Katzen kratzen sich Pfoten blutig :(

Diskutiere Katzen kratzen sich Pfoten blutig :( im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo an alle :) Ich hoffe, dass ihr mir eventuell helfen könnt, ich beschreibe mal unser "hausgemachtes" Problem: Wir haben unsere...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

Pinklotus

Dabei seit
26.01.2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo an alle :)

Ich hoffe, dass ihr mir eventuell helfen könnt, ich beschreibe mal unser "hausgemachtes" Problem:

Wir haben unsere Wohnungskatzen seit 5 Jahren (1 Kater und 1 Katze).
Die zwei durften immer, von Anfang an bei uns im Schlafzimmer schlafen,
genau wie von Anfang an die Wohnzimmertüre nachts und wenn wir nicht zu Hause sind, immer verschlossen ist (Schlafzimmer war immer offen).

Vor knapp 2 Jahren sind wir umgezogen,
und haben unsere Angewohnheiten mit verschlossenem Wohnzimmer, offenen Schlafzimmer beibehalten.

Vor 2,5 Wochen haben wir unser Schlafzimmer komplett renoviert, sprich neuer Boden, neue Kästen...etc. und daher auch einiges an Geld hinein gesteckt.
Mein Freund wollte ab diesem Zeitpunkt die Katzen nicht mehr im Schlafzimmer haben, da sie öfter mal am Bett kratzen, oder nachts an den Kästen.

Somit haben wir aus dem leerstehenden Kinderzimmer ein Katzenzimmer gemacht (mit Schmuseecken, Katzenklo, Kratzbaum, futter und Wasserschüssel, sowie Spielzeug und Co) wo wir nun die Katzen vor dem zu Bett gehen einschließen. Vorher wird noch ausgiebig gespielt und geschmust, und dann gibts ein leckerli und wir gehen.

Das hat die letzten 2 Wochen super funktioniert. Jedoch haben sie in den letzten Nächten immer wieder Stundenweise angefangen an der Tür zu kratzen, was von uns ignoriert wurde.

Heute Nacht war es extrem - fast die ganze nacht durchgekratzt :(
Als ich sie in der Früh raus gelassen habe, waren am Boden blutige Kratzspuren, sogar an den Wänden
Echt schlimm :( mir hat es fast das Herz zerissen!
Die Pfoten der beiden hab ich gleich kontrolliert, waren aber sauber geleckt, und nichts zu erkennen.

Hat jemand eine Idee, wie wir weiter machen können?

Bin wirklich sehr sehr dankbar für jeden brauchbaren Tip!

Danke fürs lesen, lg
 
26.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Hallo und Willkommen im Forum :).


Ich hätte direkt mal eine Frage zum besseren Verständnis?
Das heißt, dass die Katzen nachts und wenn ihr nicht da seid, jetzt weder ins Schlafzimmer noch ins Wohnzimmer dürfen? Falls ich das richtig verstanden habe: wo dürfen sie denn dann hin bzw. was steht ihnen da noch zur Verfügung? Seid ihr den ganzen Tag arbeiten?
 
P

Pinklotus

Dabei seit
26.01.2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo, dankeschön :)
genau, die haben während wir arbeiten (mein Freund von 7.30 bis 14.00, ich länger) ihr Katzenzimmer, Bad, Klo und großen Vorraum.
Das Katzenzimmer ist aber ein schönes großes Zimmer, also keine kleine Abstellkammer ;) und ja eigentlich als Ersatz fürs Schlafzimmer. (All die Jahre davor hatten sie eben auch nur Schlafzimmer, Bad, Klo und Vorraum - Zimmer wurde quasi getauscht)
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Finde ich grenzwertig, sorry. Wofür hat man denn so selbstständige Tiere wie Katzen, wenn die ständig begrenzt leben müssen :eusa_eh:? Ich würde dir ja gerne einen Rat geben, aber ich persönlich finde das nicht okay. Effektiv haben die Katzen ja bloß wenige Stunden mit euch, wenn ihr tagsüber außer Haus seid und sie nachts auch noch aussperrt. Da ist das kein Wunder, dass sie gerne zu euch möchten, vor allem, wenn sie es vorher so gewohnt waren.

Einerseits kann ich das Bedürfnis deines Freundes nach intakten Möbeln schon verstehen, nur leider beißt sich das mit der Haltung von Tieren, die sich frei in der Wohnung bewegen. Dürfen sie deswegen auch nicht ins Wohnzimmer ohne Aufsicht?

Insgesamt ist es für Katzen sowieso recht schwierig zu verstehen, warum eine Tür mal geöffnet und mal verschlossen ist. Entweder immer auf oder immer zu, alles andere führt meistens zu Problemen.
 
S

Simpat

Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
11.110
Reaktionen
311
genau, die haben während wir arbeiten (mein Freund von 7.30 bis 14.00, ich länger) ihr Katzenzimmer, Bad, Klo und großen Vorraum.
Das Katzenzimmer ist aber ein schönes großes Zimmer, also keine kleine Abstellkammer ;) und ja eigentlich als Ersatz fürs Schlafzimmer. (All die Jahre davor hatten sie eben auch nur Schlafzimmer, Bad, Klo und Vorraum - Zimmer wurde quasi getauscht)
Somit haben wir aus dem leerstehenden Kinderzimmer ein Katzenzimmer gemacht (mit Schmuseecken, Katzenklo, Kratzbaum, futter und Wasserschüssel, sowie Spielzeug und Co) wo wir nun die Katzen vor dem zu Bett gehen einschließen. Vorher wird noch ausgiebig gespielt und geschmust, und dann gibts ein leckerli und wir gehen.
Verstehe ich das richtig, tagsüber dürfen sie nur in einen recht begrenzten Raum und nachts werden sie weggesperrt???

Diese Haltung ist für mich schon grenzwertig, die Katzen dürfen sich nur sehr eingeschränkt in eurer Wohnung bewegen. Wundert mich nicht, wenn sie sich dass nicht gefallen lassen und dass sie da raus wollen. Darf man fragen wieviel qm das sogenannte Katzenzimmer hat?
 
P

Pinklotus

Dabei seit
26.01.2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Dass die 2 am Vormittag begrenzten Zugang zu den Räumen in der Wohnung haben ist keine Tragödie, da sie ja trotzdem noch genügend Raum zum toben haben. War auch nie ein Problem.
War aber klar, dass sowas kommt :roll:

Was echt schwer ist, ist die eben wirklich trotzdem die Sache mit dem zu uns wollen. Wobei ich mir ja nichtmal sicher bin, ob sie zu uns wollen, oder ob sie einfach nur diese verflixte Tür aufbekommen wollen...
Ja, das muss echt grad hart sein für die 2, werden da einfach verbannt :( ich verstehs eh, aber er will sie einfach nicht mehr rein lassen.... ggrrr

Auf jeden Fall muss ich mir für diese Nacht was anderes überlegen. Mich wundert hald, dass es die erste zeit so gut funktioniert hat, und heute Nacht so eskalierte... :eusa_think:
 
isa+winni

isa+winni

Dabei seit
30.07.2011
Beiträge
64
Reaktionen
0
Also, ich kann euch verstehen, dass ihr eure neuen Möbel schützen wollt. Als ich die ersten kleinen Kratzer an meiner geliebten Couch entdeckte, war ich auch nicht begeistert. Aber ganz ehrlich, deshalb dürfen sie trotzdem ins Wohnzimmer. Mit einer Sprühflasche mit Wasser gefüllt, haben sie auch ziemlich schnell gelernt, dass sie nicht an der Couch kratzen dürfen. Ins Schlafzimmer dürfen sie bei uns auch nicht, aber das haben wir so ziemlich am Anfang eingeführt. Eure Katzen allerdings sind es gewohnt, nachts ins Schlafzimmer zu dürfen. Das hat nichts mit dem Raum an sich zu tun, sondern vielmehr die Nähe zu euch. Ich denke, die vermissen euch einfach. Nicht euer Schlafzimmer.
 
S

Simpat

Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
11.110
Reaktionen
311
Dass die 2 am Vormittag begrenzten Zugang zu den Räumen in der Wohnung haben ist keine Tragödie, da sie ja trotzdem noch genügend Raum zum toben haben. War auch nie ein Problem.
Sie haben ja nicht nur vormittags die paar Stunden einen begrenzten Raum, laut deiner eigenen Aussage, werden sie ja nachts in ein Zimmer eingesperrt oder wie soll man das verstehen?

Somit haben wir aus dem leerstehenden Kinderzimmer ein Katzenzimmer gemacht (mit Schmuseecken, Katzenklo, Kratzbaum, futter und Wasserschüssel, sowie Spielzeug und Co) wo wir nun die Katzen vor dem zu Bett gehen einschließen. Vorher wird noch ausgiebig gespielt und geschmust, und dann gibts ein leckerli und wir gehen.
Daher ja meine Frage wie groß dieses Katzenzimmer ist? Wenn man jetzt von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr rechnet und noch nachts dazu, dann sind sie schon die meiste Zeit eines Tages in einem relativ begrenzten Raum und haben nur die Zeit von 14.00 Uhr bis ihr ins Bett geht mehr Raum zur Verfügung.
 
P

Pinklotus

Dabei seit
26.01.2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Na wenigstens einer ;)
oh ja der Feind die Sprühflasche...
Is eh total verständlich, dass ihnen die nähe nachts fehlt, sie sinds ja immerhin schon jahrelang so gewöhnt.
Ich würd auch durchdrehen an ihrer Stelle...
Aber "good will" musst ich meinem Freund gegenüber zeigen, hilft nicht.

Ich glaub ehrlichgesagt auch kaum, dass es besser wird, wenn sie das Wohnzimmer auch haben, da sie ja trotzdem zu uns wollen, und protestieren werden.

Wenn sies von anfang an gewohnt sind, ists natürlich was anderes. Ich diskutier gerade mit meinem Freund.
Wir sind ja immerhin 3 gegen 1 :mrgreen:
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Dass die 2 am Vormittag begrenzten Zugang zu den Räumen in der Wohnung haben ist keine Tragödie, da sie ja trotzdem noch genügend Raum zum toben haben. War auch nie ein Problem.
War aber klar, dass sowas kommt :roll:
Damit war zu rechnen - die meisten hier lieben ihre Katzen sehr und haben schon ein schlechtes Gewissen, sie ausnahmsweise mal ein paar Stunden wegen Handwerkern oder so einsperren zu müssen :roll:.

Ja, das muss echt grad hart sein für die 2, werden da einfach verbannt :( ich verstehs eh, aber er will sie einfach nicht mehr rein lassen.... ggrrr
Ganz ehrlich: ich habe bis zum letzten Frühsommer auch einen Freund gehabt, der ständig Angst um die Möbel hatte, sich über jeden Kratzer aufgeregt hat und völlig ausflippte, wenn mal einer der drei Durchfall hatte oder sich übergeben musste. Und jetzt bin ich mehr als froh, dass ich den Typen (nach über 9 Jahren Beziehung übrigens) los bin und ich bin nach der Erfahrung nicht mehr bereit Kompromisse bzgl. der Haltung meiner Katzen mit einem Mann einzugehen. Entweder alle im Haushalt möchten die Tiere wirklich oder es funktioniert einfach nicht (entweder dann ohne Mann oder eben ohne Katzen - ich bin mit meinen Katzen mehr als glücklich ;)).

Und ich bleibe auch dabei: wenn die Tiere sich schon die Pfoten blutig kratzen, sind sie mehr als verzweifelt und unglücklich. DAS kann nicht richtig sein :?. Mag sein, dass sie einen Teil dieses begrenzten Lebensraums schon gewohnt waren ihr Leben lang, aber ihnen diesen noch mehr zu beschneiden geht einfach nicht.
Insgesamt verstehe ich aber auch nicht, warum man sich mit den Voraussetzungen dann Katzen anschafft und nicht etwas, was auf einen Raum beschränkt werden kann oder beispielsweise ein Aquarium :eusa_eh:.
 
P

Pinklotus

Dabei seit
26.01.2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ina4482
Es ist ja nicht so, dass ihn das total kalt lässt wie du das ihr hinstellst. Sonst würden wir ja auch nicht nach einer Lösung suchen oder? Wenns nicht geht, dann gehts eben nicht, aber probieren und fragen darf man ja wohl noch oder?
und ja auch ich liebe meine katzen ;)

Deswegen frag ich ja auch nach, ob jemand sonst noch möglichkeiten kennt die Katzen "umzugewöhnen", wobei ich ja weiß wie sehr meine 2 Gewohnheitsmiezen sind.
Trotzdem wie bereits erwähnt, wollte ich nichts unversuch lassen. (Im Grunde wars mir schon von Anfang an klar, dass sie sowas nicht akzeptieren und verstehen werden - klar.)
Versuchen wollte ich es trotzdem - wie bereits erklärt warum.
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Ina4482
Es ist ja nicht so, dass ihn das total kalt lässt wie du das ihr hinstellst. Sonst würden wir ja auch nicht nach einer Lösung suchen oder? Wenns nicht geht, dann gehts eben nicht, aber probieren und fragen darf man ja wohl noch oder?
und ja auch ich liebe meine katzen ;)
Um Himmels willen - das wollte ich keinem von euch unterstellen. Sorry, falls das so rüberkam. Mein Ex-Freund hat die Katzen auch lieb gehabt. Nur eben anders und nicht so bedingungslos und "extrem" wie ich. Und das funktioniert dann einfach nicht. Abstriche und Kompromisse bei der Tierhaltung sind im gewissen Rahmen bestimmt in Ordnung und machbar, nur zu viel darf es nicht werden. Und in eurem Fall finde ich es schon sehr viel.
 
Milkycat

Milkycat

Dabei seit
19.12.2011
Beiträge
871
Reaktionen
0
Mh, also mein Mann und ich haben vorher einfach zusammen besprochen wie wir alles handhaben, wo die katzen hindürfen und wo nicht. Es war von Anfang an abgemacht das Schlafzimmer-Tabu egal für welche Tierart herrscht ;) und deswegen kamen die Katzen auch "nie" ins Schlafzimmer, sie sind es von Anfang an so gewohnt und es gibt keinen Ärger, wenn wir ins Bett gehen gibt es noch ein Leckerchen und dann gehen die zwei auch schlafen oder spielen noch ein bisschen.

Allerdings dürfen sie sonst in alle anderen Zimmer, unser Sofa ist momentan eh nicht mehr das neuste aber wenn dann mal ein neues kommt wissen mein Mann und ich auch das die Katzen es möglicherweise ankratzen ;) naja wie schon gesagt wurde kommt dann halt die Sprühflasche zum Einsatz.

Die Situation bei euch ist schwierig, das mit dem Katzenzimmer finde ich nicht allzu schlimm, wenn sie von Anfang an daran gwähnt wären das sie Abend da drin schlafen sollen... Tja aber leider sind sie es ja gewohnt bei euch zu schlafen... Ich würde am besten wenn ich du wäre nochmal versuchen mit deinem Freund richtig zu sprechen und ihm deutlich zu machen das die Katzen es so gewohnt sind und für sie jetzt die Welt kopfsteht weil es auf einmal alles anders ist. Er will ja sicher auch nicht das sie sich verletzen... vielleicht kannst du ja nochmal ganz sachlich mit ihm reden :) kA als Beispiel vielleicht Dinge anbringen die er schon immer tut und wie er es finden würde wenn er es aufeinmal nicht mehr dürfte.

Versucht es doch wenn sie an den neuen Möbel im Schlafzimmer kratzen mal mit ner Sprühflasche :)
 
S

Simpat

Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
11.110
Reaktionen
311
Jetzt Frage ich halt zum dritten Mal, klar wollen die Katzen sich lieber bei euch aufhalten, aber es ist auch nicht unerheblich wieviel Raum ihnen zur Verfügung steht. Also wie groß ist jetzt dieses sogenannte Katzenzimmer??? und wie groß sind die Räumlichkeiten, die ihnen vormittags zur Verfügung stehen.

Solche Katzenzimmer wo alles untergebracht ist, wird von den Tieren selten gut angenommen, Katzen haben lieber alles getrennt, wer hat auch schon gern das Klo im gleichen Raum wo man auch ißt und schlafen und spielen sollen sie da auch noch. Da muss der Raum schon recht groß sein, damit man Katzenklo, Kratzbaum, Futter- und Trinknäpfe wirklich auch von einander entfernt aufstellen kann. Selbst fressen und trinken wollen Katzen lieber an getrennten Stellen. Meine Katzen trinken fast ausschließlich nur im Wohnzimmer aus dem Trinknapf, der Napf neben dem Futter in der Küche wird so gut wie überhaupt nicht angerührt.

Katzenerziehung gerade in Bezug auf Möbel klappt am besten, wenn man ihnen auch genug Alternativen anbietet, damit sie ihr natürliches Verhalten wie Kratzen, Klettern usw. auch ausleben können. Meine drei Katzen haben 4 Kratzbäume (3 davon deckenhoch und 1 mittelgroßer) und eine Kratztonne und ein Kratzbrett zur Verfügung. Außerdem können sie auf die Gardrobenschränke im Flur, Katzen lieben erhöhte Plätze. Ansonsten erzieht man Katzen am besten mit Geduld und Konsequenz.
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Auch wenn es ganz viele Fans der Wasser-Sprühflaschen gibt und es nicht ganz zum Thema passt: ich bin kein Freund davon und habe meine Katzen auch ohne eine solche Bestrafung erziehen können. Katzen lernen am besten durch positive Bestärkung oder durch schlichtes Ignorieren von Fehlverhalten. Bestrafungen sind absolut nicht nötig und oft genug habe ich schon Katzen gesehen, die vor den Sprühflaschen schon richtig Angst hatten, weil´s eben auch die wenigsten Leute hinkriegen, das richtig und vor allem sparsam zu handhaben :?.
 
Flumina

Flumina

Dabei seit
01.07.2010
Beiträge
9.906
Reaktionen
2
Off-Topic
[VERSTECK] nun bin ich gezwungen was zu schreiben als ich Salzburg gelesen hab dachte ich da schreibste was[/VERSTECK]


Huhu Ich sehe das so das sich die Katzen unwohl füglen soweit ich verstanden hab sind sie von 07:00 bis 14:00 und dann noch nachts im Katzenzimmer?? bzw weg von den Meschen?? Tja wenn das so ist ist klar wieso die Kratzen sie fühlen sich einsam. Katzen sind keine Frettchen, Ratten ect die man in den Käfig sperrt wenn der "auslauf" genug ist. Die wollen Ständig unter menschen sein. Bitte schaut ob Ihr das ändern könnt
 
P

Pinklotus

Dabei seit
26.01.2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Tut mir leid, die qm zahl weiß ich leider nicht, und größen schätzen ist nicht meine Stärke :(
Ja stimmt, alles in einem Raum wäre für uns auch nicht super, deswegen werd ich heute noch versuchen ihnen alles offen zu lassen bis eben auf das Schlafzimmer.
wenns dann auch nicht geht, gehts hald einfach nicht und punkt ;)

Er resigniert gerade :mrgreen: (bleibt ihm auch nix andres über)

Sie haben dann Vorraum, Wohnzimmer, Bad/Klo, und eben die Küche (das ist aber nur ein langer schlauch, und deshalb nicht wirklich erwähnenswert)

Bzgl. dem kratzen- sie haben 2 Deckenhohe Kratzbäume und 2 Kratzmatten die an der Wand montiert sind.
und 2 Ess/Trink bereiche, sowie 2 KKlos

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

@Flumina: nein, wir hätten es probiert mit in der Nacht im Katzenzimmer.
Sry ich weiß, alles ein bissl kompliziert beschrieben :uups:
 
Ina4482

Ina4482

Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Tut mir leid, die qm zahl weiß ich leider nicht, und größen schätzen ist nicht meine Stärke :(
Ja stimmt, alles in einem Raum wäre für uns auch nicht super, deswegen werd ich heute noch versuchen ihnen alles offen zu lassen bis eben auf das Schlafzimmer.
wenns dann auch nicht geht, gehts hald einfach nicht und punkt ;)

Er resigniert gerade :mrgreen: (bleibt ihm auch nix andres über)
Das hört sich doch schon nach einer deutlichen Verbesserung an - der Klügere gibt halt nach ;).
 
P

Pinklotus

Dabei seit
26.01.2012
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ich werde berichten, wies gelaufen ist ;)
 
S

Simpat

Dabei seit
06.03.2010
Beiträge
11.110
Reaktionen
311
Ich drücke die Daumen, dass es klappt. Man rechnet bei Wohnungshaltung pro Katze ein Zimmer und ca. 15 qm, also sollten zwei Katzen mindestens 2 Räume und 30 qm zur Verfügung haben. Sie nachts in ein Zimmer mit womöglich nur 12-16 qm wegzusperren, dass geht einfach nicht, dass sind Katzen die wollen, wenn schon kein Freigang wenigstens durch die Wohnung streifen können.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katzen kratzen sich Pfoten blutig :(

Katzen kratzen sich Pfoten blutig :( - Ähnliche Themen

  • Katze kratzt Nachts an der Tür

    Katze kratzt Nachts an der Tür: Hallo zusammen, wir haben zwei Hauskatzen die mittlerweile ca. 7,5 Jahre alt sind. Beide durften seit unserem Umzug vor 3,5 Jahren mit uns...
  • Meine Katze kratzt an der Tapete, was tun?

    Meine Katze kratzt an der Tapete, was tun?: Hallo:3 Ich habe 3 Hauskatzen. Eine davon zerkratzt im ganzen Zimmer die Tapeten sobald sie alleine ist. Man muss dazu sagen, das ich gerade...
  • Katzenkratzen

    Katzenkratzen: Hallo. Folgendes Problem bedarf eurer Beuurteilung. Ist das eigentlich normal? Kann man das den Miezen abgewöhnen? Immer wenn ich bei meiner...
  • Bei Fehlern aggressiv

    Bei Fehlern aggressiv: Hallo :) gleich zum Problem : Mein Kater ist teilweise sehr aggressiv! Er hat einen Kameraden im gleichen Alter und auch ich und mein Freund...
  • Zu Hilfe, die Katze einer Freundin hat deren Tochter attackiert

    Zu Hilfe, die Katze einer Freundin hat deren Tochter attackiert: Hallihallo erstmal.. ich brauche einen guten Rat.. Meine gute Freundin Kim hat mir erzählt dass ihre (erst 2jährige) Katze die kleine 5jährige...
  • Ähnliche Themen
  • Katze kratzt Nachts an der Tür

    Katze kratzt Nachts an der Tür: Hallo zusammen, wir haben zwei Hauskatzen die mittlerweile ca. 7,5 Jahre alt sind. Beide durften seit unserem Umzug vor 3,5 Jahren mit uns...
  • Meine Katze kratzt an der Tapete, was tun?

    Meine Katze kratzt an der Tapete, was tun?: Hallo:3 Ich habe 3 Hauskatzen. Eine davon zerkratzt im ganzen Zimmer die Tapeten sobald sie alleine ist. Man muss dazu sagen, das ich gerade...
  • Katzenkratzen

    Katzenkratzen: Hallo. Folgendes Problem bedarf eurer Beuurteilung. Ist das eigentlich normal? Kann man das den Miezen abgewöhnen? Immer wenn ich bei meiner...
  • Bei Fehlern aggressiv

    Bei Fehlern aggressiv: Hallo :) gleich zum Problem : Mein Kater ist teilweise sehr aggressiv! Er hat einen Kameraden im gleichen Alter und auch ich und mein Freund...
  • Zu Hilfe, die Katze einer Freundin hat deren Tochter attackiert

    Zu Hilfe, die Katze einer Freundin hat deren Tochter attackiert: Hallihallo erstmal.. ich brauche einen guten Rat.. Meine gute Freundin Kim hat mir erzählt dass ihre (erst 2jährige) Katze die kleine 5jährige...