Habe ich die richtige Beleuchtung für meine Breitbandschildkröte?

Diskutiere Habe ich die richtige Beleuchtung für meine Breitbandschildkröte? im Landschildkröten Forum im Bereich Schildkröten Forum; firstHallo, ich bin Neuling im Forum und seit 4 Tagen Besitzerin einer 1-jährigen Breitrandschildkröte. 1000x die gleiche Frage... aber auch ich...
T

Turtle

Registriert seit
26.12.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo, ich bin Neuling im Forum und seit 4 Tagen Besitzerin einer 1-jährigen Breitrandschildkröte.

1000x die gleiche Frage... aber auch ich bin mir unsicher ob ich die richtige Beleuchtung für meinen Turtle habe ;)

Terrariumgröße: 150cm x 100cm
aktuelle Beleuchtung:
1. JBL Reptil Desert Daylight = Vollspektrum Tageslicht Terrarienlampe 24W/ 6500K --> Laufzeit: 7:00 - 19:00Uhr
2. JBL Reptil Day Halogen = SOLAR ReptilDay Halogen/ Spotstrahler, Tageslicht 2900K --> Laufzeit: 11:00- 11:20 Uhr

dieses Lampen-setup wurde mir im Fachhandel empfohlen-deshalb wollte ich mich nochmal vergewissern ob ich nun auch wirklich das Richtige habe
und nicht etwa falsch beraten wurde.

Hoffe ihr könnt mir schnellst möglichst helfe, ich mache mir die ganze Zeit Gedanken.
 
26.12.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Fester Panzer- Weiches Herz von Thorsten geworfen? Er hat jahrelange Erfahrung im Umgang mit euopäischen Schildkröten und viele Ratschläge und Hinweise aus der Praxis zusammengefasst. Besonderen Fokus legt er auf die naturnahe Haltung. Er erläutert die Gestaltung von Freigehegen und stellt geeignete bzw. weniger geeignete Futterpflanzen vor. Weitere Themen sind: optimale Ernährung, Pflege von Schlüpflingen und Jungtieren, Winterstarre, Tiergesundheit, erfolgreiche Vermehrung, Artenschutz, aber auch Irrtümern in der Schildkrötenhaltung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
PinkPanther33

PinkPanther33

Registriert seit
20.06.2010
Beiträge
373
Reaktionen
0
Mit den Lampen kenne ich mich leider nicht aus.
Ich habe zwar auch eine für meine Kleinen gehabt,
aber das war eine Kompi Wärme und Tageslicht in einem.
Allerdings sollte deine Schildi schon schlafen,
darum wundert es mich,daß um diese Zeit überhaupt Schildis
im Verkauf sind.
Hier ein Link.
http://www.sigs.ch/blatt8.aspx
Meine haben den ersten Winterschlaf schon mit 4 Monaten gehabt.
Schau mal im Internet,da gibt es tolle Seiten,wo genau steht wie man
eine Schildi für den Winterschlaf vorbereitet.

P.S.
Cites hast du hoffentlich bekommen.
 
Habe_keine_Ahnung

Habe_keine_Ahnung

Registriert seit
18.08.2011
Beiträge
150
Reaktionen
0
Hallo Turtle,

Willkommen hier im Forum. Bevor ich dir gleich mal ein paar Fragen stellen möchte, versuche ich dir deine mal zu beantworten.

Die von dir angegebenen Lampen geben sicherlich einiges an Licht ab. Jedoch müssen beide Lampentypen durch eine gute UV-Lampe unterstützt werden, da ansonsten die Versorgung von UV-B nicht gewährleistet wird. Deshalb empfehle ich dir die "Bright sun uv desert 70w" von Lucky Reptil. Jedoch benötigst du für diese Lampenart die passenden technischen Bestandteile wie Vorschaltgerät und Fassung. Junge Breitrandschildkröten treten zwar selbstbewusster auf als zum Beispiel die griechische Landschildkröte, dennoch benötigen auch sie schattige Rückzugplätze, beachte das bitte. Einen Wärmeplatz hast du auch? Ich meine damit einen hellen (am besten den hellsten) Platz im Gehege, an dem es ca. 35 - 42 Grad warm wird. Der so genannte Sonnenplatz...

Wie bereits von anderer Seite erwähnt, sollten Breitrandschildkröten zur Zeit eine Winterstarre durchlaufen, welchen Grund hat dir der Fachhandel genannt, warum dein Tier das nicht tun sollte???

Ein wirklich gutes Buch das die Breitrandschildkrötenhaltung beschreibt, kommt aus dem Bede-Verlag. "Ihr Hobby - Breitrandschildkröten" von Georg Mirlach ist wirklich sehr schön geschrieben und die Haltung ist wirklich sehr gut umzusetzen...
http://files.tradoria.de/4f69e15a95576a4f2f5d83bdb41b8db0/thumbs/300/cc/ho434-t/breitrandschildkroeten-von-georg-mirlach.jpg

Viel Spaß beim Lesen. Ob für deine Schildkröte eine verkürzte Winterstarre in Frage kommt, warge ich mal zu bezweifeln, da sie sich jetzt erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen muss. Wie möchtest du das Tier denn weiter halten? Hast du schon ein Freilandgehege?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
T

Turtle

Registriert seit
26.12.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten & den Buchtipp (werde ich mir holen:!:)

.. ich habe das so verstanden das die 2. Lampe diese ist, die das D3 bilden lässt?!

Der Fachhandel sagte mir das er seit 25 Jahren Schildis züchtet und hat;
daher aus eigener Erfahrung eher dazu tendiert die Tiere erst nach dem 3. Jahr in Winterstarre zu legen.
Der Grund hierfür wäre das die Sterberate zuvor, mangels vollständig ausgebildeter Organe, zu hoch sei.
Er sagte aber auch das die Meinungen hierbei auseinander gehen. (Wie ich auch schon selbst gelesen habe)

Also aktuell lebt sie in einem..wie ich finde, als Übergangslösung... Paradies für Schildis ;P ..Sonnenplatz (38°) .. 3-Feuchtigkeitszonen, Kletter-/Unterschlupfmöglichkeiten, Futterpflanzen..
Meine Überlegung aktuell ist nur ob ich ihr doch noch einen Kollegen dazuholen soll. ..
also aus der gleichen "Zucht" ..was meint ihr ?:eusa_think:

für März/April startet dann der Umzug in das Freilandgehege !

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)


Ja Cites habe ich bekommen.
 
Habe_keine_Ahnung

Habe_keine_Ahnung

Registriert seit
18.08.2011
Beiträge
150
Reaktionen
0
Hallo Turtle,

wenn die Sterberate bei einem Züchter während der Winterstarre "wegen nicht vollständig ausgebildter Organe" so hoch ist, dann stimmt in den meisten Fällen etwas nicht mit dem Züchter oder seiner Haltung. Zudem liegt es dann oft an einem Gendefekt im Bestand...


Europäische Landschildkröten wie zum Beispiel die Breitrandschildkröte sollte immer im ersten Winter auch eine Winterstarre halten, damit sie nicht zu schnell wächst. Wenn also die Sterberate im Bestand so hoch ist, kann durch nicht ausgebildete Organe auch noch später das Tier sterben. Dann nur nicht mehr beim Züchter, sondern beim neuen Besitzer - das ist oft der Grund weshalb Züchter die professionell und Umsatz orientiert handeln Tiere vor der ersten Winterstarre abgeben oder gar empfehlen den Tieren die Starre zu verweigern...

Der Herstelle der JBL Lampen schreibt auf seiner eigenen Homepage, dass eine UV-Versorgung nur mit diesen Lampen nicht gewährleistet ist und dass Zusatzleuchten benötigt werden. Deshalb würde ich mal nach einer Lampe mit hohem UV-B Anteil suchen. Aber Achtung Anleitungen des Herstellers beachten.


Ich habe Verständnis dafür, dass man dem Verkäufer und Züchter vertraut, von dem man ein Tier holt, ansonsten hättest du wahrscheinlich einen anderen Züchter aufgesucht. Meine Meinung ist aber ganz klar formuliert. Wenn ein "Züchter von europäischen Landschildkröten" Jungtiere aus einem Jahr, vor der Winterstarre abgibt, hat er nur eines im Kopf: Die Tiere so schnell wie möglich los werden. Züchter die Tiere von 2011 erst nach der ersten Winterstarre im März 2012 abgeben zeigen, dass du ein gesundes, voll entwickeltes Tier bekommst. Ein Schlüpfling ist eine voll entwickelte Schildkröte, die langsam heran wächst. Während der Winterstarre wachsen die Tiere gar nicht. Natürlich muss eine Winterstarre kontrolliert stattfinden und nur gesunde Tiere sollten starren. Doch warum sollte ein Jungtier von 11 Gramm nicht starren dürfen. Meine Nachzuchten aus den Jahren 2008 bis 2010 haben alle nicht mehr als 13 Gramm gewogen und eine Winterstarre gehalten. Drei Monate - ohne Probleme. Danach konnte ich guten Gewissens davon ausgehen, dass meine Jungtiere für die neuen Halter geeigenet sind und habe dann erst die Verantwortung abgegeben. Heute züchte ich nicht mehr nach. Die Nachfrage ist zwar immer noch sehr groß, aber leider der Wille sich vorher zu informieren nicht...


Überlege, ob du deinem Züchter weiterhin vertraust. Wenn ja, brauche ich gar nicht weiter schreiben. Wenn du aber davon überzeugt bist, dass andere vielleicht auch Ahnung haben, wäge die Antworten ab und entscheide, wie du weite vorgehst. Das Buch ist wirklich ein guter Anfang, und auch darin wird dir zu einer Winterstarre geraten ab dem ersten Lebensjahr. Es gibt auf dem deutschen Markt kein Buch mehr, in dem eine andere Meinung vertreten wird...


In diesem Sinne,
 
T

Turtle

Registriert seit
26.12.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
danke für dein Statement und die klaren Worte,
ich weiß dies zu schätzen und es gibt mir auf alle Fälle das Gefühl hier im Forum nun richtig zu sein :023:
vielleicht ist es ja noch nicht zu spät für die Winterstarre, werde es jedenfalls im Buch nachlesen.

Optisch machte/macht sie auch einen guten Eindruck, hat alle Merkmale einer gesunden Schildkröte erfüllt. Augen/ Nase Panzer etc.
und mit einer für Anfänger, trotz vorheriger Recherche, logisch klingenden Erklärung hörte sich das eben alles sehr Erfahren an... :(

Was hältst du nun von einer 2.?
Habe wie gesagt schon in 1. Linie den Anspruch meine Schildi artgerecht zu halten und will das es ihr gut geht...
daher die Ursprungsidee eine aus der gleichen Zucht zu nehmen (wegen vertragen).
Nun bin ich allerdings sehr skeptisch was den Züchter angeht...
=>kann ich auch eine aus anderer Zucht hinzu tun? oder warten bis sie älter ist? oder doch alleine lassen ? ...

Liebe Grüße
 
PinkPanther33

PinkPanther33

Registriert seit
20.06.2010
Beiträge
373
Reaktionen
0
Ich habe mir meine Griechischen im September vor 3 Jahren geholt und da waren sie gerade mal
6 Wochen alt und wogen auch so bei 10 g.
Da ich schon 2 ältere Griechen habe und mich mit dem Winterschlaf auskenne,
hat sie mir die Zücherin (die ich auch persönlich kenne ),mit der Auflage, daß ich ihnen auf jeden Fall die Winterstarre gebe,
früher gegeben,als das bei ihr üblich ist.
Die behält ihre Kleinen auch bis März und gibt sie erst dann ab,wenn sie ausgepennt haben.
Wegen nicht vollständig ausgebildter Organe, find ich etwas fragwürdig.
Was machen da eigentlich die in freier Natur lebenden Schildis ?

Ich würde mir auf jeden Fall noch eine 2.dazu holen.
Muß aber die gleiche Art sein und wenn dann erst nächstes Jahr im April nach der Winterstarre und
nach meinem persönlichen Rat,nicht mehr von diesem Züchter.
Allerdings würde ich schauen,daß sie dann ungefähr gleich alt sind.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Hallo!

Bei Gruppenhaltung ist das Problem, dass sich zwei Männchen päter wahrscheinlich nicht mehr verstehen werden - jetzt aber noch nicht klar ist, welches Geschlecht Du hast. Also kann es auch sein, dass Du dann sopäter zwei entsprechend große Freigehege brauchst...
 
T

Turtle

Registriert seit
26.12.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
Super schnelle Antworten ..super! :D
ok das gleiche waren auch meine Bedenken (Geschlecht & Art..)

Kennt von euch jemand diese Lampen die ich habe ?
das ist echt eine Wissenschaft für sich ;) ..reicht mir dann also die Brigth sun zusätzlic oder sollte ich be JBL bleiben?

Meciii
 
Habe_keine_Ahnung

Habe_keine_Ahnung

Registriert seit
18.08.2011
Beiträge
150
Reaktionen
0
Hallo,

Breitrandschildkröten sind eher friedliche Gesellen und auch zwei Männchen werden sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht besonders beharken... (Das ist jetzt keine Garantie, dass du später zwei verträgliche Tiere hast, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch, anders als bei zum Beispiel der griechischen oder gar maurischen Landschildkröte)

Jedoch solltest du jetzt erst einmal langsam vorgehen. Ein zweites Tier halte ich auch für wichtig, da allein lebende Schildkröten irgendwann nur stumpfsinnig im Gehege liegen werden oder sich voll und ganz auf den Menschen prägen, der sie füttert... (Auch wenn die Breitrandschildkröte mit großer Wahrscheinlichkeit ein Einzelgänger ist, findet man Jungtiere oft zusammen in einem Versteck sitzen...)

Vom selben Züchter würde ich mangels Vertrauen kein Tier mehr kaufen. Nimmst du jedoch die Breitrandschildkröte eines anderen Züchters müssen die Tiere zu Beginn dennoch getrennt voneinander unter gebracht werden. Rana und Herpesviren lassen grüßen und eine längerfristige Quarantäne muss eingehalten werden, um eventuelle Ansteckungen zu vermeiden... (Somit brauchst du ein zweite Zimmer und Freilandgehege...)

Gehe jetzt ruhig und bedacht vor. Erstelle einen Plan an dem du dich dann auch hälst. Alle Eventualitäten sollte bedacht werden, unter anderem auch, was ist wenn ein (neues) Tier wirklich eine ansteckende Krankheit hat? Man kann nicht immer nur von Eitelssonnenschein ausgehen...

Viel Erfolg und...
 
T

Turtle

Registriert seit
26.12.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
T

Turtle

Registriert seit
26.12.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
danke bei der bleib ich auch immer wieder hängen ;)
 
Thema:

Habe ich die richtige Beleuchtung für meine Breitbandschildkröte?