Katze lebt bei Nachbarn :(

Diskutiere Katze lebt bei Nachbarn :( im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo alle zusammen, Unser Katzer Pablo (Freigänger), ging schon immer gerne zum Nachbarn, meist sass er da auf dem Balkon und genoss die...
Mia009

Mia009

Registriert seit
27.08.2010
Beiträge
111
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen,
Unser Katzer Pablo (Freigänger), ging schon immer gerne zum Nachbarn, meist sass er da auf dem Balkon und genoss die Aussicht.
Nun, seit einem Monat haben wir einen Neuzugang und er war darüber alles andere als begeistert.
Dann fing es an, dass er nur
mehr sehr wenig nach hause kam, ich hab ihn immer suchen müssen und selbst dann blieb er nur zum fressen und war sofort wieder verschwunden. Um ihn an den Neuen zu gewöhnen hab ich ihn eingeschlossen ohne jeden Erfolg, im Gegenteil er wurde noch aggressiver und blieb 2 Tage verschwunden.
Heute hab ich ihn beim Nachbran gesehen und bin hoch gegangen. Die Nachbarin hat mir dann erzählt, dass er bei ihnen quasi lebt. Schläft im Haus frisst kuschelt und hat sich mit ihrer Katze angefreundet.
Ich bin hin und her gerissen, er ist mein Kater aber auf der Anderen Seite ich kann ihm nciht verbieten zu ihnen zu gehen. Trotzdem bin ich unendlich traurig, dass er sich sofort mit der Katze dort angefreundet hat und jetzt dort lebt, als wäre es sein zu hause.
Was denkt ihr darüber?
 
26.08.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Katzen suchen sich leider ihr Zuhause selber aus.
Ich würde ihn nochmal rüber holen und es versuchen mit eurer Katze. Wenn er ganz und garnicht will, dann würde ich ihn dort lassen. Er kommt bestimmt auch mal zu euch. Dann hat er 2 Zuhause. Ansonsten habe ich leider auch keine Ideen.
Einer Bekannten von mir ist es auch mal passiert und sie hat die dort gelassen.
 
Mia009

Mia009

Registriert seit
27.08.2010
Beiträge
111
Reaktionen
0
Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Ich weiss, dass es ihm dort gut geht aber trotzdem ist man halt sehr traurig und möchte ihn wieder hier haben aber ich weiss, dass er nur noch wütend ist, wenn er hier ist. Nimmt mir das sehr übel.
Ist die Katze deiner Bekannten, dann noch oft nach haus gekommen?
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Meine damalige erste Katze ist auch ausgezogen zu den Nachbarn :( Bei uns lag es auch an anderen Katzen. Meine Mutter arbeitet im Tierschutz und da haben wir öfters mutterlose Kitten bei uns zur Flaschen- und Handaufzucht. Das hat sie wohl so genervt, obwohl sie mit den kleinen nichts zu tun hatte, dass sie dann zu meinen Nachbarn zog. Aber wir sind mit denen befreundet und ich sehe sie also immer regelmäßig, wenn ich will. Mir tat das auch sehr weh damals. Aber es war das Beste für sie und das war es, was mir am Wichtigsten war.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
hm, hatte ich nicht genau das prophezeit und geraten ihn drinnen zu halten, nur die paar Wochen bis die VG durch ist? und jetztist genau das passiert. muss ich jetzt mein Mitgefühl ausdrücken oder beißt Du dich eh schon in den Allerwertesten?

vielleicht hast Du nocht eine Chance, wenn er jetzt wirklich endlich drinnen bleibt und du dich nicht von ihm nötigen lässt - ihm zu Liebe.
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Auch wenns weh tut, ich fürchte es wird eher nicht gelingen, ihn wieder richtig zurück zu holen

Er hat sich ja mit den Menschen UND mit ihrer Katze angefreundet, dass wird er wahrscheinlich nicht freiwillig aufgeben.

Ein Versuch ist es sicherlich noch wert, aber ich denke, die Erfolgschance ist eher gering.

So schwer es ist, in dem Flal ist es wohl besser, ihn gehen zu lassen.

Mit den Nachbarn solttet ihr euch aber mal unterhalten, wegen dr Kosten wenn er mal zum TA muss. SO was sollte bei solchen Dreiecksgeschichten immer abgesprochen werden, da es sonst zu Problemen führen kann.
 
Mia009

Mia009

Registriert seit
27.08.2010
Beiträge
111
Reaktionen
0
hm, hatte ich nicht genau das prophezeit und geraten ihn drinnen zu halten, nur die paar Wochen bis die VG durch ist? und jetztist genau das passiert. muss ich jetzt mein Mitgefühl ausdrücken oder beißt Du dich eh schon in den Allerwertesten?

vielleicht hast Du nocht eine Chance, wenn er jetzt wirklich endlich drinnen bleibt und du dich nicht von ihm nötigen lässt - ihm zu Liebe.
Danke, dein Mitgefühl brauch ich nicht. Habe ihn eingesperrt, genauso wie du es mir geraten hast. Vorher kam er noch 2 Mal am Tag und es sah nach Besserung aus, als ich nen eingesperrt hab, ging er zu den Nachbarn, erst das gab die entscheidende Wendung in der Geschichte. Das Mal dazu.
Mag sein, dass es bei manchen Katzen klappt, will ich dir auch gar nicht unterstellen aber bei ihm hat es nicht geklappt. Hätt ich ihn Wochen eingesperrt wäre das erste das er gemacht hätte zu den Nachbarn gelaufen, sobald ich die Tür geöffnet hätte.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Wenn Du getan hättest wie ich Dir geraten hätte, dann hätte er heute noch keinen Freigang gehabt. Du hast ihn wie lange drinnen behalten? Ein paar Stunden? Zwei Tage? Natürlich bringt das gar nichts, das ist doch nur logisch!

Ach ich hab den Thread gefunden. Du hast ihn also mal eine Nacht drinnen behalten. Na toll. https://www.tierforum.de/t134842-3-katze-ist-eingezogen-probleme.html

Ich habe Dir doch geschrieben, dass er gezwingen werden muss, sich an Da Vinci zu gewöhnen. Das geht nicht innerhalb weniger Stunden, das dauert Wochen. Ich hätte so an 4-8 Wochen gedacht. Nach ein paar Tagen wäre Pablo auch nicht mehr so wütend gewesen und hätte sich merklich beruhigt.

Tja, jetzt ist es wohl vorbei, oder? jetzt ist er weg.
 
Mia009

Mia009

Registriert seit
27.08.2010
Beiträge
111
Reaktionen
0
Wenn Du getan hättest wie ich Dir geraten hätte, dann hätte er heute noch keinen Freigang gehabt. Du hast ihn wie lange drinnen behalten? Ein paar Stunden? Zwei Tage? Natürlich bringt das gar nichts, das ist doch nur logisch!
Was isn daran logisch? Du kannst eine Katze doch keine 2 Wochen einsperren. Ich konnte das gegenüber der anderen Katzen nicht verantworten. Er ist sie aggressiv angegangen, wo bitte soll ich ihn verstecken, dass er das nicht macht? Dann wäre mir halt der andere abgehauen und nie wieder gekommen.
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Hm sry wenn ich mich einmische aber was bedeutet bei dir "aggressiv"?
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Was isn daran logisch? Du kannst eine Katze doch keine 2 Wochen einsperren. Ich konnte das gegenüber der anderen Katzen nicht verantworten. Er ist sie aggressiv angegangen, wo bitte soll ich ihn verstecken, dass er das nicht macht? Dann wäre mir halt der andere abgehauen und nie wieder gekommen.

Also was bnei dir agressiv bedeutet, würde mich auh interessieren


Aber unabhängig davon, ne Katzenvergesellschaftung geht nocht von jetzt auf gleich.

Ich hab seit 3 Wochen ne dritte Kazte hier sitezn und die Vergesellschaftung ist noch nicht durch

Ihr gehts auch teilweise hoch her, gefauche, gehaue, gekrazte. Das gehört eben alles dazu. Katzen müssen sich nun mal zusammen raufen
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Ah ich hab es gerade im anderen thread gelesen, sie hat dich angesprungen etc.

Nunja ich kann dir nur sagen das ich meine beiden vor 4 Jahren vergesellschaftet habe und sie fauche sich immer noch an...wenn es einer mal zu dolle wird.... sie rennen sich wie die bekloppten hinterher und schmeissen dabei alles um und sie hauen sich die Köpfe ein mit ausgefahrenen Krallen

Ist der reinste Actionfilm hier... allerdings muss man hier immer sehen das Katzen anders spielen.... für uns Menschen sieht das alles sehr grob aus.... es lässt sich denk ich manchmal einfach schwer unterscheiden ob nun Spiel oder nicht Spiel

Es ist aber immer alles super so lang kein Blut fließt zwischen diesen Kämpfen/Spiel


Selbst kuscheln tun sie nicht miteinander ;) Ganz selten mal das die eine der anderne übers Köpfchen leckt und dann geht das getobe wieder los.....

Nur das zwei Katzen raufen, sich anfauchen und nie miteinander kuscheln bedeutet es nicht dass sie sich nicht verstehen.... wie gesagt Katzen spielen aus Sicht des Menschen eben einfach brutal ^^
 
Mia009

Mia009

Registriert seit
27.08.2010
Beiträge
111
Reaktionen
0
Glaubt ihr, ich weiss das nicht? Das ist nicht meine erste Katze und auch nicht meine erste Vergesellschaftung. Ich hatte es noch nie nötig eine meiner Katzen in ein Haus zu sperren, wohlgemerkt ein Freigänger einschliessen. Wie bitte, soll das funktionieren, vor allem ist das für mich keinesfalls vertretbar. Jetzt, wird kommen: Ja dann leb jetzt mit den Konsequenzen..Lieber leb ich mit diesen Konsequenzen als ein Tier gegen seinen Willen eunzuschliessen. Ich find das absolut nicht richtig bzw. ethisch vertretbar
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Mal ganz ehrlich.... wenn man ein kleines Kind hat...und man bekommt ein weiteres Baby...dann ist das erstgeborene Kind in den meisten Fälle traurig, verletzt, etc weil es eben nicht mehr das kleinste ist und da kommt es dann häufig zu auffälligen Verhalten....

Wie würdest du handeln? Das erstgeborene Kind einfach machen lassen und dir denken "Das verwächst sich wieder" oder würdest du handeln?
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
nun, du musst halt abwägen

wenn du ihn nicht weiter einsperren willst (was sicherlich viele nachvollziehen können) dann wirst du eben mit dem Konsequenzen leben müssen,w as anderes bleibt dir nicht übrig

eine möglichkeit wär vielleicht nocch, den nachbern zu sagen, sie sollen ihn nicht mehr rein lassen, nichgt mehr füttern, dass er den bezug da verliert, aber ob das klappt
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Nunja maqn hat ja nicht nur einen NAchbar...sicher finden andere Nachbarn dann das Tier süß und die erledigen dann die Aufgabe des alten Nachbarn...Katzen wissen schon recht gut wo sie etwas bekommen ;)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Pablo war auf einem seiner Streifzüge, kommt heim und will es sich gemütlich machen. Da ist auf einmal nicht nur sein alter Kumpel daheim, sondern auch noch ein junger fremder Kater. Pablo empfindet Stress, ein Eindringling in seinem Revier, auf seinem Lieblingsplatz, der zu Nahe an seinen futterplatz geht. Was macht ein Freigänger wohl, wenn ein fremder kater unverschämt in sein Revier eindringt? Klar, er versucht ihn zu verjagen. Kloppen, jagen fauchen, Knurren, vielleicht auch mal richtig raufen.

Das bringt aber nichts, der Fremde bleibt, immer in der Wohnung. Pablo kommt also seltener Heim, er will sich mit dem Eindringling nicht auseinander setzen. Offenbar kann er ihn ja nicht verjagen, also geht eben er. Er kommt nur noch zum fressen heim, bei den Nachbarn ist er ja willkommen.

Klar, anfangs besucht er noch öfter das alte Zuhause, vielleich verschwindet der Fremde ja doch irgendwann, und das neue Zuhause muss ja auch erst richtig "aufebaut" werden. Die zweibeiner müssen ja merken, dass sie mehr Futter brauchen, und bei denen ihrer Katze muss man auch Schleimen.

Dann wird man plötzlich kurzzeitig im alten heim eingeschlossen, natürlich ist Pablo total verdutzt, empört, und er hat Angst. Was kommt denn jetzt noch alles an Stress? Er wird panisch, will raus, dann auch noch der Eindringling, also kloppt er den, macht terror, schreit rum. Der zweibeiner, der mal frauchen war, lässt sich nervös machen, das sieht Pablo, also dreht er weiter auf, bis er wieder raus darf.

jetzt ist er vorsichtiger mit dem heim kommen, nicht dass er wieder eingesperrt wird mit dem fremden, der ist ja immer noch fremd für ihn. Er hat ihn die letzten Wochen ja immer nur kurz gesehen. Außerdem hat er mittlerweile die Nachbarn und deren Katze so weit, dass er mit dazu gehört, da Futter bekommt, was will er also noch zuhause?


So, und jetzt kommt die Version, wie es hätte laufen können:



Frauchen bekommt wohl mit, dass Pablo immer seltener heim kommt, also sperrt sie ihn ein. Diesmal lässt sie sich aber nicht weich klopfen und behält ihn drinnen, trotz allem Terror, und obwohl er ernsthaft versucht, den Fremden zu verdreschen. Er ist entsetzt! Irgendwann wird er aber müde, er muss schlafen, will eigentlich nicht mit dem Fremden in der Nähe, aber er muss. Am nächsten Tag scheint Frauchen ihn immer noch nicht zu beachten, aber immerhin; der Fremde hat ihn nicht über Nacht ermordet. Es vergehen Tage, immer wieder versucht er wieder Terror zu machen, aber nicht mehr so oft, bringt ja eh nichts. Vielleicht pinkelt er mal auf den teppich, aber auch das wird Kommentarlos nur weg gemacht.

Mit der zeit merkt Pablo, dass der fremde gar nicht so schlimm ist. Er hat ihm immer noch nichts getan, und er wird trotzdem satt. Außerdem mag sein alter Kumpel den Neuen, vielleicht ist der ja sogar ganz nett. Er fängt an, sich zu öffnen.

Es dauert zwar seine Zeit, aber Pablo merkt, dass der Neue - ja, nicht mehr der Fremde, sondern der Neue Kumpel - echt ok ist. Man kann mit ihm leben, er tut ihm ja nichts und nimmt ihm nichts weg.

Als Pablo nach mehreren Wochen wieder raus darf kommt er natürlich danach wieder heim. Ist ja gar nicht schlimm, sondern er hat da jetzt zwei Kumpels, und auf Frauchen ist er auch gar nicht mehr sauer. war ja gar nicht so wild.
 
Mia009

Mia009

Registriert seit
27.08.2010
Beiträge
111
Reaktionen
0
Mal ganz ehrlich.... wenn man ein kleines Kind hat...und man bekommt ein weiteres Baby...dann ist das erstgeborene Kind in den meisten Fälle traurig, verletzt, etc weil es eben nicht mehr das kleinste ist und da kommt es dann häufig zu auffälligen Verhalten....

Wie würdest du handeln? Das erstgeborene Kind einfach machen lassen und dir denken "Das verwächst sich wieder" oder würdest du handeln?
Ich find das Beispiel jetzt eigentlich nicht sehr passend nun gut: Es kommt darauf an, wie verhält sich das Kind? Was bezeichnest du als Auffälligkeiten bei einem Kind? Traurig und verletzt sind keine Auffälligkeiten sondern emotionale Äusserungen, die in einem gewissen Rahmen wohl unter "normal" laufen. Ok, ich hab keine Kinder und weiss nicht wie ich dann handeln würde aber ganz ehrlich gesagt sind Emotionen etwas normales und jedes Kind, jeder Mensch und auch jedes Tier hat ein Recht darauf. Ganz sicher würde ich das grosse Kind nicht zwingen mit dem Kleinen zu spielen etc.
 
Mystica

Mystica

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
2.801
Reaktionen
0
Okay zugegeben falsch ausgedrückt...natürlich weiss ich das es kein auffälliges Kind ist ;)

Aber du würdest es doch sicher nicht seine Wege gehen lassen und mal abwarten was passiert und genau das machst du aber gerade bei deinen Katzen.

Mein Gott, das Tier wird nicht für immer eingesperrt sein. Wenn es irgendwas anderes hätte womit es nicht raus könnte müsstest du ihn auch drin lassen. Gut dann MUSS es sein aber was sind schon zwei Wochen oder so um zu verhindern das einem das tier abhaut?
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Ich find das Beispiel jetzt eigentlich nicht sehr passend nun gut: Es kommt darauf an, wie verhält sich das Kind? Was bezeichnest du als Auffälligkeiten bei einem Kind? Traurig und verletzt sind keine Auffälligkeiten sondern emotionale Äusserungen, die in einem gewissen Rahmen wohl unter "normal" laufen. Ok, ich hab keine Kinder und weiss nicht wie ich dann handeln würde aber ganz ehrlich gesagt sind Emotionen etwas normales und jedes Kind, jeder Mensch und auch jedes Tier hat ein Recht darauf. Ganz sicher würde ich das grosse Kind nicht zwingen mit dem Kleinen zu spielen etc.


Du würdest aber versuchen, dass das groeß Kind sich dem kleine Kind annähert, denn genau das tun Mütter

und ähnlich hätte es hier ablaufen sollen

Du kannst noch mal den Versuch starten, hoffen, dass es nun klappt, wichtig ist aber, dass du stark bleibst
 
Thema:

Katze lebt bei Nachbarn :(

Katze lebt bei Nachbarn :( - Ähnliche Themen

  • Junge Katze dazu holen, um alten Kater zu entlasten?

    Junge Katze dazu holen, um alten Kater zu entlasten?: Hallo ihr Lieben, Ich hab da mal eine Frage an die Erfahrenen unter euch. Ich habe einen 11- Jahre alten Freigänger Kater aus dem TH geholt...
  • Hilfe! Meine Katzen kommen nicht miteinander klar...

    Hilfe! Meine Katzen kommen nicht miteinander klar...: Guten Tag alle zusammen, unsere Lucy (weiblich) ist jetzt 5 Monate alt und da haben wir gestern beschlossen ihr einen Spielgefährten zu besorgen...
  • Wenn Katzen zu jung rausgelassen werden

    Wenn Katzen zu jung rausgelassen werden: Gestern haben wir bei Leuten hier auf der Straße nach ihrem Kater gefragt. Wir kannten den Kater recht gut, weil er uns täglich besuchen kam. Nun...
  • Katze lebt im Keller!!!

    Katze lebt im Keller!!!: Hilfe! ich weiß nicht ob ich über reagiere..mich nimmt niemand wirklich für voll.. ich wohne in einem 6 parteien haus und mein nachbar im 2ten...
  • Meine Katze lebt draußen! Für ein paar Stündchen ins Haus holen?

    Meine Katze lebt draußen! Für ein paar Stündchen ins Haus holen?: Meine katze lebt dccraußen sie hat dort ne kleine hunde Hütte soll ich sie im winter für ein paAr stunden reinholenReinholen (er Ostmier vor...
  • Meine Katze lebt draußen! Für ein paar Stündchen ins Haus holen? - Ähnliche Themen

  • Junge Katze dazu holen, um alten Kater zu entlasten?

    Junge Katze dazu holen, um alten Kater zu entlasten?: Hallo ihr Lieben, Ich hab da mal eine Frage an die Erfahrenen unter euch. Ich habe einen 11- Jahre alten Freigänger Kater aus dem TH geholt...
  • Hilfe! Meine Katzen kommen nicht miteinander klar...

    Hilfe! Meine Katzen kommen nicht miteinander klar...: Guten Tag alle zusammen, unsere Lucy (weiblich) ist jetzt 5 Monate alt und da haben wir gestern beschlossen ihr einen Spielgefährten zu besorgen...
  • Wenn Katzen zu jung rausgelassen werden

    Wenn Katzen zu jung rausgelassen werden: Gestern haben wir bei Leuten hier auf der Straße nach ihrem Kater gefragt. Wir kannten den Kater recht gut, weil er uns täglich besuchen kam. Nun...
  • Katze lebt im Keller!!!

    Katze lebt im Keller!!!: Hilfe! ich weiß nicht ob ich über reagiere..mich nimmt niemand wirklich für voll.. ich wohne in einem 6 parteien haus und mein nachbar im 2ten...
  • Meine Katze lebt draußen! Für ein paar Stündchen ins Haus holen?

    Meine Katze lebt draußen! Für ein paar Stündchen ins Haus holen?: Meine katze lebt dccraußen sie hat dort ne kleine hunde Hütte soll ich sie im winter für ein paAr stunden reinholenReinholen (er Ostmier vor...