Eine Tigerphyton zum anfang?

Diskutiere Eine Tigerphyton zum anfang? im Schlangen Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Guten Tag, ich habe mal ne Frage eignet sich eine Tigerpython als anfänger halten? Habe firstdas mal gelesen das es eine schlange ist für...
A

Amor

Guest
Guten Tag,

ich habe mal ne Frage eignet sich eine Tigerpython als anfänger halten? Habe
das mal gelesen das es eine schlange ist für anfänger! Habt ihr auch eine? und wie ist die Haltung so? Woher habt ihr die? und wie teuer sind die so?

Ich bedanke mich und ein großes Lob an die Seite :p

LG Amor
 
02.01.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Ludwig zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Huhu!!

Ein Tigerpython wird maximal 4-6m lang, das solltest du auf jeden Fall bedenken und dir auch nur einen kaufen, wenn du wirklich genug Platz auch für das ausgewachsene Tier hast!!
Hier im Forum ist "Tigerpython" angemeldet, der hat ein männliches Tier und hat auch damit angefangen. Er wird dir sicher hier noch viel zu sagen können.

ciao
André
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
huhu

Hey Amor.

Als ich in die Schlangenhaltung eingestiegen bin, habe ich vielen privaten Haltern genau diese Frage gestellt. Die meisten haben mir dringenst davon abgeraten, weil sie dachten, das ich als Einsteiger nicht in der Lage wäre ein Tier zu pflegen das so groß werden kann. Heute verstehe ich, was sie damit meinten und kann ihre Reaktion sehr gut verstehen.

Der Tigerpython zählt zu den größten Vertretern der Riesenschlangen. Wie Andre schon sagte können adulte Weibchen eine größe von über 6 m und größer erreichen. Eine solche Größe ist jedoch relativ selten. Männchen hingegen bleiben meist deutlich kleiner. Allerdings gibt es sowohl bei Männchen als auch bei Weibchen Ausnahmen, in denen einzelne Exemplare mal größer und auch kleiner bleiben. In den meisten Fällen ist der Tigerpython ein ruhiges Tier mit dem man gut umgehen kann. Nicht zuletzt wird es deswegen auch oft in Auftritten oder Zoos verwendet. Jedoch gibt es auch hier einzelne Tiere, die durchaus agressiver sein können.

Mögliche Ausnahmen hin oder her, der Tigerpython wird groß und das sollte dir klar sein. Wir können dir hier nicht sagen, ob der Tigerpython für dich geeignet ist oder nicht, da wir dafür viel zu wenig über dich wissen.

Du solltest dir also zunächst einmal selbst ein paar Fragen stellen:


Kannst du den Platz für ein Terrarium eines adulten Tiers aufbringen?

Bist du verantwortungsvoll genug, um so ein Tier pflegen zu können?

Kannst du die Kosten tragen ?(Dazu gehören Stromkosten eines großen Terrariums, Futterkosten, mögliche Tierarztkosten...etc)

Die wichtigste aller Fragen ist jedoch:

Warum willst du so ein Tier pflegen?

Du wirst dich über die letzte Frage möglicherweise etwas wundern, deswegen möchte ich sie dir erklären.

Wenn mir persönlich jemand diese Frage stellt, hängt meine Antwort auch davon ab, welches Bild ich mir von dieser Person mache. Steht da ein kleiner protziger Typ vor mir, der den Anschein macht, dass er das Tier eher für angeberische Zwecke vor seinen Freunden benutzen will, werde ich ihm sicherlich nicht erzählen, wie einfach der Tigerpyhton zu halten ist.
Habe ich jedoch den Anschein, dass da ein interessierter Mensch vor mir steht, der sich wirklich sehr für so ein Tier interessiert, bereit ist Vorraussetzungen zu erfüllen und auch bereit dafür ist, lieber darauf zu verzichten, wenn er merkt das er diese nich erfüllen kann, dann kann ich vllt. ihm den Tigerpython als Anfänger Tier empfehlen.

Wenn man genügend Wissen besitzt, wenn man die Vorraussetzungen für eine "artgerechte" Haltung erfüllen kann, wenn man die Umkosten tragen kann, wenn man sich im klaren ist wie groß die Tiere werden können und auch eine oder mehrere Personen zur Verfügung hat die einem bei einem möglichen Handling helfen UND wenn man genügend Verantwortungsbewusstsein besitzt, dann und NUR dann würde ich dir den Tigerpython als Einsteigertier empfehlen.

Zu oft habe ich Halter gesehen die ihre Tigerpythons umbedingt abgeben müssen, weil sie merken das sie einfach zu groß werden. Tiere die dann schnell verkauft werden, oder gar ausgesetzt werden oder Tiere die vollkommen vor sich hin gammeln, weil der Pfleger absolut keine Ahnung hat, was er da tut.
Da ich absolut keine Ahnung habe, wer du bist werde ich sicherlich nicht die Verantwortung übernehmen und dir einfach so das Tier empfehlen, ohne nicht etwas von dir zu wissen. Deswegen stellst du dir am besten ersteinmal die oben genannten Fragen und beantwortest sie uns, dann können wir auch mehr darüber sagen.

Fühl dich bitte nicht angegriffen, denn angreifen will ich dich sicherlich nicht. Ich möchte lediglich etwas mehr über die Situation wissen, bevor ich jemanden ein Tier empfehle;)

lg
Martin
 
A

Amor

Guest
Der Platz wäre zur Zeit ein Problem das stimmt. Jedoch gedenke ich mir nicht jetzt einen zu hohlen denn ich weiß das es dem Tier ncht gut bekommen würde. Und das ist das wichtigste.

Verantwortungsbewust bin ich ich hatte schon viele Tiere wo ich sehr Traurigwar wenn meine Eltern die einfach weggegeben haben weil sowas ist einfach unverantwortungsvoll. Erst hohlt man sich die Tiere und wenn man sie nicht mehr möchte werden sie verschenkt oder ausgesetzt.

Bei uns wurde früher mal ein Kurzschwanzpython (oder was es für eine schlange war, auf jeden fall ein Python) ausgesetzt: Einfach im Wald voll schrecklich weil sie ja die wrme brauchen...! und ein spaziergänger hat sie den gefunden Gott sei dank können die lange ohne essen auskommen. :p

Ich habe nur verschiedene Meinungen gehört und habe gehoft das mir eine erfahrender halter einen Rat geben kann! Danke

Wieso ich die schlange haben möchte?

Ich finde die fazienierend und einfach nur toll, jedoch ist das nicht alles. Ich finde es sind exotische tiere die eine gewisse ausstrahlungsart haben, trotzdem sind es keine Kuscheltiere was ich auch weiß?

Kann ich dich mal fragen seid wann du deinen Hast und wie deine Tera aussieht, wo du den her hast und wie teuer? Bekommt er lebendiges futter...???

Danke für deinen Beitrag und ich hoffe ich bekomme ne antwort

LG Amor:angel:
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
huhu

Hey Amor.

Na dann hast du ja noch genügend Zeit dich darauf vorzubereiten.

Was kannst du denn an Platz aufbringen?

Das Tier selber kauft man sich am besten bei einem privaten Züchter. Dort kannst du dir die Elterntiere und überhaupt die Unterbringung genau anschauen. Darüber hinaus hast du einen erfahrenen Ansprechpartner bei dem du dich weiter informieren kannst. Ein guter Züchter steht übrigens auch nach dem Kauf gerne zur Verfügung um Fragen zu beantworten oder bei Problemem zu helfen.

Ich habe leider kein Bild für dich, worauf mein Terrarium zu erkennen ist. Darüber hinaus habe ich keine eigene Cam. Ich kann aber nochmal eine ausleihen demnächst und dir das Bild schicken.
Mein Terra ist ca. 3 X 1 X 1 (L B H).

Der Preis ist abhänig von Züchter, Saison (wie viele Tiere werden in diesem Jahr nachgezogen und verkauft- davon hängt auch der Preis ab), und Farbform des Tier. Ein normaler dunkler Tigerpyhton ist ab 90-120 Euro zu erhalten ein Albino ab 120 Euro. Die Preise beziehen sich natürlich auf Jungtiere.

Da Tigerpyhtons meist gierige Fresser sind und auch einen großen Futterbedarf haben, ist es in den aller meisten Fällen möglich Frostfutter zu verfüttern. Wenn du dich zum Thema lebend oder Frostfutter noch weiter informieren möchtest, sag nur bescheid.
Tigerpythons füttert man von anfang an mit Ratten in entsprechender Größe. Das erstreckt sich dann je nach Größe des Tiers, auf mitlere Ratte, große Ratten, über XXL Ratten, Hasen,...etc. Mit Hasen wirst du mit größter Warscheinlichkeit immer auskommen.

Wenn du noch Fragen hast, frag ruhig

liebe Grüße
Martin
 
A

Amor

Guest
Hallo,

Und danke für deine Beiträge!

stimmt es das man immer aufpassen muss welche Ratten man nimmt weil die beim fressen auch die schlange verletzen können?

Wie groß ist deine Schlange?

und gedenkst du ein neues Tera zu bauen?

gibst du immer frostfutter oder nur ab und zu?
Nehmen die Ratten das denn auch noch oder sind sie nur an lebendiges futter gewöhnt?


LG Amor
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
huhu

Huhu

Die meisten Fragen erübrigen sich, indem du ganz einfach Frostfutter verwendest. Da viele Einsteiger in die Terraristik davon überzeugt zu sein scheinen, das lebendiges Futter besser für das Tier wäre, fragte ich, ob du dich über das Thema schon informiert hast, bzw. dich informieren möchtest.

Der Bock ist ca. 3,2 m.

Sobald ich mehr Platz habe und Geld dafür vorhanden ist, werde ich dem Tiger auch ein neues Becken bauen.

Ich füttere immer Frostfutter.

Wie ich bereits sagte, ist der Tigerpython ein gieriger Fresser und nimmt daher auch Frostfutter ohne Probleme an.

Darf ich fragen, wie alt du bist? Hast du noch jemanden in deinem Bekanntenkreis der sich dafür interessiert oder gar schon Reptilien pflegt?

liebe Grüße
Martin
 
A

Amor

Guest
Hi Tigerpython,

mein alter steht auc unterm Bild :p

Aber ich bin 16 Jahre alt.

Und ein Bekannter aus dem Chat hat auch eine. Kenne auch welche die haben aber nur Nattern.

Nein ich habe mich noch nicht über die Fütterungsweisen erkundigt. Kannst du mir was darüber erzählen?

Wieso nimmst du nur frostfutter?


LG Amor
 
Z

zaP

Registriert seit
06.11.2006
Beiträge
37
Reaktionen
0
Huhu, ich klink mich jetzt einfach mal in die Thematik ein. :angel:
Ich habe selber auch 2 Tiger.

Um auf deine Frage ein zu gehen stelle ich jetzt einmal Vor -und Nachteile von Frostfutter auf:

Vorteile:
- Einfache Lagerung (im Gefrierschrank ist immer platz)
- Kein Gestank (sind in Plastikbeutel eingeschweist)
- keine Nebenkosten ( brauchen kein Futter, Streu etc.)
- wird von den meisten Schlangen ohne Probleme angenommen
- güstiger (viel billiger als alle 2 wochen eine lebende zu kaufen)
- Tierfreundlicher (Frostfutter stirbt schnell und ohne schmerzen)
- sicherer für die Schlange (1 von einer Ratte in den Kopf einer Schlange kann tötlich für die Schlange enden)
- Schlangen reagieren viel ruhiger auf den Bewegungen da sie nur regungsloses Futter bekommen

Nachteile:
- wird von manchen Schlangen nicht angenommen
- ist nicht Natur gerecht (da in freier Wildbahn Schlangen auch leben fressen)
- für manache einfach zu unspektakulär (was ich nicht nachvollziehen kann)


Ich hoffe das hilft dir weiter!

LG zaP
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Huhu

Huhu

Das mit dem Alter hätte ich auch selber sehen müssen das stimmt, sry :roll: :mrgreen:

Zap hat es schon völlig richtig die Vor- und Nachteile aufgezählt.

Abgesehen von den vielen anderen Vorteilen der Frostfütterung, ist das große Risiko, was die Lebendfütterung mitbringt, eben einfach zu umgehen. Futtertiere wehren sich eben und so entstehen leicht leichte, bis sogar tötliche Verletzungen für den Python (unnötige Verletzungen).

Oft wird angenommen (gerade von Einsteigern), dass der "jagttrieb" verloren geht, wenn man nur Frostfutter anbietet. Dem ist nicht so. Du kannst ein Tier 20 Jahre lang mit Frostfutter füttern, setzt du ihm jedoch ein einziges lebenes Futtertier vor, wird er auf Krieg umschalten ;)

Man brauch sich nur mal Wildfänge des Tigerpythons anschauen. Oft sind diese von vielen Narben geprägt. Die Tiere holen sich in der Natur meist sehr große Futtertiere, damit sie nach der Nahrungsaufnahme möglichst lange ohne eine weitere auskommen können. Große Futtertiere wehren sich natürlich auch stark und ich bin mir sicher, dass es in der Natur garnicht so selten ist, dass die Schlange an den Folgen der Verletzungen stirbt.

Als mein Tigerpython noch kleiner war, hatte ich ihm einmal eine lebende große Ratte angeboten. Er schlug sie mit einer so großen Geschwindigkeit und "agressivität" (blödes Wort in der Tierwelt, aber ich finde gerade kein anderes um es zu beschreiben), dass er erst einmal daneben Schoss und dann die Ratte so gepackt hat, das sie ihn hinterm Kopf erwischte.

lg
Martin
 
A

Amor

Guest
Ich bedanke mich für eure beiträge!

Und wenn ich nochmal fragen habe hoffe ich das ich nochmal nachfragen kann :p

Ich bin mir jetzt sicher was erst mal besser ist. Für mih und für die Schlange.

LG Amor


Ihr seid klasse
 
Iceage

Iceage

Registriert seit
28.05.2006
Beiträge
264
Reaktionen
0
Bei einem gebe ich Recht: Frostfutter nimmt nicht jede Schlange an. Mein Königsphyton-Bock war nicht von Frostfutter zu überzeugen, er fraß nur Lebend. Wenn es nichts lebendes gab, hat er lieber gehungert. Mein Weibchen dagegen frist alles was sie angeboten bekommt. Meine Nattern fressen dagegen nur Frostfutter, allerdings sind die so gierig beim Fressen, das ich aufpassen muss, das sie die Pinzette nicht gleich mitverschlucken
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.061
Reaktionen
0
Huhu

Hey Ice.

Meine Angaben bezogen sich auch lediglich auf den Tigerpython und nicht auf den Königspython, die im Fressverhalten um einiges anders sind als ein Tigerpython ;) Es ist nicht nötig einen Tigerpython mit Lebendfutter zu füttern, da er in den aller meisten Fällen Frostfutter annimmt und man so die Verletzungsgefahr veringern kann. Spätestens wenn du eine von einem Hasen verursachte tiefe Verletzung begutachten darfst, sieht du das auch so :mrgreen: Keine schöne Sache.
 
A

Amor

Guest
Ich bedanke mich bei allen die mir bei diesem Thema weitergeholfen haben

LG Amor
 
Z

zaP

Registriert seit
06.11.2006
Beiträge
37
Reaktionen
0
Kein Problem, dazu is das Froum schließlich da ;)
 
Iceage

Iceage

Registriert seit
28.05.2006
Beiträge
264
Reaktionen
0
Hey Ice.

Meine Angaben bezogen sich auch lediglich auf den Tigerpython und nicht auf den Königspython, die im Fressverhalten um einiges anders sind als ein Tigerpython ;) Es ist nicht nötig einen Tigerpython mit Lebendfutter zu füttern, da er in den aller meisten Fällen Frostfutter annimmt und man so die Verletzungsgefahr veringern kann. Spätestens wenn du eine von einem Hasen verursachte tiefe Verletzung begutachten darfst, sieht du das auch so :mrgreen: Keine schöne Sache.
schon klar, es war auch nur ein Beispiel gewesen, wie manche schlangen sich das futter selber auswählen. ich weiß auch das gerade die KÖPYH eine futtereigene Rasse ist. Ich denke mal auf einen Tiger werde ich sicherlich noch nicht umsteigen, zumindest jetzt noch nicht :roll:
 
A

Amalie

Registriert seit
11.09.2005
Beiträge
1.782
Reaktionen
0
Hallo Ihrs :D

:clap: :clap: :clap:
Das ist ja ein wahrhaftiger Vorzeigethread hier! Ich bin begeistert.
Eine kleine Anmerkung sei mir noch erlaubt, für alle Leser ;)

Nachteile:
- wird von manchen Schlangen nicht angenommen
- ist nicht Natur gerecht (da in freier Wildbahn Schlangen auch leben fressen)
- für manache einfach zu unspektakulär (was ich nicht nachvollziehen kann)
Das Totfütterung nicht artgercht sei, da die Tiere natürlich auch nur lebend fressen, ist ein leider weitverbreitetes Argument. Jedem Aufmerksamen dürfte nicht entgehen, dass es sich selbst widerspricht. Zum einen ist die Terrarienhaltung selbst unnatürlich, zum anderen der "Jagdraum" unnatürlich klein.
Mit anderen Worten, dieses Argument ist ziemlich großer Blödsinn.


Gruß + Kuß
AmalieSchüppenstiel
 
Z

zaP

Registriert seit
06.11.2006
Beiträge
37
Reaktionen
0
Du hast recht und ich bin deiner Meinung.

Ich habe es warscheinlich in meiner "Schreibwut" einfach so dahin geschrieben ohne groß darüber nach zu denken.

Aber genau so hab ich das mal in einem Buch gelesen..
-> Man wolle das Tier Naturnah halten <-

LG zaP :clap:
 
Draco

Draco

Moderator
Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
2.185
Reaktionen
2
Huhu!!

Naturnah bezieht sich meiner Meinung nach auf die Bedingungen im Terrarium.
Klar kann man Tiere auch alla Bob Clark in für unsere Verhältnisse viel zu kleinen Becken nur mit einer Wasserschale und Zeitungspapier als Substrat halten, aber man kann auch probieren, ihnen ein kleines Stück Biotop im Terrarium nachzubauen (mit Pflanzen, Natursubstrat,...).


ciao
André
 
Thema:

Eine Tigerphyton zum anfang?

Eine Tigerphyton zum anfang? - Ähnliche Themen

  • Kornnatter mit Tigerphyton

    Kornnatter mit Tigerphyton: Ich kenne mich nicht sehr gut mit Schlangen aus, aber mein Kollege will zu seiner jetztigen Kornnatter noch eine Tigerphyton kaufen. Naja ich...
  • Kornnatter mit Tigerphyton - Ähnliche Themen

  • Kornnatter mit Tigerphyton

    Kornnatter mit Tigerphyton: Ich kenne mich nicht sehr gut mit Schlangen aus, aber mein Kollege will zu seiner jetztigen Kornnatter noch eine Tigerphyton kaufen. Naja ich...