Hund verhält sich nicht normal vor dem Gassi gehen!

Diskutiere Hund verhält sich nicht normal vor dem Gassi gehen! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo mein Hund Loui fängt sobald er merkt das es Raus geht an mit quieken,hächeln und zittern. Die Vorbesitzerin meint firstdas das Freude sein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Sandi08

Sandi08

Registriert seit
21.05.2010
Beiträge
71
Reaktionen
0
Hallo mein Hund Loui fängt sobald er merkt das es Raus geht an mit quieken,hächeln und zittern. Die Vorbesitzerin meint
das das Freude sein soll,da bin ich aber andere Meinung. Wisst ihr warum er das macht und wie man ihm das abgewöhnen kann. Haben Loui jetzt schon ein Jahr und haben es immer noch nicht geschafft,es wird ehr schlimmer. Wir bekommen im Mai auch Nachwuchs und dann sollte Loui das nicht mehr machen. Könnt ihr uns bitte helfen.

:?:

Liebe Grüße

Sandi08
 
04.02.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Hallo Sandi.

Der Hund ist aufgeregt, es geht raus.
Das machen sehr viele Hunde.
Du wirst es nur unterbinden, wenn du jetzt anfängst, es zu unterbinden.
Also, Sitz üben, wenn du dich anziehst.
Dann immer mal wieder zwischen durch anziehen, die leine nehmen, Schuhe anziehen,und ihm damit zeigen"geht jetzt nicht raus."

Meinst du es gibt Hunde Nachwuchs oder Menschen Nachwuchs?

Lg, Sanni
 
Sandi08

Sandi08

Registriert seit
21.05.2010
Beiträge
71
Reaktionen
0
Hallo danke für deine Antwort . Diese Sache mit Sitz und zwischendurch anziehen haben wir auch schon alles ausprobiert. Aber wenn das Aufregung sein soll, dann frag ich mich warum? Er verhält sich wirklich sehr sehr merkwürdig. Das gequiecke hält man fast garnicht mehr aus und ist auch sehr laut. Wir bekommen ein Baby! Loui ist ein sehr lieber Hund aber diese eine Sache ist sehr aufregend und stressig. Meint ihr das vielleicht kastrieren helfen könnte? Das haben wir so oder so vor! Lg
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Was soll Kastrieren an dem eigentlichen Problem helfen?
Ich denke nicht.

Der Hund ist aufgeregt, der freut sich, es geht raus, draussen ist Aktion,draussen ist es toll.
Macht meiner auch.
Wenn der merkt, das ich mich anziehe, dann fängt der an sich zu strecken, jammert rum und hechelt.
Es geht ihm alles nicht schnell genug.
Raus gehen bringt ihm eben totalen Spass.

Da müsst ihr ansetzen, und wirklich Konsequent daran arbeiten.
Nicht zwei-drei wochen und dann nicht mehr, weil ihr keinen erfolg seht.
Sachen anziehen, Hund das sitz an der Tür bei bringen. ;)

Wie lastet ihr das Tier anderweitig aus?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich hab dir mal aufgenommen, wie das hier bei uns so abgeht. ;)
Mein Ben is da kein Unbeschriebenes Blatt.
Manchmal jammer er dann noch etwas mehr, dann lasse ich ihn sitzen.
Ich hab dir das mal aufgenommen, wie es aussieht, wenn ich das nicht Unterbinde. ;)

 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
 
H

Hündinpeggy

Registriert seit
18.11.2007
Beiträge
53
Reaktionen
0
Der freut sich halt, daß es los geht! Ist doch normal, wenn auch bei jedem Hund anders. War bei unserem ähnlich und wir haben uns jedes Mal mitgefreut! Leider lebt er nun nicht mehr und uns fehlt seine Freude sehr! War beim Essen oder bei der Begrüßung auch immer so.
Außerdem schaut er immer nach Deiner Hand. Da erwartet er was. Gibts da vielleicht ein gleich Leckerli? Also Hand nicht immer hinhalten, daß macht ihn erst recht wuschig, würde ich sagen...
Gezittert hat unsrer aber nur bei Regen oder Gewitter (und natürlich Silvester). Da wollte er dann aber auch nicht so gern raus.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Huhu.
Du hast schon gesehen, das ich nicht die TE bin und das ich die Videos mitabsicht so eingestellt habe?
Für die Te.;)
Ich bin mir dessen bewusst was mein Hund tut und was er nicht tut. :)

Lg,Sanni.

EDIT: Übrigens, das was du mit meiner Hand meinst, ich habe nichts in der Hand.Mein Hund hält mich öfters am Finger fest. ;)
 
Sandi08

Sandi08

Registriert seit
21.05.2010
Beiträge
71
Reaktionen
0
Hallo danke für eure Antworten. Es ist gut gesehen zu haben wie sich dein Hund verhält,aber das ist wirklich ein Witz,zu unseren! Loui quiekt so laut,das man es im ganzen Treppenhaus hört.Er wird schon richtig ...(mit fehlen die Worte)!!! Wir werden es mal mit der Hundeschule versuchen,so dass jemand von denen bei uns zu Hause vorbei kommt und sich das anschaut. Wir versuchen ihm das nicht erst seit 4 oder 5 Wochen bei zubringen,sondern seit einen ganzen Jahr. Er versteht auch was wir von ihm wollen,das merken wir,aber bei jeden neuen Anziehen,Anleihen und so weiter beginnt alles von vorne,als ob wir ihn erst seit gestern hätten.Es würde uns ja nicht stören wenn er es so machen würde wie dein Hund,aber er ist viel viel schlimmer. Für uns ist das schon purer Stress und wir wissen einfach nicht weiter.Trotzdem vielen Dank. Liebe Grüße Sandi08
 
Sandi08

Sandi08

Registriert seit
21.05.2010
Beiträge
71
Reaktionen
0


Hallo also das ist unser Hund vor dem Gassi gehen,doch wie er sich auf dem Video verhält ist noch lieb,er ist noch viel wilder,was wir jetzt aber nicht filmen konnten. Dieses gequieke macht er auch im Treppenhaus (bellt noch dazu) und noch eine Weile draußen. Wir können uns einfach nicht erklären woran das liegt. Ich will nicht wissen was unsere ganzen Nachbarn denken.Wenn wir übrigens draußen stehen bleiben,gegen seinen Willen,dann quiekt er auch. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen! Liebe Grüße Sandi08

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Und das ist auch so wenn wir was sagen er benimmt sich immer so egal wie. Haben schon alles mögliche ausprobiert.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.597
Reaktionen
10
Sandi, ich habe dir dazu bereits etwas geschrieben.
Was habt ihr davon bereits umgesetzt?
Wie wird der Hund sonst ausgelastet.

Für mich ein vollkommen normales Verhalten, von einem Hund, der in der sache nicht Erzogen wurde und einfach darüber eine riesen Freude hat, weil er raus geht.
 
Sommerhund

Sommerhund

Registriert seit
14.02.2012
Beiträge
261
Reaktionen
0
Dass er nicht im Sitz bleibt liegt auch daran, dass ihr es nicht durchsetzt. Er soll sich setzen, ihr bringt das Geschirrchen an, Hund steht wieder auf und das Geschirr wird weiter dran gemacht, nur einmal habt ihr korrigiert und zum Schluss ist er dann doch von selber aufgestanden. Wenn euch diese Vorfreude stört (während dem Sitzen war der Hund ja auch akkustisch ruhiger), lasst ihn auch sitzen und fordert es ein. Was habt ihr für ein Abbruchkommando? Führt ein Kommando (Z.B Lauf) ein, damit der Hund weiß, dass das Kommando zu Ende ist und er wieder seines Weges gehen kann. Ansonsten lasst ihn auch 100 Mal hinsetzen und erst wenn ihr ,,Lauf" sagt gehts los. Ich glaube, diese Vorfreude werdet ihr nie zu 100 % unterdrücken können, ihr habt eben einen Hund, für den es das aller Größte ist raus zu gehen. Natürlich lässt sich das Verhalten aber bedingt unterdrücken.
 
Sandi08

Sandi08

Registriert seit
21.05.2010
Beiträge
71
Reaktionen
0
Hallo ...Das wir das nicht richtig durch setzen da hast du wohl recht,also werden wir ihm vorm nächsten Gassi gehen so oft befehlen das er Sitz zu machen hat,bis er es so lange macht,bis wir Lauf sagen. Das ist nämlich unser Fehler das wir uns nicht durch setzen,so meintest du das oder? Ich danke dir schon mals. Liebe Grüße Sandi08
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Bei uns wurde es dadurch besser, dass wir den Hund auf seinen Platz geschickt haben (notfalls immer und immer wieder).
Dort wurde dann erst das Halsband/Geschirr angelegt, dann die eigene Jacke, dann die Leine an den Hund (der immer noch auf seinem Platz warten musste), dann Schuhe und Schlüssel, etc - und wenn ich dann soweit war, wurde der Hund vom Platz abgeholt.

Wichtig dabei ist, dass ihr alle Einzelschritte davon immer wieder zwischendurch am Tag mal macht.
Also Halsband an den Hund, Jacke anziehen, Kaffee kochen, Jacka ausziehen, Schlüssel nehmen und damit rumklimpern, staubsaugen, Leine an den Hund machen, Staubsauger wegräumen, Halsband+Leine abmachen und den Hund wieder frei laufen lassen, wieder auf den Platz schicken und Halsband+Leine ranmachen, auf Tolilette gehen, Hund abholen und an der Leine vom Wohnzimmer in die Küche gehen und dann wieder zum Platz bringen, Schlüssel nehmen, einmal vor die Tür gehen, Halsband und Leine abmachen und eine Runde kuscheln, Hund wieder auf den Platz schicken, Halsband+Leine ranmachen, den gekochten Kaffee trinken, mit dem Hund einmal an der Leine zur Haustür und durch die Wohnung gehen, wieder zum Platz bringen, irgendwann wieder abholen und den Müll rausbringen, etc.
Zwischendurch müsst ihr natürlich auch noch zum spazieren gehen raus kommen. *lach*

Aber dieses Training könnt ihr super in den Alltag integrieren.

--
Zudem stellt sich mir die Frage: Kann der Hund gut alleine bleiben?
Mitunter zeigen Hunde so ein Verhalten nämlich auch, wenn sie einfach Panik davor haben gleich wieder alleine sein zu müssen und es nicht richtig gelernt haben, dass es gar nicht schlimm ist ein paar Stunden ohne sein Rudel zu verschlafen. ..
~§~
 
Sandi08

Sandi08

Registriert seit
21.05.2010
Beiträge
71
Reaktionen
0
Hallo danke dir für deine Nachricht. Seit gestern machen wir das nun bereits mit dem an und ausziehen und dem Geschirr ab und antun. Ja er kann gute 6-7 Stunden alleine bleiben,Nachbarn haben Sich zu mindestens noch nie beschwert,nur wenn jemand vorbei läuft soll er wohl mal geknurrt haben,aber ist ja auch sein Revier. Wir werden es aufjedenfall nun durch ziehen jeden Tag,da ich eh zu Hause bin und wir werden jetzt auch Hundesport machen damit er richtig ausgelastet ist. liebe Grüße Sandi08
 
Sommerhund

Sommerhund

Registriert seit
14.02.2012
Beiträge
261
Reaktionen
0
Hallo ...Das wir das nicht richtig durch setzen da hast du wohl recht,also werden wir ihm vorm nächsten Gassi gehen so oft befehlen das er Sitz zu machen hat,bis er es so lange macht,bis wir Lauf sagen. Das ist nämlich unser Fehler das wir uns nicht durch setzen,so meintest du das oder? Ich danke dir schon mals. Liebe Grüße Sandi08
Ja, aber wichtig ist es nicht nur vor jedem Gassi gehen das Sitz einzufordern, denn wenn ihr ,,Sitz" sagt heißt das auch ,,Sitz" und auch nicht ,,Platz" oder lieb anschauen. Wenn der Hund das Kommando kann und ihr fordert es nicht ein, bzw. gebt euch mit etwas anderem zufrieden ist das wie bei einem Kind, das die Hausaufgaben schlampig macht und trotzdem gelobt wird. Irgendwann denkt das Kind auch ,,Mami und Papi sind ja echt doof. Die merken ja gar nicht, dass ichs schlampig mache. Beim nächsten Mal mach ichs einfach gar nicht." Ihr verliert sogesehen auch den Respekt und an Kompetenz in den Augen des Hundes.
Das heißt aber jetzt nicht, dass ihr in jeder Minute ein Sitz sagen sollt. Versucht ihn auch nicht zu überfordern und hängt ihm ein Sitz an, wenn ihr wisst, dass ers nicht machen wird, bzw. iohr darum kämpfen müsst.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Für mich stellt sich da auch die Frage: "wie oft und wie lange kommt der Hund raus?" :eusa_think:

Ich habe (das ist aber meine persönliche Ansicht) immer wieder die Idee, dass Hunde, wenn sie sich soooo freuen, rauszukommen, einfach zu wenig draussen sind. Also für meine Hunde zum Beispiel ist es ganz normal, die wissen, dass wir genug rausgehen, die haben es nicht nötig so ein Theater zu veranstalten.
Im Gegenteil, wenn ich abends spät nochmals auf ne Runde raus will, dann guckt mich meine Hündin teilweise an, so nach dem Motto "nochmals raus? Spinnst Du, wir waren doch schon 6 Stunden..." :mrgreen:

Was bei meinem Rüden ab und an der Fall war: da mein Freund zwischendurch abends mit ihm noch ne Runde Joggen oder Radfahren ging, puschte das Nupri ziemlich auf und der festigte sein Verhalten folgendermassen: Freund kommt heim --> Action>! Da hat er ab und auch getobt. So, nun hat mein Freund ihn zwar weiterhin rausgenommen, ist aber einfach nur ne Runde an der kurzen Leine (meine Hunde sind sonst kaum jemals an der Leine) um den Block. Also richtig öd und blöd. Oder zwar mit dem Fahrrad (und der Hund hat sich riesig gefreut), hat das Rad aber nur mitgestossen.
Also er hat die Erwartungshaltung des Hundes, dass es nun völlig Action gibt, gleich mal abgelöscht. Einmal ging er noch schnell einkaufen, nahm Nupri mit, schmiss ihn ins Auto, fuhr einkaufen, lud den Hund zu Hause wieder aus. :p So hat er dann aber schnell gelernt, dass es nicht immer Action gibt, wenn er kommt und auch nicht immer Action gibt, wenn er mitdarf.
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
@ Sandi,
oh weh, da habt ihr meinen Collin noch nicht gesehen. Der rennt (!) im Kreis und hechelt und gähnt mit anschließendem Quietscher, gerne pfötelt er auch an uns rum oder springt auf dem Fleck, wenn ich dann die Tür aufmachen würde, rennt er raus wie ein Flitzebogen und bellt erstmal irgendwas an. Und Collin kommt weiß Gott genug raus.

Für den ist jedes rausgehen das höchste aller Gefühle und das wird zelebriert bis zum Abwinken, sofern wir ihn denn lassen.

Das starke Hecheln und auch das Schütteln in Deinem Video sind im übrigen Signale für Aufregung bzw. Stress. Auch die steife Haltung der Rute Deines Hundes spricht für extreme Anspannung. Kann es sein, dass Dein Hund dann auch im Karacho durch die Tür rennt?

Natürlich lassen wir so ein Verhalten nicht zu, denn es stresst alle unnötig. Ich mache es so wie Dying Dream, ich schicke Collin auf seinen Platz. Dann ziehen wir uns in Ruhe an und wenn wir fertig sind, rufen wir ihn, dann kriegt er sein Geschirr an und dann geht es raus.

Das einzige was da hilft ist Konsequenz. Und vor allem nicht ärgerlich werden. Dein Freund (?) in dem Video spricht schon sehr genervt das Sitz aus, ihr müsst aber ruhig bleiben. In angenehmer Stimmung lernt es sich viel besser.

Das Verhalten Deines Hundes ist wirklich völlig normal, sogar mehr wie normal. Ihr müsst jetzt nur einen Weg finden, wie ihr dem entgegen wirken könnt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund verhält sich nicht normal vor dem Gassi gehen!

Hund verhält sich nicht normal vor dem Gassi gehen! - Ähnliche Themen

  • Angsthund

    Angsthund: Hallo mein Name ist Tammi, wir haben jetzt seit 4 Wochen einen Rüden bei uns, Leo. Er wird im Oktober 2 Jahre und ist ein totaler Angsthund. Wir...
  • Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig

    Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig: Hallo, wir haben eine 5 Monate alte Cairn Terrier Welpin. Da wir draußen eine große Grünfläche zur Verfügung haben gehen wir dort immer mit...
  • Hunde verstehen sich plötzlich nicht mehr

    Hunde verstehen sich plötzlich nicht mehr: Hey, Also ich habe einen Hund (Tyson) und meine beste Freundin auch (Milow). Und wir dachten uns mal das wir zusammen spazieren gehen und...
  • Vom eigenen Hund gebissen- ist die Erziehung noch zu retten?

    Vom eigenen Hund gebissen- ist die Erziehung noch zu retten?: Guten Tag erstmal! Ich bin so ratlos. Heute mittag wollte ich mir 2 Steaks aufwärmen zum essen, habe sie auf einen niedrigen Tisch gestellt, bin...
  • Hündin verhält sich plötzlich komisch

    Hündin verhält sich plötzlich komisch: Meine Hündin Elli knapp zwei Jahre ist im Februar kastriert worden. Seit einer Woche zeigt sie ein Angstverhalten ...Sie pöbelt alle anderen Hunde...
  • Ähnliche Themen
  • Angsthund

    Angsthund: Hallo mein Name ist Tammi, wir haben jetzt seit 4 Wochen einen Rüden bei uns, Leo. Er wird im Oktober 2 Jahre und ist ein totaler Angsthund. Wir...
  • Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig

    Cairn Terrier Welpe ( Weiblich / 5 Monate) säubert sich beim "Gassi" gehen ständig: Hallo, wir haben eine 5 Monate alte Cairn Terrier Welpin. Da wir draußen eine große Grünfläche zur Verfügung haben gehen wir dort immer mit...
  • Hunde verstehen sich plötzlich nicht mehr

    Hunde verstehen sich plötzlich nicht mehr: Hey, Also ich habe einen Hund (Tyson) und meine beste Freundin auch (Milow). Und wir dachten uns mal das wir zusammen spazieren gehen und...
  • Vom eigenen Hund gebissen- ist die Erziehung noch zu retten?

    Vom eigenen Hund gebissen- ist die Erziehung noch zu retten?: Guten Tag erstmal! Ich bin so ratlos. Heute mittag wollte ich mir 2 Steaks aufwärmen zum essen, habe sie auf einen niedrigen Tisch gestellt, bin...
  • Hündin verhält sich plötzlich komisch

    Hündin verhält sich plötzlich komisch: Meine Hündin Elli knapp zwei Jahre ist im Februar kastriert worden. Seit einer Woche zeigt sie ein Angstverhalten ...Sie pöbelt alle anderen Hunde...