Was sollen wir noch machen ??

Diskutiere Was sollen wir noch machen ?? im Degu Verhalten Forum im Bereich Degu Forum; Viele kennen mich ja noch aus dem "Vergesellschaftungsthread" Wir haben damals nach dem Tod unsere Phoebe zwei neue Kameradinnen für unsere...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
T

Taras

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
52
Reaktionen
0
Viele kennen mich ja noch aus dem "Vergesellschaftungsthread"

Wir haben damals nach dem Tod unsere Phoebe zwei neue Kameradinnen für unsere Jacky geholt.
Die Vergesellschaftung ging sehr gut aber nun ca. 4 Monate später wird unsere älteste (Jacky) von einer kleinen immer durch den Käfig gejagt und das nicht 1 mal am Tag sondern oft und lang.
Leider mussten wir heute zum wiederholten male blut wegwischen .
4 Wunden hatte Jacky nun schon (
Nase , Rücken , Ohr ) ein stück schwanz muste sie auch lassen :-(
Wir wissen nicht was wir tun sollen , haben die freche jetzt erst mal im Käfig auf einer Etage "eingesperrt".
Ein zweiter Käfig kommt für uns nicht in frage ..
Aber Sie kann doch nicht alleine da oben hocken.

Warum die aufeinmal zanken keine ahnung ..
Weil morgens wird immer gekuschelt.
Sollten wir uns überlegen sie wegzugeben , weil es kann ja nicht sein das Jacky immer fiepend und blutend durch den Käfig gejagt wird..??!!

Am Käfig dürfte es nicht liegen : Maße 100X80X190 cm mit jeder menge Spielzeug und Etagen...

Wir stecken in einer Zwickmühle : Geben wir sie weg dann trauern wir ihr nach.
Behalten wir Sie eingesperrt in der Etage ist das tierquälerei.
Setzen wir sie zu jacky und der anderen kleinen gibts ärger.


Sollten wir uns entscheiden Sie wegzugeben , wohin ???


Gruß Taras

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo,

Haben gestern Abend versucht die streithähne wieder zusammen zu setzen. Ging ein paar Minuten gut und dann ging der Stress aufs neue los.

Resultat: Jacky hat blutige Kratzer auf dem rücken und unserer page fehlt am rechten vorderpfötchen
Eine Kralle. Haben sie jetzt über Nacht getrennt gelassen. Vor heute Abend kommen sie also nicht zusammen.
Hole für die kleine heute ein Laufrad, damit auch sie sich bewegen kann.

Was können wir nun machen?
Sind wirklich ratlos.
 
21.09.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
L

Leona1987

Registriert seit
12.06.2010
Beiträge
235
Reaktionen
0
Hmm... ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung, was da das Beste ist, da bei mir nach dem letzten blutigen Kampf zum Glück wieder Ruhe ist.
Das Einzige, was ich vllt beitragen kann, ist eine Erfahrung, die ich früher mit meinen Mäusen gemacht habe. Da waren auch zwei Streithähne dabei, die ich im Endeffekt trennen musste, d.h. die aggresivere weggeben musste...
Ob eine Versöhnung bei Degus allerdings genauso "hoffnungslos" ist, weiß ich leider nicht.

Kannst du irgendwelche Gründe erkennen, warum sie sich streiten? Streit ums Futter, ums Laufrad, um einen Lieblingsplatz? Vielleicht kannst du da was an den Rahmenbedingungen verändern, das den Streit verursachen könnte?!?

Drücke dir aber auf alle Fälle die Daumen, dass du eine gute Lösung findest oder sich die beiden möglichst schnell wieder vertragen...

Liebe Grüße
Leona
 
T

Taras

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
52
Reaktionen
0
Guten morgen,

Vielen dank für deine antwort. Leider lässt sich nicht genau sagen wieso sie immer wieder aufs neue anfangen zu zanken. Haben den Käfig jetzt mit einem trenngitter abgesperrt, jedoch zanken sie sofort wenn man sie zusammen setzt. Wenn jedoch jeder auf einer anderen Seite des Gitters sitzt läufts gut und sie trällern sich an.

Wir sind wirklich ratlos. Weil weggeben, das haben wir gestern entschieden, wollen wir nicht!

Liebe grüsse
 
Y

Yezariael

Registriert seit
10.09.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ich finde es eine gute Idee sie wenigstens mit dem Gitter zu trennen. So haben sie Kontakt zueinander und können sich nicht angreifen.

Ich hatte auch mal ein älteres Weibchen und bekam zwei Kleine dazu. Als Floh dann erwachsen wurde, hat sie das ältere Weibchen verjagt oder sich ganz von der Gruppe abgesondert. Ich nehme schon an, dass es sich um einen Rangkampf handelt, da Floh nach dem Tod von Knuffel nun die Gruppe leitet.
Soweit ich weiß sollte man aber nicht den Streithahn aus der Gruppe nehmen, sondern das gejagte Tier. Es würde sich ja als schwaches Tier in freier Natur auch von der Gruppe entfernen.

Wenn es dir hilft, kann ich ja nochmal nachschlagen :)
 
T

Taras

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
52
Reaktionen
0
Das wäre super. Hab mal gelesen, dass man den streitsuchenden raus nehmen soll. Finde aber im Internet nichts passendes.

Haben sie den heutigen Vormittag zusammen gelassen und eben musste ich wieder blutpunkte weg wischen. Dumm ist nur das die süßen keine offensichtlichen Wunden haben.

Sehr kompliziert die kleinen :(
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Tja, ich kann nur eines dazu sagen: PUBERTÄT!
Deine Kleinen stecken mitten drin, oder wohl eher noch relativ am Anfang dieser Phase. Und die Pflegelphase scheint bei ihnen so richtig durch zu kommen.;) Das wird jetzt wohl noch etwas über ein Jahr so weiter gehen, mal heftiger, mal ruhiger. Da wirst du wohl oder übel durch müssen.
Darum würde ich die Große aber noch nicht abgeben. Wenn sie sich wieder prügeln, gib ihnen ein paar Tage getrennt voneinander (am besten mit doppeltem Trenngitter) und lass sie wieder zusammen, wenn sie sichtlich zueinander wollen (trällern hilft da nur wenig). Dann werden sie sich zwar auch erstmal prügeln, um die neue Chefposition zu besetzen und es wird wohl auch zu kleinen Kratzern kommen, aber solange die Tiere keine Knäuel bilden, solltest du sie zusammen lassen. Wichtig ist, dass sie nicht ununterbrochen jagen, sondern hin und wieder Verschnaufpausen einlegen und dass sie keine Knäuel bilden. Wenn sie zusammen schlafen, ist alles auch nur halb so schlimm.

Wenn man unbedingt ein Tier abgibt, sollte man nicht generell danach gehen, wer nun überlegen und wer unterlegen ist, sondern sich nach dem Rest der Gruppe richten. Was bringt es, den Unterlegenen abzugeben, wenn der Dominante sich danach den Zweiten vornimmt? Und was bringt es, den Dominanten abzugeben, wenn der Unterlegene dann vom Nächsten auf die Mütze bekommt?;)

Ich drücke dir die daumen und wünsche dir starke Nerven. Ich kann nachfühlen, wie es dir geht. Bei mir sieht es nämlich ganz ähnlich aus.

LG, Fellie.
 
T

Taras

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
52
Reaktionen
0
Aber überall liest man wenn blut im spiel ist das sehr ernst zu nehmen.
Haben jetzt den käfig abgetrennt. Leider ist der platz für den "häftling" jetzt nicht allzu groß.(80x50x80) leider ist das nicht anders zu machen.
Getrennt haben wir mit gittern.
Die eine buddelt von der zelle und will raus und die anderen buddeln von draußen un wollen rein...
 
Fellie

Fellie

Registriert seit
27.06.2010
Beiträge
301
Reaktionen
0
Ja, sicher sollte man sowas immer ernst nehmen, doch sollte man auch unterscheiden zwischen einigen Kratzern, die bei Kralleneinsatz so gut wie unvermeidbar sind, oder Bissen, die gefährlich werden können.

Die generelle Aussage, dass man trennen sollte sobald Blut fließt hat leider schon zu mehr Übel als Gutem geführt, weil gerade Anfänger und sehr vorsichtige Halter zu schnell getrennt haben und so nie die Tiere zusammen bekamen. Man sollte seine Degus eben während der VG immer sehr gut beobachten und wirklich erst trennen, wenn die Zähne zum Einsatz kommen, also wenn Knäuel gebildet werden oder wenn ein Kratzer zu übel war (z.B. zu nah am Auge usw.).
Die Rangkämpfe sind nunmal unausweichlich und notwendig. Dabei wird wie wild geboxt, wobei auch schon mal die Krallen treffen können. Das passiert nicht bei allen Gruppen, aber gerade bei Jungspunden, die den Kampf ja noch üben kommt das schon hin und wieder vor.

Wenn du sie wieder zusammen lässt, trenn doch eine Etage, die du gut mit den Händen erreichen kannst, ab und lass die Streithähne dort zusammen kommen. Wenn es dir zu heftig wird, gehst du mit behandschuhten Händen oder einem Handfeger (vorsichtig!) dazwischen. Gib ihnen ruhig etwas Zeit. Sowas kann auch schonmal einige Stunden dauern. Erst wenn sie sich verstehen und es einige Zeit ruhig ist, stellst du ihnen eine weitere Etage zur Verfügung usw.

LG, Fellie.
 
M

Meike1987

Registriert seit
11.04.2010
Beiträge
823
Reaktionen
0
Oder (vorher abwarten, was die anderen sagen. Bei solchen Geschichten habe ich noch nicht so viel Erfahrung):

alle Degus aus dem Käfig entfernen. Diesen gründlichst reinigen, sodass alle Gerüche verschwinden. Kleinkram für eine Stunde in den Backofen (100°C). Neu einrichten, nichts darf an seinem alten Platz stehen. Im Idealfall änderst Du die Positionen der Ebenen. Dann alle Degus in den neutralisierten Käfig setzen. So wurde mir das von einer anderen Deguhalterin erzählt.
 
Nanni82

Nanni82

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
37
Reaktionen
0
Hallo!
Wir hatten mal das gleiche Problem und haben auch ewig herum probiert. Dann haben wir für ein, zwei Monate ein "Kuschelgitter" dazwischen gebaut und siehe da... Nach gut zwei/drei Wochen haben sie zusammen am "Kuschelgitter" geschlafen.
Wir haben später heraus gefunden, das unser "Problemdegu" ein Teil älter war als die anderen zwei (wir haben drei dazu geholt). Er hätte sogar der Vater sein können, vom Alter...
Auch haben wir die Kleinen gleichzeitig (getrennt durch das Gitter) an den Käfigrand zu uns gelockt. Beim ersten mal fanden sie das nicht so toll aber später ging es dann.
Ansonsten hilft nur beobachten und schauen ob alle gegen einen sind oder ob die Arme auch "Freunde hat" und wenn es gar nicht geht. Das Trenngitter lasse und teilen.
Das haben wir auch gemacht. Mal den einen dazu, mal den anderen dazu, nur den Chef der alten Gruppe nicht. Erst als das "Problemchen" sich mit den anderen verstanden hat und sogar nachts immer mit einem gekuschelt hat, haben wir dann das Gitter geöffnet. In jede Ecke etwas Leckeres und dann hat es funktioniert.
Zu den Wunden. Mein TA hat mir den Tipp gegeben immer etwas kalten Kamilletee und Ohrentupfer bzw kleine Kompressen (die dann leicht in den Tee halten) daneben liegen zu haben. Das original "Kamille" aus der Apotheke geht natürlich auch. Es heilt schneller!
 
T

Taras

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
52
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
Vielen dank für die vielen Tips. Haben unsere süßen jetzt einige Zeit durch das Gitter getrennt gehalten und siehe da. Keine zwei nächte sind vergangen und sie kuscheln wieder zusammen, das Gitter war übrigens kein Hindernis .

Haben sie nach der erfreulichen Entdeckung am morgen wieder zusammen gesetzt. Als ich dann aus der Schule kam waren auf dem laufteller der drei ein paar rote kleine Blutflecken zu sehen. Denke mal das die von der kleinen sind, die sich beim letzten grossen Streit die Kralle ausgerissen hat. Jetzt sitzen die kleinen schon zwei Tage durch weg zusammen und ich muss sagen, dass wir alles in allem doch recht überrascht sind: die zwei streithähne nutzen jede schlafphase zum kuscheln. Sind wirklich sehr froh darüber.

Alle paar Stunden (ca. Alle 4-5, mal mehr mal weniger) jagen sie sich noch mal für 5 Minuten durch den Käfig und schreien und fiepen wie verrückt. Während der Jagerei legen sie allerdings immer mal wieder kurze Verschnaufpausen ein. Glücklicherweise gibt es auch keine verletzungen mehr, haben auf jeden Fall nichts feststellen können.

Wenn sie sich morgen auch gut anstellen werden wir das trenngitter entfernen, damit sie wieder etwas mehr Platz haben.
Hoffe das wir jetzt erst einmal wieder eine Zeit Ruhe haben 

Schönes Wochenende :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was sollen wir noch machen ??

Was sollen wir noch machen ?? - Ähnliche Themen

  • Degus sollen zutraulicher werden!

    Degus sollen zutraulicher werden!: Ich habe jetzt seit fast 2 Monaten Degus. Eine der beiden Mädels kam schwanger aus der Zoohandlung, habe jetzt 4 Mädels. Am Anfang hat sich die...
  • Degus sollen zutraulicher werden! - Ähnliche Themen

  • Degus sollen zutraulicher werden!

    Degus sollen zutraulicher werden!: Ich habe jetzt seit fast 2 Monaten Degus. Eine der beiden Mädels kam schwanger aus der Zoohandlung, habe jetzt 4 Mädels. Am Anfang hat sich die...