Neuer Tierheimhund und viele Fragen ;-)

Diskutiere Neuer Tierheimhund und viele Fragen ;-) im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, nun haben wir seit ca. 4 Wochen unseren Henry aus dem Teirheim (4 Jahre alt) bei uns und ich würde mich freuen einige Ratschläge...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

Kater Paul

Registriert seit
04.03.2012
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

nun haben wir seit ca. 4 Wochen unseren Henry aus dem Teirheim (4 Jahre alt) bei uns und ich würde mich freuen einige Ratschläge und Erfahrungstipps von Euch zu bekommen.
Es handelt sich bei ihm um einen kastrierten Mischlingsrüden. Vermutlich ein Mix aus Labbi-Dalmatiner.

Jetzt würde mich mal interessieren, wie ich ihn bei den Gassigängen am besten beschäftige, damit
er richtig ausgelastet wird.
Leider können wir ihn noch nicht ableinen, da er nicht abrufbar ist (wir besuchen aber bereits eine Hundeschule) und er auch nicht mit jedem Hund verträglich ist.

Momentan sehen unsere Gassigänge so aus, dass ich morgen 1-1,5 Std. mit ihm gehe (Feldwege und Wiese) und dabei u.a. mit der Schleppleine mit ihm trainiere (komm, weiter, bleib und such). Er macht das gut und lernt verdammt schnell. Aber reicht ihm das? Die weiteren Gassirunden sind noch 2x "kurz" 30-50 Min. und noch einmal lang mind. 1 Std.
Wir üben bei unseren Runden immer wieder die Komandos und versuchen ohne zu pöbeln an anderen Hunden vorbei zu kommen ;-)

Habt Ihr Tipps für uns, wie wir unseren Hund am besten perfekt auslasten?
Bällchen und Stöckchen, sind draußen so gut wie uninteressant. Ab und zu tobt er mal mit dem Stöckchen, aber sehr selten.
Ansonsten lasse ich ihn auf der Wiese auch nach seinem Futter oder Käsehäppchen suchen...aber das kann ihm doch noch nicht reichen?!

Ach ich vergaß zu erwähnen, dass er verdammt gerne jadt :evil:

Dank für Eure Ratschläge
 
18.03.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Also erstmal muss ich sagen das ich es toll finde das du dir gedanken darüber machst wie du deinen Hund auslasten kannst, und das ihr bereits in eine Hundeschule geht.
Suchspiele sind schon wirklich gut, aber hast du mal darüber nach gedacht mit ihm das Appotieren zu üben? Der Labbi ihn würde sich wirklich drüber freuen.
Dann solltest du erstmal an den Grundkommados wie Sitz, Platz, Hier, Fuß usw weiter üben, bis es wirklich gut klappt.
Damit er trotz allem etwas Freiheit geniessen kann würde ich mir eine 10 m Schleppleine besorgen so kannst du auch prima den Abruf üben.
Weißt du wie du ihm das am besten beibringst? Hat man dir es schon in der Hundeschule gezeigt??

Frißt er denn gerne? Mhh ist ein Labbi ich denke schon oder??

Lg yvi
 
K

Kater Paul

Registriert seit
04.03.2012
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo Yvi,

ja an das Appotieren habeich als erstes gedacht, aber das fällt uns beiden noch sehr schwer. Ich habe extra ein Etui genommen und Käsehäppchen hinein getan (fürs Fressen macht er ALLES :lol:), aber er interessiert sich überhaupt nicht dafür und mir fehlt noch die Info, wie ich ihn da am besten animieren kann.

Die 10 m Schleppleine habe ich ja schon, die ist ja jeden Morgen im Einsatz. Er muss ja auch etwas rennen können. Also renne ich mit ihm gemeinsam auf der Wiese und er lernt dabei gleichzeitig immer wieder zu mir zu kommen und sich ein Leckerlie abzuholen. Spielzeug will er irgendwie nicht.

In der Hundeschule hatten wir erst die erste Einzelstunde und es folgt nun noch eine Einzelstunde direkt neben einer Hundegruppe (wegen dem pöbeln) und dann geht es weiter mit dem Gruppentraining.
Also meinst Du, dass es ausreicht, wenn ich auch bei den Gassirunde erst einmal nur weiter die Grundkommandos übe?

LG Paul
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Du solltest auf jeden fall weiterhin Suchspiele machen. Hast du mal daran gdacht es mit einem Futterdummy zu versuchen? Muss ja ordentlich nach Futter riechen.
Die Anfänge sind recht simple. Pack da was rein und wenn er sich dafür interessiert gibt was daraus. Dann steigerst du es indem er was bekommt wenn er es ins Maul nimmt usw. Er muss ja erstmal verstehen was machen soll.
Du kannst auch das Klickern bei ihm machen wenn er so schön verfressen ist.

http://www.aktiv-mit-hund.de/Navigation/navigation_clicker_set.htm

Hier mal die Seite. Damit kann man einen Hund wirklich alles beibringen:)
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Der Hund ist 4 Wochen bei dir muss erst richtig ankommen. Die Entscheidung für die Hundeschule finde ich super, wenn ihr dann den Grundgehorsam trainiert finde ich reicht es erst einmal mit auslasten, auch wenn du es nicht so bemerkst der kleine ist erst mal platt.
Lass dir Zeit
viel Erfolg
 
K

Kater Paul

Registriert seit
04.03.2012
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ja ich erinnere mich auch immer wieder selber daran, dass er erst 4 Wochen bei uns ist und dafür schon jede Menge gelernt hat.
Immerhin muss er sich ja auch draußen erst an alles gewöhnen. Immerhin hat er den Luxus immer in Feld und Wiese Gassi zu gehen. Da haben natürlich auch vielie viele andere Hund bereits ihr Revier makiert ;-)

Also dann werde ich es wirklich erst einmal dabei belassen, weiterhin die Grundübungen zu trainieren, denn immerhin funktionieren sie bei seinem starken Jagdtrieb draußen noch nicht so gut.
Den Futter Dummy werde ich aber schon mal mit einbauen...kann ja nicht schaden, wenn er ihn schon mal langsam kennenlernt.

Das Klicker-Training scheint mir für die Zukunft auch sehr interessant. Aber vorher muß ich wohl an unseren zwei anderen Baustellen arbeiten:
Sozielverhalten und das lieben unserer beiden Katzen :(

Jetzt geht es mal zur großen Gassirunde ;-)

LG
 
master.natascha

master.natascha

Registriert seit
20.11.2011
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo meine Liebe!! Ich kann dir ein paar Ratschläge geben,da ich immer Tierheimhunde habe!! Ich rate dir eine 10m Leine,denn da hat er viel mehr Freiraum und du kannst ihn besser die Hier Kommandos beibringen. Wenn Dein Begleiter auf Leckerchen apfährt dann wäre es toll. Du könntest zumbeispiel Käse und Knacker klein Schneiden und wenn ihr dann Gassi geht dann schieß die Leckerchen in die Luft od. ins Gras und er muß es suchen!! Natürlich wenn ihm das Spiel Spaß macht wirst du innerhalb in 2Tagen merken,dass du seine Aufmerksamkeit erreicht hast. Dann wird das Training auch viel Besser funktionieren und er wird durch Dieses Spiel schnell ausgelastet!! Ich Besitze 3 Tierheimhunde und das hat bei jeden funktioniert. Od. Arbeite mit dem Futterbeutel und jedes mal wenn er etwas tolles geleistet hat bekommt er etwas aus dem Beutel!!! Vielleicht hat er auch ein Lieblingsspielzeug,dass du beim Gassi gehen mitnehmen kannst.. Halt mich am laufenden ok. L.G Nati
 
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.766
Reaktionen
2
Off-Topic
hallo Natascha,
alles, was Du aufgezählt hast, macht Paul bereitz ;)


hallo Paul,

ich finde es ganz toll, wie Du Deinen Hund arbeitest und wie Du Dir Gedanken machst.
Ich denke auch das reicht erstmal für den Anfang.

Bezüglich des Jagtverhaltens; das kann man umlenken mit Fährtenarbeit. Frag mal in Deiner Huschu, ob sie sowas anbieten. Fährtenthread guck da mal rein, wenn Du magst.
 
K

Kater Paul

Registriert seit
04.03.2012
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,

danke für die zahlreichen Infos...das eine oder andere hilft mir auf jeden Fall weiter.
Jetzt weiß ich aber auch, dass ich bis jetzt alles richtig gemacht habe und ich weiterhin auf mein Bauchgefühl vertrauen sollte :p

@Bingolo
Die Fährtenarbeit könnte das richtige für Henry sein!
Da muss ich mal dran bleiben und mit der Hundeschule sprechen.

@Yvi
Das war ein guter Tipp mit den Anfängen fürs Appotieren, wir haben es heute morgen auf der Wiese gleich mit eingebaut.
Plötzlich ist der Beutel auch so interessant, dass Henry schon hinterher rennt, wenn ich es werfe. Einmal hat er ihn sogar schon zu mir gebracht, aber das war Zufall ;).
Er dachte sich wohl, den krieg ich nie auf, da bringe ich ihn besser mal zu Frauchen :lol:

@Natascha
Bingolo hat Recht, dass alles mache ich ja bereits. Aber super war der Tipp mit dem Futter in die Luft werfen.
Jetzt lastet er sich auch körperlich richtig aus, denn das findet er klasse...rennen und immer wenn ich umkehre rennt er wieder zu mir und bekommt ein Leckerchen in die Luft geworfen, wonach er sofort springt.

Ich bin sicher, mit Eurer Hilfe bleibe ich weiterhin auf dem richtigen Weg...DANKE :clap:

LG
Kater Paul
 
Masuya

Masuya

Registriert seit
19.10.2011
Beiträge
273
Reaktionen
0
Ich habe Samson den Futterbeutel so näher gebracht, das es eine ganze zeitlang eine Futterration nur aus dem Beutel gab. Ich hab das mit dem apportieren erst mal nur in der Wohnung geübt, ohne Ablenkungen, bis er das Prinzip verstanden hat. ratz fatz hat er raus gehabt. Ok Frauchen packt in den Beutel mein Essen, alleine bekomm ich das doofe Ding nciht auf, Frauchen muss es ja aufbekommen, denn die packt mir das Futter ja da rein, also bring ich es mal zu ihr. Das ging wirklich innerhalb kürzester Zeit (gut er ist ja auch noch jung und da lernen die Meistenja eh schneller, aber auch bei unserem labbi aus dem Tierheim (also der hund meienr mutter) hat das super schnell so rasu gehabt.
 
K

Kater Paul

Registriert seit
04.03.2012
Beiträge
12
Reaktionen
0
und nun noch eine weitere Frage ;-)

Eben bei unserem Gassigang, war ich wieder ganz traurig.
Leider können wir unseren Henry ja nicht ableinen, da er a) ja noch nicht wirklich abrufbar ist und b) verträgt er sich anscheinend ja nicht mit jedem Hund.

Eben sind wir an einem Hund mit Herrchen vorbeigekommen, der ganz toll mit seinem Hund Ball spielte. Herrchen trat den Ball immer wieder den Abhang der Wiese herunter und sein Hund rannte ganz leidenschaftlich zum Ball und holte ihn zurück.
Normalerweise pöpelt unser Henry ja ganz doll an der Leine, wenn wir an einem anderen Hund vorbei müssen, aber heute hatte ich das Gefühl, dass er einfach nur mit dem anderen Hund rennen wollte.
Er zog zwar wie irre an der Leine in Richtung Hund, aber da kam mir überhaupt nichts böse vor.
Das Herrchen, des anderen Hundes fragte natürlich gleich, ob unserer so falsch wäre, dass ich ihn nicht loslasse. Meine Antwort ist da immer, dass er leider noch nicht abrufbar ist.
Ich hätte ihn sooooo gerne abgeleint und spielen lassen, aber woher weiß ich, dass er den Hund mag und tatsächlich nur spielt?
Mich macht es so traurig und ich habe Angst, dass sein Sozialverhalten irgendwann gar nicht mehr stimmt.

Wie gehe ich hier denn am besten vor?
In der Hundeschule ist das ja auch nicht unbedingt ein Trainingsthema.
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Mich macht es so traurig und ich habe Angst, dass sein Sozialverhalten irgendwann gar nicht mehr stimmt.
Was erwartest du von einem Hund der gerade mal 4 Wochen bei dir ist, hab doch etwas Geduld,


vielleicht solltest du deinen Hund ein paar Tage nur aus der Hand füttern, damit er die Möglichkeit hat Vertrauen und Bindung aufzubauen.
Dann würde ich bevor er anfängt zu pöbeln ihn ansprechen um mit Leckerli seine Aufmerksamkeit zu bekommen und wenn dann der andere Hund vorbei ist kannst du ihn ganz dolle loben.


Deine Angst überträgt sich auf deinen Hund um so heftiger wird die Pöbelei,
die Erfahrung musste ich machen.


Es gibt da ein gutes Buch und auch Video Körpersprache der Hunde, da kann man vieles im Vorfeld erkennen.
 
K

Kater Paul

Registriert seit
04.03.2012
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallöchen Adam und Eva,

ich möchte nicht ungeduldig erscheinen, aber ich würde es ihm so gerne gönnen mal mit anderen Hunden zu tollen.
Leider hatten wir bis jetzt erst einmal die Gelegenheit dazu und das auch nur ganz kurz.
Ganz am Anfang, als er bei uns war trafen wir einen Labbi, mit dem er kurz (ohne Leine) gespielt hat. Aber das waren keine 5 Minuten.
Vier weitere Versuche (zweimal mit und zweimal ohne Leine) der Verträglichkeit, waren leider nicht so positiv. Er wurde jedesmal "giftig".

Wir füttern ihn ausschließlich nur aus der Hand.
Der Weg, ihn vorher schon anzusprechen geht soweit gut, bis wir ungefähr 5 Schritte entfernt sind, dann interessiert er sich auch nicht mehr für Käsehäppchen, sondern nur noch für den Hund.
Mittlerweile gehe ich einfach wortlos weiter und ziehe ihn mit, wenn er hoch geht.
Was bei 30 kg natürlich auch etwas mit Kraft zu tun hat ;-)

Nun ich denke aber, dass wir das schon noch in den Griff bekommen...wie gesagt, ich würde es ihm halt gerne gönnen.
Ist es denn möglich, dass sich sein Sozialverhalten weiter verschlechtert, wenn er einige Wochen keinen Kontakt zu anderen Hunden hat?

Aber das Buch bzw. Video hört sich interessant an. Kannst Du mir da nähere Infos zu geben?

LG
 
K

Kater Paul

Registriert seit
04.03.2012
Beiträge
12
Reaktionen
0
Super und danke Adam und Eva!
Ich habe das Buch und die DVD bestellt und freue mich schon drauf :D

Ich melde mich bald mal wieder und teile Euch unsere weiteren Erfolge mit.
Natürlich nur, wenn Ihr es möchtet ;)

LG
Kater Paul
 
K

Kater Paul

Registriert seit
04.03.2012
Beiträge
12
Reaktionen
0
Na da bin ich schon wieder ;)
zwar nicht mit Neuigkeiten sondern vielmehr würde ich noch mal gerne etwas wissen.

Wenn Ihr euren Hund auf seinen Platz schickt und er sich dort auch hinlegt, wie geht Ihr dann weiter vor?
Löst Ihr die Situation irgendwann wieder auf oder kann der Hund nach einer angemessenen Zeit einfach wieder aufstehen und den Platz gegen einen anderen tauschen?

Hier ein Beispiel:
Wir kommen eben von unserer Gassirunde und Henry latscht ununterbrochen hinter mir her.
Also schicke ich ihn auf seinen Platz, damit er etwas runter fahren kann. Er bleibt auch und ich setze mich auf die Couch. Nach max. 5 Min. (wenn überhaupt) steht er auf uns legt sich mitten ins Zimmer.
Das macht er eigentlich sehr oft, aber dann doch wieder nicht immer. Wenn er z.B. richitg schlafen will, geht und bleibt er auf seinem Platz.

Wie geht Ihr mit so einer Situation um?

LG
Kater Paul
 
casarah

casarah

Registriert seit
15.03.2012
Beiträge
367
Reaktionen
0
Stört es dich denn, dass er immer wieder aus seinem Platz rausgeht?
Also ich finde das du schon richtig froh sein kannst das er überhaupt auf seinen Platz geht.
Du hast ihn ja auch erst seit kurzer Zeit.
Ich persönlich würde den Hund nicht für eine sehr lange Zeit auf seinen Platz schicken, außer er stört gerade.;)
 
master.natascha

master.natascha

Registriert seit
20.11.2011
Beiträge
12
Reaktionen
0
Genau!! Du mußt ihn halt Zeit geben sich richtig einzugewöhnen und es ist ja schon toll,dass er wenige Minuten auf seinen Platz liegen bleibt!!;)
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Wenn ich meine Hunde auf ihren Platz schicke, dann haben sie da auch zu bleiben, bis ich was anderes sage.
Allerdings schicke ich sie da immer nur für kurze Momente hin. (Wenn Besuch kommt oder sie mir grade im Weg stehen, etc.) - Sobald wie möglich geb ich sie aber wieder frei und sie können sich hinlegen wohin sie wollen. - Allerdings finden sie es auf ihren Plätzen recht gemütlich (und vor allem rennt Frauchen da nicht immer lang und sie haben ihre Ruhe), so dass sie auch von alleine gerne dort liegen.
Gehen sie also freiwillig hin, dürfen sie auch wann immer sie wollen aufstehen.
Beim Kommando, müssen sie bleiben. Aber ich halte diese Zeit so kurz wie eben möglich.
~§~
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Neuer Tierheimhund und viele Fragen ;-)

Neuer Tierheimhund und viele Fragen ;-) - Ähnliche Themen

  • Neuer Hund kotet Nachts in unsere Wohnung

    Neuer Hund kotet Nachts in unsere Wohnung: Guten Morgen, wir haben seit Freitag unsere Hündin Pepsi zu uns geholt. Wir haben sie aus einem Haushalt, indem 14 weitere Hunde waren und sie...
  • Neuer Hund in Katzenhaushalt

    Neuer Hund in Katzenhaushalt: Hallo :) Ich habe 2 Kater 3 und 4 Jahre alt. Beide leben in der Wohnung und haben keinen Freigang. Sie kennen noch keine Hunde. Nun möchte ich...
  • Ein neues Abentheuer beginnt....

    Ein neues Abentheuer beginnt....: *Jetzt saß ich fast 2 Stunden an dem Beitrag und dann fiel mir einfach kein Titel dazu ein doch nun ist es geschafft, Es ist raus, ja hier zieht...
  • Neuer Nachbarhund heult viel

    Neuer Nachbarhund heult viel: Hallo, Ich bin Katzenbesitzerin und kenne mich kaum mit Hunden aus. Deshalb hier meine Frage an erfahrene Hundebesitzer. Unsere Nachbarn hatten...
  • Hündin kurz nach Umzug und neuer Arbeit holen?

    Hündin kurz nach Umzug und neuer Arbeit holen?: Hallo, alle zusammen. Ich wollte mir mal ein paar Meinungen oder Vorschläge von euch einholen. Wir (also meine Eltern und ich) halten Hunde...
  • Ähnliche Themen
  • Neuer Hund kotet Nachts in unsere Wohnung

    Neuer Hund kotet Nachts in unsere Wohnung: Guten Morgen, wir haben seit Freitag unsere Hündin Pepsi zu uns geholt. Wir haben sie aus einem Haushalt, indem 14 weitere Hunde waren und sie...
  • Neuer Hund in Katzenhaushalt

    Neuer Hund in Katzenhaushalt: Hallo :) Ich habe 2 Kater 3 und 4 Jahre alt. Beide leben in der Wohnung und haben keinen Freigang. Sie kennen noch keine Hunde. Nun möchte ich...
  • Ein neues Abentheuer beginnt....

    Ein neues Abentheuer beginnt....: *Jetzt saß ich fast 2 Stunden an dem Beitrag und dann fiel mir einfach kein Titel dazu ein doch nun ist es geschafft, Es ist raus, ja hier zieht...
  • Neuer Nachbarhund heult viel

    Neuer Nachbarhund heult viel: Hallo, Ich bin Katzenbesitzerin und kenne mich kaum mit Hunden aus. Deshalb hier meine Frage an erfahrene Hundebesitzer. Unsere Nachbarn hatten...
  • Hündin kurz nach Umzug und neuer Arbeit holen?

    Hündin kurz nach Umzug und neuer Arbeit holen?: Hallo, alle zusammen. Ich wollte mir mal ein paar Meinungen oder Vorschläge von euch einholen. Wir (also meine Eltern und ich) halten Hunde...