten allem blind hinterherrennen, dass ist viel zu gefährlich. Außerdem müssen sie vorher natürlich ausreichend geimpft und kastriert sein und mindestens 6 Wochen besser 10 Wochen in dem neuen Haushalt gelebt haben, damit sie sich eingewöhnen und eine Beziehung zu den neuen Dosinen aufgebaut haben. Wobei ich die nur draußen Haltung ohnehin nicht für gut heiße, ich weiß nicht, warum man sich dann überhaupt Katzen hält, wenn sie nicht im Haushalt mitleben dürfen und man merkt auch nicht immer gleich, wenn den Tieren mal was fehlt.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ich kann mir nicht vorstellen wie 2 kitten einem so zusetzen können ? Was machen sie denn?
Hast Du schon mal 2 solche Temperamentsbündel nachts im Schlafzimmer gehabt? Anscheinend nicht....:mrgreen:
Die sausen nachts um 3 quer über die Decke und spielen hemmungslos Nachlaufen;) Zehenangeln ist auch immer sehr beliebt. Oder an den Gardinen hochturnen...Na ja, der ganze Kittenquatsch eben. Wenn man sich nicht wirklich darauf eingestellt hat und nicht bereit ist, das "auszuhalten", bis sie vernünftiger werden, kann das schon manchmal nerven.

Aber da Williana schreibt, sie fühlt sich in der eigenen Wohnung nicht mehr wohl seit die Kitten da sind, denke ich einfach, Katzen passen nicht zu ihr. Sowas gibts ja auch;)

Und besser, sie merkt es jetzt als in 2 Jahren..Dann hätten es die Katzen nämlich viel schwerer, ein neues Zuhause zu finden.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Hmpf....
schwierige Situation....
Ich glaube, man kann das als Außenstehender nur schwer beurteilen oder nachvollziehen... Unsere beiden "Kleinen" sind ja auch quietschjung hier eingezogen - die haben dieses typische Kittenverhalten aber irgendwie nie an den Tag gelegt...
Vielleicht ist ja doch noch nicht Hopfen und Malz verloren, wenn man ein bisschen Durchhaltevermögen mitbringt? Die Kleinen werden ja nun mal auch älter und ruhiger... Eine Woche ist da ja noch gar nichts ;)
Evtl. die Katzen vor dem Schlafengehen nochmal so richtig auspowern mit Spielen bis zum Umfallen, dazu bzw. danach dann Abendessen?
(Was sie aber wahrscheinlich trotzdem nicht daran hindern wird, nachts wieder über Tische und Bänke zu gehen ;) )

Mein Fazit: Es wäre schade, wenn die Kleinen wieder weg müssten - aber wenn´s nicht anders geht, dann ist es leider so... die Problematik mit dem Alter, Kastrieren und entsprechend Freigang wurde ja schon angesprochen... Je nachdem, wo sie herkommen - könnten sie evtl. dorthin zurück und nochmal neu vermittelt werden? Oder könnten sich Deine Eltern evtl. doch damit anfreunden, die Kleinen so lange drinnen zu behalten, bis sie kastriert sind und Freigänger werden könnten?

LG, seven
 
W

Williana79

Registriert seit
15.07.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten. Tagsüber können die beiden auch prima nicht ganz so laut und extrem miteinander spielen... und könnte ich nachts auch sagen (wie ich das schon oft mal in anderen Beiträgen gelesen habe) die beiden kitten kommen mir nicht ins Schlafzimmer, sondern hätte durch ein 3. Zimmer noch ne Option für die beiden, wäre das sicher auch anders gewurden. Aber nun gut - mehr Zimmer werden das hier dann leider doch nicht. An die Vorbesitzerin dachte ich auch... aber die darf laut Mietvertrag nur 3 Katzen halten und das tat sie bereits. Die 5 Kitten waren von einer noch zugelaufenen Katze. Die 5 musste sie los werden. Ist sie auch. Und wenn meine beiden zuück zur Mutter kämen um dann irgendwann doch wieder woanders hin, das wäre ja genauso blöd. Mein Sohn hängt sehr an die Katzen... und er bekommt das Nachts auch nicht so mit, deshlab wäre das bei meinen Eltern natürlich schön. Ja und vielleicht machen sie auch mit das die kleinen vorm Impfen und der Kastration noch bei ihnen drinne bleiben könnten. Ich fühl mich schon schlecht genug, so das ich eigentlich doch noch möchte das es den Kitten auf anderem Wege gut geht und sie ein zufriedenes Leben führen könnten. Bei meinen Eltern jedenfalls gibt es keim Platzmangel und ein warmes Plätzchen würde sich auch jederzeit finden lassen.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Also handelt es sich hier um 2 Kitten, die zwar von einer "wilden, zugelaufenen" Mutterkatze stammen, aber seit Geburt immer nur drinnen waren, richtig?

Wahrscheinlich alle weder entwurmt, noch geimpft...:? Noch hat jemals eine dieser Katzen irgendwann mal in ihrem Leben einen TA gesehen.:( Vater unbekannt, FIV nicht ausgeschlossen....

Alles nicht so gut, wenn Du ein Kleinkind hast!:?Würmer können zum Beispiel auch auf Menschen übertragen werden! Also geh bitte erstmal zum TA mit den Zwergen und lass sie entwurmen und impfen, falls Du Dich doch dazu entschliesst, die kleinen länger zu behalten.
Andere Parasiten können sie ja auch noch haben! Flöhe sind bei "wilden" Katzen eigentlich normal. Also erstmal gründlich durchchecken lassen!!! Ein FIV und FeLV-Test wäre auch wünschenswert.

Und nochmal: Freigang bitte erst NACH der Kastration.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Hi,

raus dürfen die Katzen eh erst 10 Tage nach der Tollwutimpfung. Solange sie die nicht haben, sind sie quasi in Quarantäne.
Wenn es so weit ist, kann man theoretisch Katzen auch nur draußen halten, ich hatte mal Bekannte, die das so gemacht haben. Die Katzen schliefen dann im Schuppen im Garten und wurden dort auch gefüttert. Aber das waren zugelaufene Katzen und die waren bei denen auch nie in der Wohnung.
Wenn die Kätzchen es aber gewöhnt sind in der Wohnung zu sein, kann ich mir vorstellen, dass es schwierig wird sie ganz raus zu bringen.
Ich weiß nicht, wie alt dein Sohn ist, aber vielleicht gibt es in Schule/Kindergarten einen Freund, der die Katzen aufnehmen würde, dann könnte er sie auch immernoch besuchen und ihr müsstet sie nicht ganz aus der Hand geben.

Ich weiß nicht, wie Katzenfreundlich das ist, aber eine Freundin hatte mal ein sehr junges Kitten von einem Bauernhof geholt. Als es noch nicht stubenrein war, hat es die Nacht immer im Bad verbracht, damit es nicht so viel Unordnung machen kann. Allerdings ist ihr Bad auch ziemlich groß, ich weiß nicht, ob das bei dir auch ginge.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ich weiß nicht, wie Katzenfreundlich das ist, aber eine Freundin hatte mal ein sehr junges Kitten von einem Bauernhof geholt. Als es noch nicht stubenrein war, hat es die Nacht immer im Bad verbracht, damit es nicht so viel Unordnung machen kann. Allerdings ist ihr Bad auch ziemlich groß, ich weiß nicht, ob das bei dir auch ginge.
Ich glaube, um Stubenreinheit geht es hier gar nicht.:? Sondern eher darum:

Die Katzen sind wie Katzenkinder sein sollen, aber mir zu temperamentvoll, und ich find seit einer Woche keine Ruhe mehr.


 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Ich glaube, um Stubenreinheit geht es hier gar nicht.:? Sondern eher darum:

Die Katzen sind wie Katzenkinder sein sollen, aber mir zu temperamentvoll, und ich find seit einer Woche keine Ruhe mehr.


Weiß ich ja, aber vielleicht hätte sie so wenigstens Nachts ruhe. Bei einer 2-Zimmer Wohnung kann man ja die Schlafzimmertür nicht einfach zumachen, wenn der Sohnemann das Zimmer schon hat.
Solange es die Katzen nicht verstört... das weiß ich nicht. Aber von heute auf morgen werden sie ja nicht umziehen und bis dahin bleibt der Stress dann ja.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Na ja, ich käme jedenfalls nicht auf die Idee, 2 Kitten nachts im Bad einzusperren:(
Wegschliessen ist ja keine Lösung.

Ich glaube ganz einfach, das Haustier Katze passt hier nicht in diesen Haushalt. Und das ist kein Vorwurf!
Im Gegenteil, Williana hat meinen allerhöchsten Respekt, dass sie so mutig ist, sich das einzugestehen und dann noch in einem Katzenforum "zuzugeben". Dieser Zwiespalt ist bestimmt nicht einfach...
 
S

Sternenkater

Registriert seit
03.08.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Bei so jungen Kätzchen einen Besitzer zu finden, ist bestimmt leicht.
Wenn das meine wären, würde ich sie auch lieber im Bekanntenkreis weggeben, als sie irgentwelchen wildfremden zu geben.
Vielleicht könntest du die Katzen auch nachts getrennt halten, eins in deinem Zimmer und eins im Zimmer deines Sohnes.
Wenn meine Katzen nichts zum spielen haben,rollen sie sich ein und legen sich zu mir ins Bett. Vielleicht wäre das ja noch einen Versuch wert.
Dir und deinen Katzen auf alle Fälle noch viel Glück ;)
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Na ja, ich käme jedenfalls nicht auf die Idee, 2 Kitten nachts im Bad einzusperren:(
Wegschliessen ist ja keine Lösung.
Das seh ich genauso, aber das war auch nicht als Lösung angedacht. Nur bis sie ein neues Zuhause haben, leiden die Nerven ja weiter. Mir kommt es auch komisch vor die Kätzchen wegzusperren, aber wenn man den Kratzbaum ins Bad stellt und es auch groß genug ist und die Kitten davon nicht verstört werden ist es ja vielleicht eine Übergangslösung...
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Vielleicht könntest du die Katzen auch nachts getrennt halten, eins in deinem Zimmer und eins im Zimmer deines Sohnes.
2 solche Jungspunde, die nichts anderes im Sinn haben, als zu raufen, zu spielen und zu toben? Und ja. Genau nachts um 2 Uhr 45.;) Im Leben nicht. Dann gibt es Gekratze, Gejaule, unter Umständen Protestpfützen und alles mögliche. Weil sie sich riechen, aber nicht zueinander können.

Wenn es nicht geht und alle genervt sind, gibt es nur eins: so schnell wie möglich ein neues Zuhause für die beiden zu suchen. Es sind gerade mal ein paar Wochen seit die Katzen dort wohnen und statt Entzückungsschreie, wie man es ja ansonsten gewohnt ist, wenn 2 süsse Kitten neu eingezogen sind, gibt es stattdessen Bedenken. Wie soll es denn erst werden, wenn mal wirkliche Probleme auftauchen?
Natürlich könnte man jetzt alles mögliche raten: hab Geduld, das wird schon, Kitten sind eben so, und so weiter. Aber wenn jemand schreibt, er fühlt sich in der eigenen Wohnung nicht mehr wohl, seit die Katzen dort sind, bezweifele ich sehr stark, dass Katzen die richtigen Haustiere sind.:eusa_shhh: Und das ist nicht böse gemeint! Sowas gibt es halt!
Ich glaube, Schlangen oder Spinnen wären für mich auch nix....
 
S

Sternenkater

Registriert seit
03.08.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Bei meinen Eltern hat das gut geklappt.
(Kann natürlich auch sein, das die beiden einen tiefen Schlaf haben:))
Das wäre vielleicht nur eine Übergangslösung, bis die kleinen ein neues Zuhause gefunden hätten.
Aber das kommt ja auch ganz auf die Kätzchen an :eusa_think:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Butter bei de Fische...