Projekt Leopardgeckoterrarium

Diskutiere Projekt Leopardgeckoterrarium im Echsen Haltung Forum im Bereich Echsen Forum; Hallo zusammen, manche haben es ja bereits mitbekommen, ich habe schon lange mit der Haltung von Leopardgeckos geliebäugelt. Die letzten Monate...
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

manche haben es ja bereits mitbekommen, ich habe schon lange mit der Haltung von Leopardgeckos geliebäugelt. Die letzten Monate wurde der Wunsch nach diesen faszinierenden Tierchen immer größer. Seit meinem Auszug vor einem Jahr habe ich nun auch endlich die räumlichen Möglichkeiten mich auf dem Gebiet der Terraristik zu entfalten. Ein 120x60x60 bzw. ein 150x60x60 Terra sollte aber vorerst reichen…. dachte ich!

Um Platz für das Terrarium zu schaffen muss ein Teil der alten Schrankwand weg. Mir persönlich soll es nur recht ein :D finde sie nicht sehr hübsch. „Leider“ sind die Schränke so blöd zusammengesetzt dass ich entweder einen Meter oder knappe 1,80 m frei habe, eine so große Lücke sieht natürlich auch total doof aus, also wurde kurzerhand umgeplant und das Terrarium zu meiner großen Freude statt 120, stolze 180 cm lang. Breit wird es leider nur 60 cm was durch die Länge noch viel schmaler wirkt. Hoch wird das ganze ca. 70 cm, Klettermöglichkeiten werden aber nicht zu hoch ausfallen, möchte ja nicht dass noch jemand abstürzt.

Typisch Frau hätte ich mir am liebsten ein „fertiges“ OSB Terrarium gekauft. Mein Vater war
aber mehr von seinem Ergeiz gepackt und wollte alles selber bauen. Okay, hieß für mich erstmal abwarten und Tee trinken, denn wer alles selber macht hat selten viel Zeit. Nach ganzen drei Monaten haben wir dann endlich mit dem Bau begonnen.

Unsere Skizzen haben sich nur „minimal“ unterschieden, aber wir haben uns einstimmig für seine entschieden :D. Am liebsten hätte er noch alles mögliche eingebaut, aber irgendwann ist es dann doch genug.

Durch einen Nachbarn sind wir sehr günstig an das passende Holz (Birke) gekommen. Mir persönlich wäre es egal gewesen, aber wenn mein Papa was baut, dann muss es eben „perfekt“ sein und OSB ist optisch nicht ansprechend ^^ Für 55€ haben wir dann das gesamte, bereits passend zugeschnittene Holz bekommen welches nur noch verschraubt und verklebt werden musste (sicher ist sicher). Die Winkel hat mein Vater selber gebogen, die Schrauben hatten wir bereits daheim.

Aktuell steht es noch bei meinen Eltern im Keller, aber sobald es zu schwer wird kommt es zu mir. Immerhin muss es bei mir in den zweiten Stock durch ein ziemlich enges Treppenhaus.

Davor müssen allerdings noch die Lüftungsgitter vorne und an den Seiten angebracht werden. Die Lüftungsgitter sowie die Führungsschienen für das Glas fertigt ein Bekannter für uns.

Das Material für die Rückwand werde ich während meines Weihnachtsurlaubes besorgen, um die Technik kümmert sich komplett mein Papa, umsonst ist er ja auch nicht Elektriker. Ich weiß nur soviel, beleuchtet wird mit vier LED Leisten, wir wollen ja Strom sparen ;-) Heizlampe soll eine ins Terrarium, Wattzahl steht noch offen. Zwischendurch ne Frage: Mein Vater ist der Meinung eine reicht, ich finde das allerdings irgendwie zu wenig für ein fast 180 cm langes Terrarium?

Das Glas und die Einrichtung kommen ganz zum Schluss ins Terrarium und dann kann ich endlich FERTIG sagen. Auch wenn die ersten Tiere wahrscheinlich erst im Frühjahr nach der Winterruhe einziehen, bis dahin kann ich mir noch überlegen wie viele Tiere es werden sollen und ob es eine reine Mädls-Gruppe oder doch mit einem Männlein werden soll.

Professionellen Züchter habe ich einen um die Ecke und auch nicht so weit entfernt wohnt ein ziemlich bekannter Hobbyzüchter. Letzteren muss ich eh im Frühjahr sowieso besuchen kommen, mal schauen was sich ergibt.

Einziges Problem stellt für mich die Quarantäne dar, ich kann mir nicht vorstellen wie man in diesen kleinen Boxen (mit reingeschn. Löchern zur Luftzirkulation) die Temperatur auch nur annährend „natürlich bzw. unterschiedlich“ hin bekommt. Wäre schön wenn mir dazu etwas berichten kann bzw. es so erklärt dass auch ich es verstehe.

Die Kotproben hätte ich zu Exomed geschickt bzw. ich frage vorab einmal bei einem angeblich Reptilienkundigen Tierarzt in meiner Nähe nach was, wie und wo am besten ist.

Folgende Fragen stellen sich mir noch (langsam wird es unübersichtlich):

- Quarantäne, also Boxengröße, Heizung, Licht usw. (wie oben erläutert)?
- Reicht eine Heizlampe bei 180x60x70 wenn die Wattzahl groß genug ist?
- Habt ihr eure Wüstenterrarien mit Epoxidharz versiegelt? Hätten wir nicht vor, lediglich den Boden mit einer Folie abzudecken, ist dies zu empfehlen oder dringend davon abzuraten?
- Welches Glas verwendet ihr bei euren Eigenbauten? Mein Vater ist für Panzerglas mit einer Wärmeisolierenden? Folie. Was würdet ihr empfehlen?

Fotos folgen ;-)

Kritik ist selbstverständlich erwünscht und wird auch vertragen, möche nix falsch machen. Noch sind keine Tiere da und ich kann etwas ändern ;-)

Liebe Grüße
Christina
 
20.12.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gunther zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Schref

Schref

Registriert seit
21.05.2011
Beiträge
545
Reaktionen
0
Hört sich doch mal ganz gut an :D

Ich habe für meins einfaches Floatglas genommen, reicht vollkommen aus!
Ich hab bei meinem 1m terrarium s chon 2 Wärmelampen drin! musst einfach testen, wie es wird.
Das Terrarium hab ich nicht mit Epoxidharz sondern mit einfachem klarlack (9€ die dose) versiegelt , dass es leichter zum reinigen ist! komplett un gesichert würde ich es nicht lassen, da die tiere bei mir z.b. sehr gerne auf der Rückwand ihr geschäft machen!
Über Quarantäne hätte ich mir bei deiner konstellation keine Gedanken gemacht, wenn alle Tiere von einem Züchter kommen! (da sitzen sie eh schon zusammen^^)
 
I

Isisnofret

Registriert seit
11.08.2011
Beiträge
623
Reaktionen
0
Schließe mich Schrefs Erklärungen an und freue mich auf Bilder. :D

Versiegelt sollte es wegen der Ausscheidungen der Tiere schon werden, wie Schref schon sagte, genügt Innenlack. Der sollte aber für Kinderspielzeug geeignet sein.
Quarantäne würde ich dennoch einhalten, schon allein wegen der Kotproben. Du kannst ja auch erst einmal das große Terrarium steril einrichten und nach einer Sammelkotprobe den Bodengrund und weitere Einrichtungsgegenstände hineingeben.
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
Gut, Lack ist vermerkt. Benutzt ihr irgendwelche besonderen Marken oder ist dies ziemlich egal, hauptsache nicht giftig? Bin immer übervorsichtig bei solchen Dingen. Möchte nix falsches ins Terrarium einbringen.

Die Quarantäne in extra Behältern werde ich vorsichtshalber durchführen. Sollte noch ein Tier nachommen bzw. eines krank werden brauche ich eh Box und Technik dafür. Irgendwie fühle ich mich so auch besser. Habe von manchen gelesen die ihr komplettes Terraium wegschmeißen mussten weil sie sich was eingefangen haben :? Sowas würde mir gerade noch fehlen.

Aber zu den Fotos:

Die Skizze (bitte den Schmetterling oder was auch immer ausblenden)

DSC06684kl1.JPG

besser gehts leider nicht, der Keller ist einfach nicht breit genug um alles mit dem Handy drauf zu bekommen ;)

DSC06694kl2.JPG

und hier soll es hinkommen

DSC06696kl3.JPG

Oh Gott, ich fühle mich wie ein fünfjähriges Kind welches bald sein erstes Meerschweinchen bekommt :D hilfe!!!!
 
Schref

Schref

Registriert seit
21.05.2011
Beiträge
545
Reaktionen
0
sieht gut aus :D ich würde nur eins verbessern:
In die Ecken habe ich zusätzlich 4kanthölzer geschraubt, um eine zusätzliche Stabilisierung zu bekommen. finde ich wichtig, da es ja doch was aushalten soll wenn man z.b. mal was draufstellen mag!
 
F

Fugo

Registriert seit
20.12.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Gratuliere, endlich mal jemand, der Mut, Eigeninitiative und Engagement zeigt.

Natürlich solltest Du den Boden versiegeln, ansonsten wird das Terrarium schnell gammelig und es kann auch nicht so erwünschte Geruchsentwicklung entstehen.

Anerkennenswert finde ich auch, dass du ganz genau schilderst, wie sich das mit der Schrankwand genau verhielt, und wie du das Problem in Angriff nahmst. Solche Detailfragen stellen oft das größere Hindernis dar, als die Installation des Terrariums selbst. Man kann sich auf Basis dessen, was du da beschreibst, ein ganz genaues Bild machen, auch wenn der Zusammenhang mit deinen Fragen am Schluss nicht sofort einleuchtet.

Wichtig finde ich auch, dass du darauf hinweist, welche unterschiedlichen Strategien dein Vater und du verfolgen. Schön, dass du hier die Leistung deines Vaters anerkennst.
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
sieht gut aus :D ich würde nur eins verbessern:
In die Ecken habe ich zusätzlich 4kanthölzer geschraubt, um eine zusätzliche Stabilisierung zu bekommen. finde ich wichtig, da es ja doch was aushalten soll wenn man z.b. mal was draufstellen mag!
Hab die Idee gleich weitergegeben. Mein Vater meinte dass das Holz stabil genug ist, zumindest wesentlich stabilder als Spannplatten. Außerdem hat er sicherheitshalber oben noch eine stabile Latte angebracht, diese sieht man leider auf dem Foto nicht. Draufstellen werde ich (leider) nix mehr können, da das Terrarium genau unter einer Dachschräge steht. Ein zweites Terra hat dort auf alle Fälle keinen Platz mehr ;-)

Gratuliere, endlich mal jemand, der Mut, Eigeninitiative und Engagement zeigt.
Dankeschön :)

Natürlich solltest Du den Boden versiegeln, ansonsten wird das Terrarium schnell gammelig und es kann auch nicht so erwünschte Geruchsentwicklung entstehen.
Dreimal die gleiche Meinung, wie könnte ich da trotzen? Vielen Dank auch für deine negativen Beispiele.

Anerkennenswert finde ich auch, dass du ganz genau schilderst, wie sich das mit der Schrankwand genau verhielt, und wie du das Problem in Angriff nahmst. Solche Detailfragen stellen oft das größere Hindernis dar, als die Installation des Terrariums selbst. Man kann sich auf Basis dessen, was du da beschreibst, ein ganz genaues Bild machen, auch wenn der Zusammenhang mit deinen Fragen am Schluss nicht sofort einleuchtet.

Wichtig finde ich auch, dass du darauf hinweist, welche unterschiedlichen Strategien dein Vater und du verfolgen. Schön, dass du hier die Leistung deines Vaters anerkennst.
Das größte Problem ist glaube ich einfach dass hier zwei Meinungen, Vorstellungen und mögliche Umsetzungen zusammentreffen. Wir beide, also ich und mein Vater, würden alles grundverschieden angehen. Da er die meiste Erfahrung und ein vielfach größeres Technikverständnis hat als ich überlasse ich ihm die meisten Entscheidungen. Er selbst hat bestimmt nicht mehr Bauanleitugen gelesen als ich, aber ich nehme an er hat sie besser verinnerlicht und ist sich bei der Umsetzung der Grundkonstruktion, der Technik usw. viel sicherer als ich. Außerdem bin ich körperlich etwas eingeschränk und bei solchen Dingen auf die Hilfe von Anderen angewiesen.

Am liebsten würde ich vor jeder Schraube erst nachfragen obs passt, bin mir bei neuen Dingen sehr unsicher und die Terraristik ist doch sehr großes Neuland für mich. Bei manchen Dingen bin ich mir sicher es verstanden zu haben, bei anderen (oder doch wieder dem gleichen?) blicke ich dann nicht ganz durch :mrgreen: ich glabe langsam spielt auch die Aufregung und Vorfreude mit und jede weitere Frage wird nur noch verwirrender für alle Beteiligten.

Mein Vater ist ein richtiges Goldstück :) Ich hätte an seiner Stelle bestimmt schon das Handtuch geworfen. Meine panikerein sind bestimmt nicht immer leicht zu ertragen. Ohne ihn wäre mein Traum von einem Terrarium auch nie so schnell wahr geworden. Bin sehr froh über seine Hilfe, die ich nicht verheimlichen brauche.

Ich habe ihm gerade die eingestellten Fotos gezeigt und jetzt schämt er sich doch glatt dass ich seine provisorische Skizze und so schlechte Fotos eingestellt habe.

Wollte mich nochmal für eure netten Worte und die tolle Unterstützung bedanken :)

Noch eine Frage zum Schluss (auf wenn es nichts mit dem Terrariumbau zu tun hat): Welche "Vitamin&Mineralmittel" verwendet ihr zum bestäuben der Futtertiere? Korvimin wird von vielen empfohlen, was haltet ihr davon?

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fugo

Registriert seit
20.12.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Christina,

zum Thema Wärmeisolierglas vielleicht noch:

Es ist nicht zu empfehlen, bei einem Terrarium, das sich in einer Wohnung befindet, Wärmedämmglas zu verwenden. Besser ist ganz normales Glas (Fachausdruck: Normales Floatglas, also das ganz normale Fensterglas). Wenn die Terrarienverglasung bis zum Boden reichen soll, dann normales Floatverbundglas (unzerbrechlich), da ansonsten bei Unfall ein nicht zu unterschätzendes Verletzungsrisiko besteht (wenn zum Beispiel ein Kind oder man selbst ausrutscht und ins Glas fällt, das kann man schließlich niemals
zu 100 % ausschließen).

Warum kein Wärmedämmglas?

=> Weil sich die Luft im Terrarium schon, beispielsweise, durch eine einzige Glühbirne sehr stark aufheizt, erst Recht durch einen Keramikstrahler o. ä..

Das Problem eines übergroßen Wärmeverlusts durch die Verglasung stellt sich überhaupt nicht. Die Problematik besteht, dementgegen, darin, eine Überhitzung zu vermeiden, nicht darin, einen Wärmeverlust durch das Glas zu reduzieren. D. h. bei Verwendung von Wärmeschutzglas tut man sich noch schwerer, eine Überhitzung zu vermeiden als das bei normalem Floatglas schon der Fall ist.

=> Nein, kein Wärmeschutzglas.
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
Hallo Fugo (darf man dich so nennen?),

nochmals Danke für deine erneute Hilfe. Wir haben uns, aus den von dir erwähnten Gründen, auch dagegen entschieden und planen mit einem Floatverbundglas (wurde uns übrigens auch vom Glaser empfohlen). Das Terrarium steht zwar nicht direkt am Boden, aber nur auf 50 cm Höhe, was doch sehr Bodennah ist. Und wer mit einer Katze zusammenwohnt lernt sehr schnell wie wichtig "Sicherheit" bzw. absicherung" ist. So schnell kann man nicht schauen wie da etwas runter- bzw. umfällt.

Bin übrigens sehr begeistert davon wie ausführlich du auf alles eingehts und wie schön du deine Antworten begründest. Meist bekommt man immer nur ein "Nein auf keinen Fall" hingeklatscht. Muss mich dabei allerdings auch an der eigenen Nase packen :uups:
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
so, es geht weiter....

DSC08962kl.JPG

nach der ersten schicht Fließenkleber kam meine Mutter mal zum nachschauen und meinte nur "sieht aber komisch aus... bleibt das so?"

DSC08972kl.JPG

DSC08973kl.JPG

DSC08975kl.JPG

Die Fotos sind leider ziemlich bescheiden geworden. Ab morgen steht es endlich in meinem Wohnzimmer und dann gibt es anständige Fotos.

Eigentlich wollte ich keinen blauen Himmel, fand sowas einfach schrecklich. Aber mein Papa hat sich durchgesetzt und in einer Nacht und Nebelaktion die blaue Farbe ausprobiert... irgendwie siehts doch garnicht so schlecht aus. Für die Rückwand haben wir drei verschiedene Farben verwendet damit es ja nicht gleichmäßig hingeklatscht aussieht, mal sehen wie es dann wenns trocken ist wirkt.
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
5.571
Reaktionen
0
Das gefällt mir schonmal gut :)
Ich persönlich finde die Quetschspalten zu wenig wenn ich daran denke wie sehr unsere Weibchen die Spalten in Benutzung haben ;)
Ich habe auch mehrere Farbem genommen damit es nicht so langweilig eintönig aussieht ;)

LG
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
Hey,

eigentlich sollte die Rückwand voller Quetschspalten sein, aber unglaublich was das ganze für eine arbeit ist (wie hast du das geschaft??). vorallem bei 180cm! da wirkt alles so mickrig (schreibt man das Wort so?). Wahrscheinlich werden wir nächsten Winter, wenn die Zwerge ihre erste Winterruhe machen noch etwas verbessern, erstmal soll es aber so bleiben. Höhlen sowie ein paar Klätteräste/Korkröhren kommen noch, sowie meine Aloeverapflanze, mal sehen wie lange sie durchhält. Hab noch genügend daheim für ein paar Terrariumexperimente :mrgreen:

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
5.571
Reaktionen
0
Ich habe einfach Styropor zugeschnitten und die dann mit Zahnstochern und Silikon an der Rückwand befestigt.
Dann Bauschaum und dann Fliesenkleber mit Farbe und Terrariensand drüber.
Dann Sprühlack und nochmal Sand und fertig ;)
Das ganze hab ich aber auch noch mit 1,80m vor mir.
Aber ich freu mich drauf ;)

LG
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
Bei dir hört sich das alles so leicht an, ich fand es fast unmöglich mit dem Fliesenkleber in alle schmalen Ecken zu kommen :|

So, gestern habe ich die Galsscheibe bekommen. Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Bodengrund und die Einrichtung. Zum Bodengrund hätte ich eine Frage. Sand-Lehmgemisch ist klar, 50 Kg Spielsand liegen auch bereits in der Garage, aber das Lehmpulver? Ich wollte es kurz und schmerzlos im Internet bestellen, aber da gibt es ja Unmengen von verschieder Farben. Bringt es etwas zu dem normalen Spielkastensand noch eine rotes oder weißes Päckchen Lehmpulver zu kaufen oder verändert es sich da eh nix und es reicht die "naturfarbe"?

Liebe Grüße
Christina
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
5.571
Reaktionen
0
Fliesenkleber in Ecken und zwischen die Quetschspalten.. Es gibt fast nichts schlimmeres..
Das dauert auch bei mir ewig. Ich habe viele verschiedene Pinselstärken, das hilft ein bisschen.
Zum Lehm, ich finde nicht wirklich das die Farbe was bringt.
Ich habe jetzt roten im Terra, dieses Mal beim neuen weiß ich noch nicht so recht welchen Lehm ich kaufe.
Hauptsache der Boden ist richtig fest. Das ist echt wichtig.

LG!
Ich Wünsche dir noch viel Spaß und Ausdauer!
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
5.571
Reaktionen
0
Duhuu hast du neue Bilder oder ein Update für uns? :)

LG
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
Mir gehts grad ähnlich wie dir. Bin seit fast drei Wochen im Krankenhaus, seit dem herrscht baustopp. Wobei mittlerweile fast alles fertig ist. Die Glasscheiben sind eingesetzt und der Bodengrund wurde einen Tag vor meiner kurzfristigen abreise noch eingefüllt. Der hatte jetzt wenigstens genug Zeit zum trocknen ;) Jetzt fehlen eigentlich nur noch ein paar Einrichtungsgegenstände und dann dürfen die Zwerge endlich einziehen.

Mit viel Glück darf ich am Freitag endlich Heim und kann am Samstag noch den letzten Rest besorgen, damit sie am Sonntag endlich einziehen dürfen :)

Dann gibt es natürlich auch wieder Fotos ;)
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
Sooo.. das wären mal wieder aktuelle Bilder von dem baldigen Geckoheim. Da die Temperatur etwas zu niedrig ist muss jetzt doch noch eine zusätzliche Wärmelampe rein. Die stylischen Thermometer werden dem einzug noch ausgetauscht.

Auch der Bodengrund muss noch mal überarbeitet werden. Irgendwie werde ich damit nicht glücklich. Farblich gefällt er mir nicht besonders, aber auch die Beschaffenheit finde ich komisch. Wie angegeben haben wir Sand (Spielkastensand) und Lehmpulver (5/1) gemischt, ins Terrarium gegeben (leicht angedrückt) und drei Wochen trocknen lassen. Nun haben wir einen Steinharten Boden der sich mit einem Löffel zwar bearbeiten lässt die Sandstücke aber nun auch wieder wie lose rumliegen. Kann das stimmen? Irgendwie verzweifle ich gerade daran.

Die nächsten Tage werden wir uns statt des Spielsands an einem Mehlsandgemisch mit weniger Lehmanteil versuchen. Notfalls kann ja später noch Lehm zugegeben werden.

IMG_6109.JPG

IMG_6111.JPG
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
Projekt Leopardgeckoterrarium

Endlich ist es so weit. Nach einigen Verzögerungen habe ich bzw. haben wir es endlich geschafft, das Terrarium ist bezugsfertig. Am Sonntag den 01. April durften sie (natürlich Parasitenfrei) im Wohnzimmer einziehen.

Mir ist vollkommen bewusst dass es viel schönere, viel natürlichere und viel besser eingerichtete Becken gibt. Aber es ist mein erstes eigenes Terrarium und damit für mich das schönste auf der Welt ;-) Natürlich hat auch das „schönste“ noch Verbesserungen nötig und während der Winterruhe wird noch etwas nachgebessert. Wo genau etwas fehlt werden mir meine Damen schon zeigen. Schöner als die olle Box ist das Terrarium für sie alle mal.

Aber erstmal die vier Hauptpersonen:

Arya (= Melodie)
Jungle Mack Snow

Shiva (= Bezaubernd)
Wildfarben

Tala (= Gold)
Sunglow

Samira (= Unterhalterin)
Tremper Enigma

Zuerst durfte Shiva ins Terrarium, gefolgt von Tala. Samira weigerte sich anfangs und wollte sich einfach nicht umsetzen lassen, Arya stand ihr in nichts nach. Ich habe immer Angst sie werfen ihren Schwanz ab und traue mich nicht richtig ran. Habe so fast eine halbe Stunde für das Umsetzen gebraucht.

Die ersten Schritte im neuen Heim…

IMG_6651bea.JPG

IMG_6659bea.JPG

IMG_6677bea.JPG

IMG_6656bea.JPG

IMG_6669bea.JPG

IMG_6686bea.JPG

IMG_6693bea.JPG

Alle vier waren anfangs total vom Bodengrund fasziniert, außer Papiertüchern kannten sie ja bisher noch nichts. Die ersten drei Stunden haben sie damit verbracht den Boden abzulaufen und die Korkröhren zu untersuchen. Tala fand als erste den Eingang zur Wetbox und ist auch gleich darin verschwunden. Samira hat dagegen als erste den Weg nach oben entdeckt. Sie hat auch gleich eine der Höhlen auf dem Vorsprung in beschlag genommen. Als ich kurz vor dem schlafen gehen noch mal nachgesehen habe saß Samira doch glatt ganz oben auf der Rückwand. Diese Stelle war eigentlich nicht als Schlafplatz gedacht und ist meiner Meinung nach auch viel zu schmal zum entlanglaufen.

Die beiden Aloe Vera Pflanzen sahen bereits vor dem einsetzen etwas „mitgenommen“ aus. Ich habe gehofft durch das umtopfen bessern sie sich. Beide sind mit einem Topf eingesetzt und können notfalls schnell und einfach ausgetauscht bzw. entfernt werden. Ein paar Wochen bekommen sie aber noch.

Aktuell füttere ich noch drei- bis viermal die Woche, die Damen sind ja erst ein halbes Jahr alt. Am Samstag haben sie das letzte mal Grillen bekommen. Ab wann soll ich die Zwerge den wieder füttern? Die neue Umgebung stresst sie Anfangs bestimmt noch ziemlich und ich möchte sie jetzt mit dem Futter nicht gleich überfordern. Gefühlsmäßig hätte ich jetzt etwas pausiert und ihnen erst am Mittwoch wieder etwas gegeben, was halte t ihr davon?
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
5.571
Reaktionen
0
Huhu du!
Endlich ist es fertig und ich finde wirklich das es sich sehen lassen kann!!:clap:
Mutig das du echte Pflanzen nimmst.
Im neuen haben wir zwar auch welche, aber nur "unkaputtbare" ;)
Gefällt mir alles sehr gut :)
Wir haben nach dem Umsetzen 2,3 Tage gewartet und dann wieder Futter ins Becken gesetzt.
Hach das ist so schön wenn sie das erste mal im großen Becken so richtig jagen:angel:


Viel Spaß beim beobachten :)
Und ja, neue Fotos sind auch immer gerne gesehen ;)

LG
 
Thema:

Projekt Leopardgeckoterrarium

Projekt Leopardgeckoterrarium - Ähnliche Themen

  • Projekt: Terrarium für Rotkehlanolis

    Projekt: Terrarium für Rotkehlanolis: Moin, Ich plane mir Rotkehlanolis (Anolis Carolinensis) anzuschaffen und habe mir auch schon ein paar gedanken gemacht und mich mithilfe von...
  • Projekt I - Bauen des Terrariums. [Bartagame]

    Projekt I - Bauen des Terrariums. [Bartagame]: So Leute. Ja ich gehe das Ding an. Heute läuft die Planung für das Terrarium. Es wird ein Eigenbau. Aber ein guter. Morgen werde ich den Baumarkt...
  • Projekt I - Bauen des Terrariums. [Bartagame] - Ähnliche Themen

  • Projekt: Terrarium für Rotkehlanolis

    Projekt: Terrarium für Rotkehlanolis: Moin, Ich plane mir Rotkehlanolis (Anolis Carolinensis) anzuschaffen und habe mir auch schon ein paar gedanken gemacht und mich mithilfe von...
  • Projekt I - Bauen des Terrariums. [Bartagame]

    Projekt I - Bauen des Terrariums. [Bartagame]: So Leute. Ja ich gehe das Ding an. Heute läuft die Planung für das Terrarium. Es wird ein Eigenbau. Aber ein guter. Morgen werde ich den Baumarkt...