Futtermittel Aufbewahrung?

Diskutiere Futtermittel Aufbewahrung? im Rennmäuse Ernährung Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Hey Leute, ich hab mal wieder ein mehr oder weniger großes Problem. Ich bestell schon längere Zeit mein Futter übers Internet weil ich da mehr...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
442
Reaktionen
0
Hey Leute,

ich hab mal wieder ein mehr oder weniger großes Problem. Ich bestell schon längere Zeit mein Futter übers Internet weil ich da mehr oder weniger selbst bestimmen kann was reinkommt und ich einfach mehr auswahl an Kräutern etc habe. Und weils einfach um einiges günstiger ist :lol:

Mein Problem ist
jetzt, dass ich das Futter ja irgendwie aufbewahren will und nicht in den unpraktischen Papiertüten lassen will die eh immer umkippen.

Ich habe jetzt schon Verschiedenes ausprobiert:

Einmachgläser - an sich super, aber ich kann nicht unendlich viele aus dem Keller nehmen, Mum brauch sie ja auch noch. Außerdem auch nur für Körner geeignet.
Joghurt Eimer - nur für die Kerne und fürs Hauptfutter geeignet
Tupperboxen - Zeug zieht fäden.

Zum Verstauen habe ich:

- Meine Futtermischung
- Verschiedene Kräuter
- Blütenmischung
- Gemüsemischung getrocknet
- Puffweizen
- getrocknete Blätter von verschiedenen Bäumen

Die Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne sind kein Problem. Die halten sich super.

Habt ihr ne Idee wie ich das Zeug möglichst Lange und Platzsparend aufbewahren kann? Oder muss ich einfach regelmäßig Luft ran lassen? Ich hab halt Angst dass mir schon wieder alles kaputt geht und die Krabbeltiere sind eh das schlimmste :lol:

Ich hoffe ihr habt ne Idee was ich machen kann... :(

Danke schonmal im Vorraus

lg, miri
 
22.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
4.944
Reaktionen
0
Hallo,

wichtig ist, dass du neu gekauftes Körnerfutter erstmal für mindestens 2 Tage einfrierst, damit mögliche Eier von Schädlichen absterben, sonst hat man bei längerer Aufbewahrung nämlich ganz schnell eine Motten oder Käferplage im Haus.

Ich lass meine Tüten normalerweise so lang im Gefrier, bis ich sie brauch. Wenn sie dann aufgetaut sind, fülle ich sie in eine Plastikdose mit Schraubverschluss um - Tupperware, Eimer o.ä. gehen aber genauso gut. Meine Leckerchen hab ich in alten Marmeladen- oder Honiggläsern und in Einmachgläsern.

Am einfachsten wäre es wohl, wenn du das, was du brauchst, immer in Dosen umfüllen würdest. Alles, was du nicht brauchst würde ich in den Plastiktüten (die im Optimalfall wiederverschließbar sind) lassen, in eine Kiste stellen und irgendwo lagern. Wichtig ist eben, dass du es vorher einfrierst, dann krabbelt da auch nichts mehr ;)
 
Jean

Jean

Registriert seit
25.08.2008
Beiträge
1.715
Reaktionen
0
hallo
Ich nehme immer Die Gläser wo Pilze und so drin waren.
Spüle die mehrmals Heiß aus und Fertig.
LG
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.183
Reaktionen
16
@Collie: Ich hab noch nie Futter eingefroren und hatte noch nie Probleme...

Ich hab das Futter von meinen Tieren (Kaninchen, Meerschweinchen, Rennmäuse & Hamster) in diesen Plastikboxen, wo mal Eis drin war. Wir haben ganz viele vom Bo*frost. Meine HauptFuttermischung für meine Rennmäuse hab ich in einem Plastikeimer mit Deckel, wo mal so Waffeldinger drin waren. Und das Hauptfutter von meinem Hamster hab ich in der Dose von Rodipet.

Die getrockneten Mehlwürmer hab ich in so nem Eimer wo mal Tzasiki drin war.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
4.944
Reaktionen
0
Off-Topic
Na dann warte mal ab, früher oder später muss jeder mal durch dieses Erlebnis durch;) Ich hab sowohl Motten als auch Käfer durch...
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.183
Reaktionen
16
Ich hatte einmal irgendwas in Futter... Das war ein Hamsterfutter das länger rumstand, weil der Hamster gestorben war...
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
442
Reaktionen
0
Okey das mit den Körnern klingt logisch. Obwohl ich bisher keine Probleme hatte. Danke dafür schonmal. :)

Aber wie siehts denn mit dem getrocknetem Gemüse und den Blättern und so aus? Das wird doch matschig wenns wieder auftaut? Oder nicht? :shock:
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
4.944
Reaktionen
0
Nein ;) Die Packung muss nur dicht verschlossen sein, dann wird es nicht matschig. Ich hab in meinem Nagerfutter auch immer Blüten drinnen, da ist noch nie etwas schlecht geworden.
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
442
Reaktionen
0
Okey danke euch :)
 
Evi

Evi

Registriert seit
16.11.2008
Beiträge
448
Reaktionen
0
Plastik? Kommt bei mir nicht in Frage! Weder als Beutel noch als "Büchse". Warum nehmt ihr nicht normale Schraubgläser? Ich benutze Bonbongläser, die lassen sich gut aufdrehen und man kommt sofort an den Inhalt, ohne fummeln zu müssen.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
4.944
Reaktionen
0
Wo liegt denn da der Unterschied? Ob ich mein Futter nun in eine Plastikdose stecke oder in ein Glasbehältnis fülle... das ist doch beides verschlossen. Was findest du denn so schlimm an Plastik?
 
rennie3

rennie3

Registriert seit
21.01.2012
Beiträge
23
Reaktionen
0
ich bewahre mein futter auch immer in sehr gut verschließbaren tupperboxen auf, und bis jetz ist auch noch nie irgenwas verdorben. (gekrabbelt hat auch noch nchts ;)) mit den kräutern mach ichs genauso.
 
Evi

Evi

Registriert seit
16.11.2008
Beiträge
448
Reaktionen
0
Der Unterschied ist für mich (ich betone für mich, da ich Exoten hier habe) ganz einfach zu erklären. Plastik wird ganz anders hergestellt als Glas. Chemie pur...Man findet sicher auch an Glas etwas, wo ist das Problem ein Schraubglas zu benutzen wo schon Lebensmittel drin waren?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Futtermittel Aufbewahrung?