Hunde-Henker: Warum tun die sowas?

Diskutiere Hunde-Henker: Warum tun die sowas? im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Sorry, ich weiß nicht wo das hingehört...^^ Heute hab ich die BILD-Zeitung gelesen..Da las ich: "Der Hunde-Henker....". Ich hab es gelesen, weil...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R

Rarity97

Dabei seit
23.07.2011
Beiträge
102
Reaktionen
0
Sorry, ich weiß nicht wo das hingehört...^^

Heute hab ich die BILD-Zeitung gelesen..Da las ich: "Der Hunde-Henker....". Ich hab es gelesen, weil mir einfach nicht klar wurde, warum Menschen sowas tun.

Der Mann, irgendein Direktor, nimmt Hunde auf, okay bei sowas denkt man sich erstmal nichts, ABER dann..Ich les dort folgendes: "Dort steht eine von 108
Gaskammern, in denen Japan seine Haustiere tötet, verbrennt- und als Industriemüll entsorgt." ...-Heftig!:x
Ich zitiere hier mal ein paar Fragen+Antworten aus dem Interview:

"Herr ..., in Leserbriefen werden Sie und Ihre Mitarbeiter die Hunde-Henker genannt. Warum töten sie wehrlose Tiere?"
-"Eines vorneweg: Ich bin ein Tierfreund. Mein Job ist es, für herrenlose Tiere ein Zuhause zu finden, die neuen Halter anzuleiten- aber ich muss die Tiere, die übrig bleiben, töten."

"Warum müssen diese Tiere sterben?"
-Wir tun doch alles, um sie zu retten. Aber obwohl die Zahl herrenloser Haustiere in Japan inzwischen sinkt, gibt es immernoch zu viele. Wir können uns nicht um alle kümmern."

"Aber warum diese qualvoll Vergasen?"
-"Weil es die effizienteste Form ist, um der Masse an Tieren Herr zu werden. Und weil es meine Mitarbeiter zu sehr belasten würde, die Tiere einzeln einzuschläfern."


Das ist heftig.. Wie kann man nur unschuldige Hunde in eine Kammer sperren und da Gas reinströmen lassen Oo Also dann lieber die Hunde herrenlos auf der Straße lassen, als SO sterben zu lassen, oder?!
 
02.11.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Federchen

Federchen

Dabei seit
07.04.2010
Beiträge
3.028
Reaktionen
0
Das ist doch nichts Neues. In armen Ländern werden die Tiere, die keine Vermittlungschancen haben eben in Gaskammern gesteckt. Das heißt nicht, dass ich das in irgendeiner Weise gutheiße, nein, aber es ist eben nichts Neues. Und die Bild ist doch für so einen Mist bekannt.
 
Chipi

Chipi

Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Bitte gib die genauen Quellen für die Zitate an, ansonsten sind wir aus urheberrechtlichen Gründen gezwungen, den Text zu löschen.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.601
Reaktionen
10
In China finden immer mehr Menschen Haustiere, vorallem Hund und Katze toll.
Das Problem ist, das die Tiere Sinnlos Vermehr werden.
Die Tiere, die dort Sterben, sind einfach nur Sinnlose Massen Produktion.
Ja, genau wie hier.

ABER und das finde ich, und ist ganz allein meine Meinung.

Ich finde es besser, wenn die Tiere, einen schnellen, quallosen Tod finden.
Anstatt, das sie ewig, wenn nicht sogar bis zu ihrem Lebensende, wenn sie Qualvoll vor sich hinrotten.
Das die Tiere hier über Stunden hin weg leiden müssen, finde ich einfach eine Grausamkeit.
 
Snoopy683

Snoopy683

Dabei seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Okay vergasen ist eventuell schon ziehmlich heftig, aber viele andere Länder töten übrig gebliebene, alte oder kranke Tiere auch. Ich denke das man da nicht unbedingt den Tierheimen oder Orgas einen Vorwurf machen kann, auch was die Haustierhaltung betrifft leben wir in einer "Wegschmeiß-Gesellschaft". Es wird sich oft unüberlegt ein Tier angeschafft und dann stellt man fest, man ist überfordert oder man hat gar keine Zeit oder auch gar keine Lust da ein Tier auch arbeit bedeutet. Wohin dann mit dem Tier? Am besten ins Tierheim. Hier in Deutschland ist es noch so das sich die Tierheime usw. durch Spenden und andere finanzierungen wohl so gerade eben über Wasser halten können. Aber in anbetracht der wachsenden Zahl, der ein zu Hause suchenenden Tiere denke ich wird es auch bei uns irgendwann mal nicht mehr anders gehen. Es sei denn unsere Regierung ergreift doch noch Maßnahmen. Auch wenn es viele verfluchen, aber die Hundesteuer hat schon seinen Sinn und Zweck. Ich als Katzenhalter bin auch von einer Katzensteuer nicht abgeneigt, alleine damit nicht mehr einfach so Katzen vermehrt und angeschafft werden. Klar lässt es sich nicht ganz vermeiden, aber garantiert um einiges eindämmen.
Das Steuerthema hat auch schon etwas mit dieser eskalierenden Situation zu tun, denn die Länder wo die Tiere getötet werden verfügen nicht über ein solches System. Deswegen sind auch die Hundezahlen höher.
 
R

Rarity97

Dabei seit
23.07.2011
Beiträge
102
Reaktionen
0
@Federchen: Ja schon, aber das könnte man doch besser lösen, als Tiere so abzumorksen..

@Chipi: Ich hab's aus der heutigen Bildzeitung zitiert. Aus dem Internet hab ichs nicht. Das steht da auf der Seite 13, Datum 2.11.2012 ..So ok?

Edit:
Huch war zu langsam. Danke Federchen, hatte es auf der Seite nicht gefunden ..

Aber es werden ja auch "junge" Hunde dort reingesteckt, ich meine, sie haben doch eigentlich noch ein langes Leben vor sich. Bei alten Hunden verstehe ich es ja auch..
 
Pearless

Pearless

Dabei seit
14.09.2009
Beiträge
7.519
Reaktionen
0
Ich finde das natürlich auch schrecklich. Ich mag es aber auch nicht, die Leute dafür anzuprangern. Ich weiß nicht, ob ich dutzende Hunde täglich per Hand einschläfern könnte. Und soviele rumstreunende Hunde, das geht oft nicht gut. Die Menschen sind dann genervt und treten die Hunde dann. Und verhungern oder an einer Krankheit dahinsiechen lassen finde ich jetzt auch nicht besser.
Die Leute denken sich wahrscheinlich:" wir haben ja Gaskammern, dann nutzen wir sie auch!" :(
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Dabei seit
10.09.2005
Beiträge
31.601
Reaktionen
10
Nur mal so, die USA Vergasen auch...

Laut Schätzungen der Tierschutzgruppe „American Humane Association“ werden in den USA jährlich um die 3,7 Millionen Tiere vergast. Rund 64 Prozent aller Tiere, die im Tierheim landen, werden auf diese grausame Art getötet. In 15 Bundesstaaten, darunter auch in Daniels neuer Heimat New Jersey, ist die Vergasung bereits verboten.
Quelle: http://www.bild.de/news/ausland/tie...e-ueberlebte-die-gaskammer-20778172.bild.html
 
X53SM1

X53SM1

Dabei seit
16.08.2010
Beiträge
2.844
Reaktionen
0
@Federchen: Ja schon, aber das könnte man doch besser lösen, als Tiere so abzumorksen..

@Chipi: Ich hab's aus der heutigen Bildzeitung zitiert. Aus dem Internet hab ichs nicht. Das steht da auf der Seite 13, Datum 2.11.2012 ..So ok?

Edit:
Huch war zu langsam. Danke Federchen, hatte es auf der Seite nicht gefunden ..

Aber es werden ja auch "junge" Hunde dort reingesteckt, ich meine, sie haben doch eigentlich noch ein langes Leben vor sich. Bei alten Hunden verstehe ich es ja auch..
Hey,
guckmal in die Tötungsstationen:
Da haben die Hunde ca. 21Tage alt und wenn sie dann nicht reserviert werden/vermittelt oder darausgeholt, werden sie auch eingeschläfert ; egal ob krank,gesund,Welpe,alt,klein,groß etc.
Manchmal wenn sie ein paar Plätze frei haben, kriegen Welpen auch laengere Chancen - meine ich gehoert zu haben *hmm*
Aber daran kann man nichts ändern: Die anderen Länder haben lauter unkastrierte Straßenhunde und somit vermehren die sich auch warlos ...
Ich kann das auch nicht "gut heißen" , aber kann es verstehen und es ist besser so als wenn da alle Hunde sich weiter warlos vermehren und dann dazu die Hundehasser, die die Straßenhunde quälen etc.
Also viele Länder töten die Straßenhunde, und das ist auch nichts neues - wie Federchen schon sagte ;).
 
R

Rarity97

Dabei seit
23.07.2011
Beiträge
102
Reaktionen
0
Hm naja okay... es ist aber trozdem grausam, auch wenn es vielleicht keine andere möglichkeit gäbe, sie zu retten =/
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.967
Reaktionen
3
In Tötungsstationen eingeschläfert? Das wäre ja noch schön... Es gibt zahlreiche Videos im Internet zu finden, bei denen Tötungsstationen gezeigt werden und ich würde niemandem mit zartem Gemüt raten, sich das anzusehen. Die Tiere werden mit gebrochenen Beinen in einen Graben geschmissen oder zu 20st in eine Box 1x1m gesteckt und in einen Brennofen geworfen, das ist kein Stück besser, eher schlimmer.

Die Tiere, die dort überleben, habe es bei weitem nicht schöner. Sie bekommen nur selten Futter oder Wasser, sind abgemagert und verbeißen sich gegenseitig, sind jedem Wetter ausgesetzt bis eine Flut oder ein Sturm sie unter Trümmern begräbt. Dazu kommen Krankheiten, Parasiten oder auch Misshandlungen durch die Pfleger.
Ich möchte nicht wissen, ob mein Hund bevor er zu mir kam (und er war nur knapp einen Monat in einem solchen Canile) dort geschlagen oder misshandelt wurde. Ich möchte auch nicht wissen, von was er ernährt wurde usw..

Lange Rede kurzer Sinn: Sanni hat irgendwo Recht. Natürlich ist das nicht schön und man könnte es den Tieren wenigstens angenehmer machen, aber wenn sie nicht vermittelt werden, erwartet sie nichts, was ich ein Leben nennen würde, jahrelang in einer Box 1x1m oder einem "Loch" aus Beton eingesperrt.
Man sollte natürlich anderweitige Maßnahmen ergreifen, dass heißt Einführung eines TS-Gesetzes, Kontrolle der Zucht usw.. Aber bis dahin ist es leider noch ein langer Weg und unser Land kann sich eigentlich noch glücklich schätzen, dass wir so "schöne" THs haben, in denen die Hunde zwar nicht die Erfüllung finden aber immerhin so gut wie eben möglich versorgt werden, auch medizinisch.

LG
 
Seraph

Seraph

Dabei seit
20.07.2010
Beiträge
3.110
Reaktionen
24
die Tiere können froh sein, das sie noch "relativ schmerzlos" vergast werden als das sie mit Eisenstangen zu matsch zerhauen werden und halb tot liegen gelassen werden.
Ich verstehe es nicht, wie man gesunde Tiere einfach so töten kann. Ein Tierfreund würde für Aufklärung sorgen und dafür kämpfen das nicht einfach so vermehrt wird.
 
Pewee

Pewee

Dabei seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Ich möchte auch manchen nicht die Illusion rauben, aber Einschläfern ist nicht gleich Einschläfern. Im Ausland ist es nicht immer wie in Deutschland, wo das Tier erst eine Schlafspritze kriegt und dann das Mittel zum Töten. Da wird diverses Gift genommen, wo der Hund gut und gerne noch einige Minuten Todeskampf durchlebt, bevor er endlich stirbt...

Ich glaube, die Sache mit den Brennöfen hat mich wirklich umgehauen als ich es das erste Mal las. Ich dachte lange Zeit, dass mich in Sachen Tierquälerei nichts mehr akut umhauen kann, aber die Vorstellung hat mich nach langer Zeit damals wieder zum Weinen gebracht. Einfach weil es nicht "nur" Tierquäler sind, die sich da einen Spaß draus machen. Ne, ist eine Anordenung aus höheren Kreisen. Das wird als völlig ok abgestempelt. Schlimm.
 
X53SM1

X53SM1

Dabei seit
16.08.2010
Beiträge
2.844
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich meinte mit "Einschläfern" auch garnicht das normale einschläfern :roll:.Ich weiß auch genauso das manche Länder die Hunde totschlagen, vergasen und mit Gift einschläfern,usw.
 
Feliana

Feliana

Dabei seit
06.11.2011
Beiträge
22
Reaktionen
0
Andre Länder, andre Sitten.... ist leider so. Früher sahen die Dinge bei uns auch anders aus. Man denke nur an die Zeit, in denen unerwünschten Tieren der Schädel zerschlagen wurde oder minderprofessionell ein schlechter Schuss gesetzt wurde. Das war vor längerer Zeit auch bei uns normal. Und selbst jetzt gibt es noch solche Menschen.. .
Bis zu einem gewissen Punkt kann ich es nachvollziehen, es ist kein Geld da. Aber sich selbst dann Tierfreund nennen.. das ist lächerlich.

Ich weis, nichts tun und verdrängen ist falsch.. aber in den Fällen kann man leider garnichts tun. Das übersteigt leider unsre Möglichkeiten.
Ich hab mich über sowas auch schon extrem aufgeregt. Wenn ich berichte darüber sehe, muss ich heulen. Aber im Endeffekt bleibt uns nicht mehr als zu versuchen, nicht darüber nachzudenken.. .
Klar man kann Spenden und über Tierschutzorganisationen Tiere aufnehmen, leider hat man aber auch nicht unbegrenzt Platz, Zeit und Geld. Und selbst bei kleinen Spenden ist oft die Frage, wo sie wirklich ankommen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hunde-Henker: Warum tun die sowas?

Hunde-Henker: Warum tun die sowas? - Ähnliche Themen

  • Verlust des Hundes ...

    Verlust des Hundes ...: Hallo Musste kürzlich meinen Hund einschläfern lassen und habe mich im Vorfeld von Tierärzte nicht gut beraten gefühlt gibt es zufällig Leute die...
  • Wie kann ich meine Eltern zu einem Hund überzeugen ?

    Wie kann ich meine Eltern zu einem Hund überzeugen ?: Hallo 🙂 Ich bin BumbleBee15 , 15 Jahre alt , und ich besuche ein Gymnasium in Bayern . Ich habe zwei jüngere Geschwister ( 13 und 7 ) und ich habe...
  • Hilfe für Hund

    Hilfe für Hund: Ihr Lieben. Ich brauche eure Hilfe. Folgende Situation: Mein Cousin hat einen Hund (großer Mischling). Er verliert seine Wohnung am 28.02. Und...
  • von Hund gebissen worden

    von Hund gebissen worden: Wie reagiert man richtig. Ich war heute im Wald und wollte eigentlich meinen Labrador dann noch auf die Hundwiese (nicht eingezäunt) lassen. Da...
  • Selbstgemachtes rund um den Hund

    Selbstgemachtes rund um den Hund: Hallo ihr lieben :)! Ich liebe es, für den Hund etwas selber zu machen und bin mir sicher, dass es hier noch andere User gibt, die für ihre...
  • Ähnliche Themen
  • Verlust des Hundes ...

    Verlust des Hundes ...: Hallo Musste kürzlich meinen Hund einschläfern lassen und habe mich im Vorfeld von Tierärzte nicht gut beraten gefühlt gibt es zufällig Leute die...
  • Wie kann ich meine Eltern zu einem Hund überzeugen ?

    Wie kann ich meine Eltern zu einem Hund überzeugen ?: Hallo 🙂 Ich bin BumbleBee15 , 15 Jahre alt , und ich besuche ein Gymnasium in Bayern . Ich habe zwei jüngere Geschwister ( 13 und 7 ) und ich habe...
  • Hilfe für Hund

    Hilfe für Hund: Ihr Lieben. Ich brauche eure Hilfe. Folgende Situation: Mein Cousin hat einen Hund (großer Mischling). Er verliert seine Wohnung am 28.02. Und...
  • von Hund gebissen worden

    von Hund gebissen worden: Wie reagiert man richtig. Ich war heute im Wald und wollte eigentlich meinen Labrador dann noch auf die Hundwiese (nicht eingezäunt) lassen. Da...
  • Selbstgemachtes rund um den Hund

    Selbstgemachtes rund um den Hund: Hallo ihr lieben :)! Ich liebe es, für den Hund etwas selber zu machen und bin mir sicher, dass es hier noch andere User gibt, die für ihre...