Babykatze zu Kater?

Diskutiere Babykatze zu Kater? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hi erstmal an alle :) Ich hab da mal eine Frage und hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.. Ich und mein Freund haben einen ca. 7 Monate alten...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

Charly<3

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Hi erstmal an alle :)
Ich hab da mal eine Frage und hoffe es kann mir jemand weiterhelfen..
Ich und mein Freund haben einen ca. 7 Monate alten Kater und er ist wirklich toll.
Total verschmust, lieb und einfach von der ganzen Art echt außergewöhnlich :)
Mein Freund möchte aber jetzt total gerne noch eine Katze, damit Charly (unser Kater)
einen "Spielgefährten" hat.
Ich bin mir da aber nicht so ganz sicher, da ich zwar keine Sorge habe, dass Charly die/den
Kleine/n nicht annehmen würde, sondern ich habe eher bedenken, dass Charly sich dadurch
ins negative veränedrt, also nicht mehr so menschenbezogen ist oder nur noch mit der/dem Kleine/n
in einer Ecke liegt und sich versteckt o.ä.
Hat da vielleicht jemand Erfahrung?

Liebe Grüüüße und danke schonmal :)
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
S

Substantia Nigra

Beiträge
3.192
Punkte Reaktionen
0
Jemand???

Wir alle :D

Bzw. die meisten von uns haben mehr als eine Katze und normalerweise kommen die Neuen User genau mit dem gegenteiligen Problem: Haben eine verstörte, aggressive Katze, wollen kein zweite und wir müssen sie dann mühsam dazu überreden... ;)

Dein Freund hat Recht, euer Katerchen braucht einen kätzische Spielgefährten, denn ihr könnt bei bestem Willen keine zweite Katze ersetzen. Und gerade mit 7 Monaten wollen kleine Kater toben und spielen und jagen...
Deine Sorgen sind völlig unbegründet, er wird euch deswegen nicht weniger beachten. In den ersten paar Tagen wird er vermutlich verwirrt sein und dann ist der Neuzugang auch ersteinmal viel interessanter - aber dann wird er wieder genauso zu euch zum Schmusen kommen, wie jetzt auch. Es ist sogar möglich, dass er noch anhänglicher und zutraulicher wird, eben weil er mit einem kätzischen Artgenossen ausgelastet und glücklich ist.
 
C

Charly<3

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Also da freut mein Freund sich jetzt :D
Ok, da bin ich ja schonmal sehr beruhigt.
Ist schon keine leichte Entscheidung..
Aber dankeee für die Antwort :) :)
 
seven

seven

Beiträge
33.891
Punkte Reaktionen
16
Bevor ich ins Bettchen falle, vielleicht zur Ermutigung auch noch kurz unsere Geschichte:

Wir haben vor 2,5 Jahren zwei Streunerbabies aufgenommen - Katze und Kater, gerade 12 Wochen alt... Die zwei waren total schüchtern und scheu, von sich aus kamen sie nie auf uns zu, aber zumindest die Katze ließ sich streicheln, wenn man auf SIE zukam... Der Kater blieb immer ein ängstliches Bürschlein...

Vor 1,5 Jahren sind dann noch zwei ältere Katzen (ebenfalls Katze und Kater) aus dem Tierheim zu uns gezogen - die waren beide recht menschenbezogen, v. a. die Katze liebt es, auf unserem Schoß zu liegen (je nachdem, wer gerade gemütlicher ist ;) ), und der Kater liebt es, nachts bei uns im Bett zu schlafen...

Die beiden Großen wohnten noch nicht lange hier, als sich der kleine Streunerkater plötzlich verändert hat... Ein Angsthase ist er immer noch - aber - oh Wunder - er hat sich von dem großen Kater abgeguckt, dass man nachts im Bett mit den Menschen kuscheln kann. Seither schläft er ebenfalls nachts im Bett und fordert morgens auch seine Kuscheleinheiten ein ;)

Insgesamt sind die beiden Kleinen viel aufgeweckter, mutiger und zutraulicher geworden, seit die beiden Großen hier eingezogen sind....
Menschenbezogen sind sie alle, aber jede eben auf ihre Weise ;) Aber die Kleinen haben durch die Großen echt viel gelernt - und es hat sie uns Menschen keinesfalls entfremdet, im Gegenteil...

(Das ist immer so ein hartnäckiges Gerücht, von wegen Einzeltiere sind zutraulicher... Völliger Blödsinn, der entspringt nur dem menschlichen Egoismus, so nach dem Motto: "Ich will das Tier für mich und mit keinem anderen Tier teilen...." Ist bei Ratten, Mäusen etc. leider nicht anders...)

Ich seh´s so: "Geteilte Freude ist doppelte Freude" ;)
Hast Du zwei Katzen, hast Du auch zwei Kuschelanwärter :D

LG, seven
 
C

Charly<3

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Vielen, vielen Dank.
Habt mir (und ganz besonders meinem Freund:D) sehr geholfen. :)
 
S

SusanneC

Gesperrt
Beiträge
15.432
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Meine Erfahrung ist auch, dass Katzen mit Gesellschaft mit den Artgenossen vor allem spielen - aber zum kuscheln sind die Menschen weiterhin sehr beliebt. Nur wird man dann eben gleich vo zwei Tigern belagert...

Ich würde euch sehr empfehlen, einen weiteren Kater zu holen, das klappt meistens deutlich besser als gemischte Pärchen.
 
lucian

lucian

Beiträge
7.834
Punkte Reaktionen
15
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, ist auf jeden Fall eine super Entscheidung:clap:

Ich wohn mit drei Katzen zusammen und die schmusen zum Beispiel untereinander gar nicht (was ich schade find)
Daher werd ich hier fast rund umdie Uhr zum Schmusen belagert oder einfach nur zum ankuscheln :)

Kleine Bitte noch, da ihr eine Babykatze dazuholen wollt.

Bitte nicht vor der 12 Woche nehmen. KAtzen sollten vor der 12 Woche nicht von der Mama und den Geschwistern getrennt werden, weil sie da noch vieles lernen.

Vielleicht wollt ihr euch ja auch im TH umschauen, falls es nnicht unebdingt ein Kitten sein muss. Bei euerm jungen KAter dürfte es absolut kein Problem sein, ihn mit einen gleichaltrigen Kater zu vergesellschaften oder auch mit einem etwas älteren Kater. Rein Gefühlstechnisch würd ich jetzt allerdings max. einen Kater von höchstens 2-3 Jahren nehmen, weil der Kleine ja noch sehr verspielt ist.

Wichtig ist aber sowieso allen voran der Charakter und wenn ihr einen passenden Kater findet, ist das alter auch eher zweitrangig :)

Und keine Angst.

Fauchen, Hauen, Krazten Beißenund auch knurren gehört zu einer ordentlichen Vergesellschaftung dazu ;)
Wichtig ist, dass ihr euch nicht einmischt und die Kazten einfach machen lasst. Ganz wochtig, nicht trennen!

Lies dich hier doch mal quer, da wirst du eingies zu finden

LG
 
C

Charly<3

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Ganz großen Dank an euch alle :)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wir haben uns getraut.
Wir haben jetzt einen kleinen, neuen Mitbewohner :)
Und unser Kater hat super reagiert.
Nach ein paar mal fauchen wurden schon einige Annäherungen gestartet.
Eine Frage hab ich jedoch noch:
Kann man die beiden jetzt schon alleine in einem Raum lassen oder sollte man sie dann besser trennen?
So ein bisschen Sorge mach ich mir dann schon um die Kleine...

Liebe Grüsse :)
 
S

Shaina

Beiträge
2.228
Punkte Reaktionen
1
Das ging aber schnell! :)

Aber du brauchst die Katzen nicht trennen und musst dich auch nicht einmischen, die regeln das schon ;)

Wie alt ist der Neuling denn?
 
S

Substantia Nigra

Beiträge
3.192
Punkte Reaktionen
0
Keine Sorge, der tut nix ^^
Die werden vermutlich in den nächsten Stunden anfangen, sich zu hauen, aber das ist alles nur Show und halb so wild. Der Große wird dem Kleinen auf Katzenart klarmachen, dass das sein Revier ist und der Kleine wird das akzeptieren und bevor ihr es richtig merkt, sind die schon zum Spiel übergegangen. Ihr braucht die also nicht trennen. Einfach machen lassen und ne schöne Tasse Wein trinken.
 
C

Charly<3

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Ok dann ist gut.
Ja das ging wirklich schnell.
Die Kleine ist erst acht Wochen alt.
Sie hat einer 94 jährigen dame gehört und die tochter (eine bekannte von uns) wollte die kitten nur schnell los werdn.
Sie sollten dann ins Tiergeim gegeben werden und da hab ich mich hute spontan ntachieden eine zu nehmen.
Daher bin ich wirklich überrascht wie gut das zwisxhen den beide schon klappt..
 
K

Kikyou

Beiträge
817
Punkte Reaktionen
0
Na das war natürlich nicht so gut - der kleine verpasst so nämlich alles, was ihm die Mutter noch bis zur 12. Woche beigebracht hätte...
Hätte man ihn denn nicht noch 4 Wochen bei der Mutter lassen können? :?

Nun ja, das ist zwar absolut nicht optimal, aber zum Glück hast du noch einen etwas älteren Kater. Hoffen wir mal, dass das gut geht.;)
 
C

Charly<3

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Unser Kater wurde schon mit drei Wochen von seiner Mutter getrennt.
Er war aus einer Familie rausgeholt worden, die die Tiere gequält haben und er hat als Einziger von fünf kitten überlebt und hat sivh trotzdem auch super entwickelt :)
Ich hoffe bei der kleinen einfach das Beste aber jetzt sind die eiden schon unzertrennlich :)

Danke euch allen für die schnellen Antworten, war echt eine große Hilfe.

LG :)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Babykatze zu Kater?

Babykatze zu Kater? - Ähnliche Themen

Ich mache mir Sorgen um meine Katze: Hallo! Ich weiß nicht genau was ich machen soll. Mir ist gestern(bzw. heute in der Nacht) aufgefallen das meine Katze so eine leichte Verletzung...
Katzen wieder abgeben?: Hallo, Ich habe sehr viele ambivalente Gedanken dazu, ob es meinen Katzen bei mir wirklich gut geht und auch, ob die beiden denn wirkich zusammen...
Kater langweilt sich trotz Zweitkater: Liebe Forumsmitglieder/ erfahrene Katzenhalter, vor fast einem Jahr habe ich zwei Kater aus dem Tierheim übernommen. Angeblich sind es...
Wie merke ich dass meine Katze rollig ist: Liebe Forumsmitglieder, Sorry, hab eben gesehen, dass ich einen nicht vollständig geschriebenen Beitrag aus Versehen schon eingestellt habe...
Kater markiert mit Pfützen?: Hallo, Wir haben seit knapp über ca. 5 Wochen, 2 Kater adoptiert. Einer kastriert, einer nicht kastriert. Da wir nicht so viel Wissen im Gebiet...
Oben