Schlechte Haltung im Zoogeschäft?

Diskutiere Schlechte Haltung im Zoogeschäft? im Wellensittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, ich wusste nicht, wo ich das hier posten sollte, deshalb einfach hier. Vor kurzem fuhren wir in ein Zoohandlungsgeschäft, um ein neues...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

stanerrsatan

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich wusste nicht, wo ich das hier posten sollte, deshalb einfach hier. Vor kurzem fuhren wir in ein Zoohandlungsgeschäft, um ein neues Meerschweinchen zu kaufen (eines ist gestorben; ich wäre auch lieber ins Tierheim gefahren, aber ich hab leider nicht die Macht ;)). Mir hat es da drin gar nicht gefallen. Die Tiere waren in einem fensterlosen Raum, die Wellensittiche hatten viel zu kleine Käfige - sie sollten ja eigentlich mindestens 1,2 x 1 x 0,6 m sein, aber die waren vielleicht 1 x 0,5 x 0,5 m. In den Käfigen war nichts außer ein Ast. Es waren ziemlich viele Wellensittiche, die machten also viel Lärm (und all die anderen Tiere waren ja im selben Raum).
Es gab auch Kaninchen, die waren alle einzeln in einem kleinen Käfig mit Hamstern oder Mäusen.
Ein Meerschweinchen war auch einzeln, obwohl man auch einfach die Trennwand herausnehmen könnte und so noch mehr Platz wäre und alle zusammen.

Also ich fand es schrecklich, aber ich weiß nicht, ob das jetzt wirklich so schlimm ist oder nur meine subjektive Einschätzung? Die Tiere kommen ja vom Züchter und werden wohl schnell weiterverkauft, aber trotzdem... es könnte ein Tier ja auch mal lange Zeit dort verbringen. Wenn ja, was kann ich dagegen tun? Gibt es da gesetzliche Vorschriften? Ich habe ja allgemein was gegen Züchter und Zoohandlungen und würde denen echt gern eins auswischen... :)
 
Lunai

Lunai

Beiträge
1.588
Punkte Reaktionen
3
Ich habe noch nie eine Tierhandlung gesehen, in der Tiere artgerecht gehalten werden... Das ist leider so. Noch dazu kommt es oft vor, dass die dort zu verkaufenden Tiere krank sind. Deswegen kaufe ich eig. ungern ein Lebewesen aus der Tierhandlung...
 
K

kathie0112

Beiträge
116
Punkte Reaktionen
0
ja ich finde die Zustände in machen Geschäften auch schlimm, allerdings ist es von Geschäft zu Geschäft unterschiedlich. Ich hab schon Geschäfte gesehen, wo echt drauf geachtet wurde, dass waren dann meistens kleinere Läden mit super geschultem Personal die dann oft von den großen Ketten überrollt werden. leider. ich glaube das es oft Logistisch einfach nicht möglich ist den Platz zu schaffen den man bräuchte, oder sagen wir es so, der Platz will nicht geschaffen werden, weil man sonst weniger verkaufen kann. Trotzdem ist es selbst in den größeren Städten, nehmen wir zb Wiesbaden, ein völliger unterschied ob ich da in ein zoo..... gehe oder ein fress.... und dann zb im fress.... in koblenz, völllig unterschiedliche Welten und hängt ech viel damit zusammen, wie sich das Pesonal auch von sich aus informiert. Ich finde auch, in Zeiten von Internet, brauch auch nicht ständig neue schulungen einfach ein bischen Interesse an den Lebewesen die man dort verkauft und schon weiß man genug um darauf zu achten.
Wenn ich allerdings ganz schlimme zustände sehen würde, dann würde ich da schon ordentlich rabatz machen und wenn gar nichts hilft, veterinäramt oder amtstierarzt einschalten, vorgesten wurde z.B. ein Geschäft von ner Bekannten hier angezeigt, weil die haltungsbedingungen für das (ich glaub STreifenhörnchen warens) Gehege nicht ausreichend war und die Tiere dadrin echt schlimm aussahen laut ihrer Aussage, nachdem sie von der Verkäuferin nicht ernst genommen wurde und der Chef angeblich nicht im Haus ist, der stellvertreter angeblich auch nicht, da is sie raus und hat das Veterinäramt informiert, sie würden sich drum kümmern ich bin gespannt ....
 
annaschnecke

annaschnecke

Beiträge
924
Punkte Reaktionen
0
Hey ,
das ist leider trauriger Alltag in Zoohandlungen .
Es gibt sicherlich Ausnahmen , die versuchen ihre Tiere ansatzweise artgerecht zu halten , aber letztendlich zählt nur der Profit .
Aber auch hier bestimmt die Nachfrage wieder das Angebot . Heißt also , würde jeder zum Tierheim oder Züchter gehen , würden die Läden ihre Tiere auch nicht mehr verkauft bekommen . Und die Haltung wäre schnell Vergangenheit .
Das ist allerdings Wunschdenken . Es gibt immer Menschen die dort Tiere kaufen , sei es aus Unwissenheit , Mitleid oder sonstigem .
Man kann da nur aufklären .
Die Tiere die dort sitzen sind in den meisten Fällen auch nicht von seriösen Züchtern .
Gute Züchter haben ihre Tiere meist schon verkauft bevor diese auf der Welt sind .
Und auch wenn dies nicht der Fall ist , geben die ihre Tiere nicht in solche Haltung ab .

LG Anna
 
Laura

Laura

Beiträge
11.182
Punkte Reaktionen
6
Ich habe ja allgemein was gegen Züchter und Zoohandlungen und würde denen echt gern eins auswischen... :)

Aber trotzdem da kaufen. Mhm.

Zoohandlungen müssen ihre Tiere nicht artgerecht halten. Für den Verkauf gelten andere Richtlinien, habe auch schon Käfige unter 1m gesehen.
Falls die Zustände dort sehr schlimm sein sollten, schalte das Vetamt ein und hoffe, dass sich da was tut. ;)
 
S

stanerrsatan

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Naja, soo schlimm sieht es dann doch nicht darin aus, mir ist nur aufgefallen, dass die Wellensittich-Käfige sehr klein sind und manche Tiere allein im Käfig sitzen (Kaninchen). Und eben die Lautstärke.

Laura: Wie gesagt, ich konnte da nichts machen. Ich hab nicht entschieden, dass wir dahin und nicht ins Tierheim fahren, das war meine Schwester. Wollte wohl nicht die 20 Minuten länger fahren... meine Bedenken werden natürlich als Spinnerei abgetan.
Andere Richtlinien? das ist ja blöd... schade. Naja, die Zustände waren jetzt nicht untragbar, da kann man dann wohl nichts machen. :|
 
Mariama

Mariama

Beiträge
6.664
Punkte Reaktionen
12
Hallo, ;)

wenn du generell die Züchter abschaffen willst, hätten wir alle in absehbarer Zukunft keine Haustiere mehr. Denn irgendwann sterben die Notfalltiere aus.

Aber ich verstehe, was du meinst. Man sollte sich vor dem Kauf ganz genau ansehen, ob es sich um einen seriösen Züchter oder um einen Vermehrer handelt. Zoohandlungstiere stammen meistens von Vermehrern, weil ein seriöser Züchter, der seine Tiere auch nur halbwegs artgerecht hält, einen großen finanziellen Verlust beim Verkauf der Tiere an eine Zoohandlung erleiden würde.

Gegen Zoohandlungen kann man erfolgreich vorgehen, wenn Tiere dort offensichtlich krank sind oder in so engen Verhältnissen gehalten werden, dass sie sich gegenseitig angreifen. In diesem Fall wäre das Veterinärmamt bzw. eine Tierschutzorganisation der richtige Ansprechpartner. Ein einzelnes Meerschweinchen spricht nicht unbedingt für tierschutzwidrige Bedingungen sondern eher dafür, dass Männlein und Weiblein getrennt gehalten werden. Wie oft hat schon der überraschte Käufer nach einiger Zeit mehr Schweinchen gehabt als er eigentlich wollte? :?

@ Kathie, ich möchte deiner Freundin empfehlen, dem Veterinärmamt so lange im Nacken zu sitzen bis sie eine Auskunft darüber bekommen hat, was man von deren Seite aus veranlasst hat. Ich würde diese Zoohandlung an ihrer Stelle auch weiterhin kontrollieren und ggf. das Vet.-Amt weiter nerven, denn nach meiner Erfahrung wird man dort häufig auch nur durch öffentlichen Druck tätig.
 
karl-käfer

karl-käfer

Beiträge
1.821
Punkte Reaktionen
37
Ohne hier die oft unzureichende Unterbringung entschuldingen zu wollen, muss man manchmal vielleicht versuchen das Ganze aus wirtschaftlicher Sicht zu betrachten.
Ich habe keine Ahnung, welchen prozentualen Anteil der Tierverkauf in der Zoohandlung am Gesamtumsatz hat und ob man es sich leisten könnte darauf ganz zu verzichten. Was wäre eine Tierhandlung ohne Tiere?
Gerade in Innenstadtlage sind die Mietpreise nicht ohne, die Gewinnspanne verringert sich mit jedem Tag. Würde man z.B. Mäusen oder Hamstern ein artgerechtes Heim bieten, wären sie für den potentiellen Käufer nie zu sehen...
Dazu kommt, dass viele Leute nicht bereit sind für ein Tier, welches z.B. 2 € (Maus) oder 8 € (Hamster) kostet noch 150 € für Käfig und Zubehör auszugeben.

Versucht man also sich vorzustellen, man müsste mit so einem Laden seine Brötchen verdienen, sieht manches anders aus.
Hier in der Umgebung sind in den letzten Jahren einige Zoogeschäfte verschwunden, weil es sich nicht gerechnet hat. Tiere sollen klein, niedlich und nicht zu teuer sein. Das selbe gilt auch für die Käfige - bunt, preiswert und nicht so groß. damit sie gut ins Kinderzimmer passsen... So sieht wohl eher der Alltag aus.

Ein Ansatz aus meiner Sicht, wären gute Bücher für Kinder. Wenn die gelesen haben (oder vorgelesen bekommen), wie groß ein Käfig sein soll oder wie so ein Tier artgerecht gehalten wird, dann trifft man damit die Richtigen. Es macht den meisten Kindern Spaß z.B. aus Ästen Spielzeug für die Vögel zu bauen oder Gräser auf der Wiese zu sammeln. Fördert man deren Intresse an artgerechter Haltung und auch den Spaß am Beobachten, wird es in Zukunft evtl. ein paar weniger bunte und viel zu kleine Käfige mit einsamen Tieren in Kinderzimmern geben.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Schlechte Haltung im Zoogeschäft?

Schlechte Haltung im Zoogeschäft? - Ähnliche Themen

Futterfragen..: Ich bin grad ein wenig überfordert was und wie oft ich meinen Mäusen ( 11 Stück, davon 5 ausgewachsen) geben soll. Ich war im Zooladen, der...
Wellensittiche: Der Wellensittich (Melopsittacus undulatus) gehört zur Familie der Papageien und stammt ursprünglich aus Australien. Wildlebende Wellensittiche...
Überlegungen vor der Anschaffung von Vögeln: Ein Vogel soll einziehen. Aber passt die Vogelhaltung wirklich zu den Lebensumständen und sind Vögel die richtigen Tiere? Und wenn ja, welche Art...
Rattenkäfig und Einrichtung: Der Käfig ist das Zuhause der Ratten, ihr ureigenes Revier. Abgesehen vom Auslauf, den Ratten täglich erhalten sollten, verbringen die Tiere die...
Degukäfig und Einrichtung: Allgemeines und Mindestmaße Die Mindestmaße für 2–3 Degus betragen 120×50×100 cm (LxBxH oder HxBxL) und dürfen nicht unterschritten werden. Die...
Oben