Katze furzt und leicht weicher Kot

Diskutiere Katze furzt und leicht weicher Kot im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Ich habe meine Katze am Freitag aus dem Tierheim geholt. Sie ist sehr klein, ein Jahr alt, aber erst groß wie maximal firstein halbes. Mein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Sedaka

Registriert seit
29.11.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich habe meine Katze am Freitag aus dem Tierheim geholt. Sie ist sehr klein, ein Jahr alt, aber erst groß wie maximal
ein halbes.
Mein Problem ist, sie furzt, ihr Kot ist manchmal weich und es stinkt zum Himmel. Allerdings ist sie am Mittwoch erst Kastriert worden (weibchen) und war auch so beim Tierarzt, vom Tierheim aus. Liegt das möglicherweise an der Futterumstellung oder sollte ich zum TA gehen? Sie schläft 2/3 vom Tag aber sonst ist sie lebhaft verspielt und kommt auch immer zu uns.

Danke für Antworten
Sedaka
 
29.11.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.713
Reaktionen
257
So etwas kann selbstverständlich an der Futterumstellung liegen. Wenn der Kot nur ab und zu weich ist und kein richtiger Durchfall, musst du dir da nichts denken. Welches Futter bekommt sie denn jetzt und welches bekam sie vorher?
 
S

Sedaka

Registriert seit
29.11.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich weiss nicht. Ich hab Sie ja aus dem Tierheim, bzw tierschutzverein. Die letzten 4 Tage kitecat und jetzt versuche ich es mit g&g knuspermenü fisch. Weil mir gesagt wurde das ohne Zucker besser ist.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.713
Reaktionen
257
Also Kitekat ist nicht gerade hochwertig und auch nicht zucker- u. getreidefrei, das g&g Knuspermenü ist Trockenfutter, auch nicht zur Katzenernährung geeignet. Katzen sollten Trockenfutter nur als Leckerli bekommen. Bitte lies dich doch hier mal weiter in das Thema Ernährung ein, wie man seine Katzen am besten ernährt und welche Marken empfehlenswert sind.
 
S

Sedaka

Registriert seit
29.11.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Gut, jetzt bin ich verwirrt, überall höre ich folgende Aussage: Trockenfutter so viel wie will und Nassfutter einmal am Tag....
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.713
Reaktionen
257
Da hast du dich verhört, hast du sicher nicht hier gehört, oder? Kitten dürfen fressen soviel sie wollen, aber Trockenfutter ist nicht gut für die Katzen höchstens ab und zu ein kleines bißchen als Leckerli. Kitten sollten am besten 4-5 Mahlzeiten über den Tag verteilt Nassfutter bekommen.

Aber mich würde es wirklich interessieren, wo du das gehört hast, vorallem dass mit dem Nassfutter nur einmal am Tag, habe ich noch nie gehört, dass manche auch einfach einen Napf Trockenfutter hinstellen habe ich schon öfters gehört, finde ich absolut nicht gut, aber Nassfutter nur einmal täglich habe ich echt noch nicht gehört.
 
P

Pauli Berlin

Registriert seit
29.12.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,ich bin zufällig auf diesen Beitrag gestoßen, weil ich 3 Katzenbabys hab und diese auch andauernd pupsen und einer davon auch weichen Stuhlgang hat.Mein Tierarzt hat gesagt, dass das total normal ist und sich der Verdauungsvorgang erstmal einspielen muss.Zu dem Thema Nassfutter kann ich nur sagen, dass mein Tierarzt und auch alle anderen Tierärzte von Familienmitgliedern von Nassfutter als Hauptnahrung abraten, da diese nicht gut für die Zähne der Katzis sind. Wenn man Nassfutter als Hauptnahrung nutzt hinterlässt dies eine Art Schleim auf den Zähnen und die Gefahr, dass das Tierchen Karies bekommt ist größer, als bei Trockenfutter.Trockenfutter hingegen ist gut für die Zähne und besser geeignet als Hauptnahrung.Ich hab meine 3 Muckelchens jetze umgestellt, auf komplett Trockenfutter, da es mir mein TA geraten hat. Ich habe meine drei Muckelchens vom Katzenschutzbund und dort wurden die vom Futter her total verwöhnt.Am Anfang war es zwar schwierig, weil die drei hauptsächlich Leckerlistangen, Thunfisch, Käse und sonstige Leckereien beim Katzenschutzbund bekommen haben, aber mittlerweile klappt das echt gut.Natürlich pupsen die drei auch noch und riechen tut es definitiv nicht angenehm :eusa_sick:, aber es hat echt nachgelassen mit der Pupserei, seit ich den Rat des TA's befolge.Mein TA und auch in Katzenbüchern steht, dass Menschen dazu neigen, ihre Tierchen zu vermenschlichen. In freier Wildbahn können die Tierchen sich auch nicht aussuchen, was es zu fressen gibt, da wird auch gefuttert, was sie fangen können.Man sollte bei einer Sorte Futter bleiben, sobald man festgestellt hat, dass die Muckelchens damit gut zurecht kommen.Wenn du unsicher bist, frag doch einfach mal beim TA nach, was er dazu meint, ob du Nass- oder doch besser Trockenfutter als Hauptnahrung geben sollst.LG
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
14
In freier Wildbahn fressen Katzen aber keine getrockenen Mäuse, sondern lebenden, die nunmal aus dem Wasserhaushalt der KAzten regeln. Trockenfutter aber entzieht Wasser

Hier mal eine aufschlussreiche Seite dazu:

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

Nebenbei ist Trockenfutter nicht besser für Zähne. Richtiger Abrieb kann nicht entstehen das Zeug wird wenn überhaupt nur einmal zerbissen, wobei es da auch eher wegbröselt.
Zur Zahnpflege regelmäßiges Rohes Fleisch, am Besten Muskelfleisch geben


Das weicher Stuhlgang normal wär, ist mir total neu. Hatt ich bei meine Kitten nicht, und ich hab von anfang an nur Nassfutter gefüttert.

Wie alt sind deine Kitten denn?


Und bei einer Futtersorte zu bleiben ist eher nachteilig. Man läuft gefahr sich Mäkelkatzen anzuerziehen die nur noch das eine Futter fressen. Wenn dass dann mal nicht ereichbar ist oder gar die Zusammensetzung geändert wird, hat man mächtig Probleme. Außerdem ist kein Futter perfekt.


Dein Ta hat dir da leider ganz viel Schmarn erzählt. Leider kann man sich auf TÄ bzgl. der Ernähung nur ganz selten verlassen. Die meisten TÄ verkaufen Futter in ihrer Praxos und bekommen dafür natürlich Provisionen. Da gehts einfach nur ums Geld
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Das was Dein Tierarzt da erzählt hat, ist irgendwie totaler Blödsinn oder Du hast nicht richtig zugehört. Trockenfutter ist weder gut für die Zähne noch für die Nieren der Katzen. Katzen neigen einfach dazu, zu wenig zu trinken, was zu Nierenschäden führen kann. Nur eine Sorte Futter weil die Tiere sonst vermenschlicht werden? Und was machst Du dann, wenn es dieses Futter nicht mehr gibt? Sie müssen draussen fressen, was sie fangen? Das ist richtig. Aber was fangen die Katzen draussen? Trockenfutter? Wohl kaum. Da ist Rohfleisch oder eben Dosenfutter wohl doch näher an der natürlichen Ernährung dran.

Vielleicht solltest Du mal ein bischen im Futterbereich lesen.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Oh, oh, oh, Pauli, das ist alles nicht Dein Ernst, oder?
Da bist Du an einen Tierarzt geraten, der von Katzenernährung leider überhaupt keine Ahnung hat :(

Bitte lies Dich mal gründlichst durchs Ernährungs-Unterforum!

Katzen als ehemalige Wüstenbewohner trinken so gut wie gar nichts, sondern beziehen ihre Flüssigkeit aus der Nahrung...

Trockenfutter hingegen entzieht der Katze noch Flüssigkeit ohne Ende, damit sie es überhaupt verwerten kann... Die Katze trocknet also aus, denn sie kann gar nicht so viel trinken, um das Flüssigkeitsdefizit wieder auszugleichen...
Das gibt über kurz oder lang massive Nierenschäden...
Zudem ist TroFu kein bisschen gut für die Zähne, denn es wird nur kurz zerknackt und dann runtergeschlungen...

Du hast schon Recht - NaFu ist für die Zahnreinigung auch nicht das Beste, aber es enthält zumindest reichlich Flüssigkeit und bei hochwertigen Sorten auch genug Fleisch und Nährstoffe für ein gesundes Katzenleben... Für die Zahnreinigung empfiehlt sich alle paar Tage ein Brocken rohes Rindfleisch oder auch rohe Pute / Huhn - da haben sie nämlich ordentlich was zu kauen, und DAS reinigt die Zähne wirklich...

Du sprichst von freier Wildbahn - hast Du schon mal eine Katze gesehen, die in freier Wildbahn Trockenfutter gefressen hat?
In freier Wildbahn gibt es Vögel, Mäuse, Ratten, Feldhamster, Insekten... alle nicht so wirklich trocken, oder?
Und alle sind zuckerfrei und enthalten mindestens 98% Fleisch und reichlich Flüssigkeit... Und die Katzen haben ordentlich was zu kauen...

Das Argument zieht also mal grad gar nicht ;)

Und nein, man sollte keinesfalls bei einer Sorte Futter bleiben, denn so erzieht man die Katzen zu Mäkelkatzen, und man hat ein massives Problem, wenn diese Sorte aus irgendeinem Grund nicht mehr produziert wird...
Je mehr Auswahl an hochwertigem Nassfutter die Katzen zur Auswahl haben, gemischt mit Rohfleisch zwischendurch, desto ausgewogener ist ihre Ernährung....

LG, seven

edit: Schon wieder viel zu langsam *seufz*
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
14
Off-Topic
troestende-smilies-0007.gif nimms nicht schwer, seven. Dafür ist dein Beitrag viel ausführlicher ;)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Off-Topic
Ihr seid süß, danke :uups:
 
P

Pauli Berlin

Registriert seit
29.12.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Huhu, ich kann ja nur das weitergeben, was mir der TA gesagt hat und ich hab definitiv richtig zugehört, da ich nämlich mehrmals nachgefragt habe und meine Mom mit dabei war und wir uns danach dann auch darüber unterhalten haben.

Natürlich hab ich hier ausreichend Wasser für die drei Muckelchens stehen, wo die drei auch immer dran gehen.

All das, was ich hier geschrieben hab, hab ich von meinem TA und dem muss ich in erster Linie ja erstmal glauben schenken, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren und danke euch, für eure Antworten und werd mir gleich mal den Beitrag zu der Ernährung durchlesen. :)

Ich hab halt festgestellt, dass es durch das Trockenfutter wirklich besser geworden ist.

Ich hab mich natürlich vorher reichlich informiert und auch mit vielen gesprochen, die auch Katzis haben und die geben alle nur Trockenfutter. Nu bin ich doch reichlich verwirrt, ich möchte meinen drei Muckels ja nicht schaden.

Ich möchte natürlich nur das beste für die drei Mietzis.

Der TA hat aber tatsächlich gesagt, dass das mit dem pupsen von dem Nassfutter kommt und ich denen wirklich nur TroFu geben soll und dass das gar nicht schlimm wäre, wenn ich denen genügend Wasser hinstelle.

Genau danach hab ich mich gerichtet.

Ich hab wirklich schon einige Futtersorten ausprobiert und gepupst haben die immer ganz schrecklich viel und fressen halt nicht alles, von daher war ich über den Rat vom TA natürlich dankbar.

Woran kann es denn dann liegen, dass die Katzis nur pupsen und der Stuhlgang zwar keine Diarrhö ist, aber trotzdem weich?
 
Renate*

Renate*

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
6.417
Reaktionen
0
Woran kann es denn dann liegen, dass die Katzis nur pupsen und der Stuhlgang zwar keine Diarrhö ist, aber trotzdem weich?
die könnten z.B. Würmer haben

Ich hab mich natürlich vorher reichlich informiert und auch mit vielen gesprochen, die auch Katzis haben und die geben alle nur Trockenfutter. Nu bin ich doch reichlich verwirrt, ich möchte meinen drei Muckels ja nicht schaden.
Trockenfutter wird oft gefüttert weils billig ist, es trocknet nicht an also kann man es stehen lassen....
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Huhu Pauli,

auf jeden Fall erstmal ein Riesenlob, dass Du Dich von der ganzen Kritik hier nicht hast abschrecken lassen, sondern offenbar wirklich am Wohl Deiner Katze interessiert bist! :clap:

Klar - man glaubt als erstes dem Tierarzt - das wird Dir keiner verübeln... Denn wer sollte es besser wissen, als jemand, der das studiert hat?
Sollte man meinen, gell? ist ja auch nur zu verständlich....
Nur leider wird das Thema "Ernährung" im Studium nur peripher behandelt; dazu kommt, dass viele Tierärzte quasi von Futtermittelherstellern (idR TroFu wie Royal Canin) "gesponsert" werden bzw. Verträge mit denen abschließen, dass sie deren Futter empfehlen...
Joar - ist klar, welches Futter dann empfohlen wird, ne? ;)

Aber wenn man mal logisch denkt, dann kommt man schnell drauf, dass das so nicht stimmen kann...
Eine Katze muss das 4fache von dem trinken, was sie an TroFu aufnimmt - miss das mal ab... Bzw., kipp mal ´nen Teelöffel TroFu in ein Glas Wasser und schau, was passiert....
Auch wenn Deine Katzen in Deinen Augen viel trinken - es wird wahrscheinlich um Längen nicht reichen, um die notwendige Flüssigkeit aufzunehmen, die das TroFu kompensiert...

Falls ich´s überlesen habe, entschuldige ich mich - aber welches Nassfutter hast Du gefüttert?
Manche Katzen vertragen manche Sorten besser und andere schlechter, da muss man einfach mal ein bisschen probieren....
Am besten bietet man mehrere verschiedene Marken und davon dann auch diverse Sorten an - so herrscht Abwechslung, Ausgewogenheit, es kommt keine Langeweile auf und man hat Alternativen, falls eine Marke/Sorte aus dem Programm genommen wird....

LG; seven
 
P

Pauli Berlin

Registriert seit
29.12.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Würmer haben die Katzis nicht. Wurde alles untersucht und die wurden am 19.12.2011 geimpft und nochmal entwurmt. Die haben jetze schon drei Wurmkuren hinter sich.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Nassfutter hab ich von dm und Aldi angeboten. Ebba und Bela futtern fleißig Trockenfutter, aber Paul halt nicht. Paul scharrt die ganze Zeit mit den Pfötchen, egal ob Nass- oder Trockenfutter. Ich bin quasi total ratlos und weiß jetze auch ehrlich gesagt nicht, was ich von dem TA halten soll. :(
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
2.044
Reaktionen
0
welches Nassfutter aus dem Aldi?

Es gibt dort nur die 200gramm Dose Chachet Select im Aldi Süd und das Lux im Aldi Nord was man bedenken los füttern kann.
 
H

Hundenase

Registriert seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Die meisten TÄ verkaufen Futter in ihrer Praxos und bekommen dafür natürlich Provisionen. Da gehts einfach nur ums Geld
Ich wiederhole mich, aber Tierärzte bekommen KEINE Provision für den Verkauf von Futter. Und die Gewinnspanne fürs Futter ist lächerlich klein.

Das ändert natürlich nichts daran, dass die Aussage des Tierarztes falsch ist. Unsere Hauskatzen stammen von den ägyptischen Katzen ab, folglich von Wüstentieren. Und sie haben Ernährungstechnisch auch noch alle Eigenarten der Wüstenbewohner, d.h. sie nehmen Flüssigkeit hauptsächlich über das Futter auf, ihr Fressplatz ist an einer anderen Stelle wie ihr Trinkplatz und sie können ihren Harn extrem konzentrieren, um Wasser einzusparen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Nur leider wird das Thema "Ernährung" im Studium nur peripher behandelt; dazu kommt, dass viele Tierärzte quasi von Futtermittelherstellern (idR TroFu wie Royal Canin) "gesponsert" werden bzw. Verträge mit denen abschließen, dass sie deren Futter empfehlen...
Manchmal frag ich mich, ob es nicht sinnvoller ist, sich mit einer Wand zu unterhalten! :roll: Entschuldigt mich bitte für mein Lautwerden, aber es nervt allmählich wirklich.

Im Studium wird Ernährung NICHT peripher behandelt, es interessiert nur keine Sau!!! Ich hatte 6 von 12 Semestern Ernährung, wobei z.B. gelehrt wird, dass Katzen Fleischfresser und ehemalige Wüstenbewohner sind, dass Trofu ungesund ist. Das kann man wohl kaum als wenig bezeichnen. Meine Mitstudenten hatten dasselbe. Mit dem Unterschied, dass sie Altklausuren auswendig gelernt haben und hören lieber auf das, was ihre Tierärzte daheim erzählen bei denen sie immer Praktikum machen und die alle Leute von der Ernährung als gestörte Idioten bezeichnen, die nicht so übertreiben sollen.
Also korrigiert jetzt BITTE mal eure Aussagen insofern, als dass ihr sagt "die meisten Tierärzte interessieren sich nicht für Ernährung und greifen deswegen zu den einfach vorgepackten Futtermitteln".
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13


Im Studium wird Ernährung NICHT peripher behandelt, es interessiert nur keine Sau!!!
Also korrigiert jetzt BITTE mal eure Aussagen insofern, als dass ihr sagt "die meisten Tierärzte interessieren sich nicht für Ernährung und greifen deswegen zu den einfach vorgepackten Futtermitteln".
Na gut, dann formulieren wir das Ganze eben um und verwenden zukünftig Deinen Satz...
Macht es das aber im Endeffekt besser? Kein bisschen, oder? :( Die Konsequenz ist doch die gleiche... *seufz*
Du scheinst ja eine der rühmlichen Ausnahmen zu sein (meine TÄ ist zum Glück auch so eine ;) ) - aber die Mehrheit der TÄ scheint es ja so zu handhaben, wie wir es immer schon sagen, und wie Du es ja auch gerade bestätigst.. (Und man kann es den Leuten (also den Katzenhaltern, nicht den Mitstudenten!) ja auch überhaupt nicht verübeln, dass sie auf ihre TÄ vertrauen, weil sie denken, dass die ja schon Ahnung haben müssen...)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katze furzt und leicht weicher Kot

Katze furzt und leicht weicher Kot - Ähnliche Themen

  • Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?

    Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?: Mein Freund und ich haben letztens die Diagnose bekommen, dass unser Kater Giardien und Spulwürmer hat. Der Tierarzt hat uns geraten, dass wir...
  • Bei Katze mit Würmern angesteckt?

    Bei Katze mit Würmern angesteckt?: Hallo ihr Lieben, heute haben wir leider festgestellt, dass beide unserer Katzen Würmer haben. Eine von beiden sogar sehr sehr massiv. Da beide...
  • Katzenpilz, Ozonanlage - Wirkung auf andere Lebewesen?

    Katzenpilz, Ozonanlage - Wirkung auf andere Lebewesen?: Hallo erstmal Wir haben zwei Katzen. Eine geb. Am 27.02.20 die andere am 19.04.20. Beide weiblich. Beide Maine Coone. Die jüngere hat nun...
  • Katze erbricht ständig - Befunde normal

    Katze erbricht ständig - Befunde normal: Hallo Zusammen, Ich habe einen Kater ( ca. 12/13 Jahre alt, reine Wohnungskatze ) der seit einiger Zeit häufiger erbricht. Als es schlimmer wurde...
  • Katze hat komischen "Pickel" auf der Nase

    Katze hat komischen "Pickel" auf der Nase: Hallo ihr Lieben, Mein Kater hat schon etwas länger so eine kleines Pickelchen auf der Nase und ich habe keine Ahnung, was es sein könnte. Eine...
  • Ähnliche Themen
  • Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?

    Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?: Mein Freund und ich haben letztens die Diagnose bekommen, dass unser Kater Giardien und Spulwürmer hat. Der Tierarzt hat uns geraten, dass wir...
  • Bei Katze mit Würmern angesteckt?

    Bei Katze mit Würmern angesteckt?: Hallo ihr Lieben, heute haben wir leider festgestellt, dass beide unserer Katzen Würmer haben. Eine von beiden sogar sehr sehr massiv. Da beide...
  • Katzenpilz, Ozonanlage - Wirkung auf andere Lebewesen?

    Katzenpilz, Ozonanlage - Wirkung auf andere Lebewesen?: Hallo erstmal Wir haben zwei Katzen. Eine geb. Am 27.02.20 die andere am 19.04.20. Beide weiblich. Beide Maine Coone. Die jüngere hat nun...
  • Katze erbricht ständig - Befunde normal

    Katze erbricht ständig - Befunde normal: Hallo Zusammen, Ich habe einen Kater ( ca. 12/13 Jahre alt, reine Wohnungskatze ) der seit einiger Zeit häufiger erbricht. Als es schlimmer wurde...
  • Katze hat komischen "Pickel" auf der Nase

    Katze hat komischen "Pickel" auf der Nase: Hallo ihr Lieben, Mein Kater hat schon etwas länger so eine kleines Pickelchen auf der Nase und ich habe keine Ahnung, was es sein könnte. Eine...