Kater darf nur Nassfutter fressen und soll zunehmen

Diskutiere Kater darf nur Nassfutter fressen und soll zunehmen im Katzen Ernährung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo alle zusammen, ich bin ganz neu hier und hab mich extra wegen dieser Frage angemeldet. Dasselbe Thema hab ich nicht gefunden, deswegen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Theddy

Theddy

Dabei seit
03.01.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen,

ich bin ganz neu hier und hab mich extra wegen dieser Frage angemeldet.
Dasselbe Thema hab ich nicht gefunden, deswegen verzeiht mir, falls es dieses doch schon gibt.

Mein Problem:

Unser Kater Stinki (perser) hat ein Megacolon.
Blöde Darmkrankheit und der Fazit: Er darf NUR Nassfutter essen, alles andere könnte hart im Darm werden und sofort wieder
zur lebensbedrohlichen Verstopfung führen.

Der Kater ist sogar resistent gegen Kuhmilch und Sahne, bedeutet, dass die Chancen auf Durchfall so ziemlich
bei Null liegen und die Ärzte uns sogar empfohlen haben, ihm regelmäßig milchhaltige Sachen zu geben, um quasi diesen "Durchfall" zu fördern, um gegen die Verstopfung vorzubeugen.

Soweit so gut.

Nach langer Zeit, hat er endlich Nassfutter gefressen. Dazu ist er sehr wählerisch und mag die meisten Sachen nach kurzer Zeit nicht mehr, was für uns dauerhafte Abwechslung bedeutet. Und abgesehen davon, dass er, wenn er mal eines mag, meistens nur die Soße frisst und kaum Fleisch dazu.
Nachdem ich ihn dann mit Jelly gefüttert hatte, hatte er auch davon bald die Schnauze voll.

:!:Mein eigentliches Problem ist jetzt, dass er kaum was davon isst, die Hälfte stehen lässt und nach 30 Minuten natürlich wieder schreit nach Futter.
Der Tierarzt hatte schon festgestellt, dass er kaum Sättigungsgefühl hat. Dazu kommt, dass er oft schlingt und sich danach übergeben muss.

Das Ding ist, dass der Kater fast nichts wiegt, maximal 2 Kilo und dafür aber sehr groß ist. Er muss einfach langsam etwas zunehmen und selbst die Beifütterung von Nutri-Cal unterstützt mich nicht.

:?:Ich frage nun also euch: Kennt ihr entweder äußerst kalorienreiches Nassfutter oder wisst ihr was ich sonst noch machen könnte, außer ihm Trockenfutter beizumischen?



Das ist alles sehr kompliziert und mag vielleicht etwas dumm klingen, aber ich bin kein Katzenneuling und habe mich genausten mit seiner Krankheit beschäftigt, doch nun brauche ich Hilfe von Außerhalb - also euch!


Allerliebste Grüße
Theddy& Stinki

Foto am 06-12-2011 um 20.04.jpg
 
03.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
K

Kikyou

Dabei seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Katzen darf man eigentlich nur Nassfutter geben, Trockenfutter kann immense Nierenprobleme verursachen.
Was für ein Futter hast du ihm eigentlich gegeben? In vielen Sorten ist zu wenig Fleisch oder sogar Zucker etc. drin. Hast du es schonmal mit Sorten von dieser Seite probiert?
http://www.sandras-tieroase.de/

Vielleicht kannst du dir da mal ein paar Sorten raussuchen und mal testen. Generell solltest du immer mehrere Sorten Futter verfüttern, damit es ein bisschen Abwechslung gibt. ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.980
Reaktionen
5
Zum Zunehmen habe ich neulich den Tipp bekommen, es mit Ziegenkolostrum zu versuchen. Anscheinend mögen Katzen das sehr gerne, es unterstützt die Darmflora und fördert den Appetit.
Darf er denn Thunfisch aus der Dose o.ä. fressen? Damit könntest du ihm sein Futter schmackhaft machen.
Ansonsten wäre interessant zu wissen, welche Sorten du bereits versucht hast?
Seit ihr denn sicher, dass er nicht noch eine andere Erkrankung hat? Könnte ihn etwas am Fressen hindern, zum Beispiel ein Problem mit den Zähnen? Manche Katzen fressen gerade dann lieber Trockenfutter (weiß der Geier wieso...).
Wenn er schlingt: Hast du es mal mit einem Anti-Schling-Napf versucht? Was ist, wenn du ihm immer nur kleine Häppchen gibst und dann eben ständig nachfüllst (also beim Fressen neben ihm sitzen bleiben)?

LG
 
H

Hundenase

Dabei seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Ein Futter, das sehr kalorienreich ist und sehr gern gefressen wird ist Hills a/d. Ist halt als Dauernahrung extrem teuer.
Gibt's bei ihm eine Ursache fürs Megakolon? Und käme bei ihm eine Kolektomie infrage?
 
Audrey

Audrey

Moderator
Dabei seit
13.12.2005
Beiträge
16.210
Reaktionen
79
Ein Futter, das sehr kalorienreich ist und sehr gern gefressen wird ist Hills a/d. Ist halt als Dauernahrung extrem teuer.
Und außerdem kein gutes Futter

Schweineleber, Truthahnleber, Huhn, Maismehl, Schwein, Fischöl, Calciumcarbonat, Proteinhydrolysat,
Kaliumchlorid, Taurin, Magnesiumoxid, Vitamine und Spurenelemente.
neben dem Mais eindeutig zu leberlastig, und daß nicht dabei steht wieviel wovon drinnen ist klingt auch nicht gut...

Wie sieht's aus mit rohem Fleisch? Da würde ich dann z.B. Putenoberkeule mit Haut empfehlen, die ist nicht nur gesund sondern auch schön fetthaltig.
 
H

Hundenase

Dabei seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Und außerdem kein gutes Futter



neben dem Mais eindeutig zu leberlastig, und daß nicht dabei steht wieviel wovon drinnen ist klingt auch nicht gut...
a/d ist speziell für Rekonvaleszenz hergestellt worden, im speziellen für die Sondenernährung. Es geht darum mit Kleinstmengen größtmögliche Energie reinzubringen (ähnliches Produkt von Royal Canin ist das Recovery). Die Fütterungsempfehlung für eine 3kg Katze liegt hier nicht umsonst bei 100g täglich. Ich hab eh lang überlegt, ob ich es überhaupt hier reinschreib, weil es eben kein Futter ist, das mal einfach so gegeben werden sollte. Weswegen man es auch nicht im Einzelhandel bekommt. a/d ist ein sehr gutes Futter, man muss nur wissen, wie man es einzusetzen hat ;)
 
Theddy

Theddy

Dabei seit
03.01.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!
Danke für die vielen Antoworten, ich werde mir gleich eure Links vornehmen!

:arrow:Ursache für das Megakolon scheint eine Vererbung zu sein. Das soll öfter bei Persern auftreten. 4 Ärzte haben es überhaupt nicht feststellen können und erst die letzte hat ihm letztendlich 2 Mal das Leben gerettet.

:arrow:Da er ein degenerierter, aber absolut liebensürdiger Perserkater ist, fehlen ihm natürlich die Hälfte der Zähne.
Ich habe ihn damals mit 6 Monaten von einer Familie geholt, die ihn nicht halten konnte - bevor ich was auf den Züchterdeckel bekomme ;)


:arrow:Eine Kolektomie kommt nicht in Frage, ich habe leider nicht mehr die genauen Gründe im Kopf, aber die Tierärztin (die einzige, die dem Tier wirklich helfen konnte) sagte, dass man ihn nicht operieren soll.

:arrow:Rohes Fleisch mag er nicht, außer gekochten Kase. Selbst gekochte Pute findet er blöde.
Ich probiere es immer mal wieder, aber wirklich Sinn macht es nicht, denn am Ende ist es für den Hund ;)

:arrow:Ich füttere momentan: MultiFit Adult aus dem Fressnapf, Gourmetperle und teilweise das JA-Nassfutter.
Das letztere ist bestimmt die optimalste Wahl, aber er frisst es halt manchmal :?


Das mit dem a/d interessiert mich sehr, meint ihr das kann ich mal so wagen, oder sollte ich das ärztlich besprechen lassen?


Vielen vielen Dank für eine konstruktiven Vorschläge, das scheint ein echt tolles Forum zu sein!
 
H

Hundenase

Dabei seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Das a/d kannst du gar nicht einfach so kaufen, sondern nur beim Tierarzt. Deswegen müsstest du dich eh erstmal mit deinem Tierarzt beraten. Es ist halt eigentlich kein Futter das dauerhaft gegeben wird. Es ist halt so, dass die meisten Katzen darauf richtig abfahren, v.a. wenn man es vorher in der Mikrowelle packt. In Kliniken wird es sehr gern verwendet, weil viele Katzen da ungern fressen und das, wo sie doch gerade Energie bräuchten.
Ich würd dir eher empfehlen, dir einen Ernährungsberater zu suchen, der dir ein Futter zusammenstellen kann zum selber kochen.

Oder: kaufe ein normales hochwertiges Katzenfutter und vermische es mit gekochtem, gewolften Schweinebauch.
 
Theddy

Theddy

Dabei seit
03.01.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Gute Antowort, danke!
Ich werde es dann wirklich zuerst noch mal mit Kochen probieren.
Hatte mir sogar extra ein Katzenkochbuch geholt, da fühlt man sich leicht verrückt ;)
 
H

Hundenase

Dabei seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Ohne Profi an der Hand würde ich mich allerdings nicht ans kochen wagen. Da kannst du viel falsch machen was die Zusätze etc. angeht.
 
S

Substantia Nigra

Dabei seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Die Erklärung zum Hills a/d von Hundenase scheint mir einleuchtend, so dass geringe Mengen Maismehl in dem Futter wohl zu verkraften sind.
Grundsätzlich sind Katzen aber reine Fleischfresser, denen die Verdauung von Getreide, wie es leider in vielen Supermarkt-Futtersorten enthalten ist, Probleme bereitet. Deswegen werden sie davon eigentlich auch eher dick - aber ich kann mir vorstellen, dass ein Kater, der eh ein Problem mit der Verdauung hat, mit Getreide erst recht überhaupt nichts anfangen kann.

Hast du mal in den Link geguckt, den Kikyou dir oben genannt hatte? www.sandras-tieroase.de
Der Shop führt ausschließlich hochwertiges Futter, das bedenkenlos verfüttert werden kann. Und gerade wenn der Kater krank ist, sollte das Futter ihn ja päppeln, d.h. kalorienreich und gesund sein, und ihn nicht nur fett füttern.
Vielleicht bietet es sich ja auch an, häufiger am Tag kleinere Portionen zu servieren (bei Menschen funktionieren "Zwischenmahlzeiten" sehr gut, wenn man zunehmen will, weil die gesamten aufgenommenen Kalorien dann mehr sind. ^^)
Meine Katzen mögen zum Beipiel alles gerne, was Stückchen in Soße ist (z.B. Bozita Tetrapacks) oder aus kleinen Beutelchen kommt (z.B. Miamor, Schmusy).
 
H

Hundenase

Dabei seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Das Megakolon ist ja nicht direkt ein Verdauungsproblem. Sondern eher ein Kotabsatzproblem. Da wir nicht wissen woher es kommt, kann es natürlich auch mit der Ernährung zusammenhängen. Nur ein tatsächliches Megakolon (im Gegensatz zum nur erweiterten Kolon) bildet sich nicht zurück. Man muss jetzt schaun, dass man besonders weichen Kot produziert, damit der Kotabsatz aus dem so und so erschlafften Kolon leichter ist.
 
S

Substantia Nigra

Dabei seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Ich hab auch davon nicht so viel Ahnung (zum Glück irgendwie...), ich bin davon ausgegangen, dass bei einem Tier, das eine Darmerkrankung hat, die Verdauung generell beeinträchtigt ist bzw. dem Kater so leicht wie möglich gemacht werden sollte - also zum Beispiel durch den Verzicht auf schwerer verdauliches Getreide.
 
H

Hundenase

Dabei seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Ich hab auch davon nicht so viel Ahnung (zum Glück irgendwie...), ich bin davon ausgegangen, dass bei einem Tier, das eine Darmerkrankung hat, die Verdauung generell beeinträchtigt ist bzw. dem Kater so leicht wie möglich gemacht werden sollte - also zum Beispiel durch den Verzicht auf schwerer verdauliches Getreide.
Eigentlich nicht wirklich. Das Megakolon entsteht durch Erschlaffung der Muskelzellen des Darms. Die Resorptionsfähigkeit ist nicht beeinträchtigt.
Das a/d z.B., um nochmal darauf zurückzukommen, ist übrigens auch hochverdaulich, trotz des Maismehls. Maisprotein ist, selbstverständlich aufgeschlossen, sehr energiereicht und leicht verdaulich. Wäre dem nicht so, wäre es nicht in DEM Futter für rekonvaleszierende Tiere drin.

Das Futter von Royal Canin und Hills ist nicht so schlecht wie gerne behauptet, besonders nicht die Diätfutter. Auf den ersten Blick scheinen die Inhaltsstoffe oft katastrophal zu sein. Wenn man aber tiefer in die Verdauungsphysiologie einsteigt, ergibt es doch unterm Strich einen Sinn. Ich sag nicht, dass jedes Futter von denen gut ist oder sogar super (z.B. Diabetic von RC is ne Katastrophe ohne Sinn), aber mich stört die häufig pauschale Verteufelung der beiden Marken, die sich inzwischen im Internet regelrecht verselbstständigt hat.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Dabei seit
13.12.2005
Beiträge
16.210
Reaktionen
79
Das Futter von Royal Canin und Hills ist nicht so schlecht wie gerne behauptet, besonders nicht die Diätfutter. Auf den ersten Blick scheinen die Inhaltsstoffe oft katastrophal zu sein. Wenn man aber tiefer in die Verdauungsphysiologie einsteigt, ergibt es doch unterm Strich einen Sinn. Ich sag nicht, dass jedes Futter von denen gut ist oder sogar super (z.B. Diabetic von RC is ne Katastrophe ohne Sinn), aber mich stört die häufig pauschale Verteufelung der beiden Marken, die sich inzwischen im Internet regelrecht verselbstständigt hat.
Da hast Du recht -die hat sich wirklich verselbständigt. Ich nehm mich da gar nicht aus - im Gegenteil. Ich schau halt auf die Zusammensetzung, seh "was für ein Müll" und was ich dafür bezahl - und fertig. Mein Kater hatte letztes Jahr eine Blasenentzündung, ich sollte also dieses Spezialfutter füttern (mit viel Beharrlichkeit konnte ich sie auf Nafu umstimmen...), laut ihr sein Leben lang, die gleiche Marke, die gleiche Geschmacksrichtung, nichts, gar nichts, anderes - und das KANN's doch nicht sein, oder? (zu ihrer restlichen Diagnose schreib ich Dir eine PN wenn's für Dich ok ist, will das Thema hier nicht zerlabern....)
 
H

Hundenase

Dabei seit
19.08.2011
Beiträge
989
Reaktionen
0
Mein Kater hatte letztes Jahr eine Blasenentzündung, ich sollte also dieses Spezialfutter füttern (mit viel Beharrlichkeit konnte ich sie auf Nafu umstimmen...), laut ihr sein Leben lang, die gleiche Marke, die gleiche Geschmacksrichtung, nichts, gar nichts, anderes - und das KANN's doch nicht sein, oder? (zu ihrer restlichen Diagnose schreib ich Dir eine PN wenn's für Dich ok ist, will das Thema hier nicht zerlabern....)
Gerne.
Puh. Gerade das mit dem Urinary oder Renal bzw. c/d oder k/d ist nicht so einfach. Die Futter an sich sind gut (selbstverständlich ist immer das Nassfutter zu bevorzugen), aber es gibt Alternativen. Eben das Diäten selbst herstellen, wie ich es bei meiner Katze z.B. auch gemacht hab, weil mir das Futter einfach zu teuer war. Als Student hatte ich nicht mal eben schnell 80€ für Katzenfutter im Monat, v.a. schon aus Trotz nicht, wenn das selbst gemachte nur 20€ kostet. ;) Aber als Tierarzt ist es verdammt schwer einzuschätzen inwiefern man dem Besitzer zutrauen kann, ob er das mit dem Diät selber herstellen (selbstverständlich nach eingehender Beratung beim Spezialisten) hinbekommt. Und da is man dann einfach eher auf der sicheren Seite, wenn man das fertige Diätfutter gibt. Weil damit bekommt die Katze schon mal keine Mangelerscheinungen und die positiven Effekte des Futters hat man auch.
Hinzu kommt, dass man sich sehr schnell daran gewöhnt, dass 90% der Besitzer nur das fertige Diätfutter füttern WOLLEN. Ich habe schon oft den Gegenvorschlag gemacht, dass man sich eine eingehende Ernährungsberatung holen kann, dass die gar nicht so teuer ist und dann v.a. das Futter Abwechslungsreicher und billiger ist, aber damit bin ich eigentlich immer auf taube Ohren gestoßen.
Wegen einer Blasenentzündung für immer Diätfutter zu füttern, find ich allerdings ein wenig übertrieben.
 
S

Substantia Nigra

Dabei seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Eigentlich nicht wirklich. Das Megakolon entsteht durch Erschlaffung der Muskelzellen des Darms. Die Resorptionsfähigkeit ist nicht beeinträchtigt.
Das a/d z.B., um nochmal darauf zurückzukommen, ist übrigens auch hochverdaulich, trotz des Maismehls. Maisprotein ist, selbstverständlich aufgeschlossen, sehr energiereicht und leicht verdaulich. Wäre dem nicht so, wäre es nicht in DEM Futter für rekonvaleszierende Tiere drin.
Nicht, dass wir uns hier schon wieder missverstehen: ich meinte vor allem den Verzicht auf Supermarktfutter, wie es die Threaderstellerin anscheinend überwiegend füttert. Die von ihr genannten scheinen aber auch getreidefrei zu sein (es sei denn, hinter "pflanzlichen Nebenerzeugnissen" verbirgt sich Getreide)
Multifit Adult: http://www.fressnapf.de/shop/24-x-100g-multifit-adult eher mittelmäßig,
Gourmet Perle: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/gourmet/gourmet_perle/174338 sogar noch schlechter
und JA!-Nafu, ich fürchte, ohne die Zusammensetzung zu kennen, besser wird das nicht .. *gg*

und nachdem ich oben nochmal nachgelesen habe:

Einerseits frisst der Kater wenig und mäkelig, andererseits kennt er kein Sättigungsgefühl, schlingt und erbricht sich. Das klingt erstmal widersprüchlich.
Wie viel Futter kriegt er denn und wie?
Gegen Schlingen und Erbrechen würde ich wieder dazu raten, dem Kater möglichst viele kleine Portionen über den Tag verteilt zukommen zu lassen. Immer löffelweise, wenn eins alle ist, kurze Zeit später das nächste.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kater darf nur Nassfutter fressen und soll zunehmen

Kater darf nur Nassfutter fressen und soll zunehmen - Ähnliche Themen

  • Katze an anderes trockenfutter gewöhnen

    Katze an anderes trockenfutter gewöhnen: Hallo ihr lieben, bin neu hier und hoffe jemand hat einen tipp für mich. Wir haben vor ca. 1 Monat einen 13 jahre alten kater aus dem tierheim...
  • Kater, Winter und Essen

    Kater, Winter und Essen: Hallo Katzen Freunde. Ich hab eine Frage und hoffe auf Tipps und Anregungen. Mein Kater (er darf übrigens raus) ist gerade jetzt super viel...
  • Fetten Kater richtig ernähren?

    Fetten Kater richtig ernähren?: Guten Tag, Ich bin neu hier. Ich habe mit meinen Kater ein Problem! Unzwar ist er zu fett. Ich war gestern mit ihm beim TA weil er sich die...
  • Kater fressen nicht mehr zur "Essenszeit"

    Kater fressen nicht mehr zur "Essenszeit": Hallo zusammen, ich habe zwei 11 Monate alte Kater aus dem Tierheim. Die beiden leben seit September bei mir und sind die ersten Katzen die ich...
  • Ist mein Kater übergewichtig?

    Ist mein Kater übergewichtig?: Ich habe folgendes Problem: Mein Kater Biggie ist jetzt genau 20 Wochen also 4,5 Monate alt und wiegt knappe 3,5 kg. Wir haben ihn auch auf einer...
  • Ähnliche Themen
  • Katze an anderes trockenfutter gewöhnen

    Katze an anderes trockenfutter gewöhnen: Hallo ihr lieben, bin neu hier und hoffe jemand hat einen tipp für mich. Wir haben vor ca. 1 Monat einen 13 jahre alten kater aus dem tierheim...
  • Kater, Winter und Essen

    Kater, Winter und Essen: Hallo Katzen Freunde. Ich hab eine Frage und hoffe auf Tipps und Anregungen. Mein Kater (er darf übrigens raus) ist gerade jetzt super viel...
  • Fetten Kater richtig ernähren?

    Fetten Kater richtig ernähren?: Guten Tag, Ich bin neu hier. Ich habe mit meinen Kater ein Problem! Unzwar ist er zu fett. Ich war gestern mit ihm beim TA weil er sich die...
  • Kater fressen nicht mehr zur "Essenszeit"

    Kater fressen nicht mehr zur "Essenszeit": Hallo zusammen, ich habe zwei 11 Monate alte Kater aus dem Tierheim. Die beiden leben seit September bei mir und sind die ersten Katzen die ich...
  • Ist mein Kater übergewichtig?

    Ist mein Kater übergewichtig?: Ich habe folgendes Problem: Mein Kater Biggie ist jetzt genau 20 Wochen also 4,5 Monate alt und wiegt knappe 3,5 kg. Wir haben ihn auch auf einer...