Tierheim-Hund verweigert Fressen nach 4 Tagen in seinem neuen Zuhause! HILFE!!!

Diskutiere Tierheim-Hund verweigert Fressen nach 4 Tagen in seinem neuen Zuhause! HILFE!!! im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben! Ich habe zur Zeit ein Problem mit meinem neuen Hund. Ich hab ihn jetzt seit 2 Wochen, er kommt aus Kroatien aus einer...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Mucki*Robi

Registriert seit
12.02.2012
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!

Ich habe zur Zeit ein Problem mit meinem neuen Hund.
Ich hab ihn jetzt seit 2 Wochen, er kommt aus Kroatien aus einer Tötungsstation, war dort dann 4 Monate im Tierheim wo er immer nur Gastronomieabfälle zu Fressen bekommen hat.
Die
ersten 4 Tage bei mir hat er gefressen wie ein Großer! Habe hauptsächlich Nassfutter gefüttert, möchte aber auf Trockenfutter umsteigen.
Nach 4 Tagen fing er zum ersten Mal an, sein Nassfutter zu verweigern. Ich füttere ARAS, also kein schlechtes Futter.
Dann habe ich es mit Trockenfutter probiert, die ersten Tage war das auch kein problem... Mittlerweile rührt er gar nix mehr an, weder Nassfutter mit Hüttenkäse oder Trockenfutter mit etwas Leberwurst zur Bestechung... Heute morgen wieder das Selbe, er hat dann nur Trockenfutter aus meiner Hand gefressen.
Langsam weiß ich nicht mehr, was ich machen soll.
Zudem kommt noch, dass er nicht mehr so gerne Gassi gehen will...
Bin echt am verzweifeln. Kann mir einer von euch Tipps geben, was ich besser/anders machen könnte?

Danke! LG, Mucki
 
15.02.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
R

rudi1

Registriert seit
21.01.2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo ich denke dein Wauzi hat Angst dich zu verlieren unser Rudi frisst auch nicht wenn er mal wenn auch selten Hundeferien machen muss (immer nur in privaten Familien mit Sofa :p
 
Bullimix

Bullimix

Registriert seit
14.02.2012
Beiträge
840
Reaktionen
0
Hey,
Also meiner Erfahrung nach macht es einem Hund nicht gross was aus, wenn er ein paar Tage bishin zu einer Woche nichts frisst, da der Hund vom Wolf abstammt macht es seinem Magen-Darm-System nichts aus, da der Wolf auch nicht jeden Tag zu fressen hat.

Vorrausgesetzt dein Kerl ist gesund, dann macht es nichts!

Ich denke auch, dass er nicht rausmöchte weil er vielleicht Angst hat dass du ihn abschiebst oder ähnliches, er weiss ja noch nicht dass er dir vertrauen kann, du weisst auch nicht was ihm schon alles in seinem Leben wiederfahren ist, vielleicht wurde auch mit ihm spazieren gegangen und er dabei irgendwo angebunden und sitzen gelassen, vielleicht sind das seine grössten Bedenken, dass er irgendwo an nem Laternenpfahl angebunden wird und nicht mehr geholt.

Meiner will momentan wetterbedingt nicht raus, und fressen tut er seit ein paar Tagen auch nicht, ist aber gesund und Leckerlies lässt er sich gerne zuschieben, versuchs mal damit :)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.963
Reaktionen
3
Wenn ein Hund plötzlich nicht mehr frisst und sich nicht mehr bewegen möchte würde ich zunächst zum TA gehen und abklären lassen, ob er gesund ist.
Hast du schon einen Mittelmeercheck machen lassen? Hat er Durchfall? Manchmal ist der Magen-Darm-Trakt von Auslandshunden durch die dortige Ernährung etwas in Mitleidenschaft gezogen.

Verlustängste zeigen sich kaum darin, dass er nicht fressen will und wohl auch eher weniger durch verweigern des Spazierganges, immerhin ging er bisher ja mit wenn ich das richtig verstehe.
Sollte er gesund sein und dennoch nicht fressen wollen gibt es zwei Möglichkeiten: Futter gleich wieder wegnehmen wenn er nicht frisst und zur nächsten Mahlzeit wieder hinstellen, oder erarbeiten lassen, d.h. es gibt nur noch für befolgte Kommandos, Tricks und Suchspiele etwas zu fressen.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Also meiner Erfahrung nach macht es einem Hund nicht gross was aus, wenn er ein paar Tage bishin zu einer Woche nichts frisst, da der Hund vom Wolf abstammt macht es seinem Magen-Darm-System nichts aus, da der Wolf auch nicht jeden Tag zu fressen hat.
Das hat aber nichts mit wölfischen Vorfahren zu tun, sondern mit der Beschaffenheit seines Verdauungssystems ;) Wolf ist Wolf. Wenn/Falls er damit klarkommt, muss das nicht für den Hund gelten, denn er ist ja kein Wolf ;) Ich glaube auch nicht, dass ein Wolf über mehrere Tage nie etwas gefressen hat, sondern wenigstens notdürftig auch mal was anderes futterte.

Ich persönlich fänds nicht toll, wenn der Hund lange hungern muss, ob er das nun gut abkann sei mal dahingestellt. Manche Hunde bekommen auch Magensäureüberschuss und wenn man nicht die ganze Wohnung voller Galle haben möchte, würde ich schon versuchen dagegen zu handeln *g*

Mucki, warst du mal beim TA? Könnte er krank sein? Nicht fressen UND nicht Gassi gehen ist immer eine blöde Kombination. Dass er zunächst das Fressen verweigert, finde ich gar nicht so unabwegig. Vielleicht versucht er dich schon zu erziehen. Scheinbar machst du aus seinem Futter ja ein wahres Festmahl, wenn er nur geduldig genug ist ;) Zumindest würde ich das prinzipiell erstmal tippen und dir raten, dass Futter nach 10 Minuten wegzustellen und ihm erst bei der nächsten Futterzeit wieder hinzustellen, damit er weiß "jetzt oder es ist weg". Dabei kannst du das Futter ruhig weiterhin aufpeppen, aber eben nur 1x. Und nicht nachträglich. Das verschnüppt ihn nur. Trotzdem. Da er auch nicht rausgehen will, könnte er sich vielleicht was eingefangen haben. Ist dir irgendwas aufgefallen? Durchfall oder Erbrechen? Ist er vielleicht sogar apathisch?

Liebe Grüße
Pewee
 
M

Mucki*Robi

Registriert seit
12.02.2012
Beiträge
21
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben!
Vielen Dank für eure Antworten!
Also, die Theorie mit dem "sich-erziehen-wollen", finde ich gar nicht mal so abwegig, Pewee! Er frisst ja irgendwann, wenn er hungrig genug ist. Ich denke, ich sollte damit mal aufhören, ihm da das feinste Mahl hinzustellen wenn er nicht frisst. Entweder er frisst oder nicht. hat meine Freundin, die Hundetrainerin ist, auch gesagt.
Er steht trotzdem total auf Leckerchen und dreht immer total ab, wenn ich mit ihm Gehorsamsübungen mache, wofür er dann ein leckerchen bekommt, wenn er brav war. Also am Magen-Darm kanns nicht liegen. Habe ihm auch die ersten Tage die "GUT"-Paste mit unters Futter gemischt, die die Darmstruktur wieder aufbauen soll. Er kotet auch normal. Laut TA ist er gesund, hat nur leichten Milbenbefall im Ohr, was wir aber behandeln.

Zu dem Gassi gehen: Robi ist die letzten Tage immer super mitgegangen, klar ist er zwischendurch schreckhaft und ängstlich, das sehe ich aber als völlig normal, da er misshandelt wurde, vom Menschen sowie von seinen Artgenossen im Tierheim.
Seit gestern (wo bei uns in HH der Regen und Sturm) einsetzte, will er nicht mehr raus zum Gassi. Er bleibt dann stehen, guckt mich starr an, so nach dem motto "ich hab angst" und will wieder zurück und geht kein stück weiter. in den Garten geht er aber problemlos, macht dort jedoch nichtmal pipi (hat er die letzten tage eigentlich immer gemacht)... Ansonsten ist er aber quietschfidel, rockt übers Sofa wie nen Rennauto und spielt auch viel.

Lg Mucki :)
 
Emmalein

Emmalein

Registriert seit
31.03.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Nun, wie wir ja wissen, wurde damals viele Hunde eher mit Tischabfall ernährt und entwickelten sich damals oft besser als heute.

Vielleicht mag er es schlicht und ergreifend nicht, die Konsistenz, das Gefühl im Maul und es schmeckt einfach anders. Schon mal überlegt, ihm vielleicht ab und an ein paar Barftage zu ermöglichen?

Ich würd mal versuchen, ob er das vielleicht lieber hat.
 
Hexe76

Hexe76

Registriert seit
24.08.2011
Beiträge
2.022
Reaktionen
0
meine beiden verweigern auch seit einigen Tagen ihr Trockenfutter, wenn sie es im Napf serviert kriegen. Auch wenn ich es verfeinere, was normalerweise funktioniert hat. Alles andere fressen sie weiterhin mit Begeisterung.
Uns fiel recht schnell auf, dass sie einzelne Brocken vom Trockenfutter durchaus fressen, wenn es auf dem Boden liegt, weil es runtergefallen ist.
Neue Strategie:
Sie suchen sich ihr Futter in der gesamten Küche zusammen....
Ich nehme nen Napf voll und schütte ihn großzügig quer durch die ganze Küche. Nach 10min finde ich kein Futter mehr.... :eusa_eh:
Meine Hunde haben mir beigebracht, dass sie sich ihr Futter erarbeiten wollen und das kriegen sie nun auch. Je nach Wetter in der Küche, oder ich schütte es einfach in den Hof. Ausm Napf is nich mehr...
Was meine auch ganz begeistert machen:
Futter aus der Kramerkiste...
Ich hab eine schwarze Plastikbox mit all ihren Spielsachen. Da wird Futter drin versteckt und sie müssen es selber suchen. Da sind dann auch mal ein paar Leckerlies dabei, um die Begeisterung aufrecht zu erhalten.
Versuchs mal, vielleicht klappt es.
Nimm irgend ne Kiste oder Karton und stopf voll mit allem, was Du finden kannst. Dürfen auch ausrangierte Klamotten von Dir sein. Der Renner bei uns ist eine alte Jacke von mir. Die hat nämlich Taschen, wo die Hundenase reinpasst und da ist immer was ganz leckeres drin :eusa_shhh:
Ausrangierte Hausschuhe sind auch prima. Da muss Hund auch erstmal gucken, wie er das Futter rauskriegt.
Hunde brauchen das Gefühl, dass sie was tun müssen für ihr Futter. In der freien Wildbahn würde es ihnen auch nicht einfach ins Maul hopsen ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tierheim-Hund verweigert Fressen nach 4 Tagen in seinem neuen Zuhause! HILFE!!!

Tierheim-Hund verweigert Fressen nach 4 Tagen in seinem neuen Zuhause! HILFE!!! - Ähnliche Themen

  • Ernährung für Hunde mit Diabetesneigung

    Ernährung für Hunde mit Diabetesneigung: Gibt es da etwas spezielles zu beachten? Einerseits habe ich ja noch einen gesunden Junghund, andererseits mit einer genetisch höheren...
  • Unser Hund frisst nur mehr Katzen Sticks und kein Hundefutter !?

    Unser Hund frisst nur mehr Katzen Sticks und kein Hundefutter !?: Hallo, wir hatten 2 Zwergspitze und 2 Katzen. Etwa seit der eine Hund gestorben ist, frisst der verbliebene Zwergspitz (Hündin, 11 Jahre alt)...
  • Wenn Hunde Gras , Erde , Kot, oder andere Dinge fressen .

    Wenn Hunde Gras , Erde , Kot, oder andere Dinge fressen .: Hallo, in der letzten Zeit kann ich beobachten, wie meine Hündin regelmäßig auf die Wiese läuft , um dort Gras zu fressen . Auch andere Hunde...
  • Barfen von Hund , oder Katze , wie gefährlich ist das ?

    Barfen von Hund , oder Katze , wie gefährlich ist das ?: Hallo, darf man es noch verantworten, seine Haustiere mit rohem Fleisch zu füttern ? Bei Untersuchungen von verschiedenen Proben bei BARF -...
  • Frage zu Reis für den Hund

    Frage zu Reis für den Hund: Hallo zusammen, bin neu Hier. Mein Hund bekommt zu seine Reinfleischdosen Reis und Gemüsse dazu. Ich habe bis jetzt den Reis Morgens gekocht und...
  • Ähnliche Themen
  • Ernährung für Hunde mit Diabetesneigung

    Ernährung für Hunde mit Diabetesneigung: Gibt es da etwas spezielles zu beachten? Einerseits habe ich ja noch einen gesunden Junghund, andererseits mit einer genetisch höheren...
  • Unser Hund frisst nur mehr Katzen Sticks und kein Hundefutter !?

    Unser Hund frisst nur mehr Katzen Sticks und kein Hundefutter !?: Hallo, wir hatten 2 Zwergspitze und 2 Katzen. Etwa seit der eine Hund gestorben ist, frisst der verbliebene Zwergspitz (Hündin, 11 Jahre alt)...
  • Wenn Hunde Gras , Erde , Kot, oder andere Dinge fressen .

    Wenn Hunde Gras , Erde , Kot, oder andere Dinge fressen .: Hallo, in der letzten Zeit kann ich beobachten, wie meine Hündin regelmäßig auf die Wiese läuft , um dort Gras zu fressen . Auch andere Hunde...
  • Barfen von Hund , oder Katze , wie gefährlich ist das ?

    Barfen von Hund , oder Katze , wie gefährlich ist das ?: Hallo, darf man es noch verantworten, seine Haustiere mit rohem Fleisch zu füttern ? Bei Untersuchungen von verschiedenen Proben bei BARF -...
  • Frage zu Reis für den Hund

    Frage zu Reis für den Hund: Hallo zusammen, bin neu Hier. Mein Hund bekommt zu seine Reinfleischdosen Reis und Gemüsse dazu. Ich habe bis jetzt den Reis Morgens gekocht und...