Meerie zieht sich plötzlich nur noch zurück

Diskutiere Meerie zieht sich plötzlich nur noch zurück im Meerschweinchen Verhalten Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo, ich habe seit drei Wochen ein großes Problem mit einer meiner beiden Meeries. Kurz zu den beiden: Nemo, ein Kastrat, dreivierteljährig...
L

Lilyn

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe seit drei Wochen ein großes Problem mit einer meiner beiden Meeries. Kurz zu den beiden: Nemo, ein Kastrat, dreivierteljährig, Flöckchen, Meeriedame, ein halbes Jahr alt. Ich habe sie seit drei Monaten und bin ein Neuling auf dem Gebiet, was Meerschweinchen angeht.
Beide haben sich bisher super verstanden, morgens getobt, waren sehr aktiv, Flöckchen hatte "die Hosen an", quitschfidel, viel mutiger, Nemo zurückhaltender und ängstlicher.
Seit ca. 3 Wochen verhält sich Flöckchen so merkwürdig. Es scheint ihr gar nicht gut zu gehen. Sie popcornt gar nicht mehr, quietscht nicht mehr
zur Begrüßung, wenn ich mit Futter komme, sitzt zurückgezogen in ihrem Heuhäuschen oder auf dem Häuschen. Sie scheint auch wesentlich weniger Hunger zu haben. Stark auffällig ist ein heftiger Atem. Als wäre sie unter Dauerstress. Nur warum plötzlich?
Jetzt war ich vorgestern mit beiden zum ersten Mal beim TA, den ich mir aus dem Internet rausgesucht hatte, auch homöopathisch arbeitet, eine "stressfreie" Praxis hat und der sich anscheinend auch mit Meerschweinchen auskennt.
Der TA nahm sich Zeit, hat Bauch, Herz, Atem, Zähne untersucht. Abgetastet und nichts feststellen können. Herz gut, Lunge frei, Bauch weich. Der Atem sei wirklich so nicht normal, fällt auf. Dafür müsse es eine Ursache geben. Aber solange er keine Ursache feststellen könne, kann er keine Medikation veranlassen. Ich sollte weiter beobachten. Wenn Symptome dazukämen oder mir etwas Neues auffallen würde, solle ich ihn anrufen.
Ich bin ganz und gar ratlos. Sie hat früher so gerne gefuttert, regelrecht reingehauen. Und war so "fröhlich". Beide zusammen waren ein gutes Team. Und plötzlich ist alles so anders. Nemo tut mir leid, da er so fit ist und gerne toben würde. Flöckchen zieht sich total zurück, holt neuerdings etwas zu fressen und verschwindet damit schnell in ihrem Heuhäuschen. Ich überlege, ob sie beide Stress miteinander haben? Geht er ihr plötzlich auf die Nerven mit dem ständigen Anbaggern? Aber kann dadurch so ein Dauerstress entstehen, so dass das Herz unentwegt heftig pumpt? Oder sollte ich zu einem anderen TA? Röntgen, Blutuntersuchung, Kotuntersuchung?
Habt ihr vielleicht eine Idee? Ist es vielleicht eine Phase und geht vorbei? Sollte ich beide mal eine Zeit lang trennen? Oder schnell zu einem anderen TA?

Vielen Dank im Voraus! :(
 
05.04.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Meerie zieht sich plötzlich nur noch zurück . Dort wird jeder fündig!
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Hat sich das Gewicht verändert?? Das wäre auch mal noch ein Kriterium. Denn eigentlich sollte sie ja noch stetig zunehmen in dem Alter und keinesfalls abnehmen.
Zudem macht es Sinn schon die Köttel und auch die Urinausscheidung zu beobachten. Außerdem guck genau ob sie frisst und wie sie frisst. Zahnproblematik wird sehr lange sehr gut versteckt. (Hat er sich die hinteren Zähne auch angeguckt??)
Fütterst du irgendwie anders? Am Ende verträgt sie irgendein Futtermittel nicht und hat deshalb immer mal Blähungen die nicht unbedingt dann sind, wenn der TA untersucht. Gerade in Bezug auf die Anfütterung mit Gras, falls du das machst. Außerdem guck mal ob du ein anderes Heu hast oder eine andere Einstreu. Kratzt sie sich evtl.??

Was mir auch so spontan einfällt, wäre eine Herz/Lungensache. Dabei müsste aber der TA was feststellen. Wenn alles andere ausgeschlossen ist, wäre es sinnvoll ihr mal Blut abzunehmen und evtl. trotzdem mal zu röntgen/schallen.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.667
Reaktionen
249
Hast du sie regelmässig (1x wöchtentlich am besten) gewogen? Wie ist die Gewichtskurve?

Normal ist dass nicht bei so einem jungen Meerschweinchen. Bedrängt sie Nemo zu sehr, hast du dass Gefühl sie zieht sich vor ihm zurück? Notfalls würde ich noch zu einem anderen TA und eine zweite Meinung einholen.

Wenn er sie zu sehr bedrängt, solltest du noch ein weiteres Weibchen in die Gruppe integrieren, damit sich seine Aufmerksamkeit auf mehrere Weibchen verteilt.
 
L

Lilyn

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Gewicht bei ihr: 500. Bei Nemo, dem Kastrat: 700. Sie wurden beide zum ersten Mal jetzt beim TA gewogen. Da sie noch recht ängstlich sind, habe ich sie selbst noch nie gewogen (einfangen muss ich noch üben). Aber das werde ich jetzt in jedem Falle regelmäßig tun. Nehmen Meeries stetig zu? Bis zu welchem Alter? Was wäre so das "Normalgewicht"? Hängt natürlich mit der Rasse zusammen. Flöckchen ist ein Glatthaar, Nemo ein Crested.
Die Köttel bei Flöckchen sehen ganz normal aus. Urin habe ich noch nicht beobachtet. Ist doch auch schwer zu sehen, oder?
Sie frisst - so vom kauen her - ganz normal. Es fällt mir nicht auf, was sonderbar scheint. Aber sie hat sich, wie geschildert, ja sehr zurückgezogen und scheint wenig Appetit zu haben. Nur wenn ich ihr was ins Häuschen halte, nimmt sie es und futtert es auf. Aber nicht alles (Löwenzahn heute morgen nicht - aß sie sonst mit Begeisterung, dafür Chicorée). Aber den "Heißhunger" und die Lust am Futtern erlebe ich seit bestimmt drei Wochen nicht bei ihr. Das ist so seltsam.
Der TA hat sich die hinteren Zähne NICHT angeguckt (er meinte, dann müsse man so ein "Mundspreizer" anlegen und das müsse jetzt nicht unbedingt sein. Zähne vorne ok.
Was ich noch schildern kann: Manchmal, nicht oft, aber es fiel mir auf, versucht Flöckchen so zu "würgen", als wolle sie etwas rauswürgen oder kotzen (was bei Meeries nicht geht, habe ich gelesen).
Ich habe es dem TA gesagt, er hat jetzt nicht unbedingt was dazu gemeint. Vielleicht sollte ich zu einem anderen gehen. Zweite Meinung einholen. Das mache ich, denke ich in jedem Falle.
Mit Gras hatte ich bisher nicht unbedingt Probleme, aber ich habe - vorher noch unwissend - nicht langsam angefangen (wie es erforderlich ist). Flöckchen hat, als es noch jünger war (also auch im Winter), sehr gerne Gras gegessen und regelrecht reingehauen. Könnte das solche Folgen haben? Also langwierige Folgen?
Eine Zeit lang habe ich extra jegliches Gras weggelassen, da ich dachte, ob es am Gras liegt. Vielleicht sollte ich das langfristig mal machen, 2-3 Wochen lang ohne einen einzigen Halm Gras?
Heu ist immer ca. das gleiche, also kein wesentlicher Unterschied. Ansonsten Streu auch immer gleich, Hanfspäne. Kratzen tut sie sich gar nicht. Augen auch ok. Ich sehe nichts, was auf eine Krankheit deutet. Außer ihr mehrwürdiges Verhalten.
Ob es der Kastrat ist? Oder doch eine Krankheit und dadurch kann sie sich nicht mehr so gut gegen Nemo durchsetzen, zieht sich immer schnell zurück?
Herz/Lunge waren im Übrigen völlig ok. TA lobte sogar das Herz, wäre völlig gesund und gut. Lunge frei.
Ich glaube, ich gehe noch mal zu einem andere TA. Und wöchentlich wiegen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Bezüglich ob Nemo sie bedrängt...habe ich auch sehr darüber nachgedacht. Kann es sein, dass sich ein Verhalten so stark verändert? Habe auch schon überlegt, ob ein anderes Weibchen entspannen könnte. Aber wenn Flöckchen krank sein sollte, dann ist es wohl mehr Stress als was anderes. Ich glaube, ich werde erst mal weiter beobachten, was zwischen den beiden abläuft. Nemo freut sich immer, wenn sie mal rauskommt aus ihrem Häuschen kundmacht sie dann auch gerne an. Aber "gewaltsam" oder gemein ist er nicht. Vor ca. 3 Wochen hatte ich ja auch beobachtet, dass Flöckchen auch gerne mit ihm "Fangen" spielte, auch selbst ihn anstupste und sie beide dann wieder rumrasten. Es war nicht so bestimmt von Anmache von seiner Seite aus, sondern eher ein verspieltes Rumtoben. Jetzt ist es ganz anders. Da sie so ruhig ist und zurückgezogen, "freut" er sich und popcornt, wenn sie jemals mal in seiner Nähe ist. Und macht sie meist aber auch an. Darauf zieht sie sich schnell zurück. Früher hat sie in solchen Fällen nach ihm "ausgetreten" und gequiekt. Jetzt läuft sie einfach weg und verkriecht sich schnell.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.667
Reaktionen
249
Bei schlechtem Appetit, würde ich auf jeden Fall nochmal zum TA. Oft liegt es an den Zähnen oder ist schmerzbedingt, wenn Meerschweinchen schlecht fressen. 500 g sind für 6 Monate nicht viel, da sollte es schon etwas mehr wiegen. Bitte im Moment alle 2-3 Tage wiegen und immer zur gleichen Zeit, morgens oder abends vor der Fütterung am besten.
 
L

Lilyn

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Hilfe!!! Ich werde euch berichten, wie es mit Flöckchen weitergeht. Ich hoffe das Beste!!! Erst mal zu einem anderen TA. Liebe Grüße an euch! Und danke noch mal!!!
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Der TA hat sich die hinteren Zähne NICHT angeguckt (er meinte, dann müsse man so ein "Mundspreizer" anlegen und das müsse jetzt nicht unbedingt sein. Zähne vorne ok.
Was ich noch schildern kann: Manchmal, nicht oft, aber es fiel mir auf, versucht Flöckchen so zu "würgen", als wolle sie etwas rauswürgen oder kotzen (was bei Meeries nicht geht, habe ich gelesen).
Vll. hab ich mittlerweile eine Zahnphobie was Meeris betrifft, aber leider deutet das ganze sehr wohl auf eine Zahnproblematik hin. Auch kleinste Verletzungen der Mundschleimhaut, können solche Schmerzen bereiten, das es zu oben genannten Problemen kommt.
Ich denke abgesehen davon das man unbedingt nochmal genauer gucken muss, was ihr denn fehlt, muss zeitgleich auch ein Schmerzmitel bereitstehen und ggf. mal ausprobieren ob das bei ihr anschlagen würde, um nur mal zu sehen ob es ihr dann besser geht. Die Ursache muss aber dann trotzdem gefunden werden. Schmerzfrei heißt ja nicht: gesund.

Langfristige Schäden durch das Graasfüttern kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Eien Überfütterung hättest du schon damals gemerkt im Sinne von Blähungen etc.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Hallo,

ich kann mich der "Zahnphobie" von Kendra leider nur anschließen.
Alles zusammen klingt sehr nach Zähnen...

Vielleicht findest du ja einen TA der am Karsamstag offen hat, weil bis nächste Woche Dienstag würde ich nicht warten bei dem niedrigen Gewicht...
Meine Mädels mit 4 Monaten wiegen schon deutlich über 600g, da ist deine selbst, wenn sie winzig ist ziemlich an der Untergrenze mit 500g und 6 Monaten. Hast du denn Päppelbrei im Haus? Bzw. frisst sie gerne Knollengemüse? Versuche auf jeden Fall sie kalorienreich zu zufüttern!!!
 
L

Lilyn

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo,
heute war ich mit beiden bei einem anderem TA. Berichte ich euch gleich. Hier kurz zu den vergangenen Tagen: In der Zwischenzeit hatte sich Flöckchens Zustand unvermindert "schlecht" gehalten, kein Eindruck irgendeiner Besserung oder Veränderung. Der letzte TA hatte mir ja gesagt, ich solle mich melden, wenn sich der Zustand verändern würde oder ein neues Symptom hinzukäme.
Da der Zustand tagelang gleich blieb, Flöckchen wenig futterte und fast nur noch zurückgezogen im Heuhäuschen saß, wusste ich, dass ich zu einem andern TA gehen musste. Eine andere Meinung einholen, das wurde mir hier ja auch schon empfohlen.
Ich habe dann im Internet recherchiert und versucht, einen TA zu finden, der sich mit Meeres wirklich auskennt. Das ist ja echt nicht einfach, habe ich festgestellt. Aber diese Tierärztin war super. Schien sehr kompetent und wirklich auch auf kleine Tiere eingestellt (hatte im Gegensatz zum anderen TA eine Waage für kleine Tiere - so wurde das Gewicht von Flöckchen richtig gewogen: 690 g immerhin, obwohl sie überhaupt nicht viel frisst zur Zeit. Die Tierärztin erkannte ziemlich schnell, was los war und ist (mit einem Stethoskop extra für kleine Tiere - so ein kleines hatte der vorige TA nicht benutzt): eine heftige Lungenentzündung. Sie war völlig erstaunt und verärgert, dass der andere TA vor ca. 10 Tagen keine Diagnose feststellen konnte. Sie sagte mir auch, dass ich bei einem Meerie nicht lange mit dem TA warten dürfe. Flöckchen bekam eine Antibiotika-Spritze. Und ab morgen gebe ich ihr oral Antibiotika (Baytril 2,5%), täglich 0,3 ml, zusammen mit Lactulose Albrecht.
Heute Abend hatte ich schon das Gefühl, dass es Flöckchen ein klein wenig besser geht. Die Tierärztin sagte, sie wolle sich Ende der Woche Flöckchen noch mal ansehen. Und wenn ich eine Verschlechterung bemerken würde, sofort kommen.
Möglicherweise hat Flöckchen die Lungenentzündung bekommen durch Zugluft. Ich werde das Fenster jetzt wohl notgedrungen doch nur kürzere Zeit zum Lüften öffnen. Der Käfig steht möglicherweise ungünstig. Am Fenster, ohne direkte Sonneneinstrahlung, aber eben so auch der Gefahr von Zugluft ausgesetzt. Könnte es auch das Hanfeinstreu sein? Ist Stroh besser? Was habt ihr für ein Einstreu? Ihr seht, ich bin "Anfänger", aber lernfähig und -bereit :))

Dieses untenstehende habe ich übrigens zu dem Thema gefunden (starke "Flankenatmung") bei "http://www.diebrain.de/I-tuv.html":

Aktivitätsverlust
mit Seitenlage und starker Flankenatmung sowie verminderte oder keine Futteraufnahme = Es ist unverzüglich ein Tierarzt aufzusuchen! Das Meerschweinchen hat eine schwere Erkrankung / Infektion. Liegt das Schweinchen auf der Seite und kann nicht mehr aufstehen, ist es zu schwach zum Fressen, ist das ein deutliches Alarmsignal. Hinweis: nicht zu verwechseln mit entspannt schlafenden Schweinchen, die liegen natürlich auch auf der Seite, stehen aber zur Fütterung auf ;)

Mal sehen, wie es Flöckchen morgen geht. Nemo war heute Abend plötzlich so aufgekratzt und "fröhlich", dass ich dachte, er würde bereits Signale einer Gesundung von Flöckchen merken. Er war die letzten Tage sehr ruhig gewesen, lag "wie ein Wachhund" irgendwo an einer strategischen Stelle und "passte auf". In diesem Sinne, bis morgen, nächster Bericht folgt! Ich hoffe sehr, Flöckchen wird es morgen schon etwas besser gehen!!! :?
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Oje, eine weiteres Drama dank des falschen TAs, wofür du ja nun erstmal gar nichts kannst...

Gut, dass du noch zu einem anderen TA gegangen bist! Leider gibt es wenig TAs, die wirklich Ahnung haben, bzw. auch mal bereit sind zu zugeben wenn sie nicht weiter wissen und dann einen Kollegen anzurufen...*seufz*

Also Hanfstreu ist ja schon staubarm etc., ich denke nicht dass du da etwas ändern solltest. Stroh führt gerne zu Verletzungen der Ballen und Augen, das würde ich nicht als Einstreu nehmen. Meine "Terroristen" sitzen auf ganz normalem Holzstreu. Ab und an mische ich auch mal Hanfstreu drunter.

Ich drücke deinem Flöckchen die Daumen!

Hast du denn Päppelbrei mit nach Hause bekommen? Und wie oft fütterst du zu, bzw. wie gut/viel frisst sie von alleine?
Wie sieht die Gewichtsentwicklung aus? Hast sie stark abgenommen? Dann würde ich auf jeden Fall zufüttern!
Wenn sie noch gut selbst frisst, kannst du den Päppelbrei auch erstmal nur in einem Schälchen anbieten, zusätzlich noch Dickmacher wie Sonnenblumenkerne, viel Knollengemüse etc., damit sie wieder zu Kräften kommt! Der Kastrat kann ruhig mitfressen, solange er ihr nicht alles wegnimmt.
 
L

Lilyn

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Danke für die Antwort! Ja, ich fiebere inzwischen und fürchte - fast etwas mehr als gestern - ...und mache mir auch Vorwürfe. Naja, das bringt jetzt auch nichts. Muss bald die Medizin einflössen. Oje, ob ich das hinkriege. Habe ich noch nie gemacht. Aber genaue Anweisungen bekommen. Flöckchen (und Nemo) sind ja noch nicht so zahm, dass es leicht wäre...
Gut, dass es also nicht am Hanfstreu liegen kann. Es ist wohl der Platz am Fenster. Meeries sind vielleicht doch recht empfindlich? Oder einige davon. Nemo ist superstabil und macht sich bestens. Ein richtiges properes Kerlchen. Und Flöckchen, die zu Beginn immer die Forsche war, ist regelrecht zurückgeworfen in ihrer Entwicklung. Aber ich hoffe, sie schafft es. Heute ist sie immerhin den für sie wohl zur Zeit "steilen" Weg nach oben hochgelaufen (ein sehr großer zweistöckiger Käfig mit ausgebauter Rampe, wo beide normalerweise hoch und runterflitzten). Ich dachte: "Oh, so fit ist sie doch noch!" Vorhin habe ich eine Sperre eingebaut, damit Nemo nicht hoch kann. Flöckchen soll mal ein paar Stunden Ruhe haben. Vielleicht lasse ich das auch bis morgen.
Dumme Frage: Was ist denn "Päppelbrei"? Wo kriege ich den? Heute vormittag haben beide (auch Flöckchen) frisches Gras, Klee, Löwenzahn und zart belaubte Zweige bekommen. Ich habe Flöckchen immer etwas hingehalten, was sie auch aß. Aber natürlich mampft sie jetzt lange nicht so wie Nemo. Sie ist, aber weiterhin nicht viel. Die starke Atmung strengt sie sehr an, denke ich.
Ich habe gelesen, dass Haferflocken auch gut verdaulich sind? Körner sollen ja gar nicht sein. Sonnenblumenkerne gebe ich, isst sie aber nur einige. Kann es "schädlich" sein, wenn sie mehr als 10 am Tag isst? Man soll doch nur 2-5 in der Woche geben? Oder bezieht sich das nur auf normal stämmige Meeries (damit sie nicht zu dick werden)?
Welche Dickmacher würdet ihr empfehlen? :?:
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Päppelbrei ist bei mir Gemüsepüree (entweder in Form von Babybrei oder selbst püriert) auf Basis einer Fertigmischung vom TA (Critical Care, Herbi Care, Rodi Care oder Ähnliches) in Form eines Pulvers zum Anrühren mit Wasser.

Sonnenblumenkerne sollte man in Maßen verfüttern, weil sie dick machen, bei einem kranken Tier kann man ruhig mehr geben!
Andere Dickmacher sind: Kürbis, Knollensellerie, Steckrübe, Pastinaken

Hier mal Beschreibungen zum Päppeln (Wie? Was? etc.):
http://www.sos-meerschweinchen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3448
http://www.diebrain.de/Iext-papp.html

Ich würde die beiden nicht umbedingt trennen, wenn der Kastrat nicht zu aufdringlich ist oder so. Die Trennung bedeutet nur noch mehr Stress und kann sich somit sehr negativ auswirken!

Etagenkäfige sind im allgemeinen keine gute Lösung, auch mit ausgebauten Rampen etc., besser wäre ein schönes Bodengehege mit 2qm Grundfläche, dann kannst du auch noch 1 Weibchen ergänzen. Etagen zählen erst ab 2qm zur Grundfläche und ich denke nicht, dass bei dir eine Etage 2qm hat, oder? Wenn Flöckchen wieder gesund ist, kannst du dir hier ja mal Ideen für einen schönen EB holen! ;)
 
L

Lilyn

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
120 cm x 60 cm ist die Grundfläche EINER Etage. Leider ist in der Whg. nicht so viel Platz. Ab Mai hätte ich beide auf die sehr große Terrasse gebracht in ein sehr großes Außengehege (was ich noch kaufe). Innerhalb der Whg. habe ich aber auch schon daran gedacht, wie es möglich ist, dass beide zumindest zeitweise am Tag über eine gut ausgebaute "Rampe" runterkönnen in ein größeres Innengehege (so etwas hatte ich schon mal provisorisch aus Pappe gebaut, sehr groß sogar - mindestens 2qm, aber sie nutzten es leider noch gar nicht, zu ängstlich, saßen immer nur im Häuschen).
Den Kastrat habe ich übrigens wieder nach oben gelassen zu Flöckchen. War nur eine stundenweise Trennung. Da habe ich übrigens gemerkt, dass Flöckchen plötzlich auch aß, als er von "ihrem" Teller aß (während ich ihr alles mögliche angeboten hatte und sie nur "dankend abgewinkt hatte". Das hat also evtl. den positiven Effekt und bisher ist er auch ganz lieb und hält weiterhin "Wache" im Hintergrund.
Mit dem Medizin geben hat übrigens super geklappt, das hätte ich ja nicht gedacht. War einfacher als ich mir vorgestellt hatte. Deshalb werde ich morgen zur TA fahren voraussichtlich ohne Meeries, nur um den Päppelbrei zu holen. Ich habe den Eindruck, dass Flöckchen gepäppelt werden "will". Ich glaube, es könnte ganz gut klappen.
Päppelbrei: Babybrei? Habe ich auch gelesen. Also einen Babybrei kaufen und wie geben? Mit Löffel geht ja schlecht. Wie gibst du den Brei? Also wenn ich "zwangsweise" füttern will...Sollte oder könnte ich da Karottenbrei kaufen? Was mögen Meeries denn am liebsten? Ich weiß, ist unterschiedlich. Also den Babybrei pur zu geben ist nichts, oder? Muss vorher zum TA, den Päppelbrei holen, oder? Diese Fertigmischung, schmeckt sie den Meeries im allgemeinen oder ist sie "widerlich"?
Flöckchens Zustand hat sich nicht besonders verbessert, finde ich. Es ist etwas, aber nicht viel, also sehr wenig. Flöckchen reckt immer den Kopf aus dem Häuschen, wenn ich es wieder mit etwas anderem versuche (Löwenzahn, Grashalm, Buchenblatt, Klee, Salatblatt, Chiccoree, Möhrenscheibe, usw.), dann schnuppert sie und isst aber nichts, wendet sich ab. Vorhin hat sie einige - 8-10? - Sonnenblumenkerne aus meiner Hand gegessen. Naja, viel ist das jedenfalls nicht. Deshalb habe ich den Eindruck, dass es vielleicht mit dem päppeln gehen könnte...
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Also, wenn sie gar nicht bis nur wenig alleine frisst, MUSST du päppeln und zwar alle 2-3 Stunden - auch nachts, wobei du da ne Pause von 6 Stunden machen kannst, damit sie schlafen kann. Meerschweinchen haben keine Perestaltik (Magen-Darmbewegungen) und können nur verdauen, wenn etwas von "oben nach geschoben" wird, ansonsten kommt es zum Stillstand und dann zu Aufgasungen.

Habt ihr einen guten Mixer? Dann schredder doch erstmal Karotte und anderes Gemüse mit Wasser zu einem Brei und das gibst du ihr dann per Spritze (1ml, 2ml, 3ml - was ihr eventuell da habt). Wenn du die Spitze der Spritze abschneidest geht es auch mit dickflüssigem Brei ganz gut. Und sie sollte pro Mahlzeit schon um die 5ml, besser 10ml fressen!

Morgen könnt ihr euch dann bei TA so eine Fertigmischung holen und die mit dem Gemüsebrei mischen. Ich finde es besser den Gemüsebrei selber zu machen, man kann nach Lieblingssorten zusammenstellen und man weiß, dass außer Wasser und Gemüse nicht anderes (Zucker etc.) drin ist. Aber Babybrei geht zur Not auch!

Bitte beim TA auch noch Lactulose nachholen oder was anderes (Bene bac o.ä.) für die Verdauung, solange sie nicht selber frisst würde ich ihr das geben, unabhängig davon ob sie noch Medis bekommt oder nicht.

Sie MUSS fressen und zwar genug! Das ist ganz wichtig!!!

Und wegen dem Gehege: Außenhaltung (ganzjährig) ist wesentlich aufwändiger und teurer als ein 2qm Innengehege. Und fertig kaufbarer Gehege sind meistens viel zu klein, da sparst du dir lieber das Geld und baust drinnen was Gescheites! *das nur am Rande*
 
L

Lilyn

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Erst mal vielen Dank für die sehr aufschlussreiche Hilfe! Was ist denn eigentlich der Unterschied vom TA Fertigbrei und dem selbstgemachten Brei? Also wenn ich eine Kombi machen soll, wozu denn eigentlich? Ist in dem Fertigbrei mehr Zeug zum Päppeln drin? Oder irgendetwas wichtiges, was ich nicht gut selbst herstellen kann? Selber machen wäre natürlich fast am einfachsten. Dann kann ich ja gleich oder spätestens morgen früh damit anfangen (jetzt habe ich bei ihnen die Nachtruhe eingeläutet...da will ich eigentlich jetzt ungern stören). Wenn man Gemüse schreddert oder mixt, ist es doch meiner Meinung nach immer noch zu faserig, um als Brei durchzugehen? Also Karotten z.B. sind leicht "angedünstet" gut klein zu kriegen, aber roh? Dass es in eine Spritze passt und sich auch gut rausdrücken lässt? Welches Gemüse nimmst du für einen Päppelbrei? Also was würdest du alles reintun, damit es gut nahrhaft ist und im besten Falle auch schmeckt?

Bezüglich Außengehege: ganzjährig ist nicht angedacht, da zu kalt ab Oktober. Es ist eine Dachterrasse, die im Herbst und Frühjahr ganz schön windig sein kann. Im Hochsommer leider auch manchmal zu heiß, denke ich. Also manchmal müsste ich die Meeries auch wieder reintun, damit es 1. nicht zu heiß ist und 2. auch nicht zu kalt. Aber über ein wie auch immer geartetes Außengehege muss ich noch nachdenken. Denkbar auch eins, was ich rein und raustragen kann und was ausbaufähig und auch verkleinerbar ist. Hört sich aufwendig an, ist es vielleicht auch, aber da bin ich noch am drüber nachdenken, wie es für die bestehenden Begebenheiten am sinnvollsten ist.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Fertigpäppelbrei deshalb, weil da alles drin ist, was Meeri braucht. Vitamine, Rohfaser etc. pp und man einfach eine gute Basis hat.
Ich mixe das immer mit meinem ganz normalen Mixer, komplett roh, nichts angedünstet...mit Wasser wir das eigentlich sehr gut breiig.
Nehmen tu ich meisten Karotte, Pastinake, Petersilie (schmeckt gut und ist appetitanregend), Sonnenblumenkerne, Schmelzflocken und dann wahlweise noch Gurke, Apfel oder Paprika - je nach Meerschweinchen, also je nachdem was betroffenes Tier am liebsten hat.
 
L

Lilyn

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Danke, das versuche ich. Hört sich gut an. Schmelzflocken geht also auch? Sind sie meeriemäßig ok? Sorry, ich habe noch nicht so viel Erfahrung. Haferflocken kann man wohl auch füttern, habe ich gelesen, wobei Meeries keine Körnerfresser sind, wie andere Nager. Also Grünzeug ist gut. Wenn jetzt paar Schmelzflocken dabei sind, wird das ok sein, oder? Kann beim "zwangsweise päppeln" irgendetwas passieren? Habe es noch nie gemacht und habe die Sorge, es könnte sich verschlucken oder sogar ersticken. Aber keine Sorge, ich werde es supersupervorsichtig machen! Freiwillig wäre natürlich besser, aber wenn das nicht geht, dann werde ich ganz vorsichtig zwischen die Zähne zufüttern.

So, ich glaube, jetzt bin ich erst mal etwas beruhigt - werde gleich morgen früh anfangen. Und wiegen. Vielen Dank noch mal für alle eure Hilfe! Ich berichte euch, wie es läuft. Hoffe das beste!!! :roll:
 
L

Lilyn

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
Flöckchen hat es nicht geschafft. Sie ist heute vormittag von uns gegangen. Ich bin wahnsinnig traurig...es tut mir so sehr weh! Ich bedanke mich für eure Hilfe, danke dir, Tompina, das mit dem Brei hat gut geklappt, aber es war wohl bereits entschieden, wohin die Reise geht...:022:
 
Lolle84

Lolle84

Registriert seit
15.03.2011
Beiträge
66
Reaktionen
0
hallo lilyn,
das tut mir sehr sehr leid...
auch wenn es kein richtiger trost ist, denk immer dran, dass es deiner kleinen maus jetzt gut geht, wo sie ist!
du hast jetzt einen kleinen schutzengel mehr, der von oben auf dich aufpasst...
auch nemo wird sie vermissen, kümmer dich jetzt gut um ihn und guck, dass er ganz schnell neue gesellschaft bekommt!
ich habe den thread eben gelesen und als du geschrieben hast, die kleine hat eine lungenentzündung, da habe ich so sehr gehofft, dass alles gut geht.. denn vor knapp zwei jahren hatte eines meiner beiden meeris auch eine lungenentzündung und ist innerhalb von einem halben tag gestorben. das ging ganz, ganz schnell..

viele grüße und kopf hoch!!
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Hey Lilyn, das tut mir furchtbar leid um deine Kleine!
Sie wird jetzt im Regenbogenland keine Schmerzen mehr haben und gesund und glücklich sein, lass dir das ein Trost sein!

*fühl dich umarmt, wenn du magst*
 
Thema:

Meerie zieht sich plötzlich nur noch zurück

Meerie zieht sich plötzlich nur noch zurück - Ähnliche Themen

  • Meeri kommt nicht zum Zuge

    Meeri kommt nicht zum Zuge: Hallo liebe Tierfreunde, ich bin noch ganz neu hier und habe hin und her überlegt, ob ich mich hier anmelde und mal mein "Problem" schildere. Es...
  • Neues Meeri wird gejagt und frißt nicht!

    Neues Meeri wird gejagt und frißt nicht!: Hallo alle zusammen. Ich habe folgendes Problem mit meinen meeris. Ich hatte eine gut laufende 4er Gruppe in Außenhaltung. Leider sind aber 2...
  • Bleibt sie scheu?

    Bleibt sie scheu?: Hallo, ich habe da mal noch ne Frage. Und zwar hab ich ja 2 Meeris Leo 5 Jahre und Lea 8 Monate alt. Ich habe Leo von Bekannten übernommen wo er...
  • Meeri macht seltsame pipsgeräusche

    Meeri macht seltsame pipsgeräusche: mir ist es schon öfters aufgefallen ist aber eher selten wenn sie so pipsen, es hört sich eher so an als wenn da im käfig eine maus drin sitzt, es...
  • Meeri will sich nicht streicheln lassen; ist aber nicht scheu.

    Meeri will sich nicht streicheln lassen; ist aber nicht scheu.: Hallo! nach dem Tod unseres lieben treuen Meeris, mussten wir uns ja für unseren verbliebenen Kastraten (1 Jahr alt) um eine neue Partnerin...
  • Ähnliche Themen
  • Meeri kommt nicht zum Zuge

    Meeri kommt nicht zum Zuge: Hallo liebe Tierfreunde, ich bin noch ganz neu hier und habe hin und her überlegt, ob ich mich hier anmelde und mal mein "Problem" schildere. Es...
  • Neues Meeri wird gejagt und frißt nicht!

    Neues Meeri wird gejagt und frißt nicht!: Hallo alle zusammen. Ich habe folgendes Problem mit meinen meeris. Ich hatte eine gut laufende 4er Gruppe in Außenhaltung. Leider sind aber 2...
  • Bleibt sie scheu?

    Bleibt sie scheu?: Hallo, ich habe da mal noch ne Frage. Und zwar hab ich ja 2 Meeris Leo 5 Jahre und Lea 8 Monate alt. Ich habe Leo von Bekannten übernommen wo er...
  • Meeri macht seltsame pipsgeräusche

    Meeri macht seltsame pipsgeräusche: mir ist es schon öfters aufgefallen ist aber eher selten wenn sie so pipsen, es hört sich eher so an als wenn da im käfig eine maus drin sitzt, es...
  • Meeri will sich nicht streicheln lassen; ist aber nicht scheu.

    Meeri will sich nicht streicheln lassen; ist aber nicht scheu.: Hallo! nach dem Tod unseres lieben treuen Meeris, mussten wir uns ja für unseren verbliebenen Kastraten (1 Jahr alt) um eine neue Partnerin...