wie lange trauern lassen vor VG?

Diskutiere wie lange trauern lassen vor VG? im Rennmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Hallo Leute! Leider habe ich gestern eine meiner beiden Rennmäuse erlösen müssen :-( Sweety, die Verbliebene, ist tottraurig dass ihr Freundin...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Michi_1701

Michi_1701

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Hallo Leute!

Leider habe ich gestern eine meiner beiden Rennmäuse erlösen müssen :-( Sweety, die Verbliebene, ist tottraurig dass ihr Freundin nicht
mehr da ist und verkriecht sich seit wir gestern vom TA zurück gekommen sind, nur noch im Nest (naja, war bei mir auch nichts anderes :-() nicht mal ihre Leibspeise Bananen hat sie angerührt. Ich möchte sie auf keinen Fall alleine halten, aber wie lange soll ich ihr Zeit zum Trauern geben, bis ich sie mit einer anderen Maus vergesellschafte?

Liebe Grüße
Michi
 
01.08.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Anja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
ChilliBaby

ChilliBaby

Registriert seit
26.08.2009
Beiträge
3.570
Reaktionen
0
Huhu,

ich würde sie nich lange trauern lassen sondern am besten sofort wieder vergesellschaften. Dann verarbeitet sie das garantiert schneller als wenn sie einsam ist, immerhin sind es ja keine einzelgänger sondern brauchen ihre Artgenossen

Ansonsten tut es mir natürlich sehr leid um deine verstorbene Maus

Liebe Grüße
Chilli
 
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.048
Reaktionen
7
Hey,
ich würde ihr Zeit zum Trauern geben. Nicht, dass die VG nachher nicht klappt, weil sie total aggressiv ist. In dem Sinne hat sie ja noch einen Partner, konnte/hat ihn aber noch nicht vergessen.

Meine waren so 4-7 Tage alleine und ich habe sie dann in der Transportbox oder in einem kleinen Käfig gehalten um mich mehr mit ihnen beschäftigen zu können, damit sie nicht ganz alleine sind.

lg
 
Michi_1701

Michi_1701

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort, Chilli! Naja, dann bleibt mir nur zu hoffen, dass es diesmal genauso gut klappt wie beim letzten Mal.

Da unsere Sweety jetzt auch schon zw. 1 1/2 und 2 Jahre alt ist, wäre es sinnvoller sie gleich mit zwei Mäusen zu vergesellschaften oder würde sie das überfordern oder gar die Vergesellschaftung noch schwieriger machen?

Liebe Grüße
Michi

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

@Bec: Danke auch für deine Antwort. Leider bin ich ganztägig berufstätig und verlasse schon um 7 das Haus und bin erst um halb 8 abends wieder zu Hause. Daher befürchte ich dass ich ihr tagsüber nicht genug Ablenkung bzw. Beschäftigung bieten kann. gibt es irgendwelche Beschäftigungsalternativen?

Liebe Grüße
Michi
 
Daisy&Crystal

Daisy&Crystal

Registriert seit
17.10.2010
Beiträge
1.739
Reaktionen
0
Ich würde nur mit einer Maus vergeselschaften, da Großgruppen allgemein streitanfälliger sind.
 
ChilliBaby

ChilliBaby

Registriert seit
26.08.2009
Beiträge
3.570
Reaktionen
0
Mit Rennern kenn ich mich nich ganz so aus, aba da is meiner Meinung nach eine 2er gruppe besser, da wohl wie Daisy&Christal schon sagte eine große Gruppe sehr streitanfällig ist.

Auch wenn man sich außerdem den ganzen Tag mit dem Tier beschäftigt, ist es trotzdem kein Ersatz für einen Artgenossen. Sie können sich mit euch nich unterhalten und sehen so gesehen keinen Sinn in der Beschäftigung die. Sie brauchen jemand anders zum Putzen, Reden usw.
Das heißt natürlich nich das man sich mit den Tieren nich beschäftigen soll, aba das beste was man an Beschäftigunug und Ablenkung bieten kann ist einfach ein Artgenossen.
Wenn ich das hier als Beispiel erwähnen darf, so konnte ich das gut bei meinen Ratten beobachten. Die beste Freundin im Rudel ist gestorben und man hat gesehen wie die zurückgebliebene getrauert hat. Doch anstatt sich alleine in die Ecke zu verkrümeln hat sie sehr viel Aufmerksamkeit bei den anderen aus dem Rudel gesucht und diese haben ihr so gesehen beigestanden. Sie haben sie viel geputzt und bekuschelt. Von daher denke ich das das die beste Lösung ist gegen die Trauer. Wieder einen Partner zu beschaffen
 
Michi_1701

Michi_1701

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Ich bin mir dessen natürlich bewusst, dass ich kein Mausersatz bin, nur weiß ich eben nicht, ob ich sie gleich wieder mit einet neuen Maus konfrontieren soll oder ob ich sie besser noch ein Weilchen zur Ruhe kommen lassen soll. Möchte sie auf keinen Fall alleine halten, mir wär ja auch langweilig und ich würd mich auch einsam fühlen so ganz isoliert.

Liebe Grüße
Michi
 
Piraja

Piraja

Registriert seit
23.10.2009
Beiträge
3.782
Reaktionen
0
Du solltest die Rennmaus nicht sofort vergesellschaften.
Renner sind leider keine Ratten, und gehen so offen auf
neue Gesellschaft zu.

Du solltest sie jedoch auch nicht länger als 1 Woche maximal(!) alleine lassen,
damit sie sich nicht daran gewöhnt.

Jedoch muss sie sich erst einmal daran gewöhnen, dass ihre einstige Partnerin
nun weg ist, denn erst dann Entwickelt sie die "Sehnsucht" nach einem neuen
Partner, und wird demnach auch offener einer VG gegenüberstehen.

Desweiteren rate ich dir, die Rennmaus nur mit einer weiteren Maus zu vergesellschaften,
oft findest du im TH auch Einzelmäuse, die ebenfalls Gesellschaft wünschen. ;)
 
Michi_1701

Michi_1701

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Ist das nicht problematisch, da die TH-Mäuschen in den meisten Fällen schon geschlechtsreif sind und demnach schon einen Eigengeruch haben? Als ich damals Lilly und Sweety vergesellschaftet habe, war Sweety noch nicht geschlechtsreif, da ging das zum Glück recht unproblematisch...

Liebe Grüße
Michi
 
C

Chrissl

Registriert seit
27.08.2010
Beiträge
77
Reaktionen
0
problematisch nicht,
ich hab vor ca einem Monat auch eine aus dem Tierheim geholt, meine beiden sind ca 1 Jahr alt
Nimm da die Trenngittermethode und wenn du alles richtig machst und es langsam angehst, sollte es keine Probleme geben.
Bei mir ist alles ganz friedlich verlaufen :)
 
Michi_1701

Michi_1701

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
hab damals auch die Trenngittermethode angewendet, war auch recht zufrieden damit :)
 
connye

connye

Registriert seit
08.01.2007
Beiträge
2.360
Reaktionen
0
es spielt keine rolle wenn beide schon etwas älter sind... man sagt zwar dass eine VG mit einem jungtier einfacher geht, aber auch mit erwachsenen klappts in der regel. braucht vielleicht etwas länger, aber möglich ist es auf jeden fall :) habe schon einige erwachsenen tiere miteinander vergesellschaftet, in den meisten fällen hats geklappt, in den anderen fällen spätetestens beim zweiten versuche mit einer anderen maus. aber das war wirklich selten...

edit: du kannst dich ja jetzt schon nach eienr neuen maus umschauen... meistens dauerts ein paar tage (oder auch länger...) bis man etwas passendes gefunden hat... ich denke eine bis zwei wochen kann man eine maus schon alleine lassen nachdem der partner gestobern ist, aber viel länger würde ich nicht warten...
 
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.048
Reaktionen
7
Angeblich kann man eine Maus auch bis zu 4 Wochen alleine lassen. Davon würde ich aber abraten. Ich hatte schon mehrere VGs und die Mäuse waren nicht lange alleine und trotzdem habe ich gemerkt, dass sie einen neuen Partner wollen.
lg
 
Michi_1701

Michi_1701

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
95
Reaktionen
0
Danke für die vielen Antworten! Sweety geht es schon wieder besser, sie ist schon wieder mit den typischen Aufräumarbeiten im Terrarium beschäftigt und frisst seit heute wieder :) werd mich trotzdem nach einer neuen Maus umsehen sobald es irgendwie geht. In 43 Tagen werden wir umziehen und habe die Befürchtung dass mir der Stress mit der Vergesellschaftung, Arbeit und Übersiedeln über den Kopf wächst und die VG daher nicht klappt, möchte da nichts falsch machen...

Liebe Grüße
Michi
 
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.048
Reaktionen
7
Ich habe bis jetzt nur Jungtiere vergesellschaftet, das geht ja ratzfatz. Ich war immer etwas vorsichtiger und habe die Trenngittermethode benutzt, aber generell hat es nur 2-4 Tage gedauert und die Mäuse waren zusammen.

Bei 2 adulten Tieren muss man vorsichtiger vorgehen, die kann man nicht einfach zusammen lassen. Da dauert die VG natürlich auch länger.
lg
 
Piraja

Piraja

Registriert seit
23.10.2009
Beiträge
3.782
Reaktionen
0
Jungtiere vor der Geschlechtsreife müssen in der Regel auch nicht
wirklich vergesellschaftet werden.

Ich verwende meist die Trenngittermethode, mit doppeltem Trenngitter.
Gibt es nach längerer Zeit der VG erneut ein paar Streitigkeiten,
kommen die Streithähne für mind. 24h Stunden in die Transport bzw.
Panikbox, das klappt in der REgel ganz gut, um der Harmonie ein wenig
nachzuhelfen. ;)

VGs sind in der Regel schon ein wenig Stress, für Tier und für Mensch.
In den meisten Fällen klappt es bei den Mongolen bei mir jedenfalls,
einige brauchen zwar länger, andere weniger, aber es klappt. ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

wie lange trauern lassen vor VG?