Metacam - soll ich es ihm geben oder nicht?

Diskutiere Metacam - soll ich es ihm geben oder nicht? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo ihr Lieben, war heute mit Mika beim Tierarzt, weil er oft Schmerzen hat, wenn man ihn streichelt oder unter den Vorderbeinen anfasst...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Soma

Soma

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
1.256
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

war heute mit Mika beim Tierarzt, weil er oft Schmerzen hat, wenn man ihn streichelt oder unter den Vorderbeinen anfasst. Außerdem hat er auf der rechten Seite einen Knubbel, den man mal spürt, mal nicht. Durchfall hat er auch.
Wie es eben so ist, war heute beim TA alles in Ordnung, Mika
hatte keine Schmerzen und der Knubbel war nicht zu spüren. Der TA hat uns Metacam mitgegeben, gegen die Schmerzen, das sollen wir jetzt 2 Wochen lang 3x täglich geben. Hab mir voher die Nebenwirkungen durchgelesen und im Internet nach der Verträglichkeit geschaut.
Den meisten Katzen soll es nach der Behandlung mit Metacam richtig schlecht gehen, Erbrechen, Verstopfung, apathisches Verhalten,...
Der Arzt vermutet eine Fehlbildung der Rippen oder des Brustbeins, hatte ihn aber noch nicht geröngt, er wollte abwarten, wie die Behandlung mit dem Medikament anschlägt.
Für mich klingt das Ganze irgendwie unprofessionell und ich weiß nicht, ob ich ihm Metacam nun geben soll oder nicht. Gerade zeigt er keine Anzeichen von Schmerz, liegt neben mir und döst.
Zudem soll er nächste Woche kastriert werden (es wird wirklich Zeit -.-) und ich weiß nicht, ob es da so gut ist, wenn er da auch noch das Medikament bekommt.
Eigentlich möchte ich ohne feste Diagnose auch nicht rumexperimentieren. Ich weiß es einfach nicht.

Was würdet ihr tun?


Liebe Grüße,
Sarah
 
13.10.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Metacam - soll ich es ihm geben oder nicht? . Dort wird jeder fündig!
FrisbeeSky

FrisbeeSky

Registriert seit
09.10.2011
Beiträge
546
Reaktionen
0
Du sagst ja selber, dass er schmerzen hat, wieso dann kein Schmerzmittel geben?
Die Nebenwirkungen treten so gut wie nie auf, zumindest hab ich das noch nie mitbekommen (arbeite selbst beim TA).

Und wenn du mit der Behandlung nicht zufrieden bist, weil er zB nicht geröngt hat, wechel den TA, man sollte nur bei einem bleiben, wenn man sich da gut aufgehoben fühlt.

Aber bei Schmerzen kein Schmerzmittel geben..
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo Sarah,

ganz ehrlich, da wäre ich auch skeptisch.
Es kann doch nicht sein, dass die Katze Schmerzen hat, und es wird einfach ein Schmerzmittel auf gut Glück verschrieben, ohne genau zu wissen was die Ursache ist.
Noch dazu ein Medikament mit so hohen Nebenwirkungen. :?

Eventuell solltest du dich mal nach einem anderen TA umsehen und dir da eine zweite Meinung einholen.
Dann wärst du auf der sicheren Seite...

Ansonsten würde ich zumindest darauf bestehen, dass der TA gleich abklärt, was da fehlt.

LG
blackcat
 
Manija

Manija

Registriert seit
11.03.2011
Beiträge
1.049
Reaktionen
0
Hallo

Erstmal alles gute und gute Besserung für die Mika.

Wenn du dir so unsicher bist , würd ich auf dein gefühl hören aber dann morgen früh direkt zu einem anderen Tierarzt und eine 2. meinung einholen.

Ich habe bisher immernur metacam bei Ratten gegeben und bisher ist auch nie was passiert , selbst bei langzeittherapie damit.

Ich würde nur schnell handeln , die 2. meinung einholen , da es ja auch für das Tier nicht angenehm ist die ganze zeit mit schmerzen rumzulaufen.

Lg
 
Soma

Soma

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
1.256
Reaktionen
0
Hab halt gelesen, dass es häufig vorkommt. Eigentlich war ich bisher mit dem TA auch echt zufrieden, aber dass er nicht geröngt hat, hat mich schon arg genervt. Ein andere TA ist von hier aus auch nur schlecht zu erreichen, haben kein Auto und das ist hier der einzige TA. Demnächst ziehen wir aber sowieso um und dann wird auch der TA gewechselt.
Mit den Schmerzmitteln behandelt man doch auch nur ein Symptom, das eigentliche Problem ist damit nicht behoben. Zumal er sich ja nicht mal die "Mühe" gemacht hat, herauszufinden, was er hat.
Ich werde wohl morgen mal ausprobieren, wie er es verträgt.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Gute Besserungs Wünsche werden weitergegeben.
Muss morgen sowieso nochmal zum TA um das restliche Geld zu zahlen, da werde ich nochmal genauer nachhaken.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Mit Metacam habe ich bisher folgende Erfahrungen gemacht: die Tiere waren etwas schläfriger, schmerzfrei (z.B. bei Caipi nach ihrem Kratzbaum-Sturz im Frühjahr) und vor allem hungrig. Ansonsten habe ich null Nebenwirkungen bemerkt. Generell schlecht würde ich es also nicht nennen.

Andererseits gefällt mir die "Diagnose" von deinem TA aber auch nicht. Grad bei Schmerzen im Bewegungsapparat sollte ein Röntgenbild Pflicht sein. Hast du noch einen anderen erreichbaren TA in deiner Nähe für eine zweite Meinung?
 
FrisbeeSky

FrisbeeSky

Registriert seit
09.10.2011
Beiträge
546
Reaktionen
0
Besser erstmal Symptome zu behandeln wie nicht. Vielleicht gehst du nochmal hin und sagst ihm deine Bedenken? Das du gerne ein Röntgenbild hättest und fragst ihn was Minka denn nun hat..
Es gibt auch nicht zuallem immer eine richtige Diagnose. Oder es könnten viele verschiedene Ursachen haben..
 
Zuletzt bearbeitet:
Soma

Soma

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
1.256
Reaktionen
0
Eher schlecht. Außer morgen würde ich in die nächste Stadt kommen, weil wir eine Wohnungsbesichtigung haben. Will ihn da aber auch nicht so lange im Transportkäfig lassen. Mein Vater kann zur Zeit nicht fahren, weil er einen Muskelfaserriss hat, ansonsten wäre es eigentlich kein Problem.
Hoffentlich verträgt er Metacam und die Schmerzen sind wenigstens erstmal weg. Ihn so schreien zu hören ist echt nicht schön. Wenn nicht gehe ich morgen Nachmittag vor der Wohnungsbesichtigung nochmal hin und bestehe auf ein Röntgenbild.
 
KathiKaninchen

KathiKaninchen

Registriert seit
21.09.2011
Beiträge
95
Reaktionen
0
Ich musste bis jetzt Metacam nur bei meinem Meerschweinchen anwenden und das mehrere Tage lang und Meerschweinchen sind ja was Medikamente betrifft ziemlich empfindlich. Jedoch hat es bei ihm keine Probleme damit gegeben und ich glaube meine Tierärztin hat gesagt sobald man es nicht allzu lange anwendet schadet es nicht. Ich würde es der Katze auf jeden Fall erstmal ein paar Tage geben wenn sie so große Schmerzen hat ;)
 
Soma

Soma

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
1.256
Reaktionen
0
Auf der Packung steht:
"Nicht anwenden bei Katzen, die anintestinalen Störungen [...] leiden"
Kann ich es ihm denn dann überhaupt geben, wenn er Durchfall hat? Oder hat das nichts damit zu tun?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ach herrje, was hab ich denn da für einen Mist geschrieben?
Ich meinte gastrointestinale Störungen.
 
Die Katha

Die Katha

Registriert seit
06.11.2010
Beiträge
707
Reaktionen
0
Also bei unserem TA bekommen das auch viele Katzen, die schmerzen haben ;)
ich habe noch von Niemandem gehört, dem es geschadet hat ..
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Als Rieke ihre Blasenentzündung hatte, bekamen wir ebenfalls Metacam mit nach Hause und mir ging es wie dir. Als ich den Beipackzettel gelesen habe, hätte ich das Zeug am liebsten aus dem Fenster gefeuert. Aber es ging darum, unserer Madame die Schmerzen zu nehmen, also haben wir, nach gutem Zureden meines Freundes, in den sauren Apfel gebissen, es ihr verabreicht und sie genau beobachtet, für den Fall der Fälle. Sie war nach der ersten Dosis merklich "erschossen", hat vergleichsweise früh und die ganze Nacht durchgeschlafen, der Effekt legte sich jedoch schnell. Leider bekam sie Durchfall, aber da sie das Mittel nicht lange nehmen musste, war uns das -für sie- lieber als nicht pieseln zu können. Rieke sollte es allerdings nur einmal am Tag bekommen. Bei zwei Wochen und drei Dosen am Tag würde ich auch ins Grübeln kommen. An deiner Stelle würde ich eine zweite Meinung einholen. Erst recht in Anbetracht der anstehenden Kastration sollte die Behandlung sinnvoll sein und nicht "nach Gutdünken" (wie es momentan aussieht) solche Geschütze aufgefahren werden.
 
Soma

Soma

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
1.256
Reaktionen
0
Weiß halt nicht, ob ich das jetzt aufgrund des Durchfalls überhaupt probieren soll. Gastrointestinal heißt ja den Magen oder Darm betreffend. Also keine Ahnung, ob das dann so förderlich ist.
 
Die Katha

Die Katha

Registriert seit
06.11.2010
Beiträge
707
Reaktionen
0
Also entweder du gehst noch zu einem anderen TA oder du vertraust dem deinigen und gibst es ihm oder fragst ihn nach einem anderen Schmerzmittel, denn dafür ist er ja da ;)
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Ich würd mir da eine 2te Meinung einholen. Klar sollte man der Katze auch die schmerzen nehmen aber wenn sie eh schon Durchfall hat dann noch sowas hartes?? Ne ich würde in eine Tierklinik fahren und auf ein Röntgen bestehen
 
H

Hundenase

Registriert seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Die meisten Katzen vertragen Metacam in der Regel ganz gut. Ich würde es aber nur bei Bedarf geben.
 
Soma

Soma

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
1.256
Reaktionen
0
Nur bei Bedarf - wird notiert.
Heute Abend haben wir nochmal einen Termin beim TA. Ich melde mich danach nochmal.

Liebe Grüße,
Sarah
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Hallo Sarah,

ich denke auch, dass es am besten wäre, wenn erstmal eine richtige Diagnose feststeht, bevor man "auf Verdacht" solche Hammermedies verabreicht. Ich wär da genauso skeptisch wie Du, zumal Mika ja auch noch Durchfall hat.:eusa_think:
Röntgen wäre auf jeden Fall nicht schlecht, gerade bei Schmerzen im Bewegungsapparat oder schon allein bei der Vermutung des Tierarztes, dass eine Missbildung des Brustbeins vorliegen könnte.
Die Frage ist halt, ob Dein TA überhaupt Röntgen kann. Nicht jeder TA hat die Möglichkeit.
Vielleicht wäre für eine zuverlässige Diagnose doch der Besuch in einer TK anzuraten.

Wie auch immer, ich wünsche Mika auf jeden Fall gute Besserung und dass es "nur" was harmloses und leicht behandelbares ist!
 
W

Wolle2006

Registriert seit
14.10.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
Liebe Soma,

ich würde das Metacam DEFINITIV NICHT geben.

Ich habe dafür auch eine ganz einfache Erklärung dazu muss ich aber ein bisschen weiter ausholen

Letzte Woche übergab sich mein Kater ständig. Daraufhin ging ich zum Tierarzt, der diagnostizierte eine Mandelentzündung und verschrieb mir dazu noch sehr vielen teuren Mittel unteranderem Metacam.

Ich habe das dem Kater gegeben, obwohl er sich immer gewehrt hat. Es ging ihm immer schlechter. Nachdem ich mich erkundigt hatte, sagten mir viele, dass Herr Dr. K. ein sehr schlechter Tierarzt sei. Er verschreibt überteuerte Medikamente und nimmt sich nie viel Zeit für Tier Tiere. ALSO ACHTUNG VOR DIESEM ARZT!!!!!NUr so am Rand.

Aufgrund dessen ging ich zu einem anderen Arzt. Diese sagte mir, dass er zu viele Medikamente verschrieben hat und das Metacam gar nicht gut sei.
Später am ging es dem Kater so schlecht ging, dass ich in die Tierklinik musste, wo er dann auch kurze Zeit später verstarb:(

Auf jeden Fall hat die Ärtzin in der Klinik gesagt, der erste Arzt hätte NIE Metacam verschreiben dürfen, dadurch ging es dem Kater erst so schlecht :(

ALso bitte, wenn du dein Tier liebst, lass es sein.



Mein Kater ist jetzt gestorben unteranderem wegen dem Metacam und der falschen Diagnose von dem Arzt!:evil:


DAnn gute Besserung an Mika.Ich wünsche mir sehr,dass alles gut geht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ach Wolle, das tut mir sehr leid:(

Wenn hier statt Metacam Baytril stehen würde, hätte ich fast dasselbe schreiben können. Bei meinem Max wurde ja ein "geröteter Rachen" und Fieber festgestellt. Er bekam daraufhin Baytril verordnet. Nach der 3. Tablette fing er an zu torkeln, zu speicheln und zu hecheln und sein Zustand wurde nicht besser. Im Gegenteil...

Ich dann wieder zum TA und er bekam andere Medikamente.

Tja...und vorgestern ist er hier verstorben.:(

Baytril steht seitdem auf meiner "roten Liste"
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Metacam - soll ich es ihm geben oder nicht?

Metacam - soll ich es ihm geben oder nicht? - Ähnliche Themen

  • FORL- meine katzen verträgt das Metacam nicht-wie kann ich helfen?

    FORL- meine katzen verträgt das Metacam nicht-wie kann ich helfen?: Hallo! ich suche eine Alternative für meinen Kater(13), der das Metacam *schmerzmittel und gegen entzündungen* nicht verträgt. dem armen alten...
  • Metacam - Nebenwirkung unsauber?

    Metacam - Nebenwirkung unsauber?: Hallo, unser Kater hatte einen Autounfall. Ein Bein ist gebrochen und der Kiefer war ausgerengt. Nachdem der TA ihn wieder zusammengeflickt und...
  • Erfahrungen mit Metacam bei Arthrose

    Erfahrungen mit Metacam bei Arthrose: Hallo, hat jemand von Euch Erfahrungen mit Metacam? Bei meinem Kater (8 1/2 Jahre) wurde gestern festgestellt dass er Arthrose im linken Knie...
  • Verstopfung durch Antibiotika oder Metacam?

    Verstopfung durch Antibiotika oder Metacam?: Hallo Zusammen, irgendwie bin ich leicht verunsichert, am Donnerstag musste ich mit meiner Mietze in die Tierklinik da sie von einer anderen...
  • Verstopfung durch Antibiotika oder Metacam? - Ähnliche Themen

  • FORL- meine katzen verträgt das Metacam nicht-wie kann ich helfen?

    FORL- meine katzen verträgt das Metacam nicht-wie kann ich helfen?: Hallo! ich suche eine Alternative für meinen Kater(13), der das Metacam *schmerzmittel und gegen entzündungen* nicht verträgt. dem armen alten...
  • Metacam - Nebenwirkung unsauber?

    Metacam - Nebenwirkung unsauber?: Hallo, unser Kater hatte einen Autounfall. Ein Bein ist gebrochen und der Kiefer war ausgerengt. Nachdem der TA ihn wieder zusammengeflickt und...
  • Erfahrungen mit Metacam bei Arthrose

    Erfahrungen mit Metacam bei Arthrose: Hallo, hat jemand von Euch Erfahrungen mit Metacam? Bei meinem Kater (8 1/2 Jahre) wurde gestern festgestellt dass er Arthrose im linken Knie...
  • Verstopfung durch Antibiotika oder Metacam?

    Verstopfung durch Antibiotika oder Metacam?: Hallo Zusammen, irgendwie bin ich leicht verunsichert, am Donnerstag musste ich mit meiner Mietze in die Tierklinik da sie von einer anderen...