spinne als therapie?! was meint ihr?

Diskutiere spinne als therapie?! was meint ihr? im Vogelspinnen Forum Forum im Bereich Spinnen Forum; guten morgen erstmal :) also, ich hatte vor mir eine spinne anzuschaffen, obwohl ich schreckliche angst vor ihnen hab. das ist allerdings ganz...
H

HorrorPüppchen

Guest
guten morgen erstmal :)

also, ich hatte vor mir eine spinne anzuschaffen, obwohl ich schreckliche angst vor ihnen hab. das ist allerdings ganz komisch bei mir..einige spinnen finde ich
super schön. wie z.b rotknievogelspinnen oder diese vogelspinnen die blau/metallisch sind.. ich habe, wie gesagt nicht viel ahnung von diesen tierchen, aber finde sie interessant. selbstverständlich würde ich mich vorher noch besser informieren über die haltung,etc.
ich hab ein bisschen angst das ich wegen meiner angst die spinne nicht richtig pflegen kann und sie mir totgeht.. :|
was meint ihr? ist es sinnvoll sich eine spinne zu kaufen um zu lernen mit der angst umzugehen? oder was würdet ihr empfehlen wie man sich am besten selbst "therapieren" kann?
 
30.12.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber für Vogelspinnen von Peter geschaut? Er hat dort viel Wissenswertes über die Lebensweise, Pflege und Zucht von Vogelspinnen geschrieben. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
huhu

Huhu

Die Idee an sich ist garkeine schlechte Idee. Ich habe selber in meinem Bekanntenkreis damit schon recht gute Erfolge gemacht.
Jedoch hat die Sache, wie du schon selber erkennt hast, einen ernsten Hintergrund. In der Haltung von Spinnen, musst du nicht in Berührung mit den Tieren kommen, allerdings musst du in ihrem Terrarium arbeiten, Sprühen (dann bewegen sich die Tiere meistens) und auch auf das Tier selber achten (bezüglich vorstehender Häutung etc). Um deine Sache in der Pflege des Tiers gut zu machen, solltest du dich (wie schon gesagt) eben gut damit auskennen und das Tier nicht nur halten, weil du es nur zum einen Zweck ( der Theraphie) "benutzen" willst.

Am besten du informierst dich gut über die Haltung und Pflege dieser Tiere und besonders über deinen Aufgabenbereich darin. Wenn du dann noch Zweifel daran hast, das tun zu können, wäre es verantwortungsvoll die Sache sein zu lassen...

lg
Martin
 
Wölfi

Wölfi

Registriert seit
12.07.2006
Beiträge
1.407
Reaktionen
0
Huhu!
Das habe ich schon versucht! Ich habe Angst vor jeglichen Spinnen, aber Vogelspinnen fand ich schon immer interessant. Vor ein paar Jahren hab ich dann reichlich Infos eingeheimst und mir eine brachypelma vagans gekauft.

Karl wurde nur drei Jahre alt, war aber recht launisch und ließ sich nicht gern auf die Hand nehmen. Das hat meiner Spinnenphobie dann nicht wirklich geholfen, muss ich sagen. Wenn du dir eine Spinne holst, dann ein ruhiges "liebes" Tier, am besten eine Smitti. Ob du Probleme mit der Haltung haben wirst (von Standpunkt der Angst gesehen), kann man nicht voraussagen, zumindest must du ja Arbeiten im Terra erledigen können.

Liebe Grüße
Wölfi

P.S. Kauf dir ein Haus mit Dachboden und Keller, das hilft der Angst ab! Seit wir eines haben, ist es mit mir besser geworden, kann ja nicht jedesmal schreiend weglaufen, wenn mir hier eine Tekla begegnet, da muss ich das Problem schon selbst lösen :mrgreen:
 
H

HorrorPüppchen

Guest
wir besitzen ein haus mit dachboden und keller ;)
bloß ich hab so panische angst das ich jedes mal in tränen ausbreche und anfange zu zittern wie ne irre...
 
Julianelchen

Julianelchen

Registriert seit
10.11.2006
Beiträge
6.088
Reaktionen
0
Oh nein. Iiiiiiih! Ich hab auch totale Angst vor Spinnen und ekel mich total vor diesen, meiner Meinung nach, achtbeinigen Monstern. Wenn ich eine seh renn ich schreiend davon. Ich weiß auch nicht woher das kommt, die meisten tun einem ja überhaupt nichts...
Aber ich glaub, eine halten könnt ich mir nicht um meine Angst zu therapieren. Man muss das, denk ich mal, selbst einschätzen. Bei Menschen mit großer Spinnenangst würde das, glaub ich, nicht klappen. Bei Menschen mit nicht so großer Angst könnte das jedoch gehen.
Bei mir würde es wahrscheinlich nur noch schlimmer werden. Ich könnte ja nicht mal mit einer zusammen in einem Raum sein und ich glaube eine ruhige Nacht würde ich auch nicht mehr haben. Ich hätte angst, dass die ausbrechen könnte und dann in mein Bett kommt oder so (in solchen sachen hab ich sehr viel Fantasie....)
Naja, muss aber jeder für sich selbst wissen. So lange das Tier dadurch keine Nachteile hat und eine gute Versorgung gesichert ist, ist das wohl in Ordnung.
 
Sarah89

Sarah89

Registriert seit
02.11.2005
Beiträge
428
Reaktionen
0
Das passt jetzt vielleicht nicht ganz hier her, aber ich hatte auch mal schreckliche Angst vor Mäusen. Damals war nämlich mal eine bei mir im Zimmer und ich habe 1 Woche lang den Raum nicht betreten, obwohl die Maus gar nicht mehr da drin war. Trotzdem hatte ich immer wieder dieses Bild vor meinen Augen, wie sie mir die Hose hochgeflitzt ist.

Mein Freund kam dann vor 2 Wochen mit 2 Mäusen an.
Natürlich hab ich die Viecher erstmal nicht angefasst. Aber irgendwann hab ich mich dann überwunden und mal meine Hand ins Terra gehalten und eine Maus ist auf meine Hand geklettert. Und das geilste: Ich hatte keine Angst, bin nicht zurück geschreckt oder sonstiges!

Ja und jetzt beschäftige ich mich täglich mit denen und mag mir gar nicht vorstellen wie es ohne die beiden wäre :D

Also ich hab ne gute Erfahrung mit sowas gemacht ^^
 
K

Knut

Registriert seit
13.10.2006
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ich hab mich früher gerne als arachnophobiker bezeichnet und hatte fürchterlich angst vor spinnen! ich hätte nie im leben eine angefasst und hatte echte alpträume wenn ich nur eine gesehen hab.
aber dann hatt mich ein freund in eine vogelspinnen ausstellung geschleppt. die haben mich so fasziniert das ich mindestens einmal die woche hingegangen bin und auch mehrere male eine auf der hand hatte!
jetzt habe ich mir ein terrarium und ausrüstung gekauft und bin im moment auf der suche nach einer passenden spinne :)
also kann ich nur sagen das es funktionieren kann!
 
Wölfi

Wölfi

Registriert seit
12.07.2006
Beiträge
1.407
Reaktionen
0
wir besitzen ein haus mit dachboden und keller ;)
bloß ich hab so panische angst das ich jedes mal in tränen ausbreche und anfange zu zittern wie ne irre...
Ups :uups:, war ja kein doller Tipp von mir! Aber auch wenn das so schlimm für dich ist, würd ich die Hoffnung nicht aufgeben, Sarah und Knut haben ja gute Beispiele genannt! An deiner Stelle würd ich mir die Biester einfach mal im Fachhandel anschauen und mich informieren bei einem kompetenten Verkäufer. Vielleicht kannst du es für dich dann besser einschätzen. Achtung, nicht jede Vogelspinne ist "lieb", nicht dass du voller Hoffnung bist und dreht man dir eine Teraphosi blondi (äußerst aggressiv!) an :mrgreen:

LG
Wölfi
 
H

HorrorPüppchen

Guest
oh ja das weiß ich wohl ;) ich hätte gerne eine rotknivogelspinne.. den lateinischen namen hab ich leider vergessen ^^
 
K

Knut

Registriert seit
13.10.2006
Beiträge
54
Reaktionen
0
Brachypelma Smithi! gilt als sehr ruhig und als die anfängerspinne überhaupt wenn es sowas gibt ;)
 
Wölfi

Wölfi

Registriert seit
12.07.2006
Beiträge
1.407
Reaktionen
0
Ah! Danke, Knut, für die Korrektur ;) Mir war schon so komisch, als ich vorhin Smitti schrieb *tschande!*
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.800
Reaktionen
0
Hmpf habe auch panische angst vor Spinnen,..allerdings nur Hauspinnen damit kann man mich jagen,..hatte ja selbst auch eine Vogelspinne

Weiß nich so recht ib das hilft löl
 
S

SaintJimmy

Guest
war einmal im zoo um meine spinnen phobie (und ihre grenzen) auszutesten. ein wärter hat mir ne vogelspinne auf die hand gesetzt und ich wär fast ohnmächtig geworden vor angst.in meinem fall jdnfalls hats net geholfen. ich hatte wochenlang albträume
 
N

nessa2911

Registriert seit
22.02.2007
Beiträge
1.773
Reaktionen
0
Ich wollte auch mal so ne Art "Therapie" gegen diese Phobie machen. Ich fang richtig an zu heulen, wenn da nur die kleinste Spinne der Welt in meiner Nähe ist. Ich hab nie gedacht, dass das so schlimm bei mir ist. Aber dann... Am Bday von meinem Freund. Wo Kollegen von ihm da waren... Auf einmal war da ne winzige Spinne auf meinem Bein. Ich spring über alles drüber und renn raus. Hab die Tür zugemacht und mich geschüttelt, versucht die Spinne von mir wegzukriegen (war sie schon längst, aber man so is das nunmal...) und hab nur noch geheult. mein Freund kam und musste mich erstmal 10min beruhigen. Hab gezittert und hatte richtig Panik.
Hab nur einmal gelacht bei ner Spinne. War so ne dicke Haarige bei uns im Ferienhaus. Die hatte nur noch 5 beine und ist dann vonne Wand gefallen. Vorher war aber schlimm. Saß mit ner Freundin aufer Couch. Sie steht auf und direkt hinter ihrem Kopf saß ne diese fette Spinne!!! Erst mal 10min geheule und geschreie. Raus gerannt... Wir 2 Weibsen da allein. Hab das Tier die ganze Zeit beobachtet. Und dann fiel es runter Hab die Couch ne Zeit echt gemieden. Hab die Spinne dann lange nich gesehen und dann hab ich mich wieder mal da hingesetzt.
Wenn in mein Zimmer ne spinne ist, geh ich erst rein, wenn die jemand weggemacht hat. Wenn meine Mutter die wegsaugen will, lass ich das nich. Dann benutz ich den Sauger monatelang nich mehr. Wird se im Klo weggespült,spül ich erstmal 5-10x ab. Die könnt ja nochmal hochkomm. (Ich weiß, unmöglich, aber ich hab da einfach Panik!!!).

Ich würd auch gern meine Angst irgendwie wegbekommen. Bei meinen Pferden im Stall ist natürlich auch alles voller Spinnen. Ich schau mich da auch nie um! Und im Ferienhaus sind auch immer welche (is "nur" so ne Holzhütte fast im Wald aufm Land). Duschen geh ich auch nur bei meiner Tante die dort im Dorf wohnt. Und da sind sogar fast immer Spinne inner Dusche... Ich geh auch in keinen Raum alleine. Ich könnt ja ne Spinne übersehen. Das ist so schrecklich... Ich hoffe, dass ich irgendwann nicht mehr so 'ne angst hab. Aber ich ekel mich davor, wenn die so über mich drüberlaufen, in meinen Haaren sind oder so. Manchmal sag ich mir "Würds so viele Spinnenbei uns geben wie Fliegen, dann wär das bestimmt auch anders, also stell Dich nicht so an!" Weil würd man mal so einmal im Monat ne Fliege sehen, aber dafür hätt man ständig ne Spinne am Körper (im Stall oder halt im Sommer sind ja eig immer Fliegen fast überall) dann wäre das bestimmt andersrum. Ok,. bei diesen dicken Spinnen nicht, aber die klitzekleinen. Aber vor denen hab ich ja sogar schon Angst... =/ Und wenn die mit den dünnen langen Beinen da rumkrauchn... Ich mag garkeine "Krabbeltiere"...

Was kann man denn dagegen tun??? Wenn man sich jetz so ne Vogelspinne hält, die sieht man ja immer und man weiß wo die ist (im Terra?!). Aber wenn da diese mit den langen dünnen beinen an einem rumkrauchen ist das doch schon anders. Würd eher son dickes haariges Tierchen auf die Hand nehmen als die andern=/

HILFE das macht mich echt verrückt.
Was kann man denn da machen? Hilft das wirklich, wenn man sich öfter die Spinnen anschaut und mal auf die Hand nimmt?

Ich mag nich mehr immer so Panikattacken kriegen zu müssen.. Das ist manchmal echt peinlich wenn da andere bei sind (die ich evtl nicht mal kenne oder nur son bisschen) =( Und das ist auch nich schön wenn ich zB inne Ferienhütte nur die ganze Zeit den Raum nach Spinnen durchsuche und eingekauert in einer Ecke sitz.
 
Lamia

Lamia

Registriert seit
02.03.2007
Beiträge
681
Reaktionen
0
Spinnen tun nix und angefasst werden mögen die auch nicht. Ich konnte es mir nicht leisten vor Spinnen Angst zu haben und hab mir dann einfach ne Terra und Spinne gekauft und in mein Schlafzimmer gestellt und ich kann sie nicht anfassen das ist mir immer noch zu wiederlich aber ihr zugucken beim rumkrabbeln ist toll. Würde das aber an deiner Stelle langsam angehen. Hab irgendwo mal gesehen das man sich erst Fotos von dem wovor man Angst hat angucken soll, wenn das geht das lebendige Tier erst. So ihn na Zoohandlung einfach mal hinstellen und angucken ist ja hinter Glas kann ja nix passieren. Und langsam sich nicht unter druck setzen selbst.
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
Hey zusammen

nessa2911:

Das hört sich wirklich sehr schlimm an.
Für mich erscheint es so, als würde die Angst vor Spinnen teilweise dein Leben kontrollieren und das würde mir wirklich zu weit gehen.

Es gibt heute genügend Therapiemöglichkeiten die die Arachnophobie behandeln kann. Da es sich in deinem Fall wirklich extrem Anhört, würde ich dir raten das nicht auf eigene Faust in Angriff zu nehmen, sondern dir wirklich professionelle Hilfe zu suchen...

Zum Schluss kann ich dir nur noch ein kleines Buch mit auf den Weg geben, das dir vllt die Möglichkeit gibt, zu sehen wie andere, die genauso empfinden wie du, sich fühlen und wie sie ihre Phobie in den Griff bekommen haben.

http://www.activebooks.de/ebooks/detail.asp?ProduktID=604

Ich wünsch dir alles Gute.

liebe Grüße
Martin
 
N

nessa2911

Registriert seit
22.02.2007
Beiträge
1.773
Reaktionen
0
Ich weiß ja, dass die einem nix tun. Jedenfalls ja nicht die, die hier leben. Ich hab ja nicht Angst, dass die mich töten oder sonst was. Kann man halt nicht beschreiben.
Hab auch mal gelesen, dass Leute Panik kriegen, wenn sie die Bilder anfassen. Hab das aber noch nich gemacht. Ich finds schon wiederlich, wenn ich die Bilder nur sehe :shock:
Bin auch zurzeit in Therapie (nicht wegen Spinnen :mrgreen: ). Hab mal überlegt, meinen Therapeuten zu fragen, ob er weiß, was man da so machen kann. Aber ich glaub kaum, dass der sich damit auskennt. Weil der is nur son Gesprächstherapeut für Kinder und Jugendliche bei psychischen Problemen. Wenn müsst ich da richtig n Psychotherapeut fragen. Mein Neurologe is so einer. Bin da aber erst wieder Ende Mai. Ich frag den dann mal ob der mir paar "Tipps" oder so geben kann oder was ich auf keinen Fall erstmal tun sollte. Istn ganz Netter und ich denk der sagt mir was (der redet immer fast ne halbe Stunde mit uns, aber nie wegen meinen Kopfschmerzen sondern eigentlich nur über meine Pferde, Jungs und andere so alltägliche Dinge xD is son voll lockerer).

Wenn n Terra an allen Seiten zugeklebt und noch mit Klebeband umwickelt wäre, würd ich denken, dass die Spinne da irgendwie rauskommt. Ich übertreib vielleicht n bisschen... Aber so ungefähr halt. N Terrarium kann man ja nicht überall zukleben und so. Irgendwie das aus mysteriösen Gründen der Deckel abgeht und die Spinne irgendwo im Haus rumläuft. Woha... Aber wenn ich mir gaaaaaanz sicher bin, die Spinne wird nicht bei mir im Bett oder sp rumhüpfen (wie Du gesagt hast zB in ner Zoohandlung), dann find ich die auch nicht sooo schlimm. Ich weiß eig nicht viel über spinnen. Hab Null Ahnung wie die leben, was die fressen usw. Sowas würd mich echt intressieren. Aber nicht in meinem zuhause :| Jedenfalls nicht im Moment.
Hab auch Angst, wenn ich jetzt versuch mir die Angst zu nehmen, das sich dann noch mehr Angst bekomm. Deswegen lass ich das erstmal... ANgucken ok. Aber wenn ich mich damit beschäftige (im Internet oder lexikon was nachlesen usw) dann wirds glaub ich schlimmer. Hab ich so im Gefühl. Kann natürlich auch andersrum sein (ist ja eig meistens bei so sachen so) aber weiß nicht... Bleib danne rstmal dabei mir die nur im zoo oder in der zoohandlung anzugucken. Da geh ich nämlich auch immer einfach dranvorbei ohne hinzugucken. SOllte ich vllt mal ändern. =)
----------------------------------------------
(Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
----------------------------------------------
@Lamia & Tigerpython: Erstmal danke, dass ihr mich ernst nehmt (ist ja eigentlich klar hier im Forum :) ). Meine Familie zB meint, dass ich spinne :roll:



@ Tigerpython:

Habe Deinen beitrag erst gesehen, wo ich meinen schon abgeschickt habe.

Also erstmal:

Also ich hab mehrere Ängste, die so zusagen mein Leben kontrollieren. Spinnen gehören da auch zu den schlimmeren Dingen (Aufzüge, Dunkelheit... Aber damit MUSS ich Leben können, auch wenns mir seeehhhr schwer fällt =/).
Hab ja im vorrigen Beitrag schon geschrieben, dass ich mal meinen Therapeuten oder meinen Neurologe, er auch Psychotherapuet ist, fragen kann.
Danke für den Buchtipp =)

LG Nessa
 
Zuletzt bearbeitet:
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
Hello again.

Eine Vogelspinne in dem Fall als Theraphieexperiment geradezu zu verwenden, geht einfach nicht. Du könntest das Tier nicht richtig pflegen (eben wegen deiner Phobie) und das steht nunmal im vordergrund bei einer solchen Theraphieart. Aber es scheint ja, als käme das nicht in Frage ;)

Aber damit MUSS ich Leben können, auch wenns mir seeehhhr schwer fällt
und eben genau das siehst du falsch;) Das ist ne Sache die du alleine nicht überwältigen kannst, die es aber sicherlich in den Griff zu kriegen gillt.
Mach dich mal schlau und stelle deine Fragen und halte uns auf dem laufenden.

Nochmal viel Glück

schönen Abend noch
Martin
 
Julianelchen

Julianelchen

Registriert seit
10.11.2006
Beiträge
6.088
Reaktionen
0
war einmal im zoo um meine spinnen phobie (und ihre grenzen) auszutesten. ein wärter hat mir ne vogelspinne auf die hand gesetzt und ich wär fast ohnmächtig geworden vor angst.in meinem fall jdnfalls hats net geholfen. ich hatte wochenlang albträume
__________________
Da bist du aber weitgekommen. Ich wär wahrscheinlich heulend, weinend oder schreiend zusammengebrochen bzw. weggelaufen, wenn die nur in meiner Nähe gewesen wär.
Wenn die hinter dickem Glas in nem Zoo ist, geh ja noch dran vorbei, aber schon mit richtigem Ekel und ich würde am liebsten heulen, aber wenn ich mir vorstellen würde, dass die einer nur auf der Hand, die im gleichen raum wie ich ist, oh neeeee! Ich mag garnicht drandenken.
Oder wenn ich nicht weiß, dass da ne spinne drin ist, also ich guck in so ein Teil, such das Tier und entdecke auf einmal ne spinne... Dann fang ich richtig an zu zittern und möchte nur noch raus.

Bei mir reichen wirklich schon Bilder von Spinnen. Auf das Bild würd ich nicht rauffassen.

Und das was nessa erzählt, dass die da irgendwie rauskommen könnte... Mir gehts genauso. Da könnte ein hochsicherheitsteil, ich würd mir einbilden, dass die nen weg rausfindet. auch wenn ich genau weiß, dass es unmöglich ist, aber in solchen Sachen ist meine Vorstellungskraft wirklich unbegrenzt.
Ich kenn auch das mit dem Staubsauger und dem Klo (ok bei mir reichen schon 3 mal spülen...) Aber wenn ich das so lese von dir. Das kommt mir echt bekannt vor.

Besonders schlimm ist es auch bei meiner Oma. Die hat ein Haus und ihr Toilette ist in nem total kleinem Raum gleich bei der Haustür, also da passt echt nur das Klo und ihre Waschmaschine rein. Oben ist zwar noch ein großes Bad aber ohne Klo halt. D.h. wenn ich zu ihr fahre (wohnt weiter weg, also übernachten wir auch da) hab ich schon immer nen Horror, wenn ich da mal muss, weil da immer solche Spinnenviecher sind und diese ganze bekloppte Familie, kann meine Angst einfach nicht verstehen. Wenn ich dann meinen Papa drum bitte diese Viecher doch irgendwie wegzumachen, fangen die erst an stundenlang zu diskutieren, dass doch die Spinne da sitzen bleiben könnte... Mein Vater macht die ja weg, er kann mich verstehen, weil er selbst nicht so ein Spinnenfan ist, aber es geht noch.
Naja, wenn es dann wirklich nicht mehr geht und ich mal ganz dringend muss, näher ich mich langsam der Tür an und guck erstmal alles ab: Oben, unten, links, rechts, alle ecken... Ist dann da so ein Vieh, muss es entfernt werden.
Und wenn ich dann halt frag, kommt dieses Theater von wegen: "geh da rein, ach das ist doch bloß ne kleine Spinne und wenn du nicht gehst, musst du nicht nötig genug!" Ganz ehrlich, ich würd lieber in die Hose machen, als auf ein Klo mit spinnen zu gehen. Das hört sich zwar dämlich an, ist aber so...

Geh ich in unbekannte Räume, wie auf Klos in Restaurants, wird erstmal alles abgeguckt, auch im Urlaub oder so... Das muss sein. Wir hatten sogar Fliegengitter für ein Ferienhaus in Dänemark mit, sonst hätte ich da 100% nicht geschlafen. meine Cousine ist genauso... Ich war schon ein paar mit ihr zusammen im Urlaub und wenn irgendwo ein Vieh ist, muss das weg. Ich würd bei der Beseitigung auch niemals im selben raum bleiben. Die könnte ja in panik loskrabbeln und dann noch in meine richtung....

Also ich kenn das wirklich. Aber eine Therapie... Ich glaub eher nicht. mein Leben wird ja nicht direkt davon bestimmt. Ok, ich guck unbekannte räume vorher ab, aber mich stört es nicht. Da wär eine Therapie schlimmer... und ob ich dann danach wirklich keine angst mehr hätte...?
 
N

nessa2911

Registriert seit
22.02.2007
Beiträge
1.773
Reaktionen
0
@ Tigerpython
Eine Vogelspinne in dem Fall als Theraphieexperiment geradezu zu verwenden, geht einfach nicht. Du könntest das Tier nicht richtig pflegen (eben wegen deiner Phobie) und das steht nunmal im vordergrund bei einer solchen Theraphieart. Aber es scheint ja, als käme das nicht in Frage ;)
Also mit Tieren "experimentieren" würd ich sowieso nicht =) Und wenn, dann würd ich mich natürlich erstmal genau informieren und Leute fragen, die so Spinnen haben. Aber ja, bei mir kommt das eh nicht Frage. Vielleicht ja doch mal irgendwann,aberauf keinen Fall wenn ich nicht genug Ahnung habe!

und eben genau das siehst du falsch;) Das ist ne Sache die du alleine nicht überwältigen kannst, die es aber sicherlich in den Griff zu kriegen gillt.
Mach dich mal schlau und stelle deine Fragen und halte uns auf dem laufenden.
Ok, sooo richtig ist das bestimmt nicht. Aber zB meine Angst vor Dunkelheit ist da noch bissl schlimmer als die vor Spinnen (vor paar Monaten hätt ich niemals gesagt, dass ich im Dunkeln Angst habe. Aber hab in einem anderen Forum, extra auch über Ängste und so, erfahren, dass auch viel ältere Leute wie ich so eine Angst haben, deswegen sag ich das mal,in der Hoffnung, dass ich hier nicht so Antworten krieg "guck nicht so viel Horrorfilme" oder so). Ich wüsst garnicht, wo ich da anfangen soll. Irgendwas muss ich ja tun, aber ich hab im Moment keine Lust mehr mit irgendeinem Therapeut oder sonst was zu reden. Nach 5 Jahren hab ich echt genug von denen -.- Und die konnten mir in den ganzen Jahren nicht ein bisschen helfen, deswegen hab ich schon fast die Hoffnung aufgegeben, dass die mir, egal bei was, überhaupt irgendwie helfen können bzw wollen. Aber nachfragen werd ich auf jeden Fall mal. Ich glaub diesen Monat muss ich sogar noch zu meinem Therapeut, bin mir aber nicht sicher. Dann frag ich den erstmal und schreibs dann hierher.




@ Julianelchen
Sprichst mir ja fast aus der Seele +g+

Oder wenn ich nicht weiß, dass da ne spinne drin ist, also ich guck in so ein Teil, such das Tier und entdecke auf einmal ne spinne... Dann fang ich richtig an zu zittern und möchte nur noch raus.
So wäre das bei mir auch. Bei uns im Zoo sind halt auch so Teile wo auch Schlangen drin sind. Oft muss man die ja auch erst suchen weil die sich verstecken und so. Naja ich such und such und such... Und dann waren da aber so komische Krabbeltiere drin. Die sahen haargenau aus wie Äste. Hingen anne Scheibe dran und ich war da voll nah dran, weil ich ja ne Schlange oder sowas gesucht hab. Schrecklich war das. Wärn das Spinnen gewesen wär ich gestorben :shock:

hab ich schon immer nen Horror, wenn ich da mal muss, weil da immer solche Spinnenviecher sind
So ist das bei mir inne Ferienhütte. Ich such erst das ganze Haus ab, solang meine Eltern noch da sind (die bringen uns halt hin und fahrn dann sofort wieder) damit die die wegmachen. Die Fenster sind da aber alle ziemlich undicht und kleine Löcher in den Rahmen. Auf'm Klo ist das am schlimmsten. Tür auf, erst mitn Kopf rein und über der Tür gucken, damit der Fluchtweg frei ist, falls drin was ist. Und dann wird erst runterum das Klo abgesucht usw...

"geh da rein, ach das ist doch bloß ne kleine Spinne und wenn du nicht gehst, musst du nicht nötig genug!"
Sowas kenn ich auch. Find das total mies. Dann fühlt man sich auch total blöd, weil man ja nicht ernst genommen wird :|

Geh ich in unbekannte Räume, wie auf Klos in Restaurants, wird erstmal alles abgeguckt
So mach ich das auch.

Ich würd bei der Beseitigung auch niemals im selben raum bleiben. Die könnte ja in panik loskrabbeln und dann noch in meine richtung
Also wenn da nur eine Spinne im Raum iststell ich mich gaaanz weit weg in ne andere Ecke. Ich muss mir ja sicher sein, dass die Spinne auch weg is. Ich glaub zwar nicht, dass mein vater sagt "jo die is weg" obwohl die runtergefallenist oder so. Aber trotzdem. Ich muss mir da gaaaanz sicher sein.


Und wegen Therapie... Ob das nun wirklich hilft, da bin ich mir auch nicht sicher. Ist ja sowieso von Mensch zu Mensch anders. Bei manchen hilft sowas ganz gut, bei manchen garnicht. Deswegen frag ich erstmal nach, zB was da so gemacht wird usw.
 
Thema:

spinne als therapie?! was meint ihr?

spinne als therapie?! was meint ihr? - Ähnliche Themen

  • Von welcher Spinne stammt dieses Netz?

    Von welcher Spinne stammt dieses Netz?: Ich habe in meinem Leben schon unzählige Spinnennetze gesehen, aber so eines wie auf dem Foto noch nie. Das weiße Gebilde unten rechts ist nach...
  • Können sich Spinnen überfressen?

    Können sich Spinnen überfressen?: Huhu, Ganz neu bin ich nicht in der Vogelspinnen Haltung, ich hatte lange eine A. Versicolor, einen adulten Bock, der mir aber leider vor ein...
  • spinne bewegt sich nich

    spinne bewegt sich nich: :silence: Hey Leute ich hab nun seit einer woche eine b. Smithi ich hab schon andere fragen über sie gestellt aber jetz naja eine freundin hat mir...
  • meine spinne hat baby heimchen bei sich im terrarium

    meine spinne hat baby heimchen bei sich im terrarium: habe ein problem und ihr müsst mir schnell sagen wie groß es ist habe sie gefüttert un anscheinend hat das heimchen eier gelegt was kann ich tun...
  • Spinne als schickes Accesoire?

    Spinne als schickes Accesoire?: Liebe Freunde des Spinnengetiers, ich bin ja auf sonderbare Weise zu Fluffy gekommen. Ich habe eine Wette gewonnen, und Fluffy war der Einsatz...
  • Spinne als schickes Accesoire? - Ähnliche Themen

  • Von welcher Spinne stammt dieses Netz?

    Von welcher Spinne stammt dieses Netz?: Ich habe in meinem Leben schon unzählige Spinnennetze gesehen, aber so eines wie auf dem Foto noch nie. Das weiße Gebilde unten rechts ist nach...
  • Können sich Spinnen überfressen?

    Können sich Spinnen überfressen?: Huhu, Ganz neu bin ich nicht in der Vogelspinnen Haltung, ich hatte lange eine A. Versicolor, einen adulten Bock, der mir aber leider vor ein...
  • spinne bewegt sich nich

    spinne bewegt sich nich: :silence: Hey Leute ich hab nun seit einer woche eine b. Smithi ich hab schon andere fragen über sie gestellt aber jetz naja eine freundin hat mir...
  • meine spinne hat baby heimchen bei sich im terrarium

    meine spinne hat baby heimchen bei sich im terrarium: habe ein problem und ihr müsst mir schnell sagen wie groß es ist habe sie gefüttert un anscheinend hat das heimchen eier gelegt was kann ich tun...
  • Spinne als schickes Accesoire?

    Spinne als schickes Accesoire?: Liebe Freunde des Spinnengetiers, ich bin ja auf sonderbare Weise zu Fluffy gekommen. Ich habe eine Wette gewonnen, und Fluffy war der Einsatz...