Mein erster Hund - Meine Wünsche - Meine Erwartungen- Meine Ängste

Diskutiere Mein erster Hund - Meine Wünsche - Meine Erwartungen- Meine Ängste im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; first Hallo, mein Partner und ich möchten uns (wenn unser 19 Jahre alter Kater in die Jagdgründe gegangen ist) einen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R

roteslieschen

Registriert seit
18.12.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo,

mein Partner und ich möchten uns (wenn unser 19 Jahre alter Kater in die Jagdgründe gegangen ist) einen Hund zulegen.
Wir trachten unserem Kater nicht nach dem Leben, aber wir möchten auf einen Hund gut vorbereitet sein.

Wir wohnen in einem Haus in einem Vorort von Köln mit einem 600qm großen Garten und mit einem direkt am Grundstück gelegenen öffentlichen Grünstreifen, die Rheinwiesen sind auch nicht weit weg. Im bergischen Land haben wir ein Zweithaus (späterer Alterswohnsitz) mit einem 2000qm großen Garten, 2 Teichen und auch dort einem direkt angrenzenden und unverbaubaren Wiesen- und Waldgebiet. Zur Zeit gestalten wir das Haus noch nach unseren Wünschen und sind dort alle 2 Wochen am Wochenende. in ein paar Jahrne wollen wir ganz dorthin ziehen.
Mein Partner und ich arbeiten beide ganztägig von zu Hause aus. Ich bin ehrenamtlich als Schiedsfrau tätig und habe dadurch ab und an fremde Menschen im Haus, die sich nicht immer nur "gut verstehen" und ihre Konflikte bei mir austragen.
Unsere Kinder sind erwachsen und aus dem Haus.

Da ich eher ein Katzenmensch bin, habe ich leider nicht soviel Ahnung von Hunden und stehe jetzt vor der schwierigen Frage welche Hunderasse sich am besten für uns eignen würde.

Eine relativ genaue Vorstellung habe ich schon: ich möchte einen "Durcheinanderhund" vom Fell her, einen Struppigen, wie damals Boomer, nur größer. Dann sollte er nicht soviel haaren und er muß freundlich sein und nicht immer mit mir um die Rangordnung kämpfen wollen. Denn ich werde das schwächste Glied in unserer 3er-Gemeinschaft sein. Mein Freund ist konsequent,- für ihn ist der Hund ein Hund, für mich wird er ein Kamerad sein. Deshalb soll ich mir die Rasse auch aussuchen. Ausserdem werde ich mich am meisten mit ihm beschäftigen, ihm Futter geben und die Hundeschule besuchen. Er soll mir abends, wenn ich allein bin, Sicherheit geben, darf aber nicht ins Schlafzimmer (Tür bleibt auf, Körbchen im Fur) und halt nicht auf die Couch. Er muß auch bei den Schiedsamtsverhandlungen dabei sein und wird den ganzen Tag mit mir in meinem Büro zuhause verbringen. Ich möchte ihn überall wo es nur geht mit hinnehmen können und trotzdem müßte er auch ab und an mal alleine bleiben müssen.

Ich höre jedem Hundebesitzer begeistert zu, quetsche sie aus und versuche alle Informationen für mich zu filtern....aber, es ist sooo schwer, denn es soll ja auch dem Hund bei uns gefallen.

Meine letzte Information kam von einem Hundeschulentrainer, er meinte, der perfekte Hund wäre für mich der Labradoodle. Natürlich habe ich gleich gegoogelt und finde Labradoodles einfach nur knuffig. ABER, wie und wo finde ich wirklich seriöse Züchter in Raum Köln und Umgebung?
Ober welchen Hund würdet ihr mir empfehlen?
Vielleicht mach ich mir auch zuviele Gedanken, will es zu perfekt für Mensch und Hund haben?



 
19.12.2011
#1
A

Anzeige

Guest

McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.161
Reaktionen
14
Also fast alle Wünsche die du aufgezählt hast, sind eigentlich reine Erziehungssache...

Ich bin jetzt nicht so der Fan vom Labradoodle, einfach weil da ein Mix mit einem tollen "neuen" Namen vermarktet wird, wie ein neues Auto. Und seriöse Züchter gibt es da nicht, da es Mixe sind und seriöse Züchter achten auf die Reinheit einer Rasse. Wenn ich jetzt einen Labrador-Pudel Mix im Tierheim entdecken würde, wäre das was anderes, zumindest für mich.
Diese ganzen Doodles sind unnötige "Züchtungen", die ja angeblich dafür entstanden, weil sie nicht haaren sollen, was aber auch nicht sicher ist, es gibt genug die haaren.

Was interessiert dich am Labradoodle? Haaren können die Übrigens trotzdem, also das ist kein Argument.

Ich bin ja total fasziniert von Pudeln, sofern die aussehen wie ein Hund und im Sommer einen vernünpftigen Kurzhaarschnitt bekommen. Sie sind intelligent und haaren nicht wirklich bzw. wenig. Und vernünpftig geschoren, sehen sie auch super aus. Man muss ja nicht diese komischen "Formen" hinscheren (lassen).
 
Zapzarap

Zapzarap

Registriert seit
27.10.2011
Beiträge
654
Reaktionen
0
Ich stehe auch ziemlich auf Pudel, (meiner hätte allerdings eine "Pudelfrisur, jedem das seine), ein Labradoodle kommt je nach Charakter mehr nach dem Pudel oder eben mehr nach dem Labrador.
Ich bin ebenfalls kein Fan der Designerdogs, aber speziell im Fall der Labradoodle gibt es mittlerweile bereits einige sehr gut organisierte und durchaus seriöse Züchter. Die meisten sind zwar wirklich noch unter Vermehrer zu verbuchen, aber eben längst nicht mehr alle.

Wenn du auf zottelige Hunde stehst, gibt es ja noch genügend Möglichkeiten innerhalb der Rassehunde. Oder du schaust dir diverse Tierschutzseiten an, an zotteligen Mixen dürfte es dort ja nicht mangeln.
Ohne auf die Eigenschaften der Rassen zu achten, kommen mir spontan Bobtails, Tibet Terrier, Bearded Collie, Mittel- und Riesenschnauzer und Pudel in den Sinn. Schnauzer und Pudel in dem Fall ungetrimmt/ungeschoren, dann sind es echte Zottelhunde.
 
R

roteslieschen

Registriert seit
18.12.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ich bin mag Pudel vom Aussehen nicht so, muß aber gestehen, dass ich noch nie so wirklich einen ungeschorenen Pudel gesehen habe.
Mal schauen, zu welchem Hund mich die Zeit hinführt. :D
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.161
Reaktionen
14
Hier läuft ein ungeschorener kleiner Pudel herum, echt süß. Google einfach mal nach "Pudel ungeschoren", da gibts paar Bilder. Im Sommer sollte allerdings geschoren werden, evtl. vll. auch mal zwischendurch. Es muss ja kein "Typischer" Pudelschnitt sein, sondern einfach nur kurz bzw. kürzer.

Hier in der Nähe gibts auch nen Pudelzüchter, bei dem werden die Hunde auch nur "normal" geschoren, also dass sie aussehen wie Hunde. Hatte mal ein Gespräch mit dem und der meinte, dass das recht gut auf Hundeschauen usw. ankommt. Wobei es da wohl auch auf die Richter ankommt.
 
R

roteslieschen

Registriert seit
18.12.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Danke für den Tip, habe gerade gegoogelt,- aber ich muß gestehen, ich möchte keinen Pudel. Sie gefallen mir auch ungeschoren nicht :(. Es klingt vielleicht blöd, aber ich mag den schmalen Kopf nicht.
Ich tendiere eher in Richtung Labrador/ Retriever.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.161
Reaktionen
14
Du meinst Labrador und Golden Retriever? Retriever sind nämlich beide ;)

Meine Tante hat eine Labrador-Golden Retriever Mix Hündin in ganz schwarz (bzw. jetzt langsam ne graue Schnauze ^^), super Hund und klasse Erzogen, wobei das an dem Halter liegt, wie erzogen ein Hund ist. Hab im Bereich "Hunde Vorstellung" auch ein Thema für sie, ist allerdings jetzt schon paar Seiten nach hinten gerutscht.
 
R

roteslieschen

Registriert seit
18.12.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ja, ich meine entweder einen Labrador oder einen Golden Retriever oder einen Mix aus Beiden, aber wie gesagt, mir wurde der Labradoodle von einem Hundeschullehrer sehr empfohlen,- nur wenn da zu stark ein Pudel durchkommt.....
Ich möchte mit der Anschaffung auch nichts überstürzen :D
Und manchmal hilft ja auch der Zufall etwas nach :lol: und dann hab ich am Ende eien ganz anderen Hund, als ich mir vorgestellt habe. Einfach weil er mein Herz berührt....
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
1.808
Reaktionen
0
Hallo,

mit den "Doodles" oder anderen Designerhunden ist das so eine Sache ... Im Grunde sind es gezielt verpaarte Mischlinge, die unter einem neuen Namen verkauft werden. Einerseits gibt es eben Leute, die einfach wild drauflos verpaaren, um ans schnelle Geld zu kommen. Da werden wahllos irgendwelche Hunde zusammengesteckt - um Gesundheit der Elterntiere und Welpen, Aufzucht u. ä. werden sich keine Gedanken gemacht.

Andererseits gibt es in der "Doodle-Scene" mittlerweile sicherlich auch Leute, die (wenn auch ohne offizielle Rasseanerkennung und Papiere) solche Hunde gewissenhaft züchten. Es scheiden sich hier die Geister und Meinungen und wenn Du mal suchst, wirst Du auch einige Thread hier im Forum zu diesem Thema finden; u. a. auch einen Labradoodle-Besitzer-Thread ...

So, und nun zum Thema ... Das, was Du so schreibst, klingt erstmal richtig gut für ein glückliches Hundeleben. Alles, was Du von dem Hund "verlangst" (die optische Sache mal außenvorgenommen ;)) ist überwiegend Erziehungssache.

Den vorgeschlagenen Pudel finde ich natürlich auch sehr passend - ich oute mich mal als Pudelfan. Rein optisch ist es sehr abhängig davon, wie Du den Pudel frisierst, da gibt es ja einige Möglichkeiten und das optische Erscheinungsbild ist somit wirklich vielfältig.

Was mir natürlich auch einfällt, ist ein Mix - natürlich aus dem Tierschutz ;). Es gibt hier so viele Hunde, die es verdient haben, ein schönes neues Zuhause zu finden. Viele Leute denken ja, Tiere aus dem Tierschutz sind alt, verzogen, verstört oder sonstwas. Dem ist nicht so ... Im Tierschutz findet sich eigentlich für jeden Topf der richtige Deckel ... und gerade weil ihr ja noch Zeit habt, würde ich mich an Deiner Stelle gezielt hier umgucken, ob es nicht irgendwann WUM macht und Du den Hund findest, der charakterlich und optisch so genau zu Euch passt.

Jedenfalls wünsche ich Euch ganz viel Glück bei der Suche nach dem richtigen Vierbeiner!

LG Ida
 
Zapzarap

Zapzarap

Registriert seit
27.10.2011
Beiträge
654
Reaktionen
0
Ihr werdet schön den richtigen Hund finden, wobei Retriever jetzt nicht wirklich unter Zottelhunde fallen :mrgreen:

Aber die schönsten Zottels der Welt sind eh die hier
[VERSTECK]

Und einen schmalen Kopf kann man dem Nap nun nicht grad vorwerfen :) [/VERSTECK]
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
4.256
Reaktionen
2
Hm... ich wäre ja als erstes beim Pudel und Tibet Terrier gelandet als ich deinen Anfangspost gelesen habe.
Auch Malteser, die Bichon-Rassen, Löwchen, Yorkshire Terrier, Westhighlandterrier oder Tibet Spaniel fände ich toll bei euch! (Haaren alle meist wenig)

Aber der Hund sollte größer sein? Oder ist das egal?

Oder in die andere Richtung: Berner Sennenhund, Leonberger, Golden Retriever, Labrador, ... (wobei die natürlich häufig etwas mehr haaren...)

Muss es denn ein Rassehund sein?
Ansonsten schaut euch im Tierheim und in Tierschutzorgansiationen um! Da warten so viele liebe treue Seelen, die ein neues zu Hause suchen.
Auch findet ihr dort Welpen (wenn es denn einer sein soll) oder einen erwachsenen Hund, wo man euch schon etwas über seinen Charakter erzählen kann. :)
~§~
 
R

roteslieschen

Registriert seit
18.12.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Unser neues Familienmitglied sollte schon etwas größer sein,- sprich in die Richtung Labrador/Golden Retriever. Am meisten sprechen mich zottelig eher gemeint von struppig aussehen. Wie Rauhhaar, aber eben ein größerer Hund. Und wichtig ist, dass er "leicht" zu händeln ist. Eine Freundin von mir z.B. hat einen Mittelschnauzer, mein lieber Jolly, das ist ein ganz schön eigensinniges Früchtchen und ich wäre damit heillos überfordert. (Meine Freindin übrigens auch ;) )
Ich hab auch schon ab und an mal in Tierheimen online rumgestöbert, aber meistens sind dort Kampfhunde. Aber ichwerde mich nach Weihnachten mal auf die Socken machen, vielleicht auch mal regelmäßige Spaziergänge mit einem Hund aus dem Tierheim machen......
 
R

roteslieschen

Registriert seit
18.12.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ja, genauso so einen unordntlichen Durcheinanderhund :D:D:D, der gefällt mir !!!
Danke Dir für den Tip!!!
Da bin ich ja mal gespannt, was das für eine Rasse ist :)
 
Para

Para

Moderator
Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
3.974
Reaktionen
0
Hallo roteslieschen,
Inka ist, wie die anderen schon gepostet haben, eine Laekenois - eine Varietät des Belgischen Schäferhundes.
Aber ... im Gegensatz zu den den "Brüdern" Malinois und Tervueren oder Groenedal ist der Laekenois ein relativ ruhiger Hund.
Sie ist zwar aktiv, kann aber auch wunderbar abschalten - das allerdings ist Übungssache...:)

Inka ist mit knapp 60cm und 22kg kein extrem großer Hund - aber eben auch kein Zwerg.
Sie ist bei Fremden relativ vorsichtig aber als Frau durchaus bestechlich.;)

Das einzig schwierige an dieser Rasse... es gibt in Deutschland momentan gerade mal 2 anerkannte Züchter. (Es gibt in ganz Europa im Jahr keine 50 Welpen dieser Rasse) Wenn du die Homepages der Züchter haben möchtest - melde dich ruhig.

Da du nicht so weit weg wohnst.. wir können uns gerne mal treffen - dann kannst du sie live erleben - denn Solingen ist ja nicht wirklich weit weg.
 
Shiria

Shiria

Registriert seit
28.10.2007
Beiträge
505
Reaktionen
18
Hi,

Bei deiner Aussehensbeschreibung dachte ich auch an den Berger de Picardie: Klick!
Ist auch eine Schäferhundrasse, allerdings weiss ich nicht wie es da mit verantwortungsvollen Züchtern aussieht.
Live habe ich noch keinen erlebt, aber sie sollen wohl recht eigenwillig sein und konsequente Erziehung brauchen (wobei wohl alle Hunde konsequenz brauchen).

Der Berger des Pyrénées schaut auch ähnlich aus. Er ist aber wohl deutlich anhänglicher als der Berger des Picardie. Braucht aber wohl auch viel Auslastung. Hütehunde halt.
Live hab ich aber noch keine dieser Rassen erlebt. Immernur Beschreibungen etc. wenn wir Rassen in der Schule durchnehmen.

Ansonsten schau mal in Tierheimen vorbei, da sind zwar leider viele SoKas, aber auch genügend andere. Meist sind dort auch mehr Tiere als auf der Homepage angegeben sind, also mal einen Besuch abstatten :).

Liebe Grüße,
Shiria
 
Zapzarap

Zapzarap

Registriert seit
27.10.2011
Beiträge
654
Reaktionen
0
Ich durfte Inka ja auch bereits kennen lernen, und ich hatte mich so darauf gefreut. Da diese Rasse wirklich sehr selten ist, war es etwas ganz besonderes und was soll ich sagen? Inka ist wirklich toll :)
Para hat mit der Maus eine richtig geniale Wahl getroffen und kann dir bei bestehenden Interesse wirklich weiter helfen.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
13.964
Reaktionen
1
Off-Topic
Hey hey, nicht zuviel Werbung, sonst haben wir neben dem Aussie-Syndrom bald das Laekenois-Syndrom :mrgreen:
 
R

roteslieschen

Registriert seit
18.12.2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
@ Shiria,

diese Hunderasse gefällt mir vom Äusseren auch super super gut, solche Hunde mag ich.
Ich habe mal gegoogelt und die Frage stellt sich, ob ich so einem selbstbewußten Hund gewachsen bin. Aber ich werde mich schlaumachen.
Auf alle Fälle ganz lieben Dank für die Deine Mühe und das Du mir diesen tollen Tip gegeben hast :D

Es gibt ja Rassen, echt Wahnsinn.....noch nie gesehen, noch nie vor gehört bzw. gelesen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

@ Para,

Inka ist herrlich anzusehen.
Ich finde es klasse, dass Du mir anbietest sie kennenlernen zu dürfen, im Neuen Jahr würde ich gerne auf dieses Angebot zurückkommen :D.
Und die Bilder sind der Kracher!

Ich hab manchmal unserem Kater ein richtig schlechtes Gewissrn, denn irgendwie kann ichs manchmal gar nicht abwarten, endlich meinen Traum wahrmachen zu können.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mein erster Hund - Meine Wünsche - Meine Erwartungen- Meine Ängste

Mein erster Hund - Meine Wünsche - Meine Erwartungen- Meine Ängste - Ähnliche Themen

  • Welcher Hund passt zu uns?

    Welcher Hund passt zu uns?: Hallo Ihr Lieben, ich bedanke mich schon im Voraus bei allen, die sich Zeit nehmen, uns bei unserer Entscheidung zu unterstützen. Wir möchten...
  • Welcher Hund wäre für uns geeignet? Bitte um Ratschläge

    Welcher Hund wäre für uns geeignet? Bitte um Ratschläge: Hallo Ihr Lieben, ich bedanke mich schon im Voraus bei allen, die sich Zeit nehmen, uns bei unserer Entscheidung zu unterstützen. Wir möchten...
  • Hundeauswahl

    Hundeauswahl: Hallo alle zusammen! Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Ich brauche Hilfe, bzw. einige Tipps bei der Auswahl meines "Ersthundes". Ich weiß...
  • Welchen Hund für uns?

    Welchen Hund für uns?: Hallo :039: mein Mann (30) und ich (22) möchten bald auch nicht mehr allein wohnen und wünschen und einen vierbeinigen Freund. Bisher haben wir...
  • Erster Anruf beim Züchter...

    Erster Anruf beim Züchter...: Hallo ihr Lieben! Diesen Sommer soll es soweit sein! Ein kleiner Sheltie darf einziehen. Ich bin schon lange auf der Suche nach dem geeigneten...
  • Erster Anruf beim Züchter... - Ähnliche Themen

  • Welcher Hund passt zu uns?

    Welcher Hund passt zu uns?: Hallo Ihr Lieben, ich bedanke mich schon im Voraus bei allen, die sich Zeit nehmen, uns bei unserer Entscheidung zu unterstützen. Wir möchten...
  • Welcher Hund wäre für uns geeignet? Bitte um Ratschläge

    Welcher Hund wäre für uns geeignet? Bitte um Ratschläge: Hallo Ihr Lieben, ich bedanke mich schon im Voraus bei allen, die sich Zeit nehmen, uns bei unserer Entscheidung zu unterstützen. Wir möchten...
  • Hundeauswahl

    Hundeauswahl: Hallo alle zusammen! Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Ich brauche Hilfe, bzw. einige Tipps bei der Auswahl meines "Ersthundes". Ich weiß...
  • Welchen Hund für uns?

    Welchen Hund für uns?: Hallo :039: mein Mann (30) und ich (22) möchten bald auch nicht mehr allein wohnen und wünschen und einen vierbeinigen Freund. Bisher haben wir...
  • Erster Anruf beim Züchter...

    Erster Anruf beim Züchter...: Hallo ihr Lieben! Diesen Sommer soll es soweit sein! Ein kleiner Sheltie darf einziehen. Ich bin schon lange auf der Suche nach dem geeigneten...