Welpe wär jetzt gern Rudelführer

Diskutiere Welpe wär jetzt gern Rudelführer im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Trishelle ist ein Jack Russel - Bernhardiner Weibchen, sie ist in der 12ten Woche, hat jetzt 2 von 3 Impfungen, als ich sie bekam war sie 6 Wochen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Hundepapa

Hundepapa

Registriert seit
04.10.2011
Beiträge
11
Reaktionen
0
Trishelle ist ein Jack Russel - Bernhardiner Weibchen, sie ist in der 12ten Woche, hat jetzt 2 von 3 Impfungen, als ich sie bekam war sie 6 Wochen alt. Die ersten Tage war sie übertrieben ruhig und schüchtern, hatte ein paar Albträume und ist dann immer mutiger und fröhlicher geworden und wir hatten einige Wochen ganz viel Spaß. Das ist immer noch so, aber seit Kurzem ist sie voll überdreht, ich geb ihr Futter und Wasser, spiel und schmus mit ihr eig wie immer, nur jetzt geht sie voll ab! Also schon wenn ich laut einatme oder mich bewege in irgendeiner Form reisst sie konzentriert die Augen
auf und überfällt mich wie eine Wahnsinnige. Sie entschuldigt sich auch nicht mehr dafür, wenn ich ihr zeige, dass sie zu sehr abgeht. Ich weiss nicht, ob ich sie manchmal ein bisschen vernachlässige, hab auch ein paar andere Sachen im Kopf, u.a. muss ich den Haushalt machen, ich kann ja nicht mit ihr einkaufen gehen oder putzen, wenn sie den Lappen fressen will usw.. sie ist hochintelligent, also sie checkt eigentlich alles, hat sich selbst apportieren und Männchen beigebracht, deckt 6 Hütchen in weniger als 1 Minute auf, massiert mich und so, aber mit Spaß also sie bestimmt wann Schluss ist, ich bin so stolz auf die Kleine, nur inzwischen darf ich halt gar nichts mehr, sie schlitzt mir die Arme auf und springt auch abends im Bett noch ne halbe Stunde rum, schnappt nach meiner Nase, also sowas wie aus oder sitz, was sie gut kennt und macht, wenns um sie oder uns geht, akzeptiert sie plötzlich nicht mehr, wenn es um mich geht. Wenn sie z.B. nicht auf die Couch soll ist das ein ewiger Kampf, ich muss schimpfen und sie wegstossen, irgendwann jagt sie ihren eigenen Schwanz, hechelt, trinkt einen Schluck und geht in die zweite Runde - ich darf weder essen noch ihr Welpenklo machen, Mails checken, Wäsche aufhängen oder einfach nur chillen, das ist neuerdings in ihrem Beisein alles unmöglich, also ich liebe sie und danke Gott, dass sie so lebendig ist, aber so viel wie sie abgeht kann ich mich kaum noch erholen und ich will sie auch gar nicht bei jedem Schritt, den ich machen will, in ein anderes Zimmer sperren. Sie liebt mich auch und ist sehr loyal aber irgendwie dreist, manchmal auch agressiv. Ich habs mit spielen, ignorieren, schimpfen, belohnen wenn alles gut ist, minuten lang streicheln, also eig alles versucht, was ich kenne und was bisher auch immer gut funktioniert hat. Wär sehr nett, wenn uns da jm weiterhilft! :)
 
04.10.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Welpe wär jetzt gern Rudelführer . Dort wird jeder fündig!
Federchen

Federchen

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Off-Topic
Mal ne blöde Frage, wieso hat sie ein Welpenklo :eusa_eh: ?
 
Hundepapa

Hundepapa

Registriert seit
04.10.2011
Beiträge
11
Reaktionen
0
meine die Zeitung^^ Welpenklo ist quatsch, das stimmt.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hi,

Ich habe erst einmal ein paar Fragen/Anmerkungen:
Wie Federchen schon bemerkte: Das Klo (auch wenn es nur eine Zeitung ist, für den Hund läuft das auf das Gleiche hinaus) muss weg, besser gestern als heute, sonst wirst du ewig einen nicht stubenreinen Hund haben ;).
Die dritte Impfung braucht dein Hund nicht ;). Aber sicherheitshalber kannst du deinen Impfpass mal einscannen oder abtippen, wir helfen dir gerne :D. Wenn du dazu noch Fragen hast verweise ich einfach mal ganz dreist an die Userin "nudl", die sich damit sehr gut auskennt.
Wieso hast du sie schon mit 6 Wochen bekommen? Das ist eigentlich zu früh. Hat sie eine Vorgeschichte (wenn man das in dem Alter so sagen kann^^)?
Wie in Gottes Namen kommt es zu der Mischung Jack-Russel und Bernhardiner?? oO Entschuldige, aber das schockt mich gerade etwas :shock:.

Was machst du denn so mit ihr, wie lange und oft geht ihr raus, wie lange und wie spielt ihr und macht ihr auch was für den Kopf? Gehst du mit ihr in eine Welpengruppe? Habt ihr einen geregelten Tagesablauf?
Ich glaube, dein Hund ist entweder unterfordert oder überfordert. Beides kann sich in Hyperaktivität äußern. Also entweder kommt sie vor lauert Action (und für einen so kleinen Hund ist noch fast alles neu und anstrengend) gar nicht mehr runter, oder sie hat zu viel Energie übrig. Kommt wohl gar darauf an, was du so mit ihr machst ;).

Ich würde sie einfach immer konsequent vom Sofa schicken etc.. Also immer wenn sie etwas tut, was sie nicht soll, unterbindest du es, freundlich aber bestimmt, ohne Gewalteinwirkung. Wenn sie dann aufgehört hat und ruhig ist lobst du sie. Das kann auch einfach noch eine Weile dauern, bis sie ein bisschen ruhiger wird, das ist in dem Alter aber völlig normal und braucht nur ein bisschen Zeit, Geduld und Konsequenz ;).

Liebe Grüße
 
Hundepapa

Hundepapa

Registriert seit
04.10.2011
Beiträge
11
Reaktionen
0
wow dankeschön!! :D so, wie du das Couchproblem lösen würdest, versuche ich es selber oft, vllt ist sie garnicht mal zu jung, weil das hat ja schonmal alles geklappt, aber es stimmt, dass ich viel Geduld haben muss.. wir haben nen Tagesablauf, was aber gut sein kann, ist dass ich sie unterfordere, also wir verbringen viel Zeit miteinander, aber manchmal geht das nicht anders, als sie ein paar Stunden allein zu lassen.. eigentlich bin ich geduldig, aber wenn ich nicht zu ihr durchdringe also so gar nicht, werde ich schon auch mal laut.. also sie bellt ja selber auch manchmal die halbe Nacht, aber ist schon klar, sie ist ja noch ein Baby..
Danke für den guten Tipp, mich an nudl zu wenden!
Was du zur Impfung sagst ist interessant, weil die Praxis, zu der wir immer aufsuchen, ist berlinweit beliebt und meinte zu mir widerum, die 3. Impfung auf Tollwut sei notwendig, um sie auf die Straße oder in den Park zu lassen, es könnte gerade hier in Neukölln sonst tödlich ausgehen - daher die Zeitung.. also mir passt das auch überhaupt nicht, aber sie ist reines Schoßhündchen, jetzt noch ein paar Tage..
6 Wochen ist viel zu früh, aber ist ne schöne Geschichte, ich bin früher losgegangen als geplant und verspürte den Drang genau jetzt in genau diese Richtung zu gehen, da kam sie auf mich zugerannt, hat mich abgeknutscht und so.. ihre Vorbesitzer kamen dann, meinten sie hätten sie schonmal für einen Tag zur Probe weggegeben, ob ich nicht jm kenne, ich sofort doch na klar mich :D und hab sie mitgenommen, das krasseste ist, das war genau eine Woche bevor ich mir sowieso einen Hund kaufen wollte aber so einen Schatz hätte ich niemals gefunden! :D voll Schicksal, vor allem ist sie Polin, aber kerngesund, hab mir anfangs viele Sorgen gemacht, aber ihr gehts bestens und wir passen perfekt zusammen, vor allem ist sie klug, hübsch, verrückt und hat 2 Herzen in ihrem Fellmuster! also ich kenn nicht viel aus der Vorgeschichte, die meinten nur Beethoven und dass sie bisher Fifi heisst und 6 Wochen ist und schon geimpft, was aber vermutlich quatsch war, das mit den Impfungen^^
Jack Russel ist auch mit drin, das sieht man, aber ich bin sehr gespannt, wie sie sich entwickelt, die Pfotengröße analysiert Jeder anders, sie nimmt immerhin 500 Gramm zu pro Woche, also mittelgroß wird sie bestimmt.. und ja, ich hoffe auch, dass die Mutter das Bernhardinerweibchen war^^

Liebe Grüße zurück
 
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.953
Reaktionen
0
Hallo Hundepapa,

als erstes einmal willkommen hier im Forum.

Da habt ihr euch wirklich einen hübschen kleinen Zwerg angeschafft.
Als ich die Mischung las musste ich ganz ehrlich herzhaft lachen. (Ich hätte gerne ein paar Bilder gesehen)

Nun zu deinen Problemen.

Dein Welpe ist ein Baby und will spielen. Du musst ihr klar machen, dass das so nicht geht. Wenn sie kommt und kneift oder zickt dich - kannst du hell aufquietschen oder "Auh" rufen. Wenn sie dann stutzt und sein Handeln unterbricht - sofort loben.

Von der Couch oder dem Bett solltest du sie immer sofort runterschieben und das Ganze mit dem Kommando "nein" oder einem anderen Abbruchkommando unterstützen.
Stell dir vor, dass du später dein Bett mit einen 40 - 50kg schweren Brocken teilen musst.;)

Und die Zeitung muss weg. Sofort. Besser noch gestern.
Wenn du einen Welpen hast musst du alle 2 Stunden, sofort nach dem Fressen oder schlafen mit ihr raus.
Wenn die Kleine dann draußen ihr Geschäft (egal ob groß oder klein) erledigt... musst du sie loben und dich "wie blöd" freuen. (Egal was die Nachbarn denken)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Ich würde auch zu gerne ein Bild von ihr sehen :mrgreen:. Man kann wirklich nur hoffen, dass das Weibchen der Beethoven war XD.

Wenn ich das jetzt aber richtig verstanden habe, gehst du gar nicht mir ihr raus, weil dein TA gesagt hat, ohne die dritte T-Impfung könnte sie sterben??? Das ist schlichtweg erstunken und erlogen. Du solltest auf jeden Fall mit ihr rausgehen, du wirst sonst später die größten Probleme bekommen. Wie gesagt - die dritte T-Impfung ist unnötig und ganz sicher wird dein Hund nicht an Tollwut erkranken, wenn du mit ihr vor die Türe gehst, zumal Deutschland seit ein paar Jahren als tollwutfrei gilt.

Wenn sie aus Polen kommt hoffe ich mal, du bist nicht auf einen Welpenhändler reingefallen. Hast du sie schon richtig checken lassen? Meist sind die Hunde von dort krank und mit Ungeziefer übersäht. Auf die dort gemachte Impfung würde ich an deiner Stelle auch nicht viel geben ;). Zumal sie mit 6 Wochen höchstens einen Puppy-Impfstoff bekommen haben kann und irgendwie erscheint mir das unrealistisch.

Ich schließe mich Para an, auch was die Stubenreinheit angeht. Und einfach "Aua" schreien und sie loben, wenn sie aufhört. Das klappt eigentlich immer. Wenn du spielen willst fängst du an, nicht sie. Das lernt sie schon noch, keine Sorge ;).

Liebe Grüße
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.591
Reaktionen
8
huhu hundepapa!:)

Also erst einmal möchte ich sagen, die Mischung finde ich irgendwie absolut garnicht gut, Ich weiss, du kannst nichts dafür, der Hund kann da nichts für, aber es ist einfach nur*sry*abartig,was für Hunde zusammen kommen.
Was meiner meinung nach garnicht geht, sind klein Hunde mit Gross Hunden.
Du musst hier bitte ganz extrem auf die Knochen achten und das du sie bis sie ausgewachsen ist nicht zu extrem belastest.

Dann weiter!
Du musst Konsequent sein.
Anfangs würde ich dir raten, mach klare Regeln.Darf der Hund aufs Sofa und Bett,dann darf er das auch und auch auf dir Rum springen.
Darf er es nicht, klipp und klares,"nein".ich würde mich hier für ein nein entscheiden.
Dein Hund versucht dich hier zu Dominieren und dir auf der Nase rumzutanzen.
Ich habe das Problem mit meinem 10 Monate alten Husky Leonberger etc Mix.
Wenn er aufs Bett darf, tanzt der mir auf der Nase rum,das geht garnicht.
Das Unterbinde ich, in dem ich ihm komplett Verbiete aufs Bett zukommen.
Wenn ich es dann doch mal erlaube, wirklich nur dann,wenn ich merke, es geht ohne Dominanz.

Dann zur Frage, was machst du mit ihr?
Wie lastest du sie vom Kopf her aus?
Du solltest eine Enge bindung zu ihr aufbauen,lass sie im sitzen durch deine Beine laufen,lass sie hinter deinem rücken nah an dir rum laufen, alles mit leckerchen.
NImm dir zwei leckers,halt diese zwischen deinen Fingern vor deine Augen und geh dann langsam mit deinen armen nach links und rechts, wenn sie dir in die augen guckt, bestätige sie und gebe ihr die leckerlies.

Was du auch schauen solltest wie du sie bestätigst.
Da sie scheinbar extrem schnell aufpowert, würde ich schauen,das du sie nicht zu sehr durchs bestätigen Hoch Powerst.

Bei Ben ist es so,wenn er neben mir läuft und ich sage "feeeeeeein,super" dann powert der wieder richtig auf und das ist nicht sinn der sache beim Leine laufen.Also bestätige ich ihn ruhig und leise.und nicht zuoft!

Setz deinem Hund klare grenzen und sage ihm auch mal ein lautes"nein"
Wenn deine kleine so schlau ist solltest du dir einen Clicker holen und anfangen zu Clickern.
das hat mir auch anfangs sehr intensiv geholfen.

Aber ich kann dir wirklich nur sagen, setze hier klare linien.
Wenn du in der Wohnung rum wusselst geb deinem Hund einen Kauknochen und setz sie damit auf ihren Platz..

Nicht sie entscheidet,wann und wie ihr Spielt und was ihr macht, sondern du.
Wenn du sie entscheiden lässt*was du oben meintest*Hat sie dich in der Hand.
Das geht nicht und das wird sie sich die ganze Zeit merken, bis sie dich richtig in der Hand hat.

Ich würde hier also echt anfangen,
1.Nicht mehr aufs Bett/sofa.Tabu.
2.wenn du durch die Wohnung wusselst, Knochen und hund auf seinen platz.
3.Du bestimmst wann gespielt oder aktivitäten ausgeübt werden.
4.überlege dir, wie du ihn weiter auslasten willst, nicht körperlich, sondern besonders vom Kopf her.Grade Jackys wollen kopfarbeiten.
5.Informiere dich über das Clickern.

Lg,Sanni
 
Hundepapa

Hundepapa

Registriert seit
04.10.2011
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Para und Mischling,

dankeschön!! :D

ich bin ein Singlehaushalt - mit "wir" meine ich sie und mich^^
ja, voll der süße Zwerg!! sie ist mein Glück ♥

Ihr Face und auch die Ohren sind eindeutig Bernhardiner, aber sie ist schlank wie ein Jack Russel und hat auch zwischen ihrem primären Muster noch ein paar dezente hellbraune kleine Flecken, deshalb vermuten Manche noch irgendwas Drittes :)

Gibt ne Gallerie Keine Veröffentlichung von Facebook links! ;)
Sanni
- falls ihr auf fb seid - sonst poste ich bei Gelegenheit hier sicher auch ein paar Bilder! Hab keine aktuellen, die sind jetzt ca. 4 Wochen alt..

Ich hab mal euren Rat befolgt und war mit ihr ne Stunde draussen - war voll schön, viel erlebt und ausgetobt :) ich denke, das hat uns beiden gefehlt also sie ist sehr lebendig, wie sie sein soll, aber nicht mehr hyperaktiv und ich kann das auch seit Wochen schon nicht erwarten, mal wieder bisschen aktiv zu sein, vor allem mit Trish.. bin gespannt, wie der weitere Verlauf so ist, aber sieht sehr gut aus, ich schreib sogar während sie im Raum ist :D Danke, ihr habt uns wirklich sehr geholfen damit!!

Das war kein Welpenhändler, wie gesagt voll das Wunder, ich hab sie von 2 polnischen Bauarbeitern oder so geschenkt bekommen, eine Woche, bevor ich mir sowieso einen Hund kaufen wollte, weil mich meine Intuition ganz stark in diese Straße gezogen hat, ich hatte mich noch paar Sekunden gesträubt, weil ich normalerweise länger trainiert hätte oder vllt nen anderen Nachhauseweg gegangen wär, aber mein Herz hat mich fast schon gezwungen, ohne zu wissen, warum. Ich hatte mich zu der Zeit viel im Freundeskreis umgehört und mir Welpen und Hunde online angeguckt, aber bis dahin kam gar nichts, weil das eben genau so sein sollte :D

Das mit der Impfung hatte ich denen auch nicht abgekauft, aber sie ist gut gecheckt, ich war anfangs wegen jeder kleinen Frage beim Tierarzt^^ sie hatte einen Wurm und ein paar Flöhe, nen kleinen Ausschlag im Intimbereich aber sonst gar nichts, Analdrüsen, Reflexe etc. alles top, Pavu-Impfung ist durch, mein Baby ist kerngesund!! :D Trotz Abstammung.

Mit Aua und so hat sie in den letzten Tagen gar nicht interessiert, aber sie hat das sehr geschätzt, dass wir draussen waren.. ich denke, sie war bisschen einsam und verzweifelt.

Liebe Grüße zurück

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

hey Sanni :D

Danke für die vielen Tipps!

Ja genau, auf der Nase rumtanzen ist gut gesagt! Manchmal legt sie sich neuerdings über mein Gesicht oder auf meinen Hals, als wollte sie mich bewachen, die kleine Maus^^

mit Knochen und Hund auf seinen Platz ist ne Herausforderung - aber den Rest kann ich mir gut vorstellen.. bekomme auch bald ein neues Bett, weil sie die alte Matratze gefressen und 3-5 mal täglich markiert hat^^ naja jetzt darf sie richtige Erde graben und das ist bestimmt umso einfacher, wenn man von vorne anfangen kann :)

Was die Kopfauslastungs-Sachen betrifft hatte ich vor ein paar Wochen mal nicken und Kopf schütteln probiert, das war ihr da noch viel zu hoch, allerdings konnte sie die anderen Befehle da schon und jetzt hat sie sich auch sehr weiterentwickelt, z.B. vor der Fehlinformation mit den Impfungen war sie schonmal 2 Tage draussen, da hatte ich sie kaum um den Block gekriegt^^ heute waren wir ne Stunde unterwegs, sind auch streckenmässig ganze Blocks gerannt und da war u.a. ein ausgewachsener Hund, der so groß war wie sie, gerade eben war sie noch klein wie ne Katze :D sie hat zwar nicht von sich aus, aber nach wenigen Momenten an jeder Straße sitz gemacht, ohne dass ich ein mal laut wurde - so um die 10 Bürgersteige :D was ich ihr schon beigebracht habe ist beschriebenes Hütchenspiel, was eigentlich für Erwachsene gedacht ist, in der Anleitung steht, man soll langsam mit einem Hütchen anfangen, sie spielt locker 2 Runden a 6 Hütchen konzentriert durch :D ausserdem habe ich ihr Hopp beigebracht, also dass sie hin und her über eine Stange springt und anschliessend sitz macht, dann so die Basics aus und sitz, und was sie sich selber beigebracht hat und was ich deshalb natürlich umso mehr fördern will, ist apportieren, auf meinem Rücken auf und ab laufen, Küsschen geben und Männchen machen :D


Mit Pfote hatten wir auch schon gute Fortschritte gemacht, was ein Korb ist und was ich mit ab meine kann sie sich auch denken, manchmal verwechselt sie Männchen mit Hopp und wenn sie mal was vergisst oder zu müde ist, aber brav sein will, macht sie sitz und wenn ich sie bisschen überfordere, springt sie an mein Bein und wedelt mit dem Schwanz :D wenn ich viel zu Hause war, war sie stubenrein mit der Zeitung, wenn ich mal kurz weg war, wurde sie manchmal pingelig, hat so getan, als würde sie grundsätzlich nicht auf ne Zeitung machen, auf der schon was ist und wenn ich mal länger weg war, war sie ganz konsequente Protestpinklerin - jetzt gehen wir Gassi, mal abwarten wies wird, heute hat sie sich schon zum ersten Mal getraut, draussen zu pinkeln :D

gut zu wissen, dass Jack Russel gern ihren Kopf benutzen, ich such dann noch ein paar Tricks.. vorhin hatte sie mein Bein angesprungen, ich hatte es hinter mein anderes Bein weggezogen, da ist sie im Stehen auf mein anderes gewechselt, da kann man bestimmt was draus machen :D

Mit den Leckerlis ist ein sehr guter Tipp! also wenn ich mit welchen in den Raum komme, interessiert sie sich bereits mehr für mich als für die Leckerlis :D aber der Augenkontakt ist noch ausbaufähig, oder auch, dass sie sofort hört, das ist gut. :D

Mit Klicker informiere ich mich mal, worauf sie gerne hört ist so ein Quietschkissen oder wenn ich Luft zwischen Lippen und Zähnen ziehe, so Quietschgeräusche liebt sie :D kp, ob das vergleichbar ist?

Ja, Kauknochen, ich war da n bisschen nett und hab ihr einen da gelassen, Spielzeug auch - soll man eigentlich nicht - gut, dass du mich dran erinnerst :D

Sie liegt grade voll friedlich hier und schläft :D


Liebe Grüße zurück
 
tanja_79

tanja_79

Registriert seit
26.07.2009
Beiträge
705
Reaktionen
0
Hallo und willkommen

viel wurde ja schon von den anderen gesagt ... Was mir aber soeben in deinem obigen Post aufgefallen ist, ist das hier:

Ich hab mal euren Rat befolgt und war mit ihr ne Stunde draussen - war voll schön, viel erlebt und ausgetobt :)
für einen 12 Wochen alten Welpen ist das definitiv zu viel. Das tut nich jut. Es gibt da so eine ´5-Minuten pro Lebensmonat´-Regel, an die sollte man sich so einigermaßen halten. Lieber mehr Kopfarbeit und weniger so lange aufpushende Spaziergänge ;)
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
Hallo,
vieles wurde ja bereits gesagt, da muss ich ja nicht noch mal drauf eingehen.

Mich würde noch interessieren, wann dein Hündchen mal Pause macht? Mit 12 Wochen ist sie ja wirklich noch sehr jung, Welpen brauchen viel Ruhe und Schlaf. Die sind eigentlich in den aller seltensten Fällen nicht ausgelastet. Auf Welpen prasseln so viele Eindrücke auf einmal ein, die nehmen so viel auf, was uns gar nicht bewusst ist, dass macht müde und das muss verarbeitet werden. Natürlich zeigen die meisten Welpen NICHT das sie müde sind oder es eigentlich schon zu viel ist, sie wollen immer bei uns sein und wenn es action gibt, wollen sie sicherlich nichts verpassen. Da musst du ein bisschen dahinter sein, dass du ihr regelmässige Pausen (mehrere am Tag) einrichtest. Und mit Pausen meine ich nicht, dass sie dir in der Wohnung nach läuft oder nachguckt, sondern wirklich friedlich ruhen. ;) Das ist bei sehr aktiven Hunden nämlich die eigentliche Schwierigkeit, ist aber sehr wichtig. Hunde die kaum Pausen machen können, drehen mit der Zeit extrem auf. Auf die Dauer gibt das einen hibbeligen, hyperigen Hund, der kein Ende kennt. Dann denken viele, "oh je, den Welpen muss ich jetzt noch richtig auslasten. Der wird nicht müde" Dabei braucht er einfach mehr Ruhephasen. Und in diesen Ruhephasen kannst du auch entspannen. ;)
In deinem Text hört es sich für mich so an, als sei deine kleine bereits sehr aufgedreht. Nun wird es nicht einfach für dich die Ruhephasen einzuführen, wenn sie nur kennt, dass zuhause action ist. Ich würde dir empfehlen: in der Wohnung gibts keine action, keine Spiele usw. Verlagere doch das alles nach draussen. So lernt sie gleich, das in der Wohnung nichts viel passiert und draussen gehts dann ab. Dafür musst du öfter einplanen mit ihr nach draussen zu gehen. Nicht mehr so lange am Stück (nicht gleich eine Stunde, das ist in dem Alter noch zu viel), dafür öfter und kürzer nach draussen gehen, z.B. eine viertel Stunde am Stück und das mehrmals. Einmal kannst du Kommandos üben oder festigen, einmal kannst du sie Leckerlies suchen lassen oder einfach mal ruhig laufen.
Das dein Welpe bestrebt Rudelführer zu sein glaube ich übrigens nicht. ;) Nicht jeder Hund versucht die Weltherrschaft ansich zu reissen. Das einzige was Hunde wollen sind feste Rudelstrukturen und klare Regeln, nur dann fühlen sie sich auch wohl. Nur wenn die fehlen, dann kommt es zu Problemen. Ein Hund in ungeordneten Strukturen und mit einem (aus Hundesicht) unfähigen Rudelchef, der ist gestresst und fühlt sich irgendwann gedrängt die Position zu übernehmen, denn einer muss es ja tun.
Also klare Regeln, überleg dir was du von deinem Hund erwartest und was du nicht möchtest. Dann stelle Regeln auf und setze die auch durch, konsequent.

LG
 
Hundepapa

Hundepapa

Registriert seit
04.10.2011
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Tanja :D

Danke für den guten Rat!

Heute nacht, wo wir ne Stunde draussen waren, wollte sie wie erwähnt auch die ganze Zeit rennen und spielen, hat sich auch über jeden Eindruck gefreut und bestens auf mich gehört.. vorhin war das wieder ein bisschen anders, wir waren nur so ne halbe Stunde draussen und sie ist mir von vornherein um die Beine gehüpft, dann zum Schluss auch wieder, hat mehr bei anderen Hunden gefremdelt.. also nachts, wenn weniger Eindrücke sind, keine Autos, Briefträger, Vögel usw scheint sie das gar nichtmal so aufzupushen, sie hatte auch nur einmal gegähnt, kann sein, dass sie es draussen einfach nicht zugeben wollte^^ aber ihr gings gut. Heute war bisschen anders, sie hat gedrängt, rauszugehen, als es so weit war doch leicht gezögert, draussen war schwieriger sie zum Sitz machen zu bringen, aber ging noch und dann wollte sie auch wieder nicht nach Hause, als wir hier waren - also schon eher das, was man von nem Baby erwartet :D

5 Minuten pro Monat wären bei ihr 12-13 Minuten..
keine Ahnung, ob ihr ihre frisch gewonnene Freiheit so missgönnen will.. meinste nicht, dass man nachts mal ein bisschen länger raus kann, wenn das so gut klappt?

Liebe Grüße zurück
Pablo

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hey Fini :D

Also mit Pausen ist schon so ne Sache, ich war ganz verwundert, dass sie meistens wach und aktiv ist.. jetzt, mit der Action ist alles viel entspannter, sie liegt schon wieder hinter mir, lässt mich mein Zeug machen :D Problem gelöst :D

Trish zeigt mir eigentlich schon, wenn sie müde ist, sie gähnt sogar während sie nach mir schnappt, das ist das Süßeste was es gibt haha ihr ganzer Kopf legt sich in 1000 Falten in so einem Mix aus kämpfen und einschlafen :D
Dass sie gern Rudelführer wär, denke ich auch nicht wirklich, fand dass das ein guter Titel ist so halbironisch gemeint :) aber ich denke schon auch, dass ich zu lernen hab, unfähig ist ein starkes Wort, weil ihr gehts ja gut und auch in der schwierigen Phase hat sie ja immerhin wenn es um sie oder uns ging, gehört und sich bemüht.. aber es stimmt, sie ist mein erster eigener Hund, deshalb nochmal danke an alle für die vielen guten Tipps!

Liebe Grüße zurück
 
tanja_79

tanja_79

Registriert seit
26.07.2009
Beiträge
705
Reaktionen
0
Hey!

auf die Minute genau braucht man diese Regel natürlich nicht nehmen, aber ich meine, es ist - auf Dauer gesehen - nicht verkehrt, sich nach ihr zu richten.

ich bin ehrlich, als ich meinen Rüden kommenden Dezember vor 12 Jahren als Welpen zu meiner damals schon fast 2jährigen Hündin dazubekam, kannte ich diese Regel nicht ... leider. Er kam also zu den größeren Runden auf die Hundewiese mit und tobte und freute sich wie ein kleiner Schneekönig. Das Endergebnis war allerdings tatsächlich ein mega hyperaktiver adulter Hund. Aus diesem Grund würde ich persönlich mit dem Wissen heute diesen Fehler nicht nochmal begehen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

jetzt, mit der Action ist alles viel entspannter, sie liegt schon wieder hinter mir, lässt mich mein Zeug machen :D Problem gelöst :D
das "Problem" ist damit nur kurzzeitig gelöst. Denn durch regelmäßige (zuviele) Action trainierst du - ungewollt - ihre Ausdauer und dann wird sie schon bald nach der "Action" immer weniger fertig sein. Das Resultat wird sein, dass sie immer noch mehr unter Strom steht. Ruhephasen werden dann immer schwieriger
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.277
Reaktionen
7
Abgesehen davon, ist es gar nicht für die Knochen gut, wenn du sie so lange toben lässt. Gerade Welpen müssen schon recht früh die Ruhezeiten kennen und sich auch dran halten. :wink:
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,

ich möchte hier mal kurz was über diese Faustregel sagen.(5Min pro Lebensmonat...). Das ist lediglich eine Richtlinie die verhindern soll, daß Leute mit ihren Welpen auf irrsinnige Wandertouren gehen.

Wenn du es in diesem herrlichen Altweibersommer zeitlich hinbekommst in einem Park, 2-3 oder gar 5 Stunden herum zu "chillen" mit einer Decke , damit der Kleine sich erschöpft ausruhen kann - du kannst ihn zwischen durch auch immer mal wieder runter holen und ihn zärtlich "zwingen" sich an dich zu kuscheln....in Wassernapf und einbißchen Futter aus der Hand um Übungen zu machen.....und wieder ausruhen. Dann spricht dem absolut nichts entgegen.


All meine geliebten Hunde waren Frühlingswelpen und alle haben diese wunderschöne Zeit und den anschließenden Sommer mit mir wann immer es ging in der Natur verbracht....ganze Tage lang...inklusive eines längeren Urlaub - Zeltaufenthaltes (mit Welpe). Viel artgerechter kann man seinen Welpen als "Wolfsmama oder Papa" gar nicht halten...Natur...bewachtes herumtollen...warmes...chillen und wieder Natur, treffen mit großen und kleinen Artgenossen....

Auch "sozialisierst" du deinen Kleinen am besten jetzt schon...wenn du Leuten begegnest mit freundlichen Hunden (das checkst du aber bitte vorher verbal ab)...dann darf dein Kleiner durchaus Art gleiche Erfahrungen machen.

Zu deiner beliebten Berliner Tierklinik - naja vllt sind die ja gut und haben nicht daran gedacht , daß man ihre Aussage missverstehen kann - so wie ich es herausgelesen habe, bist vor lauter Angst vor einer tödlichen Ansteckung gar nicht raus mit dem Kleinen....ohoh

In diesem Sinne wünsche ich dir enorm viel Spaß im herrlichen Herbst - du glaubst gar nicht wie viel Freude so ein Baby an fallenden Blättern haben kann :))

Alles andere finde ich machst du toll und mit einem kleinen müden Kerl, wirst du auch mit Liebe und Konsequenz das Bett/Couch/ Nasenproblem in den Griff bekommen.
Bis auf die "Klozeitung" - fort mit und mind. alle 2 Stunde raus zum Pippi -Stinker-draußen -machen lernen.
 
Manija

Manija

Registriert seit
11.03.2011
Beiträge
1.049
Reaktionen
0
Hallo

Hmm...was mich ein wenig wundert..das noch keiner drauf eingegangen ist das er den Hund schon alleine lässt..oder hab ich mich da jetzt so verlesen ?

Einen Hund mit 12 Wochen darf man aufkeinenfall "längere" zeit alleine lassen.

Man muss gaaanz langsam anfangen dem Hund anzutrainieren das er alleine bleiben kann , sonst kann es zu gewissen Störrungen kommen (z.b. verlustängste ) oder es kann so kommen das der Hund niemals richtig "in ruhe" alleine zuhause sein kann.

Ein Menschenbaby lässt man ja auch nicht alleine..und babys sind allesamt babys ; ).

Vieleicht kannst du wen für die erste Zeit finden , der in der Zeit wo du weg bist , auf den kleinen aufpasst ?
Bis er es "kann".

Lg und alles gute euch beiden : ).
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Welpe wär jetzt gern Rudelführer

Welpe wär jetzt gern Rudelführer - Ähnliche Themen

  • Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig

    Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig: Hallo, wir haben eine 5 Monate alte Cairn Terrier Welpin. Da wir draußen eine große Grünfläche zur Verfügung haben gehen wir dort immer mit...
  • Welpe Schienbeimbrich nachdem ein ausgewachsener Labrador nachts auf sie zurannte

    Welpe Schienbeimbrich nachdem ein ausgewachsener Labrador nachts auf sie zurannte: Hallo zusammen. Heute abend ist unsere 14 Wochen alte Welpe bei Dunkelheit von einem nicht angeleinten Labrador erschrocken, welcher auf sie...
  • Welpen beissen abgewöhnen

    Welpen beissen abgewöhnen: Hallo, ich weiss dieses Thema ist ein dauerbrenner aber ich suche dringend Tips einem 15 Wochen alten West-Highland Terrier Welpen das beissen...
  • Hund alleine lassen

    Hund alleine lassen: Hallo :) Ich möchte mir bald einen Welpen holen und wollte fragen wie lange er braucht bis er alleine bleiben kann? Ich habe 4-6 Monate, die ich...
  • Welpe frisst alles

    Welpe frisst alles: Hallo, wir haben seit dieser Woche eine 11 Wochen alte Hündin bei uns. Sie ist total lieb, aber hat leider einen bösen Tick: Sobald wir draußen...
  • Welpe frisst alles - Ähnliche Themen

  • Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig

    Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig: Hallo, wir haben eine 5 Monate alte Cairn Terrier Welpin. Da wir draußen eine große Grünfläche zur Verfügung haben gehen wir dort immer mit...
  • Welpe Schienbeimbrich nachdem ein ausgewachsener Labrador nachts auf sie zurannte

    Welpe Schienbeimbrich nachdem ein ausgewachsener Labrador nachts auf sie zurannte: Hallo zusammen. Heute abend ist unsere 14 Wochen alte Welpe bei Dunkelheit von einem nicht angeleinten Labrador erschrocken, welcher auf sie...
  • Welpen beissen abgewöhnen

    Welpen beissen abgewöhnen: Hallo, ich weiss dieses Thema ist ein dauerbrenner aber ich suche dringend Tips einem 15 Wochen alten West-Highland Terrier Welpen das beissen...
  • Hund alleine lassen

    Hund alleine lassen: Hallo :) Ich möchte mir bald einen Welpen holen und wollte fragen wie lange er braucht bis er alleine bleiben kann? Ich habe 4-6 Monate, die ich...
  • Welpe frisst alles

    Welpe frisst alles: Hallo, wir haben seit dieser Woche eine 11 Wochen alte Hündin bei uns. Sie ist total lieb, aber hat leider einen bösen Tick: Sobald wir draußen...