Wären Frettchen bei mir gut aufgehoben?-Viele Fragen!

Diskutiere Wären Frettchen bei mir gut aufgehoben?-Viele Fragen! im Frettchen Haltung Forum im Bereich Frettchen Forum; Hallo! Ich freue mich immer riesig, wenn Frettchen zu uns in die Tierarztpraxis kommen. Es sind in meinen Augen wunderschöne und tolle Tiere! Ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Hallo!

Ich freue mich immer riesig, wenn Frettchen zu uns in die Tierarztpraxis kommen.
Es sind in meinen Augen wunderschöne und tolle Tiere!
Ich selbst werde auch immer schwach, wenn ich welche sehe und frage mich, ob ich ihnen wohl ein gutes Zuhause bieten könnte.
Ich habe dieses Jahr eine Ausbildung
zur tiermedizinischen Fachangestellten angefangen und hätte in der Mittagspause und Abends, sowie am Wochenende Zeit.
Ich ziehe demnächst mit meinen Ratten in eine etwa 75m² große Wohnung, möchte aber nach der Ausbildung ausziehen.
So, da ich nicht so die Erfahrungen mit Frettchen habe, frage ich einfach mal drauf los!

1.)Wie groß muss der Käfig für Frettchen sein, wenn sie jeden Tag Auslauf bekommen?

2.)Was füttert man Frettchen, wenn man sie gesund und artgerecht ernähren möchte?

3.)Was gehört auf jeden Fall in den Käfig, was wird gerne genommen und was sollte man meiden?

4.)Was muss man beim Auslauf in der Wohnung sichern und beachten?

5.)Werden Frettchen stubenrein?

6.)Wie viele Frettchen sollte man nehmen und wie sieht die Geschlechterverteilung aus?

7.)Muss man mit den Frettchen jeden Tag spazieren gehen und sollte man auch im Winter mit ihnen rausgehen?

So, das war es erstmal von mir.
Ich bin auf eure Antworten und Erfahrungsberichte echt gespannt!

LG,

CheshireLou
 
24.11.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wären Frettchen bei mir gut aufgehoben?-Viele Fragen! . Dort wird jeder fündig!
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Hallo CheshireLou,
schön dass du dich vor der Anschaffung informierst, aber das war ja eigentlich (fast) zu erwarten, bei deiner Berufswahl. :)
Ich zitier deinen Text einfach mal und schreib ein paar kurze Stichworte in einer anderen Farbe. Das hilft dir schonmal einen Anfang bei deinen Recherchen zu finden. ;)

1.)Wie groß muss der Käfig für Frettchen sein, wenn sie jeden Tag Auslauf bekommen?
Käfige aus dem Einzelhandel gibt es nicht in der passenden Größe. Die meisten Frettchenhalter bauen Kleiderschränke um oder richten ganze Zimmer ein. Auch reine Wohnungshaltung ist keine Seltenheit, was zu beachten ist, gibs in der Frage weiter unten. Generell misst man jedenfalls mind. 2 qm für für Frettchen, für jedes weitere Tier mind. 1 qm mehr. Und täglicher Auslauf ist trotzdem pflicht. Allerdings gilt hier: lieber mehrfach 30Min, anstelle einmal 2 Std. Das halten die wenigsten Frettchen durch. ;)

2.)Was füttert man Frettchen, wenn man sie gesund und artgerecht ernähren möchte?
Auf jeden Fall rohes Fleisch! Frettis sind Carnivore und dementsprechend ist rohes Fleisch (HUhn, Rind, Wild, Kaninchen, usw.) am gesündesten. Mit gutem Katzennassfutter (z.B Animonda, Miamor, Gourmet, Schmusy, Grau, Shah, usw.) kann man allerdings ergänzen. Futtertiere (tote Eintagsküken, Mäuse, Wachtelns, Hamster, usw.) sollte es ebenfalls geben.
Ein gutes Frettchentrofu (TotallyFerret, Frettchen4you, KennelNutritionsFerret, usw.) stellt man normalerweise ebenfalls den ganzen Tag zur Verfügung um die "Futterlücken" zu füllen. Frischmahlzeiten dann je nach Frettchen 1-2x täglich.


3.)Was gehört auf jeden Fall in den Käfig, was wird gerne genommen und was sollte man meiden?
KEIN Einstreu! Frettchen leben auf PVC, Linoleum oder sonstigen normalen Böden! Kuscheldecken, Hängematten, Schlafhäuschen und vorallem Röhren (z.B Drainagerohr) sollte nicht fehlen.

4.)Was muss man beim Auslauf in der Wohnung sichern und beachten?
Frettchen sind gute Kletterer. Entsprechend müssen Tische/Schränke/Möbel gesichert werden. (Küche von unten abgesichert!)Blumen müssen unzugänglich sein oder abgedeckt (z.B mit Draht) und die Fensterbank nicht erreichbar. Badezimmer und Toiletten sind eher keine geeigneten Frettchenräume, bei allem anderen müssen des Weiteren Schlitze und Spalten untersucht werden, um zu vermeiden, dass sich die Knirpse einklemmen oder sowas. Ist aber alles gut machbar.
Achso: Unkaputtbare Dekoration ist in deinem Sinne! :)

5.)Werden Frettchen stubenrein?
Zu 90% ja! Sofern genug (saubere) Toiletten herumstehen, ist die TRefferquote meist recht hoch. Einzelne Häufchen aus Faulheit oder im Eifer des Spiels können aber trotzdem passieren. Genauso gibt es konsequente Kloverweigerer- ist aber eher selten. Von daher besser keinen Teppich unter den Klos haben.

6.)Wie viele Frettchen sollte man nehmen und wie sieht die Geschlechterverteilung aus?
Umso mehr, umso besser, aber mind. 2 Tiere. Geschlechterverteilung ist vollkommen egal, hauptsache beide werden im entsprechenden Alter kastriert. (Wichtig wegen Gefahr von Dauerranz und Verträglichkeit, ausserdem ist es geruchlich etwas angenehmer.

7.)Muss man mit den Frettchen jeden Tag spazieren gehen und sollte man auch im Winter mit ihnen rausgehen?
Nein, das muss man nicht. Manche Frettchen mögen kurze Spaziergänge (wildes herumwuseln auf 3 qm), andere nicht. Muss man ausprobieren.
Was mir noch einfällt: Solange du Ratten hast, würde ich dir von Frettchen dringend abraten. Ratten stehen mehr oder minder auf dem frettigen Speiseplan und der Kontakt durch Geruch oder Sicht ist sicherlich sehr stressif für beide Tierarten.
Ansonsten musst du in der Mittagspause nicht nach HAuse fahren. Frettchen passen sich dem Rythmus ihrer Halter meist wunderbar an und sind als Dämmerungsaktive Tiere sowieso eher morgens und abends wach.

Man empfiehlt generell allen Anfängern erstmal Probeschnuppern zu gehen. Frettchen haben ihren Eigengeruch und können auch gut zwicken/beissen. Damit muss man im Notfall umgehen können.

Liebe Grüße
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Hallo :D

1.)Wie groß muss der Käfig für Frettchen sein, wenn sie jeden Tag Auslauf bekommen?
Mindestgröße für zwei Frettchen ist 2m² + 4 Stunden Auslauf täglich. Das ist - meiner Meinung nach - zu wenig. Besser wäre, wenn man ihnen ein ganzes Zimmer zur Verfügung stellt oder noch besser: Freie Wohnungshaltung. Wenn wirklich ein Käfig her muss, gilt: Je größer, desto besser. Und natürlich so viel Auslauf wie möglich.

2.)Was füttert man Frettchen, wenn man sie gesund und artgerecht ernähren möchte?
Da Frettchen reine Carnivoren sind, sollte ihre Ernährung natürlich zum größten Teil aus Fleisch bestehen. Dabei kann (und sollte) man alles roh füttern, außer (Wild-)Schwein. Futtertiere (Küken, Mäuse, ...) gehören auch zur artgerechten Ernährung - aber keine Sorge, die kauft man bereits tot ;)
Da Frettchen eine ziemlich schnelle Verdauung haben, müssen sie ständig Futter zur Verfügung stehen haben. Sie verdauen innerhalb weniger (2-3) Stunden und müssen dann wieder fressen. Um das zu gewährleisten kann man ihnen hochwertiges Frettchentrockenfutter rund um die Uhr anbieten. Morgens und Abends gebe ich dann Frischfutter (also Fleisch, Futtertiere oder hochwertiges Katzennassfutter)

3.)Was gehört auf jeden Fall in den Käfig, was wird gerne genommen und was sollte man meiden?
Vermeiden sollte man Einstreu. Da Frettchen - insbesondere ihr Futter - gerne bunkern, könnte etwas von dem Einstreu mitgefressen werden und zu einem Darmverschluss führen.
Nippeltränken sind nicht gut - besser Wassernäpfe.
Lieber sollte man Kuscheltücher, Decken, Hängematten - einfach alles, wo man sich gut reinkuscheln kann - geben (nur Vorsicht bei Handtüchern oder dgl. aus Frottee, da besteht die Gefahr, das die Frettchen mit den Krallen hängenbleiben).
Katzenklos: am besten mehrere, das erhöht die Trefferquote ;)
Spielzeug (z.B. ein Karton mit Bällen, Zeitungspapier, Erde, Blätter,...) kann man, wenn der Platz es zulässt, natürlich auch in den Käfig stellen. Dann können sie sich beschäftigen.
Futterschüsseln sollten schwer oder befestigt sein - sie werden gerne herumgeschoben, ausgebuddelt oder runtergeworfen.

4.)Was muss man beim Auslauf in der Wohnung sichern und beachten?
Frettchen sind sehr neugierig und sind überall dran/drauf/drin. Gefährliche Dinge sollten natürlich außer Reichweite sein
  • Man sollte darauf achten, dass die Frettchen nicht zu hoch klettern können, denn sie kommen dann oft nicht mehr runter. Ein Sturz aus großer Höhe kann böse enden.
  • Blumentöpfe und Pflanzen sollten außer Reichweite der Frettchen gebracht werden. Die Pflanzen könnten giftig sein und aus Blumentöpfen wird gerne die Erde ausgegraben.
  • Medikamente, Putzmittel und andere Chemikalien müssen natürlich auch sicher verstaut werden (Vorsicht: Manche Frettchen bekommen Schränke/Laden auf).
  • Mülleimer, Waschmaschinen, Geschirrspüler und co. können sehr gefährlich werden. Unerreichbar machen und immer kontrollieren, ob eh kein Frettchen ist.
  • Klotüre und/oder Klodeckel immer schließen! Wenn Frettchen in die Toilette fallen und nicht mehr heraus kommen, ertrinken sie qualvoll.
  • Bei Fenstern und Türen ist ebenfalls vorsicht geboten. Frettchen sind schnell ;)
  • Kleinteile, wie Radiergummis, werden von Frettchen gerne verschleppt und manchmal auch gefressen. Dies kann zu einem Darmschverschluss führen, der unbehandelt tödlich endet. Solche Dinge also auch besser wegräumen.
  • Menschliche Nahrungsmittel sollten auch weggeräumt werden.
  • Auch Dekoartikel lieber in Sicherheit bringen - Frettchen werfen gerne alles runter, was nicht niet- und nagelfest ist.
Nicht zu 100%. Wenn man konsequent ist, kann man viele Frettchen dazu bringen, relativ brav die Toilette aufzusuchen, aber man sollte immer damit rechnen, dass mal etwas daneben geht. Wie gesagt: Konsequent sein (immer wieder loben, wenn sie brav sind), auf Sauberkeit achten (1-2x täglich Klos machen), genug Klos zur Verfügung stellen (Frettchen wollen nicht weit gehen, wenn sie müssen) und sie an den richtigen Stellen stehen hat (das zeigen die Frettchen dir dann schon ;) ) - das sind so die wichtigsten Aspekte.

6.)Wie viele Frettchen sollte man nehmen und wie sieht die Geschlechterverteilung aus?
Einzelhaltung grenzt bei den geselligen Kobolden schon an Tierquälerei.
Es müssen also mindestens zwei sein, besser noch 3 oder mehr. Wie gesagt, sie sind sehr gesellig und sozial und leiden beim Verlust ihres Partners ziemlich stark. U.a. deswegen ist es besser, wenn bei einem Verlust noch ein (oder mehr) Artgenossen da sind. Auch für den Dosi ist das besser - man hat dann nicht so viel Stress und Druck, möglichst schnell einen Partner für das alleingebliebene Frettchen zu finden und kann sich selbst Zeit zum Trauern lassen.
Ob Fähen oder Rüden ist völlig egal, so beide Geschlechter kastriert werden müssen. Viel wichtiger sind dass Charakter und Alter zusammenpassen.

7.)Muss man mit den Frettchen jeden Tag spazieren gehen und sollte man auch im Winter mit ihnen rausgehen?
Man MUSS mit Frettchen gar nicht rausgehen. Wenn Dosi und Frettchen Spaß daran haben, kann man gerne mit ihnen rausgehen, ein Muss ist es aber nicht ;)

Die größten Probleme sehe ich darin, dass du Ratten hast. Frettchen sind sehr einfallsreich und werden alles versuchen, um an die Ratten ranzukommen. Außerdem stehen die Ratten wahrscheinlich unter Dauerstress, wenn sie ständig ihre Feinde riechen. Wenn also keine räumliche Trennung möglich ist, würde ich - solange du Ratten hast - von der Frettchenhaltung absehen.

Ich habe jetzt schon so viel geschrieben und trotzdem fehlt noch eine Menge. Du kannst gerne mal auf meiner HP vorbeischauen, da hab ich auch noch einige Infos über Frettchen zusammengeschrieben: http://fellkugeln.jimdo.com/

Ach ja: Vor der Anschaffung solltest du mal einen Schnupperbesuch machen. Auch wenn du schon Frettchen live gesehen ist, war das doch nicht ihre gewohnte Umgebung und deshalb verhalten sie sich anders. Also wende dich am besten mal an eine Frettchenhilfe in deiner Nähe, wo du dir die Frettchenhaltung (und natürlich die Frettchen selber) mal live anschauen kannst.

edit: Kasary war schneller ^^
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Danke für die umfangreichen und guten Antworten!
Ich werde mich auch weiterhin schlau machen (Bücher, Internet, Frettchenbesitzer...) und dann entscheiden, ob Frettchen zu mir passen würden oder eher nicht.
Ich muss auch jetzt gerade keine haben, ich wollte ja nur generell fragen, ob die kleinen süßen Fellknäuel es gut bei mir hätten, denn wenn mein Lebensstil nicht zu denen von Frettchen passt oder umgekehrt macht das einfach keinen Sinn.
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Wie sieht das denn eigentlich aus mit den monatlichen Kosten?
Wofür gebt ihr ungefähr was aus?
Und wie viel kostet ein Frettchen ungefähr in der Anschaffung(Frettchen selber, Käfig, Zubehör)?
Gibt es auch Käfige im Handel, die sich anbieten würden?
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Uff, ich habe mich jetzt durch ein paar Seiten gelesen, habe aber trotzdem noch massig Fragen, die ich gerne aus erster Hand von Frettchenbesitzern beantwortet hätte.

1.) Ist die Konsistenz des Kotes eher fest oder weich?

2.)Kommen Frettchen mit Katzen und Hunden aus?

3.)Wenn ich ihnen permanenten Freilauf in einem 30m² Raum biete ist es dann sehr wahrscheinlich, dass sie dann auch mal auf den Boden machen?

4.)Wie viele Klokisten brauch ich pro Raum in dem sie Freilauf haben?

5.)Funktioniert ein permanenter Freilauf ohne Aufsicht, oder ist es zu gefährlich für die Frettchen?

6.)Eignet sich einer dieser Käfige für die Frettchenhaltung(gehen wir mal davon aus, dass sie nur 1-2 Stunden Auslauf am Tag bekämen):

Kleintierheim Royal Suite

(95 x 120 x 63 cm)

Chinchilla I - Choco/Vanilla
(60 x 60 x 170 cm)

Chinchilla II - Choco/Vanilla
(91 x 60 x 185 cm)

Ferplast Kleintierkäfig Furet Tower
(L 80 x B 75 x H 161 cm)

Essegi Corner Super Voliere für Kleintiere
(L 78 x B 78 x H 178 cm )

Essegi Venezia Super Voliere für Kleintiere
(L 115 x B 55 x H 163 cm )

Essegi Alicia Super Voliere für Kleintiere
(L 115 x B 55 x H 113 cm)

Essegi Kleintierkäfig Baffy 120 3-stöckig
(L 120 x B 54 x H 150 cm )

Essegi Kleintierkäfig Virginia 120
(L 118 x B 58 x H 120 cm )

Essegi Firenze Voliere für Vögel und Kleintiere
(L 105 x B 65 x H 181 cm )

Innen- und Aussenvoliere für Kleintiere Tridoor
(L 75 x B 50 x H 157 cm )

?

7.)Sollte ich eher zu Jungtieren oder älteren Tieren greifen?

8.)Kann man sowohl Katzennass-, wie auch Katzentrockenfutter verfüttern und gibt es bestimmte Sorten, die das Frettchen nicht bekommen sollte?

9.)Sind Futtertiere wirklich Pflicht, oder reicht es, rohes Fleisch zu verfüttern(Ich mag mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, wie diese Futtertiere womöglich behandelt werden)?

10.)Kann man den Käfig mit Zeitung auslegen?

11.)Nagen oder zerkratzen Frettchen Sachen?

12.)Ist Obst und Gemüse notwendig?

13.)Was für Leckereien dürfen gegeben werden?

14.)Wie darf man sich die Frettchenerziehung vorstellen?

15.)Zählen Langhaarfrettchen zu den Qualzuchten und welche Züchtungen sollte man aus gesundheitlichen Gründen besser nicht unterstützen?

16.)Haben Frettchen eine Rangordnung untereinander, so dass ich mich als "Alphatier" sehen muss/sollte?


Entschuldigt die Frageflut, nur ich möchte wirklich alles abgeklärt haben, bevor ich mir jemals solche Kobolde ins Haus hole.:uups:
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Hallo,

1.) Ist die Konsistenz des Kotes eher fest oder weich?
Es sind schon Würstchen, aber im frischen Zustand eher weich.

2.)Kommen Frettchen mit Katzen und Hunden aus?
Katzen und Frettchen kommen in den meisten Fällen sehr gut miteinander aus. Bei Hunden muss man da schon vorsichtiger sein. Es sollten keine Hunde mit großem Jagdtrieb sein, die die Frettchen als Beute ansehen könnten. Sehr große und schwere Hunde können Frettchen durch draufsteigen oder -legen unabsichtlich verletzen.
Allerdings kann man da keine Pauschal-Aussagen machen. Es kommt immer auf die jeweiligen Tiere und deren Charakter an. Man muss es eben ausprobieren und Frettchen am besten nicht ohne Aufsicht mit Katzen oder Hunden zusammenlassen.

3.)Wenn ich ihnen permanenten Freilauf in einem 30m² Raum biete ist es dann sehr wahrscheinlich, dass sie dann auch mal auf den Boden machen?
Frettchen werden (fast) nie 100% stubenrein. Man muss also immer damit rechnen, dass etwas daneben geht. Es kommt aber auch stark auf den Besitzer und dessen Konsequenz an. Wenn die Frettchen erstmal merken, dass man auch daneben machen kann, ohne dass irgendjemand was "sagt", dann machen sie sich auch nicht mehr die Mühe, ins Klo zu steigen.
Wenn man also konsequent ist, genügend Klos an den richtigen Orten aufstellt und diese regelmäßig sauber macht, darf man hoffen, dass relativ wenig daneben geht ;)

4.)Wie viele Klokisten brauch ich pro Raum in dem sie Freilauf haben?
Grundregel ist mindestens 1 Klo pro frettchenzugänglichem Raum. Allerdings kommt es auf den Raum an (Größe,..) und wie oft sich die Frettchen dort aufhalten. Auch hier kann man nichts pauschal sagen - das zeigen einem die Frettchen schon.

5.)Funktioniert ein permanenter Freilauf ohne Aufsicht, oder ist es zu gefährlich für die Frettchen?
Wenn die Zimmer, in denen die Frettchen Freilauf haben, frettchensicher sind, spricht nichts dagegen.

6.)Eignet sich einer dieser Käfige für die Frettchenhaltung(gehen wir mal davon aus, dass sie nur 1-2 Stunden Auslauf am Tag bekämen):
Nein. Mindestgröße bei 4 Stunden Auslauf sind 2m² für 2 Frettchen (wobei ich persönlich das auch noch zu klein finde).

7.)Sollte ich eher zu Jungtieren oder älteren Tieren greifen?
Anfängern würde ich grundsätzlich zu etwas älteren Tieren aus einer Frettchenhilfe raten. Erfahrungsgemäß sind Anfänger öfter mal mit Welpen überfordert, da diese vieles erst lernen müssen (Stubenreinheit; dass sie nicht beißen dürfen;....), gerne ihre Grenzen austesten und sehr viel anstellen. Ältere Tiere sind da schon erzogener und etwas gesetzter.

8.)Kann man sowohl Katzennass-, wie auch Katzentrockenfutter verfüttern und gibt es bestimmte Sorten, die das Frettchen nicht bekommen sollte?
Das Futter sollte natürlich hochwertig sein. Von KaFu wie Whiskas, KiteKat und ähnlichem würde ich also absehen. Welche Katzenfuttermarken hochwertig sind, kannst du ja hier im Forum im Katzen-Bereich mal nachlesen. Katzentrockenfutter brauchen Frettchen im Grunde nicht unbedingt, da es hochwertige Frettchentrockenfuttermarken (Frettchen4you z.B.) gibt.

9.)Sind Futtertiere wirklich Pflicht, oder reicht es, rohes Fleisch zu verfüttern(Ich mag mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, wie diese Futtertiere womöglich behandelt werden)?
Ja Futtertiere sollten schon verfüttert werden. Wenn du wissen willst, wie die Tiere zuvor behandelt und gehalten wurden, schau dich doch mal in Reptilienforen um. Da gibt es oft viele Halter, die ihre Futtermäuse selber züchten und auch welche davon abgeben. Vielleicht findest du jemanden in deiner Nähe.

10.)Kann man den Käfig mit Zeitung auslegen?
Ich würde eher Kuschelsachen (Decken, Häuschen, Körbchen, Hängematten,...) nehmen.

11.)Nagen oder zerkratzen Frettchen Sachen?
Da Frettchen keine Nage- sondern Raubtiere sind, nagen sie nichts an. Meine haben auch noch nie etwas zerkratzt.

Das ist unnötig. Frettchen können es sowieso nicht verdauen.

13.)Was für Leckereien dürfen gegeben werden?
Die meisten Frettchen lieben Vitamin- und Maltpasten. Das ist oft DIE Frettchendroge und praktisch zum abwiegen, Krallen schneiden, Ohren putzen, Medikamente geben und was eben sonst noch so anfällt ;) Katzen- und Hundeleckerlies kann man auch geben, dabei sollte man aber darauf achten, dass kein Zucker und nicht allzu viel Getreide dabei ist. Wobei wir ja auch manchmal ungesund essen - warum sollten die Frettchen also nicht auch dürfen, wenn es ihnen schmeckt? ;) Solange es nicht zu oft vorkommt, ist das natürlich nicht schlimm.

14.)Wie darf man sich die Frettchenerziehung vorstellen?
Wenn du dir ältere Frettchen nimmst, fällt der Großteil der Erziehung ja schon weg. Sonst kommt es darauf an, was man ihnen ab- oder anerziehen möchte. Kleines Beispiel:
Stubenreinheit: Wenn man bei ihnen dieses typische "Schwanz hoch und zurückschieben" sieht, setzt man sie schnell auf ein Klo und wenn sie dort machen, werden sie gelobt und gibt ihnen was Leckeres (Paste,...). Wenn mal was daneben geht, nicht schimpfen, die Frettchen mit der Nase eintauchen oder sonst was - das bringt nichts. Die Stelle einfach gut säubern (damit es nicht nach 'Klo' riecht) und evtl. ein KaKlo oder ein Körbchen hinstellen.
Man sollte sich aber nicht zu viel von der Frettchen-Erziehung erhoffen. Ein Frettchen wird nie wie ein Hund hören und auf Kommando irgendetwas ausführen ;) Aber bei einem kannst du dir sicher sein: Die Frettchen werden dich erziehen :mrgreen:

15.)Zählen Langhaarfrettchen zu den Qualzuchten und welche Züchtungen sollte man aus gesundheitlichen Gründen besser nicht unterstützen?
Meines Wissens nach: Ja (da LH-Fähen irgendwelche Probleme mit der Milchleiste haben und so ihre Welpen nicht säugen können), allerdings kenne ich mich damit nicht so gut aus.

16.)Haben Frettchen eine Rangordnung untereinander, so dass ich mich als "Alphatier" sehen muss/sollte?
Bei manchen Gruppen sieht man recht stark, wer höher als andere steht. Bei vielen ist das allerdings nicht so. Falls meine überhaupt eine bestimmte Rangordnung haben, weiß ich nichts davon bzw. weiß ich nicht, wer wo steht. Allerdings würde das Wissen wohl auch nichts an meinem Verhalten ihnen gegenüber ändern und deshalb "interessiert" es mich auch nicht (das klingt irgendwie falsch^^)

Entschuldigt die Frageflut, nur ich möchte wirklich alles abgeklärt haben, bevor ich mir jemals solche Kobolde ins Haus hole.:uups:
Für's Fragen brauchst du dich doch nicht zu entschuldigen. Ist doch schön, wenn sich jemand vorher informiert ;) Und wenn du noch Fragen hast: nur her damit.

Ich würde dir aber raten, einfach mal bei einem erfahrenen Frettchenhalter daheim vorbeizuschauen. Viele Dinge (Spielverhalten bzw. Verhalten allgemein) kann man einfach nicht mit Worten beschreiben, das muss man sehen.
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Okay, also wenn jemals Katzen oder Hunde mit bei mir einziehen würden würde ich die Frettchen nur unter Aufsicht zu ihnen lassen.

Ich kenne rein gar keinen Frettchenzüchter, legen diese denn in der Regel Wert auf eine gute Erziehung oder bleibt das an den zukünftigen Besitzern hängen?

Ich weiß auch nicht, seit einer Erzählung, in der mir ein Schlangenhalter gesagt hat, er züchtet seine Futtertiere selbst und steckt sie dann lebendig in die Tiefkühltruhe habe ich leichte Probleme solche Tiere zu verfüttern. Noch kann ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, fertig gekauftes Fleisch wäre mir persönlich teilweise lieber.

Ich werde nochmal versuchen bei einem Frettchenhalter vorstellig zu werden, meine Erfahrungen beruhen ja lediglich auf meinen Praxisalltag und ein auf einem unkastrierten Rüden (4-5 Monate alt) der zwei Wochen frei in meinem Zimmer leben durfte und sogar bei mir im Bett geschlafen hat.:055:
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Ich kenne rein gar keinen Frettchenzüchter, legen diese denn in der Regel Wert auf eine gute Erziehung oder bleibt das an den zukünftigen Besitzern hängen?
Seriöse Frettchenzüchter zu finden ist leider gar nicht so leicht. Wenn du also zu Züchtertieren tendierst, schaue dir die Züchter vorher genauestens an.
Aber auch wenn du dir Welpen von einem seriösen Züchter nimmst, bleibt die meiste Erziehung an dir hängen. Die Welpen werden zwar Menschen kennen und vielleicht nicht so fest zubeißen wie Frettchen, die zuvor noch nie engeren Kontakt zu Menschen hatten, aber es sind trotzdem Welpen, die erst lernen müssen, dass sie mit uns nicht so grob spielen dürfen und die ihre Grenzen austesten.
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Alles klar, also sollte ich mir definitiv ältere Tiere aus zweiter, dritter oder vierter Hand holen.
Auch solche Tiere haben schließlich eine Chance verdient und man kann sich vielleicht auch besser besonders einfache und wohlerzogene Frettchen aussuchen und weiß, was auf einen zukommt.
Wie wäre es denn dann, wenn ich jüngere Frettchen dazu vergesellschaften würde, wie sieht so eine Vergessellschaftung aus und erziehen sich die Frettchen untereinander?
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Hallo,

wenn du bereit bist, solche Tiere zu nehmen, würde ich dir auf jeden Fall dazu raten ;) (Viele wollen ja leider Babys - egal bei welcher Tierart oder glauben, dass alle Tiere aus einem Tierheim/einer Tierhilfe "gestört" sind).

Wenn man ein jüngeres Frettchen dazu haben möchte, muss man erstmal schauen, ob das vom Alter her überhaupt sinnvoll ist. Zu zwei 6-7 jährigen wäre ein 1 jähriges wohl keine gute Idee. Dem/der 'Kleinen' wäre mit Sicherheit schnell langweilig und er/sie würde die Alten dann wahrscheinlich nur ärgern. Außerdem muss man bei so einem Fall ja leider damit rechnen, dass man die Alten nicht mehr allzu lange haben wird und der/die 'Kleine' ja dann alleine wäre.
Wenn der Altersunterschied also zu groß ist, lieber 2 jüngere nehmen, die sich dann miteinander beschäftigen können ;)

erziehen sich die Frettchen untereinander?
Es kann vorkommen, dass ein ängstliches Frettchen etwas mutiger wird, wenn es bei anderen Frettchen sieht, dass bei Menschen nichts schlimmes passiert, aber so richtig erziehen tun sie sich gegenseitig eher nicht.
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Alles klar, darf ich dann noch fragen, woher ihr eure Futtertiere bezieht, wie oft es welche gibt und was so verfüttert wird?
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Futtertiere gibt es bei mir hauptsächlich Eintagsküken, die bekomme ich über den Frettchenverein, bei dem ich Mitglied bin.
Ab und an (aber nicht allzu oft, da meist sehr teuer) gibt es auch Mäuse, Ratten oder Wachteln - die bestelle ich online.
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Darf ich mal fragen, wie diese Eintagsküken "verarbeitet" werden?
Ich hoffe sie werden nicht, wie die Futtertiere des Schlangenhalters den ich erwähnte einfach bei lebendigem Leibe eingefroren.
Welche Haltung bietet sich für Frettchen eigentlich eher an, Außenhaltung(wie sieht es da mit der Gehegegröße und dem Auslauf aus und können sie den ganzen Winter über dort bleiben?), Balkonhaltun/Wintergartenhaltung oder Innenhaltung?
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Hey,
auch bei der Tötung von Eintagsküken gibt es vermutlich Unterschiede, allerdings kenne ich es so, dass die meisten Plüschwürfel männliche Tiere aus Hühnerzuchten sind und dort nicht "gebraucht" werden. Sie werden dann aussortiert und vergast oder teils auch schockgefroren. Das ist schlimm, garkeine Frage, wobei ich nicht glaube, dass sie das wirklich mitbekommen?! Fakt ist aber, dass die Tiere nicht sterben, weil sie auf Frettchens Teller landen, sondern weil sie in ihrem Geschlecht nicht benötigt werden. Wir als Frettchenhalter sind dann quasie die "Müllabfuhr", damit sie wenigstens nicht auchnoch in der Tonne landen. Schöner wird das Ableben dadurch aber leider nicht... Falls du aber eine andere Quelle findest, wäre ich auch interessiert.
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Mh, das finde ich nicht gerade schön.
Bei Eintagsküken kann ich die Verfütterung sogar irgendwo noch nachvollziehen, so landen die Kleinen immerhin nicht auf dem Müll, aber schön ist diese ganze Hühnerhaltung bei weitem nicht und es sollte sich auch mal bald etwas daran ändern.
Naja, das ist ein ganz anderes Thema und ich schweife wieder ab.
Ich denke jetzt, dass ich, falls ich mal Frettchen haben sollte sie auf jeden Fall in einer Wohnungshaltung halten möchte.
Nur wie würde ich das machen, wenn ich noch unerzogene Frettchen bekäme?
Würde ich diese dann rauslassen, wenn ich da bin, um sie für Toilettengänge auch Belohnen zu können?
Was sind typische Gefahren im Haushalt und was könnten Frettchen zerstören?
Wären sie zum Beispiel in einem Arbeitszimmer gut aufgehoben, oder wäre das Zerstörungsrisiko (PC, Ordner) zu hoch?
Ich denke, ich würde sie tagsüber dann in einem Zimmer lassen und wenn ich da bin durch die ganze Wohnung huschen lassen.
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Welche Haltung bietet sich für Frettchen eigentlich eher an, Außenhaltung(wie sieht es da mit der Gehegegröße und dem Auslauf aus und können sie den ganzen Winter über dort bleiben?), Balkonhaltun/Wintergartenhaltung oder Innenhaltung?
Außenhaltung ist - beim richtigen Gehege - gar kein Problem. Mindestgröße ist dabei für 2 Frettchen 10m², da das Gehege ja Rückzugsort und Auslauf zugleich ist. Man kann mit ihnen natürlich auch "Gassi" gehen, was den Auslauf aber nicht ersetzt. Reinholen ist, gerade im Winter, eine eher schlechte Idee, weil der Temperaturunterschied zu groß wäre. Winter ist für Frettchen, wenn sie rechtzeitig (am besten im Frühjahr, spätestens aber Anfang Herbst) rausgesetzt werden, kein Problem. Sie haben dann genug Zeit sich auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten, sich ein Winterfell zuzulegen und sich Winterspeck anzufressen.
Im Sommer ist da eher Vorsicht geboten - bei zu hohen Temperaturen besteht Hitzeschockgefahr.
Habe gerade nicht allzu viel Zeit, auf meiner HP kannst du darüber noch genauer lesen: http://fellkugeln.jimdo.com/frettchen-infos/haltung/
Das größte Problem bei Außenhaltung sehe ich darin, dass sich kaum einer - auch wenn er/sie sich das vornimmt - wirklich mehrere Stunden täglich zu seinen Frettchen raussetzt und sich mit ihnen beschäftigt.

Ich persönlich bevorzuge freie Wohnungshaltung. Ich will meine Tiere einfach um mich rum haben und das wäre bei Außenhaltung ja nicht möglich. Aber diese Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen, das ist nur meine persönliche Meinung ;)

edit: Auf meiner HP findest du auch etwas über die Gefahren in der Wohnung. Das kannst du dir ja mal anschauen, ich werde später genauer auf deine Fragen antworten ;)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Würde ich diese dann rauslassen, wenn ich da bin, um sie für Toilettengänge auch Belohnen zu können?(...)
Wären sie zum Beispiel in einem Arbeitszimmer gut aufgehoben, oder wäre das Zerstörungsrisiko (PC, Ordner) zu hoch?
Ich denke, ich würde sie tagsüber dann in einem Zimmer lassen und wenn ich da bin durch die ganze Wohnung huschen lassen.
Das klingt gut ;) Also ein Zimmer komplett frettchensicher machen, am besten eines, wo es für den Boden nicht ganz so schlimm ist, wenn sie mal danebenmachen. Um den PC würd ich mir keine Sorgen machen, das interessiert sie meistens nicht. Bücherregale und ähnliches werden mit hoher Wahrscheinlichkeit - wenn für die Frettchen erreichbar - ausgeräumt ;)

So, ich hoff ich hab jetzt keine Frage(n) übersehen ;)
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Bisher hört sich das doch alles sehr gut an, ich kann mich mit dem Gedanken, irgendwann mal so Rabauken bei mir zu haben immer mehr anfreunden.
Ich werde jetzt noch weiter recherchieren und mich wieder melden, wenn ich wieder Fragen habe!
Danke übrigens, dass ihr meine Fragen so ausdauernd, schnell und hilfreich beantwortet habt!
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Danke übrigens, dass ihr meine Fragen so ausdauernd, schnell und hilfreich beantwortet habt!
Dafür ist ein Forum doch da ;) Ich finds super, wenn jemand (viele) Fragen stellt, es werden viel zu viele Tiere unüberlegt angeschafft. Ich hoffe, du meldest dich nicht nur bei Fragen wieder, sondern hältst uns auch auf dem Laufenden, was die Frettchenplanung angeht :D
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Und mal wieder habe ich Fragen!:D
Diesmal geht es um die Inneneinrichtung des Käfigs und des Zimmers/der Wohnung.
Ich habe mal auf verschiedenen Seiten nach Frettchenzubehör geschaut und dabei konnte ich folgendes
finden:

Kratzbaum
Hängematte
Futterball
Spieltunnel
Wandbett
Schlafsack
Toilette
Hängebrücke
Grasröhre
Bälle (Holz, Stoff)
Katzenspielzeug

Gibt es denn noch mehr, mit denen man Frettchen eine Freude machen könnte und wovon sollte man unbedingt abraten?
Ich habe zudem ein Spray entdeckt, womit man die Frettchen einsprühen kann, so dass sie nicht mehr "stinken", was haltet ihr von so etwas?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wären Frettchen bei mir gut aufgehoben?-Viele Fragen!

Wären Frettchen bei mir gut aufgehoben?-Viele Fragen! - Ähnliche Themen

  • Anschaffung von Frettchen

    Anschaffung von Frettchen: Ich hatte schon mal Frettchen. Einen alten Herren und eine junge Dame. Lange her. Jetzt will ich wieder welche. Junge am besten. Was ist da...
  • Frettchen holen ja oder nein... Was sagt ihr?

    Frettchen holen ja oder nein... Was sagt ihr?: Hallo liebe Frettchen Freunde, Meine Frage... Frettchen Ja oder Nein Dazu eine kleine Geschichte über mich/uns damit ihr euch ein Bild von uns...
  • Frettchen Aufzucht

    Frettchen Aufzucht: Mutter hat nicht genug Milch Hat wer Erfahrungen zur Aufzucht per Flasche? Ich benutze Gim Cat.
  • Haben eure Frettchen Freilauf oder Käfig/Gehege?

    Haben eure Frettchen Freilauf oder Käfig/Gehege?: Hallo, hier im Forum ist zwar lange nichts mehr los gewesen, aber ich versuche es trotzdem mal mit der Frage nach der Haltung eurer Frettchen...
  • frettchen anschaffen?

    frettchen anschaffen?: hallo, ich möchte mir schon länger frettchen anschaffen und habe mich schon sehr gut belesen. Bald gehe ich und meine mutter zu einem...
  • frettchen anschaffen? - Ähnliche Themen

  • Anschaffung von Frettchen

    Anschaffung von Frettchen: Ich hatte schon mal Frettchen. Einen alten Herren und eine junge Dame. Lange her. Jetzt will ich wieder welche. Junge am besten. Was ist da...
  • Frettchen holen ja oder nein... Was sagt ihr?

    Frettchen holen ja oder nein... Was sagt ihr?: Hallo liebe Frettchen Freunde, Meine Frage... Frettchen Ja oder Nein Dazu eine kleine Geschichte über mich/uns damit ihr euch ein Bild von uns...
  • Frettchen Aufzucht

    Frettchen Aufzucht: Mutter hat nicht genug Milch Hat wer Erfahrungen zur Aufzucht per Flasche? Ich benutze Gim Cat.
  • Haben eure Frettchen Freilauf oder Käfig/Gehege?

    Haben eure Frettchen Freilauf oder Käfig/Gehege?: Hallo, hier im Forum ist zwar lange nichts mehr los gewesen, aber ich versuche es trotzdem mal mit der Frage nach der Haltung eurer Frettchen...
  • frettchen anschaffen?

    frettchen anschaffen?: hallo, ich möchte mir schon länger frettchen anschaffen und habe mich schon sehr gut belesen. Bald gehe ich und meine mutter zu einem...