Wildvogelfütterung im Winter

Diskutiere Wildvogelfütterung im Winter im Wildvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; :039: Sooo… Habe ein paar Fragen zur Vogelfütterung im Winter. Worauf muss ich so achten und was kann ich so verfüttern (normales Vogelfutter)...
Seifenspenderin

Seifenspenderin

Registriert seit
30.08.2011
Beiträge
1.052
Reaktionen
0
:039:

Sooo… Habe ein paar Fragen zur Vogelfütterung im Winter. Worauf muss ich so achten und was kann ich so verfüttern (normales Vogelfutter)?

Wie viel kostet es, wenn ich den ganzen Winter füttere und wie oft muss das Futterhäuschen gereinigt werden?

Wie entwöhne ich die Wildvögel im Frühling vom Futterhäuschen, denn mir stellt sich folgende Frage: Wenn ich immer weniger Futter bereitstelle, dann bekommt der 1. Vogel am meisten und
der letzte Vogel womöglich ja gar nichts mehr? – d.h. das Prinzip der langsamen Absenkung der Futtermenge ist gescheitert.

Wie viel würde es über den ganzen Winter kosten? Wenn es zu viel kostet, darf ich es nicht machen. Wie viel Aufwand braucht es? Falls es zu viel wird, habe ich Angst, dass ich es nicht mehr so gründlich/regelmäßig tue, was ja den Wildvögeln, die sich an das Futterhäuschen gewöhnt haben, schadet. Möchte wissen, auf was ich mich da einlasse.
Letztendlich schade ich sonst womöglich den Vögeln mehr, als dass ich ihnen helfe. :009:

Muss ich auch ne Wasserstation aufstellen? Hab keine Wildvogelwanne.
Und falls ich die aufstellen MUSS, wie soll das klappen, ohne dass das Wasser einfriert?

Im Internet findet man die gegensätzlichsten Argumente und Infos. Wollte lieber noch mal hier bei den ganzen Vogelliebhabern nachfragen. Eventuell auch von einigen eigenen Erfahrungen berichtet bekommen.
Möchte den Tiere nicht schaden!

Dankeschöön. :038:

:048:


Achja, hier ein Bild vom Vogelhaus:

aaaa.JPG

Ein Teil vom Dach ist aufklappbar und die Mitte kann nicht betreten werden, da dort so eine durchsichtige Plastikwand oder so etwas ist (auf dem Bild kaum zu erkennen).
 
Zuletzt bearbeitet:
14.10.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wildvogelfütterung im Winter . Dort wird jeder fündig!
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Nett von dir, dass du dich entscheidest, die Vögel über den Winter zu bringen.
Du musst aber wissen, dass du die Fütterung dann den ganzen Winter durchziehen solltest und nicht nur sporadisch füttern kannst- die Vögel verlassen sich dann auf dich.

Wenn du es möglichst kostengünstig haben möchtest, dann ist es wichtig, dass du von vorneherein in großen Mengen kaufst.
Ein 25kg-Sack gestreifte Sonnenblumenkerne kosten um die 30€.
Klingt nach viel, ist aberweit billiger,als wenn du nach und nach diese 1kg-Beutel holst.

Wie hoch die Kosten sein werden, kann dir niemand sagen-das ist davon abhängig, wie viele Vögel an deine Futterstelle kommen und natürlich wie viel sie fressen.
Das kann keiner von uns kalkulieren.
Mit einem 25kg Sack solltest du aber schonmal ziemlich gut gewappnet sein.

Wichtig ist Hygiene an der Futterstelle, damit sich Bakterien nicht vermehren und auf andere Vögel übertragen.
Einmal pro Woche solltest du also einmal mit einem feuchten Tuch drüber gehen und Futterreste entfernen.

Wasser brauchst du nicht rausstellen, denn-wie du schon erkannt hast- friert es ein. Das wäre also ziemlich sinnlos.

Ansich ist der Aufwand relativ gering- einmal am Tag das Futter auffüllen, einmal pro Woche sauber machen.
Damit kannst du das Überleben vieler Wildvögel sichern.

Gruß

Urizen
 
A

Amalia

Registriert seit
02.05.2011
Beiträge
3.061
Reaktionen
0
Wir füttern die Vögel auch immer, waren da aber noch nie so 'professionell'.

Dann verfolge ich mal den Thread hier weiter und hoffe, dass wir es heuer besser machen können. ;)
 
Abbey

Abbey

Registriert seit
21.07.2008
Beiträge
1.014
Reaktionen
0
Hallo!

Hach, ich finde das klasse, dass du das machst.
Vor allem ist das Häuschen auch echt hübsch! (Ich spreche aus Erfahrung, meines ist nicht hübsch :mrgreen:)

Nur noch ein wichtiger Hinweis: wenn ihr Katzen in der Umgebung habt, dann sollte das Haus am Besten irgendwo hängen, vielleicht an einem dünnen Ast, der nicht von ihnen betreten werden kann.
Falls das nicht geht (oder das Haus zu schwer ist), am Besten so aufstellen, dass in zwei Metern rundherum alles überblickt werden kann. So ist es unmöglich, dass sich die Katzen unbemerkt anschleichen, die Vögel können rechtzeitig fliehen und später wiederkommen.

Ich schließe mich der Entwöhnungsfrage einfach mal an.

Liebe Grüße,
Abbey
 
Seifenspenderin

Seifenspenderin

Registriert seit
30.08.2011
Beiträge
1.052
Reaktionen
0
Hey! Vielen Dank für die Infos!
Einmal die Woche reinigen, klingt nach nicht besonders viel. Daran wird's nicht scheitern.
Muss ich das Vogelhaus immer ganz mit Futter füllen oder reichen kleinere Mengen?
Habe bei Fressnapf im I-Net geguckt und dort kosten 5kg Sonnenblumenkerne 7,50€.
Vielleicht finde ich ja im Geschäft selber auch 25kg-Packungen.
Wenn dann spare ich erstmal und kaufe die Nahrung dann erst ein.
Theoretisch sollte es doch auch möglich sein, dass ich immer kleinere Mengen zur Verfügung stelle und ab und zu auch mal Obst dazu mache, oder? Aber irgendwie ist das auch nicht das Wahre.... Falls ich Obst dazulege: Muss ich das täglich tun oder reicht beispielsweise 2 Mal in der Woche?

Werde mich mal bei Fressnapf über die Preise erkundigen.

:angel:

Ich weiß noch nicht genau, wo ich das Häuschen aufstellen werde. Da muss ich meine Eltern mal fragen.

Vor allem ist das Häuschen auch echt hübsch! (Ich spreche aus Erfahrung, meines ist nicht hübsch :mrgreen:)
Danke! :D
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Huhu, ;)

habt ihr diesen Artikel schon gelesen? http://www.welt.de/wissenschaft/tierwelt/article5910484/Voegel-fuettern-ist-unsere-moralische-Pflicht.html

Finde ich sehr interessant, vor allem die Information, dass die Vögel bei Minusgraden nur eine Stunde Zeit haben um Futter zu finden. Sonst sterben sie. Deshalb darf das Futterhäuschen nie ganz leer sein. Zweifel habe ich an der Aussage zum Reinigen und werde weiterhin meine Futterstellen regelmäßig säubern.

Wenn eine Futterstelle von den Vögel erst angenommen wird, kann die Fütterung über den ganzen Winter recht teuer werden. Wie Urizen schon schrieb kann man Geld sparen indem man größere Mengen Körner und Nüsse beschafft und selbst mischt. Auch Meisenbällchen lassen sich selbst herstellen.

Ganz wichtig ist der rechtzeitige Beginn der Fütterung damit sich die Vögel an die Futterstellen gewöhnen. Ich werde ab morgen Futter anbieten.

Die Entwöhnung regelt sich im Frühjahr eigentlich von allein. Sobald die ersten Insekten schlüpfen und die Samen sprießen kommen die Vögel immer weniger zu den Futterstellen und suchen sich ihre Nahrung in der Natur. Wenn die letzten Nachfröste vorbei sind, stelle ich die Fütterung langsam ein.

Wie hatten hier übrigens im letzten Jahr einen schönen Thread über Wildvogelfütterung mit tollen Fotos.

Vielleicht können wir ihn in diesem Jahr weiterführen und uns u.A. darüber austauschen wo man das preisgünstigste Futter bekommt.;)

Obst ist gut solange wir keinen Frost haben. Rosinen werden von einigen Vogelarten sehr gern genommen, sollten aber unbedingt ungeschwefelt sein.
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Off-Topic
würde ich sehr gerne, wenn ich ihn nur finden könnte...:eusa_think:


Vielleicht hat jemand von euch mehr Erfolg, ansonsten eröffnen wir einfach einen neuen. ;)
 
Abbey

Abbey

Registriert seit
21.07.2008
Beiträge
1.014
Reaktionen
0
Hallöchen!

Also grundsätzlich bin ich absolut begeistert von der Idee, hatte aber vor zwei Tagen schonmal geschaut und auch nichts gefunden. Ist der Thread vielleicht von vorletztem Jahr?

Ich freu mich schon auf die Zusammenarbeit! :mrgreen:

P.S.: Habe gestern meine erste Meise am Knödel gesehen - hach, Meisen sind toll!
 
karl-käfer

karl-käfer

Registriert seit
22.08.2009
Beiträge
1.687
Reaktionen
0
Hier auch noch einmal eine Frage zum Thema Vogelhaus und Katzen.
In den letzten Jahren war unser Vogelhaus durch die Nähe zum Wald sehr gut besucht, auch von Vögeln, die man sonst selten sieht - Buntspecht, Haubenmeise, Eichelhäher.
Nun hat in diesem Jahr ein streunender Kater beschlossen, dass wir seine neue Familie sind. Nach einigen Wochen intensiver Überzeugungsarbeit war ihm dies dann gelungen...
Jetzt ist es so, dass dieser Kater über einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb verfügt. Mäuse, Vögel - täglich.
Wie gestalte ich mein auf einem Pfahl in ca. 1,20 m stehendes Vogelhaus halbwegs sicher für die Tierchen. Das Voglhaus ist ringsherum von Büschen umgeben, was für die Vögel gut zum Landen und fressen ist, aber wohl auch dem Kater Möglichkeit zur Pirsch gibt.
Ideen?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

15 kg geschältes Wildvogelfutter für 19,99 € bei zoo+
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Kann sein, Abbey. Ich suche morgen noch mal gründlich. ;)

Stehende Vogelhäuschen sind da leider nach meiner Erfahrung recht ungünstig, Karl. Unsere Patenkatze hat das Vogelhäuschen sogar mehrmals umgeworfen. Habt ihr einen Balkon? Wir haben daraufhin das Futter auf Balkonkästenuntersetzern angeboten, die wir einfach auf die leeren Balkonkästen gelegt haben.
 
karl-käfer

karl-käfer

Registriert seit
22.08.2009
Beiträge
1.687
Reaktionen
0
Nein, keinen Balkon und die eigenen Bäume sind zu klein, als dass man dort frei hängend etwas Passendes befestigen könnte.
Ist nur das Vogelhaus mit "Kletterbaum"... Gibt es da nicht solche Schutzringe, die zumindest vor dem Hochklettern schützen würden?

Im letzten Jahr war das Vogelhaus auch Futterstation für die Greifvögel, die haben sich dann die Amseln geholt...
 
swift_w

swift_w

Registriert seit
11.09.2008
Beiträge
721
Reaktionen
0
Hallo "Karl-Käfer",

wenn Eure Bäumchen zu klein sind um das Vogelfutterhaus sicher hängend anzubringen, gibt es folgende Möglichkeit:

Pfahl ca. 1, 80 m aus dem Erdboden rausragend, Vogelhaus oben drauf befestigen,
Metall-Manschette aus weichem Zinkblech ca. 0,5 mm stark (gibts bei jedem Klempner) ca. 50 cm oben um den Pfahl;
und schon rutschen die Krallen ab. :mrgreen:

VG
Swift_w
 
kathie

kathie

Registriert seit
08.09.2011
Beiträge
309
Reaktionen
0
Das ist ein interessanter Thread. Ich will in der nächsten Woche bei uns auch ein Futterhaus aufstellen. Habe noch ein altes bei meinen Eltern, aber das ist so alt, ich brauch einfach ein neues.
Da habe ich mich gefragt: Ist es besser wenn alle 4 Seiten geöffnet sind oder sollte eine Seite geschlossen sein?
Es wird hier auf dem Balkon stehen und dort ist es doch manchmal recht windig.
 
swift_w

swift_w

Registriert seit
11.09.2008
Beiträge
721
Reaktionen
0
swift_w

swift_w

Registriert seit
11.09.2008
Beiträge
721
Reaktionen
0
Das ist ein interessanter Thread. Ich will in der nächsten Woche bei uns auch ein Futterhaus aufstellen. Habe noch ein altes bei meinen Eltern, aber das ist so alt, ich brauch einfach ein neues.
Da habe ich mich gefragt: Ist es besser wenn alle 4 Seiten geöffnet sind oder sollte eine Seite geschlossen sein?
Es wird hier auf dem Balkon stehen und dort ist es doch manchmal recht windig.
Hallo Kathie,

eine Seite kannst Du ruhig als Wetterschutz mit einer dünnen Platte zu machen.

VG
Swift_w
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Huhu!
Ich wollte jetzt keinen neuen Thread aufmachen.
Auch wir füttern im Winter die Wildvögel.
Meine Eltern haben im Garten ein großes Vogelfutterhaus+ Meisenknödel in den Ästen und mein Freund und ich haben auch 2 Futterspender bei uns auf dem Balkon.
Doch meine eigentliche Frage ist,
kann/darf ich auch Meisenknödel in der Natur aufhängen?
In See-/Wald-/Parknähe?
Natürlich nur wenn ich sie regelmäßig erneuere, weil sie sich ja auf das Futter verlassen (oder?)
Aber ist das generell möglich und erlaubt, weil es ja kein Privatgelände ist oder zur Mietwohnung gehört?

LG
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Schatti, ;)

ja, das darfst du. Allerdings ist es wirklich ganz wichtig, dass du regelmäßig für Nachschub sorgst und das Futter nie ganz ausgehen lässt, weil sich die Vögel darauf verlassen und sonst verhungern würden.

Also auch bei minus 20 Grad und Schneestürmen, wenn man am WE lieber zu Hause bleiben würde...
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Huhu!
Das ist kein Problem, das trau ich mir zu.
Mein Hund muss ja auch raus bei -20Grad ;)
Außerdem hätte ich im warmen Haus keine Ruhe wenn ich nicht 100% wüsste das die Futterstellen "voll" sind. :)
Danke für deine Antwort!

LG
 
Thema:

Wildvogelfütterung im Winter

Wildvogelfütterung im Winter - Ähnliche Themen

  • Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht)

    Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht): Grüß Gott in die Runde! Konfrontiert mit der Problematik :eusa_think:der richtigen Fütterung von Enten und Schwänen(Brot verunreinigt die...
  • Nächtliches Singen im Winter?

    Nächtliches Singen im Winter?: Hallo, seit ein paar Tagen werde ich morgens um 4:oo Uhr von Vogelgezwitscher geweckt. Und das im November! Welcher Vogel könnte das sein...
  • Wildvogelfütterung ganzjährig

    Wildvogelfütterung ganzjährig: Hallo, bis jetzt haben wir im winter immer gefüttert (also mein opa immer). Heute hab ich aber im fressnapf journal gelesen, dass es wichtig ist...
  • Fütterung im Frühjahr/Sommer

    Fütterung im Frühjahr/Sommer: Hallo, ich füttere seit einiger Zeit Wildvögel (Spatzen und Amseln) auf meinem Balkon mit geschälten Sonnenblumenkernen. Meine Frage nun: Ist das...
  • Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011

    Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011: Hallo zusammen, hier mal Überlegungen zur Vogelfütterung: http://www.voegel-am-futterhaus.de/index.html VG Swift_w
  • Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011 - Ähnliche Themen

  • Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht)

    Wildvogelfütterung - ganzjährig? - das richtige Futter (Wildvogelzucht): Grüß Gott in die Runde! Konfrontiert mit der Problematik :eusa_think:der richtigen Fütterung von Enten und Schwänen(Brot verunreinigt die...
  • Nächtliches Singen im Winter?

    Nächtliches Singen im Winter?: Hallo, seit ein paar Tagen werde ich morgens um 4:oo Uhr von Vogelgezwitscher geweckt. Und das im November! Welcher Vogel könnte das sein...
  • Wildvogelfütterung ganzjährig

    Wildvogelfütterung ganzjährig: Hallo, bis jetzt haben wir im winter immer gefüttert (also mein opa immer). Heute hab ich aber im fressnapf journal gelesen, dass es wichtig ist...
  • Fütterung im Frühjahr/Sommer

    Fütterung im Frühjahr/Sommer: Hallo, ich füttere seit einiger Zeit Wildvögel (Spatzen und Amseln) auf meinem Balkon mit geschälten Sonnenblumenkernen. Meine Frage nun: Ist das...
  • Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011

    Wildvogelfütterung im Winter 2010/2011: Hallo zusammen, hier mal Überlegungen zur Vogelfütterung: http://www.voegel-am-futterhaus.de/index.html VG Swift_w