Kann mich nicht entscheiden. Sheltie, Samojede...? Hilfe.

Diskutiere Kann mich nicht entscheiden. Sheltie, Samojede...? Hilfe. im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo. Ich werd mir demnächst wohl endlich einen Hund anschaffen. Ich freu mich so :) Ich schwanke zwischen Shetland Sheepdog und Samojede. Bei...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Cookiea

Registriert seit
26.03.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo. Ich werd mir demnächst wohl endlich einen Hund anschaffen. Ich freu mich so :) Ich schwanke zwischen Shetland Sheepdog und Samojede. Bei beiden fasziniert mich das freundliche Wesen.
Im Großen und Ganzen hab ich mich auch schon informiert, aber vielleicht sind ja Sheltie und Samobezitzer unter euch und können einige Fragen aufklären?
:)

1. Bellt der Samojede (viel)? Shelties sind ja anscheinend große Kläffer. Kann man es ihnen abgewöhnen und wenn ja, wie? Ich rede nicht davon, dass er IMMER ruhig ist, aber so einen Dauerkläffer, der wegen jedem Pfurz los bellt, brauche ich nicht unbedingt. Vor allem nicht, wenn er es sich nicht abgewöhnen lässt.

2. Sind Samojeden leicht zu erziehen? Ich hörte oftmals von einem sturen Verhalten.

3. Sind Shelties für alle Sparten des Hundesports geeignet? Zb Disc Dogging (Frisbee Sport). Das finde ich toll.

4. Welche Rasse ist anhänglicher? Ich will am liebsten einen Hund, der mich auf Schritt und Tritt verfolgt.

5. Wie ist das mit Samojeden im Sommer wegen der Hitze? Mögen sie trotzdem spazieren gehen oder wollen einfach nur ein schattiges Plätzchen?

6. Welche Rasse haart mehr?

So, ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich schwanke echt, aber tendiere eher zum Sheltie.

PS: Wäre nicht mein erster Hund, hatte schon ein paar, allerdings noch nie einen Hüte oder Schlittenhund.
 
02.04.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kann mich nicht entscheiden. Sheltie, Samojede...? Hilfe. . Dort wird jeder fündig!
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo,


  1. Shelties sind Hütehunde und neigen entsprechend zum Bellen. Dem kann man mit Training und stetiger Auslastung gut entgegen wirken, aber ganz ruhig wird ein Sheltie vermutlich nie sein (zumindest nicht die, die ich kenne^^). Beim Samojeden bin ich mir nicht sicher, da aber das eine anspruchsvolle Rasse ist würde ich sagen, dass er zu Ausgleichshandlungen neigt, wenn er nicht ausgelastet ist (ich hoffe, du fährst gerne Fahrrad, das ist ein Schlittenhund ;)).
  2. "Leicht" zu erziehen ist kein Hund, es kommt auch darauf an, wie ihr zusammen passt ;). Schlittenhunde zählen allgemein schon zu den gelehrigen Tieren, wenn man weiß, wie man mit ihnen umgehen muss. Trotzdem haben viele Rassevertreter sicher hin und wieder einen Dickschädel, das muss man dann handeln können.
  3. Von der Größe her würde ich sagen, dass weder Fährten, noch Agility/Dogdance/Dog Frisbee noch Obedience o.ä. ein Problem sein sollten. Bedenke aber, dass jeder Hund ein Individuum ist und nicht unbedingt die Sportart gut findet, die du gut findest. Da sollte man flexibel sein und einen Kompromiss finden, sodass beide Seiten Spaß am Training haben.
  4. Der Sheltie ist vermutlich mehr auf den Menschen bezogen als der Samojede (würde ich sagen, man kann mich gerne korrigieren), aber ein wirklicher Schatten ist wahrscheinlich keine der beiden Rassen. Beide sind recht intelligent und auch zum selbstständigen Arbeiten gezüchtet. Denk daran, bevor du dir einen Hund holst, nicht, dass du nachher enttäuscht bist, weil er auch mal alleine in einer Ecke liegt oder spielt (ein Hund braucht schließlich auch seinen Freiraum und will nicht ständig etwas mit dir machen ;)).
  5. Den Samojeden musst du auf jeden Fall gut auskämmen, vielleicht sogar scheren. An besonders heißen Tagen wird dem auch ein kleinerer Spaziergang früh morgens und spät abends reichen, ist bei meinem nicht anders. Man sollte dann auch nichts erzwingen, ein Hund hat schneller einen Hitzschlag als man denkt. Dafür kann man mit dieser Rasse bei Regen und Schnee fast unendlich lange raus, die frieren fast nie :mrgreen:.
  6. Das ist bei der Fellmenge und -länge wohl Jacke wie Hose.^^ Ob der eine zwei Haare mehr pro Tag verliert kann ich dir nicht sagen, aber beide Rassen haben pflegeintensives Fell und bei beiden Rassen wirst du regelmäßig putzen müssen (wie mit jedem Hund ;)).

Liebe Grüße
 
C

Cookiea

Registriert seit
26.03.2012
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke schon mal für die ausführlichen Antworten. :)

Wie gewöhnt man ihnen das Bellen denn gut ab? Manche benutzen ja eine Wasserpistole. Aber ob das gut für den Hund ist? :D Ich hatte bisher immer Hunde, die eigentlich nie gebellt haben. Deswegen hat sich das erübrigt.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
So pauschal kann man das nicht sagen, es kommt auf die Situation an ;). Manche Hunde bewachen ihr Grundstück, andere reagieren auf die Türklingel, wieder andere beschützen ihren Halter oder Bellen nur, wenn sie alleine zu Hause sind. Manche sind so extrem, dass sie bei jedem Geräusch bellen, das sie vom Haus aus hören können.
Über solche Dinge kann man sich also erst Gedanken machen, wenn es so weit ist ;).
Man kann aber vorbeugen, indem mal Bellen beim Klingeln an der Türe oder bei Geräuschen vor dem Haus gleich unterbindet, wenn es das erste Mal auftritt, egal ob der Hund acht Wochen oder acht Monate alt ist. In dem Fall sollte dann ein "Nein" genügen (insofern der Hund das Kommandos schon kann, wenn nicht lernt er es "nebenher").

LG
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Huhu!

Wir haben hier zwei Samojeden daheim sitzen....

1. Samojeden sind sehr mitteilungsbedürftig. Alles und jeder wird kommentiert, bei einem Hundeschlittentreffen ist das immer ganz extrem. Samojeden bellen auch gaanz hoch, egal ob bei Frust, der Begrüßung...

2. Es gibt Zeiten, da hören sie total gut und dann wiederrrum Phasen, in denen alles wieder hinterfragt wird, die sind recht anstrengend. Samojeden sind nicht leicht zu erziehen in dem Sinne, dass sie es einmal lernen und dann immer tun. Die denken mit und wenn sie meinen, dass das jetzt unnötig ist, dann machen sie es eben nicht.

4. Samojeden sind eher so eine Mischung zwischen beidem... unsere haben Phasen (vor allem wenn die Hündin läufig wird), da kleben sie förmlich an einem. Familienhunde sind sie sicherlich und man hat bei denen immer das Gefühl, dass sie jahrelang nicht gestreichelt wurden. Aber auf Schritt und Tritt hinterherlaufen... hab ich bisher noch keinen erlebt.

5. Das kommt drauf an, welche Linie du nimmst. Unser Rüde hat einen größeren Anteil der Showlinie drin, der hat echt enorm dickes Fell, selbst im Sommer. Der buddelt sich dann im Garten eine Kuhle und verschläft den ganzen Tag oder zieht sich in den Keller zurück. Unsere Hündin ist von der Sport-/Arbeitslinie und hat im Sommer richtig dünnes Fell.

6) Samojeden haaren ständig... beim Jahreszeitenwechsel richtig extrem, da würd ich dir unbedingt von schwarzen Sachen abraten! Zu hause fliegen IMMER Haare rum. Wenn sie haaren, heißt das dann auch richtig durchbürsten, damit die ganze lose Unterwolle rauskommt. Wenn man das im Garten macht, freuen sich die Vögel drüber;)


Bei Sammys musst du halt beachten, dass sie vor allem in den kühlen Jahreszeiten kaum auszupowern sind. Schlittensport solltest du dann auf jeden Fall machen, Fahrradtouren etc pp, am liebsten 24h am Tag. Unsere Hündin legt sich nach 5h Bewegung und Training 5min hin und ist danach wieder fit wie ein Turnschuh. Diese Hunde wollen ständig (körperlich) beschäftigt werden.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kann mich nicht entscheiden. Sheltie, Samojede...? Hilfe.