Langsam habe ich es wirklich satt,

Diskutiere Langsam habe ich es wirklich satt, im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; und ich hoffe sehr das Ihr mir helfen könnt. Unsere alte Katzendame scheisst uns immer und immer wieder aufs Bett. Vorzugsweise auf die Bettdecke...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Cil

Registriert seit
28.07.2010
Beiträge
39
Reaktionen
0
und ich hoffe sehr das Ihr mir helfen könnt.

Unsere alte Katzendame scheisst uns immer und immer wieder aufs Bett. Vorzugsweise auf die Bettdecke meines Mannes!!!

Leute ich war teilweise schon kurz davor Sie rauszuwerfen...:shock::uups: Das ist einfach nur eckelhaft!

Mücke ist unsere fast 14 Jährige kastrierte Katzendame, Sie ist immer schon sehr eigen gewesen und fühlte sich bei Lärm oder überhaupt bei lautstärke nicht wohl.

Sie ist auch kein liebevoll gehaltenes Katzenbaby gewesen, nein im gegenteil wir haben Sie damals vor dem sicheren Tod gerettet und haben sie liebevoll gesund gepflegt.

Sie hat es aber gut
bei uns! Das weis Sie!!

Seit geburt an hat Sie immer wieder mit mehr oder weniger heftigen durchfällen zu kämpfen. BZW WIR:eusa_eh:

Aber das Sie uns immer wieder, wenn wir vergessen die Türe zu schliessen, auf´s Bett scheisst kann ich einfach nicht mehr akzeptieren!

Seit Mai haben wir einen neuen kleinen Kater! Unser alter Kater Mikesch ist vor über einem Jahr gestorben *heult*

Mikesch und Mücke mochten sich noch nie sonderlich aber haben sich arrangiert.

Nun ist Flip da, er wird in kürze kastriert da er momentan den Macho ziemlich raushängen lässt, hier und da aufs Bett pieselt oder die klamotten wenn wir daneben stehen oder im Bett liegen. Allerdings kann das Verhalten von Mücke nicht nur auf Flip zurückgeführt werden, da sie das schon immer zwischendurch gemacht hat. Flip möchte auch gerne mal näher an Mücke ran aber das lässt Sie natürlich nicht zu also wird Mücke von Flip geärgert.

Warum Flip bei uns ist, ist eine laaaaaaaaaaange und auch tränenreiche geschichte. Ich wollte ursprünglich Mücke als Einzelkatze halten. (DAS wäre vermutlich auch besser für sie gewesen!)

Was kann ich tun? Klar Türe geschlossen lassen. ABER wir leben ja in dem Haus, ich kann doch nicht immer an alles denken. Warum macht Sie das??

Jedesmal wenn ich von der Arbeit heimkomme und beim reinkommen schon rieche das es wieder passiert ist, weil meine Kinder vergessen haben die Tür zu schliessen könnte ich wirklich ausflippen... Einfach Terrasse öffnen und Mücke einfach rauswerfen. Neee mache ich natürlich nicht aber ich schimpfe vor mich hin!!

Das Sie momentan einfach altert merke ich, Sie geht auch nicht mehr raus in den Garten und ich vermute das Sie blind ist?! Leider ist Sie nciht mehr die jüngste.

DANKE
 
29.12.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Langsam habe ich es wirklich satt, . Dort wird jeder fündig!
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Was kann ich tun? Klar Türe geschlossen lassen. ABER wir leben ja in dem Haus, ich kann doch nicht immer an alles denken.
Meiner Meinung nach aber die einzige Lösung. Macht sie denn woanders auch hin, wenn die Tür vom Schlafzimmer geschlossen ist? Oder nutzt sie dann das Katzenklo? Habt ihr im Schlafzimmer ein Katzenklo stehen?
Hier ist ein Zimmer auch geschlossen, wenn wir nicht da sind. Nicht weil sie dort hinmachen, sondern weil dort die Kleintiere drin sind.
Daran die Tür zu schließen müsst eben ihr Menschen denken. Das können und müssen auch die Kinder lernen.

Was ist denn die Ursache der Durchfälle? Und passiert es dann, dass sie auf das Bett macht?
 
C

Cil

Registriert seit
28.07.2010
Beiträge
39
Reaktionen
0
Nein sie macht sonst nirgends hin. Immer ins Klo! Nur wenn die Türe vom Schlafzimmer auf ist dann kann ich unter garantie davon ausgehen das Sie das macht!

Wir haben ein altes haus, und auch die Türen sind super alt. Meine Mädels bekommen die Türe nicht zu und vergessen es dann halt.

Hmm aber scheinbar kann ich ncihts machen ausser an das Gedächnis der Mädels und das meines Mannes zu appelieren *G*
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Hmm aber scheinbar kann ich ncihts machen ausser an das Gedächnis der Mädels und das meines Mannes zu appelieren *G*
Was anderes wird euch wahrscheinlih wirklich nicht übrig bleiben :eusa_think:.

Wenn du sagst, dass du merkst, dass sie alt wird: bist du mit ihr mal beim TA gewesen zum durchchecken? Bei einer Seniorin sollte man das schon regelmäßig machen. Dann könnte dir auch eine eventuelle Blindheit bestätigt werden.
 
C

Cil

Registriert seit
28.07.2010
Beiträge
39
Reaktionen
0
Madame geht leidenschaftlich gerne zum Tierarzt!:eusa_shhh: Nein ernsthaft. Sie hasst es... Es ist für Sie der absolute Alptraum und regelmässige tobsuchtsanfälle sind vorprogrammiert. Wir lassen sie aber mindestens einmal im jahr checken. Nur möchte ich Ihr den Stress auch nicht noch öfter zumuten...

Kann die tierärztin mir die Blindheit bestätigen??

Das würde aber erklären warum sie auch mich anfaucht... Mich hat sie sogar schon gehauen... Vermutlich weil Sie dachte ich bin Flip?! :eusa_think:
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.067
Reaktionen
33
Ich würd sie auch vom TA durchchecken lassen.

Und dann - ich hab ja eine Protestpinklerin, die sich dafür auch das Bett ausgesucht hat. Und Not macht erfinderisch... ich habe also anstatt einer Tagesdecke eine Inkontinenzunterlage auf dem Bett liegen. Gibt natürlich hübscheres, aber es ist praktisch da leicht zu reinigen...
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Wir lassen sie aber mindestens einmal im jahr checken. Nur möchte ich Ihr den Stress auch nicht noch öfter zumuten...
Wenn ihr sowieso einmal im Jahr checken lasst ist das doch okay - öfter würde ich das einer älteren Dame auch nicht "einfach so" zumuten ;).

Bzgl. der Blindheit: ich denke schon, dass die TÄ das erkennen kann :eusa_think:. Ist ja schließlich ihr Job.

Die Idee von Audrey mit der Unterlage auf dem Bett find ich übrigens gut.
 
L

luckypenny

Registriert seit
29.12.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo,

erstens ist es ein Märchen, dass Katzen lieber im Rudel leben. Fakt ist: sie sind Einzelgänger.

So, nun stell Dir mal vor, morgen am Tag kommt Dein Mann nach Hause und bringt noch ein paar neue Mitbewohner oder Mitbewohnerinnen mit. Du wärst begeistert.

Die tierischen Bewohner in deinem Haus sind sich alle nicht grün. Sie mobben sich gegenseitig.

Deine alte Katzendame äussert auf diese Weise ihr deutliches Missfallen und zeigt dir mehr als eindeutig, was sie von diesem Arrangement hält. Reden kann sie ja nicht bzw. der Mensch hört ihr nicht zu.

Unser Kater hat immer auf das Kopfkissen meines Mannes gepieselt. Er ist eben der Konkurrent und somit markiert der Kater eben sein Revier. Normal.

Deine alte Katzendame hat mit der Gesamtsituation ein Problem. Nicht erst seit gestern, sie tut dies ja schon länger, wie Du schreibst.

Versuch es mit mehr Zuwendung. Deine alte Katzendame benötigt mehr Aufmerksamkeit und sollte deutlich bevorzugt werden. Ausserdem könntest Du bei einem Tierheilpraktiker mal nach einer Bach-Blütenmischung fragen. Unter Umständen führt sie zu mehr Toleranz (ist aber kein Mittel für: alles bleibt beim Alten und damit ist es gut!).

Dosenöffnen alleine reicht manchmal nicht. Tiere empfinden keine Dankbarkeit oder Verpflichtung, dass ist Vermenschlichung!

Blindheit kannst Du einfach prüfen. Lass einen Wattebausch vor ihr fallen und schau ob sie reagiert....

Liebe Grüße
 
C

Cil

Registriert seit
28.07.2010
Beiträge
39
Reaktionen
0
@luckypenny Dein beitrag klingt so als würdest du mir zu wenig tierliebe Mücke gegenüber ankreiden. Ist dem so??

Wie ich schon schrieb ist der einzug von Flip eine lange udn tränenreiche geschichte. Dazu muss ich mich auch nciht näher äussern, und auch nicht warum ich noch eine zweite Katze haben.

Nun denn Mücke bekommt die aufmerksamkeit die sie annimmt. Das war nie besonders viel :-( Wir haben immer rücksicht auf Sie genommen, ich mehr als mein Mann *G*

Mücke war schon immer eigen. Sie hat schon immer auf unser Bett gekackt. WENN es durchfall war habe ich dazu auch nicht viel gesagt, kann ja passieren das Sie es nicht halten kann. Aber wenn es normal ist dann werde ich schon pinsig!

Mücke wird bevorzugt behandelt und ich bin sicher nicht jemand der nur die Dose für die Tiere öffnet und sie sonst sich selber überlässt. Momentan bin ich aber auch nciht wirklich gut auf meine Diva zu sprechen... Ich nehme sie immer in Schutz ich sorge immer dafür das alles so ist wie sie es braucht. Sogar das Futter bringe ich Ihr IN den Kratzbaum... ABer irgendwie ist sie nicht gut auf mich zu sprechen. Und es wird immer häufiger!? Wie ich schon schrieb hat sie sogar MICH schon gehauen. Ich bin Ihre bezugsperson bisher gewesen... Bei mir war Sie immer ein bisschen ruhiger.

Sie wird immer von mir angesprochen wenn ich nachhause komme aber momentan bekomme ich nur gebrummel und gefauche als Antwort... ist auch nicht schön. :-( Und das war auch bevor Flip kam!!

Sie ist und bleibt ein eigenbrödler, das haben wir akzeptiert. Was ich bzw wir halt nicht akzeptieren ist das kacken auf unser Bett!!! Ich glaube das findet niemand besonders lustig egal wie sehr er oder Sie sein Tier liebt!!!

Das mit dem Wattebausch probiere ich mal aus.

Mir ist aufgefallen das Sie erschrickt wenn man direkt auf Sie zugeht... Ich spreche Sie jetzt immer vorher an!

LG Cil
 
C

Cil

Registriert seit
28.07.2010
Beiträge
39
Reaktionen
0
'Sehe ich auch so Audrey...
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Was sioll man dazu noch sagen.

Wo ist eigendlich 7 M´s mit ihrem Rudel von 9 Katzen,die sich alle super verstehen und sich nicht von Kinderbeinen an kennen?

Sicherlic ist Rudel nicht unbedingt das richtige Wort, aber Einzelgänger sind Kazten auf keinen Fall

Katzen sind Einzeljäger (wobei es selbst da ausnahmen gibt, wie ich neulich lesen durfte). Sonst sind sie aber sehr soziale Tiere, die in einer Gemeinschaft leben. Gerade bei Freilebenden Katzen kann man das immer wieder beobacheten.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
erstens ist es ein Märchen, dass Katzen lieber im Rudel leben. Fakt ist: sie sind Einzelgänger.
Hui :shock:. Ich empfehle dir mal folgende Beiträge:
- https://www.tierforum.de/t8229-maerchen-der-katzenhaltung.html
- https://www.tierforum.de/t89805-was-es-bedeutet-mehrere-katzen-zu-haben.html

Und ganz wichtig:
- https://www.tierforum.de/t45910-zeigt-her-eure-katzenschmusefotos.html
Da sieht man besonders deutlich, dass sie eben keine absoluten Einzelgänger sind.
 
L

luckypenny

Registriert seit
29.12.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Sicherlich. In freier Wildbahn sichert das unter Umständen auch 1.) das Fortbestehen der Art und 2.) bietet es Sicherheit. Die Tiere haben dort jedoch auch einen größeren persönlichen Freiraum.

Ich empfehle zu diesem Thema die Ethologie der Katze, die besagt: Katzen sind Einzelgänger. Zugeben möchte ich: die einen arrangieren sich besser als die anderen.
 
Renate*

Renate*

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
6.417
Reaktionen
0
1. kann man Katzen nicht mit Menschen vergleichen;)

2. würde ich auch darauf bestehen dass die Türe zum Schlafzimmer geschlossen ist (die lieben Kinderlein müssen da durch und dürfen das halt nicht vergessen und wenn sie mal die Betten neu beziehen und die verunreinigte Bettwäsche waschen müssen werden sie das auch ;), vorausgesetzt sie sind keine 3 Jahre mehr )
natürlich ist die alte Katzendame jetzt von dem jungen Neuzugang irritiert und evtl. auch überfordert (da wären wahrscheinlich 2 junge Kätzchen die miteinander spielen besser gewesen)

3. sind Katzen definitiv keine Einzelgänger, das sehe ich hier (der Mogli hat nur noch gefuttert, geschlafen und war draussen als der Merlin nimmer da war, jetzt spielt er in der Wohnung auch wieder mal weil ers von der Kleinen sieht und auch durch sie ein wenig gefordert ist)
Natürlich gibt es Katzen die durch jahrelange falsche Einzelhaltung sich nicht mit anderen Katzen vertragen (mein, mir vor 3 Jahren zugelaufener, Fridolin ist vmtl. so Einer) und eine Vergesellschaftung je nach Katze von 1 Woche bis Monate dauern kann aber so gut wie immer möglich ist.

..ich staune immer wieder:shock:
 
L

luckypenny

Registriert seit
29.12.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Nein, ich wollte Dir nicht mangelnde Sorgfalt unterstellen.

Alte Katzendamen sind betreuungsaufwendiger.

Es gibt im übrigen auch "Alzheimer" bei Katzen und Hunden. Kognitive Dysfunktion nennt sich das. Ist wie beim Menschen. Ihre guten und schlechten Seiten treten deutlicher hervor und eine Katze, die immer schon "anders" war, wird dies verstärkt zeigen.

Sie merkt vielleicht auch, dass Du verärgert bist.

Das Dich die Unsauberkeit wirklich stört, ist absolut gut nachzuvollziehen. Ich denke, der einzige Weg diesem Stress aus dem Weg zu gehen ist es wirklich, die Tür abzuschließen. Erspart Dir vielleicht Stress und Ärger und Deiner Katze auch.......

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück und auch Langmut......

Mit 14 Jahren ist Deine Mietze steinalt.......manches bekommt sie vielleicht wirklich nicht mehr so mit......

Lass mal einen Alterscheck beim Tierarzt machen.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
L

luckypenny

Registriert seit
29.12.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ich habe nicht gesagt, dass man nicht mehrere Katzen halten kann! Unter bestimmten Voraussetzungen (Platz, Anzahl Katzentoiletten, Auslauf.....) funktioniert das Zusammensein mehrerer Katzen sicherlich.

Ethologisch ist die Katze jedoch ein Einzelgänger. Das habe ich so während meines Studiums im Fach Ethologie und Verhalten so gelernt. Ich war da vorher auch anderer Meinung, aber es ist nun mal so.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Ethologisch ist die Katze jedoch ein Einzelgänger. Das habe ich so während meines Studiums im Fach Ethologie und Verhalten so gelernt. Ich war da vorher auch anderer Meinung, aber es ist nun mal so.
Einzelgänger oder Einzeljäger? Ethologisch ist da bestimmt was dran (wobei Katzen in der freien Wildbahn immer soziale Kontakte haben im Gegensatz zu Wohnungskatzen), das hat aber herzlich wenig mit der heute gängigen Art der Katzenhaltung in der Wohnung gemeinsam. Und auch draußen in der "freien Wildbahn" bilden sich - bei genug Nahrung - doch soziale Gruppen. Woher kommt denn das, wenn sie doch solche Einzelgänger sind?
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Ethologisch ist die Katze jedoch ein Einzelgänger.
Mag ja sein. Aber die Erfahrung vieler Katzenhalter zeigt einfach, das besonders Wohnungskatzen in Einzelhaltung Verhaltensauffälliger sind.
Bestes Beispiel sind alleine hier im Forum die Beiträge von Katzenhaltern, deren Katzen eben in Einzelhaltung hier beschriebene Verhaltensweisen an den Tag legen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Langsam habe ich es wirklich satt,

Langsam habe ich es wirklich satt, - Ähnliche Themen

  • Katze wird fremdgefüttert und entfernt sich langsam von Frauchen....

    Katze wird fremdgefüttert und entfernt sich langsam von Frauchen....: Hallo! Ich bin neu hier und habe da ein Problem. Mein Ex und ich hatten 2 Katzen aus dem Tierheim adoptiert und liebevoll aufgezogen. Wir haben...
  • Langsam am Ende mit dem Latein...

    Langsam am Ende mit dem Latein...: Habe einen ca. 3-4 Monate alten Kater. Habe ihn damals im Internet gesehen und wollte dieses Tier haben, eine Freundin die dort in der nähe wohnt...
  • Ähnliche Themen
  • Katze wird fremdgefüttert und entfernt sich langsam von Frauchen....

    Katze wird fremdgefüttert und entfernt sich langsam von Frauchen....: Hallo! Ich bin neu hier und habe da ein Problem. Mein Ex und ich hatten 2 Katzen aus dem Tierheim adoptiert und liebevoll aufgezogen. Wir haben...
  • Langsam am Ende mit dem Latein...

    Langsam am Ende mit dem Latein...: Habe einen ca. 3-4 Monate alten Kater. Habe ihn damals im Internet gesehen und wollte dieses Tier haben, eine Freundin die dort in der nähe wohnt...