Blutiger Rangkampf - was tun???

Diskutiere Blutiger Rangkampf - was tun??? im Degu Verhalten Forum im Bereich Degu Forum; Hallo zusammen, bin eben nach Hause gekommen und habe ganz erschrocken festgestellt, dass einer meiner Fellnasen total zerbissen ist. Er hat eine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

Leona1987

Registriert seit
12.06.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

bin eben nach Hause gekommen und habe ganz erschrocken festgestellt, dass einer meiner Fellnasen total zerbissen ist. Er hat eine ganz blutige Schnauze, mehrere Wunden am
Körper und ein blutiges Ohr.
Außerdem ist die linke Seite seiner Schnauze etwas geschwollen.

Er bewegt sich etwas langsamer und schwerfälliger als sonst, frisst aber ganz normal und ist nach wie vor ganz heiß auf Leckerlies etc.
Ich schätze, die beiden haben sich heute irgendwann tagsüber richtig gefetzt.

Was soll ich jetzt tun? Abwarten und sehen, ob er sich erholt oder morgen nach der Arbeit gleich zum TA gehen? Bin ziemlich durcheinander grad. So schlimm haben sie sich noch nie gefetzt...

LG
Leona
 
18.08.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Blutiger Rangkampf - was tun??? . Dort wird jeder fündig!
haeschen

haeschen

Registriert seit
11.01.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Huhu,

Wie ist denn das Verhalten nun zwischen den beiden?
Friedlich oder keifen sie sich an?

Wie tief sind die Bisswunden denn?
Sind sie tief dann würd ich sofort einen TA kontaktieren,
Das er sich schwerfälliger und langsamer bewegt kann vielleicht
daran liegen das er von irgendwo runtergefallen ist oder irgendwo
blöd draufgefallen und sich vielleicht was geprellt hat oder so.
Ist echt schwer zu sagen was das Beste ist.
Du kennst deine Degus am Besten und wenn du denkst dem
Verletzten gehts nicht gut würde ich sofort einen TA anrufen.

Wir hatten früher auch Degus und es gab auch des öfteren
Raufereien, die kleinen können ganzschön aufeinander losgehen.
 
L

Leona1987

Registriert seit
12.06.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Also die Wunden am Körper sind nicht tief, sehen eher aus wie aufgekratzte Mückenstiche - mit nem kleinen Schorf eben.
Mehr Sorgen mache ich mir, weil eben die halbe obere Lippe fehlt und die andere Seite der Schnauze wie gesagt etwas geschwollen ist... zuerst dachte ich, er hat grad geschlafen, weil er so zerknautscht aussieht...

Die beiden verhalten sich eigentlich recht friedlich, gestritten haben sie sich jetzt seither nicht mehr.

Der Verletzte scheint auch keine abartigen Schmerzen zu haben, zumindest würde er dann ja nicht fressen... es sieht allerdings so aus, als wäre das Knabbern von Leckerlies nicht ganz schmerzfrei...

Vor morgen Abend kann ich allerdings sowieso nicht zum TA, da ich arbeiten muss... aber vllt suche ich mir morgen in der Mittagspause mal ein paar Nummern von TA in der nähe raus und frage dort mal nach - war nämlich noch nie beim TA und weiß daher nicht, welcher sich in meiner Gegend mit Degus auskennt....

Oh mann, ich hab solche Angst und er tut mir so leid....
 
haeschen

haeschen

Registriert seit
11.01.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Wenn ich mir nicht sicher bin was ich machen soll rufe ich immer meine TÄ an, die sagt mir dann immer was ich tun kann oder ob ich vorbeikommen soll.

Ich denke wenn ein Stück der Oberlippe fehlt hat er bestimmt Schmerzen (Tiere können das sehr gut verbergen), leider ist es nun schon ziemlich spät und aber versuch es dochmal in ner Tierklinik oder ein Nottierarzt muß ja auch zu erreichen sein.
frag einfach nach was du machen kannst oder ob du vorbeikommen sollst.

Was anderes fällt mir im Moment leider auch nicht ein.
Gute Besserung dem Kleinen.
 
M

Meike1987

Registriert seit
11.04.2010
Beiträge
823
Reaktionen
0
Oha.
Meine haben das während meiner Anwesenheit mal gemacht. Ich habe durch meine Käfig provisorische ine Trennwand gezogen. Am nächsten Morgen saßen beide wieder zusammen, weil die Trennwand den Zähnen nicht standgehalten hat. Seitdem ist wieder alles i.O.
Beobachte sie: kuscheln sie, fressen beide oder wird einer vertrieben, jagen sie sich, oder,oder,oder.
Um sicher zu gehen, dass jetzt in der Nacht nicht wieder die Fetzen fliegen, solltest Du bei ihnen schlafen, um sie ggf. schnell trennen zu können.
Zu den Verletzungen. Die eine hatte gar nix abbekommen und die andere sah auch recht zerfledert aus. Kahle Stellen im Fell, an der vorderen Schulter ein Schnitt (nicht tief), dicke Nase, eingerissenes Ohr. Fressen ging auch normal. Meine hatte sich auch anfangs etwas langsamer bewegt. ich denke mal, dass das vom Schreck ist und weil sie wahrscheinlich doch etwas Schmerzen spüren wird. Wenn Du dir wehtust bewegst Du dich ja auch vorsichtiger, selbst wenn es nur eine Prellung ist. Ich würde die Nacht abwarten und dann morgen gründlich checken.

Was Du noch tun kannst: mehrere Futterstellen; irgendwas reintun, was sie schon kennen, aber erstmal beschäftigt sind ( bei mir sind das zerrissene Küchenkreppblätter zum Nestbau); etwas Neues zum zernagen und wie schon geschrieben: die Nacht bei Ihnen verbringen und Daumen drücken.

Sind die Schneidezähne intakt? Weil Du schreibst, dass sie/er komisch frisst.
 
L

Leona1987

Registriert seit
12.06.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Bei mir hat der andere auch nix - nur seine übliche kahle Stelle aufm Rücken vom vielen Kuscheln...
Werde vermutlich wirklich die Nacht im Büro verbringen, muss mir nur noch überlegen wie - Kalter Laminatboden is net so toll... aber vllt kann ich ne Liege vom Balkon holen...

Die Schneidezähne sind i.O., ich denke er frisst etwas vorsichtiger wegen seiner kaputten Lippe... Futterstellen habe ich schon immer drei, weil das am Anfang auch immer Stress gab.
Soll ich den Sand mal raustun? Nicht dass da noch was in die Wunden kommt... und frisch gemistet ist der Käfig heute auch nicht aber das kann ich jetzt schlecht noch machen...

Was soll ich morgen während der Arbeit machen? Ich hab sie ja dann wieder 8-9 Std. nicht im Blick und Gitter zum Trennen hab ich auch nicht in der Wohnung... oder meint ihr, ich kann sie allein lassen, wenn die Nacht ruhig verläuft?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Jetzt kuscheln sie grad ganz friedlich im Laufrad....

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Der Unverletzte nagt jetzt an den Wunden des anderen - der lässt das ganz ruhig über sich ergehen und macht keinen Mux - ist das normal???
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Für mich hört sich das so an, als hätten sie ihren Streit gründlich ausgetragen und sind sich wohl auch einig geworden, sonst würden sie jetzt nicht kuscheln. Eigentlich sollte jetzt erstmal nichts mehr passieren bis die Unterlegene nochmal einen Versuch startet. Hundertprozentig kann man sich da zwar nicht sicher sein, aber wann kann man das bei Degus schon?;)

Du solltest das Sandbad erstmal rausnehmen bis die Wunden zumindest mit Schorf verschlossen sind und morgen zum TA gehen. Degus kommen mit Verletzungen eigentlich gut zurecht, trotzdem wird er wohl nicht um eine Antibiotikum-Spritze und Schmerzmittel herumkommen. Mehr Sorgen würde ich mir jedoch machen, wenn der Kleine sichtlich unter Schock stehen würde, denn sowas kann ganz schnell zum Tode führen.

Knabbert der Kumpel wirklich an den Wunden, oder säubert er sie nur? Wenn er sie säubert, ist das eigentlich in Ordnung, nur reinbeißen sollte er nicht.

LG, Fellie.
 
L

Leona1987

Registriert seit
12.06.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Unter Schock steht er definitiv nicht - dazu ist er viel zu zutraulich und kommt auch gleich ans Gitter, wenn ich mich dem Käfig nähere.
Sand habe ich raus und Wasser gewechselt...

Ob der andere die Wunden säubert oder dran nagt, kann ich nicht erkennen, aber ich schätze nicht, dass er rein beißt, sonst würde Poseidon sicherlich Schmerzen zeigen oder sich wehren... Ich glaub, jetzt versucht er zu schlafen... Oh mann...

Meinst du, er hält bis morgen Abend aus? In der Arbeit fehlen kann ich nämlich schlecht, hab erstens nen vollen Terminkalender und zweitens viele kranke und im Urlaub befindliche Kollegen...
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Das Problem kenne ich. :roll:

Kennst du jemanden, der für dich zum TA gehen könnte? Dann würde ich den Weg vorziehen. Wenn da aber niemand ist, der Zeit hat, wird der Kleine sicher auch so lange durchhalten. Ist halt nur unangenehmer und das Risiko einer Infektion ist höher. Sonst frag doch auf der Arbeit nach, ob du etwas später kommen kannst. Gerade Tierkliniken haben oft schon um 7:30 Uhr geöffnet. Schau doch einfach mal im Netz nach den Öffnungszeiten der TÄ in deiner Nähe, vielleicht ist da ja was passendes dabei. Ist dann vielleicht kein Deguspezialist, aber eine Verletzung behandeln kann eigentlich jeder TA.

LG, Fellie.
 
L

Leona1987

Registriert seit
12.06.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Jemanden, der für mich zum TA gehen kann, gibt es leider nicht - die arbeiten auch alle oder sind im Urlaub...
Werde gleich mal schauen, ob der TA in meinem Ort so früh schon auf hat und morgen versuchen, morgen früh gleich anzurufen... Wenn alle Stricke reißen muss ich schauen, ob ich vllt früher und länger Mittagspause machen kann....
Wie lange dauert so eine Untersuchung denn? Ich war das letzte mal als kleines Kind mit meiner Mutter mit der Katze beim TA...
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Die Untersuchung dauert nicht lange, vllt. 10 Minuten. Viel länger dauert häufig die Wartezeit. Versuch am Besten einen Termin zu bekommen und erklär denen die Lage, vielleicht geht es dann etwas schneller.

LG, Fellie.
 
L

Leona1987

Registriert seit
12.06.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Okay mach ich - die TÄ in meiner Nähe machen alle erst um 8:30 Uhr auf und ich krieg um 9 das erste Mal Kundschaft.... so ne Scheiße....
aber vllt kann ich ja gegen 11 in Mittag gehen oder so und dann hätte ich theoretisch bis 14 Uhr Zeit bis der nächste Kunde kommt....

Danke, dass ihr alle so fleißig schreibt! Einmal mehr weiß ich, warum ich in diesem Forum bin! :-*

LG
Leona

PS: mein Matratzenlager auf Gartenliegen-Auflagen ist jetzt hergerichtet - wohl bekomm's =)
Wünsch euch eine gute Nacht und ich halt euch morgen auf dem Laufenden!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Guten Morgen =)
also die Nacht war ruhig, hab nicht ein Mal was von den beiden gehört. Nicht mal im Laufrad sind sie gelaufen aber ich denke, das lag vllt daran, dass ich vor dem Käfig auf dem Boden geschlafen hab und sie ein bisschen ängstlich waren.

Geschlafen haben die beiden allerdings getrennt voneinander auf zwei verschiedenen Etagen...

Poseidon ist soweit fit - kann zumindest keine Verschlechterung feststellen. Er bewegt sich nur weiterhin ziemlich wenig, läuft etwas schwefällig und sitzt sehr viel rum. Außerdem kratzt er sich recht häufig...

Werde jetzt mal zur Arbeit gehen und später gleich versuchen, nen Termin beim TA auszumachen.

Der andere macht übrigens erst um 10:30 Uhr auf - das ist halt der Mist am ländlichen Raum...

LG
Leona

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Soooo, nach viel viel Ärger sind meine Stinker und ich jetzt wieder Zuhause.
Kurzfassung der Geschichte:

Hab heut morgen vom GEschäft aus gleich bei der TÄ in meinem Wohnort angerufen und einen Termin für 11:15 Uhr ausgemacht. Hätte perfekt gepasst, bin dann um halb elf nach Hause und war mir sicher, dass ich um 14 Uhr für meine Kundin wieder da bin.
Als ich die beiden armen dann in ihre Plasiktransportbox bekommen hatte (ja ich, weiß, ist äußerst ungeeignet, Schande über mich und mein Haupt... wollte immer eine selbst bauen, habs aber immer wieder verschoben, weil ich dachte, ich brauch sie jetzt grad nicht...) bin ich zu Fuß runter zur TÄ und hab dort im Wartezimmer 15 Min. gewartet.
Schließlich kam die Ärztin und meinte "ich muss jetzt außer Haus, können Sie um 14:45 Uhr wieder kommen?" und ich "ähm, nein, ich muss um 14 Uhr arbeiten."
Sie: "ach so, ja dann halt um halb eins"
Ich: " ja gut aber meine Transportbox ist nicht unbedingt geeignet für einen zweiten Gang hier her."
Sie:" ja Sie können die Tiere auch hier lassen und später wieder abholen"
Ich: " 2 Std. werde ich die Tiere sicherlich NICHT in der Box lassen, abgesehen davon, ist die Box bis dahin kaputt - dann komm ich halt um halb eins"

Ich nach Hause und den nächsten TA angerufen. Der hat leider erst um halb vier wieder aufgemacht. Dort bin ich dann eben mit dem Freund meiner Schwester hin.
Vorher war ich allerdings noch in nem "Zoofachhandel", um mich nach ner passenden Box umzuschauen. Ende vom Lied: Die Verkäuferin hat mir eine der Holzboxen, in der die neuen Degus angeliefert werden, geschenkt. Die war für den Notfall i.O., da sie aus Holz und Hühnerdraht war, für das näcshte Mal aber definitiv zu klein.
Vorteil: ich hab jetzt eine "Mini-Vorlage" für meine Transportbox zum selber Bauen =)

Nun aber zum wichtigsten: Der andere TA meinte, Poseidon hat keine inneren Blutungen, da seine Schleimhäute rosa und gesund aussehen. Gebrochen ist auch nix, hat er gemeint, der Kleine kann alle Gliedmaßen gleichermaßen belasten.
Am Schluss hat er ihm noch eine entzündungshemmende Spritze gegeben - habe in der Aufregung aber ganz vergessen zu fragen, was das war.
Er meinte nur noch, die beiden wären mit 260 g zu dick - ich soll sie auf Diät setzen =)

Bei Morpheus meinte er allerdings, die kahle Stelle im Fell (siehe anderer Thread "kahle Stelle im Fell") könnte auch ein Pilz sein, weil es so verdächtig kreisrund ist. Da das Fell aber schon wieder nachwächst und die Stelle fast wieder zu ist, meinte er, ich soll das jetzt mal beobachten und wieder kommen, wenn es wieder schlimmer wird.

Bin jetzt erst mal etwas beruhigt und froh, dass ich dort war - wenn ich auch nicht überzeugt bin, dass er der absolute Degu-Spezialist ist... aber für den Moment hat er mir hoffentlich geholfen.

Die beiden dösen jetzt in ihrer Gewohnten Umgebung und Erholen sich von dem Schock - genau wie ich!

Danke übrigens für eure zahlreichen und hilfreichen und schnellen Antworten gestern!!!!!

LG
Leona
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Wow! Was für eine Odyssee. Aber schön, dass es dem Kleinen gut geht und die Verletzung nicht so schlimm war, wie sie aussah.
Ich würde dir raten, dich mal ans Telefon zu klemmen und mal einige Tierärzte anzurufen und nachfragen, ob sie sich mit Degus auskennen. Frag sie ruhig nach schwierigeren Dingen wie Kastration, Zahnbehandlungen und Co.
Ich habe nämlich mal erlebt, dass die Sprechstundenhilfe am Telefon sagte, sie würden sich mit Degus auskennen und als ich der TÄ meinen Degu hinhielt, sagte sie: "Och wie süß! Was ist das denn?" :?

LG, Fellie.
 
L

Leona1987

Registriert seit
12.06.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Ja, wurde doch etwas mehr nach mehreren "automatischen Beitragszusammenführungen". =) Sorry =)

Der Stinki ist mittlerweile wieder richtig fit - man merkt ihm gar nicht mehr an, dass er letzte Woche so kraftlos war. Und die Wunden sehen auch echt super aus! Hätte nicht erwartet, dass die so schnell heilen. Werde morgen wohl das Sandbad wieder reinstellen.
Streit gab es seither auch keinen mehr, zumindest nicht, als ich in der Nähe war. Sie verstehen sich nach wie vor super.

Wie meinst du das mit Kastration und Zahnbehandlung? Einfach so mal "ins Blaue" fragen, um rauszufinden, ob sie Ahnung haben?
Ich denke, ich werde bei der Praxis, bei der ich jetzt war, mal nachforschen, das sind nämlich TÄ mit verschiedenen Spezialgebieten. Der, bei dem ich war, hat sich wohl auf Vögel - und früher auch Kleintiere - spezialisiert. Da soll aber noch einer sein, der sich hauptsächlich um die Nager kümmert.
Da die allerdings offene Sprechstunden haben, kommt man immer zu dem, der gerade frei ist. Aber sollte sich rausstellen, dass sich einer der sechs mit Degus auskennt, kann ich ja beim nächsten Mal sagen, ich warte so lang, bis der frei ist =) Hoffe aber, dass ich so shcnell nicht mehr hin muss - aber man kann ja nie wissen =)

Off-Topic
Kurze Frage noch, zu seiner Bemerkung, die beiden sind zu dick: 260 und 275 g sind doch okay für Böckchen oder nicht?!?! Ich hab was von 180 - 320 g bei ausgewachsenen Degus im Kopf und meine sind jetzt einenhalb Jahre alt...


LG
Leona
 
Dark-Wolf

Dark-Wolf

Registriert seit
24.06.2010
Beiträge
14.718
Reaktionen
0
Halli Hallo
Ich wollt nochmal Fragen ob schon die Ursache für den Streit rausgestellt wurde?
Bei meinen war es früher so das sie sich um das Laufrad gestritten haben,bis ein neues kam,seitdem läuft alles gut.Vllt. könnts auch Futterneid sein :/Und achja zu dem Gewicht,ich hab zwar drei Mädels aber meine wiegen alle so um die 200 g

 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Also eigentlich kann man nicht sagen, ob deine Degus zu dick sind, ohne sie gesehen zu haben. Man kann ein Idealgewicht für Degus auch nicht einfach so bestimmen, da es auch bei Degus genau wie bei Menschen erhebliche Unterschiede in Größe und Statur gibt. Meine erwachsenen Degus haben ein Gewicht zwischen 220g und 260g und ich finde nicht, dass das 220g leichte Kerlchen zu dünn oder das 260g schwere Kerlchen zu dick ist.
Du musst halt sehen, ob deine Degus noch eine längliche Form haben, oder schon eher eine runde und ob sich Fettschürzen hinter den Vorderläufen entwickeln.
Solange sie aber fit und aktiv sind, sollte das Gewicht kein Problem sein.

LG, Fellie.
 
L

Leona1987

Registriert seit
12.06.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Die Ursache für den Streit weiß ich leider nicht - um das Laufrad haben sie sich aber bisher nicht gestritten, wenn ich dabei war - ist aber ein guter Tipp, werde ich mal im Auge behalten - Danke!
Das mit den Futterstellen hatte ich am Anfang bei den beiden. Seit ich aber 3 Futterstellen habe, wird grundsätzlich erstmal an einer rumgekeift, bis einer dann kapiert, dass er ja auch an eine der anderen gehen kann =) Das ist aber immer nur ein kurzes Gequieke... sonst weiß ich ehrlich gesagt auch nicht - ich schätze es ging einfach darum, wer der "Bestimmer" sein darf ;))

Also optisch kommen mir die beiden nicht dick vor - sie sehen von der Form her eigentlich auch nicht anders aus, wie die Degus die ich hier im Forum oder in Büchern sehe... werde das mit dem Gewicht aber mal im Blick behalten - aktiv sind sie, das Laufrad ist in Dauernutzung und Auslauf im Bad bekommen sie ja auch regelmäßig. Außerdem werden die Dickmacher wie Ackerbohnen oder Erbsenflocken oder die gepressten Drops aus dem Futter größtenteils aussortiert und später eher als Leckerli verwendet...

LG
Leona
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Blutiger Rangkampf - was tun???

Blutiger Rangkampf - was tun??? - Ähnliche Themen

  • Degu Streit - blutig

    Degu Streit - blutig: Hallo, vorerst: Ich habe 3 männliche Degus, sind mittlerweile knapp 1 Jahr Alt (Geb. im Januar). Käfig: (mittlerweile sind es 2, da ich einen...
  • Hilfe! - Degus streiten sich blutig

    Hilfe! - Degus streiten sich blutig: Hallo, Ich habe drei Degus und seit heute Nachmittag streiten zwei sich ständig. Zuerst waren es nur kleinere Kämpfe aber jetzt ist es soweit...
  • Blutige Kämpfe

    Blutige Kämpfe: Liebe Degu-Freunde, Wie so manche von euch habe ich das Problem, dass einer von meinen vier Degu-Jungs von einem dominanten Männchen seit drei...
  • Blutige Kämpfe - Ähnliche Themen

  • Degu Streit - blutig

    Degu Streit - blutig: Hallo, vorerst: Ich habe 3 männliche Degus, sind mittlerweile knapp 1 Jahr Alt (Geb. im Januar). Käfig: (mittlerweile sind es 2, da ich einen...
  • Hilfe! - Degus streiten sich blutig

    Hilfe! - Degus streiten sich blutig: Hallo, Ich habe drei Degus und seit heute Nachmittag streiten zwei sich ständig. Zuerst waren es nur kleinere Kämpfe aber jetzt ist es soweit...
  • Blutige Kämpfe

    Blutige Kämpfe: Liebe Degu-Freunde, Wie so manche von euch habe ich das Problem, dass einer von meinen vier Degu-Jungs von einem dominanten Männchen seit drei...