Farbmausbabys! Uaaah!!

Diskutiere Farbmausbabys! Uaaah!! im Farbmäuse Haltung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo meine Lieben. Wie Ihr anhand der Uhrzeit meines Posts feststellen könnt (es ist 03: 17), bin ich recht verzweifelt. Ich habe eine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

DieDenWindLiebt

Registriert seit
11.12.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo meine Lieben.
Wie Ihr anhand der Uhrzeit meines Posts feststellen könnt (es ist 03: 17), bin ich recht verzweifelt.
Ich habe eine Farbmausgruppe von fünfen, vier Albinos und ein Neuzugang, "Mutzel".
Als ich vorhin ins Bett wollte, hörte ich es aus dem Käfig seltsam quietschen und dachte, eine meiner Mäuse wäre verletzt... gestern nacht hörte ich das Quietschen schon im Halbschlaf. Ich hob
das Häuschen hoch.. und da waren sie. Die süßesten Geschöpfe der Welt, doch allerdings ziemlich... unerwartet. Mutzel muss wohl schwanger gewesen sein, denn sie ist eindeutig ein Weibchen.
Was soll ich tun? Da ich nichts von der Schwangerschaft wusste, habe ich nicht einmal entsprechendes Futter. Was, wenn die Kleinen sterben? Ich weiß, dass es am besten ist, sie in Ruhe zu lassen, aber dennoch bin ich für sie verantwortlich.
Diese Fragen wurden schon hundertmal gestellt, aber: wo sollen sie hin? Ins Tierheim? Niemals! In die Zoohandlung, wo sie für 4 Euro an Schlangenliebhaber verkauft werden? Das Beste ist, dass ich erst 17 bin und meine Eltern noch nichts vom Nachwuchs wissen (sie mögen schon meine 5 großen Mäuse nicht sonderlich...)
Muss ich den Kleinen was Bestimmtes zu Fressen geben? Ich glaub es nicht, dass mir das tatsächlich passiert ist. Schon bei den ersten 4, die ich vor rund einem Jahr gelauft hab, hatte ich Angst, dass sie schwanger wären (sie waren dann aber nur fett). Und jetzt das! Ich hab große Angst, dass den Kleinen etwas passieren könnte.
Bitte helft mir!
Eure (sorgenvolle) Sarah
 
11.12.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra geworfen? Sie ist Veterinärin und seit vielen Jahren begeistere Mäusehalterin, erklärt in diesem Ratgeber, was die flinken Nager brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Blümchen88

Blümchen88

Registriert seit
29.05.2011
Beiträge
276
Reaktionen
1
Hallo Sarah,

bleib am Besten ganz ruhig, das wird schon alles werden. Die Mäuse sollten jetzt viel Ruhe haben, also nicht mehr ins Nest schauen und auch nicht den Käfig reinigen das ist alles Stress für deine Mäusemama und kann dazu führen das die Babys gefressen werden.
Du solltest deiner Mamamaus und den anderen natürlich auch, viel Eiweiß und Nistmaterialgeben, kleine Zeitungsschnipsel eignen sich dafür super. Und als Eiweißnahrung kannst du getrocknete Mehlwürmer oder Gammarus nehmen.

Wichtig ist noch, dir den Geburtstag aufzuscheiben, du musst die Kleinen nämlich mit 28 Tagen nach Geschlechtern Trennen.
Und dann kannst du überlegen, ob du vielleicht Weibchen behälst, wenn deine anderen Damen schon etwas älter sind. Oder du versuchst die Kleinen zu vermitteln.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Hallo Sarah,

Du kannst jetzt erstmal gar nicht viel machen.Ausser das Nest in Ruhe zu lassen und der Mutter zusätzlich Eiweiss zu geben. Keine Ahnung, ob es dafür nicht zu spät ist, aber ich würde es versuchen. Verträgt sie sich denn mit den anderen Mädels? Hast Du sie vernünftig vergesellschaftet? Lange können sie ja noch nicht zusammen sitzen.
Wir waren damals in fast der Gleichen Situation. Allerdings haben wir damit gerechnet, dass das Weibchen trächtig sein könnte. Wir hatten "Glück" und es waren von 10 Babys nur drei Jungs dabei. Sie wurden kastriert und alle Mausels blieben bei uns :060:.
Wenn Du sie nicht behalten kannst, hör Dich schon jetzt nach Leuten um, die sie eventuell nehmen würden. Besonders für die Jungs. Da sie kastriert werden müssen, ist es schwer, Abnehmer zu finden. Wenn Du die finanziellen Mittel hast, könntest Du es machen lassen und sie dann mit höherer Schutzgebühr vermitteln. Hast Du beim Blick ins Nest sehen können, wieviele es sind? Wenn nicht, lass Dich überraschen. Lass das Nest in Ruhe, bis die Wusels alleine raus kommen.

Übrigens, Zoohandlung hört sich für Mäuseliebhaber ganz böse an. Aber auch Schlangen müssen fressen. Wenn Du das nicht möchtest, hau rein und such nette Mausefans, die die Kleinen übernehmen.
 
D

DieDenWindLiebt

Registriert seit
11.12.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Guten Morgen :)
Vielen Dank für die prompten Antworten- nun, da ich ein paar Stunden drüber geschlafen habe, finde ich das Ganze ziemlich aufregend. Ehrlich gesagt freue ich mich sogar ein bisschen über die Babys (denn sie sind so süß :D).
Allerdings höre ich sie die ganze Zeit fiepen, gerade im Moment wieder. Kann es sein, dass die Mutter sie nicht füttert und sie Hunger haben? Oder sind es einfach nur Schreihälse? Irgendwie hab ich auch Angst, dass eins gefressen wird und deswegen rumschreit. :( Das wäre schrecklich!
Ich habe bisher erst ein Mal ins Nest geschaut, aber da kam es mir vor, als wären es dreihundert neue Mäuse :D ich schätze aber mal realistischer auf ungefähr 7- 10 Mausbabys. Die lagen alle auf einem Haufen, und die großen Mäuse sind ständig über sie drüber gerannt (-.-), da konnte ich das nicht so genau sehen. Eins davon ist tiefschwarz :)
Ja, Mutzel ist gut integriert. Am Anfang gab es zwar Kloppereien, aber sie hat schnell Mimi als Freundin gefunden, und da sie die Anführerin ist, hat sie jetzt sogar eine recht gute Position. Allerdings ist Mutzel selber noch so jung, dass sie sich einmal zwischen den Gitterstäben durchgequetscht hat. Das ist auch so ein Problem: ein mausbabysicherer Käfig bzw. zwei für Mädchen und Jungs.
Ich denke, dass ich die Mäuse über Annonce vermitteln müsste? In meinem Freundeskreis kenne ich nämlich niemanden, der Mäuse halten mag. Ich weiß zwar, dass Schlangen auch was fressen müssen (und ich liebe Schlangen- später möchte ich mal eine, allerdings eine Eierschlange), aber ich habe ein mal in echt gesehen, wie so eine Schlange das Tier frisst, und das hat gereicht. Da müssen es nicht auch noch die Mausbabys sein, die bei mir aufgewachsen sind!
Vielleicht ist das alles halb so wild. Ich denke, wenn meine Mama aus der Kirche heimkommt, werde ich ihr die Kleinen zeigen- vielleicht dominiert ja der Mutterinstinkt ;)
Wisst Ihr, was für Futter ich den Kleinen geben muss? Gibts da was Spezielles, sobald sie von allein fressen können? Mit Grünfutter usw. vorsichtig sein oder so?
Danke nochmal für die prompten Antworten :)
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Hallo Sarah,

vorab: Du kannst Deiner Mama gerne von den Kleinen erzählen, aber zeigen wäre so ziemlich das ungünstigste, was Du tun kannst. Du möchtest doch eben nicht, dass die Babys von der Mama angenagt werden, und genau das kann passieren, wenn Du zu viel Stress rein bringst. Also Finger weg vom Mäusenest!
Dass die Kleinen schreien, ist völlig normal. Solange sie schreien, sind sie wohlauf, das gibt sich erst nach einiger Zeit. :)

Wichtig wäre tatsächlich, dass Du der Mama nun ständig Eiweißfutter in Form von Gammarus, Mehlwürmern, Seidenraupenpuppen, gekochtem Ei, Magerquark oder Naturjoghurt zur Verfügung stellst. Sie benötigt das dringend zur Aufzucht ihrer Jungen. Bei Eiweißmangel kann es durchaus passieren, dass die Babys zurückbleiben oder gar von der Mama aufgefressen werden.

Mach Dir bitte unbedingt Gedanken, wie es nun weitergehen soll. Hast Du finanzielle Rücklagen, mit denen zu die Kastrationen der Jungs bezahlen kannst? Du darfst mir gerne eine private Nachricht mit Deiner PLZ und Deinem Wohnort schicken, dann schaue ich nach, ob wir einen guten und bestenfalls auch günstigen Tierarzt in Deiner Nähe auf unserer Liste haben.

Zuletzt möchte ich dann doch noch einmal mahnend den Zeigefinger heben und Dir sagen, dass ich hoffe, dass ich Zooladenkäufe damit nun für Dich erledigt haben. Bei Zooladenkäufen ist es nämlich absolut nicht ungewöhnlich, dass eine kranke oder trächtige Maus erworben wird. Und an den Kastrationen wirst Du merken, dass es dann echt günstigere Wege gibt, an Mäuse zu kommen. ;)
 
Blümchen88

Blümchen88

Registriert seit
29.05.2011
Beiträge
276
Reaktionen
1
Natürlich sind die Kleinen wirklich zuckersüße und es ist auch schön wenn man die Kleinen aufwachsen sieht.
Aber es kann einen auch ganz schön Nerven kosten, wenn man die Süßen dann vermitteln muss. Kann natürlich auch sein, das sie gar niemand für die Kleinen findet und du sie alle selbst behalten musst.

Deiner Mutter solltest du die Babys auf keinen Fall zeigen, da kann es dann durchaus vorkommen das sie gefressen werden.
Also schön Ruhe bewahren und warten bis sie von selbst aus dem Nest kommen, das kann mit 17 Tagen schon sein.

Und vor allem wenn du bei den Babys schon die Farbe erkennst, dann sind sie schon älter als ein Tag... dann kann es sein das sie schon drei oder mehr Tage alt sind. Dann musst du davon ausgehen das du gestern Nacht nicht als den ersten Tag rechenen kannst.

Die Kleinen brauchen kein spezielles Fressen, wenn sie dann von selbst fressen... sie essen das gleiche wie die großen Mäuse.
 
D

DieDenWindLiebt

Registriert seit
11.12.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hej :)
ich habe meiner Mutter inzwischen von den neuen Mäusen erzählt und sie war (gegen mein Erwarten) gar nicht so genervt wie ich dachte, sondern hat sich sogar etwas gefreut. Naja, solange sie noch klein sind...
Ich würde ja am liebsten alle behalten. Das wird zwar vermutlich nicht gehen, aber ich hoffe es. (ich ziehe in ein paar Monaten eh aus)
Zu dem Tierarzt: ich wohne in der Nähe von Emmendingen (PLZ: 79331), in BaWü. Wäre echt gut, wenn mir mal jemand einen GUTEN Kleintierarzt nennen könnte, ich hab da nämlich ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht.
Eventuell habe ich schon einen Abnehmer für ein paar der Mäuse gefunden.
Ich weiß zwar, dass Tierhandlungen schlechte Adressen sind, aber... irgendwie hab ich bei mir in der Nähe keinen Züchter gefunden (falsche Suche? Ich weiß nicht), und in allen Tierheimen hatten sie entweder gar keine Nagetiere oder nur Hamster. Deshalb bin ich dort hin gegangen, hatte mit dieser Tierhandlung bisher aber immer nur gute Erlebnisse, auch was Beratung usw. angeht. Trotzdem war sie nur eine "Notlösung", da ich die Gruppe ergänzen musste.
Ich danke Euch allen für die Hilfe und die Anregungen :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Farbmausbabys! Uaaah!!

Farbmausbabys! Uaaah!! - Ähnliche Themen

  • Farbmausbabys aus dem Fluss! AHHH...!!!

    Farbmausbabys aus dem Fluss! AHHH...!!!: Ich hatte vorhin einen Azttermin und der weg führt an einem Bach vorbei. als ich zurück ging, sah ich sone durchstichtige Plastikschüssel...
  • Farbmausbabys

    Farbmausbabys: Hi ihr Süßen... :o) Habe gerad Farbmausbabys und wollte mal fragen wo ihr euren nachwuchs immer abgebt denn ihr werdet ja nicht immer alle...
  • Ähnliche Themen
  • Farbmausbabys aus dem Fluss! AHHH...!!!

    Farbmausbabys aus dem Fluss! AHHH...!!!: Ich hatte vorhin einen Azttermin und der weg führt an einem Bach vorbei. als ich zurück ging, sah ich sone durchstichtige Plastikschüssel...
  • Farbmausbabys

    Farbmausbabys: Hi ihr Süßen... :o) Habe gerad Farbmausbabys und wollte mal fragen wo ihr euren nachwuchs immer abgebt denn ihr werdet ja nicht immer alle...