Optimale Haltungs-Vorraussetzung bei Trixopelma Okerti

Diskutiere Optimale Haltungs-Vorraussetzung bei Trixopelma Okerti im Vogelspinnen Forum Forum im Bereich Spinnen Forum; Hallo ihr! Ich habe mal eine Frage, mein Freund hat eine Trixopelma Okerti, und wir wollten mal wissen, also bisher gehts ihr ja immer ganz gut...
steffi21982

steffi21982

Registriert seit
30.06.2008
Beiträge
199
Reaktionen
0
Hallo ihr!
Ich habe mal eine Frage, mein Freund hat eine Trixopelma Okerti, und wir wollten mal wissen, also bisher gehts ihr ja immer ganz gut und er scheint das schon ganz richtig zu machen mit der Spinne aber ich würd gern paar Sachen wissen. Elli hat meistens eine
Luftfeuchtigkeit von 60 - 70 % und Temperatur meist so 25 Grad.
Wie sollt es den optimalerweise sein? Also die Elli verkriecht sich zur Zeit ziemlich oft ihn ihrer Höhle und ich wollt mal wissen wie der Boden normal sein sollte und die Temperatur eben. Er meint manchmal es sei zu trocken aber kann ja nicht sein es zeigt ja mindestens 60 % LF an...

Und dann hab ich noch ne Frage und zwar hatte er sich Weihnachten nen Spiderling geholt (Psalmopoeus Cambridgei) und die haben wir jetzt heut tot gefunden und in der Dose bzw. in dem Behälter wars richtig nass wie kann das sein? Er hat vor paar Tagen nur mal 2 bis 3 kleine Tröpfchen Wasser rein und gefressen hat sie auch.
Habt ihr ne Idee warum sie evtl gestorben ist?

Danke schon mal für die Antworten...

LG
Steffi und Stefan

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Bitte um Antworten ist echt wichtig!
 
06.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Optimale Haltungs-Vorraussetzung bei Trixopelma Okerti . Dort wird jeder fündig!
jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
696
Reaktionen
0
Hallo Steffi,
ich halte zwar kaum Bodenbewohner und kenne mich daher auch nicht richtig gut aus aber laut anderer Züchter ist eure Haltung was Luftfeuchtigkeit und Temperatur an geht eigentlich sehr gut.
Wir haben hier auch einige Vogelspinnen bei denen es sehr trocken aussieht aber auch da liegt die LF bei 60-70%.
Habt ihr die P. cambridgei in einer Filmdose gehalten? Welche Fresshaut hatte das Tier?
P. cambridgei wird ja eigentlich auch recht feucht gehalten aber es ist auch wichtig das das Gefäß in das es sitzt auch gut belüftet wird.
Eine gute Belüftung ist übrigens bei allen Vogelspinnen sehr wichtig.
Wenn ihr noch nicht so viel Erfahrungen habt mit Vogelspinnen erfragt (am besten vor dem Kauf des Tieres) bei einem Züchter oder in einem Forum ob eure geplante Haltung gut ist.
Einen Spiderling zu halten ist auch immer etwas anderes wie ein ausgewachsenes Tier. Kleine Spiderlinge verzeihen keine Haltungsfehler.

Freundliche Grüße
 
ModeCat

ModeCat

Registriert seit
06.11.2008
Beiträge
979
Reaktionen
0
@Jason P. cabridgei darf nicht zu trocken aber auch, vor allem bei Slings niemals !!! zu Nass. Das packen Baumbewohner Slings nicht. Meine beiden sind nun juvenil und bis dahin waren die bei 40% LF. Wurde sie nachm sprühen zu hoch dann wirken sie eher apathisch auf mich.. :eusa_think:

Ein bis zwei tropfen Wasser reichen aus um bei beleuchtung -> Wärme das sogenannte Schwitzwasser aufreten zu lassen. Das zeugt für sehr schlechte belüftung und dann setzen eben Slings noch schneller als Adulte Tiere Schimmel/Pilze an. Baumbewohnende Slings sind u.a. die am schwersten aufzuziehende Art.
 
steffi21982

steffi21982

Registriert seit
30.06.2008
Beiträge
199
Reaktionen
0
Habt ihr die P. cambridgei in einer Filmdose gehalten? Welche Fresshaut hatte das Tier?
Oha, gute Frage.. also ICH selber kenn mich gar nicht aus, die Elli (die Thrixopelma Ockerti) is die von meinem Freund und der Spiderling war auch von ihm... ich muss ja gestehen dass ich eigentlich ziemlich an Spinnen-Angst leide, aber er mag se halt... mir hats dann schon leid getan dass die kleine tot war...
Habt ihr nen Plan was für ne Spinne sich dann gut eignet für "Anfänger" zum Aufziehen? Mein Freund hätt halt gern noch ne Baumspinne und seine Elli is ja ne Bodenspinne

Nochmal zum Zitat.... ähm Fresshaut? Was is das?
Die Dose war halt so ne kleine aus Plastik und da war halt Erde drin und oben im Deckel kleine Löcher zum Belüften.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Muss ja zugeben... interessant sind die Tiere schon... aber WIE LEGT MAN SO NE SPINNENANGST AB? Ich hab kein Problem damit der Elli zuzuschauen oder so aber sobald des Terra auf is geht gar nix mehr... so weiß ich ja sie kommt ned raus...
Gibt schon auch "schöne" Spinnen soweit ich das sagen kann mit meiner Spinnenangst... die weiße Smithi zum Beispiel... komisch is aber schon dass ich die Elli z. B. gar nicht soo schlimm find wie die fetten schwarzen Hausspinnen oder die Gartenkreuzspinnen.... wieso is das so?
 
jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
696
Reaktionen
0
@Jason P. cabridgei darf nicht zu trocken aber auch, vor allem bei Slings niemals !!! zu Nass. Das packen Baumbewohner Slings nicht. Meine beiden sind nun juvenil und bis dahin waren die bei 40% LF. Wurde sie nachm sprühen zu hoch dann wirken sie eher apathisch auf mich.. :eusa_think:
Da muss ich dir etwas widersprechen. P. cabridgei wird bei mir bei etwa 80% LF gehalten und das scheint ganz gut zu sein. Das mit der trockenen Haltung bei Slings hatte ich auch mal probiert. Klappt aber nicht so da sie dann nicht aus ihrer Haut kommen.
Wie machst du das, das du 40% LF hast? Ich komme nie unter 60%. Die normale Raumluftfeuchtigkeit liegt bei uns schon bei etwa 50%. Nun kommt noch dazu das alle meine Tiere eine Schale mit Wasser haben was bei einer Durchschnittstemperatur von 25 Grad verdunstet. Und das erhöht die Luftfeuchtigkeit wiederum weiter so das ich es nie unter 60% schaffen würde.

@steffi: Ich würde euch zu einer Avicularia Art raten. Wie zum Beispiel Avicularia versicolor. Aber ihr solltet euch keinen Sling kaufen denn Avis sind sehr schwer aufzuziehen. Lieber ein juveniles Tier.
Acanthoscurria geniculata("Weiße smithi") ist zwar auch ein schönes Tier. Hat aber im gegensatz zur versicolor ein paar Nachteile. Erstmal ist es keim Baumbewohner. Dann sind die Tiere (in den meisten Fällen) ziemlich aggressiv was versis nicht sind und dann wachsen A. geniculatas wirklich sehr sehr langsam. Hab selbst auch 5 geniculatas und kann es daher selbst bestätigen.
Zur Spinnenangst kann ich nur sagen das meine Freundin vorher auch tierische Angst hatte vor Spinnen aber seitdem wir Vogelspinnen haben ist das vorbei (zumindest bei den Vogelspinnen). Bei Hausspinnen bekommt sie immernoch die Krise wenn sie eine sieht. Konfrontation ist die beste Theraphie.

Freundliche Grüße
 
steffi21982

steffi21982

Registriert seit
30.06.2008
Beiträge
199
Reaktionen
0
Hey,

na mein Freund will halt lieber nen Spiderling erstmal wieder holen und aufziehen und dann is ja ne Avicularia versicolor nich so super geeignet. Die Farbe wär schon recht schön eigentlich. Is die Versicolor ne Bombadierspinne? Weil ich persönllich fänds besser die ned bombadiert und auch ned so aggressiv is... sind die Smithis echt so aggressiv? Und wie isses mit Brachypelmas? Ich find die Brachypelmas nämlich so ganz schön...

Hm ja is bei mir schon irgendwie auch so vor der Elli hab ich schon nicht mehr so n Horror... naja so lang ich nix machen muss bei der... wie is das bei deiner Freundin Jason? Versorgt sie die Spinnen oder ist das allein deine Sache? Kann ich aber verstehen die Hausspinnen etc find ich auch total furchtbar da krieg ich auch immer fast die Krise aber Elli macht mir nix wie gesagt solang ich bei ihr nix machen muss... mein Freund sagt immer er findets ja schon ned schlecht dass ich jetzt schon nicht mehr so n extremen Horror vor der hab wie am Anfang, und er meinte ich soll sie dann mal sauber machen bzw und so... aber ich glaub ned dass ich das je mache... :?

Gruß
Steffi
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.015
Reaktionen
0
auf den unteren Absatz bezogen:

Mir geht es mit Spinnen und anderem kleinen Krabbelzeug (Insekten) genauso. Um mir meinen Traum von Geckos erfüllen zu können habe ich mich lange mit dem verfüttern von Heimchen, Grillen usw. auseinandergesetzt. Seit drei Wochen habe ich jetzt Heimchen (natürlich die Großen :shock:) daheim sitzen und mittlerweile finde ich sie ganz interessant. Anfangs pure Panik, ja kein Heimchen unbeobachtet lassen, ja nur mit Pinzette reinfassen usw. Heute musste ich mich dabei ertappen das ich den werkelnden und zirpenden Heimchen länger zugeschaut habe (und auch mehr Fotos gemacht hab) als den schlafenden Geckos :mrgreen:

Ich glaube man muss sich wirklich nur lange genug mit solchen Tieren auseinandersetzen. Mit Spinnen ist es genauso. Solange sie "eingesperrt" sind finde ich sie sehr interessant, aber wehe eine krabbelt mir vor die Füße....

Lass dir einfach Zeit, beobachte seine Tiere und wenn du dich wirklich breit fühlst kannst du ja mal das Wasser austausche usw. Nur nicht unter Druck setzen lassen.

Liebe Grüße
Christina
 
steffi21982

steffi21982

Registriert seit
30.06.2008
Beiträge
199
Reaktionen
0
Lass dir einfach Zeit, beobachte seine Tiere und wenn du dich wirklich breit fühlst kannst du ja mal das Wasser austausche usw. Nur nicht unter Druck setzen lassen.
Ja das klingt ganz gut... also wie gesagt mit m Beobachten das geht scho... letztens hat er ne Grille rein und die is dann gradewegs in die Höhle gelaufen und mein Freund hat dann mal reingeleuchtet dass wir was sehen und da konnt ich dann mal zusehen wie die Elli des Tier verschlungen hat... IHGITT eklig aber auch total interessant... kein Problem zu beobachten.
Lieber so ne Spinne wie die fetten Hausspinnen - aaaaaah die gehen ja gleich gar nicht!!!!
 
jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
696
Reaktionen
0
Hi
Brachypelma`s sind auch nicht schlecht aber dein Freund suchte doch einen Baumbewohner und Brachypelma`s sind Bodenbewohner. Eigentlich sind sie alle recht friedlich aber da gibt es auch Ausnahmen (z.B. mein B. smithi Bock). Die meisten Brachypelma`s sind auch Bombadierspinnen.
Auch wenn die Aufzucht von Avicularia Spiderlingen schwer ist, ich würde euch trotzdem zu einer dieser Arten raten. Dann hätte ich mir an eurer Stelle 2-3 Stück gekauft dann kommen sicher auch 1-2 durch. Ab der 5. Fresshaut sind sie eigentlich auch "überm Berg" dann wird die Haltung einfacher.
Für dich als Arachnophobikerin gibt es meiner Meinung nach keine alternative als eine Avicularia Art denn es ist die friedlichste Baumlebende Art die ich kenne. Alle anderen Baumbewohner sind auch schwer zu halten aber dazu meist auch sehr aggressiv.

Ja, meine Freundin muss sogar öfter die Tiere versorgen als ich da mir durch meinen Job die Zeit dafür fehlt. Aber das klappt super mit ihr.
 
steffi21982

steffi21982

Registriert seit
30.06.2008
Beiträge
199
Reaktionen
0
Hey,

ja das stimmt, mein Freund sucht nen Baumbewohner, weil seine Elli (Thrixopelma Ockerti) ja n Bodenbewohner ist.
Wo holst du dir Spiderlinge? Die kleine die jetzt gestorben war die hatte er ausm Zoofachgeschäft, aber die kennen sich da wirklich aus (ich weiß oft kennen Verkäufer sich nicht so aus aber da is es so dass der Chef dort sich super auskennt).
Hab schon überlegt ob ich ihm n Spiderling holen soll weil er dann ja doch etwas enttäuscht war dass seine gestorben ist. Mal sehen... je nach dem was se haben...
Hm mal schauen ob ich mein Freund dazu bring dass er sich - wenn er scho noch eine will - sich ne Avicularia holt... wenn du meinst die seien im Allgemeinen sehr friedlich... weil was aggressives mag ich eigentlich nicht...
wie merkt man eigentlich ob ne Spinne aggressiv is? Also woran mein ich? Kenn mich halt fast gar nicht aus mit Spinnen...
Aber so Vogelspinnen find ich schon so nach und nach immer interessanter...
Bin gespannt wie viele mein Freund sich noch holt... er hat gemeint er hätt schon noch gern n paar... wer weiß vielleicht schaff ich s dann auch mal da was zu machen bei der Spinne... solang mich die fetten Hausspinnen in Ruhe lassen :)
 
jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
696
Reaktionen
0
wie merkt man eigentlich ob ne Spinne aggressiv is?
Ob eine Art als aggressiv eingestuft wird oder nicht weiß man wenn man sich über das Tier informiert hat. Das solltet ihr auf jeden Fall tun bevor ihr euch eine kauft. Ein Buch ist da nicht verkehrt.
Erkennen tut man es daran das wenn sich ein Tier bedroht fühlt hebt es die vorderen Beine an. Kommst du dann noch dichter kannst du davon ausgehen das sie im nächsten Moment blitzschnell zu beißt. Bombadierspinnen warnen dich nicht. Sehen sie eine Chance dich mit ihren Reizhaaren zu treffen nutzen sie diese sofort.
In einem Buch ist sowas aber alles besser beschrieben.

Wenn ihr euch dann für ein Tier entschieden habt kauft es am besten beim Züchter. Dort bekommt ihr Tipps und der Preis ist meist auch ganz gut. Das alles habt ihr in der Regel im Zoogeschäft nicht. Dort wird man in der Regel wenig bis gar nicht beraten, die Preise sind dort auch astronomisch und die Haltung der Tiere sind normalerweise auch nicht die besten. Vielleicht habt ihr ja bessere Zoogeschäfte aber hier gibt es sowas nicht. Darum sollte die 1. Wahl immer der Züchter sein.
 
ModeCat

ModeCat

Registriert seit
06.11.2008
Beiträge
979
Reaktionen
0
Meine Erkenntnis über A. versiclor Aufzucht ist eigentlich sehr gut. Hab mir dazumal eine einzige in 1. FH geholt.
Das Grundlegenste ist die fast trockenste Haltung. Weil zu feucht und sie kippen. Das ist das A und O bei versicolor. Da hatte ich mit anderen Arten A. spec. rio madre schon mehr Probleme.
 
Thema:

Optimale Haltungs-Vorraussetzung bei Trixopelma Okerti

Optimale Haltungs-Vorraussetzung bei Trixopelma Okerti - Ähnliche Themen

  • Vogelspinnen Allgemein Infos

    Vogelspinnen Allgemein Infos: Heyho :) Ich hab vor mir eine Vogelspinne anzuschaffen, möchte mich aber erst ausreichend darüber informieren. Hab mir auch schon einen Ratgeber...
  • Fragen zur Haltung von Brachypelma angustum

    Fragen zur Haltung von Brachypelma angustum: Hallo ihr lieben! ich habe mich jetzt beim suchen nach einer schönen art in die angustum- spinnen verguckt. sind die als anfänggerspinnen...
  • B.Smithi haltung

    B.Smithi haltung: hallo community . Ich wollte demnächst eine erste VS erwerben. Es soll wie schon oben genannt eine B.Smithi sein. Sie ist leichter zu halten ...
  • Anschaffung und Haltung Avicularia metallica und Co.

    Anschaffung und Haltung Avicularia metallica und Co.: Hallo hier mal ne Anschaffungs- und Haltungsbericht Avicularia metallica und Co. Ich selbst halte Avicularia amazonas, aurantiaca, bicegoi...
  • Wichtige Literatur als Voraussetzung für die Haltung von Vogelspinnen

    Wichtige Literatur als Voraussetzung für die Haltung von Vogelspinnen: Hallo Leute, So, ich habe mir mal gedacht, dass so ein eigener spezieller thread nur für das Plaudern über "Literatur als Voraussetzung für die...
  • Wichtige Literatur als Voraussetzung für die Haltung von Vogelspinnen - Ähnliche Themen

  • Vogelspinnen Allgemein Infos

    Vogelspinnen Allgemein Infos: Heyho :) Ich hab vor mir eine Vogelspinne anzuschaffen, möchte mich aber erst ausreichend darüber informieren. Hab mir auch schon einen Ratgeber...
  • Fragen zur Haltung von Brachypelma angustum

    Fragen zur Haltung von Brachypelma angustum: Hallo ihr lieben! ich habe mich jetzt beim suchen nach einer schönen art in die angustum- spinnen verguckt. sind die als anfänggerspinnen...
  • B.Smithi haltung

    B.Smithi haltung: hallo community . Ich wollte demnächst eine erste VS erwerben. Es soll wie schon oben genannt eine B.Smithi sein. Sie ist leichter zu halten ...
  • Anschaffung und Haltung Avicularia metallica und Co.

    Anschaffung und Haltung Avicularia metallica und Co.: Hallo hier mal ne Anschaffungs- und Haltungsbericht Avicularia metallica und Co. Ich selbst halte Avicularia amazonas, aurantiaca, bicegoi...
  • Wichtige Literatur als Voraussetzung für die Haltung von Vogelspinnen

    Wichtige Literatur als Voraussetzung für die Haltung von Vogelspinnen: Hallo Leute, So, ich habe mir mal gedacht, dass so ein eigener spezieller thread nur für das Plaudern über "Literatur als Voraussetzung für die...