Hund beerdigen ??

Diskutiere Hund beerdigen ?? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Heute wurde ich von einer Bekannten angerufen, deren Hund in den nächsten Tagen wohl euthanisiert werden muss. Sie möchte ihn nicht beim TA...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
W

Wolkenlos13

Guest
Heute wurde ich von einer Bekannten angerufen, deren Hund in den nächsten Tagen wohl euthanisiert werden muss.
Sie möchte ihn nicht beim TA lassen, hat kein Geld für eine Einäscherung und hat
auch keinen Garten wo sie ihn begraben könnte.
Nun wollte sie meinen Rat. Leider konnte ich ihr nicht helfen, vielleicht könnt Ihr es.
Ich würde ihn irgendwo in der Landschaft an seinem Lieblingsplatz beerdigen, aber sicher ist das verboten.
Wer kann mir dazu etwas sagen und hat vielleicht eine Idee...............:?:
Danke schonmal für Eure Hilfe
LG wolkenlos
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
hasenhoernchen

hasenhoernchen

Beiträge
13.194
Punkte Reaktionen
0
hmm schwierig.
irgendwo in der wallachei ist das sicherlich verboten. wie groß ist der hund denn?

kannst nicht du oder wer anders ihr vielleicht geld leihen? zum einäschern? oder tierfriedhof?

ich kann das voll verstehen, dass sie ihren liebling bei sich haben möchte.
wäre da nicht irgendwie was machbar?
 
W

Wolkenlos13

Guest
Das ist keine schlechte Idee. Unser Tierschutzverein hat einen Sozialfonds. Die würden das vielleicht zinslos vorfinanzieren.
Werde mal nachfragen. Das ich da nicht selber drauf gekommen bin....................
Danke hasenhörnchen
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Beiträge
30.997
Punkte Reaktionen
9
Leider ist das Beerdigen überall außer auf einem Tierfriedhof verboten, auch im eigenen Garten. Die Frage ist, wen es interessiert. Max ist auch nicht ganz legal beerdigt, dafür aber schöner als auf einem ollen Tierfriedhof direkt an der Autobahn.
Wie viele Tierfriedhöfe gibt es denn bei euch und was würde das kosten? Meist sind es ja Sammelgräber für etwa 5 Hunde, die sind nicht ganz so teuer. Die Frage ist auch, ob es dann anonym oder mit beschriftetem Grabstein sein soll.
Hat sie denn schon bei einem der Tierfriedhöfe angerufen und nachgefragt?
Ansonsten würde ich auch mal beim TS anrufen und nachfragen.

Liebe Grüße
 
Schattenseele

Schattenseele

Beiträge
17.229
Punkte Reaktionen
2
Das mit dem Garten kann man so nicht sagen.

Haustiere wie Hunde, Katzen, Kleintiere und Vögel dürfen nach dem Tierkörperbeseitigungsgesetz im Garten begraben werden. Vorraussetzung dafür ist allerdings, dass das Tier nicht an einer meldepflichtigen Tierkrankheit gestorben ist. Zudem müssen einige Vorschriften beachtet werden. Der Garten darf nicht in einem Wasserschutzgebiet liegen, und zu öffentlichen Wegen und Plätzen muss ein Abstand von ein bis zwei Metern eingehalten werden. Das tote Tier sollte in ein leicht verrottendes Material - zum Beispiel eine Wolldecke - gewickelt und mit einer Erdschicht von 50 Zentimetern bedeckt werden.

Quelle:http://www.tierheim-lahr.de/html/letzte_ruhe.html


 
W

Wolkenlos13

Guest
Für eine Einäscherung oder Tierfriedhof hat sie kein Geld.

Aber Danke für Eure Tips.
Liebe Grüße
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Beiträge
30.997
Punkte Reaktionen
9
Was heißt denn "kein Geld"?
Wie viel könnte sie denn dafür ausgeben?
Kennt sie vielleicht einen netten, verständnisvollen Jagdpächter, der eine nicht ganz legale Bestattung erlauben würde?

LG
 
W

Wolkenlos13

Guest
Sie ist Harz IV Empfängerin. Sie und ihr Mann sind aus Berlin hergezogen
und wohnen in der Stadt in einem Mehrfamilienhaus.
Haben wenig Kontakte und ich kenne sie nicht mal persönlich.
Wir haben nur telefonischen Kontakt, da ich ihr mal geholfen habe die Kastration ihrer Katze zu finanzieren.
Ich war damals im Vorstand des hiesigen Tierschutzvereins.
Seitdem ruft sie mich immer mal wieder an wenn sie in Not ist und sich nicht mehr zu helfen weiß.
So hat sich ein netter telefonischer Kontakt ergeben.
Und ich mit meinem "Helfersyndrom" versuche immer zu helfen.

LG
 
Tayet

Tayet

Beiträge
4.544
Punkte Reaktionen
0
Leider ist das Beerdigen überall außer auf einem Tierfriedhof verboten, auch im eigenen Garten.

das stimmt überhaupt nicht! Schatten hat schon die wichtigen Kriterien genannt. Es ist durchaus möglich Tier im eigenen Garten zu beerdigen...

Wenn es nicht möglich ist das Tier zu beerdigen kann sie ihn auch beim Tierarzt lassen. Die arbeiten mit Tierkrematorien zusammen und der Hund wird verbrannt.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Beiträge
30.997
Punkte Reaktionen
9
Ist ja ok, ich habs gelesen ;). Nur hat sie ja weder einen Garten, noch möchte sie den Hund beim TA lassen. Da fällt mir dann auch nicht mehr viel ein, außer vielleicht der Garten der Eltern oder eine Urne, sodass sie ihn nur einäschern lassen müsste.

LG
 
Tayet

Tayet

Beiträge
4.544
Punkte Reaktionen
0
Naja klar ist es traurig aber wenn man kein Geld hat da bleiben auch nicht viele Optionen außer als ihn beim TA zulassen. Einäschern ist sau teuer und die Urne auch. Es ist sehr lieb von dir Wolkenlos dass du dich drum kümmerst aber ich fürchte mehr kann man da nicht machen.
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
Vielleicht hat sie ja Verwandte oder Freunde, die einen Garten haben und ein Herz, dass sie dort einen Platz für das tote Tier 'opfern' können.

Ansonsten bleibt wirklich nur den Hund beim Tierarzt zu lassen oder an Geld zu kommen. Oder den nicht legalen Weg und den Hund -heimlich- im nächsten Wald oder so zu beerdigen. :eusa_shhh:
~§~
 
suno

suno

Beiträge
5.033
Punkte Reaktionen
2
Hallo,
nun auch der TA muss den Kadaver beseitigen lassen und auch as wird Geld kosten. Sollte der TA dies freundlicherweise kostengünstig oder auf Ratenzahlung machen - sollte sie dankbar sein.

Ist ihr aber ein Grab...etc . wichtig und sie hat eben nicht die finanziellen Mittel - dann muss sie alle mobilisieren die sie kennt mit Auto / Spaten und ohne Angst vor Repressonen. Ab in den nächsten Wald, tief genug graben und das geliebte Tier illegal bestatten und sich möglichst nicht erwischen lassen - dann DAS wird richtig TEUER.

Vielleicht wäre es besser mit der Dame in guten langen Gesprächen zu klären, daß die befreite Seele des geliebten Hundes die Situation so oder so versteht, und die Liebe die er zu Lebzeiten empfangen hat - jede Art der Bestattung gelten läßt.

Der leblose Körper ist nur noch die leere Hülle - der Rest ist im Herzen des Menschen und wenn man daran glaubt bei Gott.

Sie sollte sich nicht von dem Schicki Micki Gedöns im TV anstecken lassen - für die Seele des Hundes braucht es keine Grabstelle mit dessen Körper. Man kann auch sein Lieblingsspielzeug und sein Halsband in eine hübsche Schachtel legen, und diese "beerdigen". Wenn man möchte kann mein einen beschriftetet Stein oder so etwas darauf legen und diese Stelle (im Wald/Wiese oder Garten) immer wieder besuchen.


PS Wißt ihr eigentlich was auf "Menschenfriedhöfen" gemacht wird - wenn z.B. die Gebühren nicht mehr bezahlt werden oder eine bestimmte Zeit abgelaufen ist. Genau - die Toten werden "umgebettet". Wozu also das ganze Beerdingungs und Grabzahl Gedöns?
Ich finde wenn ein Mensch oder ein Hund es ins Herz eines (anderen) Menschen geschafft hat...ist das das Bahnticket für seine Seele ins Himmelreich (oder wo auch immer hin). Vergiß den schwachen Körper....
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
Was auch noch eine Möglichkeit wäre, wenn der Hund nun 'beim Tierarzt bleibt', weil das Geld fehlt ist, dass sie sich zu Hause einen kleinen 'Altar' macht.
Eine kleine Komodo, wo Bilder vom Hund stehen und das Lieblingsspielzeug, dazu eine Kerze und immer frische Blumen...
So hat man zu Hause einen Ort zum Trauern um das geliebte Wesen, was nicht mehr ist...
~§~
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Hund beerdigen ??

Hund beerdigen ?? - Ähnliche Themen

Hund Apatisch nach vergiftung!!: hallo alle zusammen, Ich brauche Hilfe und weiß nicht weiter. der Hund von meinem Sohn wurde vor zwei Tagen vergiftet. Da muss irgendwer was in...
Welche Rasse könnte gut passen?: Welche Erfahrung mit Hunden ist vorhanden? Hattest du bereits einen Hund? Ja ich hatte bereits Hunde zusammen mit meinen Eltern. Insgesamt sind...
Welcher Hund passt zu mir?: Hallo zusammen, ich hoffe ich mache es richtig aber soweit ich es verstanden habe beantworte ich hier die Fragen und dann kommen von euch Kennern...
Kaninchen gegen die Einsamkeit: Hi, Ich bin 20 Jahre alt und Studentin und hatte immer Tiere. Seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin fehlt mir das irgendwie. (Wir hatten immer...
Hund anschaffen? Ehrliches Feedback: Guten Tag! Meine Frage ist ziemlich lang, aber vielleicht hat jemand von euch Zeit und Lust, mit zu helfen. 🤗 Ich bin 39 und wohne mit meinem...
Oben