Sorge um Tante Trulla :o

Diskutiere Sorge um Tante Trulla :o im Vogelspinnen Forum Forum im Bereich Spinnen Forum; Hey ihrs, Ich bräuchte dringenst gute Ratschläge zur Haltung von Vogelspinnen. Ich habe von einer Bekannten eine Spinne bekommen weil sie selber...
Matzx3

Matzx3

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hey ihrs,

Ich bräuchte dringenst gute Ratschläge zur Haltung von Vogelspinnen. Ich habe von einer Bekannten eine Spinne bekommen weil sie selber sie aufgenommen hatte von wem, der sie einfach aussetzen wollte. Sie hat aber große Angst vor dem Tier daher habe ich sie genommen.
Die Sache ist die, das Tierchen schaut echt nicht fit aus.
Eines ihrer letzten Beine ist abgeknickt
nach vorne, steif und schaut auch abgestorben aus. Es macht ihr auch Probleme beim laufen, sie ist schon 2 mal von ihrer Wurzel gefallen weil sie laufend hängen bleibt. Was kann man tun um ihr zu helfen ?
Zum 2ten, ich versuche dann Bilder hier rein zu bekommen von ihr weil ich würde echt gerne wissen was für eine art das ist und wie diese gehalten werden muss. Das Becken ist, was ich mit der Spinne bekommen habe, finde ich bisschen zu klein. Hab noch ein Kornibecken ob das vielleicht besser wäre wobei was ich bis jetzt gesehen habe alle in so kleinen Becken hausen :eek:
Vor allem, wie soll ich sie anfassen? xD Das Becken stinkt brutal und würde es gerne mal sauber machen aber wie bekomme ich sie da raus? xD Ich habe keine angst oder ekel vor der Spinne aber die schmeißt da ihre Vorderbeinchen hoch und glaube ist nicht so ein "Ja fass mich bitte an" Gruß xD
Wäre euch sehr dankbar für ein paar gute Tipps damit ich Tante Trulla ein angenehmes Leben ermöglichen kann :3

mfg
 
14.03.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Sorge um Tante Trulla :o . Dort wird jeder fündig!
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.522
Reaktionen
0
Hey,

bitte bring sie schnellstmöglich zu einem Fachkundigen Tierarzt. Da du ja bereits schreibst sie ist aus falscher Haltung und sieht "Krank" aus würde ich damit nicht lange warten. Zum umsetzen kann ich nicht viel sagen, müsste dir der Tierarzt beim telefongespräch vorab aber auch nen Tipp geben können oder es meldet sich hier noch einer der Spinnenexperten.

Nach dem Tierarztbesuch kannst du das Terrarium in aller Ruhe neu machen. Bei der Gelegenheit würde ich den Tierarzt auch gleich löchern, vorallem Fragen bezüglich der genauen Art sind für die spätere Haltung wichtig.

Wie groß ist den das jetzige Becken? VS fühlen sich in kleineren meist sicherer, natürlich sollte es aber auch nicht zu klein sein.
 
Matzx3

Matzx3

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Das Becken ist ca 30cm breit 30cm hoch 20cm tief.
Einen Tierarzt werde ich auf jeden fall so schnell wie möglich aufsuchen nur unser Auto hat sich verabschiedet und haben erst in ungefähr 2 Wochen das neue.
Kann schlecht mit der Spinne im Zug fahren und sie durch die Gegent tragen, wäre glaube auch viel zu stressig. Nicht das sie noch umkippt..
Ich möchte ungern solange noch mit der Reinigung des Becken warten. Das Holz da drinne war am schimmeln, habe zwar alles raus aber damit ist es nicht getan. Der Bodengrund müsste schon dringenst gewechselt werden aber gebissen werden mag ich auch nicht xD
 
A

Arachnid

Registriert seit
09.11.2011
Beiträge
108
Reaktionen
0
Hey Du´s,

erstmal ruhig bleiben! Das Becken ist an sich ein herkömmlicher "Spinnenwürfel", für die meisten Arten ausreichend.
Wichtig wäre die Art des Tieres. Bilder helfen da, sind aber kein sicherer Weg zur Bestimmung. Trotzdem solltest du versuchen möglichst ein paar Aufnahmen zu machen, um wenigstens in eine Richtung tendieren zu könnne. Von der Art hängt dann das weitere Vorgehen ab.

Das Abgestorbene Gliedmaß ist im Regelfall nicht weiter schlimm, auch hier wären Bilder hilfreich. Bei einer erneuten Häutung wird das oftmals erneuert und alles ist wieder gut.
Das Aufrichten ist in der Tat keine Aufforderung zum kuscheln sondern Verteidigungshaltung. Heißt auch, wenn Du mich nicht in Ruhe läßt, gehe ich notfalls "biss" zum Äußersten. Wenn Sie das tut, dann lass Sie in ruhe, mind. 15 - 20 Minuten. Dann sollte Sie sich beruhigt haben, und Du kannst einen neuen Versuch starten.
Besorg Dir eine Heimchendose oder was ähnliches, was verschließbar aber durchlüftet ist. Versuch, wenn möglich, von hinten an die Spinne heranzugehen wenn das Terrarium offen ist und stülpe die Dose über die Spinne. Dann kannst Du den Deckel langsam drunter Schieben und die Spinne rausnehmen.

Gruß
 
Matzx3

Matzx3

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Habe mal ein Bild von ihr gemacht auch wenn es miese Qualie ist.
In die Heimchenbüchsen wird sie sicher nicht rein passen aber suche was ähnliches ^^
 

Anhänge

A

Arachnid

Registriert seit
09.11.2011
Beiträge
108
Reaktionen
0
Hallo,

o.k. Sieht für mich nach Theraphosa spec. aus, ist aber nur eine Vermutung, keine Bestimmung. Herzlichen Glückwunsch!
Passen würde dazu auch, dass Sie entsprechende Größe aufzeigt und schnell in Verteidigungsstellung geht.

Wie selbst bemerkt ist die Bildqualität nicht so sonderlich, aber was ich von der Größe des Abdomens (Hinterleib) erkennen kann, ist sie gut genährt. Die hellen Flecken auf dem Abdomen sind wahrscheinlich der Brennhaarspiegel. Die Art kann die Haare auf dem Hinterleib abstreifen um sich zu Verteidigen. Die Haare wirken ähnlich wie bei Nesseln und sind nicht ohne. Bei einer Häutung wachsen diese wieder nach. Das Abstreifen kommt oft bei Stresssituationen vor, aber auch wenn die Wohnröhre gesichert werden soll. Also auch hier keine Panik, das ist normal. Die sehen dann "ruppig" aus. Das sich da wo die Haare weg sind ein weißer "Schorf" bildet ist auch nicht ungewöhnlich oder besorgniserregend.

Die Art kommt aus Süd-Amerika, gräbt in der Natur tiefe Wohnröhren. Klimabedingungen sollten tropisch sein. Luftfeuchte ca. (80 - 90%) und Temperaturen zwischen 28 - 32 Grad.
In der Tat sind hier 30 x 30 nicht unbedingt ausreichend, ich würde auch zu einem größeren Terrarium raten.

Versuch mal schärfere Bilder zu machen, wenn möglich auch von unten und von dem kranken Bein. Bislang sehe ich nichts weswegen du zum TA solltest. Wenn Du Sie aus dem Terrarium raus hast, dann melde dich nochmal. Zur Neueinrichtung gibt´s dann noch ein bisschen was zu sagen.

Übrigens, wie groß (reine Körperlänge, ohne Beine) ist das Tier denn?

Gruß
 
S

Saphyra

Registriert seit
28.12.2009
Beiträge
446
Reaktionen
0
Hallo,

o.k. Sieht für mich nach Theraphosa spec. aus, ist aber nur eine Vermutung, keine Bestimmung. Herzlichen Glückwunsch!
Passen würde dazu auch, dass Sie entsprechende Größe aufzeigt und schnell in Verteidigungsstellung geht.
Luftfeuchte ca. (80 - 90%) und Temperaturen zwischen 28 - 32 Grad.Gruß
Für mich sieht sie auch nach Theraphosa spec.aus.
Allerdins sind die Temperaturangaben zu hoch,Haltung im Terrarium bei ca 24 Grad.
Die Brennhaare sind sehr reizbar und man sollte aufpassen,das man keine abbekommt,und vor allem nicht einatmet.

Gruß,Saphyra
 
Matzx3

Matzx3

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Oki danke :eek:
Hab ma mein Spinnchen mit dieser Theraphosa verglichen und das kommt echt hin die schaut genau so aus.
So von Kopf bis Bobbes misst die schon ihr 5-6 cm schätze mal. Also größer als meine Hand auf jedenfall xD Kann man auch irgentwie Geschelcht und Alter bestimmen ?
Gute bilder kommen bald, sie hat sich nur wieder verkrochen und da geht das schlecht. Was ich auch vorhin beobachtet habe, sie geht aufs Wasserteil und keine Ahnung, trinkt oder macht Selbstmord, schaut sehr seltsam aus xD

mfg
 
A

Arachnid

Registriert seit
09.11.2011
Beiträge
108
Reaktionen
0
Hallo,

@ Saphyra - über Temperaturen oder warum diese im Terrarium niedriger sind als in der Natur quatschen wir ein anderes mal. Das konnte mir nämlich bislang niemand erklären.
@Matzx3

Kann man auch irgentwie Geschelcht und Alter bestimmen ?mfg
Deshalb meine Bitte nach einem Bild von der Unterseite. Anhand der sog. Epigastralfurche kann man meistens! sagen ob Männlein oder Weiblein. Ist aber nicht immer 100 %ig.
Alter ist auch schwer zu sagen. Für ein ausgewachsenes Weibchen ist Sie noch zu klein, höchstens Subadult. Sollte es ein Kerl sein, könnte er Adult sein, nur sind die normalerweise dunkler gefärbt und wirken nicht so pummelig. Insofern kann man ohne schöne Bilder nur raten.

Was ist denn ein "Wasserteil"? Von Suizid gehe ich nicht aus, trinken weil durstig könnte eher der Fall sein. Wie schon geschrieben ist die Luftfeuchte im natürlichen Lebensraum sehr hoch. In den lezten Tagen hatte die gute ja etwas Stress, da kann es zu einer Dehydrierung kommen.
Nur rein Vorsorglich: Die Wasserschale bitte stets mit Wasser (Leitungswasser oder auch Regenwasser) befüllen. Bitte kein "Aquagel" oder sonstiges verwenden. VS können das Zeug nicht aufnehmen. Auch keinesfalls destilliertes Wasser nehmen.

Freu mich auf die Bilder

Gruß
 
Matzx3

Matzx3

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hilfe ! x.x
Wollt bei ihr eine neue Holzhöhle reinmachen weil das Becken völlig leer war und die alte schimmlig war. Als ich die Tür aufgeschoben hab ist sie wie verrückt rumgesprungen und nun liegt sie auf dem Rücken. Ich glaube nicht das dass gut ist. Was kann ich tun? Habe ich mich falsch verhalten?
Pls schnell antworten hab angst das ich sie getötet habe x.x
 
C

clarenberg

Registriert seit
12.01.2012
Beiträge
13
Reaktionen
0
Oh mein Gott! Bewegt sie noch die Beine? Was ist, wenn du sie wieder umdrehst? Kannst dir ja Arbeitshandschuhe anziehen!
 
Matzx3

Matzx3

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Sie hat sich nach 10 min ca wieder von alleine umgedreht und ist rumgelaufen als wäre nichts gewesen.
Die dumme Kuh hat mir so einen schrecken eingejagt. Hab fast geweint weil ich dacht ich hätte sie umgebracht xD Aber mein Fadder hat davon ein Bild gemacht was ich gleich mal reinstell o:
 
jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
936
Reaktionen
0
Oh mein Gott! Bewegt sie noch die Beine? Was ist, wenn du sie wieder umdrehst? Kannst dir ja Arbeitshandschuhe anziehen!
:shock::shock::shock: Bitte nicht solche Tips hier. Was sollte das bringen wenn man sie wieder zurück dreht? VS legen sich eigentlich nur auf den Rücken wenn sie sich Häuten. Zum sterben tuen sie das in der Regel nicht (hab ich jedenfalls noch nie gesehen). Meist ziehen sie die Beine unten ihrem Körper und sind dann irgendwann tot.
Wenn es wirklich eine Theraphosa spec. ist solltest du besser ein Terra haben mit einer Grundfläche von mindestens 60x40.
Bin auch auf ein besseres Bild gespannt.

LG
 
Matzx3

Matzx3

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Soo,

habe jetzt mal paar bessere Bilder dabei :3
Ein bekannte meinte nun das es eine Theraphosa blondi sei. Also ich weiß nicht die ist eher Rot aber ihr könnts mir bestimmt genau nun sagen :x
 

Anhänge

jason1612

jason1612

Registriert seit
31.10.2009
Beiträge
936
Reaktionen
0
Sieht mir nach einem Weibchen aus. Ist aber nicht 100%ig.
Eine blondi könnte es auch sein aber warum sieht ihr Abdomen so orange aus? Das habe ich noch nie bei einer Theraphosa-Art gesehen.:eusa_think: Sieht echt komisch aus.
 
Matzx3

Matzx3

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ich hab doch keine Ahnung x.x Aber sie hat auch kein Pelz aufem Bobbes :eek: Und ist verdammt Agressiv o.o

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hab mich nun mal durch gegoogelt und diese Theraphosa blondi soll die größte von allen sein O.O Eine Beinspannweite von 29-34 cm und ein Abdomen in der größe eines Tennisballs o_O
Wenn sie wirklich so eine ist dürfte sie ja noch recht jung sein weil im vergleich von so einem ausgewachsenem Apparat ist sie ein Zwerg.
Und das sie mit ihren Brennhaaren bombadieren kann xD Ich bin total begeistert von diesem Tier aber nachdem was ich jetzt alles gelesen habe ist diese weiß gott keine Spinne für Anfänger.
Auch die fütterung von denen ist heftig o.o Mir ist mal ein Springer für meine Kornis ausgebüchst und meine Ratte hat sie in die Finger bekommen. Das mit anzusehn fand ich schon krank aber bei diesen Spinnen die Mäuse Ratten und Kücken verdrücken... Das kann was werden xD
 
A

Arachnid

Registriert seit
09.11.2011
Beiträge
108
Reaktionen
0
Guten Morgen,

schön wenn der Schreck nachlässt, gell? Aber das gehört dazu, zum VS pflegen.

Zum einen, jason hat vollkommen recht. Dreh eine Vogelspinne nie um wenn Sie auf dem Rücken liegt. Die macht das von alleine und auch ich habe noch keine VS auf dem Rücken sterben sehen.
Ich sage ebenfalls, ein Mädel. Die Unterseite des Abdomens ist in der Tat sehr orange gefärbt, kenne ich so auch nicht. Was mir etwas mehr Sorgen macht: Auf dem zweiten Bild ist auf dem Abdomen (Hinterteil) bei den Spinnwarzen viel "Zeug". Erde oder Bodengrund oder so. Scheint mir an einer Flüssigkeit zu kleben. Die Flüssigkeit könnte zwar Kot sein, der Anus sitzt aber über den Spinnwarzenfingern. Austretende andere Flüssigkeit ist nicht sogut. Behalte das mal im Auge.

Kein Pelz auf dem Bobbes = Brennhaare verschleudert. Die kommen mit der nächsten Häutung nach, ist nicht schlimm.
Wenn es T.blondi ist, dann ist es die, lt. Guinnesbuch, größte Vogelspinne der Welt. Aber nicht alle Exemplare erreichen 12-13 cm KL oder eine Beinspannweite von 32 cm. Das Abdomen ist auch nur dann so groß wie ein Tennisball, wenn Sie viel, sogar zu viel, gefressen hat. Normalerweise sollte die Größe des Abdomens maximal 1,5 mal so groß wie der Cephalothorax (Vorderkörper) sein. Ein Tennisball ist da überdimensioniert!

Zum Futter: Eigentlich ist es in Deutschland verboten lebende Säugetiere zu verfüttern. Bei Schlangen geht das gut, die gehen an Frostfutter. VS sind aber eigentlich Lebendfresser. Es gibt zwar Berichte, dass angewärmte Frostmäuse die man mit der Pinzette bewegt hat auch genommen wurden, ich hab das aber noch nicht feststellen können. Mit entsprechend großen Insekten (Heuschrecken, große Schaben,etc.) kriegt man eine T.blondi auch satt. Und solltest Du doch mal eine Maus verfüttern wollen, dann halte eine entsprechende Fresspause davor und danach ein. Je größer das Abdomen anschwillt, umso größer ist die Gefahr, dass bei einer unbedachten Aktion dieses aufplatzt. Und das ist nicht mehr zu heilen.

Noch kurz zum Terrarium: Denk bitte an grabfähige Erde! Die Tiere graben sich Wohnhöhlen. Kein Humusbrick ist grabfähig. Das Zeug ist lose und denkbar ungünstig. Nimm Wiesen- oder Walderde. Hoch einfüllen, nach hinten ansteigend. Durchaus 20 - 25 cm oder mehr. Tante Trulla wird es dir danken.

Wir sollten übrigens den Fuß nicht vergesssen. Möglich davon ein Bild zu machen?

Gruß
 
S

Saphyra

Registriert seit
28.12.2009
Beiträge
446
Reaktionen
0
Ich hab doch keine Ahnung x.x Aber sie hat auch kein Pelz aufem Bobbes :eek: Und ist verdammt Agressiv o.o

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Und das sie mit ihren Brennhaaren bombadieren kann xD Ich bin total begeistert von diesem Tier aber nachdem was ich jetzt alles gelesen habe ist diese weiß gott keine Spinne für Anfänger.
Auch die fütterung von denen ist heftig o.o Mir ist mal ein Springer für meine Kornis ausgebüchst und meine Ratte hat sie in die Finger bekommen. Das mit anzusehn fand ich schon krank aber bei diesen Spinnen die Mäuse Ratten und Kücken verdrücken... Das kann was werden xD
Hallo Matzx3,

die Spinne hat keine Brennhaare mehr.Du beschreibst sie als sehr aggresiv.Vieleicht wurde sie vom Vorgänger ja auch öfter mal aus dem Terri genommen um sie Freunden zu zeigen.
Ooh ne Blondi...wie cool...Muß nicht,kann aber so sein.
Hol ihr ein größeres Terrarium,pack reichlich Erde rein,Walderde, Maulihügel,Blumenerde,oder ein Gemisch davon,aber keinesfalls diese Humus-oder kokosziegel ausm Tierladen.
Pflanz ne Efeutute oder was ähnlich robustes rein,ein Versteck ist wichtig und nen Wassernapf.Noch bissl Moos ausm Wald und ne Hand voll altes Eichenlaub...
Wenn sie eine Rückzugsmöglichkeit hat,und du sie in Ruhe läßt,das Terri nur zum füttern und Wasserwechseln öffnest,könnte es gut sein,das die Spinne mit der Zeit entspannter wird.
Das mit dem für 10 Minuten auf den Rücken schmeißen,deute ich eher als sehr heftiges Abwehrverhalten,wobei die Spinne nicht nur die vorderen Beine anhob,sondern sich extrem zurückneigte,so dass es wie ein auf dem Rückenliegen aussah.
Ach und bitte verfüttere keine Mäuse,große Heuschrecken und Schaben reichen völlig aus.

@Arachnid,die Von dir genannten Temperaturen werden etwa 1 m über dem Boden gemessen,da Theraphosa ihte Wohnhöhlen zum Teil bis zu einem Meter tief graben,sind die Temperaturen da schon etwas niedriger.
Dies ist im Terri ja nicht möglich,deshalb werden da die Temperaturen so etwa um die 24 Grad als Durchschnittswert genommen.2 Grad mehr ist OK,aber keinesfalls 30 Grad.

Gruß,Saphyra

Arachnid war etwas schneller,na ja...
 
ModeCat

ModeCat

Registriert seit
06.11.2008
Beiträge
2.684
Reaktionen
0
Theraphosa spec gibts nicht mehr!!

Theraphosa blondi
Theraphosa apophysis
Theraphosa stirmi (ehemals spec. burgundy)

Sieht mir aufgrund der rötlichen behaarung und Abdomenfarbe nach einer T. stirmi aus.

Die Abdomenfarbe ist bei Theraphosen normal in diesem Farbton. Bei stirmi etwas intensiver. Wird z.T. sogar richtig Burgunderrot und zur Häutung tiefrot bis dunkelbraun.

Hier ein zum Vergleich meine T. stirmi's

0.1 (weiblich) Front



Vogelperspektive, gut zu erkennen die rötlichen Brennhaare:


Hier sehr gut zu erkennen die Hautfarbe des Abdomens:


Und hier ein Juveniles evtl Subadultes Männliches Tier:






Meine T. stirmi halte ich in einem 60B x 40T x 40H Terrarium. Bau der eine Korkröhe in die Erde. Nehmen die gut an, da sie in freier Natur Metertiefe Tunnel graben.
Temperatur 24-26C° Nachts auf 20-23 runter. Nicht zu feucht, aber auch nicht zu trocken. Meine haben zwischen 50 & 60% LF.

Ich rate zudem dringens vom Lebenmaus-Verfüttern ab!!! Todesgefahr für die Spinne.

PS: Wenn du sie vorhast zu behalten, lege ich dir ganz stark das Buch von Boris F. Striffler "Riesenvogelspinnen" ans Herz.

Achtung zum Bein:

Ein Erfahrener Halter würde das Bein selber "amputieren". Da du aber keinerlei Erfahrung hast, lass die Finger davon. Dann lieber zusehen ob man einen Züchter aus der Nähe ausmachen kann, der dir das machen kann. Vielleicht schickst du mir mal deine Ortsangabe via PN und ich frag auf facebook mal in unsrer Arachnegruppe nach obs da jemanden gibt, der das auf deinen Wunsch (Fall gewünscht!) machen würde, oder zu dem du gehen kannst.
Sind sehr viele Personen und vor allem Vertrauenswürdig.
 
Matzx3

Matzx3

Registriert seit
14.03.2012
Beiträge
10
Reaktionen
0
Oki das ist jetzt seehr viel info. Vielen vielen Dank :3
Ja, Tante Trulla bleibt auf jeden Fall. Ich hab es zwar mehr mit Schlangen und Leguanen und wollte mir eigentlich nie eine Spinne zulegen aber jetzt wo sie da ist, bleibt sie auch für immer. Hab mich halt verliebt :3
Ein neues Becken kommt die Tage, es ist 80b x 40t x 80h. Bisschen größer wie es sein sollte aber hatte nichts anderes auf die schnelle gefunden und die 20 cm glaube sind jetzt nicht so tragisch. Und am Montag wird dann auch schön Shoppen gegangen für Trulla ;o

Nur zum umsetzen hätte ich noch eine Frage.
So eine Heimchenbüchse nehmen und drübermachen is net xD Sie ist so hektisch und springt immer wie verrückt rum wenn man nur schon die Tür aufmacht. Steht eigentlich nirgends das Spinnen so ängstlich sind und gleich so reagieren. Naja, wer weiß was die arme mitgemacht hat aber irgentwie muss ich sie umsetzen können.
 
Thema:

Sorge um Tante Trulla :o

Sorge um Tante Trulla :o - Ähnliche Themen

  • Krabbeln,Spinnennetz und andere sorgen

    Krabbeln,Spinnennetz und andere sorgen: Hallo erstmal, hab mal ne frage meine Spinne lebt in einem 30cm-30cm-30cm Terrarium und ihr fehlt eigentlich an nichts trotzdem versucht sie immer...
  • Krabbeln,Spinnennetz und andere sorgen - Ähnliche Themen

  • Krabbeln,Spinnennetz und andere sorgen

    Krabbeln,Spinnennetz und andere sorgen: Hallo erstmal, hab mal ne frage meine Spinne lebt in einem 30cm-30cm-30cm Terrarium und ihr fehlt eigentlich an nichts trotzdem versucht sie immer...