Wie war die 1 Nacht mit eurem Hundewelpen ? Was muss man beim Abholen beachten ?

Diskutiere Wie war die 1 Nacht mit eurem Hundewelpen ? Was muss man beim Abholen beachten ? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo :D In 4 Tagen ist es endlich soweit *----* dann kommt meine süsse Gift =) freu mich schn riesig ... wer interessiert ist , was sie für ne...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
snuggliepuppy

snuggliepuppy

Registriert seit
03.08.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo :D

In 4 Tagen ist es endlich soweit *----* dann kommt meine süsse Gift =) freu mich schn riesig ... wer interessiert ist , was sie für ne rasse ist , schaut am besten mal auf meinem profil bei ALBEN nach :D über kommis würde
ich mich natürlich sehr freund :p
Wenn sich jetzt einige wundern wieso sie gift heisst , es ist die englische bedeutung ( geschenkt ) sie hatte nämlich ein trauriges Schicksal ... Mehr dazu findet ihr auf meinem Profil !
Ich wollte euch einfach mal fragen wie denn die 1 Nacht mit eurem Hundewelpen so war ? wie seid ihr da umgegangen ?
Wie waren den die nächsten Tage so ? Was habt ihr dann gemacht mit eurem Welpen ? schon tricks beigebracht ? :D
Und noch ne andere Frage: Wie können wir für Gift am " stressfreisten " sie in die Transportbox locken , ohne das sie angst bekommt ? weil sie würd dann ja von ihrer mutter und geschwistern getrennt .-(
muss man vorher mit ihr spielen ? oder was ? :(

hoffe ihr könnt mir helfen :D
 
03.08.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Marsepein

Marsepein

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
802
Reaktionen
0
Ich würde Gift,übrigens ein sehr schöner Name,nicht in die Transportbox machen.Außer natürlich,wenn du fährst :mrgreen:.Am besten nimmst du sie auf deinen Schoß,das stärkt die Bindung.
Ich weiß gar nicht mehr,wie die erste Nacht war.Flinn hat mich von Anfang an mit lautem Fiepen geweckt,wenn er raus musste.Am besten,ich muss gestehen,dass ich es nicht gemacht habe :mrgreen:,stellst du dir alle 2 Stunden einen Wecker und setzt sie raus.Außer natürlich,sie meldet sich,wenn sie raus muss.
Ich habe schon in der ersten Woche mit Sitz,nein,Aus und Platz angefangen.

Du kannst ihr auch z.B Pansen geben,Flinn hat sich dadurch auch beruhigt,weil er ja was zu tun hatte.

Liebe Grüße
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

ich hab ja selber noch keinen Hund aber bald (Hoffentlich)

ich würde in den ersten tagen einfach die Regeln aufstellen an die sie sich in zukunft halten muss und nicht großartig viel Trainieren. Spielen würd ich aber schon mit Ihr und arbeite an den Beisshemmungen.

Zur Box ich würde sie "Im spiel" versuchen darein zu locken. Spiele ausgiebig mit Ihr und binde die Box ins spiel mit ein. Iwann wirfst du dann zb den Spieltau in die Box und machst zu. Später solltesstd du es aber so einbinden das es ganz normal ist das sie mal in die Box muss. Es ist nix schlimmes. verbinde die Box zb mit Futter oder Beschäftigungsspielzeug zb ein Kong
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Die ist ja vielleicht süß.
Mensch, da mutest du dir aber was zu.
Genieß die letzten 4 Tage vor deinem Fulltime-Job am besten noch mal. ;)

Könnt ihr eurer Süßen nicht ein Handtuch mit dem Geruch ihrer Mutter und Geschwister mitnehmen?
Die ersten paar Nächte schläft man ja eh kaum, Hundi muss ja mindestens alle 2 Stunden raus. Da würde ich mir nicht so großartig Gedanken machen, ihr seid ja dann auch viel wach.
 
Candy1983

Candy1983

Registriert seit
29.06.2011
Beiträge
2.105
Reaktionen
0
Hallo Snuggliepuppy,

die erste Nacht wirst du sicher so aufgeregt sein, dass du nicht viel schlaefst. Als wir unseren Welpen geholt haben, hat sie die erste Nacht in ihrer Box neben uns im Bett verbracht. Das Bett ist ziemlich hoch, deshalb hatte ich irgendwie Angst, sie koennte runterfallen. Ich habe dann eine Hand in die Box gesteckt und da hat sie dann auch geschlafen. Morgens hab ich sie dann zum kuscheln mit zu mir genommen. Das Ganze ist sowieso sehr aufregend fuer einen Welpen, die Fahrt, das neue zu Hause, die Leute, ... . Am besten wenig Hektik. Gib ihr die naechsten Tage Zeit sich an alles zu gewoehnen und ihr zu Hause kennenzulernen. Du wirst sehen, es ist total aufregend.

Lg, Candy
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Unsere erste Nacht mit Diego war kurz und anstrengend.
Der kleine Teddy hat zwar nicht einmal geweint und alles ganz brav mitgemacht, aber wir waren bei jedem Mucks wach.
Wir haben alle zusammen im Wohnzimmer geschlafen und sind abwechselnd alle 2 Std mit dem Filius nach draussen. Dort gabs Party für jedes Geschäft und dann wieder ein verzweifelter Versuch den kleinen Mann zum schlafen zu bewegen. :D Wenn er sich bewegt hat, dann haben wir sofort Rhababergroße Ohren bekommen und gelauscht was er da treibt. Es war auf jeden Fall eine Erfahrung.

Ich wünsch euch viel Spaß und Freude mit Gift. Genießt die Zeit solange sie klein ist, es wird viel zu schnell rumgehen...
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo und Willkommen! :D

Die Nacht kann ganz unterschiedlich verlaufen, das kann man nie vorhersagen.... Ich hatte einen Hund, der zwar raus musste aber sonst total friedlich war und geschlafen hat, und einen, der von Anfang an friedlich durchgeschlafen hat. Der Hund meiner Mutter hingegen war eine Katastrophe, er vermisste seine Geschwister und Mutter, winselte die ganze Nacht, lief umher und war einfach allgemein unruhig. Bei ihm hat es sich erst nach ein paar Tagen gelegt.

Ist das denn dein erster Hund? Wie bist du auf ihre Ankunft vorbereitet und wie ist das alles bisher geplant? In welchem Alter kommt sie zu dir und kannst du kurz die Vorgeschichte zusammenfassen? Das kann u.U. Einfluss haben. Habt ihr noch andere Tiere im Haushalt und wo soll der Hund schlafen?

Grundsätzlich würde ich den Hund die ersten zwei Wochen nicht alleine schlafen lassen, egal ob er ins Schlafzimmer darf oder nicht, dann musst du eben im Wohnzimmer Quartier beziehen ;). Ich bin die erste Nacht immer wach geblieben und sobald der Hund auch nur im Halbschlaf aufgewacht ist - sofort raus zum Pinkeln. Du kannst auch alle zwei Stunden einen Wecker stellen, allerdings hatte ich immer Angst, dass es den Hund erschreckt und er dann im neuen zu Hause gleich Panik bekommt.

Hat der Hund schon einmal eine Box gesehen? Bei Züchtern kann man das (allerdings etwas länger zuvor) anmelden, dann gewöhnen sie den Hund schon einmal spielerisch daran. Du kannst es mit Leckerli versuchen oder auch mit einem Spielzeug, am besten eines, das sie schon kennt. Ich würde ihr aber erst einmal die Chance geben, die Box alleine zu erkunden, indem du sie einfach auf die Wiese stellst und offen lässt und den Hund lobst, wenn er reingeht. Kennt sie das Autofahren an sich schon und habt ihr eine gute Box, die dann auch gut gesichert ist? Beim ersten Fahren würde ich die Box auf dem Rücksitz festschnallen, um den Hund ggf. beruhigen zu können. Für's erste Einsteigen im Auto kannst du sie auch einfach hineinheben, aber bitte nicht gleich die Türe hinter dem Hund zuknallen, sondern noch kurz streicheln, sie schnuppern lassen und mit ihr sprechen, damit es ihr nicht gleich wie ein "Gefängnis" vorkommt ;).

Das war erstmal alles, was mir so dazu einfällt^^
EDIT:Kasary, du bist gemein, du bist immer schneller als ich :p.
LG
 
snuggliepuppy

snuggliepuppy

Registriert seit
03.08.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo

Danke für eure Antworten :D sind wirklich SEHR HILFREICH !!! ;-)
Meine Eltern und Ich sind seid unserer Kindheit mit Hunden aufgewachsen... Aber ich kann mich fast gar nicht mehr dran erinnern , nur noch meine Eltern... Wir wissen auch das Border Collies wirklich viel Beschäftigung brauchen , damit sie sich sie nicht selbst aussuchen ;-) Wir haben uns , in 3 Wochen geht es los , für eine Hundeschule angemeldet , also wo sie auch sozialen Kontakt und Aufgaben lösen müssen :D das machen wir dann 3 Mal in der Woche ... Sonst kann sie meinem Vater helfen , wenn sie gross genug ist , kranke Tiere zusammen zu treiben , damit mein Vater und die anderen Jäger sie abschiessen können .. ich weiss klingt traurig muss aber sein , weil sonst würden die kranken tiere die anderen auch noch anstecken :-(
Ja , wir haben uns gut auf die Ankunft vorbereoitet, haben ihr ein eigenes Zimmer gemacht .... einen richtigen Spielplatz :D Mit ganz viel Spielzeug und Intelligenssachen ... Dazu bekommt sie ein Zelt wo sie sich tagsüber immer ausruhen kann , weil welpen brauchen ja viel schlaf... drinne haben wir ihr es sehr kuschelig gemacht :D sie hat wirklich sehr viel spielzeug... Hundeleinen , Geschirr , Halsband haben wir auch gekauft ( gute qualität ) da hat eine leine 30 Eur gekostet :eek: Ja , wir haben einen sehr gute Transportbox gekauft ( 525 Eur ) sie ist mit Metallstäben und verutscht nicht , da sie 1 . sehr schwer ist und 2. hat sie kletten unten dran.... die verkäuferin hat uns gesagt der hund wäre erst tot wenn ein grosser lastwagen in uns reinfahren würde :O
also ziemlich standsicher :D ausserdem ist das auch die perfekte grösse... da stand für mittelgross border collie :D insgesamt haben wir 795 Eur. für unser neues Familienmitglied bezahlt... wir wollen ja auch das beste für sie...

Kurz noch schnell zu ihrem Schicksal:

Also sie heisst Gift die englische Bedeutung ist ( geschenk ) ... denn ihre Mutter wäre bei ihrer geburt fast gestorben , sie war ziemlich kaputt zu diesem zeitpunkt... Und gift kam als letzte... Sie sind sofort zum TA weil die Mutter keine Kräfte mehr hatte und es fast mit ihrem Leben aufgegeben hatte , dann wäre ja auch Gift gestorben :-( Trotzdem haben sie es mit einem kompliziertem eingriff ( kaiserschnitt ) geschafft die kleine gift rauszukriegen :D sie ist heute noch die kleinste und zierlichste von allen :D und total verschmust =) das 2 Besondere ist das sie 2 verschiedene augenfarben hat blau und braun ... ist aber nicht blind sondern nur vererbung... aber ich finde das macht sie zu etwas ganz besonderem *---* ich liebe sie so sehr... wir waren sie auch schon besuchen... transportboxen kennt sie bereits schon weil ihre züchterin sie impfen lässt und mit ihr bereits zur einer welpenschule geht... sie ist übrigens weiblich und 10 wochen alt und hört wunderbar auf ihren namen und kann sogar schon " Roll dich " ich hab sie ganz doll lieb die kleine gift :D
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Na das klingt ja alles sehr schön. Hach da freu ich mich dann auf meine Welpenzeit. ich hoffe Ihr habt viel Spaß mit der kleinen und ich hoffe es gibt Bilder von Gift (beachte aber bitte die Babyfotoregel Nicht unter 8 Wochen)
 
snuggliepuppy

snuggliepuppy

Registriert seit
03.08.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Wie kann ich hier Bilder einfügen ? ^^
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Du antwortest denke ich mit derDirektantwort also musst du auf erweitert gehen danach skrol runter und wenn da dann "Anhänge verwalten" zu lesen ist klickst du da drauf. dann geht ein extra Fenster auf wo du Bilder hochladen kannst.

ich lad allerdings fast immer mit www.imageshack.us hoch (finde es einfacher)
 
W

woelfin68

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
93
Reaktionen
0
Hallo
meine Lina ist jetzt fast 12 Wochen - sie hat erstaunlicherweise gar nicht gejault. Weder beim abholen, Autofahrt (auf meinem Arm, Beifahrer) noch in der ersten Nacht. Meine vorherige Ginger hat in der 1 Nacht sowie beim Heimweg gejault. Bei Ginger habe ich die ganze Nacht dem Arm ausm Bett- sie lag ja davor. klein Lina hat auch ihren Schlafplatz neben meinen Bett & krabbelt auch gerne mal drunter.
Beigebracht habe ich ihr quasi sofort ihren Namen und "Nein" ;-) das braucht man ja öfter zu Beginn.
Mitterweile kann sie aber auch eine Menge andere "Befehle" sie lernt sehr gerne und sehr schnell. Klar ist es stressiger mit nem kl. Welpen als mit einem "alten Hund wo man schon jahrelang ein Team war"
dieses sehr häufige Rausgehen ist etwas gewöhnungbedürftig, ich war zu Beginn chronisch müde ;-)
mittlerweile ist sie nahezu stubenrein & Nachts gehen wir gar nicht mehr raus. Spät Abends & dann morgens früh wieder. Sie läuft auch frei am Kanal und kommt sofort auf Ruf bzw. wenn ich weiter gehe.

Ich bin mir sicher du wirst genauso viel Freude haben wie ich :) und deine Kleine ist echt supersüß & hübsch!
viel Spaß!
LG woelfin
 
M

matilda

Registriert seit
20.06.2011
Beiträge
204
Reaktionen
0
Hallo:)

Als wir unseren Hund Eddy geholt haben, konnte ich 2 Wochen davor kaum schlafen und die Nacht wo er da war , gar nicht:D
Ich hab mit meiner Cousine in ein Zimmer geschlafen und ihn die ganze Nacht beobacht, ich hatte einfach bei jeden Mucks Angst, dass er was hat:D
Ich habe mich mit meine Onkel abgewechselt und bin alle 2 Stunde mit ihm raus.
Wir haben etwas 2 Stunden für die Fahrt gebraucht, als wir ihn abgeholt haben. Ich hatte ihn auf dem Schoß und er hat mir in den ersten 5 Minuten auf die Hose gekotzt. :D
Ach, ich könnte gerade wieder in Erinenrung schwelgen. Auf jeden Fall ein tolle, aufregende und anstrengende Erfahrung. Ich musste mein Wauwi z.B. die erste 4 Monaten oft tragen, da er sich bei der Hälfte des Spaziergangs gedacht hat, ich habe keine Lust mehr:D Und Eddy ist ein Labrador. Ach du wirst schon schöne Erlebnisse haben:)

Viel Spaß:)
 
F

Frau Holle

Registriert seit
04.08.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Erst mal, wenn Du aufgeregt bist, solltest Du Baldrian oder Impatiens nehmen, bevor Du zum Hund gehst - weil sich Deine Aufregung nämlich überträgt und für denHund ist es sicher angenehmer, wenn er ein ruhiges Frauchen kriegt, bei dem er sich geborgen fühlt.
Wenn Du auf der Fahrt den Hund auf den Schoss nimmst mag das einen Vorteil in bezug auf Körperkontakt haben, wenn Dich aber die Polizei erwischt kanns teuer werden. Ausserdem ist die Gefahr, dass der Hund kotzt, recht gross. Eine Transportbox, aber gut angegurtet damit sie bei einer Vollbremsung nicht verrutscht, hat folgende Vorteile : Du kannst die Sicht nach vorne und den Seiten hin versperren, abdunkeln, ihn nur nach hinten rausschauen lassen, das bedeutet wenig Stress - weil die Bäume nicht auf ihne zufliegen. Dann, wenn Du die Box nachher ins Schlafzimmer stellst und den Hund drin schlafen lässt, dann fühlt er sich darin schon wesentlich heimeliger. Noch besser ist es, wenn Ihr nach Hause kommt, stell die Box gleich in das Zimmer, in dem Du Dich die ersten Tage mit dem Hund aufhälst (gefliester oder ähnlich wasserdichter Fussboden) , dann hat er in dem Raum gleich einen bekannten Platz auf den er sich zurückziehen kann. Du solltest Dich auch damit begnügen, den Hund zuerst nur in dem einen Zimmer zu halten - und in Deinem Schlafzimmer. Die Masse an neuen Eindrücken muss er nämlich erst mal verkraften. Dann, dräng Dich dem Hund nicht auf, heisst, ruf ihn nicht, tüddel nicht mit ihm rum, lass ihn kommen wenn ihm danach ist. Verzichte auch drauf, die ganze Nachbarschaft einzuladen um denen Deinen Liebling zu zeigen, machs Radio nicht so laut.
Stell ihm Wasser hin, aber erst mal kein Fressen - Ohne Stress für ihn heisst : alles Neue von ihm fern halten, ausser grad den 3 Dingen die unbedingt sein müssen - seine Schutzburg (Box), seine neue Bezugsperson, die Beschützerin (jemand der nicht hinter einem her jagt, mit ihm rum macht, von ihm was auch immer verlangt - der neue grosse Raum in dem er sich aufhalten muss, den er erst mal erkunden muss, dessen Düfte er erst mal verarbeiten muss.
Sei die ersten Tage einfach nur für ihn da wenn er Dich braucht. Wenn er sich in dem Raum in dem Ihr Euch aufhaltet, heimisch fühlt, wird er ganz allein auf Erkundungstsour gehen.
Gib ihm am ersten Tag, abends, was leicht verdauliches zu fressen, vielleicht ein rohes Ei - das Neue kann nämlich leicht auf den Magen schlagen.
Schau ihn liebevoll an, sag in Gedanken, "Du bist mein lieber Hund" und andere nette Sachen, dann wird er recht schnell zu Dir kommen und immer wenn er zu Dir kommt, schmuse mit ihm.
Besser, schneller kannst Du keine Bindung zu ihm herstellen als in den ersten Tagen ganz auf ihn einzugehen, ihm die Zeit zu lassen die er braucht, von seinem Alten Leben Abschied zu nehmen und sein neues Leben anzufangen. Wobei es die Frage ist, wieviel Zeit er braucht - vielleicht 2 Stunden, vielleicht 2 Tage.

In die Box kriegst Du ihn rein indem Du ihm (freundliclh lächelnd, sanft) sagst : geh da rein und ihm ein Stück Fleischwurst oder ne andere weiche, verführerisch duftende Leckerei reinlegst.

Viel Spass
 
W

woelfin68

Registriert seit
04.07.2011
Beiträge
93
Reaktionen
0
hm, ok muss eh jeder für sich entscheiden, aber ich habe in versch. Büchern/Artikeln gelesen das man den Hund möglichst (sofern man nicht selber fährt) nicht in eine Box tun soll. (Autofahrt -Heimfahrt) Sondern Körperkontakt möglich. Ich selber habe vorsichtshalber eine Schüssel mitgenommen (hätte sie sonst untergehalten) Lina wurde aber erstaunlicherweise nicht übel. Zudem hatte ich ja eh das Shirt mit dem Duft der Hundmutter unter ihr. Ein rohes Ei? Kann das wirklich gut sein, können Hunde keine Samonellen bekommen?

leicht verwirrte Grüsse

Ich habe jetzt doch mal geschaut, da ich es bisher so kannte: inbes. auch kein rohes Schweinefleisch & Eier roh eben auch Vorsicht geboten
http://www.tierklinik.de/ratgeber/ernaehrung/krank-durch-futter/infektionen-durch-rohes-fleisch-und-eier
 
Zuletzt bearbeitet:
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.490
Reaktionen
110
Ich habe jetzt doch mal geschaut, da ich es bisher so kannte: inbes. auch kein rohes Schweinefleisch & Eier roh eben auch Vorsicht geboten
http://www.tierklinik.de/ratgeber/ernaehrung/krank-durch-futter/infektionen-durch-rohes-fleisch-und-eier
Einem gesunden Hund machen Salmonellen und aehnliche Bakterien nicht aus, der Verdauungstrakt eines Beutetier- und Aasfressers ist an solche Pathogene angepasst. Gerade, wenn sie artgerecht mit Rohfutter ernaehrt werden, ist die Abwehrkraft gegeben, bei reiner industrieller Fuetterung kann die schon mal abnehmen, oder wenn der Hund sowieso geschwaecht ist.

Gegen Wuermer kann man den Kot untersuchen lassen und entwurmen. Die Chance, dass das Tier sich beim Spaziergang mit Wuermern ansteckt ist aber hoeher als bei der Rohfleischfuetterung, schliesslich sind das Schlachtabfaelle von Tieren, die nach der Toetung von Tieraerzten auf Finnen untersucht werden. Die Fleischbeschau dient eigentlich dem Menschen, aber nutzt auch dem Tier. Werden Finnen gefunden, wird das Fleisch gefroren (was die Wuermer abtoetet) oder der Befall ist zu hoch, dass das gesamte Tier gar entsorgt wird.

Einzig wirklich aufpassen sollte man bei der Pseudo-Wut, ausgloest durch den Aujesky Virus. Der befindet sich aber nur in rohem Schweinefleisch. Durch Abkochen oder ewig langes Einfrieren, soll der aber unschaedlich gemacht werden. In Deutschland sind zumindest die Mastschweine frei von Aujesky, bei Wildschwein muss aber dringend aufpassen. Es ist jedem selbst ueberlassen, welches Risiko er da eingeht, aber bei den Mengen an Fleischsorten kann man auch auf Schwein verzichten.

ok muss eh jeder für sich entscheiden, aber ich habe in versch. Büchern/Artikeln gelesen das man den Hund möglichst (sofern man nicht selber fährt) nicht in eine Box tun soll. (Autofahrt -Heimfahrt) Sondern Körperkontakt möglich.
Das erzaehl mal dem lieben Beamten bei der allgemeinen Verkehrskontrolle ;) Mangelnde Ladungssicherung ist nicht ohne, gerade bei Unfaellen spielt man da mit dem Feuer. Wenn der Hund vom Zuechter ans Autofahren gewoehnt wurde, ist es auch kein Problem ihn mit einer Decke, die nach Mama und Geschwistern riecht, in einer Box nach Hause zu bringen.
 
F

Frau Holle

Registriert seit
04.08.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
hm, ok muss eh jeder für sich entscheiden, aber ich habe in versch. Büchern/Artikeln gelesen das man den Hund möglichst (sofern man nicht selber fährt) nicht in eine Box tun soll. (Autofahrt -Heimfahrt) Sondern Körperkontakt möglich. Ich selber habe vorsichtshalber eine Schüssel mitgenommen (hätte sie sonst untergehalten) Lina wurde aber erstaunlicherweise nicht übel. Zudem hatte ich ja eh das Shirt mit dem Duft der Hundmutter unter ihr. Ein rohes Ei? Kann das wirklich gut sein, können Hunde keine Samonellen bekommen?

leicht verwirrte Grüsse


Ich habe jetzt doch mal geschaut, da ich es bisher so kannte: inbes. auch kein rohes Schweinefleisch & Eier roh eben auch Vorsicht geboten
http://www.tierklinik.de/ratgeber/ernaehrung/krank-durch-futter/infektionen-durch-rohes-fleisch-und-eier


Es spricht nichts dagegen, wenn man seine Hand in die Box hält. Aber erstens ist es verboten, Hunde ungesichert im Auto zu transportieren, also entweder in einer gesicherten Box oder mit Sicherheitsgut festgeschnallt oder gleich eine gesicherte Ladefläche.
Es muss natürlich nicht jeder Hund beim Autofahren spucken, aber die Hunde denen bei der Fahrt schlecht wird, die spucken dann. Ein grund für Magenprobleme beim Autofahren sind die erschreckenden, unbekannten oder zumindest noch nicht als ungefährlich eingestuften Bilder von auf einen zustürmende, an einem vorbeistürmende Häuser, Bäume usw., eben alles was man durchs Fenster sieht wenn man nach vorne oder zur Seite blickt.
Wenn ein Hund in der Box fährt, nicht zur Seite und nicht nach vorne schauen kann, ist das auch noch keine Garantie dafür, dass er nicht kotzt, aber das Risiko ist weitaus geringer als wenn er vorbeifliegende Dinge sieht.
Man kann ihn sonst auch in den Fussraum setzen, damit ist er auch dran gehindert rauszusehen, was das Risiko des Kotzens verhindert. Aber da muss er dann auch gut angeleint sein dass er nicht mal aus Panik zur Fahrerseite wechselt und sich an den Pedalen festklammert.

Es ist schon richtig, Körperkontakt ist wichtig, dafür gibt es das tägliche Kontaktliegen, was nach jedem Spaziergang erfolgen sollte.

Die Transportbox wird vom Menschen als Gefängnis für Hunde angesehen - für Hunde ist sie aber ein Ort der Zuflucht, ein Schutz, er hat ein Dach überm Kopf, Wände rundrum, keiner kann ihn angreifen. Wenn Du Deine Haustür abschliesst, dann hast Du doch auch ein sicheres Gefühl und nicht, dass Du im Gefängnis sitzt oder ?
Wichtig ist aber, dass man den Hund dann rauslässt, wenn er an der Tür kratzt oder wenn er kläfft oder sich sonstwie bemerkbar macht, dass er raus muss.

Richtig, Hunde und andere Tiere haben keine Probleme mit Salmonellen, das sind eher durchlaufend Posten, vorne rein und hinten wieder raus.
Salmonellen findet man im übrigen nicht nur in Einern sondern auch und im besondren im Kot von Geflügel. Jede Pflanze die von einem Vogel beschi... wurde hat Salmonellen - jetzt überleg mal wieviel Salmonellen ein Hund täglich zu sich nimmt wenn er seinen Ball holt, wenn er irgendwas von der Wiese frisst usw. Mal ganz davon abgesehen wenn er Eier klaut :)
 
F

Frau Holle

Registriert seit
04.08.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Einzig wirklich aufpassen sollte man bei der Pseudo-Wut, ausgloest durch den Aujesky Virus. Der befindet sich aber nur in rohem Schweinefleisch. Durch Abkochen oder ewig langes Einfrieren, soll der aber unschaedlich gemacht werden. In Deutschland sind zumindest die Mastschweine frei von Aujesky, bei Wildschwein muss aber dringend aufpassen. Es ist jedem selbst ueberlassen, welches Risiko er da eingeht, aber bei den Mengen an Fleischsorten kann man auch auf Schwein verzichten.
Rohes Schweinefleisch, auch ohne Aujetzki Virus, führte bei meiner Hündin zu einem fürchterlichen Durchfall, sie hatte gut 1 Pfund Schweineschnitzel geklaut und gefressen, 3 Tage lang musste ich ihr Kohletabletten geben, bis alles wieder in Ordnung war - aber wenn sie die Gelegenheit hat, wird sie wieder rohres Schweinefleisch klauen und fressen. :D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie war die 1 Nacht mit eurem Hundewelpen ? Was muss man beim Abholen beachten ?