Wasserversorgung während der Vergesellschaftung in TB?

Diskutiere Wasserversorgung während der Vergesellschaftung in TB? im Farbmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo, ich habe am Wochenende eine Mama mit ihren 4 Kleinen bekommen. Diese sind jetzt so ca. 28 bis 30 Tage alt. Ganz genau weiß ich es leider...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R

ruthchen65

Registriert seit
22.01.2011
Beiträge
36
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe am Wochenende eine Mama mit ihren 4 Kleinen bekommen. Diese sind jetzt so ca. 28 bis 30 Tage alt. Ganz genau weiß ich es leider nicht, da man mir das nicht genau sagen konnte.
Ich war heute bei der TÄ um das Geschlecht bestimmen zu
lassen. Nun konnte unsere Ärztin auch noch nicht genau sagen, ob es Weibchen oder Männchen sind. Sie sehen auf jeden Fall im Moment alle gleich aus. Es sind auch noch keine Hoden zu sehen. Ich hoffe ja, dass es alles Weibchen sind. Die TÄ meinte, ich soll nächste Woche noch einmal vorbeikommen, dann kann sie sicher schon mehr sagen.
Nun haben wir sicherheitshalber die Mama herausgenommen und sind dabei diese mit unseren anderen 4 Weibchen zu vergesellschaften. Im Moment sitzen sie in der TB. Allerdings ist diese nicht so groß, dass ich einen Wassernapf reinstellen kann. Habe ihnen nun etwas frisches wie Salat und Gurke mit reingetan. Da ich sie ja auf jeden Fall über Nacht in der TB lassen will nun meine Frage, ob das mit dem Frischfutter ausreicht. Es sind ja immerhin 5 Mäuschen.

Danke im Voraus für Eure Antworten.
 
30.01.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wasserversorgung während der Vergesellschaftung in TB? . Dort wird jeder fündig!
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Also eigentlich müssten sie jetzt schon nach Geschlechtern getrennt werden! Also man müsste es sehen.

Das Frischfutter reicht für die Nacht aus.

Ich frag mich allerdings grade, wieso du denen den Stress von 2 Vgs antust... Hättest doch echt die 4 kleinen mit vergesellschaften können, dann hättest du eben nochmal ne Woche gewartet...
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
1.808
Reaktionen
0
Hallo,

ein großes Stück Salatgurke, Salat und evtl. auch noch ein Stück Tomate sollte reichen, um die Kleinen über Nacht mit Wasser zu versorgen.

Das Geschlecht der Kleinen solltest Du unbedingt feststellen (lassen). Ab dem 28. Lebenstag können sie schon geschlechtsreif sein und wenn es gemischte Geschlechter sind, kann das in einer Mäuseflut enden ... Vielleicht kannst Du Fotos von dem Mäusepopes einstellen (von unten in einer Glasschale fotografiert) --- evtl. können die Profis hier ihre Meinung zum Geschlecht äußern ...

LG Ida
 
R

ruthchen65

Registriert seit
22.01.2011
Beiträge
36
Reaktionen
0
Danke für die prompte Antwort.
Ich habe diesen Weg jetzt gewählt, weil ich nicht das Risiko eingehen wollte, dass die kleinen doch Böckchen sind. Nicht das die Mama dann wieder schwanger wird. Die TÄ meinte zwar, die werden erst mit ca. 6 - 7 Wochen geschlechtsreif, aber hier im Forum heißt es ja immer die sind schon mit 28 oder 30 Tagen soweit.
Mir wäre es ja auch lieber gewesen, die Mama noch mit den Kleinen zusammen zu lassen und dann zu vergesellschaften.
Was ist denn nun richtig?

Das mit den Fotos könnte sich sehr schwierig gestalten, da die kleinen sehr scheu sind und sich nicht so einfach einfangen lassen. Aber vielleicht kann ich es versuchen.
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
4.776
Reaktionen
0
Wuaaaaah, Du solltest sehr, sehr dringend den TA wechseln. Ist absolut nicht böse Dir gegenüber gemeint, aber am 30. Tag ist die Trennung allerhöchste Eisenbahn. Nach sechs bis sieben Wochen kannst Du davon ausgehen, dass die Weiber allesamt schwanger sind. :(
Jetzt sollte man sie Geschlechter aber schon sehr, sehr gut unterscheiden können. Beherztes Zupacken und fotografieren ist hier gefragt. Wir helfen gern.
 
R

ruthchen65

Registriert seit
22.01.2011
Beiträge
36
Reaktionen
0
TA wechseln ist leicht gesagt. So dicht besiedelt sind die hier bei uns nicht. Und bis jetzt war ich eigentlich ganz zufrieden mit ihr. Es gibt noch einen TA bei uns im Ort aber zu dem wollte ich nicht wieder gehen, weil der sich irgendwie nicht so richtig in die Mäuschen einfühlen kann. Der spricht auch nicht mit den Kleinen. Die andere TÄ ist da besser. Sie geht ganz anders mit den kleinen Fellnasen um. Wenn meine Mäuschen einmal krank sind, kann ich doch nicht erst noch eine halbe oder dreiviertel Stunde mit dem Auto unterwegs sein. So bin ich in 5 Min. da.
Ja die Aussage von ihr ist nicht befriedigend gewesen. Allerdings ist es auch schwer, da alle 4 gleich von unten aussahen. Man hatte also keinen Vergleich zum anderen Geschlecht. Vielleicht sind es ja doch alles Weibchen, so dass sie keine Hoden sehen konnte.
Sie behandelt auch nicht so oft Mäuse. Ich denke das liegt daran, dass sich bei uns kaum jemand Mäuse als Haustiere hält.
Meist eben nur Hund oder Katze vielleicht noch Meerschwein oder Kaninchen.
Wie soll ich denn die dann von unten fotografieren? Ich habe dazu ja dann nur eine Hand frei. Denn ich muss die doch dann irgendwie hochhalten oder wie macht ihr das?
Ich werde mal versuchen ein Foto zu machen, wenn sie am Gitter rumklettern. Da kann man ja auch ganz gut gucken. Nur sind die eben noch so scheui, dass sie immer gleich verschwinden, sobald sie irgendjemanden wahrnehmen.
Aber auf den Versuch kommt es an.
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
1.808
Reaktionen
0
Huhu,

am besten setzt Du die Kleinen in eine Glasschüssel, hälst diese hoch und machst ein Foto von unten (Blümchen auf der Kamera einstellen). Das sollte ganz gut funktionieren.

LG Ida
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
15.152
Reaktionen
6
Dass es alles Mädels sind, KANN rein theoretisch sein, aber ist leider eher unwahrscheinlich, da bei Farbmäusen meist ca. 2/3 männliche Tiere im Wurf sind.
Der TA hat vielleicht Farbmäuse mit Rennern verwechselt? Die werden so mit um die 7 Wochen geschlechtsreif...

Zum Geschlechtertrennen: Du kannst die Mäuschen auch vorsichtig in die Hand nehmen und sanft mit dem Finger über den Bauch in Richtung Popo streichen - in dem Alter müssten bei den Jungs dann auf jeden Fall die Hoden zum Vorschein kommen...
Ansonsten die Glasschüsselmethode, wie gesagt, wir schauen dann mal drauf und versuchen zu helfen... Und auch wenn´s Stress für die Mäuse ist - Du solltest die nächste Woche auf jeden Fall täglich nachgucken, ob sich nicht doch noch ein Spätzünder zeigt ;)

Ich drücke aber die Daumen, dass Du tatsächlich alles Mädels hast, das würde die ganze Sache enorm erleichtern und natürlich auch eine Trächtigkeit ausschließen...

LG, seven
 
R

ruthchen65

Registriert seit
22.01.2011
Beiträge
36
Reaktionen
0
Ich danke euch für die vielen Tips und Hinweise.
Ich hoffe doch, dass die TÄ nächste Woche auf jeden Fall genau sagen kann, was es denn nun sind. Ich habe hier mal ein paar Fotos gemacht. Es ist gar nicht so einfach die Kleinen zu fotografieren. Sie sind so zappelig und vor allem auch so flink. Sie sitzen ja kaum mal wirklich still.
Wir haben es versucht, aber einfach ist es nicht. Unser Fotoapparat kann irgendwie nicht so gut durch Glas fotografieren. Wenn ich zu nahe heranzoome, dann werden die Bilder unscharf. Deshalb haben wir es dann folgendermaßen gemacht.
Naja, vielleicht könnt ihr ja mit den Fotos doch ein wenig anfangen.
SAM_1422.JPG

SAM_1439.JPG

SAM_1442.JPG

Achja, ich hab da nochmal ne Frage, wie oder vielmehr womit kann ich meinen großen Käfig abtrennen, damit die VG der Mama mit den anderen auch wirklich funktioniert?
Ich hoffe ihr könnt mir dazu Tipps und Anregungen geben. Ich habe an ein großes Brett gedacht, nur wie soll man das befestigen. Der Käfig hat unten eine Plastikschale und dann Gitter oben drauf. Er hat eine Größe von 100x52 cm.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ruthchen65

Registriert seit
22.01.2011
Beiträge
36
Reaktionen
0
Hallo,

will noch mal kurz den Stand der Dinge erwähnen. Also wir haben anscheinend tatsächlich Glück, denn wir waren gestern noch mal bei der TÄ wegen der Geschlechter. Sie hat keine Hoden sehen oder anderweitig feststellen können. Damit sind es nun doch alle 4 Weibchen.
Ich habe mir die Kleinen zu Hause auch noch mal genau angesehen und dann auch an der Unterseite die Zitzen gesehen.
Somit können wir dann auch die Kleinen mit den anderen zusammenführen.
Die Mama hat sich soweit mit den anderen vieren angefreundet. Sie hat schon fast die Führung übernommen. Nur mit unserer kleinen Minimaus "Krümel" hat sie ein paar Probleme. Diese scheucht sie immer weg. Egal wo diese sich auch befindet. Manchmal wird sie sogar noch angesprungen, wenn sie im Nest sitzt. Die Kleine ist sehr zutraulich und kommt immer gleich aus dem Käfig, sobald man den Käfig öffnet. Es ist auch manchmal sehr schwierig sie wieder hinein zu bekommen. Setzt man sie in den Käfig, so dreht sie sich blitzschnell um und krabbelt auf dem Arm wieder nach draußen.
Wir hoffen doch, dass sie sich noch mit der neuen Maus anfreundet.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wasserversorgung während der Vergesellschaftung in TB?

Wasserversorgung während der Vergesellschaftung in TB? - Ähnliche Themen

  • Heu ins Aqua während der VG?

    Heu ins Aqua während der VG?: Huhu, brauche dringend Eure Hilfe. Wir haben heute abend die VG zwischen unseren Weibern und dem Kastraten gestartet. Man soll ja nichts ins Aqua...
  • Heu ins Aqua während der VG? - Ähnliche Themen

  • Heu ins Aqua während der VG?

    Heu ins Aqua während der VG?: Huhu, brauche dringend Eure Hilfe. Wir haben heute abend die VG zwischen unseren Weibern und dem Kastraten gestartet. Man soll ja nichts ins Aqua...