Salzwasseraquaristik <3

Diskutiere Salzwasseraquaristik <3 im Aquaristik Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo und herzlich willkommen an alle die den Weg zu meiner Seite gefunden haben, wie der Threadtitel schon besagt bin firstich schon jahrelang...
C

cReaZ

Registriert seit
02.12.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo und herzlich willkommen an alle die den Weg zu meiner Seite gefunden haben,

wie der Threadtitel schon besagt bin
ich schon jahrelang überzeugter Aquarianer und seit anfang 2010 auch im Bereich Salzwasser tätig. Ich beantworte gerne jede Frage, die Interessierte zur Realisierung Ihres Salzwasserparadieses stellen. Um einen Überblick zu geben wie das ganze bei mir von statten ging folgende Videos die alles dokumentieren sollten und auch weiterhin werden ;)

Hiermit fing alles an:


Teil 2:


Teil 3:


Teil 4:


Teil 5:


Teil 6:


Fütterungszeit:
 
02.12.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
I

Ivy

Registriert seit
20.01.2009
Beiträge
500
Reaktionen
0
Hallo, würde mich mal interessieren wieviel Liter das sind und ob du mit lebenden Steinen gearbeitet hast. Die sehen so tot aus.
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
628
Reaktionen
0
oh man... die salzwasseraquaristik ist soo ein traum von mir, der sich wohl nie erfüllen wird:(
fragen:
1) wie vile becken hast du
2) wie groß sind deine becken?
3) wie sind die anschaffungskosten
4) wie sind die unterhaltskosten?

ja.. bestimmt so typische fragen, die jeder stellt:roll::D
 
C

cReaZ

Registriert seit
02.12.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo Ihr beide,

@ Ivy : Es handelt sich "nur" um ein 200L Becken mit den Maßen 100x40x50. Es wurden von mir ca.20 Kg Lebendgestein, 8 kg totes "Lebend"-Gestein und etwa 8 kg Lochgestein eingesetzt

@Turtle28 : Zu allererst, lass Dich nicht abschrecken!!! Es ist machbar!!! Wenn du willst, bekommst Du Links wo Du dich auch schlau machen kannst.

Zweitens such Dir einen Fachhändler in deiner Nähe mit dem Du reden kannst! Das ist sehr wichtig! Er füllt die Lücken und sieht dich als Salzwasserbesitzer als Stammkunde, dementsprechend wird er von Anfang an Rabatt versuchen zu geben um Dich halten zu können! Das ist so schön in Deutschland, Konkurenz belebt das Geschäft :)

Nun zu deinen Fragen:
Ich habe zwei Becken, das eine nun Salzwasser(war vorher ein Süßswasser Barschbecken Cichlosoma und andere...) mit den oben beschriebenen 200L und ein Nano Becken mir 25L, das mir weiterhin die Freude des Süßwassers widmet. Ich habe noch 3 weitere Becken um die ich mich kümmer, alles Süßwasser, das eine mit Regenbogenfischen und Kongosalmlern, das andere mit Salmer diverser Arten und das letzte mir diversen Importen, darunter eine Elfenwels, drei Prachtschmerlen und einem Importbarsch(komm grad nicht auf den Namen)

Nun zu den für das Salzwasser wichtigen Fragen:
Wieviel Geld braucht ihr?
Habt ihr ein Süßwasserbecken, könnt ihr dieses + Unterschrank natürlich weiterhin nutzen. Selbst bei Dichtesteigerung durch den Salzgehalt sollte dieses ohne weiteres machbar sein!

Mit der Technik kann alles weiterhin benutzt werden, also der Heizstab und der Außenfilter(sobald einer vorhanden, und dieser statt einer Metallführung einer Keramikführung für den Magnetmotor bietet) Wenn Ihr dies alles besitzt, wird lediglich ein Eiweißabschäumer(40-60€ für 200L, je nach Größe auch teurer) und eine Strömungspumpe(15-40€ für 200L) benötigt. Das plus Wasser, Salz(ca.30 €) und einem Dichtemesser(15-40€) bildet den Anfang.

Das Salz in Leitungs oder (besser) Osmosewasser ansetzen und die Technik anschließen(abgesehen von dem Licht).

Nach min. 1 wöchiger Wartezeit wird Livesand(ca. 40€) dazu gekauft. Dieser bildet das erste Fundament für eine sorgenfreie Einführung von Lebewesen jeglicher Art. Hierzu sollte natürlich nach einer weiteren Woche Lebendgestein eingesetzt werden. Der Prozentanteil dafür beträgt etwa 10-20% also bei 200L 20 bis 40kg. Das ist ein "Kann"-Wert, es muss natürlich nicht so sein, wie Ihr oben seht. Hier gilt, umso mehr, umso besser! Es dient zusätzlich zum Außenfilter als FILTERMATERIAL! Dh. obwohl es sehr teuer sein kann(macht mit dem Händler ein Preis aus wenn ihr eine bestimmte Menge kauft, damit Ihr nicht bei 15€/kg landet) braucht Ihr es! Die Kosten hierfür betrugen bei mir mit "Rabatt!!!" etwa 150€. Darin sind nicht die Kosten für die oben genannten Mengen des Lochgestein(welches ich noch von meinen Barschen hatte) und des toten Riffgesteins(das pro kg max. 8€ kostet).

Soviel zu den Grund Anschaffungskosten! Der Rest liegt bei euch(wurde von mir nach und nach[mehrwöchige Angelegenheit] dazu gekauft)!

Die Unterhaltskosten betragen bei mir (ohne Osmoseanlage) im Monat fürs Wasser etwa 25L á 0,2€/L also 5€ plus das Frostfutter(welches nur Artemia ist) mit 3 Scheiben á 2,5€/Tafel, also insgesamt max. 15€ im Monat. Dazu kommt jährlich ein A und B Vitaminspender die jeweils 10€ kosten plus 4 neue T5 Leuchten á (ka , hab ich mir, dank den bisher fehlenden Korallen noch nicht zugelegt/nicht gebraucht!)

Also ich würde mal zusammenfassend behaupten, das wenn Ihr ein geeignetes Aquarium(min. 200L) besitzt, sich die Kosten bis zur Einweihe mit Fischen und Korallen wie bei mir auf etwa 300 € belaufen.
Die Laufzeitkosten betragen sich je nach Besatz(viele Steinkorallen, die sehr viel Licht brauchen) braucht ihr etwa 200€ pro Jahr und max. 15€ im Monat fürs Futter und Osmosewasser(ohne das ihr Algen ohne Ende bekommt. Kauft bei Gelegenheit sofort eine Osmoseanlage!).

Pro Jahr also etwa 400€ Unterhaltskosten für ein mit SPS Korallen besetztem Aquarium.

Vielen Dank für die Fragen, bin gerne bereit weitere nach besten Wissen und Gewissen zu beantworten ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
628
Reaktionen
0
och, das "geht ja noch" im ernst - hate mit mehr gerechnet.

nee, mein süßwasserbleibt erstmal... spääääter, wenn ich ausziehe gibt es dann eins :040:
 
I

Ivy

Registriert seit
20.01.2009
Beiträge
500
Reaktionen
0
200L? Und dann nen Palettendoc und nen Fuchsgesicht drin?
 
I

Ivy

Registriert seit
20.01.2009
Beiträge
500
Reaktionen
0
Nein keine doofe Frage. ;)
lebende Seine heißen so weil sie in der Meerwasseraquaristik als Filter funktionieren.
Das heißt, die Bakterien, die für den Abbau von Ammonium, Nitrit und Nirtat zuständig sind leben auf den bzw. in den Steinen. Wenn man nun diesen Bakterien ausreichend Siedelungfläche bietet, ist eine zusätzliche biologische Filterung nicht nötig.
Deshalb sollte man auch drauf achten gute lebende Steine zu bekommen. Zwar sterben einige Bakterienstämme beim Transport zum Fachhandel ab, aber wenn der Fachhandel für gute Lebensbedingungen sorgt erholen diese Stämme sich wieder.
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
628
Reaktionen
0
wow, alles so kompliziert^^
hätte nich gedacht, dass chemie spannend sein kann ;)
 
I

Ivy

Registriert seit
20.01.2009
Beiträge
500
Reaktionen
0
Du hast doch ein Süßwasseraquarium? Da ist das mit den Bakterien (Ammonium-, Nitrit-, Nitratabbau) nicht anders. Nur dass das bei einen Süsswasseraquarium im Filter passiert. Wenn man daran wirklich Intesse hat ist das wirklich nicht schwer. Und kann echt spannend sein.
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
628
Reaktionen
0
aber das mit den steinen ist so ... ungewohnt:mrgreen:

nur was ich echt nicht verstehe: wie baut sich nitrit an? ich mein klar, der abbau ist mir klar. aber wenn das nitrit "einfach so" kommt, dann müsste es ja auch im trinkwasser sein.... :-?
 
C

cReaZ

Registriert seit
02.12.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
200L? Und dann nen Palettendoc und nen Fuchsgesicht drin?
Grüß Dich, nach meinem Studium wird ein größeres Aquarium folgen, doch bis dahin sollte das umkreisen eines zentral liegenden Steinaufbaus als Schwimmraum vollkommen ausreichen. Falls nicht, werde ich die beiden solange an Freunde abgeben, bis das Studium beendet wurde.
 
I

Ivy

Registriert seit
20.01.2009
Beiträge
500
Reaktionen
0
@Turtle28:Also Ammonium wird zu Nitrit. Das kommt nicht einfach so sondern ist die zweite Stufe in der Nitrifikation. Im Trinkwasser ist kein Nitrit, weil wir dafür ja die Kläranlagen haben. Wäre sonst echt doof.

@cReaZ: ist das frech, wenn ich frage bei welchen Fachhändler du warst?
 
C

cReaZ

Registriert seit
02.12.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
@cReaZ: ist das frech, wenn ich frage bei welchen Fachhändler du warst?
Nein, wieso auch?^^ Bin mit meinem Fachhändler sehr zufrieden.

http://www.juma-aquaristik.de/

Die Geschichte mit den Außen-/Innenfiltern ist eine Sache wo sich bekanntlich die Gemüter scheiden. Mir wurde erklärt und ich habe es so als "Berliner System" gelesen, das anstelle eines "vermutlich" wirkungsvolleren Technikbeckens im Unterschrank, die billigere auch funktionierende Alternative ein Außenfilter mit Keramikfassungen sei. Da ich aufs Geld achten muss, ist das der Weg, der sich bei mir bisher(danke an meine Berater) befürwortet hat. Die Aussage das diese "Bakterienschleudern" das Biotop schädigen können, wird sicherlich seine Hintergründe haben, doch auch mein Fachhändler fährt damit seit knapp 2 Jahrzehnten sehr gut! So vertrau ich weiterhin auf das von ihm vorgeschlagene.
 
I

Ivy

Registriert seit
20.01.2009
Beiträge
500
Reaktionen
0
OK:eusa_think:
Was verstehst du denn unter einen wirkungsvollen Technikbecken? Was ist deiner Meinung nach da drin was teuer ist?
Benutzt du den Filter denn als mechanische oder biologische Filterung? Letzteres wäre total kontraproduktiv.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Das "Berliner System" hat übrigens nichts mit einen Außenfilter zu tun.

Wenn man mit ausreichend lebenden Steinen und dem Besatz angepassten (nicht dem Beckenvolumen angepassten) Abschäumer arbeitet kann man auf eine Nitratschleuder verzichten. Ich frage mich wie du das sich immer mehr anreichernde Nirat wieder rausbekommen willst. Helf mir beim Verstehen.
Hast du denn auch vor Korallen zu pflegen?
 
C

cReaZ

Registriert seit
02.12.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Also, ich werde mir vermutlich ein oder zwei Steinkorallen zu legen, da diese dank meinem Licht sehr gut kommen sollten.

Das mit dem Filterbecken kann ich dir ehrlich gesagt gar nicht beantworten, da diese Option für mich und mein Becken nie in Frage kam. Der Außenfilter wird von mir meines "Un"-Wissens nach zur biologischen, chemischen und mechanischen Filterung benutzt :D

Wenn ich aber deine Frage richtig verstehe, fährst du ein Salwasseraquarium mit überdimensional proportionierten Eiweißabschäumer und ohne Außen- oder Innenfilter. Funktioniert das? Dann werde ich mir das für mein nächstes, größeres Projekt vormerken.
 
I

Ivy

Registriert seit
20.01.2009
Beiträge
500
Reaktionen
0
Ich pflege mehrere Meerwasseraquarien und an keines ist ein überdimensioniert großer Abschäumer dran. Sondern ein für das Becken passender. Und nein an keins dieser Becken ist ein Außen-oder Innenfilter.

Kakt ist, dass sich im Aquarium Schwebstoffe befinden, die entfernt werden müssen. Dafür hat man im Meerwasser im Filterbecken Schnellfilter. Oder eben, wenn nicht im Filterbecken, befindet sich der Schnellfilter mit im Aquarium, der eine gleichzeitige Oberflächenabsaugung hat. Diese Schnellfilter dienen als mechanische Reinigung. Soll heißen, man muss ihn alle 2-3 Tage ausspühlen oder durch neues Filtermaterial ersetzen. Tut man dies nicht hat man eine biologische Reinigung. Ist im Meerwasser sehr kontrapoduktiv.

Einen Außenfilter betreibt man im Meerwasser nur als zusätzliche Strömung oder um in diesen Absorber unterzubringen oder um mit Kohle zu filtern. Wenn du nun den Filter als biologische Filterung benutzt wirst du ihn vermutlich nicht alle 2-3 Tage reinigen. Das heißt der ganze Nitrifikationsprozess läuft in deinen Filter ab und es reichert sich immer mehr und mehr Nitrat an.

Dies mach in einen reinen Fischbecken oder in einen überbesetzten Becken durchaus Sinn, da du ja Ammonium und Nitrit, welches ja für die Fische giftig ist abbaust. Ich frage mich aber dennoch wie du das entstehende Nitrat in den Kriff bekommen wills.
Dafür nämlich der für den Besatz ausreichend großen Abschäumer. Ein Abschäumer schäumt, wie der Name schon sagt Eiweiße ab, bevor die Eiweiße zersetzt werden und Ammonium entsteht und die ganze Nitrifikation beginnt.
In diesen Zusammenhang sind auch die gut funktionierenden und in ausreichenden Maße vorhandenen Steine ganz wichtig, da diese das Nirtat im inneren abbauen. Wenn du nun mit deinen Außenfilter immer mehr Nitrat produzierst werden die Steine den Nitratabbau nicht mehr schaffen. Wichtig ist auch hierbei, dass die Steine ordendlich durchspühlt werden damit sich keine Fäulnissstellen bilden können und das Wasser mit den abzubauenden Stoffe zu den Steinen gelangt.

Wenn du vorhast Korallen zu pflegen wirst du früher oder später nicht viel Freude an diesen haben. Da dein Nitrat zu hoch ist. Das mögen die gar nicht. Auch die Fische finden zu lange zu hohe Nitratwerte nicht lustig. Ist zwar nicht giftig für die aber dennoch können sie dadurch krankheitsanfälliger sein. Hierzu kommt noch (bitte verzieh mir meine Meinung) dein Fischbesatz zu hoch ist. Ein Palettendoc und ein Fuchsgesicht sind zu schnell zu groß werdende Fische für deine Beckengröße. Und gerade der Palettendoc kann 30- 35cm cm werden und er ist sehr schwimmfreudig. Und die Fische dann abzugeben wenn sie zu groß werden ist bei Meerwasserfischen nicht so einfach. Du kannst diese Fische nicht überall einfach so wie bei Süßwasserfischen wo anders dazusetzen.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
2.820
Reaktionen
91
Huhu,
willkommen im Forum.
Mein Freund und ich haben auch ein 200l Salzwasserbecken. Allerdings sehe ich das genau wie Ivy. Die meisten deiner Fische sind/ werden viel zu groß für ein 200l Becken. Unser Fachhändler hat uns dazu geraten, wenn wir unbedingt Fische halten wollten, wenn überhaupt nur 1 Pärchen Amphiprion ocellaris oder Korallengrundeln zu halten. Palettendoktore empfiehlt er ausschließlich für Großbecken ab 1500l und Fuchsgesichter ab 600l. Auch Salz in Leitungswasser anzusetzen halte ich für sehr fraglich... Wie lange hast du dein Becken einlaufen lassen? In deiner Einführungserklärung ist dies viel zu wenig Zeit, bevor bei uns die erste Koralle eingezogen ist hat es einige Wochen gedauert, unseres läuft jetzt über 2 Jahre und es ist bis heute kein Fisch eingezogen. Ließ dich am besten nochmal ein wenig in Salzwasseraquaristik ein ;)

LG Winona
 
Turtle28

Turtle28

Registriert seit
24.09.2010
Beiträge
628
Reaktionen
0
*euer piiiiiiieeeep wegschieb und nach bildern bettel :040:*
 
C

cReaZ

Registriert seit
02.12.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
@ Ivy:
Also erstmal vielen Dank für diese ganzen Fakten. Deine Erklärung füllt einige Lücken :)

Das mit dem Außenfilter ist bei mir so geregelt das ich ihn etwa alle 3 Monate anstelle eines Wasserwechsels säuber. Richtig ist, das auch eine Kohlefilterung darin enthalten ist, genauso wir die Umwälzung der Oberfläche. Durch die Lage meiner Auslässe von Strömungspumpe und Außenfilter mit Insgesamt knapp 30 facher Wasservolumenumwälzung pro std. sollten sich nirgends Fäulnissstellen bilden.
Zu den Korallen ist zu sagen, das vor zwei Wochen die erste eingezogen ist. Eine Seriatopora hystrix und sie wächst seitdem sehr fleißig. Je nachdem wie sich das in den nächsten Wochen entwickelt werden weitere dazukommen. Da Platztechnisch nicht viel ausgebeutet werden soll um den beiden Vielschwimmern weiterhin ausreichend Schwimmraum bieten zu können, werden maximal noch 2 Korallen einziehen, die auf der oberen Terasse ideale Bedingungen bekommen sollten. Angedacht war eine Acropora tumida und eine Montipora confusa.

@ Luna & Artemis:
Es sind zwei, nicht die meisten :)
Denn abgesehen von den Occelaris und den Grundeln halte ich nur noch Lippfische, die nebenbei gesagt schon mehrmals abgelaicht haben. Also sollte es Ihnen auch nicht soO schlecht gehen. Richtig ist nur und das hab ich Ivy auch schon geschrieben das der Palettendoc und das Fuchsgesicht vermutlich bald zu groß sein werden. Obwohl ich mir da eher um den Doc sorge, als um das Fuchsgesicht. Bisher geht es beiden jedenfalls sichtlich gut!

Ich habe meinen ersten Fisch übrigens nach etwa 3 Wochen eingesetzt. Ich setzte anfangs Leitungswasser mit dem Salz an und schaltete die Technik(abgesehen vom Licht) an. 3 Tage später kam das Lebendgestein, dann etwa zwei Wochen später der Livesand. Dieser hatte sich nach einem Tag gesetzt und zwei Tage später sind meine Dascyllus aruanus eingezogen.


Das ist natürlich nicht zu pauschalisieren und auch nicht überall mit jedem Leitungswasser machbar, doch durch gutes Lebendgestein und guten Livesand möglich!

Da ich vorher Süßwasserbarsche hatte und somit wusste, das Barsche robuster sind als andere Fischarten war dies ein Test. Beiden ging es sehr gut und so folgte etwa monatlich ein neuer Mitbewohner.

Dieser Test ist vllt. nicht allzu moralisch gewesen, doch die Wasserwerte wurden vom Experten überprüft und als ideal empfunden! Vorher wäre kein Lebewesen eingezogen.

Später sind die aruanus ausgezogen, weil sie nicht nur robust sondern auch aggressiv gegenüber alles und jedem waren :)


Ihr habt euer Aquarium seit über 2 Jahren und keine Fische darin?^^ Eine sehr interessante Philosophie. Könntest du bitte mal ein Bild oder ein Video hochladen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Salzwasseraquaristik <3