Stellung, Biegung, Schwerpunkt?

Diskutiere Stellung, Biegung, Schwerpunkt? im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo ich hoffe ihr könnt mir bei einem Problem helfen.... erst mal kurz zu mir: ich habe als ich ungefähr 6 jahre alt war angefangen zu...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Katniss<3

Katniss<3

Registriert seit
14.10.2011
Beiträge
129
Reaktionen
0
Hallo ich hoffe ihr könnt mir bei einem Problem helfen.... erst mal kurz zu mir: ich habe als ich ungefähr 6 jahre alt war angefangen zu voltigieren und nach 3 jahren (ca. mit 9 jahren) angefangen zu reiten, wobei ich 4 jahre lang 1x in der Woche reitunterricht hatte und
dann jetzt seit 2 weiteren Jahren 3x wöchentlich (1x Reitstunde, 2x freies reiten mit meiner RB) reite. Laut anderen Leuten ist meine Hand wohl ziemlich ruhig und mein Sitz is auch ganz ok...also nicht blutiger anfänger :D
So nun zu meiner Frage bzw. zu meinem Problem: Ich habe keine Ahnung wie ich meine RB stellen oder Biegen soll oder wie ich ihn "rund-reite" (wie soll das überhaupt aussehen?) oder das der nicht mehr so sehr auf der Vorderhand latscht. Irgendwie muss ich es teilweise schon reiten, denn manche Pferde laufen dann auch schön, aber ich weiß halt nicht bewusst was ich machen muss :( leider ist mein kleiner auch nicht so super ausgebildet (Nur Freizeitmäßig ins Gelände, aber wir haben auch einen platz,longierzirkel), aber das nötigste sollte eigentlich auch er können...leider hat er auch ab und zu leichte probleme mit dem rücken...

Schon mal vielen dank für die hilfreichen antworten :)

PS.:Alle die jetzt meinen etwas wie "lass die finger vom alleine reiten etc". schreiben zu müssen, können das bitte untersagen, da es mir auch nichts hilft
 
01.12.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
A

Alexandraaaaa

Registriert seit
05.11.2011
Beiträge
314
Reaktionen
0
Flott vorwärts reiten, äußeren Zügel begrenzend anstehen lassen, innerer Zügel darf locker sein.
Achte auf die Ohrenstellung (wenn sie schief wirken zu viel einseitiger Zügeldruck).
Reite viele Volten, Zirkel und Wendungen!
Schulterherein ist auch gut"
Natürlcih diagonale Hilfengebung nicht vergessen ;)

LG!
 
Schuttengel

Schuttengel

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
1.829
Reaktionen
0
Dazu würde ich dir empfehlen deinen Reitlehrer mal zu Fragen, das übers Internet zu erläutern ist relativ schwer. Alexandraaaa hat es in diesen 5 Zeilen die sie schrieb schon relativ gut auf den Punkt gebracht.
Ich denke nur, nachdem du nicht weißt wie sich das anfühlen muss, wirst du das so mit unseren Erklärungen auch nicht leichter haben.
Wichtig ist in erster Instanz einfach mal wie Alexandraaaa schon schrieb mit dem äußeren Zügel begrenzen, viele Wendugen. Der Kopf des Pferdes muss letztlich abkippen (nach unten). Vorwärts reiten ist bei meiner RB nicht der richtige Weg, kann aber bei deinem Pferdchen passen, das Pferd muss "fleißig" vorwärts gehen. Wenn der Kopf des Pferdes konstant "unten ist" dann vermehrt vorwärts reiten damit der Kopf wieder eher etwas nach oben kommt, aber irgendwie auch nicht ganz - der Kopf muss vor der Senkrechten sehen. Also ja, du siehst das ist grad schwierig zu erklären.
Hast du einen RL den du fragen kannst? Er kanns dir ja erklären in den Reitstunden und wenn du allein reitest kannst du das ja versuchen umzusetzen?
 
Katniss<3

Katniss<3

Registriert seit
14.10.2011
Beiträge
129
Reaktionen
0
Ok danke :) ich frag meine rl mal
Falls jm noch etwas einfällt kann er/sie es ja noch ergänzen :)
 
Fiorino

Fiorino

Registriert seit
27.11.2011
Beiträge
83
Reaktionen
0
Hey,
also das wie du es gennant hast "rund reiten" nennt man auch am zügel gehen. hierbei soll der kopf in der sektrechte sein und der hals halt rund. wenn es für dich einfacher ist kannst du ihn auch erst mal gut vorwärts abwärts reiten d.h. du lässt ihm den zügel ganz lang das er fast mit der nase auf dem boden ist aber er muss flott gehen. damit du ihn dann gut biegen kannst muss du gute hilfengebung über die beine beherrschen. um ihn am zügel zu reiten muss dein äußerer zügel die ganze zeit stehen damit er eine gute anlehnung hat. mit dem inneren zügel spielst du, d.h. du drehst die hand, bei jeden schritt wo du mit dem inneren bein treibst, ein. Das nennt sich dann eine Parade. damit er sich besser biegt musst du viele wendungen reiten (volten,aus der ecke kehrt,einfach schlangenline 1 oder 2 bögen, zirkel, mittel zirkel, im zirkel wechseln, schlangenline etc) meiner isi stute hats geholfen wenn sie ganz schlechten tag hatte einfach mal 6 volten in einer runde zu reiten allerding danach 2-3 runden den zügel lang lassen, damit er sich nicht einrollt. aber du musst aufpassen das er sich nicht hinterm zügel verkriecht und sich dann in die brust beisst. zu dem musst du ihn gut vorwärts reiten damit er gut mit der hinterhand unter tritt und diese mehr arbeitet (gibt auch noch schöne muskeln fürn pferde hintern ;) ) aber achte darauf das du zu anfang langsam anfängst und nich gleich volles programm und damit es ihm nicht zu langweilig wird mach auch ruhig mal dressur auf einem Feld ;) andre umgebung und gleich viel intressanter fürs pferd ;) jetzt fürn winter kannst du auch gut solche sachen üben wie vorderhand wendung, viereck verkleinern/vergrößern, schenkel weichen, rückwärts richten etc.

ich hoffe es hilft dir bei deiner rb.

LG
 
Springreiter

Springreiter

Registriert seit
16.11.2011
Beiträge
227
Reaktionen
0
Hey :) meine Vorredner haben ja schon alles ganz gut erklärt. Das wichtigste ist erstmal, das Pferd schön zu lockern. D.h. vorwärts-abwärts. Dann dürften auf Dauer auch die Rückenprobleme besiegt werden. Wenn er wirklich locker ist, Volten reiten, Schulter herein. Wenn du Volten reitest, kannst du ruhig mit der inneren Hand mal über den Oberschenkel nach hinten, um den Kopf weiter nach innen so holen. Dabei mit dem inneren Bein "rund treiben", sodas er sich in der Rippe biegen muss. Gleichzeit aber auch mit dem äußeren Bein + Zügel außen begrenzen, damit er dir nicht über die Schulter ausweicht.
Du musst viel ausprobieren, denn jedes Pferd ist anders. Dafür gibts keine mathematische Formel, die man auf jedes Pferd anwenden kann ;)

Edit: ach ja: wenn du dann mit der inneren Hand über den Oberschenkel nach hinten gehst, immer wieder nachgeben. Also Kopf nach innen, dann aber auch wieder los lassen. So im 2-5 Sek. Takt würde ich sagen
 
Katniss<3

Katniss<3

Registriert seit
14.10.2011
Beiträge
129
Reaktionen
0
Wow das man da so viel schreiben kann :D vielen dank dafür werd ich auf jeden fall mal ausprobieren, was klappt ^^
(mit dem vorwärtsreiten habe ich keine probleme...höhstens rennt er mit hochgerissenem kopf in perfekter araber-Manier los,wenn er keinen bock mehr ha :DD)
 
Fiorino

Fiorino

Registriert seit
27.11.2011
Beiträge
83
Reaktionen
0
hehe doch Katniss<3 wenn du insgesamt 4 pferde alleine ausgebildet hast, und x pferde von freunden oder in deinem stall die schul pferde korrektur reitest die von den kleinen reitkindern "verritten" wurden und damit diese dann auch mal vernünftig gehen dann klappt das schon! ja das was springreiter geschrieben hat ist auch noch gut. mit dem hohen kopf wenn er keine lust mehr hat, das ist nicht gut da er dadurch eine ziemlichen unterhals bekommt. mache liebe kürzere einheiten als sonst damit er nicht mehr diesen " ich hab kein bock mehr und reisse ma meinen kopf hoch um ihr unterm arsch weg zu rennen " nicht mehr bekommt. reite ihn sonst nur ab ca. 30 min volles programm und dann abreiten. und wenn er eine übung die ihr länger geübt habt klappt lass ihn danach schritt gehen und am besten dann auch bald weg stellen damit für ihn dieser ich mach was richtig also, darf ich wieder auf die koppel effekt erscheint.

ich hoffe dir helfen die tipps :)

LG
 
Springreiter

Springreiter

Registriert seit
16.11.2011
Beiträge
227
Reaktionen
0
Ja bei mir ists genau wie bei fiorino. Hab bis heute 7 pferde ausgebildet und muss so einige korrekturreiten.

Aber wie fiorino schon sagt: aufhören wenns am schönsten ist ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Stellung, Biegung, Schwerpunkt?

Stellung, Biegung, Schwerpunkt? - Ähnliche Themen

  • Pferdewirt Schwerpunkt Reiten

    Pferdewirt Schwerpunkt Reiten: Hallo, dieses Jahr fange ich ein Jahrespraktikum an, auf das dann die Ausbildung zum Pferdewirt Schwerpunkt Reiten folgt. Gibt es hier...
  • Ähnliche Themen
  • Pferdewirt Schwerpunkt Reiten

    Pferdewirt Schwerpunkt Reiten: Hallo, dieses Jahr fange ich ein Jahrespraktikum an, auf das dann die Ausbildung zum Pferdewirt Schwerpunkt Reiten folgt. Gibt es hier...