Rinder verladen

Diskutiere Rinder verladen im Sonstige Haustier & Tiere Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Hallo, ich denke immer noch an eine Kuh (hab ja bald Geburtstag ;-)) der Rasse HF und habe auch scho0n (hoffe das firstüberzeugt meine Eltern...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

Präriegold

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo, ich denke immer noch an eine Kuh (hab ja bald Geburtstag ;-)) der Rasse HF und habe auch scho0n (hoffe das
überzeugt meine Eltern ;-)) alles gut durchgeplant. Was mich jetzt aber noch interessieren würde: wenn man eine Kuh die ihr ganzes Leben lang nur im Stall gestanden hat plötzlich draußen halten will, braucht man dfa eine Decke? Und wie ist das beim Transport (wegen Zugluft und so), Decke? Ich finde die Rinderdecken ja eher nicht so toll, kann man auch Pferdedecken verwenden?
http://www.horn21.com/.media/402252024134.png
Liebe Grüße, jojo
 
18.09.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
4.139
Reaktionen
2
HUhu

Wie stellst du dir die Haltung genau vor?? Du weist das Rinder Herdentiere sind oder?? Und das sie Artgenossen um sich rum brauchen??

Erzähl doch etwas mehr über deinen Plan

EDit: wenn Rinder es gewohnt sind können sie auch Ohne Decke draussen sein auch wenn sie vorher immer im Stall wahren du stellst sie dann hald eben im Sommer immer wieder raus und gewöhnst sie an die Temperaturen die bekommen dann auch ein Winterfell
 
P

Präriegold

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
63
Reaktionen
0
nee, auf gar keinen Fall Alleine!!! ich weiß doch, dass das Herdentiere sind :)
ich hatte mir gedacht, weil ich es auch (finanziell und zeitlich) nicht schaffen würde 2 Tiere selbst zuhalten (mit Weidepachten, selber Heu machen und so), eine Kuh beim Landwirt mit Weidehaltung unterzustellen (Kosten rund 45 Euro pro Monat, ohne Zusatzkosten wie TA). Hatte da an eine HF (Holstein Frisian) gedacht, weil das ja DIE deutsche Milchkuh ist, also leicht zubekommen. Und weil die mir besonders leidtun (jedes Jahr ein Kalb, was sofort weggenommen wird, nach 5-6 Geburten gehts zum Schlachten weil der Körper erschöpft ist vom ganzen kalben und außerdem sehen die ihr Leben lang Gras nur in der Stallgasse, also kommen nie auf die Weide). Ich hatte auch überlegt mir dazu ein kleines Bullenkälbchen, später natürlich Ochsen, dazuzuholen, weil die ihr Leben ja schon sch**** beginnen (keine Muttermilch, Kälberiglo & Co) und dieses dann von der anderen "alten" Kuh aufziehen zulassen (die werden ja oft "altmelken" verkauft so dass sie noch für kurze Zeit Milch haben), aber das wäre später dann zu teuer (2x 45 Euro pro Monat ohen TA und andere Kosten...). Und warum überhaupt eine KUH?
-weil Kühe wunderschöne Augen und generell Köpfe haben (allerdings nur am lebenden Tier)
-weil sie total lieb und verschmust sind (vorrausgesetzt man geht gut mit ihnen um, beschäftigt sich mit ihnen und sie haben keine schlechten Erfahrungen gemacht)
- weil sie ein schönes Leben (vor allem nach 5 jähriger Ausnutzung durch den Menschen) mit Artgenossen und Weidegang verdient haben
- Weil sie... halt einfach kuhl sind :)
Josi

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

hab das alles auch schon auf Vogelforen.de geschrieben, falls da auch jemand ist?
ich werde im Oktober 16 aber bitte jetzt keine Vorurteile: ich habe mich wirklich mit dem Thema "Kuh" beschäftigt, ich habe auch schon Tiere, kann also Verantwortung übernehmen, auch wenn ich das ja eigentlich nicht muss, wenn die Kuh beim Landwirt steht...achja und ich möchte die Kuh WIRKLICH und nur wegen meinem persönlichen Interesse an Tieren haben und nicht um jemanden damit zu beeindrucken, weil Haustiere Modeerscheinungen sind o.ä. haben :)
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
4.139
Reaktionen
2
Hmm klingt ja sehr eigen. Wieso machst du keine Patenschaft bei zb Gut Aiderbichl oder ähnlichem?? Da könntest du die Kuh auch besuchen usw. ich denke nämlich das TA Kosten für eine Kuh nicht gerade günstig sein werden
 
Maze of the Haze

Maze of the Haze

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
1.167
Reaktionen
0
Und nochmal Prariegold du hast dich eben NICHT beschäftigt. Eine Milchkuh wird im Durchschnitt 6 Jahre alt. Da sie erst mit durchschnittlich 16 Monaten bzw. 430 kg Besamt wird. Tragzeit sind 9 Monate und 10 Tage. also ist sie zwischen (je nach Rasse manche sind spätreif) 25 Monate alt eine Laktiation dauert wiederum fast ein Jahr.
Würde ein Kalb in den ersten Tagen bzw. Wochen keine Muttermilch bekommen würde es aufgrund der fehlenden Immungloboline relativ schnell sterben.

Weidehaltung findet meistens nur im Sommer statt, dein Tier würde im Winter also im Stall stehen. Und woher hast du die Info mit den 45 Euro?
Ein Kalb mit durchschnittlich 70 Kilogramm und gehen wir von schlechten Preisen aus sagen wir mal 4 Euro per Kilo musst du schon mal knapp 350 Euro für anschaffung rechnen.

Wenn du dann noch ein Bullenkalb und noch eine altmelkende Kuh dazu willst dann sind es schon 3 Tiere...
Und was willst du am ende mit den Tieren? nur angucken oder wie?

Kühe sind nicht so harmlos wie sie oft scheinen es sind schon eine Menge menschen (und nein sie haben den Tieren nix schlimmes getan) zerquetscht oder zertrampelt worden. Man hat 400 Kilo Kuh einfach wenig entgegenzusetzten selbst wenn sie "nur" mit dem Kopf schlägt liegst du am anderen Ende der Stallgasse
 
H

Hundenase

Registriert seit
19.08.2011
Beiträge
894
Reaktionen
0
Warst du schon mal in einem Rinderstall? Ich glaube irgendwie fast nicht. Denn da ist es im Winter nicht wärmer als draußen, eine Decke braucht das Rind also nicht. Die Ställe sind ja rundum mehr oder weniger offen, schon wegen der Luftzirkulation.
Von der ganzen Massentierhaltung geht es in Deutschland den Kühen mit Abstand am besten. Die werden nicht wie Schweine oder Geflügel hermetisch abgeriegelt und neue Ställe müssen alle Laufställe sein. UND: es gibt in Deutschland keine Kuh mehr, die legal das ganze Jahr über im Stall steht. Jede Kuh, auch Milchkühe, müssen mindestens 3 Monate pro Jahr auf der Weide stehen. Und das machen die meisten natürlich sehr geschickt in der Trockenstehzeit. Und ein Kalb ohne Muttermilch würde sterben. Das weiß auch jeder Bauer, weswegen jedes Kälbchen die ersten Tage Muttermilch bekommt. Es gibt sogar Zentralbanken, wo man Muttermilch bestellen kann, wenn die Kuh stirbt und der Bauer selber nix mehr eingefroren hat.

Und Tierarztkosten für eine Kuh gehen extrem weit in die Höhe. Das liegt allein schon an dem Gewicht. Und denk daran, dass die auch Krankheiten bekommen können, die richtig teuer werden können mit OPs wie z.B. Labmagenverlagerung.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Präriegold

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
63
Reaktionen
0
Und ich würde sagen ihr lest nicht richtig (du zumindest Maze of Haze): denn ich will nur EINE KUH!!!!
Die Preisinfo habe ich von "unserem" Landwirt, der nimmt 1.50 Euro/Tag pro Tier. Ich hatte schon öfter mit KÜhen zutun, nur weil ich mal eine FRage stelle, bin ich ja nicht völlig ahnungslos und ich habe auch schonmal geschrieben, dass ich weiß, dass Kühe es lieber kalt als warm haben. An die DEcke dachte ich auch nur wegen der Zugluft, die für kein Tier sonderlich gesund ist. Ich weiß, dass die KÄlber die ersten 3 Tage Biestmilch kriegen (erstens weil sie sonst nichtüberleben würden, zweitens, weil man die nicht verwenden kann), aber danach kriegen die Pulver aus Getreideund MIlchfett - garantiert keine gefrier-Milch! Wir hatten übrigens auch schon ein KÄlbchen (nein es war nicht allein, stand mit dem des Nachbarn zusammen), welches sich allerdings das Bein gebrochen hat und eingeschläfert werden musste....
Rinder sind sehr robust (auch MIlchkühe) und Gesundheit sollte Normalzustand sein, wie mein Papa es so schön ausdrückt. Das Kühe nicht harmlos sind, weiß ich, wie gesagt bin ich nicht ganz ahnungslos :)
Ich habe JUgendweihegeld gespart, was ich auch ausgeben darf, das reicht auf jeden Fall für eine Kuh, da würd ich auch noch n Kalb zukriegen (unserer hat damals 95 Euro gekostet).
Josi

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Und nochmal wegen der DEcke draußen: im Stall sind die Tiere wettergeschützt, da bilden sie nicht soviel Fett gegen die Witterung draußen...
WEidepflicht für Kühe??? Seit wann das denn, dann sind unsere MIlchbauern hier scheinbar alle illegal. Ich weiß, dass die Tiere bei Anbindehaltung (was es hier aber nicht gibt, hier existieren soweit ich weiß nur Laufställe) 90 Tage im Jahr von der Kette müssen, von Weide ist da leider noch lange keine Rede...
 
Maze of the Haze

Maze of the Haze

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
1.167
Reaktionen
0
Das mit der Weidepflicht ist ein rießen Quatsch, aber eine Decke braucht eine Kuh sicherlich nicht. Und soo robust gegen krankheiten ist unser Milchvieh nicht, ob Rindergrippe oder Flechte, wenn dein Bauer etwas zukauft hat man sowas schnell im Stall
Du wirst 16 was ist wenn du in 2 Jahren wegziehen musst zum studieren oder eine Ausbildung machen willst? Eine Kuh lebt mal locker 18 bis 20 Jahre

Und du hast das schon komplett geklärt mit dem Stallplatz oder was? Schließlich ist das für einen Landwirt ja eine Zusatzarbeit und wenn sie das normale Milchviehfutter bekommt wird deine die nix leisten muss nur eins: fett

Natürlich kann man Biestmilch für den menschlichen Verzehr verwenden oder es gibt Firmen die machen sogar Kosmetika und Nahrungsergänzer draus. Viele steigen zwar nach der Biestmilch auf Milchpulver um es gibt aber auch ne Menge die Vollmilch füttern
 
Saphi09

Saphi09

Registriert seit
29.08.2009
Beiträge
652
Reaktionen
0
Ich habe gerade eben folgendes gefunden:
"Doch nicht allein die Nahrung, sondern auch die Intensivhaltung selbst ist alles andere als gesundheitsverträglich und entspricht in keinster Weise den natürlichen Lebensbedingungen der Tiere. Die „Milchkühe“ leben entweder dicht aneinander gedrängt in riesigen Hallen (Laufstallhaltung), in denen sie sich immerhin frei bewegen können, oder sie fristen ihr Dasein in Einzelboxen (Anbindehaltung) (3). Bei der letzten Haltungsvariante stehen und liegen die Kühe tagein tagaus ohne Unterbrechung an der immer selben Stelle, und werden dort auch gefüttert und gemolken. Mit einer Fixierung (z.B. einer Kette) wird dafür gesorgt, dass sie sich nicht von ihrem begrenzten Flecken wegbewegen können, der kaum genug Platz zum Aufstehen und Hinlegen bietet (1). Diese (oft metallenen) Ketten führen nicht selten zu Abschürfungen auf dem Fell sowie zu Verhaltensstörungen bei den Tieren, die sich durch das laute Geräusch der Ketten gestört fühlen (11). In Deutschland ist die Anbindehaltung derzeit noch die herkömmliche Haltungsvariante. Gesetzliche Regelungen verbieten sie zwar in den nächsten Jahren fortschreitend, jedoch wird sie für den Übergang bis noch 2020 erlaubt sein (12)."
Quelle: http://www.veganseite.de/veganismus/milchkuehe

Ich hab früher mal auf einer Seite gelesen dass die Kälbchen sofort nach der Geburt von ihrer Mama getrennt werden, minderwertigen Schrott bekommen, der nicht im entferntesten mit Milch verglichen werden kann.. und (soweit ich mich noch erinnere) kriegen die irgendein Salzgemisch, das fett macht. Salz -> Durst -> nehmen in ihrer Not noch mehr davon auf -> Durst -> ... Einfach nur abartig, wozu Mensch fähig ist. Aber das soll jetzt hier nicht Thema sein.. Nur fand ich dass sich manche die Haltung zu schön vorstellen.
 
Maze of the Haze

Maze of the Haze

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
1.167
Reaktionen
0
saphi sorry du hast ma keine ahnung wenn kühe nicht hochwertig gefüttert werden kommt auch keine Milch raus. Salz wird eingesetzt ja, aber meist in form eines Lecksteines an der wand, wenn es ins futter eingemengt wird dann in kleinen mengen, große mengen würden das empfindliche pansensystem stören

Ja anbindehaltung ist nicht schön, aber in nem Laufstall hab ich nur ein mal ein gedränge gesehen bei den meisten können sich die tiere wunderbar aus dem weg gehen.
Die übergangsfristen sind deswegen so lang, weil man schon mal locker 500000 Euro und mehr in die hand nehmen muss um einen modernen stall zu bauen und die hat man halt nicht mal eben rumliegen vor allem nicht als landwirt

"die haltung zu schön vorstellen" ist ein super satz wenn man wie du noch in keinem stall war
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
2.256
Reaktionen
0
ähm Maze oh Haze: atme mal tief durch. Es ist wohl erlaubt nicht alles über jeden Tierart zu wissen.

Das mit Weidepflicht muss ich Hundenase zustimmen, sie ist da bestens informiert hat ja schließlich Tiermedizin studiert und sich mit Tierhaltung beschäftigt.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
4.139
Reaktionen
2
Präriegold ganz erlich ich denke das ist in deinem fall keine gute Idee. Kühe können leicht und schnell Teuer werden. Mach doch besser eine Patenschaft bei einer Kuh in einem Gnadenhof oder Frage den Bauern wo du eh eine Kuh unterstellen darfst (dann hat er ja mehrere) ob du Pate werden kannst/darfst. Gehst öfter hin bringst Ihr Leckerchen (Sachen die sie hald sonst net so bekommt ich weis grad net was kühe dürfen Pferden kann man ja mal Äpfel oder Karotten geben) dann wärst du und die Kuh besser drann
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.681
Reaktionen
80
Das mit der Weidepflicht ist ein rießen Quatsch,
Ich weiss nicht, wie es in Deutschland ist, aber dort ist man auch ein wenig rueckschrittlich, was Tierhaltung und das TSchG angeht, aber in der Schweiz ist das tatsaechlich Pflicht. Eventuell verwechselt ihr das ? Denn in Deutschland gibt es ja noch die Staelle, wo die Tiere nicht rauskommen .. oder gibt es da einfach noch lange Uebergangsfristen ?
 
Saphi09

Saphi09

Registriert seit
29.08.2009
Beiträge
652
Reaktionen
0
"die haltung zu schön vorstellen" ist ein super satz wenn man wie du noch in keinem stall war
Ich finde es schon unverschämt von dir sowas zu behaupten. Ich war sehr wohl schon in unterschiedlichen Ställen zu Besuch, schließlich lebe ich auf dem Land ;) Und keiner Kuh ging es da drin gut. Aber wenn man täglich sowas sieht (wie du anscheinend, denn du hast ja Ahnung :roll:) und das die Lebensarbeit ist stumpft man natürlich ab was das angeht.
Dass Kühe nicht ganz meinem Interessengebiet entsprechen mag wahr sein, daher weiß ich auch nicht alles. Trotzdem hab ich mich früher belesen um zu wissen was ich da zu mir nehme und mich das interessiert hat. Ich habe nur das wiedergegeben was ich im Netz mal gelesen habe. Und das ist bereits 6 Jahre her.. Diese Salzfütterung bezog sich im übrigen auf die Kälber, ist doch egal ob deren Magen verreckt, die werden doch eh jung getötet. Zumindest stand das alles im Internet, für meine Aussage gebe ich keine Gewähr, das erwähnte ich oben schonmal.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich habe eben die Seite gefunden, von damals. Ich wusste dass da irgendein Salz und Schrott drin ist was die Kälber bekommen.. -> http://www.brennglas.com/der_tierleichenfresser/9_wegwerfkuehe.html
Salzgemisch, das fett macht. Salz -> Durst -> nehmen in ihrer Not noch mehr davon auf -> Durst -> ...
 
honey-lady

honey-lady

Registriert seit
26.04.2010
Beiträge
80
Reaktionen
0
Hi,
ich wollte nur mal was loswerden:
Meine Tante und Familie haben einen Milchviehbetrieb mit etwa 50 Michkühen, ca. 70-80 Jungrindern und zwischen 15 und 25 Kälber. Ich bin fast jede Ferien dort und helfe im Stall mit, füttere die Kälber mit meiner Cousine (das ist übrigens Milchpulver mit Wasser, meine Tante sagt dass in so gut wie keinem Stall mehr echte Milch für die Kälber verwendet wird.), striegle die Kühe (das lieben sie) und ich muss echt sagen, die Kühe haben eine wahnsinnige Kraft, der sie sich aber kaum bewusst sind. Zumindest nicht, wie "schwach" ein Mensch im Vergleich ist! Ein stürmisches Tier kann einen Menschen umrennen oder zerquetschen und schwer verletzen ohne es zu wollen, dazu braucht es kein besonders aggressives oder "bösartiges" Tier! Es ist ein Laufstall, und ich muss immer sehr aufpassen wenn ich zu den Kühen reinsteige. (Das mache ich nur während der Fütterung, da stehen die meisten Tiere ruhig da und wenn ich anfange zu striegeln halten sie sowieso ganz genüsslich still.)
Das Futter ist von meiner Tante u. Fam. selber gemacht (Heu, Maissilage, Gras), nur Kraftfutter wird zugekauft. Es wäre viel zu teuer, alles Futter zu kaufen.

Die Kälber werden SOFORT nach der Geburt von der Mutter getrennt, die Mutter hat nicht mal die Chance ihr Baby zu sehen, geschweige denn abzschlecken. Ich finde das furchtbar, aber so ist das nun mal, eine Kuh die ein Kalb säugt anstatt Milch zu geben bringt schließlich kein Geld... :( Leider... kann ich das nicht ändern...

Von einer Weidepflicht habe ich noch nie etwas mitgekriegt, auch nicht von den Nachbarn meiner Tante, die einen Stall mit Anbindehaltung haben.

Ich denke du siehst das mit der Kuhhaltung etwas zu "romantisch", mit der Kuh die du rettest und um die du dich kümmerst. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen wie du dich um deine Kuh kümmern willst, wenn sie mit 50 anderen Tieren auf der Weide steht. Ich kann dir nicht empfehlen das auszuprobieren, auf eine Weide zu spazieren. Kühe können schneller laufen als du denkst, und wenn sie sich bedroht oder einfach nur gestört fühlen beim grasen kann das böse ausgehen!
Und, last but not least, wie du schon sagst, es sind Milchkühe, diese Rasse wurde nur für einen einzigen Grund "entwickelt", und zwar um unmenschliche Mengen an Milch zu produzieren, und auch das Futter dieser Tiere, die ein Milchbauer füttert, sind auf die hohe Leistung ausgerichtet, die eine Milchkuh Tag für Tag bringen muss. Eine Kuh, die solches Futter bekommt ohne "arbeiten" zu müssen wird fett und irgendwann krank.
Vielleicht findest du ja doch noch eine Passende Lösung, denn dein Wunsch einem "missbrauchtem" Tier zu helfen, und nichts anderes ist eine Hochleistungsmilchkuh meiner Meinung nach, ist wirklich lobenswert und zeigt dass dir die Tiere etwas bedeuten. Also such bitte nach einer Kuhgerechten Lösung anstatt Hals über Kopf in die Kuhhaltung hineinzupurzeln nur um nacher vieles zu bereuen!

Lg Honey

Edit: oh.. ganz schön viel geworden. ;)
 
P

Präriegold

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
63
Reaktionen
0
Ich kann die Kuh eh nur in den Ferien besuchen, wenn ich bei Oma und Opa bin, denn der Stall liegt bei ihnen in der Nähe, 60km weg von hier. Ich muss die Kuh nicht unbedingt anfassen, aber ich will mein Taschengeld gern in ein Tier "in Not" investieren, dass sieht halt jeder anders. Die Kühe des Bauern bekommen Erhaltungsfutter und kein Leistungsfutter, sie wird also nicht unbedingt verfetten, kriegt im sommer nur Heu und WEide halt.
Josi
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
4.139
Reaktionen
2
Sag mal liest du meine Posts überhaupt??

Wenn du den Kühen helfen willst dan mach ne Patenschaft bei Gut iderbichl oder ähnlichem das währe genau das richtige für dich. Du hast dann konstant nur die Kosten die du als Pate abmachst und nicht mehr fals das Tier mal Krank ist und du hilfst damit auch
 
Filimamo

Filimamo

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
351
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich weiss nicht, wie es in Deutschland ist, aber dort ist man auch ein wenig rueckschrittlich, was Tierhaltung und das TSchG angeht, aber in der Schweiz ist das tatsaechlich Pflicht. Eventuell verwechselt ihr das ? Denn in Deutschland gibt es ja noch die Staelle, wo die Tiere nicht rauskommen .. oder gibt es da einfach noch lange Uebergangsfristen ?
Sorry, ist OT, aber bist du sicher dass es Pflicht ist? Ich hab gehört, der Bauer kriegt einfach mehr Subventionen wenn er die Kühe rauslässt... Gibt bei mir in der Gegend gleich mehrere die die Kühe eben leider das ganze Jahr drinnen und angebunden halten...
 
honey-lady

honey-lady

Registriert seit
26.04.2010
Beiträge
80
Reaktionen
0
wenn es dir darum geht einem tier in not zu helfen, mach eine patenschaft, so wie Flumina das schon mehrfach vorgeschlagen hat. da weißt du was auf dich zukommt und kannst zeit mit "deinem" tier verbringen.
Außerdem ist ein gnadenhof doch besser darauf eingestellt, kühe WIRKLCH artgerecht zu halten, denn wenn ich so manche kuhherden auf einer weide ohne jeden unterstand und ohne jede beschäftigungsmöglichkeit rumliegen seh hat das für mich auch niocht besonders viel mit artgerechter haltung zu tun, auch wenn das im vergleich zur anbinde- o. laufstallhaltung natürlich ein gewaltiger unterschied ist.
Auch die fütterung für die "hobbyrinderhaltung", also ohne zucht o. mast, ist auf dem gnadenhof besser gewährleistet und auch die pflege jedes individuellen tiers (Ich glaube nicht dass dein bauer, wo du die kuh einstellen würdest, so viel zeit übrig hat auf die wewehchen einer kuh zu achten, die ihm tägl. nur 1,50€ einbringt...)
Ich denke eine patenschaft ist die beste lösung für dich!

lg honey
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.681
Reaktionen
80
Off-Topic
Off-Topic


Sorry, ist OT, aber bist du sicher dass es Pflicht ist? Ich hab gehört, der Bauer kriegt einfach mehr Subventionen wenn er die Kühe rauslässt... Gibt bei mir in der Gegend gleich mehrere die die Kühe eben leider das ganze Jahr drinnen und angebunden halten...
Ich erinnere mich an die Worte, die mir jemand vom Agroscope genannt hatte, wir hatten uns aber nur beilaeufig ueber Kuehe und die Bestimmungen unterhalten.
Aber schau mal ins TSchG :

Art. 40 Anbindehaltung
1 Rinder, die angebunden gehalten werden, müssen regelmässig, mindestens jedoch
an 60 Tagen während der Vegetationsperiode und an 30 Tagen während der Winterfütterungsperiode,
Auslauf erhalten. Sie dürfen höchstens zwei Wochen ohne Auslauf
bleiben. Der Auslauf ist in einem Auslaufjournal einzutragen.
Fuer Laufstaelle gilt das leider (noch?) nicht .. Wobei, haben die Laufstaelle nicht mittleweile alle einen Aussenbereicht ? Eine Weide ersetzt das definitiv nicht, aber es ist schon mal besser als nur in der Halle ..
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Rinder verladen

Rinder verladen - Ähnliche Themen

  • 2 Kühe zum Hobby halten

    2 Kühe zum Hobby halten: Hallo, Ich habe mal eine Frage in die Runde, bei uns im Dorf gibt es einen Bauern der seine Kühe in ANBINDEHALTUNG hält:x:| Ich würde gerne 2...
  • Um welche Rinderrasse handelt es sich hiebei?

    Um welche Rinderrasse handelt es sich hiebei?: Hallo, ich war vor kurzem in Kolumbien auf den Anden unterwegs. Im Valle de Cocora habe ich folgende Kühe gesehen und frage mich nun um welche...
  • Rinder zur Hobbyhaltung

    Rinder zur Hobbyhaltung: Hallo, ich fall mal gleich mit der Tür ins Haus: also, eine Bekannte von uns hat einen kleinen Fleckviehochsen gekauft, den sie im Herbst...
  • Rinder!

    Rinder!: Hey yo! Ja, richtig gelesen! RINDER!!! Ich geh seit Schulanfang in eine höhere Schule für Haus und Landwirtschaft. Mit Bauernhof-...
  • Schottisches Hochland rind

    Schottisches Hochland rind: Hallo an alle ;), Ich wollte mal fragen wer schottische hochlandrinder, Highland cattles oder highland rinder (ist ja alles das gleiche) kennt...
  • Schottisches Hochland rind - Ähnliche Themen

  • 2 Kühe zum Hobby halten

    2 Kühe zum Hobby halten: Hallo, Ich habe mal eine Frage in die Runde, bei uns im Dorf gibt es einen Bauern der seine Kühe in ANBINDEHALTUNG hält:x:| Ich würde gerne 2...
  • Um welche Rinderrasse handelt es sich hiebei?

    Um welche Rinderrasse handelt es sich hiebei?: Hallo, ich war vor kurzem in Kolumbien auf den Anden unterwegs. Im Valle de Cocora habe ich folgende Kühe gesehen und frage mich nun um welche...
  • Rinder zur Hobbyhaltung

    Rinder zur Hobbyhaltung: Hallo, ich fall mal gleich mit der Tür ins Haus: also, eine Bekannte von uns hat einen kleinen Fleckviehochsen gekauft, den sie im Herbst...
  • Rinder!

    Rinder!: Hey yo! Ja, richtig gelesen! RINDER!!! Ich geh seit Schulanfang in eine höhere Schule für Haus und Landwirtschaft. Mit Bauernhof-...
  • Schottisches Hochland rind

    Schottisches Hochland rind: Hallo an alle ;), Ich wollte mal fragen wer schottische hochlandrinder, Highland cattles oder highland rinder (ist ja alles das gleiche) kennt...