Heu im Auge vom Ninchen

Diskutiere Heu im Auge vom Ninchen im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; firstHallo zusammen, ich bin erst neu hier und hab leider in der Kürze kein passendes Thema dazu gefunden. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel...
S

spiky2005

Registriert seit
19.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich bin erst neu hier und hab leider in der Kürze kein passendes Thema dazu gefunden. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel ;).
Heute früh beim streicheln ist mir aufgefallen, das Heu in dem Auge meines kleinen Ninchens steckt. Kurz nachdem ich dran gekommen bin, war das komplette Auge gerötet. Jetzt ist es nur noch an der Stelle gerötet, wo der Halm steckt. :(
Sie ist zwar quietschfidel aber man merkt doch, dass es sie stört. Geht uns ja nicht anders, wenn wir was im Auge haben :|.

Kann ich jetzt einfach den Halm rausziehen oder beschädige ich damit das Auge? Wäre es besser deswegen zum TA zu fahren?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie würdet ihr reagieren?

Meine kleine Spiky und ich würden uns sehr über eure Antworten freuen.

LG
 
19.09.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Damit mußt du unbedingt zum TA. Die Hornhaut könnte verletzt sein durch den eingepieksten Heuhalm. Es sollte ein Test gemacht werden, der Schäden auf der Hornhaut nachweist, dazu wird das Auge mit Tropfen grün eingefärbt. Außerdem ist so eine Verletzung schmerzhaft für das Tier, auch wenn es sich das nicht anmerken läßt. Schnell zum TA, mit Augenverletzungen ist nicht zu spaßen.
 
Linda82

Linda82

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
1.599
Reaktionen
0
Das kommt immer darauf an, ob der Halm nur auf dem Auge liegt oder sich wirklich eingepiekst hat.
Bei Letzterem musst du unbedingt zum Tierarzt.
Kannst du ein Foto machen, dann kann man es vielleicht besser beurteilen?
 
S

spiky2005

Registriert seit
19.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ich danke euch schonmal für eure Antworten ;)

Ich hoffe ihr könnt was auf den Bildern erkennen, es ist halt von der Farbe ähnlich wie das Fell. Es steht circa 1 cm vom Auge ab - steckt also wirklich im Auge und liegt nicht auf dem Auge, was mich wahrscheinlich nicht so beunruhigen würde.

Heu_im_Auge.jpg
 
S

spiky2005

Registriert seit
19.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Das zweite Bild hats leider nicht mit genommen - also Versuch Nummer 2

Heu_im_Auge_2.JPG
 
BeSafe

BeSafe

Registriert seit
26.09.2009
Beiträge
1.559
Reaktionen
0
Ohje das scheint so wie es aussieht ja echt drin zu stecken.
Würde damit auch schnell zum Tierarzt gehen un es behandeln lassen.
Um so schneller es raus ist um so besser.
Brennt ja sicherlich auch unangenehm im Auge wir kennen das ja wenn man was im Auge hat was dort nicht hin gehört, dass ist immer etwas sehr unangenehmes.
 
S

spiky2005

Registriert seit
19.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hab grad mit Spikys Ärztin telefoniert, werd sicherhalthalber hin fahren, nicht dass die Bindehaut beschädigt ist. Wird meiner Maus zwar nicht passen, aber besser so, als wenn sie sich noch länger quält.

Ich danke euch auf jedenfall!
 
Linda82

Linda82

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
1.599
Reaktionen
0
Und wie ist es gelaufen?
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Das würde mich auch mal interessieren. Anton hat das ja auch ganze 2 Mal gschafft.... :roll:
 
S

spiky2005

Registriert seit
19.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Der Heuhalm steckte noch ungefähr einen halben Zentimeter tief im Auge, hat aber zum Glück nur ganz leicht die Hornhaut verletzt. Naja nun muss sie 4-5 mal am Tag Augentropfen bekommen. Aber sie ist ja tapfer und erträgt das ganz ruhig - sie hat meine Bewunderung!

Doch eins hat mich seit der TA noch mehr verunsichert, meine Maus wiegt jetzt nur noch 1,3 Kilo. Im März beim Impfen wog sie noch 1,9 Kilo. Sie bekommt aber täglich abends ihr Möhrenkraut, ne Möhre, Apfel oder Chicoree. Noch dazu bekommt sie 2mal in der Woche (was ich zuviel finde) trockenes Brot, die Heuraufe muss fast täglich aufgefüllt werden und Trockenfutter bekommt sie auch alle 3 Tage (halt so wie die Schale leer ist). Die Ärztin meinte sie wäre nicht unterernährt, es wäre alles so wie es sein soll. Aber ich finde 1,3 kg echt wenig, vorallem weil sie kein reinrassiges Kaninchen ist. Ich hab das seit ein paar Wochen schon gesehen, dass sie immer dünner wurde. Aber so wirklich realisiert das es doch schon sooooo viel ist, hab ich nicht. Klingt doof oder?
Habt ihr ne Idee woran es liegen kann? Gut das einzigste was wir geändert haben, wir geben ihr seit Februar statt Leitungswasser nur noch Vittel zu trinken. Ob es daran liegen kann?
Oh man, sie ist doch schon dünn, noch mehr muss nicht weg! Sonst hab ich bald keine Mausi mehr... :?
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Hallo spiky!
Gut, dass du beim Tierarzt warst und super, dass das so glimpflich abgelaufen ist. Hoffen wir, dass die Augentropfen helfen!
Wiegst du sie denn auch sonst mal? Vielleicht war das Wiegen im März ja auch ungenau?! Man sollte seine Kaninchen schon regelmäßig mal wiegen, das ist ganz wichtig, um zu gucken, ob gesundheitlich irgendwas ist.
Abgesehen von dem Gewichtsverlust finde ich deine Ernährung aber verbesserungswürdig: Brot und Trockenfutter brauchen Kaninchen überhaupt nicht, dafür aber viel mehr Grünzeug.
 
S

spiky2005

Registriert seit
19.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Naja, es hängt halt nur so ein Schleimpfropfen an der Stelle wo das Heu drin steckte. Morgen oder am Donnerstag gehts ja sowieso nochmal zum Doc wegen Kontrolle. Hoffentlich sieht es dann weiterhin so gut aus...

Das Trockenfutter ist aber keins mit Getreide sondern besteht nur aus gepresste Kräuter und Gras (von Bunny "KanichenTraum"). Ist recht teuer, da kosten 1,5 Kilo knapp 10€ aber dafür waren wir noch nie beim Doc zum Zähne kürzen. Ist halt immer noch besser als das von Vitakraft ;).
Das Brot ist also die einzigste Sünde die meine Kleine bekommt und das auch nur, weil mein Freund das geben will.
Naja das mit dem Wiegen ist bei uns zu Hause sehr ungenau, wir machen das immer nur auf der Personenwaage wenn sie bei mir oder meinem Freund auf dem Arm ist. Ne Küchenwaage müssen wir uns noch kaufen...
Aber beim TA stimmte bis jetzt immer das Ergebnis vom Wiegen. Ich hab halt schon lange beobachtet, dass sie immer dünner wird. Naja und jetzt sieht man richtig doll die Hinterläufe. Das war vor ein paar Monaten noch nicht so. Ich weiss aber nicht was ich sonst anders machen kann, mit Hafer oder ähnlichem will ich sie nicht füttern.
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Dass ein Trockenfutter besser ist als das andere, macht das eine nicht gut ;). Ich würde meinen Kaninchen auch kein getreidefreies geben - einfach, weil sie es überhaupt nicht nötig haben.
Red deinem Freund das mit dem Brot am besten ganz schnell aus. Das kann wirklich gefährlich werden.
Und was die Gemüseauswahl angeht, da solltest du wirklich noch ein bisschen experimentieren - macht ja auch Spaß :).
 
F

Fränzchen

Registriert seit
21.04.2009
Beiträge
537
Reaktionen
0
Ich hatte bis vor ein paar Jahren auch Trofu, Brot und auch Drops verfüttert, aber auch mein TA sagt, dass das Zeug völlig ungesund ist. Und seit ich meinen Rammler auf Gemüse, Obst, Heu und Wiese umgestellt habe ist seine VErdauung top (vorher hatte er gelegendlich Durchfall und einen kotverschmierten Hintern, den ich säubern musste jetzt nichts mehr).;) Allerdings solltest du das Trofu langsam absetzen (binnen von vier Wochen), sodass sich der Verdauungstrakt des Kaninchens langsam umstellt.
Du könntest dein Kaninchen mit Knollenselerie oder Kohlrüben päppeln (die haben recht viel Kalorin für Gemüse), bei meinen Zweien hatte ichs vor einem Jahr geschafft sie unbeabsichtigt damit binnen eines Winters (3-4 Monate) 500g schwerer werden zu lassen, weils die fast täglich gab. Das Zeug wirkt Wunder und ist auch gesund. ;)
;) Was Frischfutter allgemein angeht kann ich dir die Seiten von diebrain oder www.sweetrabbits.de (da sind auch Fotos für die eher unbekannten Gemüsesorten mit dabei) sehr empfehlen, da ist wirklich eine Menge aufgelistet. Man glaubt gar nicht was es alles gibt. Du musst die Sachen halt nur allmählich anfüttern, dass sich der Ninchenmagen dran gewöhnt. Am besten immer etwas was sie schon gewöhnt ist wie zum Beispiel Möhre und dann noch etwas anderes dazu tun.
Als Sünde zwischendurch könntest du stattdessen als gesündere Alternative eine Scheibe Banane (meine Ninchen lieben die) geben (aber wirklich nur wenig und am besten nur einmal die Woche), da sie in großen Mengen zu Verstopfungen führen kann (wie bei manchen Menschen auch) und viel Fruchtzucker enthält (ist Quasi die Schokolade der Kanichen. Aber auch Erdbeeren, Himbeeren, Birnen oder Apfel (den kanns auch öfter geben), kannst du zwischendurch geben, es darf halt nur nicht das Gemüse, Heu und Wiese, Grün (Kräuter, Löwenzahn etc.) überwiegen.

Wenn sie weiterhin dünner wird, obwohl sie normal frisst würde ich das mal tieräztlich abschecken lassen.
 
S

spiky2005

Registriert seit
19.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Eure Tipps sind echt lieb gemeint, aber unsere Maus ist 6 Jahre alt. Demzufolge wissen wir auch was sie verträgt und was nicht. Möhrenkraut, Möhre, Apfel, Chicoree waren nur ein Bruchteil von dem was sie bekommt. Aber ich wollte nicht alles aufzählen, weil es einfach den Rahmen sprengt und für die Gewichtsabnahme völlig uninteressant ist.
Banane zum Beispiel verträgt Spiky gar nicht, da bekommt sie sofort Verstopfung. Einiges will sie auch nicht obwohl es wohl für Ninchen geeignet wäre (Himbeere, Distel als Bsp.). Aber wir essen ja auch einiges nicht obwohl wir es könnten. Möhrenkraut dagegen ist bei ihr ein MUSS. Sie fing schon mehrere Male an mit klopfen, weil kein Möhrenkraut da lag.
Bei Kohlarten bin ich sehr vorsichtig, da die zu Blähungen führen können. Aber Blähungen sind beim Ninchen mitunter tödlich, muss zwar nicht unbedingt sein, aber ich lass da lieber die Hände von. Den Knollensellerie werde ich mal ausprobieren!
Und über das Trockenfutter kann man sich streiten. Ich bleib dabei, weil ich sehe das es ihr gut tut und die TÄ hat mir auch das Trockenfutter empfohlen;). Wenn es andere anders machen ist das auch okay. Beim Brot red ich schon seit 6 Jahren ohne Erfolg, also wird sich da auch weiter nix ändern.

Nichts desto trotz nimmt meine Maus ab - obwohl sie gut futtert und von allem reichlich bekommt. Ich werd die TÄ nochmal drauf ansprechen. Vielleicht fällt ihr was dazu ein...

Danke euch
 
Linda82

Linda82

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
1.599
Reaktionen
0
Schön, daß du beim TA warst und dem Kaninchen geholfen wurde. Mit der Gewichtsabnahme, das solltet ihr im Auge behalten, 600 g sind wirklich sehr viel.
Vielleicht solltet ihr euch einfach mal so eine normale Küchenwaage kaufen und jede Woche das Kaninchen wiegen, um zu sehen ob es das Gewicht hält oder weiter abnimmt, das wäre schon sehr wichtig zu wissen. Wenn es weiter abnimmt auf jeden Fall ab zum TA.
 
S

spiky2005

Registriert seit
19.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ja, ich werd dann wohl morgen ne Küchenwaage holen. Nicht das meine Kleine noch mehr abnimmt, bin jetzt echt unsicher deswegen.
Kann ja nur noch besser werden.
 
Thema:

Heu im Auge vom Ninchen

Heu im Auge vom Ninchen - Ähnliche Themen

  • Heu, Stroh und Holzhütten bei Milben entsorgen?

    Heu, Stroh und Holzhütten bei Milben entsorgen?: Hallo, letzte Woche war ich mit meinen beiden beim Tierarzt, hauptsächlich wegen Mückes Augenentzündung und Ohren, weil er umgefallen war und...
  • Kleine schwarze Tiere in Heu /Stroh/WC? Juckreiz..mit FOTO

    Kleine schwarze Tiere in Heu /Stroh/WC? Juckreiz..mit FOTO: Hallo, wir haben soeben beim morgendlichen aufräumen unserer Jungs 2-3 kleine schwarze Schädlinge gefunden. Wir können die nicht genau zu ordnen...
  • Kaninchen niest -> teilweise vor dem Putzen oder Heu fressen

    Kaninchen niest -> teilweise vor dem Putzen oder Heu fressen: Hallo zusammen, ich mache mir ja generell schnell Sorgen um meine Kaninchen... :( Seit ca. 2 Wochen habe ich jetzt bemerkt, dass mein Felix immer...
  • Sammy hat Schuppung hinter den Ohren = Milben durch draußen gelagertes Heu, bei den Temperaturen?

    Sammy hat Schuppung hinter den Ohren = Milben durch draußen gelagertes Heu, bei den Temperaturen?: Hallo Leute, ich habe vorhin bei Sammy meinen kastrierten Rammler eine Schuppung der Haut hinter den Ohren festgestellt. Natrülich habe ich mich...
  • Problem mit Wasser und Heu

    Problem mit Wasser und Heu: Hey zusammen Seit mein Kaninchen letztes Wochenende gestorben ist, frisst Fee meine Häsin kein Heu mehr.. und trinken tut sie auch fast nichts...
  • Problem mit Wasser und Heu - Ähnliche Themen

  • Heu, Stroh und Holzhütten bei Milben entsorgen?

    Heu, Stroh und Holzhütten bei Milben entsorgen?: Hallo, letzte Woche war ich mit meinen beiden beim Tierarzt, hauptsächlich wegen Mückes Augenentzündung und Ohren, weil er umgefallen war und...
  • Kleine schwarze Tiere in Heu /Stroh/WC? Juckreiz..mit FOTO

    Kleine schwarze Tiere in Heu /Stroh/WC? Juckreiz..mit FOTO: Hallo, wir haben soeben beim morgendlichen aufräumen unserer Jungs 2-3 kleine schwarze Schädlinge gefunden. Wir können die nicht genau zu ordnen...
  • Kaninchen niest -> teilweise vor dem Putzen oder Heu fressen

    Kaninchen niest -> teilweise vor dem Putzen oder Heu fressen: Hallo zusammen, ich mache mir ja generell schnell Sorgen um meine Kaninchen... :( Seit ca. 2 Wochen habe ich jetzt bemerkt, dass mein Felix immer...
  • Sammy hat Schuppung hinter den Ohren = Milben durch draußen gelagertes Heu, bei den Temperaturen?

    Sammy hat Schuppung hinter den Ohren = Milben durch draußen gelagertes Heu, bei den Temperaturen?: Hallo Leute, ich habe vorhin bei Sammy meinen kastrierten Rammler eine Schuppung der Haut hinter den Ohren festgestellt. Natrülich habe ich mich...
  • Problem mit Wasser und Heu

    Problem mit Wasser und Heu: Hey zusammen Seit mein Kaninchen letztes Wochenende gestorben ist, frisst Fee meine Häsin kein Heu mehr.. und trinken tut sie auch fast nichts...