Leihkaninchen?

Diskutiere Leihkaninchen? im Kaninchenvilla Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo Leute, da gestern leider eines meiner beiden Kaninchen gestorben ist und ich Angst habe, dass das andere Kaninchen firstjetzt auch wegen...
M

milena_

Registriert seit
16.02.2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
[h=6][/h]

Hallo Leute,
da gestern leider eines meiner beiden Kaninchen gestorben ist und ich Angst habe, dass das andere Kaninchen
jetzt auch wegen Einsamkeit stirbt, bzw kein schönes restliches Leben mehr hat wollte ich mir ein Leihkaninchen zulegen. Nun würde ich gerne wissen, welche Erfahrungen ihr mit Leihkaninchen gemacht habt, wo ihr sie her hattet (Organisation, Tierheim, Privatpersonen) und ob jemand eine gute Adresse im Raum Passau hätte.
Vielen Dank im Voraus. :)
 
16.02.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
S

Sally1003

Registriert seit
12.01.2012
Beiträge
467
Reaktionen
0
Huhu!
Was meintst du denn mit leihkaninchen?
Möchtest du es dann wenn dein anderes stirbt es wieder abgeben kannst?
Wie alt ist dein kaninchen denn?
Lg anni

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Tut mir übrigens leid mit deinem nini(wenn du magst erstell für sie/ihn doch ein eigenes therad)
meins ist auch letzte woche gestorben:(
Off-Topic
Wünsch dir viel kraft!

Achja herzlich willkommen im forum:)
 
zwergloh

zwergloh

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
5.452
Reaktionen
8
Definiere bitte "Leihkaninchen". Ich habe bis jetzt noch nicht davon gehört, dass man sich Kaninchen leihen kann.
Ich kenne es nur, dass man manche Kaninchen falls eine VG gar nicht möglich ist, wieder zurück bringen kann, aber ausleihen ist mir neu.
 
MissesNice

MissesNice

Registriert seit
07.11.2011
Beiträge
186
Reaktionen
0
Also ich hab das mit Meerschweinchen im TV mal gesehen das man sich die Tiere ausleihen kann...

Ich finde es den Tieren ehrlich gesagt respektlos... sie werden wie eine Puppe weiter gereicht und das noch für Geld, an das Wohl der Tiere denkt wohl niemand!
Stelle ich mir schrecklich vor sein ganzes Leben lang in ein neues Heim zu kommen und immer wieder einen neuen Partner zu bekommen.

Ich kann es verstehen das man sich jetzt kein neues Kaninchen zulegen möchte, vor allem wenn man kein gleich altes findet. Allerdings sollte einem das doch schon beim Zulegen solcher Päärchentiere bewusst sein das so ein Problem auftreten könnte...
Entweder sucht du ein gleich altes Tier oder gibst dein Kaninchen in eine nette Familie ab.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.584
Reaktionen
223
Ich kenne viele Leute die ein Leih-Tier haben, da sie gerne ihr Kaninchen, Chinchilla, Meerschweinchen, etc. bis zum letzten Tag behalten würden, aber danach keine neuen Tiere mehr haben möchten. Ich finde es auch nicht respektlos oder unartgerecht gegenüber dem Tier, da es ja nicht automatisch heißt nur weil das nicht mein Tier ist, behandel ich es nicht gut. Natürlich müssen bei sowas klare Grenzen gezogen werden, denn man kann kein Tier wie quasi ein Leasing Tier behandeln und dann 1 Monat bei der Familie, dann wieder zurück und dann vielleicht mal 1 Jahr bei dem und halt immer ein hin und her... Aber bei einer Bekannten von uns war das so, das bei der damals ein Meerschweinchen verstorben war (aufgrund von Altersschwäche) und sie wollte eigentlich sehr gerne das 2. Meerie behalten, weil sie das von klein auf hatte und auch natürlich sehr lieb hatte. Natürlich hätte sie es auch bevor es dann die letzten Monate (es war abzusehen das es innerhalb der nächsten Wochen/ Monate auch stirbt, da es schon gewisse Alterserscheinungen hatte) alleine gesessen hätte auch noch lieber zu anderen Meeris abgegeben. Hatte dann 2 Anzeigen im Internet gestellt, halt eine mit Vermittlung und abgeben und in der anderen schrieb sie das sie ein oder zwei Meerschweine auf Zeit sucht. Auf die 2. Anzeige haben sich viel mehr Leute gemeldet die zum Beispiel vor dem Problem standen das sie einige Monate beruflich ins Ausland müssten, ein Kind erwarten oder einen längerfristigen Krankenhausaufenthalt haben und daher jemanden suchen der sich in der Zeit um die Tiere kümmert und dann nach der Zeit wieder zum Besitzer zurückgehen. Sie hatte dann schließlich mit jemanden vereinbart der für zwei Monate zur Reha musste das sie sich um die Meerschweinchen kümmert, sie auch kein Geld oder ähnliches dafür haben möchte, außer es wäre eine große OP, nur halt das wenn innerhalb der 2 Monate ihr Schweinchen nicht verstorben wäre sie die beiden noch so lange behalten dürfte. Das fand der Besitzer der anderen Meeris vollkommen okay. Nachher sind die Meeris auch dann zum Besitzer zurückgegangen. Sie geht die aber noch regelmäßig besuchen ;)
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.649
Reaktionen
200
Der Sinn der Leihmeerschweinchen besteht darin, dass sie einem Tier, dass sonst allein bliebe, Gesellschaft leisten. Das Tier (die Tiere, es ist nicht immer nur ein Tier) kann dann zurueck an den Zuechter gegeben werden, der es dann an ein dauerhaftes Zuhause vermittelt. Jedes Leihmeerschweinchen wird genau einmal "verliehen". Viele bleiben auch dort, weil die Besitzer die Haltung doch nicht aufgeben wollen.

Im Grunde ist es genauso, wie wenn man sich ein Tier als Gesellschaft fuer das letzte Tier dazu holt, und nach dem letzten Tier die Haltung aufgibt. Ein Tier muss in der Regel immer abgegeben werden. Nur hat der Halter hier die Sicherheit, dass es zum Zuechter zurueck kann und dort wieder in ein artgerechtes Leben in Gesellschaft vermittelt wird. Haette er irgendwo ein Tier geholt, wuerde es womoeglich noch lang bei ihm allein sitzen und er kann es vllt gar nicht in artgerechte Haltung vermitteln, weil ihm die Kontakte fehlen. Welche Variante ist besser fuer das Gesellschaftstier ?

Der Gedanke an sich ist gut, nur der Begriff laesst die negativen Assoziationen aufkommen.
Gaebe es die Leihmeerschweinchen nicht, muessten alte Tiere in Einsamkeit sterben oder sie muessten als alte Tiere umziehen. Was ist da nun besser ? Das Leid der alten oder dass junge Tier, einmal als Gesellschaftstier vermittelt wird und danach in ein festes Zuhause kommt ? Viele Tierschutztiere wandern mehr ..
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.697
Reaktionen
45
Ich habe auch schon darüber nach gedacht und mich auch schon bei einer Kaninchenhilfe erkundigt. Meine beiden sind halt schon 7 Jahre alt, die letzte verstorbene Häsin wurde nicht so alt...

Ich könnte Sunny oder Amy auch nicht abgeben, wenn einer der beiden stirbt. Aber genauso wenig will ich, dass sie allein bleiben. Und bei uns sieht es einfach so aus, dass meine Eltern den Raum, wo die Kaninchen & Meerschweinchen sind, auch irgendwann mal wieder anderweitig nutzen möchten. Für eine 3er oder 4er Gruppe Meerschweinchen finden sich immer mal 2 qm (+ Auslauf), aber 4 qm für 2 Kaninchen sind da schon schwieriger.

Ob ich mich dann von dem Leihkaninchen trennen könnte, wäre wieder eine andere Geschichte ;) Das Tier dann zu behalten und ein neues dazu zu holen ist ja nicht schlimm und darauf lassen sich die Nothilfen sicher auch ein ;)

Über Leihmeerschweinchen war auch mal ein Bericht in "Ein Herz für Tiere" letztes oder vorletztes Jahr, von einer Meerschweinchennothilfe.
 
Z

Zitronenkatze

Registriert seit
21.01.2012
Beiträge
14
Reaktionen
0
Leihtier ist vielleicht ein etwas unglücklich gewählter Ausdruck.

Im Grunde geht es nur darum, daß daß vermittelte Tier nach dem Tod des ersten Tieres wieder an den Vermittler zurück geht. Wir haben eine Meerschweinchen-Notstation und ein "Leihschweinchen" wird genauso vermittelt wie jedes andere auch. Es erfolgt eine sorgfältige Vergesellschaftung und wenn alles paßt, die Chemie zwischen den Tieren stimmt, auch die Haltungsbedingungen stimmen, dann wird ein ganz normaler Schutzvertrag gemacht und die Schutzgeführ fällt auch an. Der Unterschied besteht lediglich darin, daß gleich klar ist, daß nach dem Tod des Partners, das Schweinchen an uns zurückgegeben wird.

Es ist doch nie so, daß die Tiere gleichzeitig sterben, eines bleibt meistens übrig. Dann muß sich der Halter die Frage stellen, ob er dem Tier schnellstens einen neuen Partner besorgt oder ob er mit der Haltung aufhören und das überlebende Tier zur Weitervermittlung abgeben möchte.

Auch wenn ich oft höre "wie kann man nur", so ist es doch sehr viel besser ein Tier zur Vermittlung abzugeben, als es einfach alleine sitzen zu lassen. Ich habe leider schon mehrmals erlebt, daß kein neues Meerscheinchen mehr dazu soll, weil mit der Haltung aufgehört werden soll und man ja nicht immer wieder neue Schweinchen kaufen will. Andererseits wurde das überlebende Schweinchen auch nicht abgegeben, weil man ja sooo daran hängt - oder die Kinder weinen würden. Das Ergebnis ist dann ein einsames Meerschweinchen oder Kaninchen, daß bis zu seinem Lebensende alleine bleiben muß.

Die meisten Halter machen sich aber viele Gedanken und es fällt ihnen auch schwer, ein Tier an das sich sich gewöhnt haben wieder abzugeben. Aber es ist ein Stück weit leichter, wenn man das von Anfang an so geplant hat. Und es gibt nunmal diverse Gründe, aus denen man mit der Tierhaltung aufhören will oder muß.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß es Notstationen gibt, die immer wieder die gleichen Tiere auf solche Plätze vermitteln. Gerade wenn ein Tier schon mal zurückkam, versuchen wir dann einen möglichst dauerhaften Platz zu finden. Und selbstverständlich wird auch ein neuer Partner zum Leihschweinchen vermittelt, wenn die Halter doch finden, daß ein Leben ohne laute Schreie beim Öffnen der Kühlschranktüre einfach nicht lebenswert ist :)

LG Zitronenkatze
 
Thema:

Leihkaninchen?

Leihkaninchen? - Ähnliche Themen

  • Alle Infos zu "Leihkaninchen"!

    Alle Infos zu "Leihkaninchen"!: Huhu!! Mein zweites nini ist kürzlich gestorben und da meine mom sagt dass kein hase zur selben zeit wie der andere stirbt müssen immer mehr ninis...
  • Ähnliche Themen
  • Alle Infos zu "Leihkaninchen"!

    Alle Infos zu "Leihkaninchen"!: Huhu!! Mein zweites nini ist kürzlich gestorben und da meine mom sagt dass kein hase zur selben zeit wie der andere stirbt müssen immer mehr ninis...