Frettchentrockenfutter nötig?

Diskutiere Frettchentrockenfutter nötig? im Frettchen Ernährung Forum im Bereich Frettchen Forum; Hallo! Ich wollte mal fragen, ob firstFrettchentrockenfutter nötig ist, welches besonders gut ist oder ob es Katzentrockenfutter (wenn ja...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Hallo!

Ich wollte mal fragen, ob
Frettchentrockenfutter
nötig ist, welches besonders gut ist oder ob
es Katzentrockenfutter (wenn ja welches?)
auch tut.
Vielen Dank schonmal!

LG,

CheshireLou
 
20.03.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Frettch von Kim geschaut? Sie hat dort geschrieben, worauf bei der Auswahl und Pflege zu achten ist. Sie gibt zahlreiche Tipps rund um Behausung, Ernährung, Gesundheit und Erziehung, und erläutert, wie die Wohnung Frettchen-freundlich gestaltet wird. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Hallo,

ich finde es schon wichtig, denn die meisten geben es ja, um sicherzustellen, dass die Frettchen immer Futter zur Verfügung haben (und das ist wichtig ;)). Ob es nun spezielles Frettchentrockenfutter sein muss oder ob es auch Katzenfutter tut - darüber könnte man wohl streiten. Natürlich ist hochwertiges Frettchenfutter besser als Katzenfutter, aber, um ehrlich zu sein, bekommen meine "nur" Katzentrockenfutter. Bei meinen steht das TroFu wirklich nur rum, falls das andere mal ausgeht und da ich darauf achte, dass nachgefüllt wird, wenn die Schüssel leer ist, ist das nicht besonders oft der Fall. (Wenn sie die Wahl haben, schauen sie das TroFu nämlich gar nicht an).
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Darf ich fragen, wie viel Nassfutter/Fleisch etc du täglich zur Verfügung stellst und welches Katzentrockenfutter du verfütterst?
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Puh, das ist verschieden. Im Winter gibt es gerne mal gut 800g NaFu/Fleisch täglich, im Frühling/Sommer fressen sie natürlich weniger. Da ich zwar meist morgens und abends füttere, aber oft auch zwischendurch mal ein bisschen auffülle oder sie mal an die Näpfe von Hund oder Katzen gehen, kann ich dir nicht genau sagen, wie viel sie fressen.

welches Katzentrockenfutter du verfütterst?
Da misch ich meist mehrere verschiedene zusammen. Ich schau dann mal nach, was es derzeit gibt ;)
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Frettchennassfutter

Hallo!

Ich hab mich heute mal ein bisschen
erkundigt und tatsächlich Frettchenfutter
gefunden, was ich gar nicht allzu schlecht finde.
Was sagt ihr zu den beiden Sorten?

1. Ropofret (200g-Dose: 68 Cent)

Rind pur:

Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Davon mind. 100% Rind)

Rind&Huhn:

Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (davon mind. 80% Rind und 20 % Huhn)

Rind&Herz:

Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (davon mind. 80% Rind und 20 % Herz)

2. Meat-Love

Chicken (200g-Dose=1.59€)

Zusammensetzung:
79% bestehend aus Hühnerherzen, Hühnermägen, Hühnerleber, Hühnerhälse, 20% Wasser, 1% Mineralstoffe

Was meint ihr zu den Sorten?
Kann man die ruhig verfüttern?

LG,

CheshireLou
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Taurin, Inulin und Biotin-Wichtig??

Hallo!

Auf vielen Katzenfuttersorten steht ja,
dass sie angereichert mit Taurin, Inulin
und Biotin sind.
Taurin soll wohl die Sehkraft und die Herzfunktionen
unterstützen, Inulin fördert einen aktiven Stoffwechsel
und verbessert die Abwehr und Biotin unterstützt
schöne Haut und schönes Fell.

Trifft das alles auch bei Frettchen zu?
Brauchen sie diese Stoffe?

LG,

CheshireLou
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Hallo,

Taurin brauchen Frettchen und können es (anders als Menschen und Hunde) nicht selbst herstellen, sie müssen es also über die Nahrung aufnehmen. In hochwertigen Katzen- und Frettchenfuttersorten sollte ausreichend darin enthalten sein. Wenn man hauptsächlich Fleisch füttert, muss man natürlich darauf achten, dass man genügend Taurin gibt. Das kann man entweder selbst dazumischen (in Pulverform erhältlich) oder man füttert Teile, in denen viel Taurin enthalten ist (Herz z.B.).

Von Inulin hab ich, ehrlich gesagt, noch nie gehört. Hab gerade ein bisschen gegoogelt (im Zusammenhang mit Frettchen findet man leider nicht viel), aber es scheint wohl Zucker zu sein:
Inulin (auch Alantstärke) ist ein Gemisch von Polysacchariden aus Fructosemolekülen (...)

Quelle


Ich bin mir also nicht sicher, was ich davon halten soll :?

Zum Biotin:
Es spielt als prosthetische Gruppe von Enzymen im Stoffwechsel eine bedeutende Rolle, ist aber auch im Zellkern wichtig für die epigenetische Regulation der Genfunktion
Quelle

Ich nehme also stark an, dass Frettchen das auch brauchen ;) Biotin ist z.B. in Eidotter enthalten. (Allerdings darf man da nur den Eidotter roh geben, das Eiweiß nur gekocht)
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Hallo,

die hören sich beide gut an und ich würde sagen, die kannst du ruhig füttern. Um Abwechslung zu schaffen, würde ich trotzdem mehrere verschiedene Marken füttern und zusätzlich natürlich noch Fleisch und ganze Futtertiere ;)
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Welches Fleisch?Wie aufbewahren?

Hallo!

Ich möchte meine zukünftigen Kobolde
auch mit Fleisch aus dem Supermarkt ernähren.
Welches Fleisch(Fisch) käme da infrage?
Wie kann ich das Fleisch dann am besten aufbewahren?
Gehen die Vitamine verloren, wenn ich es portionsweise
einfriere und dann wieder auftaue?
Wie lange hält sich eingefrorenes Fleisch?

LG,

CheshireLou
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Prinzipiell kannst du jeden Teil von jedem Tier nehmen, außer eben Dinge vom Schwein oder Wildschwein (wegen dem Aujezky'schen Virus). D.h. Rind, Schaf, Ziege, jegliches Geflügel, Lamm, Kalb, Hirsch, Kaninchen... Muskelfleisch, Innereien, Hälse, Füße, Keulen, Köpfe... Was der Metzger halt hergibt.
Mit Fisch war ich immer "knickerig", denn erstes hatte ich nie so wirkliche Fischfreunde im Gehege und zweitens haben die Frettchen nach der Gabe von Fisch immer gestunken, wie HULLE! Die Frettchen selber wälzten sich darin und der Kot war die Hölle! :silence:

Portionsweise einfrieren ist das einfachste, was die Aufbewahrung angeht. Eingefroren hält sich Fleisch ca. 1 Jahr.
LG Tina
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Danke!
Hast du denn auch Erfahrungen mit Fischdosenfutter?
Fangen die danach auch an zu miefen?
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Fischdosenfutter wurde hier genauso ungern gefressen, wie frischer Fisch (nur Lachs haben die kleinen Gourmets mit Appetit weggeschlungen). Und stinken tun sie danach genauso... Hehe.
LG Tina
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Off-Topic
Fisch gibt es hier auch nicht/kaum. Zum einen bin ich selbst kein Fisch-fan und als ich mal die Fisch-Dosen von (ich glaub) Schmusy gekauft hab, bin ich beim öffnen fast umgekippt - bääähhh :silence:
Ob die Frettchen (bzw. der Kot) danach mehr gestunken hat, weiß ich nicht mehr, aber mir hat der Geruch der Dosen schon gereicht - die gibts hier sicher nicht mehr.
 
Zeromaru

Zeromaru

Registriert seit
29.01.2012
Beiträge
45
Reaktionen
0
Meine Freds bekommen hauptsächelich Rind, Pferd und Hühnchen - das mögen sie am Liebsten. Lachs kaufe ich auch ab und an und neulich gabs auch mal Strauß, das mochten sie auch =) Ich kauf alles in gewolfter Form, weil meine ja anderes nicht fressen.
Wenn sie Fisch kriegen müffeln sie schon kräftig, aber das find ich jetzt nicht so~ schlimm =)

Ich portioniere das Fleisch immer in Tupperdosen und gefriere es ein ;)
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Ich möchte eure Meinung zu verschiedenen Trockenfuttersorten/Wie viel g/Tag?

Hallo!

Auch wenn meine Wusels noch nicht da sind
mache ich mir Gedanken, was ich ihnen genau
füttern soll.
Bei dem Trockenfutter bin ich mir noch nicht
einig darüber, welches es sein soll.
Vielleicht könnt ihr mir ja anhand von den Zusammensetzungen
sagen, welches ihr kaufen würdet.

Futter 1

Getreide, 30 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (vom Huhn 4 % in dem Vierstern, vom Truthahn 4 % in dem Dreistern, von der Ente 1,5 % in der Herzkrokette), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Öle und Fette, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Mineralstoffe, Gemüse (Spinat 4 % in der grünen Krokette).

Futter 2
Getreide (14% Reis) 43,4%, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (14% Geflügel) 39%, Öle und Fette 8%, Pflanzliche Nebenerzeugnisse 7,5%, Fisch und Fischnebenerzeugnisse 1%, Hefen 0,5%, Eier und Eierzeugnisse 0,3%, Mineralstoffe 0,3%.

Futter 3
Getreide (mind. 4%), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. mind. 4% Huhn, mind. 4% Truthahn in dem braunen Brocken), pflanzliche Eiweissextakte, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe, Öle und Fette, Gemüse (mind. 4% Karotten in den orangenen Stückchen, mind. 4% Erbsen in den grünen Stückchen)

Futter 4
Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (4% Geflügelmehl), pflanzliche Nebenerzeugnisse (1% Zellulose), Öle und Fette (1% Fischöl), Mineralstoffe, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Gemüse, Hefen.

Futter 5
Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Huhnfleisch 2% in Huhnfleischpartikeln, Entenfleisch 2% in Entenfleischpartikeln, Truthahnfleisch 2% in Truthahnfleischpartikeln), pflanzliche Eiweißextrakte, Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe, Hefe.

Futter 6
Geflügelfleischmehl (15%), Weizenmehl, Mais, Weizen, Grieben, Maismehl, Reismehl, Fischmehl, Rübenmelasseschnitzel, Geflügelfett, Rinderfett, Leberhydrolisat, Trockenleber, Natriumchlorid

Futter 7

Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (min. 4% Geflügel, davon min. 2% Huhn, min. 0,5% Truthahn, min. 0,5% Ente, min. 0,5% Fasan und min. 0,5% Gans), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe, Öle und Fette, Hefen

Futter 8
Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (10% Fleisch), pflanzliche Eiweißextrakte, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Öle und Fette, Mineralstoffe.

So, ich bin mal gespannt, welche ihr rein von den Zusammensetzungen empfehlen würdet.
Wenn ich jetzt meine Meinung abgeben müsste, würde ich als Laie behaupten, dass Futter 1 und 2 recht gut sind.
Nur habe ich ja relativ wenig Ahnung und überlasse es mal den Experten.

So, dann wollte ich noch fragen, wie viel ein Frettchen so am Tag fressen muss, an Trockenfutter, an Nassfutter und an Fleisch.
Kommt man mit der Faustregel 100g pro 1kg Körpergewicht zurecht?

LG,

CheshireLou
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
Hallo,

ich würd gar keines davon füttern :silence: Am ehesten wohl noch Futter 6, aber alles, wo Getreide an erster Stelle steht, würde MIR nicht ins Haus kommen :roll:

Ich kann dir wirklich zu dem Futter von Frettchen4you raten, das ist wirklich eines der Besten ;) (andere Futtersorten haben wir die glaub ich in anderen Threads schon genannt, oder schau dich einfach mal im Ernährungs-UFo um, da gibts schon sehr viele Threads zu dem Thema ;))

So, dann wollte ich noch fragen, wie viel ein Frettchen so am Tag fressen muss, an Trockenfutter, an Nassfutter und an Fleisch.
Kommt man mit der Faustregel 100g pro 1kg Körpergewicht zurecht?
Meine würden dich wohl auslachen, wenn du ihnen mit etwas über 100g am Tag kommen würdest :mrgreen: Das kann man nicht so verallgemeinern. Meine verdrücken gemeinsam im Winter gerne mal 1kg Futter am Tag und das obwohl sie alle keine besonders großen oder schweren Frettchen sind (600g, 1200g, 1200g und 1400g). Meine Urlaubsfrettchen sind/waren recht groß (1800g und 1900g) und haben gemeinsam 100g am Tag gefuttert - du siehst also verallgemeinern kann man das gerade bei Frettchen gar nicht.

TroFu fülle ich einfach immer nach, wenn die Schüssel leer ist - da sie nicht so der Fan von TroFu sind und ja immer genug anders Futter da steht, kommt das eigentlich so gut wie nie vor. NaFu und Fleisch würd ich einfach mal ausprobieren. Wenn der Napf schnell leer ist und du merkst, sie haben das wirklich gefressen und nicht nur gebunkert, dann gibst du eben nach und beim nächsten mal etwas mehr. Wenn du aber merkst, dass viel übrig geblieben ist, gibst du eben beim nächsten mal etwas weniger. Da entwickelt man schon ein Gefühl dafür ;)
 
CheshireLou

CheshireLou

Registriert seit
11.11.2011
Beiträge
451
Reaktionen
0
Trockenfutter mit Fleisch von Masthühner-Stelle ich mich gerade an?

Hallo!

Ich informiere mich derzeit über die verschiedenen Trockenfuttersorten für
Frettchen.
Das Frettchen4You Premium Frettchen Trockenfutter finde ich zum Beispiel
von der Zusammensetzung und vom Preis nicht schlecht,
habe aber gesehen, dass das Fleisch von Masthühnern bezogen wird.
Sieht das bei anderen Herstellern ähnlich aus?
Irgendwie habe ich jetzt meine Zweifel, ob das nun das richtige Futter ist.
Aber vermutlich beziehen andere Hersteller ihr Fleisch auch von ähnlichen
Sachen und ich stelle mich einfach etwas an,
was meint ihr?

LG,

CheshireLou
 
ValerieS.

ValerieS.

Registriert seit
29.05.2010
Beiträge
352
Reaktionen
0
hmm, also schaden wird es sicher nicht, ich bin da allerdings genauso empfindlich wie du.. lieber selber kochen :D Auchw enn ich keine frettchen habe, aber bei meinen Ratten und meinem Hund ist das gleich.
 
licia_of_spades

licia_of_spades

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
1.604
Reaktionen
0
Naja, ganz ehrlich - wo sollte das Fleisch sonst herkommen? Ist bei den meisten Hunde- bzw. Katzenfuttersorten auch nicht anders :eusa_think: Du wirst kein handelsübliches Trockenfutter für Frettchen finden, dass sein Fleisch nicht aus Mastbetrieben bezieht. Könnte mir höchstens vorstellen, dass es Premiumsorten beim Katzenfutter gibt, die auf Alternativen zurückgreifen.
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ich fürchte fast, das wird bei jeglichem Trofu ähnlich sein, da die Herstellung von Futter in größeren Mengen anders schwierig zu bewältigen ist. Selber kochen würde ich mir persönlich nicht zutrauen, aber vielleicht seit ihr da auch einfach geschickter wie ich?

Ansonsten zum 3. Mal die Bitte an dich, Ches: dein Frageenthusiasmus für Frettchen in allen Ehren, ich finde es toll das du dich so gewissenhaft informierst. Aber bitte, bitte, bitte beschränk dich dochmal auf ein paar ausgewählte Themen. Allein hier im Ernährungsbereich hast du schon mind. 4-5 Threads eröffnet, die man durchaus für mehrere Fragen nutzen könnte. Das ist einfach sehr viel angenehmer zu lesen. ;)

Liebe Grüße
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Frettchentrockenfutter nötig?