kranker Grünfink! Bitte um Hilfe!!

Diskutiere kranker Grünfink! Bitte um Hilfe!! im Wildvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, ich weiß auch nicht warum sich kranke oder verletzte Tiere immer bei uns einfinden, aber von Katzen über Igel und Vögel, alles was Hilfe...
K

*kräh*

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Hallo,

ich weiß auch nicht warum sich kranke oder verletzte Tiere immer bei uns einfinden, aber von Katzen über Igel und Vögel, alles was Hilfe sucht landet irgendwie bei uns.
Aber manchmal ist man überfragt wie auch jetzt:

Gerade wollten wir das Vogelfutter draussen nochmal auffüllen da haben wir ihn gesehen.

Ein Grünfink. Er ließ uns seltsam nahe kommen. Höchstens
mal 2 m weg ist er geflattert. Er scheint eindeutig krank zu sein.
Im Gegensatz zu seinen Kollegen ist er recht rundlich. Als es Minus 15° draussen hatte sahen ja alle so aufgeplustert aus,aber jetzt ists ja recht mild.

Ich hab nun Angst dass ich evtl Schuld an seinem Zustand habe. Teilweise ist das Futter ja durch Schnee und regen auch feucht geworden, kann es sein dass er davon krank wurde?
Was kann er denn haben der Süße?
Was sollen wir tun?
Ich denke zu einem Tierarut brauchen wir nicht zu gehen, die haben da wenig Ahnung und Interesse was Wildtiere im Allgemeinen angeht, das habe ich leider schon selbst erfahren.

Dazu kommt dass ich ne eifrige Jägerin (Katze) habe die natürlich jetzt drin bleiben muss. Aber es gibt hakt auch noch andere Katzen hier.

Den Vogel einfangen und in den Käfig sperren?
Leider hat so bisher selten mal ein Vogel die Nacht überlebt :(

Wir würden ihm so gerne helfen und ich hocke dauernd am Fenster und schaue nach ihm.

Hoffe auf schnelle Antwort.

Lieben Dank

Grüßle
 
17.02.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heidi zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Naturedream

Naturedream

Registriert seit
16.10.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
hi kräh,

ich empfehle dringendst den vogel einzufangen. denn sonst ist er morgen tot!!
tu ihn in einen käfig, den möglichst dunkel, warm und ruhig stellen, etwas futter uns wasser rein, und das beste hoffen. klar, kann das auch trotzdem zum tod führen, wir wissen ja nicht genau was er hat. aber es ist die einzige chance für ihn, also raus und einfangen!

viel glück
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Kräh,

das sehe ich genauso. Erinnere ich mich richtig, dass du auch aus Berlin kommst?
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Bitte einen Wildvogel nicht in einen Käfig stecken.
Ein panischer, wilder Altvogel kann sich an den Stäben die Federn abbrechen und die sind draußen seine Lebensversicherung.

Bitte lieber in einen glattwandigen, ausbruchssicheren Karton.
Dunkel ist gut, kleine Schale Wasser rein und dann erstmal in Ruhe lassen.

Sicherlich sollte man jetzt zu einem vogelkundigen TA raten, allerdings ist das für einen wildlebenden Vogel ein Riesenstress, welcher mehr als einmal schon zum Tode während der Untersuchung geführt hat.

Draußen lassen würd ich ihn jedenfalls auch nicht, wenn es vermeidbar ist.
 
K

*kräh*

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ich danke Euch

Der kleine Kerl hat bis zum Anbruch der Dunkelheit gefuttert als ob er seit Tagen nichts bekommen hätte, ist ständig von einer Futterstelle zur anderen gehüpft.
Als seine Kumpels schon lange ihre Schlafplätze aufgesucht hatten saß der arme Kerl dicht an eine Hausecke gedrängt.
Wir haben ihn dann reingeholt.
Er sitzt jetzt in einem Käfig, habe ein warmes Tuch, Zeitung und ein wenig Küchenrolle und ein Wasserschälchen reingetan.
Futter nicht, das hatte er zur genüge, ausserdem soll er ja jetzt schlafen.
Der Käfig steht abgedeckt im Heizungskeller.
Leider habe ich die Antworten zu spät gelesen Urizen, aber ich möchte ihn jetzt nicht nochmal in einen Karton umsetzen. Ich denke es ist das Beste wenn er Ruhe hat.
Ich habe allerdings Angst morgen früh runter zu gehen. Es war bisher in den meisten Fällen leider so dass die Vögel alle die Nacht nicht überstanden haben :(
Aber falls doch.........was dann? So lange eingesperrt lassen bis...? Ja bis?....

Und Futter morgenfrüh? Haferflocken? Getrocknete Mehlwürmer?

LG und danke nochmal

@Mariama:
Nö, ich wohne grad am anderen Ende der Republik :eusa_think:
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Magst du mir mal eben deinen PLZ- Bereich per PN schicken?
Ich schau dann mal eben, ob wir im Mod-Bereich eine Pflegestelle haben, wenn du magst.

Setz den Vogel heute wirklich nicht mehr um.
Sollte er morgen jedoch leben und Randale machen, dann bitte in einen Karton.

Edit:
Hast du eine Körnermischung im Haus?
Was ist mit Wintervogelfutter?
Kannst du ihm reinstellen, wenn er morgen noch leben sollte.

So Leid es mir tut, aber für heute kannst du da nichts mehr machen.
Tierarzt wäre im Augenblick eh nur Stress, entweder er packt die Nacht oder eben nicht.
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Ich schicke dir gleich mal eine Tierarztliste per Pn.
 
K

*kräh*

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Also zunächst Mal bin ich froh dass es Euch gibt. So schnell gibt es selten in einem Forum Hilf

VIELEN DANK!!

Mit aufgefundenen Jungvögeln hatte wir bisher mehr Glück als mit kranken oder verletzten. Man ist so richtig hilflos.

@Urizen:

Wir haben so ca 20kg Futter im Keller, von Sämereien über Körner und Flocken. Verschiedene Nüsse und Kerne, getrocknete Mehlwümer,-Beeren und verscheidene Fetttafeln.

Da wird ja für den Kleinen ein passendes Frühstück dabei sein oder?
Was ist denn die Leibspeise eines Grünfinken?
Ich denke die fressen Sämereien? Distelsaat oder Kardisaat vielleicht?
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Grünfinken sind Körnerfresser. Biete ihm eine schöne Mischung an.
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
*Mariama zustimmt*
So gut sind Finder selten mit artspezifischem Futter versorgt.^^

Da ist ganz viel dabei, was dein Grünfink fressen kann.
Stell ihm morgen ein Schälchen davon rein.
 
K

*kräh*

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
:mrgreen: jaja, die lieben gefiederten Schätze fressen uns echt arm hier. Aber man will ja allen gerecht werden und viele Arten anlocken. Und 2 Bestimmungsbücher liegen immer parat.
Aber nebenbei sind da noch diverse Katzen (nicht nur die eigene) die mir auch so sehr am Herzen liegen. Das ist mitunter recht stressig mit der Aufpasserei, aber in diesem Winter waren bisher "nur" :( 3 Vögel zu betrauern.

Nochmal wegen dem Karton..hmm.....:eusa_think:....da sitzt der Kleine ja nur im Dunkeln.......und oben offen lassen ist wohl auch keine Lösung :eusa_think:
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Du hast ihn gestern doch noch in den Karton umgesetzt?
Dann mach ihn oben zu und ein paar Luftlöcher rein.

Von mir aus kannst du den Karton auch auseinander nehmen und den Käfig von innen damit auskleiden, wenn du die Lust dazu hast. ;)
Es geht wirklich nur darum ,dass er sich nicht das Gefieder kaputt haut oder gar mit den Beinen am Gitter hängen bleibt.
Reintheoretisch geht also auch 'ne Kiste mit Deckel.

Wie geht es ihm heute?
Haben dir die Adressen etwas gebracht, die Mariama und ich dir geschickt haben?
 
K

*kräh*

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Guten Morgen Ihr Lieben,

leider hatte sich das mit dem Frühstück heute Morgen erledigt:(. Ich hatte es befürchtet.
R.I.P. kleiner Schatz :(

Was mir jetzt zusätzlich Sorge bereitet:

Der Kleine hatte blutigen Durchfall
. Es sah zunächst nur nach Blut aus, aber beim genaueren Hinsehen konnte man es erkennen!!

Muss ich jetzt Angst haben dass da eine Seuche grasiert und die anderen Vögel auch krank werden? Es sind doch sooo viele da und besonders Grünfinken sind recht stark vertreten zur Zeit.

Hab da was von Kokzidien gelesen. Die Symptome wie ständiges fresen würden passen!

Ich kann doch nicht sämtliche Bodenfutterstellen desinfizieren, das scheint mir unmöglich auf Naturboden oder Steinbelag. Einzig den Futtertisch oder die ganzen Futtersäulen in den Bäumen wären evtl machbar.
Ich hoffe nicht dass das nötig sein wird, da bin ich das ganze Wochenende beschäftigt

Mein Mann ist nun dran alles Futter hinten auf dem Boden zu entfernen, danach kommt kochendes Wasser und ne Bürste, zumindest auf den festen Untergründen. Mit Chemie hab ichs nun gar nicht, mein Garten hat noch nie damit Bekanntschaft gemacht.
Ich hoffe das kann so bleiben.
Aber was mache ich auf Rasenflächen?

Im Vorgarten z.B. liegt natürlich ne Menge Überschuss aufm Boden unter den Bäumen, das achtlos aus den Spendern geworfen wird. Da hocken natürlich auch jede Menge Vögel.

Kochendes Wasser untern Baum schütten?
Da kann ich mich womöglich noch von meinen geliebten Bäumen verabschieden


Aber wir wollen doch auch nicht dass noch mehr Vögel erkranken!

Grüßle und schönen Tag

PS Urizen:

Ich hatte ihn nicht umgesetzt, sondern mir nur Gedanken über ne Karton-Dunkelhaft gemacht.
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Das ist blöd, war aber zu befürchten.
Wenn ein Altvogel sich von einem Menschen einfangen lässt, dann stimmt massiv was nicht.
Mit Glück ist es einfach nur Schwäche, in deinem Fall war's was Anderes.

Blutiger Kot,hmh?
Ja, Kokizidien könnten es sein..Würmer auch..Trichomonaden (man denke an das Massensterben vor einigen Jahren)..das werden wir jetzt wohl nicht mehr rauskriegen.

Du kannst jetzt nur die anderen Finken beobachten, ob sie ähnliche Symptome aufweisen.
Ansonsten eben wirklich die Futterstellen säubern- kochendes Wasser an die Bäume zu kippen wäre jetzt jedoch zu viel des Guten.
Wenn du regelmäßig Futterreste entfernst, dann sollte das ausreichen.

Du hast es gut gemeint und dich bemüht, mehr hättest du nicht tun können.
Wäre aber toll ,wenn du in naher Zukunft ein Auge auf deine Vögelchen haben könntest, ob es vielleicht noch andere erwischt hat.
Erst dann können wir weiterschauen.

Gruß

Urizen
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Kräh,tut mir leid! :056:Leider kommen da alle möglichen Arten von Erregern in frage. Ich würde in einem solchen Fall alle hängenden Futterspender entfernen und stattdessen Meisenbällchen aufhängen. Bodenfütterung würde ich nur in Schalen anbieten und diese sehr häufig wechseln, säubern und gut durchtrocknen lassen. Das Futter sollte immer ganz trocken sein und nicht durch Kot verunreinigt. Schau dir doch bitte noch mal die Umgebung des Schnabels an und in den Rachenbereich. Wenn du dort gelbe Beläge siehst, kann man mit ziemlicher Sicherheit von Trichomonaden ausgehen. Dann wäre wirklich Trockenheit das wichtigste, weil sich diese Erreger nur im feuchten Millieu halten.Und so gut es geht, die Futterreste vom Rasen und den Steinplatten entfernen.
 
K

*kräh*

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
Hi,

anschauen ist nicht mehr, mein Mann hat ihn bereits beseitigt. Zum Glück ist er heute hier, denn ich hab in solchen Fällen immer besondere Probleme und bin da einfach zu Nah am Wasser :? *seufz*.

Wir haben jetzt erstmal hinten im Hof beseitigt was möglich war. Harte Beläge wurden mit kochendem Wasser geschrubbt.
Das Futter kommt jetzt nicht mehr auf den Boden, auch wenn ich dachte dort wäre es einigermaßen nässegeschützt.
Mein Mann war grad im Baumarkt. Er baut jetzt noch 3 Futtertische nach dem gekauften Vorbild. (Holzrahmen auf Füßchen und anstatt des feinen Gitters nehmen wir Fliegengitter) darauf kommt dann in der Verlängerung noch ein Dach.

Und das Futter aufm Rasen im Vorgarten wird jetzt gleich noch zusammengeharkt.
Obwohl wir da dieses Jahr ne Konstruktion unten hin gebastelt haben (habe aus Gartenvlies Säcke genäht, mein Mann hat sie unter die Spender mit nem Metallring befestigt,)extra um das "Streugut" zu verhindern, liegt doch noch etwas Futter aufm Boden.
Dann heißt es halt hoffen und beobachten.

Ich hoffe nicht dass ich Euch diesbezüglich nochmal nerven muss.

Jedenfalls sage ich nochmals DANKE für die rasche Hilfe.

Ich bin froh dass es noch andere Leute gibt denen so ein Leben wichtig ist. Ihr glaubt gar nicht wie ignorant die Menschen gegenüber dieser Vögel sind.
Das hatte ich vor 2 Jahren erfahren als wir einen nackten Jungspatz aufzogen und ständig der Wecker bimmelte zur Fütterung:
Ist doch NUR ein Spatz, DEN Stress würde ich mir nicht antun...........Ist doch nur ein Grünfink, da gibts so viele :evil:....Lass doch die verletzte Amsel liegen, die Natur regelt das schon....Du kannst nicht alle Katzen und Vögel retten :evil:......
Sändig diese Sprüche!
Da ist man umso erleichteter dass es Menschen wie Euch gibt.

Liebe Grüße
Sigi
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Sigi,du bist hier im Tierforum; uns allen ist jedes Tierleben sehr viel wert. ;) Aber ich kenne auch die anderen Meinungen. Ganz toll, wie ihr heute gearbeitet habt. :clap: Ich hoffe sehr, dass kein kranker Vogel mehr auftaucht.Eigentlich wollte ich dir ja deine Pn beantworten, aber warum nicht gleich hier damit alle etwas davon haben? Offensichtlich wohnt ihr in einem Niemandsland was die Versorgung hilfsbedürftiger Vögel angeht. Ein großes Herz für Tiere habt ihr auch. Weißt du schon, worauf ich hinaus will? :mrgreen: Warum eröffnet ihr nicht selbst eine kleine Auffangstation? Aufgezogen habt ihr schon, euer Kater bleibt offensichtlich mal eine Zeit problemlos im Haus - da fehlen doch nur noch ein bis zwei Auswilderungsvolieren...
 
K

*kräh*

Registriert seit
09.07.2010
Beiträge
54
Reaktionen
0
:shock: Du hast ja Ideen. :)

Klingt eigentlich logisch und gut, wenn da nicht die "Aber" wären:

1. Zeit (mehrere Jobs, Großfamilie, Haus und Garten)
2. Das doofe Geld, denn OHNE geht sowas mal gar nicht. Ich kenne ne Frau die sich auch um herrenlose Katze kümmert, ohne Familie zwar, aber finanziell am Anschlag. Solche Leute versuche ich ein wenig zu unterstützen.

3. Das Umfeld. Zwar ein reines Wohngebiet, aber tierfreundliche Nachbarn sind anders. Der rechts hat im letzten Winter jedes Vogelfutterkörnchen das auf seinen Hof fiel demonstrativ weggewischt :?....1 Nachbarin hat Angst vor Katzen und Vögeln :?:
Der Nächste hat ne Ultraschall-Alarmanlage am Haus, damit ja nur keine Katze in die Nähe kommt :roll: (die gehen dann halt hinten rum :mrgreen:) ich wünsche ihm jedenfalls alle Mäuse der Welt :evil:
4. Muss man sich ja schon sehr gut auskennen mit den unterschiedlichen Vogel-oder Tierarten. DAS traue ich mir nun gar nicht zu
5. Und leider....muss ich gestehen dass ich es wirklich kaum verkrafte wenn man einem Tier doch nicht mehr helfen konnte. Ich habs in all den Jahren noch nicht geschafft mir diesbezüglich ein dickeres Fell zuzulegen :uups:

Aber:
Wenn mal irgendwann ein Geldsegen ins Haus flattert, dann erfülle ich meinen größten Wunsch:

Bauernhaus...Allein-oder Ortsrandlage (Wald und Feld)....Genügend Kohle für TA-Besuche und Futter, dann können sie alle kommen die herrenlosen Streunerkätzchen, Vögel, verletzte Marder, mutterlose Igel.........hatten wir alles schon, aber dann wärs kein Problem mehr :( *träum*

PS
Mein Kater ist ne Katze und zwar ne ehemalige von mir eingefangene Streunerin. Die hat das Jagen und die Freiheit im Blut, einsperren ist nicht :?
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Sigi, ;)

da die hilfsbedürftigen Wildvögel genau solche Leute wie euch gut gebrauchen könnten, finde ich das sehr schade, aber dennoch in allen Punkten nachvollziehbar.
 
F

Frutschie

Registriert seit
01.09.2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

auch ich habe einen Patienten im Garten und der Fall ist identisch mit dem Fall von kräh. Ich habe mich dazu entschieden, den Grünfinken über Nacht aufzunehmen und frage mich gerade, womit ich den Karton am besten abdecken kann - ist ein Handtuch ausreichend?

Fliegen kann er noch, wenn er möchte, aber meistens sitzt er einfach nur an einer Stelle und hat Mühe, das Futter zu schlucken. Außerdem atmet er mit offenem Schnabel und braucht somit Wärme.

Vielleicht kann ich ihm ja helfen, aber ihn nur so sitzen zu sehen, macht mich traurig. Ich möchte zumindest versuchen, ihm was Gutes zu tun.

Danke + Grüße
Svenja
 
Thema:

kranker Grünfink! Bitte um Hilfe!!

kranker Grünfink! Bitte um Hilfe!! - Ähnliche Themen

  • Kranke Amsel gefunden, was tun?

    Kranke Amsel gefunden, was tun?: Ihr lieben, Ich bin ganz neu daher verzeiht mir bitte etwaige Missachtung der Forumregeln. Es Sitzt jetzt akut eine Amsel auf unserem...
  • Grünfink - krank oder einfach jung und unerfahren

    Grünfink - krank oder einfach jung und unerfahren: Hallo, haben an unserer Futterstelle (welche wir immer schön sauber halten) heute Abend einen Grünfink. Dieser ist sehr aufgeplustert und hat...
  • Kranker Eichelhäher Jungvogel!?

    Kranker Eichelhäher Jungvogel!?: Hallo Leute, Seit heute "verfolgt" uns ein Eichelhäher Jungvogel. Er ist zwar nicht mehr klein aber ganz ausgewachsen ist er auch noch nicht...
  • Kranker Grünfink am Futterplatz

    Kranker Grünfink am Futterplatz: Seit 3 Tagen kommt ein kranker Grünfink zum Futter Platz.Seit heute fliegt er gar nicht mehr weg wenn ich rangehe. Habe Angst das er andere...
  • Kranke Taube gefunden

    Kranke Taube gefunden: Hallo ich habe auf dem Balkong eine gerupfte Taube gefunden sie sieht sehr krank aus und läuft in die Wohnung was soll ich machen??
  • Kranke Taube gefunden - Ähnliche Themen

  • Kranke Amsel gefunden, was tun?

    Kranke Amsel gefunden, was tun?: Ihr lieben, Ich bin ganz neu daher verzeiht mir bitte etwaige Missachtung der Forumregeln. Es Sitzt jetzt akut eine Amsel auf unserem...
  • Grünfink - krank oder einfach jung und unerfahren

    Grünfink - krank oder einfach jung und unerfahren: Hallo, haben an unserer Futterstelle (welche wir immer schön sauber halten) heute Abend einen Grünfink. Dieser ist sehr aufgeplustert und hat...
  • Kranker Eichelhäher Jungvogel!?

    Kranker Eichelhäher Jungvogel!?: Hallo Leute, Seit heute "verfolgt" uns ein Eichelhäher Jungvogel. Er ist zwar nicht mehr klein aber ganz ausgewachsen ist er auch noch nicht...
  • Kranker Grünfink am Futterplatz

    Kranker Grünfink am Futterplatz: Seit 3 Tagen kommt ein kranker Grünfink zum Futter Platz.Seit heute fliegt er gar nicht mehr weg wenn ich rangehe. Habe Angst das er andere...
  • Kranke Taube gefunden

    Kranke Taube gefunden: Hallo ich habe auf dem Balkong eine gerupfte Taube gefunden sie sieht sehr krank aus und läuft in die Wohnung was soll ich machen??