Fragen zu Feuerbauchmolchen vom blutigen Anfänger :)

Diskutiere Fragen zu Feuerbauchmolchen vom blutigen Anfänger :) im Amphibien Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo, ich weiß, dass es zum Thema chinesischer Feuerbauchmolch schon einige Beiträge gibt. Da ich aber nicht nur Molcheinsteiger sondern...
B

Babymolch

Registriert seit
25.09.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo,

ich weiß, dass es zum Thema chinesischer Feuerbauchmolch schon einige Beiträge gibt. Da ich aber nicht nur Molcheinsteiger sondern allgmein Aquariumeinsteiger bin, habe ich ein neues Thema eröffnet, um all meine doofen Fragen aufzulisten... :)

Ich habe letztens in einem Zoohandel diese Tierchen entdeckt und bin total begeistert. Nun habe ich aber so gar keine Ahnung von Aquarien und brauche wirklich eine Komplettanleitung ;)

Ich habe schon viel im Internet und auch in diesem Forum gelesen und einige Infos gesammelt.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann braucht man grob gesagt mindestens
ein 60x30x30 Becken mit Kies, vielen Pflanzen und einem Landteil.

Meine Fragen:
Reicht wirklich ein 60x30 Becken aus? Ich möchte nur eine kleine Molchgruppe und nicht züchten.
Wie deckt man so ein Becken richtig ab? Die Tierchen können ja wohl sehr gut am Glas hochklettern, aber irgendwo muss ja auch das Kabel vom Filter rausgeführt werden.
Ich würde gern einen strömungsarmen Filter nutzen, kann mir jemand eine Firma und eine Typenbezeichnung nennen, damit ich gezielt so einen bestellen oder im Handel kaufen kann?
Als geeignete Pflanzen wurden immer wieder Javamoos, Hornkraut und Wasserpest genannt, reichen diese drei Sorten aus?
Reicht es, ein Korkstück als Landteil einzubringen? Wie sorgt man dafür, dass das Korkteil nicht lose herumtreibt, wie fixiert man es an einer Stelle?
Welche Beleuchtung ist geeignet?
Molche mögen ja nicht zuviel Licht, heißt das, dass helle Wohnräume mit abendlicher Zimmerbeleuchtung gänzlich ungeeignet sind?
Ich weiß, wo ich weiße und rote Mückenlarven kaufen kann, aber wo bekomme ich anderes Lebendfutter her? Kann man das bestellen?
Ich habe wie erwähnt quasi keine Ahnung von Aquarien, wie funktioniert das "Einfahren"?
Was braucht man noch an Technik? Ich habe irgendwo von einer Mumlglocke gelesen...
Ich hatte vor viiieeelen Jahren mal ein Aqua mit Guppys, das ist mir gekippt, weil ich mir Schnecken eingefangen habe, wohl durch eine neue Pflanze. Wie verhindert man das? Generell habe ich damals wohl viel falsch gemacht...

Zu guter Letzt: Ich habe bisher keine Züchter dieser Tierchen im Raum Berlin gefunden, was mir komisch vorkommt, denn in Berlin gibts ja eigentlich alles ;) Hat da jemand einen Tipp oder kennt einen wirklich guten Aquaristikshop, der Molche anbietet?

Ich denke, das wars fürs Erste. Ich freue mich auf zahlreiche Antworten und Tipps!:D
 
25.09.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber von Dieter geschaut? Vielleicht hilft dir das ja weiter?
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.522
Reaktionen
0
Hallo, verrätst du uns deinen Namen?

ich weiß, dass es zum Thema chinesischer Feuerbauchmolch schon einige Beiträge gibt. Da ich aber nicht nur Molcheinsteiger sondern allgmein Aquariumeinsteiger bin, habe ich ein neues Thema eröffnet, um all meine doofen Fragen aufzulisten...


Na so doof werden sie schon nicht sein ;-)

Ich habe letztens in einem Zoohandel diese Tierchen entdeckt und bin total begeistert. Nun habe ich aber so gar keine Ahnung von Aquarien und brauche wirklich eine Komplettanleitung

Ich habe schon viel im Internet und auch in diesem Forum gelesen und einige Infos gesammelt.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann braucht man grob gesagt mindestens ein 60x30x30 Becken mit Kies (feiner Naturkies (nicht gefärbt) oder Sand), vielen Pflanzen und einem Landteil.


Alles richtig verstanden!

Meine Fragen:
Reicht wirklich ein 60x30 Becken aus? Ich möchte nur eine kleine Molchgruppe und nicht züchten.


Das Becken reicht für eine kleine Gruppe Cynops orientalis von 2-3 Tieren aus. Mehr würde ich nicht einsetzten. „Je größer das Becken desto besser“ gilt natürlich auch hier. Ich halte eine Gruppe von 4 Adultmolchen in einem 67x45x43 (oder so ähnlich, blöde Sondermaße) Becken mit 20 cm Wasserstand und einem eingehängten Landteil, so dass dieser den Tieren keinen Schwimmraum nimmt. Mehr als max. 5 Tiere würde ich dort keinesfalls langfristig einsetzen, finde die Tiere sind einfach viel zu aktiv. Halte auch nichts von dem voll stopfen von Becken, wie manche anderen es betreiben und 5-6 Tiere in ein 60er Becken stecken.

Wie deckt man so ein Becken richtig ab? Die Tierchen können ja wohl sehr gut am Glas hochklettern, aber irgendwo muss ja auch das Kabel vom Filter rausgeführt werden.

Ich benutze eine Abdeckung der Marke Eigenbau. Heißt ein auf die Beckengröße zugeschnittener Holzrahmen der mit Fliegengitter beklebt ist. So kann sich im Becken keine Hitze stauen und die Tiere kommen nicht raus. Für die Kabel einfach eine kleine Lücke lassen, notfalls diese immer mit einem Tuch o. Ä. ausstopfen. Andere kleben 4-5 cm lange Stege an den Beckenrand, diese können die Molche zwar auch nicht überwinden, war für mich aber immer zu umständlich bzw. hatte ich dennoch Angst die Tiere könnten irgendwie entwischen. Als Katzenhalter müssen bei mir natürlich auch alle Becken abgedeckt sein.

Ich würde gern einen strömungsarmen Filter nutzen, kann mir jemand eine Firma und eine Typenbezeichnung nennen, damit ich gezielt so einen bestellen oder im Handel kaufen kann?

Ich betreibe mein orientalis Becken schon seit einigen Jahren ohne Filter. Kann gut gehen, muss aber nicht. Wenn du Anfänger auf dem Gebiet bist kann ich dir davon nur abraten. Am besten rechnest du dir mal aus wie viel eigentliches Wasservolumen du im Becken hast (60x30 = 54l, abzüglich Bodengrund, freie Fläche wegen gesenktem Wasserstand und Einrichtung). Meist bleibt eh nicht viel Übrig. Dann kannst du dir auf die jeweilige Literzahl einen Filter aussuchen. Ich würde dir einen HMF (einfach mal googlen) oder einen Strömungsschwachen Nanofilter empfehlen. Bin momentan auf den Eck-HMF mit schwarzer Matte gekommen, stören wirklich gar nicht und Filtern top ;-)

Als geeignete Pflanzen wurden immer wieder Javamoos, Hornkraut und Wasserpest genannt, reichen diese drei Sorten aus?

Reichen ;-) Meist wird dir eh höchstens eine Pflanze durchkommen. Ich kaufe alle 2-3 Monate neue Pflanzen weil meine Monster ein ziemliches Vergnügen dabei haben auf den Pflanzen rumzutrampeln und die Wurzeln zu zerstören. Den Rest erledigen dann die niedrige Temperatur bzw. meine Wasserwerte. Javamoos hält allerdings nur auf Wurzeln und ist daher für die Molche nur bedingt geeignet. Am besten geeignete Pflanzen sind einfach Kaltwassergeeignete Pflanzen wie Wasserpest und Hornkraut.

Reicht es, ein Korkstück als Landteil einzubringen? Wie sorgt man dafür, dass das Korkteil nicht lose herumtreibt, wie fixiert man es an einer Stelle?

Bei älteren Tieren reicht dies normalerweise vollkommen aus (hatte Jahrelang nichts anderes). Jungtiere dagegen verbringen meist noch mehr Zeit auf dem Land daher sollte bei ihnen ein sehr geringer Wasserstand und viel leicht zu erreichender Landteil vorhanden sein. Am besten bohrst du zwei oder drei (je nach Größe des Korkstücks) Löcher in den Kork und befestigst Saugnopen (oder wie die Dinger heißen) daran. Diese kannst du einfach an Glas drücken und fertig.

Welche Beleuchtung ist geeignet?
Molche mögen ja nicht zuviel Licht, heißt das, dass helle Wohnräume mit abendlicher Zimmerbeleuchtung gänzlich ungeeignet sind?


Erstmal nein, sonst könnte sie sich ja niemand in einer normalen Wohnung halten ;-)

Die Beleuchtung beim Aquarium benötigen alleine die Pflanzen, den Molchen ist dies egal bzw. mögen es eher etwas dämmrig, was man aber mit einer schönen Pflanzendecke auch leicht erreichen kann. Die meisten meiner Becken stehe auf dem Gang, dieser hat nur ein Fenster und an das Molchbecken würde fast kein Lichter mehr rankommen, das Licht im Gang ist Abends auch meistens aus, daher würde ich um eine Beleuchtung gar nicht herumkommen wenn ich wenigstens ein paar Pflanzen haben will ;-)

Bei der Beleuchtung muss ich immer zugeben dass ich keine Ahnung habe was für ein Licht ich habe :-/ Da mein Vater Elektriker ist hat er sich damals um alles gekümmert, auch meine Fassungen gebaut (Fotos müsste es im Forum genügend geben). Meine zu Wissen dass er damals keine extra Aquarien oder Pflanzenlampen sondern normale Energiesparlampen aus dem Baumarkt verwendet hat. Angeblich weil’s die gleichen sind. Kann nur sagen dass meine Zeitschaltuhr morgens von 08:00 bis 10:00 und abends von 18:00 bis 22:00 Uhr angeschaltet ist.

Ich weiß, wo ich weiße und rote Mückenlarven kaufen kann, aber wo bekomme ich anderes Lebendfutter her? Kann man das bestellen?

Frag mal in diversen Zoohandlunge bzw. Baumärken nach ob sie extra was (dazu-)bestellen. Ich bekomme rote und weiße Mückenlarven ständig und Tubifex, Artemia, Wasserflöhe usw. nur an bestimmten Wochen, nach extra Bestellung oder in etwas weiter entfernten Märkten. Regenwürmer gibt es bei mir nur über den Sommer, dafür dann jede Menge gesunder Gartenwürmer ;-) Kellerasseln gibt es auch hin und wieder mal. Kenne auch viele die Heimchen verfüttern, diese kann man nach vorheriger Anfütterung natürlich auch verfüttern. Werde diese die nächsten Wochen dass erste Mal ausprobieren, da ich wegen der Leopardgeckos die in kürze bei mir einziehen werden noch üben muss.

Ich habe wie erwähnt quasi keine Ahnung von Aquarien, wie funktioniert das "Einfahren"?
Was braucht man noch an Technik? Ich habe irgendwo von einer Mumlglocke gelesen...
Ich hatte vor viiieeelen Jahren mal ein Aqua mit Guppys, das ist mir gekippt, weil ich mir Schnecken eingefangen habe, wohl durch eine neue Pflanze. Wie verhindert man das? Generell habe ich damals wohl viel falsch gemacht...


Erstmal, durch Schnecken alleine kippt kein Becken, ich finde sie im Amphibienbecken sogar recht sinnvoll, sie putzen, fressen die Reste und irgendwann landen sie im Molchmagen.

Mulmglocke habe ich keine (bei ganzen 5 Aquarien), halte sie auch für eher unnötig, einfach mit dem Schlauch den gröbsten Dreck beim Teilwasserwechsel absaugen und fertig. Wichtig ist ein Tröpfchentest mit dem du die Wasserwerte testen kannst. Streifentest sind meist zu ungenau, daher rate ich davon ab. Nach 3-6 Wochen tritt in der Regel der Nitrit-Peak ein, sobald dieser vorbei ist kannst du die Tiere einsetzen. Am besten einfach mal googlen und nicht diese „nach 1-2 Wochen Tiere einsetzen, dann ist das Becken eingelaufen“ Storys glauben. Heizstab benötigst du auch keinen.

Zu guter Letzt: Ich habe bisher keine Züchter dieser Tierchen im Raum Berlin gefunden, was mir komisch vorkommt, denn in Berlin gibts ja eigentlich alles Hat da jemand einen Tipp oder kennt einen wirklich guten Aquaristikshop, der Molche anbietet?

Da kann ich die als Bayer leider wenig weiterhelfen, Berlin is so gar nicht meine Ecke. Versuch es mal mit diversen Anzeigen auf Internetportalen einen Züchter zu finden, In Tierhandlungen o.ä. erhältst du meistens nur Wildfänge die Krank oder stark geschwächt sind. Es gibt leider immer wieder solche Fälle deren Ausgang meistens nicht sehr schön ist.

Bei Züchtern erhältst du meistens Jungtiere die erst seit kurzem wieder ans Wasser gewöhnt wurden, daher benötigen sie meistens immer einen niedrigeren Wasserstand, einfach immer nachfragen welchen Wasserstand die Tiere gewohnt sind. Meine aktuellen Nachzuchten von 2011 gehen gerade zurück ins Wasser und haben momentan einen Wasserstand von gerade mal 2-3 cm.

Ich denke, das wars fürs Erste. Ich freue mich auf zahlreiche Antworten und Tipps!


Na dann, ich hoffe ich habe dir geholfen.

Kann dir nur noch diese Seite zu Herzen legen:
Salamanderseiten.de
Eine der bekanntesten Seiten über Molche und Salamander, auch üebr den chin. Feuerbauchmolch

Grüße
Christina
 
B

Babymolch

Registriert seit
25.09.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Huhu!

Nona heiße ich
:)

Das Becken reicht für eine kleine Gruppe Cynops orientalis von 2-3 Tieren aus. Mehr würde ich nicht einsetzten. „Je größer das Becken desto besser“ gilt natürlich auch hier. Ich halte eine Gruppe von 4 Adultmolchen in einem 67x45x43 (oder so ähnlich, blöde Sondermaße) Becken mit 20 cm Wasserstand und einem eingehängten Landteil, so dass dieser den Tieren keinen Schwimmraum nimmt. Mehr als max. 5 Tiere würde ich dort keinesfalls langfristig einsetzen, finde die Tiere sind einfach viel zu aktiv. Halte auch nichts von dem voll stopfen von Becken, wie manche anderen es betreiben und 5-6 Tiere in ein 60er Becken stecken.

Ok, ich hatte mir auch überlegt, dass ein Trio schön wäre :)

Ich benutze eine Abdeckung der Marke Eigenbau. Heißt ein auf die Beckengröße zugeschnittener Holzrahmen der mit Fliegengitter beklebt ist. So kann sich im Becken keine Hitze stauen und die Tiere kommen nicht raus. Für die Kabel einfach eine kleine Lücke lassen, notfalls diese immer mit einem Tuch o. Ä. ausstopfen. Andere kleben 4-5 cm lange Stege an den Beckenrand, diese können die Molche zwar auch nicht überwinden, war für mich aber immer zu umständlich bzw. hatte ich dennoch Angst die Tiere könnten irgendwie entwischen. Als Katzenhalter müssen bei mir natürlich auch alle Becken abgedeckt sein.

Also das bekomme ich hin...hier sind zwar keine Katzen, aber meine anderen Aquarien sind ja auch alle abgedeckt wegen der Ausbruchsgefahr.

Ich betreibe mein orientalis Becken schon seit einigen Jahren ohne Filter. Kann gut gehen, muss aber nicht. Wenn du Anfänger auf dem Gebiet bist kann ich dir davon nur abraten. Am besten rechnest du dir mal aus wie viel eigentliches Wasservolumen du im Becken hast (60x30 = 54l, abzüglich Bodengrund, freie Fläche wegen gesenktem Wasserstand und Einrichtung). Meist bleibt eh nicht viel Übrig. Dann kannst du dir auf die jeweilige Literzahl einen Filter aussuchen. Ich würde dir einen HMF (einfach mal googlen) oder einen Strömungsschwachen Nanofilter empfehlen. Bin momentan auf den Eck-HMF mit schwarzer Matte gekommen, stören wirklich gar nicht und Filtern top ;-)

Danke, das hilft mir weiter :)

Reichen ;-) Meist wird dir eh höchstens eine Pflanze durchkommen. Ich kaufe alle 2-3 Monate neue Pflanzen weil meine Monster ein ziemliches Vergnügen dabei haben auf den Pflanzen rumzutrampeln und die Wurzeln zu zerstören. Den Rest erledigen dann die niedrige Temperatur bzw. meine Wasserwerte. Javamoos hält allerdings nur auf Wurzeln und ist daher für die Molche nur bedingt geeignet. Am besten geeignete Pflanzen sind einfach Kaltwassergeeignete Pflanzen wie Wasserpest und Hornkraut.

Ok, stehen jetzt so auf der Einkaufsliste :)

Bei älteren Tieren reicht dies normalerweise vollkommen aus (hatte Jahrelang nichts anderes). Jungtiere dagegen verbringen meist noch mehr Zeit auf dem Land daher sollte bei ihnen ein sehr geringer Wasserstand und viel leicht zu erreichender Landteil vorhanden sein. Am besten bohrst du zwei oder drei (je nach Größe des Korkstücks) Löcher in den Kork und befestigst Saugnopen (oder wie die Dinger heißen) daran. Diese kannst du einfach an Glas drücken und fertig.

Tja, mal gucken ob wir überhaupt Tierchen finden :?

Die Beleuchtung beim Aquarium benötigen alleine die Pflanzen, den Molchen ist dies egal bzw. mögen es eher etwas dämmrig, was man aber mit einer schönen Pflanzendecke auch leicht erreichen kann. Die meisten meiner Becken stehe auf dem Gang, dieser hat nur ein Fenster und an das Molchbecken würde fast kein Lichter mehr rankommen, das Licht im Gang ist Abends auch meistens aus, daher würde ich um eine Beleuchtung gar nicht herumkommen wenn ich wenigstens ein paar Pflanzen haben will ;-)

Bei der Beleuchtung muss ich immer zugeben dass ich keine Ahnung habe was für ein Licht ich habe :-/ Da mein Vater Elektriker ist hat er sich damals um alles gekümmert, auch meine Fassungen gebaut (Fotos müsste es im Forum genügend geben). Meine zu Wissen dass er damals keine extra Aquarien oder Pflanzenlampen sondern normale Energiesparlampen aus dem Baumarkt verwendet hat. Angeblich weil’s die gleichen sind. Kann nur sagen dass meine Zeitschaltuhr morgens von 08:00 bis 10:00 und abends von 18:00 bis 22:00 Uhr angeschaltet ist.

Dann frag ich mal meinen Papa, mit Licht im Allgemeinen kennt der sich auch aus. Das Aqua würde im fensterlosen Flur stehen gegenüber dem Durchgang zur Küche. Also Tageslicht gibts nur wenig, aber abends ist immer Zimmerbeleuchtung an.

Frag mal in diversen Zoohandlunge bzw. Baumärken nach ob sie extra was (dazu-)bestellen. Ich bekomme rote und weiße Mückenlarven ständig und Tubifex, Artemia, Wasserflöhe usw. nur an bestimmten Wochen, nach extra Bestellung oder in etwas weiter entfernten Märkten. Regenwürmer gibt es bei mir nur über den Sommer, dafür dann jede Menge gesunder Gartenwürmer ;-) Kellerasseln gibt es auch hin und wieder mal. Kenne auch viele die Heimchen verfüttern, diese kann man nach vorheriger Anfütterung natürlich auch verfüttern. Werde diese die nächsten Wochen dass erste Mal ausprobieren, da ich wegen der Leopardgeckos die in kürze bei mir einziehen werden noch üben muss.

Also selber sammeln geht nicht, aber bestellen dürfte kein Problem sein :)

Erstmal, durch Schnecken alleine kippt kein Becken, ich finde sie im Amphibienbecken sogar recht sinnvoll, sie putzen, fressen die Reste und irgendwann landen sie im Molchmagen.

Also bei mir war es so, dass sich auf einmal explosionsartig Schnecken im angesiedelt und vermehrt haben. Diese haben alle meine Pflanzen vernichtet und die Wasserqualiät ging rasant bergab. Da habe ich die Fische rausgefangen und abgegeben.

Mulmglocke habe ich keine (bei ganzen 5 Aquarien), halte sie auch für eher unnötig, einfach mit dem Schlauch den gröbsten Dreck beim Teilwasserwechsel absaugen und fertig.

Blöde Frage, welcher Schlauch?

Kann dir nur noch diese Seite zu Herzen legen:
Salamanderseiten.de

Danke für den Tipp und natürlich für alle anderen Infos :D
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.522
Reaktionen
0
Hey Nona,

kann eigentlich nichts mehr hinzufügen ;-)

Mulmglocke habe ich keine (bei ganzen 5 Aquarien), halte sie auch für eher unnötig, einfach mit dem Schlauch den gröbsten Dreck beim Teilwasserwechsel absaugen und fertig.

Blöde Frage, welcher Schlauch?
Die kleinen (meist grünen) Schläuche die man zum wasserwechseln verwendet. Evtl musst du beim Wasserwechsel ein grobmaschiges Gitter o.ä. anbringen, die Zwerge sind so flink und neugierig dass es schnell mal passieren kann dass man einen einsaugt.

Wenn du noch fragen hast, einfach stellen ;-)

Grüße
Christina
 
Thema:

Fragen zu Feuerbauchmolchen vom blutigen Anfänger :)

Fragen zu Feuerbauchmolchen vom blutigen Anfänger :) - Ähnliche Themen

  • Frage zu Cynops orientalis Nachwuchs

    Frage zu Cynops orientalis Nachwuchs: Hallo Ihr Lieben! IN meinem anderen Thread hatte ich die gleiche Frage schon mal gestellt- anscheinend ist sie dort untergegangen... Und zwar, ab...
  • Zwergkrallenfrosch, ein paar fragen

    Zwergkrallenfrosch, ein paar fragen: Hallo zusammen, bei mir leben nun schon seit ca 2 Monaten, 2 Zwergkrallenfrösche. Nur leider wurde ich im Aquaristikladen völlig falsch beraten...
  • Fragen zu chin. Feuerbauchmolchen

    Fragen zu chin. Feuerbauchmolchen: Huhu, will da auch ma was wissen :uups: welche Temp brauchen die kleinen den? Und welches Futter? Becken hab ich hier noch rumstehen ein 30er und...
  • Frage zu Feuerbauchmolchen

    Frage zu Feuerbauchmolchen: Hallo, ich habe mir letzte Woche 4 chinesische Feuerbauchmolche gekauft und hab noch ein paar Fragen. Infos: Aquarium: 100l Wasserstand: 17cm...
  • Fragen zum Feuerbauchmolch...

    Fragen zum Feuerbauchmolch...: Hallo! :D Und zwar möchte ich mir 2-4 chin. Feuerbauchmolche zulegen und wollte fragen ob man.... - spezielle Leuchtstoffröhren braucht (wenn ja...
  • Fragen zum Feuerbauchmolch... - Ähnliche Themen

  • Frage zu Cynops orientalis Nachwuchs

    Frage zu Cynops orientalis Nachwuchs: Hallo Ihr Lieben! IN meinem anderen Thread hatte ich die gleiche Frage schon mal gestellt- anscheinend ist sie dort untergegangen... Und zwar, ab...
  • Zwergkrallenfrosch, ein paar fragen

    Zwergkrallenfrosch, ein paar fragen: Hallo zusammen, bei mir leben nun schon seit ca 2 Monaten, 2 Zwergkrallenfrösche. Nur leider wurde ich im Aquaristikladen völlig falsch beraten...
  • Fragen zu chin. Feuerbauchmolchen

    Fragen zu chin. Feuerbauchmolchen: Huhu, will da auch ma was wissen :uups: welche Temp brauchen die kleinen den? Und welches Futter? Becken hab ich hier noch rumstehen ein 30er und...
  • Frage zu Feuerbauchmolchen

    Frage zu Feuerbauchmolchen: Hallo, ich habe mir letzte Woche 4 chinesische Feuerbauchmolche gekauft und hab noch ein paar Fragen. Infos: Aquarium: 100l Wasserstand: 17cm...
  • Fragen zum Feuerbauchmolch...

    Fragen zum Feuerbauchmolch...: Hallo! :D Und zwar möchte ich mir 2-4 chin. Feuerbauchmolche zulegen und wollte fragen ob man.... - spezielle Leuchtstoffröhren braucht (wenn ja...