Hühner/Kaninchenstall

Diskutiere Hühner/Kaninchenstall im Sonstige Haustier & Tiere Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Hallo alle zusammen Mal in aller Kürze mein "Problemchen" : Ich ziehe aufs Land :clap:Und hab da 3500 Quadratmeter Garten zur Verfügung. Und ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Jess93

Jess93

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen
Mal in aller Kürze mein "Problemchen" : Ich ziehe aufs Land :clap:Und hab da 3500 Quadratmeter Garten zur Verfügung. Und ich möchte gerne Hühner und Kaninchen halten, erst nächsten Sommer allerdings. Muss ja erst Mal alles vorbereitet werden, muss noch viel lesen, und die Ställe müssen ja auch gebaut werden. Hühner und Kaninchen sollen ganzjährig im Garten wohnen, keine Sorge, ich werde sie nicht zusammen in einen Stall sperren. Der Stall soll in der Nähe zum Haus stehen, damit ich ein Auge
auf die Tierchen haben kann und bei schlechter Witterung nicht übers ganze Gelände rennen muss :cool: Ich hab mir da einen Platz ausgesucht, der an den Gemüsegarten angrenzt, und auf der anderen Seite an eine schöne Wiese, so das viel Platz für Ausläufe wäre. Nun steht da aber schon ein Gebäude, bzw ein ein Unterstand für Brennholz. Also würde ich bevor ich anfange da was zu bauen erst Mal das Ding abreissen müssen....Oder ich baue es zu einem Stall um :) Ich wüsste sehr gerne ob das so möglich und ratsam wäre, und wenn ja wäre ich natürlich dankbar für Tipps, und Ideen wie ich das ganze anstellen könnte. Hier erst Mal ein Bild von dem Gerüst, leider ist die andere Seite nicht mit drauf, dort lagert im Moment noch Brennholz, und es ist dort noch ein Wellblechdach vorhanden. Leider klappt das mit dem Hochladen einfach nicht :eusa_doh:Hier ist erst Mal ein Link:
http://f.666kb.com/i/c09l8o1pnjg6o0kjt.jpg
Der Schuppen ist also schon quasi in 2 Teile geteilt, auf dem Foto sieht man nur einen. Wäre es möglich Kaninchen und Hühner direkt nebeneinander, durch eine Wand getrennt zu halten? Ich denke der Platz würde schon hinkommen, ich will nicht besonders viele Tiere darin halten. Und vor allem: Kann man dieses Gerüst nutzen um einen artgerechten Stall für Hühner und Kaninchen zu errichten? Und wie, vermutlich müsste ich ja einen Boden reinbauen, damit es nicht zu kalt von unten wird. Er sollte allerdings gut zu reinigen sein. Reicht es wenn ich dem Stall Bretterwände baue oder muss ich da extra isolieren? Ich würde mich über Ratschläge freuen.
mit freundlichen Grüßen
 
10.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hühner/Kaninchenstall . Dort wird jeder fündig!
Sirina May

Sirina May

Registriert seit
26.01.2011
Beiträge
387
Reaktionen
0
Aloha also ein Profi bin ich zwar nicht aber spannend find ichs trotzdem :)!

Ich denke damit das irgendwie funktionieren kann ist wohl wichtig zu wissen, wie Stabil dieses Gerüst ist. Also sind die Pfosten z.B. im Boden verankert oder hält die Konstruktion nur aufgrund der Querbalken. Würdest du dem Gerüst zutrauen das Endgewicht zu Tragen (das Holz und ein Dach wiegen ja doch auch einiges).

Außerdem denke ich haben Kaninchen und Hühner doch sehr unterschiedliche Anforderungen. Wie groß ist denn so ein "Abteil" also Länge x Breite?
Und sind beide Seiten in die selbe Richtung geöffnet?
Du wirst separate Eingänge für die Tiere und dich brauchen. Hier das Problem: Passen die Maße, das eine Tür eingebaut werden könnte bzw. würdest du selbst eine fertigen?

Ich glaub das waren alle Fragen die mir momentan dazu einfallen :D
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo Jess,

den Stall solltest du auf jeden Fall gut isolieren, sowohl von Unten, als auch zu den Seiten hin. Kaninchen und Hühner nebeneinander zu halten sehe ich als unproblematisch, du musst nur dann eben beide Abteilungen auf die entsprechenden Bedürfnisse einrichten.
Vergiss nicht, dass du auch Platz brauchst um Futter und Einstreu unter zu bringen. Sehr praktisch ist außerdem wenigstens ein kleines Quarantäneabteil, falls einmal ein Tier krank wird und isoliert werden muss oder du einen Neuling nicht gleich zu den anderen Tieren setzen willst, weil noch nicht sicher ist, ob er Parasiten- und Krankheitsfrei ist.

Wie und ob man das Holzgerüst umbauen kann, weiß ich leider auch nicht, da kann ich nicht helfen.

LG
blackcat
 
Jess93

Jess93

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo, Danke schon Mal für die schnellen Antworten :D Ich weiss nicht genau wie groß das Gerüst ist, und ob es verankert ist, ich werde es mir so bald wie möglich Mal angucken und dann hier reinschreiben. Ich weiss aber das das Gerüst auf mich doch einen recht stabilen Eindruck gemacht hat. Separate Eingänge und eine Tür sollten kein Problem sein. Ich hatte mir das so vorgestellt, das die Türen auf der Vorderseite sind, und auf der Rückseite 2 kleine Ausgänge für die Tiere, so dass sie selbst wann sie wollen auf die Wiese in ihre gehege laufen können.

@blackcat: Was verstehst du denn unter gut isolieren? Einfach dicke Bretter als Seitenwände, oder das ganze Programm mit 2 Schichten Brettern und dazwischen noch Mal Styropor? Ich hab immer gelesen Stallhasen und auch Hühner kommen mit Kälte gut klar wenn es einen trockenen vor dem Wind geschützten Stall gibt. Für Futter und Einstreu wollte ich eigentlich die Garage benutzen, die ist ganz in der Nähe. Als Quarantäneabteil hätte ich einen ganz normalen Kaninchenstall.

Was mir im Moment die meisten Sorgen macht , ist das Isolieren des Bodens. Irgendwelche Ideen dazu? Ich hab nämlich keine Idee wie das gehen soll :?
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Mit Isolation meinte ich Styropor oder ähnliches in einer Zwischenwand, wobei die Deckwand nach Innen ja nicht mehr dick sein muss.

Überlebensnotwendig ist die Isolation wohl für beide Tierarten nicht, da hast du schon recht. Allerdings ist es nicht gerade witzig, wenn dann bei -20° alle fast aufeinandergestapelt hocken müssen, um sich gegenseitig zu wärmen. Die Kälte härtet bis zu einem gewissen Grad sicherlich ab, aber die Tiere sollen meines Erachtens auch noch ein schönes Leben haben.
Außerdem, kranke Tiere müsstest du ins Haus holen und die Wasserversorgung kann zu einem ernsthaften Problem werden.

Bei uns ist der Hühnerstall ziemlich gut isoliert, aber wenn es richtig kalt ist, bildet sich auf dem Wasser trotzdem manchmal über Nacht eine dünne Eisschicht. Also ein isolierter Stall hält auch nur gerade die schlimmste Kälte ab, richtig warm wird es dadurch nicht.

Aber ich will dir jetzt auch nichts Falsches erzählen, mir wurde das damals als wir Stall gebaut haben so erklärt und ich fand es einleuchtend.

Zum Boden ist wohl die Frage, ob du das überhaupt so machen kannst oder ob du ein richtiges Fundament brauchst. Bei uns ist ein Luftraum unter dem Stall, damit das Holz nicht fault und die Kälte vom Boden nicht direkt rein kommt. :eusa_think:
 
Jess93

Jess93

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
13
Reaktionen
0
:eusa_think: Fundament? Das ist natürlich eine gute Idee. Ich wusste nur nicht das so ein gegossenes Fundament auch isoliert, ich hatte mir das ziemlich kalt vorgestellt. Aber wenn ich dann noch dick Einstreu draufmach....Das sollte eigentlich gehen, Danke schon Mal :) Ich plane ohnehin ein tolles großes Aussengehege für meine Landschildkröte, mit Natursteinmauer welche dann ja auch ein Fundament benötigt. Das könnte ich dann beides machen, wo ich schon Mal dabei bin....
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.522
Reaktionen
0
Hey,

...wenn auch spät (aber du hast bei dem Wetter bestimmt noch nicht angefangen ;))

Ein komplett geschlossener Stall sollte eigentlich pflicht sein! Nicht nur wegen der Kälte sondern auch um deine Tiere vor anderen zu schützen. Ohne ein festes Fundament können sich viele heimische Raubtiere einfach unten durch graben. Unsere Ställe haben alle eins und sind noch dazu gemauert.

Ein kleiner (Zwischen-)Raum für Futter, Einstreu usw. ist wirklich sehr vorteilhaft. Kann ich (vorallem jetzt im Winter) nur sehr empfehlen.

Eine extra Tür haben wir für die Hühner nicht, nur eine "normale" für uns. Bei der Umzäunung solltest du darauf achten dass manche Hühner überraschend gut fliegen können ;)
 
N

nini88

Registriert seit
07.09.2008
Beiträge
3.594
Reaktionen
0
Ich finde dein Projekt super!:)

Der Schuppen sieht doch schonmal nicht schlecht aus. Ich finde aber nicht, dass du den Stall richtig doll isolieren musst. Meine beiden leben auch draußen in einem nicht isolierten Stall bei nachts bis zu -25 Grad und bisher gab es keine Probleme.
Innen solltest du dann eben nur ein paar Häsuchen (Hundehütten eignen sich sehr gut) anbieten und die dick mit Stroh ausfüllen. Das reicht normalerweise aber.
 
U

Unterdacker

Registriert seit
12.02.2012
Beiträge
8
Reaktionen
0
mach erst eine platte styropor dan eine holzplatte drauf .;)
 
N

nini88

Registriert seit
07.09.2008
Beiträge
3.594
Reaktionen
0
Von einer Seite Holz geht doch garnicht:eusa_think:.
Aber wozu mehr Arbeit und mehr Kosten, wenn es eigentlich wenig Nutzen hat?
 
Jess93

Jess93

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
13
Reaktionen
0
Huhu :uups: Hat ja ziemlich gedauert bis ich mich wieder melde, aber jetzt ist der Umzug endlich geschafft :clap: Ich war eben schnell draussen und habe Mal den zukünftigen Stall vermessen, eine Hälfte davon ist viereinhalb Meter breit, etwa zweieinhalb Meter hoch (das Dach ist schräg), und vier Meter tief. Die andere Hälfte wird wohl etwa die gleiche Größe haben. Ich habe ausserdem die Vorbesitzer gefragt, der Schuppen ist noch ziemlich neu, er wurde erst letzten Herbst gebaut. Deshalb sind die Bretter alle in Ordnung und sehr stabil. Zuerst würde ich gerne einen Teil für Kaninchen ausbauen, die Hühner können noch ein wenig warten....
Ich hab überlegt wie ich den Stall am besten isolieren kann, dabei stellt sich mir jetzt die Frage ob ich wirklich den ganzen Stall isolieren muss. Ich war in einem Tierpark in der Nähe und habe ein sehr schönes großes Gehege mit Kaninchen gesehen, dort war aber nicht der gesamte Stall isoliert, sondern nur eine Ecke in die sich die Kaninchen dann nach Bedarf zurückziehen konnten. So in etwa wie Nini es ja schon vorgschlagen hatte :) Ginge so etwas? Ich könnte mir vorstellen das ich für den Stall erst Mal ein Fundament giesse, dann ein Dach baue, und die Aussenwände mit Kaninchendraht verkleide, und innen könnte ich dann einen normalen kleineren Stall reinbauen, so wie man sie in Zoohandlungen bekommt (nur würde ich meinen lieber selbst bauen, und ihn größer machen). Und den könnte ich dann richtig doll isolieren. :eusa_think: Das hätte natürlich viele Vorteile denke ich....Was meint ihr denn?
Viele Grüße, Jessy
 
Kilou

Kilou

Registriert seit
25.12.2011
Beiträge
1.761
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich beneide dich um deine Möglichkeiten und den Schuppen ;)


ich kenne mich nur mit kaninchen in aussenhaltung aus :)


wenn ich richtig gerechnet habe, ist ein teil ca 16 m² groß... das wäre perfekt für ca 4-5 kaninchen, wenn sie 24 stunden am tag den schuppenbereich zur verfügung haben.

Ich würde um das Gestell einen Volierendraht (nicht zu großmaschig und 4eckig) ziehen und eine Türe bauen,ein Dach mit Wellplatten o.ä. Wenn das Dach dunkel ist, hält es auch die Sonne ab... Um es vor Wind und Wetter zu schützen, kannst du zB Strohmatten o.ä. an 3 Seiten machen. Den Boden entweder mit festen Fundament oder mit Gehwegplatten. Dann ist dieser Bereich schonmal gut von unten/Seiten/oben geschützt.
Als Stall könntest du einen handelsüblichen Stall nachbauen. Aber, je nachdem wie groß deine Kaninchen werden sollen, tiefer, breiter und höher... In einem Gegehe haben wir 4 Kaninchen, die bis zu ca 4 kg wiegen und haben einen Stall von ca.2m (b), 70 cm (t) und 80cm hoch. Holz/Styropor/Holz wie oben schon geschrieben... Vorne ist die Hälfte mit Volierendraht, damit im Sommer die Hitze nicht steht bzw machen wir da auch schon mal auf, damit sie einen zusätzlichen Ausgang haben. Über diesen Teil hängt im Winter eine wirklich dicke und schwere Decke, die die Kälte und Wind abhält. Zusätzlich steht der Stall nicht auf dem Boden, sondern wird von den Kaninchen über eine Rampe (wie Katzenleiter) erreich. Dadurch wird es von unten nicht so kalt. Sonst liegen sie meistens auf dem Boden, Aussichtsplattform, Hängematte oder was wir ihnen gerade sonst so bieten. Ich denke es ist wichtig, dass ein fixes, wetterfestes Haus vorhanden ist. Die restliche Zeit liegen sie sowieso meist draussen...

Den Auslauf (so wie ich es verstanden habe, willst du ihnen ja die Wiese auch bieten), musst du natürlich auch sichern... Von den Seiten Volierendraht... in den Boden Estrichmatten oder ähnliches, damit sie sich nicht rausbuddeln können bzw. auch keine anderen Tiere ins rein können und von oben auch (auch wieder Draht o.ä.)
 
Zuletzt bearbeitet:
emma1111

emma1111

Registriert seit
08.12.2012
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo
Ich kennen mich auch nur von der außenhaltung von kaninchen aus ich hab zwar keine aber icih habe mich sehr viel Informiert.
Also Pro Kaninchen brauchst du in außenhaltung 3qm.Wenn du den kompletten schuppen für die Kaninchen nehmen magst hat er Platz für 2-5 Kaninchen.
Es gibt mehrere Möglichkeiten die Wände den Boden und das Dach zu machen.
1. Möglichkeit beim Boden:du kannst volierendraht(kein Hühner oder hasendraht)50cm von jeder Seite in den Boden eingraben.Dan können sie auch buddeln ohne abzuhauen.

2.Möglichkeit beim Boden:ihn mit ziegelstainen zu betonieren dann würde ich aber ein Teil oder alles mit Rindenmulch,Erde,Sand oder Stroh zu verdecken.

1.Möglichkeit für die Wände:die kompletten Wände mit volierendraht(kein Hühner oder hasendraht) festschrauben oder tackern.

2.Möglichkeit für die Wände:alle Wände mit Holz das es wie ein gartenhaus ist:Aber dann würde ich noch ein freilauf hinmachen das sie auch ein bisschen frische Luft grigen und gras fressen können.

3.Möglichkeit für die Wände:eins bis drei Seiten aus Holz und die anderen aus volierendraht fürs Dach:das komplette Dach mit wellglas befestigen. Damit kein Schnee und Regen ins Gehege kommt.



2.Möglichkeit fürs Dach:das komplette Dach aus holz zu machen.

3.Möglichkeit fürs Dach:das komplette Dach mit volierendraht zu machen.

4.Möglichkeit fürs Dach:ein Teil vom Dach aus wellglas/Holz zu machen und die andere aus volierendraht.

Ich finde die beste möglichkeit:volierendraht 50cm und den Boden von jeder Seite ein zugraben ein Teil vom Boden aus ziegelstainen.
Den teil mit den ziegelstainen kannst du je nach Jahreszeit entweder im Winter mit Stroh oder im Sommer So können sie sich Abkühlung oder mit Rindenmulch abzudecken.
An den Wänden würde ich zwei Seiten mit Holz und die anderen zwei Seiten mit volierendraht.
Das Dach würde ich die Saiten wo am Boden mit ziegelstainen ist den Teil würde ich mit wellglas und die andere Seite wo am Boden Erde ist die Seite Würd ich aus volierendraht machen damit im Winter einbissc
hen Schnee rein kommt(Kaninchenlieben es durch den Schnee zu flitzten.!
Auf jeden Fall darf eine isolierte schu
tzhütte nicht fehlen(die sollte nicht
So groß sein damit sich die Wärme dran speichern kann)

Als einrichtungs Gegenstände kannst du in Wald gehen und Wurzeln stei
ne
Äste baumstämme oder ähnliches suchen.oder du baust ihnen unterstände wie zum Beispiel Brücken Häuser(müssen zwei Ausgänge haben)etage oder ähnliches bauen.

So ich hoffe ich hab nichts vergessen oder schmran erzählt ist ein bisschen viel geworden:mrgreen:

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ups jetz hab ich doch was vergessen nämlich das keine Lücken entstehen dùrfen marder und Füchse können klettern wo ein rohes hühnerei durchpasst passt auch ein marder durch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hühner/Kaninchenstall