Gassigang bei Sturm und Regen

Diskutiere Gassigang bei Sturm und Regen im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; firstÄhm... Nun lacht mich bitte nicht aus oder so... >< ABER - wie macht ihr das bei diesem Wetter? Also wenn es richtig stürmisch ist und dazu...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Ähm...
Nun lacht mich bitte nicht aus oder so... ><

ABER - wie macht ihr das bei diesem Wetter? Also wenn es richtig stürmisch ist und dazu dann auch immer wieder regnet oder hagelt?
Wie gehen eure Hunde damit um?
Seit ihr genauso lange unterwegs wie auch bei gutem Wetter?

Bei mir zeigen sich da grade 2-3 kleine Probleme...Zum einen kann Hund 1 dieses Wetter überhaupt nicht ab.

* Problem 1: Unlust auf das Wetter
Sie hat es heute soweit gebracht, dass sie an der Haustür stehen blieb und ich alleine mit Hund 2 vor ging und dann mehr als deutlich Pepsi rufen musste, damit sie dann auch los ging.
Dieses 'zögern' wird die letzte Tage bei ihr immer schlimmer und ich darf sie schon mit Futter oder strenger Stimme bitten spazieren zu gehen oder halt an der Leine nehmen.
Sind wir erst mal -nass- geht es dann aber wieder und Madam geht auch mal zum schnüffeln vor und rennt und macht..

* Problem 2 sind die Ohren, Augen, etc. der Hunde.
Tacka hat Stehohren und rennt nur noch mit angelegten Ohren durch die Gegend. Fängt es dann noch an zu hageln oder doller zu regnen an, ist es ganz vorbei und sie würde am liebsten in den nächsten Graben springen um Schutz vor dem Wetter zu suchen.
Pepsi hat dagegen Schlappohren und weht es, sind diese Ohren ständig umgeklappt und es weht 'rein'. Auch das findet der Hund natürlich nicht angenehm. Aber man kann die Ohren ja auch nicht festkleben und ständig umklappen. -.-

Problem 3: Die Stärke des Windes
Ich hatte es vorhin so lustig in dem einen Thread gelesen, wo das Thema 'Hund könnte wegwehen' kurz aufgekommen ist.
ABER - Genau das ist bei uns grade ein Problem. Ich meine nicht, dass meine Hunde vollkommen abheben und vom Winde verwehen.
Dennoch ist es heute ein paar mal vorgekommen, dass die Hunde sich nicht im Wind halten konnten und zwangsweise einige Seitwärtsschritte machen mussten und dann auf einmal auf der anderen Seite des Weges waren. Oder aber der Wind kam von hinten und mit einem Mal war der Hund viel schneller weit vorne als geplant. Kommt der Wind von vorne geht es dagegen nur mühselig voran.
Ich meine - ich kann es noch nachvollziehen, dass Pepsi (9kg und schon älter) da Probleme hat. Aber selbst Tacka (13kg und jung) war einige Mal ungeplant auf der andere Seite des Weges angekommen.

Gewichte kann man den Hunden ja auch schlecht ans Geschirr binden. - Aber ich hatte teilweise echt Angst, dass die Hunde bei der nächsten Windböe im Graben landen könnten.

Und dann die Frage: Wo geht man bei so einem Wetter denn am besten?
In den Wiesen stürmt es noch mehr und im Wald muss man Angst haben die Äste auf den Kopf zu bekommen. Nur im Dorf oder der Stadt ist wieder für die Hunde nichts. Und irgendwelche Parks oder Täler, die -windgeschützten- Bereich liegen gibt es hier auf dem Flachland eben weniger..
~§~
 
06.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Zapzarap

Zapzarap

Registriert seit
27.10.2011
Beiträge
2.946
Reaktionen
0
Gestern und Heute gab es hier eine Unwetterwarnung, es hat ständig geregnet, teilweise gehagelt und dazu gab es ein Gewitter nach dem anderen, die Windgeschwindigkeit lag teilweise bei über 110 km/h.
Wenn es so draussen aussieht, geht es schnell zum Pipi-machen und wieder rein, denn das ist für mich und für die Monster definitiv Sofawetter.
Morgen soll es wohl deutlich besser werden, dann geht es mit 2 Schäfern wieder Gassi, mit dem Rest geht eh nicht.
Wenn es mal 1 - 2 Tage keine grossen Touren gibt, hock ich aber auch nicht zu Hause und bespass die Hunde stundenlang, ich bin kein Entertainer und sie müssen auch mit einem Tag Sofa klar kommen, dann gibt es mal was zu kauen und gut ist.
Anders sieht es im Moment mit den Westies und Diaz aus, die gehen ja überhaupt nicht mehr Gassi, da gibt es dann schon zwangsläufig mehr Bespassung im Haus.
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Registriert seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
DJ muß sich auch mit kleineren Ründchen begnügen. Der würde aber, egal was für ein Wetter, immer raus wollen. Umgeklappte Ohren sind ihm dann herzlichst Wurst, nur reinregnen darf es nicht, dann schüttelt der wild den Kopf und brummelt in sich rein:mrgreen:

Bisher konnte ich die Runden so legen das ich weniger windige Momente ausnutzen konnte. Gestern Abend war es aber doch arg stürmisch und ich hatte ehrlich gesagt die Befürchtung das er trotz 16 Kilo abheben würde. Auch mußte er seinen Mantel tragen da die Grundtemperatur zwar mild war, aber der Wind eisig kalt daherkam.

Das Wetterproblem hat also nicht DJ, sondern ich:uups: Bin immer noch dabei meine Grippe irgendwie auszukurieren, was mir nur leidlich bis garnicht gelingt. Immer wieder haben die Viren Oberhand und ich werde ausgeknockt:(
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Huhu!
Also Maxi und ich gehen die "normalen" Runden nur etwas verkürzt.
Wir sind trotzdem an die 2-3 Stunden draußen, nur eben noch öfter und was kürzer.
Dafür arbeiten wir mehr mit dem Kopf.
Also es gibt verstärkt Unterordnung und Clickertraining draußen, Nasenspiele (Fährten haut bei dem Sturm ja noch nicht hin ;) )
Und es gibt auch drinnen etwas mehr Gehirnjogging und Clickertraining.
Oder er bekommt ein Handtuch mit Knoten und da sind dann eben Kekse drin die er rauspulen muss.
Oder er bekommt einen Kong.
Der Wind macht Maxi nichts aus.
Eher der Regen.
(Ich wurde aber auch doof angesprochen wegen Gewichten am Geschirr:roll:)
Grunsdsätzlich seh ich das wie Zappi.
Ein Hund muss auch mal mit einem Sofatag klarkommen an dem es nicht 1000% Action und Auslastung gibt.
Generell denke ich das man Action/Ruhe/Auslastung einfach einpendeln muss.
Immer. Dann haben Hunde auch nichts dagegen wenn es mal etwas ruhiger ist ;)

Was Pepsi angeht..So kann ich das gut verstehen.
Der Wind bringt sie aus dem Gleichgewicht. Und seit dem Vorfall vor ein paar Wochen hat sie es ja damit auch so schwerer.
Da kann ich das verstehen das ihr der Wind zu schaffen macht.

Ich hoffe aber auch dass das Wetter bald besser wird. ;)

LG
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Huhu,

also bei dem besch***** Wetter der letzten Tage musste ich selbst meinen "Matsch-Opi", der sonst liebend gerne kopfüber in Pfützen und Dreck springt vor die Türe scheuchen...teilweise musste ich sie sogar raus schieben/tragen und daneben stehen bis sie Pipi gemacht hatten...:roll:

Pipi machen auf der Wiese war das höchste der Gefühle, da Tom schon im Hausflur alle Viere in den Boden rammt und auch mit Fressen nicht vor die Türe zu locken ist, Lupina meistens auf halber Strecke hoch zur Wiese (das sind so 200m) umdreht und wieder heimläuft, wenn ich sie an der Leine lasse, kann ich sie dann hinter mir her schleifen...und Opi dreht dann meistens nach 500m um und lässt sich auch nur noch mit Gewalt zum Weiterlaufen bewegen...

Auch mit Mantel, Schals und sämtlichem wind- und wetterfestem Gedöns sind meine Hunde partout nicht bereit spazieren zu gehen...weder im Wald (was bei dem starken Wind eh unmöglich ist) noch auf offener Wiese, wo man weggeweht wird...also vier Mal täglich Pipi machen auf der Wiese, ansonsten Leckerliverstecken im Haus, Tricks üben, Kauknochen und viel Schmusen!

Meine sind da wirklich easy zu händeln, die genießen das faule Rumliegen...wenn es dann mal wieder Sonne hat oder zumindest aufhört zu regnen, dann rasen sie wie die Bekloppten auf der Wiese rum und lassen die angestaute Power raus, auch wenn es echt mal ne Woche nicht wirklich raus geht bleiben sie in der Wohnung total gechillt...und es ist ja nicht so dass ICH mich weigere vor die Türe zu gehen...:roll:
 
Barcelos

Barcelos

Registriert seit
02.04.2009
Beiträge
4.335
Reaktionen
13
Also ehrlich gesagt lasse ich bei so einem Wetter Marley selbst entscheiden. Er hat auf so ein Wetter eigentlich keine Lust und so zwinge ich ihn auch nicht zu einem ausgiebigen Spaziergang. Ein wenig muss natürlich sein, schließlich hat er ja kein KaKlo daheim, aber wenn er keine Lust hat, warum soll ich ihn dann zwingen?
Bella ist da ganz anders. Sie ist der totale Schlecht-Wetter-Hund. Sie hat bei jedem Wetter Spaß (nur einmal wollte sie heim, als ein Gewitter direkt über uns war, das war dann auch ihr nicht geheuer).
Also versuche ich immer so ein Mittelding hinzukriegen. Dass Marley sich nicht zu lang quälen muss, aber Bella auch ein bissel davon hat. Und die Rest der Zeit, die Bella bei uns sein darf, toben die Beiden an solchen Tagen dann halt extrem durchs Wohnzimmer.

Weggeweht werden die Beiden natürlich nicht - keinen mm. Wiegen ja auch 40 bzw. 35 kg. Aber wir Zweibeiner haben da so unsere Probleme gehabt die letzte Zeit. Ich bin einmal fast in den Slot geweht worden und bin wirklich nur 5 cm vom Rand entfernt zum Stillstand gekommen.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Also hab ich hab zwei Tage lang die Runden verkürzt weil das Wetter hier schon seit Tag wirklich m ies ist, da es gestern aber nicht wirklich besser worde, hab ich mir die Regenhose geschnappt und bin los in den Wald. Da war es noch n icht so stürmisch. Es geht eigentlich wenn man sich richtig anzieht.
Hab den Dummy voll gemacht mit Futter und bin los. Patch interessiert so ein Wetter meist nicht wirklich ausser es stürmt. Als wir wieder aus dem Wald kamen nahm der Wind heftig zu. Hätte also nicht längermich drin aufhalten dürfen. Auch da wo viele Tannen standen war ich schon beunruhigt und hab gewartet bis Bö nach lies und hab dann erst das Stück passiert.

Wennn es richtig stürmt also wirklich extrem verkürze ich die runden und versuche eher an Strassen zugehen, damit uns nichts passiert.

Lg Yvi
 
Mieze_lr

Mieze_lr

Registriert seit
28.12.2009
Beiträge
4.308
Reaktionen
0
Spike kommt auch momentan nur ungerne mit vor die Tür.
Die letzten zwei Tage hat er sich auch in der Wohnung verkrümelt und wollte nicht mal mehr zum Pipi machen rausgehen.

Weil er so sensibel ist, hab ich´s dann auch gelassen. :?

Generell haben wir nicht so große Probleme mit dem Wetter,
wobei ich getsern echt genervt war und beinahe weggeflogen bin und einmal klitschnass nach Hause kam.
Dann hats auf dem Heimweg noch angefangen zu Donnern und dann war´s das auch für Spike ...

Ich will ihn dann auch nicht zwingen.
Momentan frag ich ihn immer "willst du mal in den Garten?" und
Spike springt quer über die Couch und verkrümelt sich zitternd in der Ecke ...:(
Ihn da rauspopeln würde alles nur noch schlimmer machen ...
 
Hexe76

Hexe76

Registriert seit
24.08.2011
Beiträge
2.022
Reaktionen
0
Etwas mehr Wind hatten wir hier auch in den letzten Tagen. Gassirunden bleiben aber gleich. Ich schaue dann höchstens, dass ich an einen geschützteren Ort komme. Duke mag es gar nicht, wenn es so windig ist. Dann bleibt er mehr bei mir und geht eher unwillig raus. Cassy geht bei Wind und Wetter raus und springt rum wie immer. Regenfest sind beide :mrgreen:
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Off-Topic
@ Zap: Warum gehen Oskar, Sparky und Diaz denn derzeit nicht Gassi?


Also ich geh schon kürzer. Habe ja meist noch meinen Sohn dabei. Durch die kurzen Unwetterpausen sind die Jungs dann aber über mehrere Spaziergänge am Tag verteilt trotzdem 1,5 Stunden draußen. Wenn es gar keine Unwetterpausen gibt, machen wir auch nen Sofatag, der dann 3 x 20min Runden beinhaltet. Hätt ich einen großen Garten, würd ich das aber auch noch kürzen. :mrgreen:
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Ich gehe eigentlich meine normalen 2-3 Stunden, auch bei dem Wetter. Nur gestern ist es bei uns extrem blöd gelaufen: Eigentlich hat es nur geregnet und gewindet, also sind Leo und ich normal losmarschiert. Plötzlich kam der Hagel runter, der Wind war unerträglich und immer wenn ein stärker Stoß kam musste ich mich vor meinen Hund stellen, da ich wirklich Angst um seine Augen hatte und es ihm auch sichtlich unangenehm war. Natürlich hat dann auch noch das Gewitter angefangen, war ja klar :roll:. Leo hat vor lauter Verzweiflung versucht, die Hagelkörner mit der Schnauze zu fangen, wurde auch ein paar Schritte seitwärts geweht wenn eine besonders starke Böe kam und konnte die Augen kaum öffnen. Wir sind dann schnellstmöglich zum Auto zurückgejoggt, ich völlig durchnässt und mit schmerzgeplagten Beinen vom Hagel, mein Hund völlig entfernt, nass und mit leicht geröteten Augen. Das sind dann wirklich Ausnahmesituationen, in denen ich nur eine kleine Runde mache (wäre das Wetter nur beim Loslaufen schon so gewesen :?).
Mein Hund hat daran einfach keinen Spaß und läuft nur mit, um mir einen Gefallen zu tun. Ich laufe weiter, weil ich denke, der Hund muss sich doch bewegen. Und nachher sind wir beide todunglücklich, entnervt und zu allem Überfluss auch noch schmerzgeplagt (ich hatte ne kleine Schnittwunde im Gesicht, so stark war der Hagel, meine Beine habe ich erst eine Stunde später wieder richtig gespürt :shock:). Also bei aller Liebe, wir waren zwar gestern gute zwei Stunden draußen, aber eine tut es da auch. Die fünf Tage im Jahr, in denen das Wetter so ist, wird mein Hund schon nicht vor Langeweile vergehen ;).

LG
 
silbermond

silbermond

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
ich gehe nur kleine runden wenn ich merke das mein hund ein problem mit dem wetter hat und keine lust hat herumzulaufen.
ich zwinge ihn nicht dazu. wenn er mag ist gut, dann reiß ich mich auch zusammen und geh mit ihm eine große runde, also so ist es nicht :mrgreen:
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Huhu,

meinen beiden Monstern macht dieses Wetter mal so gar nichts aus, leider :?. Hugo ist es piepegal ob es regnet, stürmt oder schneit - ich glaube der freut sich einfach, dass die Knallerei nun endlich ein Ende hat und er wieder normal Gassigehen kann. Luna läßt sich auch nicht so wirklich stören - nur der starke Wind ist ihr nicht so ganz geheuer; naja, bei 11 kg Kampfgewicht, das sie nur entgegenzusetzen hat, ist das ja auch verständlich.

Mich wundert das manchmal etwas, weil sie ja beide auch nur kurzes Fell haben und keine Unterwolle; Lunas Bauch ist nahezu nackt ...

Wenn wir nach Hause kommen, werden die Hunde richtig trocken gerubbelt und parken sich dann vorm Ofen.

Wir gehen also auch bei diesem Wetter unsere üblichen Runden. Lediglich gestern war ich leicht genervt, weil es wirklich den ganzen Tag geregnet und gestürmt hat ... da hatte ich dann keine richtige Lust mehr und wir haben abgekürzt ... Hugo kommt auch mit einem Sofatag gut zurecht, während Luna dann schon Entertainment im Haus fordert.

Aber ich bin ganz sicher - der nächste Frühling kommt bestimmt ;)

Lg Ida
 
Zapzarap

Zapzarap

Registriert seit
27.10.2011
Beiträge
2.946
Reaktionen
0
Off-Topic
@Stoffel
Diaz hat einen Kreuzbandriss und die Zwerge sind ziemlich krank, Sparky hat Lungenfibrose und Oskar Lungenfibrose + Lungenkrebs, mehr als 200 Meter ohne akute Atemnot sind nicht mehr drin. Bei Sparky ist es etwas besser.
Nappo ist jetzt auch vorerst von der Gassiliste runter, er wurde heute am Darm operiert, es war heute mit 2 Hunden, beim Gassi sehr....still...
 
Lepanuma

Lepanuma

Registriert seit
19.12.2009
Beiträge
7.265
Reaktionen
0
Alles Gute den vieren Zappi :?

Fee macht das Wetter auch überhaupt nichts aus, aber der macht auch gar nichts aus, so lange sie sich nicht auf den nassen Boden setzen, oder legen muss.
Mir macht das Wetter allerdings sehr viel aus, drinne kann ich es gut ertragen, aber draußen bin ich trotz guter Kleidung, einfach nur genervt, es macht mir keinen Spaß :uups: Zudem steht der Rhein derzeit so hoch, dass es nur noch einen Tag so weiterschütten muss und wir können die meisten Gassigehe schon nicht mehr gehen, es sind eh schon überall Hochwassersperren. Dann müssen wir auf andere Wege und da sind wieder Hunde, mit denen Fee nicht kann :roll: Total blöd zur Zeit.

Also gehe ich in der Woche nur kleine Runden mit Fee, ne halbe Stunde am Stück höchstens, da wird sie nach Möglichkeit ausgepowert, allerdings ohne viel Programm und dann gehts zurück.
Meinem Vater dagegen macht das Wetter überhaupt nichts aus, der ist sogar noch länger mit ihr draußen, als sonst.
Am Wochenende gehen ich mit ihr dann große Runden, einfach weil ich dann auch wirklich die Zeit dafür habe, mich gemütlich und in Ruhe aufs Sofa zu setzen. Die Zeit fehlt in der Woche einfach.
Fee hält die ruhige Zeit sehr gut aus, drinnen ist sie viel am schlafen, kuscheln und tauziehen und wenn es rausgeht bekommt sie ihre fünf Minuten und fordert endlich wieder Hunde zum spielen auf :)

Das einzige Mal, dass sie so ein Wetter nicht so dolle fand, war in Holland am Strand. Dort stürmte es so sehr, dass der Sand einen richtig peitschte und das verdammt weh tat, auch durch die Hose durch. Da hat sie sich dann immer wieder in Sandmulden gelegt und war erleichtert, als wir zurückgingen.
 
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich muss zugeben das ich bei dem Wetter nicht die gewohnten Runden laufe, sondern die Hunde dann lieber mehr drinnen beschäftige. Wobei es drauf ankommt wie das wetter ist, regnet es normal und es ist nicht so windig, gehen wir ganz normal...Lilly stört das Wetter gar nicht, die springt durch jede Pfütze und rennt wie ne Wilde, Daisy muss mach schon mal überreden, (wenn ich sie z.B morgens zum pinkeln raus lasse und es regnet geht Daisy einfach wieder rein:roll:) Sie ist auch schonmal als es an der Weide geregnet hat unters Auto gekrabbelt um sich vor dem Regen zu schützen...

Stürmt es aber total, hagelt etc, geh ich ein kl. Runde zum lösen und wieder rein.

lg
Anni
 
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.766
Reaktionen
2
also ich mag das Wetter nicht und Brandy gottseidank auch nicht :D
wenn ich sie im Regen/Wind/Sturm rausschiebe, guckt sie mich an, als würde ich sie auf die Schlachtbank führen :mrgreen:
würde sie natürlich mitkommen, wenn ich nun lange gehen würde - allerdings mit einem *willstDumichveraschenBlick*.... ^^
Das heist also : unsere Runden fallen kurz aus ;)

Außerdem meiden wir den Wald, da ich keine Lust habe, von irgendwelchen Ästen erschlagen zu werden :shock:
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
was für Memmen :)
wir gehen ganz Normal Gassi. Es sei denn der Hund möchte nicht. Sie will aber zu 90%. Regenklammoten und dick Jacke und ab gehts
 
Emmalein

Emmalein

Registriert seit
31.03.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Also ich hab zwar einen Wasserhund...also laut Rassebeschreibung, aber Wasser von oben, ist für Emma ersteinmal igittt :silence:

Wenns regnet, wird nur schnell mal Pippi gemacht und dann wird der vorwurfsvolle Blick aufgesetzt, wenn ich tatsächlich weiter laufen sollte.......dann klebt sie mir förmlich am Bein, stupst mich immer wieder an und läuft mir sogar vor die Füße.
Ein Zeichen für mich, entweder Dich hauts nun gleich hin oder wir gehen Heim........

Also Emma mag das Wetter gar nicht.....:lol:
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Ich war ja erst so wahnsinnig und hab trotz Sturm eine längere Runde mit Jerry gedreht und war auch mal einige Stunden weg... Die Folge ist eine dicke Erkältung *hmpf*

Mittlerweile spare ich mir bei dem Wetter längere Gassiwege. Heute hab ich auf einen Spaziergang verkürzt und bei Bedarf kommen beide Hunde in den Garten (Hanna geht noch gar nicht spazieren). Jerry bekommt entsprechend drinnen Kopfarbeit und mal einen etwas größeren Kauartikel.

Der Regen ist das kleinere Übel. Mit entsprechenden Klamotten hab ich kein Problem. Aber hier stürmt es dermaßen, dass es schon die Autos von den Autobahnen weht. Nee... Muss nicht sein ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Gassigang bei Sturm und Regen

Gassigang bei Sturm und Regen - Ähnliche Themen

  • Wie sieht euer Gassigang aus?

    Wie sieht euer Gassigang aus?: Hallo, mich würde mal interessieren, wie euer Spaziergang mit dem Hund aussieht. Laufen sie überwiegend mit oder ohne Leine? Dürfen sie ohne...
  • Ähnliche Themen
  • Wie sieht euer Gassigang aus?

    Wie sieht euer Gassigang aus?: Hallo, mich würde mal interessieren, wie euer Spaziergang mit dem Hund aussieht. Laufen sie überwiegend mit oder ohne Leine? Dürfen sie ohne...