Und nun? Kaum noch Zeit für nix...

Diskutiere Und nun? Kaum noch Zeit für nix... im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo, ich bin grade (wie wohl einige...) am Gedanken machen.. Mir ist keine richtige Überschrift eingefallen... Meine Lehre war von mir alles...
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Hallo,

ich bin grade (wie wohl einige...) am Gedanken machen..
Off-Topic
Mir ist keine richtige Überschrift eingefallen...


Meine Lehre war von mir alles andere als gewollt. Ich war zwar einverstanden und auch froh, dass ich endlich etwas hatte, aber jetzt... ich kann mir definitiv nicht vorstellen in diesem Beruf glücklich zu werden.

Nun bin ich niemand der seine Lehre hinschmeißen will, ohne etwas anderes zu haben.

Die Schule ist ok... Wenn man davon absieht, dass mir 2 von 4 Lernfeldern so gar nicht liegen und meine Klassenkameraden solala sind. Sind zwar überwiegend nett, aber ein richtiger Kontakt ist da noch nicht entstanden.

Ich bin in der Firma im Moment
im "Logistik-Bereich", also Pakete annehmen, kontrollieren, rausschicken und Rechnungen schreiben (letzteres mache ich noch nicht).
Mir liegt das schon, das ist eher eine praktische Arbeit wo man auch mal mit anpacken muss.
Mir macht dieser Bereich schon Spass, keine Frage, und ich bin auch froh, dass ich bis jetzt nur paar Mal telefonieren musste, aber das wird sich ja mit Sicherheit ändern...

Nur gehört dieser Bereich eig. gar nicht zur Ausbildung und zum Beruf dazu... Zumindest nicht das mit den Paketen...

Ich hatte mich mal als Fachkraft für Lagerlogistik (oder wir das heißt) beworben, die Bewerbung kam nach 2 (!) Tagen zurück. Vermutlich nur geguckt, ob man Frau oder Mann ist und bei Frau direkt zurück geschickt... :evil:

Außerdem kommt dazu, dass meine Mutter da auch arbeiten, also ein Auge auf mich hat, was mich auch stört. Und unser Verhältnis ist eher schlechter als in den 2 Jahren, wo ich zu Hause war. Es gibt nur noch Zoff. Wenn ich etwas früher nach Hause fahren will, heißt es, dass die Arbeitszeit noch nicht rum ist. Ok, dann fahren wir halt, wenn die rum ist. Nur wird es dann meist min. 1 Stunde später.
Natürlich könnte man jetzt sagen: Kauf dir ein Auto & fahr allein. Aber ein Auto kostet Geld und unnötig wäre es auch noch, mit 2 Autos die selbe Strecke zu fahren. Sind immerhin 50 km & eine Stunde Fahrt.

Dazu kommt, dass ich das Gefühl habe, keine Zeit mehr für meine Süßen zu haben, für einen (dringenden) Tierarztbesuch müsste ich mir Urlaub nehmen und von Füttern & Sauber machen brauch ich gar nicht anzufangen, wäre meine Schwester nicht da, hätte ich echt ein Problem.

Lange Rede, kurzer Sinn: Was soll ich tun?

Die Geschäfte hier vor Ort "abklappern", Bewerbung direkt mitnehmen und nachfragen? In diesem Beruf oder in versch.?
Vorallem: Wie würde das mit der Kündigung aussehen?

LG
 
21.11.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
*Collie*

*Collie*

Dabei seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Huhu,

im wievielten Lehrjahr bist du denn?
Wenn ich du wäre, würde ich wohl erstmal dableiben, bis ich etwas anderes gefunden habe - irgendwas musst du ja machen und eine abgebrochene Lehre kommt bei zukünftigen potenziellen Arbeitgebern auch nicht gut. In welchem Bereich würdest du denn gern etwas machen wollen? Deine Chancen würdest du natürlich um einiges erhöhen, wenn du dich überregional bewirbst. Du musst eben viele, viele Bewerbungen verschicken, dass mal eine Bewerbung zurückkommt, ist auch nicht allzu häufig, meistens machen sich die Firmen nicht die Mühe, sie zurückzuschicken oder überhaupt erst eine Absage zu erteilen.

Aber ich glaub das Problem mit dringenden Sachen kennt jeder, der einen 8 Stunden Job hat. Da muss jeder kurzfristig Urlaub nehmen oder die verpassten Stunden nacharbeiten, man kann höchstens auf die Kulanz des Chefs hoffen, dass er mitspielt, wenn man mal dringend weg muss. Ich studiere momentan und kann nur sagen, dass es mit meinen Haustieren sehr angenehm ist. Ich bin zwar, gerade was Hund und Katzen angeht, auch auf meine Eltern angewiesen, aber das wusste ich vorher. Meine Nager kann ich abends füttern und alle paar Wochen am Wochenende mal reinigen. Für TA-Besuche habe ich eigentlich auch genügend Zeit, bzw. kann sie mir nehmen. Die meisten Tierärzte haben auch Öffnungszeiten, die sich auch mit einem normalen 8-Stunden-Tag vereinbaren lassen, mein TA hat z.B. bis 20 Uhr auf.

Was du machen sollst, kannst nur du dir selber beantworten. Jetzt abbrechen und vor dem Nichts stehen, würde ich nicht empfehlen, gerade wenn du schon so lange nach einer Lehrstelle suchen musstest. Du kannst natürlich nebenher weiter nach Lehrstellen suchen, nur musst du dir dann auch hier und da mal einen Tag Urlaub nehmen, um zu Vorstellungsgesprächen zu fahren. Alternativ könntest du deine Chancen erhöhen, indem du mit deiner Lehre aufhörst und nochmal zur Schule gehst (sofern du kein Abi hast) - aber das ist natürlich auch eine Kostenfrage.... alles nicht so einfach ;)
 
Winniegirl

Winniegirl

Dabei seit
05.01.2010
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Klingt jetzt doof, aber "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" ;)

Was wäre denn, mal angenommen, du würdest diese Ausbildung jetzt schmeißen, dein Plan B? Irgendwo jobben? Neuen Ausbildungsplatz suchen?

Meiner Meinung nach kommst du mit "nur" jobben auf Dauer gesehen auf keinen grünen Zweig. Ich gehöre zu der Fraktion, die findet, dass eine abgeschlossene Ausbildung auf jeden Fall sein muss.
Als ich damals das Studium abgebrochen habe, war mir erstmal egal, was für eine Ausbildung ich mache... hauptsache Ausbildung. Dann hat man zumindestens ein "Fundament", auf dem man aufbauen kann. Ich hatte das Glück, dass ich zunächst in meinem absoluten Traumberuf gelandet bin (dass ich inzwischen aufgrund der miserablen Joblage im erlernten Beruf zu etwas umschule, dass mir eigentlich - aus verschiedenen Gründen - überhaupt keinen Spaß machtm steht wieder auf nem anderen Papier :roll:).

Und für eine neue Ausbildung bist du wahrscheinlich viel zu spät dran (die fangen in der Regel ja meistens im Herbst an). Wobei mir nicht so ganz klar ist, was dich momentan an deiner Ausbildung stört :eusa_think:

Der Job an sich? - Da könnte es natürlich sinnvoll sein, sich einen Ausbildungsplatz in einem anderen Bereich zu suchen... wird nicht leicht, aber durchaus machbar.

Der Betrieb? - Du könntest die Ausbildung in einem anderen Betrieb fortsetzen, sofern du noch in der Probezeit bist. Ansonsten könnte es schwierig werden (wenn ich jetzt das Berufsbildungsgesetz noch richtig im Kopf habe ;)).

Deine auch dort arbeitende Mutter? - Schwierig, schwierig... ich hab die Erfahrung gemacht, dass es selten gut geht, wenn man mit Verwandten zusammenarbeitet. Da kann man sich noch so gut verstehen und lieben... irgendwann knallt's immer. Gibt es denn die Möglichkeit, dass ihr euch arbeitstechnisch einfach aus dem Weg geht, also auch nicht zusammen zur Arbeit fahrt? Da könnte evtl. die Trennung von Beruf und Privat sinnvoll sein.

Dass du keine Zeit mehr für irgendwas hast? - Sorry, aber das wirst du in jedem Beruf haben. Irgendwas/ Irgendwer kommt IMMER zu kurz. Da kannst du von Glück reden, wenn du nicht im Einzelhandel bist (denn das sind mal so richtig beknackte Arbeitszeiten). Eine Ausblidung, in der du nur 3 Stunden am Tag arbeiten musst, wirst du wohl kaum finden.


Ich kann dich wirklich verstehen... mich nervt diese blöde Arbeiterei auch total. Aber letzten Endes bleibt einem ja nix anderes übrig.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Abbrechen ohne etwas zu haben, würde ich eh nicht machen, da würden mir meine Eltern auch etwas erzählen... Ich weiß nicht, ob ich mich schlecht ausgedrückt habe, aber ich würde mir erst ne neue Lehrstelle suchen und dann mit der jetzigen aufhören.
In der Probezeit bin ich noch genau 10 Tage...

Ich bin im ersten Lehrjahr, hab im August angefangen.

Aber 8 Std. Job ist schön und gut. Mein Chef ist zwar nicht unbedingt so einer, wo man um 8 Uhr am Schreibtisch zu sitzen hat, aber "dank" meiner Mutter hört die Arbeit noch nicht nach 8 Std. wieder auf. Wir sind meist um kurz vor 9 Uhr in der Firma, müssten also (mit Mittagspause) bis 18 Uhr arbeiten. Es wird, wie geschrieben, meist oder mindestens 1 Std. später. Da wir dann noch ne gute Stunde fahren müssen, hilft mir auch kein Tierarzt der bis um 20 Uhr auf hat... Nicht selten wurde es in den 3, fast 4 Monaten, auch mal 20 Uhr...
Würde meine Mutter nicht da arbeiten, könnte ich pünktlich Schluss machen und hätte auch nicht das Problem, dass meine Mutter mich kontrolliert.

Wir trennen die Arbeit auch bzw. können es. Ich bin wie gesagt, bei dem Paketen und meine Mutter in der Buchhaltung, trotzdem bin ich abends da und helf auch was, wenn alle anderen weg sind.

Es kam auch schon vor, dass ich irgendetwas falsch gemacht habe und der Kollege das dann meiner Mutter gesagt hat, statt mir. Nur wenn ich das nicht weiß (meine Mutter hat es mir zwar gesagt, aber wieso kann man mir das nicht direkt sagen?), kann ich auch nichts ändern...

Das mit dem Auto: Wer bezahlt mir das? Ich bin zwar eher sparsam, hab aber trotzdem kosten und Geld wächst bekanntlich nicht auf den Bäumen. Mag sein, dass es gehen könnte, aber erstmal müsste Geld fürs Auto zusammen gespart werden und ich wollte eig. auch das meiste meines Lehrgeldes sparen für später.

Was das mit dem Abi angeht: Mit Sicherheit bin ich nicht abgeneigt, aber ich war nie jemand mit sehr guten Noten und lernen gehört nicht zu meiner Stärke... Ich weiß auch nicht, ob ich genug Elan dafür hätte...

Ich möchte auch keine Zeit für irgendwas, sondern für meine Tiere. Ich bin niemand der am Wochenende ausgeht oder 1x pro Woche ins Kino (wo ich seit 4 Jahren nicht mehr war).

@Winniegirl: Wer bitte schreibt was von 3 Stunden täglich? Ich sehe irgendwo nicht ein, dass ich 10 Stunden arbeiten soll, von denen vll. 7 Stunden wirklich Arbeit sind. Die restliche Zeit warte ich auf meine liebe Mama.

Mir ist auch durchaus klar, dass eine Lehrjahre keine Herrenjahre sind, aber irgendwo kann es das nicht sein. Klar hätte ich mir das vorher überlegen können. ich war vorher schon 1x pro Woche 1 Jahr lang mit und hab Rechnungen abgeheftet. Ich habe mitbekommen, was in der Firma fürn gezicke los ist und das einige gekündigt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
*Collie*

*Collie*

Dabei seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Würde meine Mutter nicht da arbeiten, könnte ich pünktlich Schluss machen und hätte auch nicht das Problem, dass meine Mutter mich kontrolliert.
Naja gut, aber das wusstest du vorher ;) Es ist ja nicht gerade neu, dass Eltern einen immer für ihr "Kind" halten und hier und da kontrollieren - meine wären da mit Sicherheit nicht anders. Meine Mutter hat auch lange Zeit versucht, mir einen Ausbildungsplatz in dem Büro anzudrehen, in dem sie arbeitet - das war allerdings erstens nicht das, was ich machen wollte und zweitens wollte ich nicht von vornherein mit ihnen zusammenarbeiten.

Du solltest mal mit deiner Mutter reden und auch mit deinen Kollegen, es kann und sollte ja auch nicht sein, dass sie deine Mutter auf deine Fehler aufmerksam machen. Das mit dem pünktlich Schluss machen ist auch so eine Sache - als ich den Sommer über gejobbt habe, da konnte ich auch nicht pünktlich Schluss machen, sondern musste nach der Arbeitszeit meinen Arbeitsplatz noch reinigen, da war ich auch meistens eine Stunde länger da. Du könntest deinen Chef aber z.B. fragen, ob er dir die (unfreiwilligen) Überstunden nicht irgendwie gutschreibt oder ausbezahlt, sofern das möglich ist.

Kannst du ansonsten nicht deine Schwester oder andere Freunde/Verwandte fragen, ob sie mit deinen Tieren zum Arzt gehen? Ansonsten gibt es auch viele Tierärzte, die samstags zumindest kurz geöffnet haben oder du musst dir eben Urlaub nehmen - aber so gehts vielen.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Ich hatte mit meiner Mutter vorher darüber geredet und ich bin auch in keinem Betrieb/Beruf, wo Überstunden dazu gehören. Komischerweise können ja auch alle anderen pünktlich Schluss machen.

Ich hatte meine Schwester mit meinem Vater mal zum Tierarzt geschickt (als unsere Schweinchen Milben hatten) und am Ende wusste keiner von beiden so richtig, wer jetzt behandelt wurde und vorallem mit was... Am Ende waren alle behandelt und 3 davon "vorsorglich", obwohl die keinen Kontakt zu den anderen 3 hatten...

Meine Mutter kennt unseren Chef seit über 30 Jahren... Der zahlt keine Überstunden aus... Höchstens den Technikern, die das Geld reinbringen und wo man die geleistete Arbeit "sieht"...

Der Hauptgrund ist nunmal, dass sich das Verhältnis zu meiner Mutter so extrem verschlechtert hat... Das war schon nicht so supi als ich die 2 Jahre zu Hause war, weil ich nichts gefunden habe, aber es war besser... Es vergeht kaum ein Tag ohne Zoff.
 
Aleika

Aleika

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
2.329
Reaktionen
0
Wie heißt den der Beruf den du gerade lernst?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Kauffrau - Groß- und Außenhandel, ich bin im Großhandel.

Das ist mit Sicherheit ein Beruf mit Zukunft, aber das bringt mir auch nichts, wenns so gar nicht mein Fall ist.

Ich weiß grade nicht, wie ich das ausdrücken soll... :arrow:
 
Winniegirl

Winniegirl

Dabei seit
05.01.2010
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Dem Stress mit dem Warten auf deine Mutter könntest du z.B. aus dem Weg gehen, indem du mit dem Bus zur Arbeit fährst ;) Dann musst du nicht mehr auf sie warten (dafür dann halt im Zweifelsfall auf den Bus :lol:).

Das mit dem Kündigen ist so ne Sache. So, wie ich es verstanden habe, hast du bereits 2 Jahre ohne Erfolg eine Lehrstelle gesucht. Glaubst du, jetzt wird es leichter? (das ist jetzt wirklich nicht so böse gemeint, wie es sich liest ;)).

Oder was wäre denn ein alternativer Job, den du dir vorstellen könntest... in dem du dich wohler fühlst?
 
Smykke

Smykke

Dabei seit
28.06.2010
Beiträge
3.892
Reaktionen
0
Habe ich richtig gelesen, dass du auch nicht das beste Verhältnis zu deiner Mutter hast?
Wäre ich du, würde ich eiskalt sagen, dass ich es nicht einsehen würde, ihretwegen Überstunden zu schieben.
Denn du hast nix von - nicht mehr Geld und sicher würde deine Mutter wegen irgendwas maulen.
Ich würd einfach nach Hause fahren. Feierabend ist Feierabend - und als Azubi darf man keine Überstunden machen.
 
*Collie*

*Collie*

Dabei seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Naja, so wie ich das verstanden habe, kann sie nicht einfach so zurückfahren. Wenn eben nur ein Auto da ist, ist nur ein Auto da - ich finde es dann ehrlich gesagt auch nicht in Ordnung, wenn man die Mutter dann einfach so im Regen stehen lässt. Kannst du dir denn nicht irgendeine Beschäftigung mit an die Arbeit nehmen, z.B. ein Buch?

Beim Bus sehe ich auch das finanzielle Problem. Ich bin jahrelang mit dem Bus in die Schule gependelt (je 20km hin und zurück), das hat monatlich über 100 Euro gekostet, zumal die Busverbindungen auch nicht immer passen.

Und wenn mal dringede Sachen wie abendliche TA-Besuch anstehen, lässt deine Mutter doch bestimmt auch mal mit sich reden, dass sie mal pünktlich Schluss macht - so als Außnahme? Du musst ja auch nicht ewig in der Firma bleiben, such Alternativen oder mach deine Ausbildung dort fertig. Du bist ja auch nicht jeden Tag in der Firma, sondern hast auch noch Berufsschule und wegen der einen Stunde täglich würde ich nicht gleich alles hinschmeißen - beschäftige dich dort einfach sinnvoll. Und wegen der "sozialen" Aspekte solltest du einfach mal offen und ehrlich mit den Beteiligten reden, auch wenns nicht einfach ist.
 
Winniegirl

Winniegirl

Dabei seit
05.01.2010
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Ähm... ich bin während meiner Ausbildung auch mit Bus und Bahn gependelt und mache das momentan wieder. Und auch während ich gearbeitet habe (also nach der Ausbildung... da waren es 80km einfache Strecke).
Es gibt extra Azubi-Zeitkarten, die sind günstiger (muss man halt vorher beantragen) und die sind auch locker bei einem Azubi-Gehalt drin.

Ich zitiere mal meinen Vater: "Ihr Azubis heutzutage seid doch alles Weicheier... ich bin damals 40 km (bei jeder Erzählung werden es ürigens mehr Kilometer ;)) im Schneesturm zur Arbeit gelaufen und wieder heim... und hab zwischendrin noch mit 5 Wildschweinen gekämpft" :lol:
 
*Collie*

*Collie*

Dabei seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Ich hatte ja auch immer Schüler-Tickets, da war ich am Ende auch mit ca. 100 Euro dabei. Gut, dass mag je nach Verkersverbund auch anders aussehen, sicher. Nur kann ich mir auch vorstellen, dass man das Geld besser investieren kann - es ist ja nicht so, dass man sonst gar nicht nach Hause kommen könnte. Zumal auch nicht die schnellsten sind und sich das mit der Ankunftszeit womöglich nichts gibt. Muss aber jeder selber wissen. Finanziell war es dann am Ende meiner Schulzeit mit dem Auto auch besser, und wenn man noch Mitfahrer hat, ist es sogar billiger. Nur kann ich es ehrlich gesagt auch verstehen, wenn man schon ein Auto am Arbeitsplatz hat, dass man dann nicht noch ein zweites dort brauch. Wenn meine Mutter auf Lehrgängen ist, fahr ich morgens auch früher zum Bahnhof und fahr eine Stunde später heim, weil ich sowieso mit dem Auto fahre und meine Mutter dann nicht noch mit ihrem kommen müsste - hat ja auch einen ökologischen Aspekt ;)

Off-Topic
Darf man fragen, wie lang dein Vater dann für den zur Arbeit gebraucht hat? :D Also ich pendel momentan auch 70km, aber dank eigenem Auto und Semesterticket für den Zug geht es halt.
 
Winniegirl

Winniegirl

Dabei seit
05.01.2010
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Ich hatte ja auch immer Schüler-Tickets, da war ich am Ende auch mit ca. 100 Euro dabei. Gut, dass mag je nach Verkersverbund auch anders aussehen, sicher. Nur kann ich mir auch vorstellen, dass man das Geld besser investieren kann - es ist ja nicht so, dass man sonst gar nicht nach Hause kommen könnte. Zumal auch nicht die schnellsten sind und sich das mit der Ankunftszeit womöglich nichts gibt. Muss aber jeder selber wissen. Finanziell war es dann am Ende meiner Schulzeit mit dem Auto auch besser, und wenn man noch Mitfahrer hat, ist es sogar billiger. Nur kann ich es ehrlich gesagt auch verstehen, wenn man schon ein Auto am Arbeitsplatz hat, dass man dann nicht noch ein zweites dort brauch. Wenn meine Mutter auf Lehrgängen ist, fahr ich morgens auch früher zum Bahnhof und fahr eine Stunde später heim, weil ich sowieso mit dem Auto fahre und meine Mutter dann nicht noch mit ihrem kommen müsste - hat ja auch einen ökologischen Aspekt ;)

Off-Topic
Darf man fragen, wie lang dein Vater dann für den zur Arbeit gebraucht hat? :D Also ich pendel momentan auch 70km, aber dank eigenem Auto und Semesterticket für den Zug geht es halt.
Off-Topic

Also, Papa sagt immer, es is schon um 4 Uhr morgens aufgestanden. Wobei ich durchaus am Wahrheitsgehalt zweifle ;) Wie Väter halt so sind... meiner neigt gerne zu Übertreibungen


Was die Busproblematik angeht. Man muss halt abwägen, ob man das in Kauf nimmt, auf die Mutter zu warten, oder eben nicht. Ist auch die Frage, ob die Mutter tatsächlich länger arbeitet, oder ob die noch ne Stunde mit Kollegen rumtratscht ;)
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Das Verhältnis zu meiner Mutter ist so gesehen recht gut, Zoff gibt es über all mal, aber es hat sich nicht grade verbessert...

Meine Mutter arbeitet die Stunde wirklich, die meisten Kollegen sind da ja auch schon weg.

Bus & Zug... Also Bus dürfte ewig dauern. Und Zug... 2 Std. Fahrt... Das wären dann 4 Stunden, dann warte ich lieber 1 Stunde auf meine Mutter... Außerdem hab ich keine Lust um 5 Uhr aufzustehen... Ich schaff es ja grade so um 7 Uhr ^^
Und ich hab auch noch die Fahrt 2x pro Woche zur Berufsschule mit dem Zug, das sind ca. 10 Euro pro Woche

Ich werde mir das ganze noch mal durch den Kopf gehen lassen und mit meiner Mutter reden. Mehr als Zoff kann es ja nicht geben :silence:
Ich hab eig. gesagt, dass ich eine Ausbildung auf jeden Fall fertig mache, wenn ich mich danach nochmal anderweitig umsehen möchte, werde ich das halt tun
 
Winniegirl

Winniegirl

Dabei seit
05.01.2010
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Besteht denn die Möglichkeit, dass du deiner Mutter Arbeit abnehmen kannst, wenns mal wieder länger dauert? ;) So könnt ihr vielleicht beide früher Feierabend machen (also früher als 20 Uhr).

Vertrackte Situation... und das mit dem Bus war nur eine mögliche Alternative ;) Ich mache ja die Erfahrung tagtäglich, wie ätzend öffentliche Verkehrsmittel sind
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Dass Dich die Warterei auf Deine Mutter nervt, kann ich sehr gut verstehen, das würde mir auch nicht anders gehen ;)
Kannst Du die Wartezeit vielleicht sinnvoll nutzen? Z. B: Hausaufgaben für die Berufsschule erledigen, Berichtsheft schreiben... (dann musst Du das zu Hause nicht mehr machen) - und später z. B. auch für die Zwischen- und die Abschlussprüfung lernen? Also quasi alles, was Du sonst zu Hause noch nebenher erledigen müsstest, in dieser Stunde Wartezeit machen?

Wir hatten damals Blockunterricht, und als dann Prüfungszeit war, hatten wir gerade keine Schule, sondern mussten arbeiten.... da wurde das mit der Lernerei schon stressig, wenn man abends irgendwann nach Hause kam und dann noch lernen sollte - da war ich froh, dass ich in einigen Filialen war, wo ich zwischendurch, wenn nicht viel los war, auch mal ein Stündchen in eine ruhige Ecke durfte und ein wenig für die Prüfungen lernen...

LG, seven
 
Chrissii89

Chrissii89

Dabei seit
07.05.2011
Beiträge
1.012
Reaktionen
0
Das ist wirklich doof das du immer so lange warten musst.
Ich bin zwar nur 3 Tage im Betrieb und 2 in der Schule aber das reicht mir schon.
Was man alles so aufgebrummt bekommt ist der Hammer.

Aber wie schon geschrieben, vielleicht findest du in der Zeit auch noch eine Beschäftigung.

Schreibe dir die Überstunden auf und regel das mit dem, der dich im Betrieb betreut.
Dann kannst du auch mal nen Tag frei nehmen als Ausgleich.

Auch wenn sie mit Zug oder Bus fahren würde..
Hier in Hannover sind die Schüler(Azubi) Tickets nur bis zu einem bestimmten alter einlösbar. Danach muss man den vollen Preis bezahlen.
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Äh, hattest Du nicht noch vor ein paar Tagen überlegt, Dir einen Hund anzuschaffen, der dann mit ins Büro kommen soll? Und warst da deutlich drauf angesprochen worden,d ass Du es Dir mit Hund sehr schwer machst, die Stelle zu wechseln? Da warst Du doch noch ganz zufrieden mit Deiner Arbeit? Woher kommt der Sinneswandel?

Ich würde sagen, rede erst mal mit Deiner Mutter. Dass Du verstehst, dass sie keine Arbeit liegen lassen will, aber dass Du wenigstens wenn bei den Tieren was ansteht wirklich pünktlich heim willst.

Und sag ihr UND jedem Kollegen, der mit ihr statt mit Dir redet, dass Du ein Azubi wie jeder anderer bist und da würden sie auch nicht dem seine Mama anrufen, wenn derjenige schon 20 ist. sie sollen sowas direkt mit Dir klären, und es ist dir nicht recht deswegen eine Extrawurst zu bekommen.

Ich denke, das ganze schmeißen heißt gerade für Dich,d ass Du damit deinen lebenslauf sowas von verbaust, dass Du kaum noch Jobchancen hast. Du warst ja jetzt schon zwei jahre Arbeitslos, dann noch eine abgebrochene Lehre, das wirkt so,als würdest Du sowieso nie was durchhalten und würdest lieber auf der faulen Haut liegen.

Wegen der Fachkraft für Lagerlogistik: mein Mann hat jahrelang in dem Bereich gearbeitet - aber der kann auch alleine eine Waschmaschine in den Keller tragen, ohne Hilfe. Das ist für den Beruf auch durchaus Voraussetzung, dass man sehr schwer heben kann, und super gut Gabelstapler sollte man auch fahren - also falls Du keine der Frauen bist, die nur mit spiegeln und einer Hand rückwärts in eine extrem kleine Parklücke kommen ist das wirklich eher nichts für Frauen. einfach nur von den Körperlichen Voraussetzungen her. abgesehen davon: der Verdienst ist unter aller Kanone, neue Stellen gibt es zu 95% nur über Zeitarbeit, und wenn die Wirtschaft schlechter läuft werden die Lagerarbeiter zuallererst gekündigt - die sind leicht zu ersetzen.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.724
Reaktionen
54
Ja, ich habe noch vor ein paar Tagen überlegt, ob ich einen Hund mit ins Büro nehmen könnte und genau der Zoff mit meiner Mutter wegen dem Hund hat mich nachdenklich gemacht.
Den einen erzählt meine Mutter, dass sie gern einen Hund hätte, aber nicht weiß ob es geht und sobald wir allein sind heißt es, dass sie gar keinen Hund möchte...

Ich bin auch 3 Tage im Betrieb und 2 Tage in der Schule. Ich habe Schule eig. immer gehasst, aber im Moment (auch wenn ich die Unterrichtszeiten total blöd finde... Montags von 12 - 16.45 Uhr -.-) passt mir die Schule einfach besser.

Was ich auch nocht soo klasse finde, dass die Frau vom Chef auch da ist und mir eig. etwas Arbeit abnehmen sollte. Sie macht alle Arbeiten nur halb fertig (ist nur den halben Tag da, aber trotzdem...). Sie fängt etwas an und ich muss das dann nachmittags (wenn ich bei dem Versandzeugs fertig bin), das beenden oder am nächsten Tag weiter machen, weil sie das bis dahin vergessen hat -.-

Wie auch immer: Ich hab da etwas nachgedacht und werde es versuchen. Ich werde gucken, dass ich mal in einer ruhigen Minute erstmal mit meiner Mutter rede und was meine Kollegen betrifft, werde ich mal abwarten. Mit dem, der meiner Mutter was erzählt hat, verstehe ich mich eig. ganz gut und eig. sollte er ja auch wissen, dass ich nichts lerne, wenn man mich nicht auf die Fehler aufmerksam macht.
 
Thema:

Und nun? Kaum noch Zeit für nix...

Und nun? Kaum noch Zeit für nix... - Ähnliche Themen

  • kaum zu glauben, daß es so dumme Menschen gibt

    kaum zu glauben, daß es so dumme Menschen gibt: hallo http://www.myvideo.de/watch/92836 man lacht sich zwar tot, aber ist doch irgendwie beängstigend:roll:
  • Ähnliche Themen
  • kaum zu glauben, daß es so dumme Menschen gibt

    kaum zu glauben, daß es so dumme Menschen gibt: hallo http://www.myvideo.de/watch/92836 man lacht sich zwar tot, aber ist doch irgendwie beängstigend:roll: