Krähenzüchter?

Diskutiere Krähenzüchter? im Wildvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Huhu ihr Lieben, gib es sowas wie einen Krähenzüchter? Mein firstFreund hat jetzt schn öfters gesehen, dass sich jemand Krähen hält und hat sich...
Springreiter

Springreiter

Registriert seit
16.11.2011
Beiträge
227
Reaktionen
0
Huhu ihr Lieben,
gib es sowas wie einen Krähenzüchter? Mein
Freund hat jetzt schn öfters gesehen, dass sich jemand Krähen hält und hat sich jetzt ausführlich darüber informiert. Nur wo kriegt man eine Krähe her?

LG Amelie
 
15.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heidi zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
Du bist dir schon im klaren wie riesig die Voliere sein muss? das wird einen ganzen Teil im Garten weg nehmen :eusa_think:
Krähen sollte man nich so halten, das sind wilde Tiere...obs erlaubt ist weiß ich nicht aber das ist meine eigene Meinung. wenn jemand welche hält dann warscheinlich eher weil man diese nicht mehr auswildern kann oder aus Gesundheitlichen Gründen.
 
Springreiter

Springreiter

Registriert seit
16.11.2011
Beiträge
227
Reaktionen
0
also wir haben uns vorher wirklich gut informiert ;) würden hier auf unseren hof eine riesen voliere bauen und natürlich jeden tag freiflug geben . die krähe sollte nicht in gefangenschaft leben..um gottes willen ;) sie darf immer frei fliegen :)
 
HeadlineNews

HeadlineNews

Registriert seit
22.09.2010
Beiträge
300
Reaktionen
0
Also ich hab nach kurzem googeln das hier gefunden: KLICK

Krähen sind Wildtiere, abgesehen davon das es nicht erlaubt ist (entnehme ich der Quelle) sollte man immer überlegen welche Risiken es für das Tier gibt wenn es keine scheu mehr vorm Menschen hat und sich zB zu nah an Straßenverkehr traut.

Ich kann mir auch vorstellen, dass eure Nachbarn nicht wirklich davon begeistert sein werden :eusa_think:
Machen ja schon auch Lärm, vor allem wenn dann wirklich mal ein Schwarm bei euch im Garten sitzt weil eure Krähe kontakt sucht.


Liebe Grüße
 
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
Naja und wenn man bedenkt das die in Freiheit so viel Platz haben und in der Voliere davon unter 1% mag ich auch nicht deran denken die einzu sperren, einen Fuchs kann ich auch nicht als Hund halten :eusa_think:

Vielleicht sucht ihr einfach nach behinderten Krähen oder Handaufzuchten die einfach nicht mehr ausgewildert werden können, aber bitte keine gewollte Zucht
 
Springreiter

Springreiter

Registriert seit
16.11.2011
Beiträge
227
Reaktionen
0
@HeadlineNews: danke für den link.. werd ich mir gleich ml anschauen. nachbarn gibt es dort oben keine ;) sind mitten im wald ganz oben am berg..weit na von dörfern oder straßen ;)
@Dira: wenndann wolltenwir uns irgend einnotfâllchen holen :)
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Hallo Springreiter!
Was du vorhast klingt leichter als es ist.Eine Voliere bauen, damit ist es nicht getan.
Welche Art möchtest du denn?

Zunächst ist es in Deutschland nicht erlaubt sich mal eben so 'ne Krähe zu halten.
Das muss schon eine Nachzucht sein, aber ganz ehrlich?Wer züchtet schon Krähen, wo sie doch en masse draußen rumfliegen?

Nehmen wir an, du findest einen Züchter.
Je nachdem wo du wohnst, musst du die Tierchen anmelden, überhaupt erstmal erklären,warum du sie halten willst.Ja, ich schreibe Tierchen- Krähen hält man nicht alleine.
Die Voliere sollte mindestens 20qm betragen, größer ist besser.

Rabenvogelernährung ist anspruchsvoll.Hier ist aber auch wieder die Art des Rabenvogels entscheidend.
Allesfresser bedeutet nicht "alles fressen", sondern, dass die Tiere ein breites Beutespektrum haben.
Obst, Sämereien, haufenweise Insekten, Küken und Mäuse in einem ausgewogenen Verhältnis müssen da gefüttert werden.

Jetzt schreibst du von nicht wieder auswilderbaren Pfleglingen.
Das ist noch viel schwieriger.
Denn die müssen behördlich definitiv genehmigt werden- der Amtsveterinär muss Sachkunde und Voliere abnehmen und vorallem:
Die Notwendigkeit, dass dieses Tier am Leben erhalten wird.
Es gibt auch Amt-Vets die bei nicht wiederauswilderbaren Wildtieren schlichtweg die Euthanasie anordnen- alles schon passiert.

Einige andere User hier und ich haben schon unzählige Rabenvögel gepflegt oder aufgezogen.
Diese Tiere sind sehr schwierig im Umgang, bei beginnender Geschlechtsreife können sie sehr aggressiv werden.
Sie werden über 20 Jahre alt in Gefangenschaft.

Ich will dir ja nicht zu Nahe treten, aber du sagtest, du hättest dich informiert.
Bitte worüber hast du dich informiert?
Über gesetzliche Grundlagen, Ernährung? Systematik, Pathologie?

Vielleicht tu ich dir unrecht, aber auf mich wirkt es nicht so.

Gruß

Urizen
 
Springreiter

Springreiter

Registriert seit
16.11.2011
Beiträge
227
Reaktionen
0
Huhu,
danke für deine ausführliche Antwort :) Dass man das genehmigen muss wissen wir schon ;) haben wir alles schon abgeklärt.. welche Art ist uns prinzipiell egal. Wir sind im Tierschutz ziemlich aktiv und möchten einem oder besser mehreren Notfällen ein zu Hause geben.. Natürlich nur, wenn wir auch seine Anforderungen erfüllen können (Platz/Ernährung..etc.)

Das Thema "Krähenzüchter?" zu nennen, war vielleicht nicht ganz richtig. Eher "Vogelnotfälle"...

Wir wollten eben auch eine Art "Pflegestelle" machen. Und zwar nicht einfach so mal nebenbei. Sondern wirklich ernst gemeint. Vorher wird sich ausführlichst informiert und sollten wir feststellen, dass wir irgendetwas nicht bieten können, werden wir das auch nicht machen..

LG Amelie
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Darf ich fragen, wie es plötzlich dazu kommt?
Du bist ja eigentlich eher bei den Pferden angesiedelt und hast noch Hunde und Mäuse.
Wie kommt man da so plötzlich auf Rabenvögel?

Wir wollten eben auch eine Art "Pflegestelle" machen
Na, da pass aber dann auf- sobald sich sowas nämlich rumspricht, bleibt es nicht bei 2-3 Krähen.:mrgreen:
 
Springreiter

Springreiter

Registriert seit
16.11.2011
Beiträge
227
Reaktionen
0
Die Idee kommt hauptsächlich von meinem Freund und er würde sich darüm kümmern ;)

Solange wir uns wirklich ausreichend und gut um die Vögel kümmern können und genügend Platz vorhanden ist, um sie artgerecht zu halten, ists kein Problem wenns ein paar mehr werden ;)
 
Suppenschüssel

Suppenschüssel

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
764
Reaktionen
0
Mein Opa hat mal eine Krähe (oder nen Raben? war auf jeden fall ein schwarzes federvieh) aufgepäppelt, war noch ganz jung und konnte kaum fliegen, da war er noch süß. Er hatte ihn in einem kleinen Karton im Hasenstall stehen (waren aber keine mehr drin). die Tür war immer offen damit er weg fliegen kann wann er will. Irgendwann fing er an zu hacken und zu kratzen nur weil man am Stall vorbeigelaufen ist. -Irgendwann hat er die Katze "gerissen" und mein Opa hörte daraufhin auf ihn zu päppeln ist er zwar aus dem Schuppen verschwunden, lungert aber immernoch im Garten rum. Er fliegt immernoch auf einen drauf aber "auf Befehl" kommt der nicht, nur wenn er grad mal seine anwandlungen hat :roll:.

Ich weiß wie der Arm meines Opas aussieht von daher würde ich, egal wie schön diese Tiere sind, mir nie einen anschaffen. Sind halt trotz allem Wildtiere.
 
Springreiter

Springreiter

Registriert seit
16.11.2011
Beiträge
227
Reaktionen
0
Dieser Gefahr sind wir uns bewusst, Suppenschüssel ;) nur irgendwer muss den armen Tierchen ja helfen :( ich sehe so oft, wie manche einfach nur herzliches "verrecken".. Pferde sind auch nicht ungefährlich ;)
Außerdem muss es ja kein Rabe oder eine Krähe sein..Ich hab selbst als kleines Kind mit 12 Jahren 4 Taubenkinder gepeppelt und habe sie durchgebracht...fliegen jetzt wieder frei rum ;)
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Das ist eben die Problematik der Fehlprägung- neben Rabenvögeln sind vorallem Papageien sehr anfällig für sowas.

Derartiges kann nur unterbunden werden, wenn die Tiere von vorneherein in Gruppen aufgezogen werden.
Sonst lernen sie nämlich nicht, dass der Mensch kein Artgenosse ist.
In ganz schlimmen Fällen geht das so weit, dass sie den Pfleger anbalzen und als Partner ansehen.
Hört sich witzig an, ist es aber echt nicht...:?

Deshalb niemals Wildtiere einzeln aufziehen.
(Möchte niemanden belehren, ich wollt's nur nochmal erwähnt haben, wo wir gerade schon bei dem Thema sind;)).
 
Freki

Freki

Registriert seit
15.01.2012
Beiträge
69
Reaktionen
0
Bedenke auch, dass Krähen wirkliche Rabauken sind und frech wie sonst noch was.... das kann nicht nur die Nachbarn irgendwann nerven ^^
 
Suppenschüssel

Suppenschüssel

Registriert seit
10.01.2012
Beiträge
764
Reaktionen
0
Achja man sollte auch das Thema "lautstärke" bedenken. also da sollte man schon seeeeeeehr tollerante Nachbarn haben.
 
Springreiter

Springreiter

Registriert seit
16.11.2011
Beiträge
227
Reaktionen
0
Wie gesagt, sind wir weit ab von irgendwelchen Nachbarn ;)
 
senne

senne

Registriert seit
14.03.2006
Beiträge
443
Reaktionen
0
Krähenzüchter

hallo,warum willst Du unbedingt Krähen zähmen?Ich finde die Rabenvögel in Freiheit viel interessanter.
Wir wohnten (bis vor ca.8 Jahren) sehr abgelegen,vor unserem Haus war nur Wiese und Wald und so hatten wir viele Raben,die ihre Schlafplätze und auch Brutplätze bei uns in der Umgebung hatten.Seitdem der Wald verschwunden ist (es entstand hier eine Siedlung)ist uns ein Rabenpäärchen treu geblieben
.Alle Tage besuchen sie uns,im Winter werden sie regelmäßig von uns gefüttert.Auch das ganze Jahr über holen sie sich irgend ein en Leckerbissen.Sie warten direkt darauf,das etwas für sie angeboten wird Iinzwischen haben alle Scheu abgelegt,ja sie erkennen uns sofort,wenn wir mal Besorgungen machen folgen sie uns manchmal zum Spaß der Nachbarn von Dach zu Dach.Es sind so intelligente Tiere.Im Frühjahr bringen sie ihr Junges mit.Das erkennt man nur daran,daß sie die Alten um Futter anbetteln,obwohl die Schale daneben steht.Ist es im Sommer sehr heiß,tränken sie das Futter inder Vogeltränke und fliegen damit zum Nest.Die Jungen werden jedoch von ihnen nach einer gewissen Zeit regelrecht vertrieben und dann bleiben wieder nur die Alten bei uns.
Sollte ich sie mal nicht sehen und ich habe ewas zu fressen für sie,habe ich einen bestimmten Lockruf - kurz darauf kann man darauf wetten sitzen sie bei uns in der Traubenkirsche,bauschen ihren Kopf ganz dick auf und warten darauf,das sie es sich holen können.Uns trennen immer so ca 3m.
Dies alles ist so amüsant,sogar die neuen Nachbarn,die früher verächtlich über die Krähen schimpften,haben diese zwei treuen Vögel inzwischen akzeptiert und bringen mir sogar im Winter Futter.
Seltsamerweise akzeptieren sie nur uns,und darüber sind wir sehr stolz.Die wissen ganz genau daß sie bei uns nicht verjagt werden auch daß wir immer Abstand halten und das ist gut so.Komischerweise dulden sie bei uns im Garten keine Elstern-sollten sich mal ein oder zwei zu uns verirrt haben,stürzen sie sich mit lautem Gekächtz auf die Elstern.
Ich könnte noch vieles über die Raben schreiben,es macht einfach Spaß sie zu beobachten.Ich glaube das wissen sie auch genau.
Es grüßt die Senne :clap::clap:
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Krähenzüchter?