Wie erziehe ich eine/n junge/n Katze/Kater?

Diskutiere Wie erziehe ich eine/n junge/n Katze/Kater? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hi,meine Tochter hat einen ca. vier Monaten alten Kater.Sie hat schon vieles ausprobiert,weil er überall hin springt:Auf den Schrank,Tisch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

sarona

Registriert seit
24.10.2011
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hi,meine Tochter hat einen ca. vier Monaten alten Kater.Sie hat schon vieles ausprobiert,weil er überall hin springt:Auf den Schrank,Tisch ,Fensterbank,Spüle und noch auf den
Hamsterkäfig und sogar (wenns offen ist) in den Hasenkäfig!Außerdem zerfetzt er die Putzschwämme ,an den Wandecken beißt er rein und Blumen sind auch nicht sicher vor ihm.Sie hat schon mit doppelseitigen Klebeband gearbeitet(wo er nicht hin soll),Katzenminze(damit er weis das der Kratzbaum,seine Decke usw...ihm gehört) und so ein Spray (damit der Kater z.B. nicht auf den Hamsterkäfig springt),doch alles hilft nicht!!Nun meine Frage:Weis einer einen Rat,wie man den Kater erziehen kann???
 
30.10.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
2.450
Reaktionen
0
Huhu und herzlich willkommen im Forum! :)

Soweit ich das richtig verstanden habe ist der 4 Monate alte Kater alleine?
Ich denke genau da liegt auch das Problem. Katzen sind sehr soziale Tiere und brauchen ganz dringend Partner. Vorallem für ein junges Tier ist ein Spielgefährte sehr wichtig, dann könnten die beiden toben und raufen. So ist der Kater alleine und muss sich seinen Spaß irgendwie anders suchen und dann geht's los mit dem überall rauf springen, Sachen kaputt machen und und und...
Fälschlicherweise denken viele oft, dass 2 Katzen mehr Stress und eine noch schlimmer verwüstete Wohnung bedeuten, aber eigentlich ist es so, dass die Katzen dann untereinander spielen und den Rest der Wohnung in Ruhe lassen.

Ich persönlich habe meine Katzen einfach mit "nein" erzogen. Wenn wir unser Essen auf dem Tisch stehen hatten und die Katzen sind auf den Tisch gesprungen, habe ich sie runter gesetzt und "nein" gesagt. Das haben sie schon nach dem zweiten mal verstanden und sind dann nicht mehr auf den Tisch.
Aber Katzen sind eben Katzen und man weiß nie was so passiert wenn Dosis außer Haus sind. ;D

Ich kenne mich mit Kaninchen nicht aus, denke aber doch, dass die Tiere das als großen Stress empfinden, wenn auf einmal eine Katze in ihrem Käfig sitzt?
Ich denke da musst du auf jeden Fall eine Lösung finden.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.154
Reaktionen
6
Ich wie Losca - der Kater braucht dringend einen Artgenossen, mit dem er sich dann adäquat beschäftigen kann - idealerweise ein weiteres Kerlchen in ungefähr dem selben Alter...

Katzen lassen sich übrigens nur sehr bedingt erziehen - wir haben hier jede Menge Kratzbäume und an den Wänden Sisalmatten zum Kratzen - und Verbote gibt´s für unsere Katzen nicht (Ausnahme: Wenn Menschen am Tisch essen, haben Katzen auf dem Tisch nix verloren....) Ansonsten dürfen sie aber überall hin - ist für alle Beteiligten deutlich stressfreier, und in unserer Abwesenheit würden sie´s eh tun ;)

Mein Tipp wäre also: Holt dem kleinen Kerlchen einen etwa gleichaltrigen Katzenkumpel, und manche Probleme lösen sich wahrscheinlich in Wohlgefallen auf...

Was die Pflanzen betrifft: Viele Katzenhalter gewöhnen sich Wohnungspflanzen aus eben dem Grund ganz schnell ab ;) Unsere Blumentöpfe haben alle schicke Strumpfhosen als Buddelschutz (die stehen aber auch nur zum Überwintern drinnen, im Sommer stehen sie allesamt auf der Terrasse...)

LG, seven
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Und nebenbei: Kaninchen haben einen sehr großen Bewegungsdrang und sollten nicht mal für wenige Stunden in einen Käfig eingesperrt werden... bitte informiert euch da mal etwas intensiver.

Dass ein hamster den Jagdtrieb einer Katze anspricht sollte euch aber echt nicht wundern, der hamster liegt von der Größe her ja zwischen Maus und ratte und damit genau im Beuteschema. Deswegen bitte keine Käfighaltung, sondern dem hamster ein großes Aquarium mit gitterdeckel besorgen, das ist wesentlich sicherer. Beim Gitterkäfig kann der Kater den hamster auch durch das Gitter töten, wenn der dem Gitter zu nahe kommt.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
13.066
Reaktionen
0
Sie hat schon vieles ausprobiert,weil er überall hin springt:Auf den Schrank,Tisch ,Fensterbank,Spüle und noch auf den Hamsterkäfig?
Daran sollte sich Deine Tochter gewöhnen. Katzen springen nunmal überall drauf, weil sie erhöhte Aussichtsplätzchen lieben...;) Und sie sollte den Hamster- und Kaninchenkäfig irgendwo anders unterbringen. Die armen Tierchen haben ja den totalen Stress, wenn ein "Fressfeind" auf oder sogar in ihrem Käfig hockt:?

Und Katzen sind gut im "Angeln". So einen Hamster durch die Gitterstäbe zu ziehen, oder zumindest übel zu verletzen, ist für Katzen eine leichte Übung....

Ach ja, ich vergaß und schließe mich den anderen an: natürlich muss ein Katzenkumpel her!
 
Federchen

Federchen

Registriert seit
07.04.2010
Beiträge
1.074
Reaktionen
0
Off-Topic
Zudem sollte ein Hamster als auch ein Kaninchenkäfig ausreichend gesichert sein um sicher zu sein, dass die Katze ihn nicht 'angeln' kann. Wie groß ist ihr Hamsterkäfig :S?
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.154
Reaktionen
6
Off-Topic
Federchen, ich weiß, dass Dir die Käfiggröße immer sehr am Herzen liegt - das ist mir auch in anderen Threads schon öfter aufgefallen und ist ja auch verständlich.... Aber könnten wir bitte in diesem Thread einfach mal beim Thema bleiben? Die Fragen nach Käfiggrößen haben nämlich jedes Mal ein kilometerlanges OT hinter sich hergezogen, ohne dass sich am eigentlichen Problem was geändert hätte.... Danke ;)
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
10.181
Reaktionen
21
Zu "in den Hasenkäfig, wenn er mal offen ist" sag ich nur: meine (damals schon ca. 2jährige!) Katze ist ins Schildkrötenaquaterrarium als es für etwa 30 Sekunden offen war:



Da hilft echt nur aufpassen, aufpassen und nochmal aufpassen. Am besten Hamster und Hasen (ich nehm an Du meinst eh Kaninchen ;)) in einen Raum halten, wo die Katze(n) nicht hinkönnen.

Von den Blumen könnte evtl. Katzengras ablenken. Ansonsten wie Seven sagte: in Strümpfe tun, oder flache Steine auf die Erde legen. Und ja, für Katzen ist alles interessant, und was verboten ist (also normal zu ist - wie eben der Hasenkäfig) noch ganz viel mehr. Man wird da ganz schnell sehr tolerant - meine dürfen auch fast überall hin, nur nicht auf die Küchenanrichte wenn ich am Essen oder Futter zubereiten bin (allein aus Sicherheitsgründen) - Ferdl muß ich auch nach 6 Jahren immer noch runterwerfen, Lilly hat's nach 10x kapiert und hört jetzt auf "runter". Also sie soll ihn immer und immer wieder runter"fegen" - nicht nett runtersetzen, sondern echt runterwischen. Und wenn er 100x draufspringt 101x runterwerfen - mit ein bißchen Glück kapiert er's .... irgendwann ;)
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
13.066
Reaktionen
0
Bei dem Wort "Katzenerziehung" krieg ich schon immer die Krise. :lol:

Katzen lassen sich nicht erziehen, sondern sie erziehen uns Dosies. Und zwar zur Ordnung und Sauberkeit. Das heisst: alles "gefährliche" wegräumen, die Wohnung katzensicher machen, die Sicherungen vom Herd ausschalten, alle giftigen Pflanzen auf den Müll werfen, den Balkon netzsichern, bei sehr neugierigen Jungspunden alle Kabel in Kabelschächte verlegen, die Blumenpötte mit Gittern oder Nylonstrümpfen sichern, und jede Nacht das Dieselmotorgeräusch auf dem Kopfkissen ertragen und nachts um 3 aufwachen und senkrecht vor Schmerz im Bett sitzen, weil der große Zeh ein so interessantes Jagdobjekt ist und sich entweder Zähne oder Krallen drin verhakt haben:mrgreen:

Bei so Jungspunden muss man da durch;)
 
darlingone

darlingone

Registriert seit
23.05.2010
Beiträge
229
Reaktionen
0
Unsere bande ist recht gut erzogen oder sagen wir gewisse regeln werden toleriert...... Wohnzimmerschrank und Arbeitsplatte ist absolut Tabu und da half konsequentes runter setzen mit strengen nein sagen und ab und an die blumensprühpistole ..... Naja was hier los ist wenn keiner zu Hause ist weiß ich nicht aber wenn wir da sind wird das akzeptiert :mrgreen:
 
Cidre

Cidre

Registriert seit
25.12.2010
Beiträge
134
Reaktionen
0
Ich bin durchaus der Meinung, dass man Katzen in gewisser Weise erziehen kann. Vielleicht kann man ihnen nicht sämtliche Sachen abverlangen, wie einem Hund, aber zumindest der Name und ein "Nein" sollten drin sein.

Leute, die die Meinung vertreten, man müsse alles ertragen und dulden, was die Katze so den lieben langen Tag anstellt, sollen bitte nicht behaupten, man könne Katzen nicht erziehen, sondern dazu stehen, dass sie es nicht anders wollen/es genießen, die Katze als Kindersatz zu umsorgen und bedienen/zu inkonsequent sind/etc...
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
13.066
Reaktionen
0
Leute, die die Meinung vertreten, man müsse alles ertragen und dulden, was die Katze so den lieben langen Tag anstellt, sollen bitte nicht behaupten, man könne Katzen nicht erziehen, sondern dazu stehen, dass sie es nicht anders wollen/es genießen, die Katze als Kindersatz zu umsorgen und bedienen/zu inkonsequent sind/etc...
Oh, das war wohl auf mich gemünzt.:mrgreen:. Ich sehe meine Katzen aber weder als Kindersatz, noch bin ich inkonsequent (mein damaliger Berner Sennenhund war hervorragend erzogen;)). Ich sehe es bei Katzen nur etwas anders als bei Hunden. Die Tiger "stellen" ja nix an, wenn sie auf den Tisch oder auf die Arbeitsplatte springen zum Beispiel (womit ganz viele Menschen schon ein Problem haben). Ich persönlich empfinde das aber nicht als Problem, sondern dass Katzen gerne auf erhöhte Plätze hüpfen, entspricht ihrem natürlichen Verhalten. Warum sollte ich dann dagegen angehen, beispielsweise mit der Blumenspritze auf der Lauer liegen und die Tiere dermaßen einschränken?:? Tische und Schränke kann man abwischen und weiter passiert ja da auch nichts, wenn mal eine Katze hochspringt....

Wenn Katzen richtig was "anstellen", zum Beispiel die Blumenerde aus den Pötten wühlen, dann räume ich diese weg oder sichere sie. Oder Kabel anknabbern. Dann stecke ich die Kabel in Kabelschächte. Das verstehe ich unter "was anstellen"..Und dann ist es meine Pflicht, dafür zu sorgen, dass das nicht mehr passiert. Aber nicht indem ich Katzen dann mit der Blumenspritze besprühe oder NEIN sage oder schimpfe, sondern indem ich die Wohnung so katzensicher mache, dass die Miezen eben nichts mehr anstellen können.:eusa_shhh:
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
2.450
Reaktionen
0
Ich finde "Katzenerziehung" kann man von 2 Seiten aus betrachten.

Wenn man Katzen adoptiert, sollte man vorher wissen, dass sie nicht aufs Wort hören, gerne mal wo drauf springen und und und... Und ja, der erste Schritt ist einfach die Wohnung katzensicher zu gestalten. Meine Fensterbank voller Kakteen hat jetzt erstmal "auf wiedersehen" gesagt und lebt bei einer Freundin. ;D

Auf der anderen Seite finde ich aber, dass man Katzen auch in eine bestimmte Richtung lenken kann. Beispielsweise wenn wir am Essen waren und die Katzen auf dem Tisch rumturnen wollten: Wir setzten sie runter und sagten "nein". 2 mal mussten wir das machen, dann war's gut.
Dass man das Essen nicht stehen lassen sollte, wenn man außer Haus ist, erklärt sich glaube ich von selbst. ;)

Hat man allerdings allgemein Probleme damit, wenn Tiere auf den Möbeln rumhopsen, in der Küche auf der Diele sitzen oder mit spitzen Krallen irgendwo hängen bleiben, dann sind Katzen sicherlich nicht die passenden Lebensabschnittspartner. ;)
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
4.191
Reaktionen
3
Ich finde Katzenerziehung auch völlig übertrieben.

Meiner Meinung nach ist das einzige, was man KAzten beibringen muss, dass sie nicht ans Menschenessen gehen sollen, sprich also nicht auf den Tisch springen, wenn gerade gegessen wird.
Mehr Regeln braucht es meiner Meinung nach nicht.

Letztentlich ist es natürlich ansichtssache. Das manche damit ein Problem haben, wenn die Kazten auf den Tisch oder auf die Arbeitsplatte gehen, das kann ich ja noch nachvollziehen, auch wenns meiner Meinung nach völlig übertrieben ist (wie 7 M´s schon sagte, kann man das ja abwischen)
Warum man aber einer Kazte das Klettern auf Schränken, das liegen auf Möbeln und das Spielen mit Sachen verbieten sollte, erschließt sich mir einfach nicht.

Uich kenn einen Kater, der gern mal einen Kuli vom Tisch mobsen würde, sobald er es aber versucht, wird er ausgeschimpft. Und wofür? weil er spielen möchte. Find ich sehr schade
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
13.066
Reaktionen
0
Uich kenn einen Kater, der gern mal einen Kuli vom Tisch mobsen würde, sobald er es aber versucht, wird er ausgeschimpft. Und wofür? weil er spielen möchte. Find ich sehr schade
Off-Topic
Beim Umzug hab ich alles mögliche im "Endlager" unter einer schweren, massiven Kommode gefunden, die ich nicht allein verrücken konnte. Meine Güte, was kam da alles zum Vorschein. Natürlich "tausende Mäuschen und Bälle, aber unter anderem auch Haargummis, Feuerzeuge, Kulis, eine Haarspange, ein Putzschwamm und eine Zahnbürste, die ich eines Morgens verzweifelt gesucht hatte:mrgreen:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie erziehe ich eine/n junge/n Katze/Kater?

Wie erziehe ich eine/n junge/n Katze/Kater? - Ähnliche Themen

  • Katzen Erziehung

    Katzen Erziehung: Hallo ihr Lieben. Ich habe seid Dezember 2018 zwei zuckersüße Kater aus dem Tierschutz. Bis jetzt läuft alles super, außer in der Früh! Um Punk 5...
  • Ich brauche Erziehungstipps 🙂

    Ich brauche Erziehungstipps 🙂: Hey, hallo und Hy liebe Katzenfreunde, Ich habe seit 8 Tagen ein kleines Bkh Kitten zuhause ( weiblich , Name : Mini) sie ist jetzt 4 Wochen alt...
  • Katzen Beschäftigung, Training und Spaziergänge

    Katzen Beschäftigung, Training und Spaziergänge: Hallo ihr Lieben, mit mir wohnen zwei hübsche 5 jährige Siamkatzen-Mädchen (Wohnungskatzen), welche ich mit 11 Wochen bekam. Seit dem bin ich in...
  • Katze (ca. 9 Monate) kotet und uriniert trotz Erziehung oft außerhalb ihres Klos

    Katze (ca. 9 Monate) kotet und uriniert trotz Erziehung oft außerhalb ihres Klos: Moin! Ich bin per Google in dieses Forum hier gelangt, denn ich habe Lösungen/Erklärungen für ein Problem gesucht, dass hier ja scheinbar sehr...
  • Katze von Straßenverkehr fernhalten

    Katze von Straßenverkehr fernhalten: Guten tag, Ich hatte 3 katzen: mutter und zwei ihrer kätzchen. Nun ist nur noch die mutter über geblieben, da die 2 kätzchen im alter von 1 jahr...
  • Katze von Straßenverkehr fernhalten - Ähnliche Themen

  • Katzen Erziehung

    Katzen Erziehung: Hallo ihr Lieben. Ich habe seid Dezember 2018 zwei zuckersüße Kater aus dem Tierschutz. Bis jetzt läuft alles super, außer in der Früh! Um Punk 5...
  • Ich brauche Erziehungstipps 🙂

    Ich brauche Erziehungstipps 🙂: Hey, hallo und Hy liebe Katzenfreunde, Ich habe seit 8 Tagen ein kleines Bkh Kitten zuhause ( weiblich , Name : Mini) sie ist jetzt 4 Wochen alt...
  • Katzen Beschäftigung, Training und Spaziergänge

    Katzen Beschäftigung, Training und Spaziergänge: Hallo ihr Lieben, mit mir wohnen zwei hübsche 5 jährige Siamkatzen-Mädchen (Wohnungskatzen), welche ich mit 11 Wochen bekam. Seit dem bin ich in...
  • Katze (ca. 9 Monate) kotet und uriniert trotz Erziehung oft außerhalb ihres Klos

    Katze (ca. 9 Monate) kotet und uriniert trotz Erziehung oft außerhalb ihres Klos: Moin! Ich bin per Google in dieses Forum hier gelangt, denn ich habe Lösungen/Erklärungen für ein Problem gesucht, dass hier ja scheinbar sehr...
  • Katze von Straßenverkehr fernhalten

    Katze von Straßenverkehr fernhalten: Guten tag, Ich hatte 3 katzen: mutter und zwei ihrer kätzchen. Nun ist nur noch die mutter über geblieben, da die 2 kätzchen im alter von 1 jahr...