Zebrafinken und Kanarienvögel - Fragen über Fragen...

Diskutiere Zebrafinken und Kanarienvögel - Fragen über Fragen... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo! Ich bin neu zuständig für die Versorgung von 2 Zebrafinken und 2 Kanarienvögeln die zusammen gehalten werden. Nun habe ich einige Fragen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
W

wirr

Registriert seit
02.08.2011
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo!
Ich bin neu zuständig für die Versorgung von 2 Zebrafinken und 2 Kanarienvögeln die zusammen gehalten werden.

Nun habe ich einige Fragen:

Da ich gelesen habe, dass Kanarienfutter für Zebrafinken (wegen der ölhaltigen Samen) schädlich/ungesund ist: Ist es okey, wenn ich die Nahrung auf Exotenfutter umstelle? Oder sollte ich beides
geben (Kanarien und Exotenfutter)?
In dem Produkt das ich nehmen würde, wären 2% Negersaat... (Ich hoffe, man darf hier Firmennamen nennen, wenn nicht, bitte korrigieren, wäre Exotenfutter von Vitakraft)

Ist es notwendig/sinnvoll ein Schälchen Muschelgrit zur verfügung zu stellen, wenn die Vögelchen Sepiaschalen haben?

Brauchen die Zebrafinken wirklich einen speziellen Schlafplatz (habe gelesen von Halboffenen Schlafplätzen ? )?

Ist es sinnvoll zusätzlich rote Hirse anzubieten?

Welche Obst und Gemüse kann ich bedenklos Zebrafinken und Kanarien geben ? Welche auf keinen Fall?

Kann ich zwecks besserer Reinigung unter den Sand Zeitungspapier legen?

Welche Äste könnt ihr mir empfehlen, die ich vom Waldspaziergang, für die Vögel mitnehmen kann? Geht auch Buche?

Welche Äste kann ich mit Blättern zur Beschäftigung reinhängen?

Ist es nötig, bei abwechslungsreicher Ernährung (Hauptfutter, zusätzlich Hirse, Sepia, Muschelgrit, Obst und Gemüse), Vitaminzusätze ins Wasser zu geben?

sooo.... Vielen Dank, falls mir jemand weiterhelfen würde...


Für andere Tipps bin ich auch sehr dankbar.

Liebe Grüsse
 
02.08.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Vogelführer geschaut? Vielleicht hilft dir das ja bei deinem Problem?!
S

Symbiose

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
Hallo!
Wirst du die Tiere vollkommen nun behalten oder nur für kurze Zeit in Pflege haben?
Eigentlich sollten sie ihr gewohntes Futter bekommen. Du kannst Exotenfutter nehmen oder Kanarienfutter ohne extra Ölsaaten (mir fällt der Name grad nicht ein).

Die Sepiaschale hat nichts mit dem Muschelgrit zu tun. DIe ist nur für die Schnabelabnutzung da. ;) Extra anbieten musst du es aber eigentlich nur, wenn sie es nicht im Vogelsand ohnehin schon haben. Ich habe mir von Beaphar dennoch Vogel-Mineralien gekauft und streue die immer über den Vogelsand drüber. Die hocken eh mehr auf dem Boden rum als an den eigentlichen Näpfen. =)

Mit den Schlafplätzen bei Zebrafinken kenne ich mich leider nicht aus. Ich weiß, dass es bei einigen Papageienarten sinnvoll ist. Hast du das in einem Zebrafinkenbuch gelesen, oder wo? Ich selbst hatte bei meinen Agaporniden immer Probleme sowas zu finden, habe dann einfach ein Holzbrettchen für Nagerkäfige in den Käfig gehangen, da haben sie auch gerne drauf geschlafen + rumgenagt. =)

Rote Hirse kannst du versuchen, die meisten stehen aber eher auf die stinknormale goldene Hirse. Ist ja auch nur als Leckerchen und Lockmittel gedacht. :p

Kohlsorten und Auberginen solltest du auf keinen Fall geben (ausgenommen Blumenkohl, Brokkoli und Kohlrabi). Bei Auberginen weiß ich, dass viele Psittaziden nach dem Verzehr gestorben sind, ob das bei deinen Exoten auch so ist weiß ich nicht, aber ich würde es nicht unbedingt herausfinden wollen. :/
Meine Kanarien bekommen oft Kohlrabi (also während der Saison), Gurke, Apfel, gekeimte Samen (ich nehme die für Menschen ;)), geriebene Möhren mit geriebenen Apfel, Pflaume, Melone, halbierte Weintraube, geviertelte Tomate, Kresse, AlfaAlfa und ööhh, das was ich halt sonst auch so esse.^^

Bei Zeitungspapier würde ich aufpassen, wenn die Kanarien das anfressen können sie sich an der Druckerschwärze vergiften. Wenn du genügend Sand in die Schale machst ist die Reinigung auch so sehr einfach. =)

Buchen kannst du hervorragend für die Käfigeinrichtung verwenden, da ich mich aber nicht so mit Bäumen auskenne, weiß ich nicht welche du mit Blättern und Früchten reinhängen kannst.^^ Apfelbaum und Birke mit Sicherheit :p

Vitaminzusätze halte ich schon für notwendig. Meine bekommen es zwar nicht täglich, da man den Tieren aber in der Regel nicht jeden Tag nen extra Obst- oder Gemüsesalat zubereitet und die pro Tag in der Regel auf 2 Früchte beschränkt sind, kann sonst meiner Meinung nach schon schnell ein Mangel auftreten, auch wenn wir ihn vielleicht erst nach längerer Zeit bemerken, wenn wir ihn überhaupt bemerken. Meine vogelkundige Tierärztin hat mir Nekton S empfohlen (bzw. hat mich gelobt, das ich das gebe:lol:), da es im Gegensatz zu vielen anderen alle wichtigen Aminosäuren enthält und die Vitamine dadurch, dass es ein Pulver ist, nicht bei Anbruch der Packung verloren gehen (was bei flüssigen Präparaten der Fall ist).

Ich würde mir an deiner Stelle auf jeden Fall Fachliteratur zulegen!
Kann dir gerne ein paar sehr gute Bücher per Mail empfehlen! =)

Hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen weiterhelfen!

Liebe Grüße

Symbiose
 
S

Symbiose

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
Äh, ich meinte natürlich nicht Auberginen! Ich meinte Avocados, hahaha. Aber wenn man Auberginen lange in der Sonne rumliegen lässt, sehen die bestimmt fast genauso aus! ;D
 
klumpki

klumpki

Registriert seit
24.06.2011
Beiträge
467
Reaktionen
0
Zebrafinken dürfen keine ölhaltigen Saaten fressen, die in jeder Kanarienmischung zu Hauf drin sind: (Rübsen, Perilla, Hanf, Negersaat, Leinsamen, Mohn) da sie sie nicht vertragen (Leberschaden) nur Spitzsaat ist kohlehydratreich in Kanarienfuttermischungen.

Kanarien können sehr wohl auf ausschließlich Kohlehydrathaltige Sämereien umgestellt werden, wie z.B. Hirsesorten und Grassamen. Die karge Steppenkost eines gesunden Zebrafinken.

>Resultat?: Es ist möglich beide Arten zusammenzuhalten, bei Beachtung der Futterauswahl, jedoch nicht optimal.

Irrtum: Jede Vogelart pickt nur das Futter, was für sie gut ist Man kann nicht den ganzen Tag danebenstehen, natürlich fressen die ZF auch Kanarienmischungen!
> Resultat?: So ist die Gesunderhaltung der Vögel nicht gewährleistet, der Besitzer interpretiert das nur für ihn einfachste....

Desweiteren:

Die Zebras wollen Kuscheln und die Kanaries wollen Abstand= Stress!
Die Zebras haben vor den größeren und auch aggressiveren Kanarien Respekt= Stress!

Die ZF klauen Nistmaterial und machen so Nester kaputt, oder rupfen die Kanarien: Stress!
ZF sind Schwarmvögel, Kanarien nicht: Stress!

Beid Arten sind jedoch Körner- bzw Saatenfresser, eine Zurückhaltung im Bereich Frischfutterfütterung ist angesagt. Wieso Gemüse? Hirtentäschelkraut, Gräserrispen und Vogelmiere ist weitaus natürlicher und vitaminhaltiger als ein Salat oder Aubergine...... Besonders in der Ruhezeit sollte nur ein Minimum Grünes gefüttert werden, weil die Damen sonst zu Dauerbrüterinnen werden und ständig Eier legen.

.... und bitte an natürliche Lichtverhältnisse denken, sonst setzt die Mauser nicht richtig ein und der Bruttrieb bleibt auch über den Winter erhalten.
 
S

Symbiose

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
Also von Zebrafinken habe ich wirklich keine Ahnung, wohl aber von Kanarienvögeln und ich kann sagen, dass diese genau so das Nistmaterial stehlen! Mein Kanarienweibchen hüpfte mal zum Fressen aus dem Nest, schwupp kam der Kerl und hat alles rausgerissen. :eusa_doh:
Ich kann auch nicht sagen, dass meine Kanarienvögel aggressiv sind. (Aber wir Menschen sind ja auch nicht alle gleich).
Zu dem Thema Obst und Gemüse: Meine Tiere bekommen fast täglich Grünfutter und solage ich keine Nistmöglichlkeit anbiete, wird bei mir auch nicht gebrütet. Natürlich fressen Kanarien in freier Wildbahn keine Möhren, aber in Afrika werden sie an umso mehr uns fremden Früchten und Beeren rumnaschen, die man in unseren Breitengraden überhaupt nicht findet.
Auch würde ich nicht sagen, dass man Kanarienvögel ausschließlich kohlenhydratreich ernähren kann. Ich habe meine einige Zeit mit dem Futter für die Wellensittiche gefüttert (ein sehr hochwertiges mit 18 verschiedenen Saaten und Grassämereien) und kann nur sagen, dass das Gefieder doch arg darunter gelitten hat. Sowas ist ein ziemlich klares Indiz dafür, dass es den Tieren an irgendwas mangelte (wahrscheinlich die Menge an Aminosäuren).

Das Kanarienvögel keine Schwarmtiere sind stimmt so nicht ganz, schließlich leben auch sie im Schwarm (Sicherheit vor Räubern), sie legen lediglich keinen Wert auf Sozialkontakte. Das also wirklich als Stress zu bezeichnen find ich etwas übertrieben, viel mehr ist es ihnen wurscht :p
 
klumpki

klumpki

Registriert seit
24.06.2011
Beiträge
467
Reaktionen
0
Kanarien leben während der Ruhezeit in einer lockeren Gruppe, in def Brutzeit paarweise und streng territorial. Es sind keine Schwarmtiere.

Am besten ist es, beide Arten getrennt zu halten. Z.B. ein Pärchen Kanarien und eine Truppe Zebrafinken. Beide ihr spezielles Nahrungsangebot zur Verfügung stellen: so hat man gesunde Vögel.

Mehrere Kanarien, vor allem Hähne, nur im Winter zusammen lassen in einer gooooßen Voliere, im Frühling Sommer eben mit den Damen separieren.

Wenn man es oft anders sieht, ist das nur ein Beweis, dass die Halter die Bedürfnisse iher Tiere nicht kennen und ein wenig Sachkunde angebracht wäre. Longlife learning.
 
S

Symbiose

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
Natürlich ist es am Besten beide Arten getrennt zu halten, da möchte ich dir auf keinen Fall wiedersprechen!
Auch mit dem Verhalten während der Brutzeit gebe ich dir Recht, wären da kleine Zebrafinken mit im Käfig, kann es wirklich problematisch werden.

Mir ging es bei dem was ich sagte auch nicht um das was ich bei irgendwelchen Leuten gesehen habe, sondern um das was ich mir angelesen habe (sei es durch Sachbücher oder Internet). Käfig oder Volierenhaltung kann man ohnehin niemals mit dem Leben in freier Wildbahn vergleichen.

Was nun stimmt, darüber streiten sich die Geister ja scheinbar. Fest steht ja scheinbar nur, dass sie nicht das stärkste Sozialverhalten haben. 2 Tiere würde ich aber auf jeden Fall halten (was ich mache).
 
karl-käfer

karl-käfer

Registriert seit
22.08.2009
Beiträge
1.691
Reaktionen
1
@ Symbiose Kann sein, dass ich mich irre, aber Birke ist meines Erachtens wegen des hohen Gerbsäuregehaltes nicht geeignet. Rotbuche gilt als schwach giftig und bei der Weide sollte man im Frühjahr aufpassen (Salicin).

Hasel und Weide sind wohl gut geeignet und in den Korkenziehervarianten auch sehr dekorativ. Ob das auch für die Zebras zutrifft? Da gibt es sicher spezielle Seiten im Netz oder du fragt noch mal im Prachtfinkenforum nach.
 
S

Symbiose

Registriert seit
05.06.2011
Beiträge
43
Reaktionen
0
@karl-käfer:
Es kann gut möglich sein, dass Birke wegen der Gerbsäure leicht giftig ist, ich kann nur sagen, dass in meinem Buch steht, dass man diese als Sitzast nehmen kann. Ich würde dafür allerdings nicht meine Hand für ins Feuer legen da die Bücher nicht mehr die Neuesten sind und der Autor wahrscheinlich auch nicht allwissen ist!
Ich weiß aber auch nicht wie der Nagetrieb bei Zebrafinken ist. Wenn ich meinen Kanarien frische Äste reinmache sind die jedenfalls definitiv zu schwach um die Ringe abknabbern zu können! Wer aber dennoch zu viel Angst hat, kann sich die Zweige und Äste ja auch für wenig Geld im Zoofachhandel besorgen, das mache ich beispielsweise bei für meine Venezuela-Amazone.
 
karl-käfer

karl-käfer

Registriert seit
22.08.2009
Beiträge
1.691
Reaktionen
1
Die Info stammt aus einer Vogelseite - Übersicht über geeignete Holzarten. Ob die Informationen richtig sind, kann ich nicht 100% ig sagen. Da ist es wohl wie mit allen Informationen aus den Weiten des www....
Wir haben hier den Luxus von mehreren Korkenzieherhaseln, div. Weidenarten und eine große Streuobstwiese.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zebrafinken und Kanarienvögel - Fragen über Fragen...

Zebrafinken und Kanarienvögel - Fragen über Fragen... - Ähnliche Themen

  • Zebrafinken entflogen!

    Zebrafinken entflogen!: Hallo!! Wir haben eben dein Käfig mit unseren Zebrafinken in den Garten gefahren wie wir es jeden Tag tun, für frische Luft, als unser Hund gegen...
  • Zebrafinken und Wellensittich?

    Zebrafinken und Wellensittich?: Hallo, ich habe schon oefter gelesen, dass man oben genanntes nicht zusammen halten sollte. An was liegt das noch mal? Hat das mit dem...
  • Ähnliche Themen
  • Zebrafinken entflogen!

    Zebrafinken entflogen!: Hallo!! Wir haben eben dein Käfig mit unseren Zebrafinken in den Garten gefahren wie wir es jeden Tag tun, für frische Luft, als unser Hund gegen...
  • Zebrafinken und Wellensittich?

    Zebrafinken und Wellensittich?: Hallo, ich habe schon oefter gelesen, dass man oben genanntes nicht zusammen halten sollte. An was liegt das noch mal? Hat das mit dem...