Meerschweinchen ist zu dünn - Zähne schleifen ja oder nein?

Diskutiere Meerschweinchen ist zu dünn - Zähne schleifen ja oder nein? im Meerschweinchen Gesundheit Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo liebe Meerschweinchenfreunde, mein Merrschweinchen (m, 4 Jahre) ist schon immer einer schlanker Zeitgenosse gewesen, ich habe jedoch den...
I

Isa85Kiel

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo liebe Meerschweinchenfreunde,

mein Merrschweinchen (m, 4 Jahre) ist schon immer einer schlanker Zeitgenosse gewesen, ich habe jedoch den
Eindruck, dass er in letzter Zeit noch dünner geworden ist. Ich kenne es, dass Meerschweinchen häufig zu dick sind,
aber eins das zu dünn ist habe ich selten gesehen. Sein Zwillingsbruder ist ganz normal, ein kleines Bäuchlein, aber
auf keinen Fall zu dick.
Der Kleine frisst wie ein Scheunendräscher und bekommt auch genug ab, darauf habe ich geachtet. Trotzdem ist er ganz
knochig. Da ich nun festgestell
habe, dass auf der linken Seite ein "Knubbel" am Bauch ist, bin ich zum Tierarzt, damit
er sich das mal anschaut. Das ist aber nicht schlimmes, er sagte, das ist ne Verwachsung am Rippenbogen, es kann sein,
dass er sich da mal gestoßen hat oder so. Weil er aber so dünn ist, hat der TA mit einer kleinen Kamera ins Mäulchen geschaut
und gesagt, dass er Zahnspitzen hat. Er hat mir genau erklärt wie das kommt und meinte, dass der Kleine daher sein Futter
eher runterschlingt anstatt es richtig zu zermahlen und es deshalb nicht richtig verwerten kann.
Er hat mir nun empfohlen die Backenzähne unter Narkose schleifen zu lassen.

Ich bin jetzt ehrlich gesagt etwas skeptisch, denn wie bereits gesagt, der Kleine futtert jede Menge und er Kaut auch lange auf den
Heuhalmen rum. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck dass er schlingt. Und er liebt auch Knabberstangen und andere härtere Dinge,
es scheint mir also nicht so, als dass er Schmerzen beim kauen hat.

Er ist auch top fit und lebendig und wirkt kein bisschen krank.

Ich möchte daher ungern eine Narkose riskieren wenn es nicht notwendig ist. Auf der anderen Seite will ich natürlich auch nicht
warten bis er wirklich nicht mehr fressen kann.

Daher nun meine Frage an euch.

Was meint ihr? Sollte ich die Zähne schleifen lassen oder nicht?

(da ich auch schon Beiträge gelesen habe, dass sowas tw auch ohne Narkose gemacht wird, das ist für mich keine Option!)

Viele Grüße und schon mal vielen Dank!
Isabell
 
10.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Meerschweinchen ist zu dünn - Zähne schleifen ja oder nein? . Dort wird jeder fündig!
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.220
Reaktionen
158
Wenn da wirklich Spitzen vorhanden sind, sollten die gerichtet werden, sonst wird es immer schlimmer.
 
Chrissii89

Chrissii89

Registriert seit
07.05.2011
Beiträge
1.012
Reaktionen
0
Hallo,

Ich bombardiere dich mal mit Fragen^^

Was gibst du deinen Schweinchen alles zu Fressen?

Hatte er dein Schweinchen nur abgetastet bezüglich dieser Beule oder auch geröntgt?

Ok. Des wars erstmal.

Bitte lass die Knabberstangen weg. Die sind ungesund und Schaden der Verdauung.
Durch solche Sachen können auch die Probleme mit den Zähnen kommen.

Auch musst du deine Schweine einmal in der Woche wiegen und dies notieren. So hast du besser einen Überblick, falls was nicht stimmt.

Auch hole dir bitte eine zeite Meinung ein. Suche dir bitte einen Meerschweinerfahrenen Tierarzt.
Er sollte dein Schwein wegen der Beule Röntgen. Das könnte auch ein Tumor sein oder Abzess oder andere Sachen.
Und auch wegen den Zähnen eine zweite Meinung einholen. Es gibt auch Spezialisten.

Wenn der auch sagt, dass die Backenzähne abgeschliffen werden müssen, dann muss das gemacht werden.
Deinen Schweinchen geht es so nicht gut. Es hat ja schon viel abgenommen, weil er nicht mehr richtig fressen kann.

Frage den Tierarzt vorher auch wie er die Zähne behandeln will. Die Zähne sollten niemals abgeknipst werden.
Die Zähne können bis zur Wurzel splittern. Die Backenzähne sollten unter Narkose abgeschliffen werden.

Wenn der Tierarzt was anderes sagt, dann sofort wechseln.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.609
Reaktionen
23
Hast du ihn mal gewogen? Wenn ja, wieviel hatte er vorher und wieviel jetzt?

Knabberstangen bitte weg lassen, da ist Zucker drin und das sollte nichts ein.
 
I

Isa85Kiel

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Also, schon mal danke für die Rückmeldungen.

Ich kann nicht 100%ig sagen, dass er wirklich dünner geworden ist, wie gesagt, er war schon immer recht klein und dünn.

Ich habe ihn nun mal gewogen. Er wiegt 630g. Das werde ich nun erstmal täglich beobachten.
Eine zweite Meinung einholen klingt auch vernünftig, sowohl wegen der Beule, als auch wegen der Zähne. Geröntgt hat er ihn nämlich nicht.
Und wenn er wirklich Spitzen hat, lass ich die natürlich auch wegmachen. Ich bin mir nur nicht sicher ob er die wirklich hat, wie gesagt, er frisst
völlig normal.
Die Knabberstangen gibts nur äußerst selten mal als leckerchen. Was gebt ihr denn zum nagen?
Ansonten bekommen die beiden jede Menge frisches Heu und Gemüse, Käuter, gelegentlich Obst und morgens n bisschen Kraftfutter, aber nicht viel.
Hauptächlich eben Heu und im Sommer sind sie viel auf dem Rasen (+Löwenzahn). Äste zum nagen gibts auch mal...
 
Chrissii89

Chrissii89

Registriert seit
07.05.2011
Beiträge
1.012
Reaktionen
0
Die Knabberstangen und das Kraftfutter kannst du weg lassen. Das schadet wirklich mehr als es hilft.
Dafür kannst du Knollensellerie geben oder Fenchel oder oder oder. Das Knollengemüse macht dick.
Als Leckerlie kannst du ihnen Kräutermischungen geben, Erbsenflocken, Haferflocken.
Äste gibst du ihnen ja schon. Das ist sehr gut.
Ansonsten immer Heu geben. Das ist mit das wichtigste.

Sie brauchen eigentlich nicht wirklich was zum nagen. Die Zähne nutzen sich soweit gut durch das Heu und durch Äste ab.

Du kannst aber immer mal wieder die Käfigeinrichtung anders gestalten oder Heu in Toilettenrollen stecken oder Frischfutter auf Äste spießen und sie in den Stall legen.
So haben sie auch was zu tun.
 
I

Isa85Kiel

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
ok, das kann ich gern mal versuchen ohne Kraftfutter, ist ja ohnehin nicht viel was sie bekommen.

Was die Einrichtung angeht mach ich immer mal was neues...das Heu hab ich auch in Heukugeln, so dass sie sich ein bisschen strecken müssen ;-)
Langweilig wird den beiden sicher nicht.

Mal sehen was der 2. Tierazt sagt!
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Also ich sehe jetzt mehrere Punkte, ich werfe sie jetzt nur kurz hin, weil ich echt dringend schlafen sollte, sonst krieg ich morgen im Büro nichts auf die Reihe.

1. Röntgen bei einem tastbaren Knubbel ist Unsinn. Da sieht man weniger auf dem Röntgenbild, als man ertasten kann. Das soll aber keine aufforderung sein, als Laie munter drauf rum zu drücken, im schlimmsten Falle kann man damit ein Tier umbringen (Blutgefüllter Tumor, Abszess der nach innen aufgeht und eine Blutvergiftung verursacht), das sollte schon ein Tierarzt machen.
Es ist aber durchaus häufiger, dass so ein Knubbel ein Harmloses Lipom oder Fettgeschwulst ist, wo man wirklich nichts machen muss (solange das teil nicht auf geht, wundscheuert, stört oder größer als eine Nuss oder Kirsche ist)

2. Was wurde denn noch alles untersucht? Wurde Fieber gemessen, die Blase abgetastet, eine Urinprobe genommen, die Beine und vor allem Kniegelenke genauer abgetastet? Ggf. wäre ein Röntgenbild von Blase (Blasenstein), Bauchraum (innenliegender Tumor) oder Knie (Arthrose) sinnvoller. Das kriegt man normal auch auf ein Röntgenbild.

3. Du schreibst, dass er frisst und lange kaut. frisst er wirklich oder kaut er mehr drauf rum und lutscht das ab? gerade bei Heu sieht man es gut, zieht er die Halme rein wie spaghetti und schnappt sich sofort den nächsten Halm oder schnullt er nur drauf rum? Mit Tockenfutter und Knabberstangen, trockenem Brot und Pellets löst man leider oft unwillentlich Zahnprobleme aus - das Zeug macht viel zu lange satt, dann wird lange kein Heu gefressen, aber das ist lebensnotwendig, damit die Zähne ausreichend abgenutzt werden. Also davon besser gar nichts geben, und Heu nicht nur so anbieten, dass sie sich strecken müssen - da fressen sie auch oft eher weniger, weil es so anstrengend ist - sondern lieber einen Berg in einer Ecke vom Gehege anbieten. Lieber was weg werfen,d as voll gepieselt wurde als zu wenig Heu!

4. Wie versteht er sich denn mit seinem Bruder? wie viel Platz haben die beiden (bitte in cm und nachmessen, nicht nur sagen "genug"). Ärgert der andere ihn öfter, verjagt er ihn wenn er wo schläft, jagt ihn aus Häusern raus, oder vom Futter weg? Sind sie kastriert?

5. Wie viel wiegt denn der Bruder? Normalgewicht für ein meerschweinchen in dem Alter sind so 1.000-1.400g für einen Bock...
 
I

Isa85Kiel

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Susanne,

also zu deinen Fragen:

1. Was den Knubbel angeht, wie bereits gesagt dort hat er nur getastet. Die Diagnose zweifel ich auch nicht so sehr an, denn ich habe auch lange gedacht, dass es ein Knochen ist (was er ja nun auch bestätigt hat), aber bevor ich ihn in Narkose legen lasse will ich wissen, dass er wirklich nichts anderes hat

2. ansonsten wurde nichts weiter untersucht, er hat ihn vollständig abgetastet und ihm ins Mäulchen und die Ohren geschaut. Urin oder ähnliches hat er nicht angeschaut.

3. er futtert die Halme weg genau wie sein Bruder, rumschnullen oder ähnliches tut er nicht. Heu gibts auch in ner Ecke, nicht nur in der Kugel, davon ist wirklich immer genug da

4. er versteht sich wunderbar mit seinem Bruder, ich habe noch nie erlebt, dass er ihn wegdrängt oder ähnliches, eigentlich frisst er wesentlich mehr als der große. Sie haben auch 2 Näpfchen so dass es keinen Streit gibt. Das Haus nutzen sie sogar gemeinschaftlich. Kastriert sind sie nicht. Der Käfig ist L 152 x B 75 x H 92 cm und ich habe Bretter und eine kleine Schaukel aus Holz drin, so dass sie auch viel klettern und sich zurückziehen können.

5. der andere wiegt 1100g, also völlig normal.

Ich denke ehrlich gesagt auch nicht, dass es an der Haltung bzw. der Käfiggröße oder dem Spielangebot liegt. Kann natürlich sein, dass es am Kraftfutter liegt, wenn er wirklich was mit den Zähnchen hat. Das lasse ich gerne weg. Mich würde eigentlich eher interessieren, ob es nicht auch einfach sein kann, dass er ein dünner Vertreter ist. Wie gesagt, es frisst völlig normal. Ich könnte mir dann eher vorstellen, dass er das Futter nicht richtig verwerten kann, vllt. ein Darmproblem oder so...obwohl er auch kein Durchfall hat. Aber er war ja schon immer so dünn und da er nun schon 4 Jahre so lebt, kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass es die Zähne sind. Das hätte doch längst so schlimm sein müssen, dass er gar nicht mehr fressen kann.

Wie gesagt, ich hole mir mal eine 2. Meinung ein und lasse ihn mal komplett durchchecken. Wenn er ansonsten gesund ist, spricht ja auch nichts gegen das Zähne schleifen.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.220
Reaktionen
158
Zu dem Knuppel kann ich nichts sagen, die Käfiggröße ist für zwei Böcke schon an der Grenze. Sind die beiden kastriert???

630 g sind für einen Bock recht wenig. Du solltest zur Sicherheit etwas Päppelbrei zufüttern, falls es doch an den Zähnen liegt. Wenn dein TA kein Spezialist ist was Zähne bei Kleintieren betrifft, dann hole dir noch eine zweite Meinung von einem anderen TA ein, aber wenn der auch etwas an den Zähnen findet, dann müssen die gemacht werden und zwar so schnell wie möglich, weil je länger es dauert, desto schlechter frisst er desto weniger Abnutzung und umso schlimmer wird es, außerdem ist er dann bald nicht mehr fit genug für die Behandlung sein, wenn er noch weiter abnimmt.

Wenn du hier im Forum Päppeln bei der Suche eingibst findest ausreichend Info zu dem Thema, falls er die Nahrung nicht mehr richtig kauen kann wäre dass sehr anzuraten, damit er nicht noch weiter abnimmt und wiegen solltest du ihn jetzt wirklich jeden Tag.

Außerdem würde ich die Fütterung umstellen, Knabberstangen, Trofu und Co. wirklich weglassen und lieber reichlich Gemüse (150 g/Tier) auf 2-3 Mahlzeiten täglich und natürlich Heu rund um die Uhr. Aber wenn da wirklich schon Spitzen an den Zähnen sind, dann werden die davon nicht weggehen. Diese Zahnspitzen entstehen nicht von heute auf morgen, sondern mit der Zeit.

Nur weil ein Meerschweinchen keine Schmerzen zeigt, heißt dass noch lange nicht, dass es keine hat, als potentielle Beutetiere sind Meerschweinchen Meister im Verbergen von Krankheiten und Schwächen, weil sonst holt einen gleich der nächste Räuber.

Deswegen ist eine regelmässige Gewichtskontrolle so wichtig, weil Meerschweinchen nur selten Krankheitssymptome zeigen und wenn ist es oft schon zu spät, aber auf jeden Fall akut, so dass es umgehender Behandlung bedarf. Hättest du ihn alle 1-2 Wochen gewogen, wäre dir bestimmt schon viel früher aufgefallen, dass etwas nicht stimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

630g sind nicht "recht wenig" sondern lebensbedrohlich. Hast Du vorher jemals gewogen? es ist leider vom optischen und vom Anfassen her oft kaum zu sagen, wie viel ein Meerschweinchen nun wiegt, es kann also auch sein, dass er vor einigen Wochen noch über 800g hatte. Das ist echt ungünstig, ich meine, ob ich zunehme sehe ich meistens auch nicht im Spiegel, sondern auf der Waage oder am Hosenbund, wie will man das bei einem meerschweinchen sehen, wo ja auch noch Fell drüber ist?

Auf jeden Fall muss er sehr gründlich durchgecheckt werden, und Zwangsernährung wäre echt eine Überlegung, lies dazu bitte hier: http://www.meerschwein-info.de/meerschweinchen-1/gesundheit/zwangsernährung/

Und natürlich eine richtig systematische Diagnostik, siehe hier: http://www.meerschwein-info.de/meerschweinchen-1/gesundheit/diagnostik/

Leichte Zahnspitzen können sich vielleicht von alleine geben, wenn er ab jetzt sehr viel heu frisst, noch besser wäre frisches Gras, aber dafür haben wir einfach die falsche Jahreszeit, das muss man aber wirklich gut im Auge behalten. Alleine deswegen wäre es wichtig, dass Du Dir alles aus dem Link über Zwangsernährung nach hause tust - wenn die Zähne noch länger werden wird irgendwann der Punkt erreicht, ab dem er nicht mehr schlucken kann, und dann muss er sofort zwangsernährt werden, weil er andernsfalls innerhalb weniger Tage stirbt.

Dass das Problem vielleicht am Stress mit seinem Bruder liegt würde ich nicht so weit von mir weisen. Sie leben ja nun schon ihr ganzes Leben zusammen, und viele Meerschweinchen passen sich an so eine Situation an. Warum sollte er dauernd aufmucken, den anderen Provozieren und triezen, wenn er dafür ja doch bloß eines auf die Nase bekommt? Es ist doch viel einfacher, wenn er sich zurück zieht, dem anderen möglichst wenig in den Weg kommt, den immer alles machen lässt und versucht, ihm so gut es geht aus dem Weg zu gehen, auch wenn das in dem Käfig eher nicht so einfach ist.

Schön ist das aber nicht für ihn, und das würde ein Stück weit erklären, warum er schon ein ganzes Leben lang deutlich leichter und schmaler als sein Bruder ist. Also sagen wir es so: wenn er sowieso in Narkose gelegt werden muss würde ich ernsthaft überlegen, gleich beide mit kastrieren zu lassen. Das ist ja kein großer Eingriff, und immerhin sind dann auch gleich beide wackelig auf den Beinen, wenn sie wieder wach werden und haben ähnliche Vorraussetzungen. Oft hilft das schon ein ganzes Stück weiter, wenn auch das nach 6-8 Wochen nichts bringt würde ich ernsthaft drüber nachdenken, sie zu trennen und jedem ein Weibchen zu geben. Meine Erfahrung sagt mir einfach, dass nicht einfach nur ein Bruder schön dick ist, der andere aber schon seit Jahren viel zu dünn.

Wie gesagt, er ist nicht einfach nur dünn, sondern lebensbedrohlich abgemagert. Selbst wenn er einfach nur so ein extrem schlankes Schweinchen wäre dann hätte er sicher mindestens 900g. Ich habe bei den letzten 80 Schweinchen niemals ein ausgewachsenes Böckchen unter 950g erlebt, auch nicht in meiner Arbeit der Nottiervermittlung oder bei meinen vielen Freunden mit Meerschweinchen.
 
Thema:

Meerschweinchen ist zu dünn - Zähne schleifen ja oder nein?

Meerschweinchen ist zu dünn - Zähne schleifen ja oder nein? - Ähnliche Themen

  • Meerschweinchen Schnupfen

    Meerschweinchen Schnupfen: Hallo ihr alle, eines meiner Meerschweinchen hat sich wohl einen Schnupfen zugezogen, er niest etwas und hat Ausfluss aus dem einen Nasenloch...
  • Weißer fleck und trübes auge

    Weißer fleck und trübes auge: Halli Hallo, Mein Meerschweinchen Nala (12 Wochen alt) hat seit Heute an einem Auge einen weißen Punkt und es sieht auch trüb aus (als ob sie...
  • Meerschweinchen frisst nicht mehr

    Meerschweinchen frisst nicht mehr: Hallo meine Lieben ich war vor ca. 1 Woche beim Tierarzt mit meinen Meerschweinchen und habe dort die Zähne geschliffen alles gut aber dann hat er...
  • Ballenentzündung Behandlungstipps Hilfe!

    Ballenentzündung Behandlungstipps Hilfe!: Hallo ihr Lieben, meine 6jährige Lunkarya-Oma hat leider eine Ballenentzündung. Zunächst haben wir bemerkt, dass sie beim Fressen komische...
  • Vergiftung Meerschweinchen

    Vergiftung Meerschweinchen: Hallo, nachdem ich etliche Tierarztbesuche hinter mir habe , hat meine neue Tierärztin festgestellt , dass unsere drei Rettiche durch ein...
  • Vergiftung Meerschweinchen - Ähnliche Themen

  • Meerschweinchen Schnupfen

    Meerschweinchen Schnupfen: Hallo ihr alle, eines meiner Meerschweinchen hat sich wohl einen Schnupfen zugezogen, er niest etwas und hat Ausfluss aus dem einen Nasenloch...
  • Weißer fleck und trübes auge

    Weißer fleck und trübes auge: Halli Hallo, Mein Meerschweinchen Nala (12 Wochen alt) hat seit Heute an einem Auge einen weißen Punkt und es sieht auch trüb aus (als ob sie...
  • Meerschweinchen frisst nicht mehr

    Meerschweinchen frisst nicht mehr: Hallo meine Lieben ich war vor ca. 1 Woche beim Tierarzt mit meinen Meerschweinchen und habe dort die Zähne geschliffen alles gut aber dann hat er...
  • Ballenentzündung Behandlungstipps Hilfe!

    Ballenentzündung Behandlungstipps Hilfe!: Hallo ihr Lieben, meine 6jährige Lunkarya-Oma hat leider eine Ballenentzündung. Zunächst haben wir bemerkt, dass sie beim Fressen komische...
  • Vergiftung Meerschweinchen

    Vergiftung Meerschweinchen: Hallo, nachdem ich etliche Tierarztbesuche hinter mir habe , hat meine neue Tierärztin festgestellt , dass unsere drei Rettiche durch ein...