Probleme mit dem Tölt

Diskutiere Probleme mit dem Tölt im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo, Ich hoffe ein paar Isireiter lesen meinen Beitrag und können mir helfen :) Ich habe folgendes Probelm: Meine 10,5 jährige Isistute töltet...
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
Hallo,
Ich hoffe ein paar Isireiter lesen meinen Beitrag und können mir helfen :)
Ich habe folgendes Probelm: Meine 10,5 jährige Isistute töltet kaum noch. Also mal ganz von vorn. Als sie zu mir kam. Hatte sie jeden Schritt taktklaren Tölt, allerding brauchte sie extrem viel Spannung, der Tölt war kaim gefestigt, da Sie nur 3Gängig geritten wurde ist von der Vorbesitzerin. Nach einiger Zeit festigte sich ihr Tölt und sie wurde schon flüssiger und auch
flotter. So war ich eigentlich recht zufrieden mit ihr. Und nun ist es seid einiger Zeit relativ katastrophal: Wegen einem andern Grund bin ich eine Zeit lang nur noch auf der Bahn geritten und kaum noch im Gelände. Dadurch wurde sie schenll seehr unmotiviert und faul. Seid dem geht sie auf der Bahn keinen Schritt mehr Tölt...:( Auf ihrer besseren Hand kommen wenn cih Glück haben mal 5 Schritte, aber das ist dann sehr passig und sie Trabt danach sofort aus... Nun bin ich wieder relativ viel im Gelände unterwegs, seid neustem auch gebisslos mit LG-Zaum, womit ich sehr zufrieden bin ;) Wenn cih mit einem flotteren Pferd zusammen rausgehe, dann töltet sie eigentlich recht gut. ZUm größten Teil taktklar , viel Spannung brauch sie dennoch, wenn cih eien Sekunde nicht aufpasse Trabt sie sofort aus... Und wenn ich alleine Ausreite, so wie heute, dann ist es fast genauso wie auf der Bahn. Wenn ein paar Schritte Tölt kommen, dann passig und sie Trabt sofort wieder aus...:(
Kann mir jemadn bitte Tipps geben? Ich weiß, dass ich viel Spannung erreiten muss. Aber das Problem ist, sobald ich anfange sie etwas flotter zu reiten, wird sie wieder mürrisch und schaltet ab... Gewichtsglocken an der Hinterhand habe ich auch schon versucht, aber da ich mir damit nicht so sicher bin habe ich es dann wieder gelassen....
 
16.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Probleme mit dem Tölt . Dort wird jeder fündig!
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
1.185
Reaktionen
0
hey

Klingt für mich wie der eine Wallach, den ich damals auf Island geritten hatte. Allerdings fehlte es ihm definitiv nicht am Temperament... ;)

Was ich probieren würde ist einerseite mehr Spannung bringen. Wie machst Du das? Du könntest im Schritt los, zügiger Schritt. Durchparieren, stehen, aus dem Stehen kurz rückwärts richten und aus dem Rückwärts aus antölten.

Ebenfalls kannst Du versuchen, mit Bögen zu reiten. Vorallem um den (Schweine-)Pass zu brechen, mag dies helfen. Immer wieder kleine Slalombögen, da kann sie nicht passen, sonst hauts sie auf den Sack. :mrgreen:

Ansonsten halt lösen, lösen, lösen. Viel galoppieren, um sie locker zu bekommen. Traben, aber schneller Trab. Einfach Bewegung in die Sache bringen. Sie soll die Schultern lockern, sie soll den Rücken lockern. ;)

Wie ist es mit dem Beschlag? Ist sie beschlagen, wurde da allenfalls mal was geändert? :eusa_think:
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
Hey, danke für die schnelle Antwort!
Also ja, Beschlagen ist sie. Mh ja, das mit dem Rückwärtsrichten und aus dem Halt antölten versuche ich schon manchmal. Wenn sie denn mal töltet und ich versuche Schlangenlininen zu reiten, Trabt sie mir sofort aus...
Aber was mir gerade einfällt, ihre frühere Besitzerin ist sie halt viel Dressurmäßig und auch Springen geritten. Da muss ich ehrlich sagen, dass ich das Dressurmäßige vernachlässigte habe... Auch aufgrund unseres schlehcten Dressurviereck, welches bei dem Wetter als unter Wasser steht...:/ Vielleicht fehlt ihr das gerade, um lockerer zu werden.
Sollte ich die Übungen denn in ihrem Fall auf dem Platz bzw Bahn machen oder Gelände? Auf dem Platz ist es natürlich besser, aber da ist sie ja immer recht fail, welches die Sache ja schwieriger macht...
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
1.185
Reaktionen
0
also ich bin ein absoluter Geländereiter und habe dies immer alles komplett im Gelände gemacht. Denn den Platz fanden meine auch ganz doof... :mrgreen:

Also vielleicht sollte sie wirklich grundsätzlich noch besser gymastiziert werden. Wie ich schon sagte, gut vorwärts reiten, in allen Gängen ein gutes Tempo halten. Übergänge üben. Antraben aus dem Stand, Antölten aus Rückwärts, angaloppieren aus dem Schritt, zurück in den Schritt und und und... ;)

Damit die einfach wach wird und sich auch konzentriert und die Muskeln auch gebraucht und so auch gelockert werden. Biegungen, Drehungen. Vorhandwendungen, Schenkelweichen. Einfach dieses ganze Zeug, um sie zu biegen und "weich" zu kriegen. ;)
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
OK, vielen Dank schonmal!
Ich denke ich werde das mit ihr die Tage einfach erstmal intensiv auf dem Platz mit ihr üben und schauen was sich tut.;)
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
So, also ich habe jetzt schon ein paar Dressureinheiten mit meiner Stute gemacht, aber so wierklich vorwärts kommen wir nicht. Klar, ich erwarte keine Wunder! Mir ist klar, dass von ein paar mal bahnfiguren reiten kein perfekter taktklarer und flüssiger Tölt kommt. Aber allein dadurch kann es doch eigenltich nicht sein, dass sie wirklich keinen Schritt Tölt mehr auf der Bahn geht...:(
Hier nur mal ein Bild aus den ersten Wochen wo ich sie hatte: (sry wegen der schlechten Quali):roll:
P8102511 (2) (640x575).jpg
Und so sieht es jetzt aus, wenn sie mal ein paar Schritte geht... Man sieht, der takt hat sich verschoben und es war überhaupt ein Wunder, dass sie getöltet ist...:(
bahntölt1 (450x338).jpg

Gestern war ich zu 3 ausreiten und dort ist sie auch nicht so Pralle gelaufen, erst als der Rundweg wieder zurück zum Hof führte konnte sie plötzlich perfekt laufen. Flüssigen Tölt, auch ziemlich taktklar in einem seehr guten tempo. So läuft sie aber wierklich immer nur wenn es zurück zum Hof geht und wenn noch mindestens ein Pferd mit drraußen ist...:(
Finde das alles ziemlich komisch und weiß nciht wierklich an was ich arbeiten muss... Manchmal denke ich sogar das sie mich einfach verarscht. Ich meine, sie kann ja dann plötzlich laufen wenn sie will...
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
1.185
Reaktionen
0
also auf dem neueren Bild sieht man sehr gut, wie ihr der Schwung fehlt. Sie nörgelt rum am Kopf (sieht zumindest so aus), drückt den Unterhals durch und von der Hinterhand her habe ich den Eindruck kommt auch gar nichts. Sehr kurze, schlappe Bewegung. :?

Ich habe den Eindruck, als würde sie "klemmen". Ich frage mich nur, warum? Rücken habt Ihr mal geprüft, da ist nix? Irgend ein Wirbel verschoben oder so? Sattel ist auch gut, passt? Sieht wie ein Töltsattel aus, gut.

Ich denke, die hat einfach (sofern gesundheitlich alles gut ist) den "Anschiss" drauf. Sorry für meine Ausdrucksweise aber es soll ja auch verständlich sein. Sie wirkt, als wäre se "sauer geritten". Was war denn der Grund, dass Du lange nur noch auf der Bahn geritten bist? Vielleicht hat das einen Zusammenhang? :eusa_think:

Ich würde vielleicht mal einen Moment aufs Tölten verzichten und wie ich schon sagte, einfach mal ein paar Wochen nur vorwärts reiten. Zügiger Schritt, zügiger Trab, zügiger Galopp. Damit die sich mal richtig strecken kann und sich richtig löst. Und auch wieder etwas Vorwärtsdrang entwickelt und dieses "sauere" los wird. :eusa_shhh:
Auch auf der Bahn. Zügig reiten. Zügig Traben. Übergänge üben. Wie ich schon sagte. Vom Schritt angaloppieren, wieder zurück in den Stand, rückwärtsrichten, aus dem Rückwärts antraben. Einfach dieses Pferd mal richtig wach machen. Vorwärts reiten, wach machen, Reaktionen schleifen. Die soll ihren Körper spüren, soll denken müssen, soll sich bewegen...

Ich denke, wenn die dann wieder motivierter ist und auch gymnastizierter ist, dann kommt das schon wieder. ;)

Eventuell würde auch mal eine Pause helfen? Winterpause. Mal 3 Wochen Eisen ab und auf die Winterweide. Das hilft manchmal auch Wunder... Weil das sie tölten KANN, das wissen wir ja nun. :D
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
Also gesundheitlich ist alles inordnung. Obwohl ich da auch schonmal den gedanken hatte, ob sie sich da nciht irgendetwas gezerrt hat oder verklemmt ist... Aber dann würde sie ja glaube ich dann im Gelände nicht so flüssig tölten...
Ja, das mit dem zügig vorwärtsreiten versuche ich wirklich konsequent, aber das enden immer darin, das sie den Schenkel vollkommen ignoriert und ihr Ding macht...:( Auf der Bahn brauche ich ca. so 3 Bahnen um sie überhaupt eine halbe Bahn galopp gehen zu lassen, es sei denn ein anderes flottes Pferd läuft direkt neben uns oder vor uns...
In der Zeit, wo ich fast aussschließlich auf der Bahn geritten bin, war das Park-problem im Gelände mit ihr extrem... ich hatte da einfach kaum mehr nerven und hatte es ja nie geschafft mich durchzusetzen... Mittlerweile schaffe ich es nach einer Weile sie vorwärts zu bewegen aber sie versucht es im gelände jedes mal noch so ca. 3-4 mal und in den ersten Wegen vom Hof weg geht sie sehr zäh und drückend ...
Ich finde halt nicht richtig den Anfang das alles zu durchbrechen, und ihr irgendwei wieder Spaß an der Arbeit zu machen...
Doppellonge geht sie richitg gut und das macht ihr glaube ich auch Spaß, aber das kann ich ja auch nicht ständig machen...
 
Askan

Askan

Registriert seit
10.02.2009
Beiträge
552
Reaktionen
0
Töltet sie wenn du sie frei laufen lässt in der halle oder dem platz? gymnastizierst du sie vom boden aus? wie oft reitest du sie? fehlt ihr vllt. einfach nur die kraft zur zeit?
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
Also vom Boden aus gymnastiziere ich sie schon. Bei längerer Arbeit mit der Doppellonge wird sie richitg schön :) Also bewegt wird sie eigentlich imemr so 6 tage die Woche. davon reite ich vllt. so ca. 3-4 mal. Ist aber immer unterschiedlich... Freilaufend Töltet sie eigentlich nicht. Manchmal nur ein paar Schritte vorm Traben. Ich habe heute überlegt ob ich ihr vielleicht ein wenig Hafer mit ins Müsli mische... Vielleicht bekommt sie dadurch ja schon mehr Energie und ist auch etwas motivierter bei der Arbeit...
Obwohl ihr ja eigentlich nicht wirklich Kraft fehlen dürfte... Sie wird ja nie so beansprucht das sie total fertig ist. Und sie steht gut im Futter und hat auch eine "normale" Muskulatur.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
1.185
Reaktionen
0
also wie gesagt, mir macht es den Eindruck, als wäre sie "sauer geritten" und braucht einfach mal wieder Schwung und Power. Also vergiss den Tölt doch einfach mal für ein paar Wochen und arbeite sie in den anderen Gängen. Gymnastizieren, Übergänge und vorallem---vorwärts reiten! Du warst noch nie auf Island, oder? Was Du dort immer zu hören bekommst, von allen guten Trainern ist: vorwärts reiten! ;)
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
Nein, leider war ich noch nie dort ..:( Aber in Videos habe ich schon öfters gesehen, dass die in island recht flott immer unterwegs sind :D Ok, dann werde ich mir jetzt immer flotte Ausreitpartner suchen und sie veruschen zu motivieren;) Hatte schon öfters das Gefühl dass ich sie verritten habe..:( habe ein richtig schlechtes Gewissen...
Naja, ich versuche es jetzt besser zu machen.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
1.185
Reaktionen
0
Neee, Du hast sie bestimmt nicht verritten. :eusa_shhh: Ich finde einfach, so geil der Tölt auch ist, aber man sollte ihn nicht überbewerten. Und gerade trablastige Isländer brauchen nun einfach eine gewisse Spannung und ein gewisses Tempo um sauber zu tölten.
Viele Passer sind eher im langsamen Tölt zu Hause. Wenn es schneller wird, werden sie passig.
Aber ein Traber, der braucht Tempo, der braucht Spannung.
Das wird schon wieder, "kopf hoch". ;)
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
Ja, da hast du Recht ;) Vielen Dank schon mla für die Tipps. Ich Hoffe es wird besser ;)
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
So nach längerer Zeit wollte ich mal wieder ein Feedback geben und ich hoffe ich bekomme hier nochmal ein paar Tipps.
Also jetzt sieht die Sache schon ganz anders aus. Mein Stütchen geht mittlerweile im Gelände sowohl auf der Bahn realtiv gut vorwärts (nur ihr Galopp ist ein wenig "schleichend auf der Bahn :D), und tölten tut sie auch in beiden Situationen wenn ich es von ihr verlange, auch schon so ne halbe Stunde mit kleinen Schrittpausen. Galopp-Tölt Übergänge sind auch gar kein Problem und das tut ihr euch sehr gut. Mein jetziges Proplem ist einfach immernoch, dass sie total passig läuft...:( ich glaube ich hatte ja schon erwähnt, dass sie, als ich sie gekauft hatte vom ersten Schritt an taktklar läuft. Jetzt ist sie die ersten 2 Runden seehr steif und passig, lockert sich dann aber recht schnell, aber passig ist sie immernoch. Heute habe ich bemerkt, dass sie in den Ecken der Ovalbahn manchmal den takt recht gut findet, dann aber auch gerader Linie sofort wieder lateral wird. Und Schlangenlienen oder sowas zu reiten kann ich eigentlich vergessen, da sie mir dann sofort austrabt... Im Gelände ist es das gleiche...

Habt ihr Tipps für mich wie ich am Takt arbeiten kann? Mit Gewichten zu arbeiten denke ich wäre jetzt nicht so vom Vorteil, weil ihr der Tölt ja immer noch recht schwer fällt und wenn sie dann auch noch Gewichte vorne dran hat....:?
Jetzt kommt noch hinzu, dass ich in 3 Tagen den Stall wechsle und dann nur noch eine Halle zur Verfügung habe....:(

Liebe Grüße
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
So nun muss ich schon wieder hier um Tipps hoffen :D
Also mittlerweile läuft mein Stütchen schon ganz anders, zumindest bis vor ein paar Tagen...
Ich war für ein paar Tage bei eienr Trainerin und das hat Wunder bewirkt :))
Also mein Isi ist bis vor ein paar Tagen wunderbar getöltet :) Nach ein paar Schritten immer Taktklar und beim Unterricht sollte ich schon ein wenig auf die Haltung hinarbeiten, das hat sie super schnell gelernt und macht schon gute Ansätze, sich im Genick fallen zu lassen im Tölt. Sie läuft auf guten Wegen schon fast perfekt in Haltung im Tölt.:clap:
Seit ein paar Tagen habe ich jedoch das Problem das sie fast durchlaufend rollt im Tölt. Das erste mal war es so, als ich Gewichte (150g) drauf hatte. Da dachte cih, dass es nur daran liegt. Aber seit dem Tag ist es jetzt immer so. Und wenn ich sie versuche mehr von hinten zu treiben und vorne gegenzuhalten, wird sie einfach nur schneller oder Galoppiert an...:(
Jetzt weiß ich leider gar nciht was ich dagegen tun kann und warum das nun plötzlich so ist. Fehlt ihr vllt durch die tiefere Haltung an Spannung? Aber seit die Galopprolle aufgetaucht ist, lasse ich das eigentlich mit dem Formen. Ihc will ja jetzt erst mal wieder den schönen Takt haben...
Das einzigste was sich eigentlich verändert hat, ist dass ich sie langsamer tölte wie sonst, weil meine Reitlehrerin mir das geraen hat, da mein Stütchen sich gerne mal slebst das Tempo aussucht und ich im schnelleren Tempo halt nciht viel mit ihr arbeiten kann....
Habt ihr Tipps was ich gegen das rollen tun kann oder woher es kommt?
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
1.185
Reaktionen
0
rollt sie immer auf der gleichen Seite? Dann kann es sein, dass sie etwas einseitig ist.

Ansonsten würde ich auf der Seite, wo sie springt etwas am Zügel zupfen, sie etwas kürzer nehmen und etwas Gewicht verlagern auf die Gegenseite. Damit sie einfach diesen Schub auf der "rollenden" Seite nicht mehr hat... Verstehst Du, was ich meine? :eusa_think: :mrgreen:
 
Julia Theresa

Julia Theresa

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
Ja, ich verstehe, was du meinst ;) Das versuche ich auch so ungefähr...
Also sie rollt eigentlich auf beiden Seiten... und im Gelände ja auch....
Ich finds nur sehr komisch, dass das von einem auf den anderen Tag kommt, davor hat sie das nie gemacht...:eusa_eh:
 
N

nini88

Registriert seit
07.09.2008
Beiträge
2.202
Reaktionen
0
Manchmal kommt das einfach so. Meine RB ist auch vorgestern auf einmal im Viereck nicht mehr getrabt, obwohl er das sonst immer ohne Probleme macht;).

Ich habe gelernt, dass wenn Isis rollen, dass man sie dann etw. bremsen sollte. ALso durch eine kurze Parade nach oben (!), damit die Hinterhand beim Bremsen nicht verloren geht. Wir haben die Pferde sonst auch mal nach außen eingestellt, wenn sie innen gerollt haben. Und gleichzeitig etw. gebremst, dann ging es.
 
*jessica*

*jessica*

Registriert seit
06.11.2012
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ich hatte auch mal eine RB auf einem Töltmuffel. Viel Training war da angesagt. Also viel Dressurübungen und wie schon genannt auch das Antölten aus dem Rückwärtsirichten. Evtl will sie nicht tölten weil die Muskulatur zu schwach ist und die anspannung zu muskelkater führt. Das war bei meinem auch so. Wir haben viel Traininert dann gings besser. Er hatte auch nur Töltprobleme auf dem Reitplatz oder der Ovalbahn weil da die Dehnung enger ist. Im Gelände ging er auch super.

Also probier doch einfach weiter mit Dehnungsübungen und immer wenn du auf dem Platz töltest und sie macht ein paar Schritte loben loben loben.- hilft auch weiter um die motivation des Pferdes zu erhalten .

Viel ERfolg!!!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ach und wegen dem Rollen:
Wenn sie rollt oder Taktfehler macht. Anhalten, versammeln neu antölten! :angel:

-Wer hat dir denn zu den Gewichten geraten? Meiner Meinung nach sollte mit Gewichten wirklich nur ein erfahrener Trainer arbeiten
 
Thema:

Probleme mit dem Tölt

Probleme mit dem Tölt - Ähnliche Themen

  • Reitbeteiligung, Fragen, Probleme

    Reitbeteiligung, Fragen, Probleme: Hallo, Ich bräuchte mal wieder euren Rat. Vor einiger Zeit hab ich ja schon mal wegen des Preises für die RB gefragt. (Kostet 150€ im monat) Hab...
  • Umstellen aufgrund "eigener Probleme"?

    Umstellen aufgrund "eigener Probleme"?: Hallo liebe Foris :) Möchte euch ein bisschen was zu meinem Pferd und mir erzählen.... Ich bin 25 und reite seit gut 20 Jahren (hatte schon zwei...
  • Mein Pferd und Ich

    Mein Pferd und Ich: Hey, ich hoffe ihr könnt mir helfen!:? Ich habe seit ca anderthalb Jahren ein Haflinger Mix, Habe ihn beim Schlachter gekauft und habe keine vor...
  • Probleme beim Aufsteigen

    Probleme beim Aufsteigen: Hey, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Seit einiger Zeit reite ich eine Friesenstute, davor habe ich generell nur kleinere Pferde geritten. Nun hab...
  • Probleme beim Ausreiten

    Probleme beim Ausreiten: Hallo ihr Lieben! Erst mal moechte ich mich kurz vorstellen: mein Name ist Kathi, ich bin 32 Jahre alt und habe nach längerer Zeit wieder mit dem...
  • Probleme beim Ausreiten - Ähnliche Themen

  • Reitbeteiligung, Fragen, Probleme

    Reitbeteiligung, Fragen, Probleme: Hallo, Ich bräuchte mal wieder euren Rat. Vor einiger Zeit hab ich ja schon mal wegen des Preises für die RB gefragt. (Kostet 150€ im monat) Hab...
  • Umstellen aufgrund "eigener Probleme"?

    Umstellen aufgrund "eigener Probleme"?: Hallo liebe Foris :) Möchte euch ein bisschen was zu meinem Pferd und mir erzählen.... Ich bin 25 und reite seit gut 20 Jahren (hatte schon zwei...
  • Mein Pferd und Ich

    Mein Pferd und Ich: Hey, ich hoffe ihr könnt mir helfen!:? Ich habe seit ca anderthalb Jahren ein Haflinger Mix, Habe ihn beim Schlachter gekauft und habe keine vor...
  • Probleme beim Aufsteigen

    Probleme beim Aufsteigen: Hey, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Seit einiger Zeit reite ich eine Friesenstute, davor habe ich generell nur kleinere Pferde geritten. Nun hab...
  • Probleme beim Ausreiten

    Probleme beim Ausreiten: Hallo ihr Lieben! Erst mal moechte ich mich kurz vorstellen: mein Name ist Kathi, ich bin 32 Jahre alt und habe nach längerer Zeit wieder mit dem...