Katzenbaby alleine lassen?

Diskutiere Katzenbaby alleine lassen? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo ihr Lieben, seit gestern habe ich eine 7 Wochen alte Babykatze! Ja ich weiß 7 Wochen ist eigentlich viel zu früh, um das Junge von seiner...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

powergirley

Registriert seit
19.04.2012
Beiträge
29
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

seit gestern habe ich eine 7 Wochen alte Babykatze! Ja ich weiß 7 Wochen ist eigentlich viel zu früh, um das Junge von seiner Mutter wegzunehmen, aber das machen die meisten mittlerweile leider so!

Der Kleine ist totaaaal neugierig, offen, verspielt, verschmust. Kaum kam ich mit ihm nach Hause ist er schon auf mir rumgeklettert und wollte nur spielen,
spielen, spielen. Kein bisschen Schüchternheit, kein bisschen ängstlich.

Nun muss ich leider 8 Stunden am Tag arbeiten und den Kleinen dementsprechend lange alleine lassen.

Im Internet gehen die Meinungen auseinander. Eigentlich ist es für Katzen - vor allem wenn man sie rechtzeitig dran gewöhnt - kein Problem so lange alleine zu sein. Aber mein Kleiner ist erst 7 Wochen alt und ganz neu bei mir. Er will noch viel spielen, schläft aber natürlich auch viel. Im Moment ist eine Freundin bei ihm bis ich feierabend habe und morgen werden wir das auch so machen. Dann bin ich am Wochenende bei ihm aber ab Montag würde es dann losgehen mit dem Alleinesein. Am Wochenende würde ich ihn etwas dran gewöhnen und unter der Woche würde ne Freundin von mir nach 3 Stunden zu ihm fahren und 1-2 bleiben.

Ein zweites Kätzchen ist leider nicht möglich, da mein Vermieter mit viel Betteln und Bitten einer Katze zugestimmt hat.

Meint ihr dass es okay ist, wenn der Kleine so lange alleine ist und dass er sich schnell daran gewöhnt?

Wäre euch wirklich dankbar für Antworten und evtl Erfahrungen.

Liebe Grüße!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
19.04.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Hallo und Willkommen im Forum :).

seit gestern habe ich eine 7 Wochen alte Babykatze! Ja ich weiß 7 Wochen ist eigentlich viel zu früh, um das Junge von seiner Mutter wegzunehmen, aber das machen die meisten mittlerweile leider so!
Ich mache dann mal den Buhmann: nein, das ist nicht nur eigentlich zu früh, das ist untragbar zu früh! Katzenbabys sollten mind. bis zur 12. (!) Woche bei der Mutter und den Geschwistern bleiben, weil gerade von der 8. - 12. Woche auch noch ein großer Teil der Sozialisierung stattfindet. Die wird deinem kleinen nun fehlen und das kann später zu richtig großen Schwierigkeiten führen: von Unsauberkeit über "Zerstörungswut" (abgerissene Tapeten, zerkratzte Möbel usw.) bis hin zu Agressivität gegenüber dir.
Wieso konnte er nicht länger da bleiben?

Ein zweites Kätzchen ist leider nicht möglich, da mein Vermieter mit viel Betteln und Bitten einer Katze zugestimmt hat.

Meint ihr dass es okay ist, wenn der Kleine so lange alleine ist und dass er sich schnell daran gewöhnt?
Nein, das ist absolut nicht okay. Katzen sind sehr soziale Tiere und einem solchen Baby mit 7 Wochen alle sozialen Kontakte zu beschneiden, grenzt schon fast an Tierquälerei (Qual umfasst auch seelische Schmerzen). Entweder du gibst ihn ganz schnell zurück, damit er dort noch einiges lernt oder aber du suchst ganz flott (möglichst heute) einen jungen Kater mit mind. 12 Wochen als Gesellschaft für ihn. Kitten in Einzelhaltung sind ein absolutes NoGo. Ihn alleine bei dir zu lassen ist keine Option.

Es mag sein, dass du dann mal da bist oder aber auch deine Freundin, aber ihr beide seid keine Katzen und ihr könnt keinen Artgenosen ersetzen.
 
Fuexle

Fuexle

Registriert seit
07.12.2010
Beiträge
777
Reaktionen
0
Da klappt mir jetzt grade auch mal die Kinnlade runter.
Ich bin ehrlich gesagt sprachlos. Den kleinen wider besseren Wissens VIEL VIEL VIEL zu früh von der Mutter trennen und dann auch noch in Einzelhaft stecken, ne da kann ich echt nichts mehr dazu sagen. "Das wird heutzutage meistens so gemacht" ist doch keine Rechtfertigung den Kleinen so früh von der Mutter zu trennen!!!


Aber um deine Frage noch zu beantworten:
Nein, es ist nicht okay, dass er so lange alleine ist, definitiv überhaupt nicht. Und selbst wenn du dich 24 Stunden am Tag mit ihm beschäftigen würdest wäre er immer noch alleine, weil er kätzische Gesellschaft braucht. Vor allem in dem Alter! Wenn du keine zweite Katze dazu holen kannst, dann tu dem Kleinen einen Gefallen und gib ihn wieder zurück. Alles andere wäre Egoismus deinerseits. Wenn dir das Wohl des Kleinen wirklich am Herzen liegt, besorg ihm einen Artgenossen oder gib ihn noch besser direkt zur Mama zurück - der sollte sowieso noch MINDESTENS 5 Wochen bei ihr bleiben!
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Hallo powergirley und willkommen im Forum!

Es ist gut, dass du dich informierst hast, aber in diesen Punkten ist die Frage nach richtig oder falsch eigentlich sofort geklärt.
Daher kann ich mich Ina nur in vollem Umfang anschließen. Das geht gar nicht. :(

Die viel zu frühe Abgabe für sich allein ist schon wirklich krass für den kleinen Kerl. Die Gründe dafür würden mich auch interessieren.
Ich hoffe, es sind bessere als "Machen die Meisten so!", denn das wäre furchtbar egoistisch und kurzsichtig gedacht.

Einer älteren Einzelkatze hättest du mit der dir möglichen Haltung eventuell einen Gefallen getan, aber keinem Baby, das seine ganze Entwicklung noch vor sich hat.
Und nun besteht nicht einmal die Chance, dass der Knirps einen Artgenossen bekommt, damit er vernünftig aufwachsen kann?
Dann gibt es nur eine vernünftige Lösung und die wurde bereits genannt.

Du und deine Freundin, ihr könnt euch leider abmühen, so viel ihr wollt. Ihr werdet niemals ersetzen können, was Katzen einander geben.

Die Katze meiner Familie wurde ebenfalls viel zu früh geholt und hat nie Artgenossen bekommen. So leid es mir tut, das zu sagen, aber...
Das Leben, das sie heute führt - Müsste meine Katze es führen, mein Gewissen würde mich fertig machen. Es ist einfach furchtbar traurig anzusehen.

Bei unserer haben wir auch erst den Fehler gemacht, keinen Artgenossen zu haben.
Aber wir haben schnell gesehen, wie unglücklich sie ist und es geändert, so schnell es uns möglich war.
Leider gab es dabei viele Hindernisse, so dass es sich hinausgezögert hat.
Noch heute wünsche ich mir, wir hätten uns von Anfang an zwei zugetraut, dann wäre ihr das erspart geblieben.
 
P

powergirley

Registriert seit
19.04.2012
Beiträge
29
Reaktionen
0
Wie gesagt ein zweites Kätzchen ist laut Vermieter nicht möglich. Ich könnte es heimlich machen aber am Ende flieg ich noch aus der Wohnung...
Ich möchte den Kleinen aber eigentlich behalten! Es ist doch nicht zwingend notwendig 2 Katzen zu halten oder?

In 2 Monaten fange ich mit Schule an und wäre somit nur knapp 5 Stunden am Tag weg...
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
9.966
Reaktionen
119
Ich wollte zwar erstmal Herzlich willkommen hier im Forum schreiben, aber irgendwie verschlägt es mir die Sprache.

Soviel Rücksichtslosigkeit, Egoismus, Verantwortungslosigkeit und Unverstand ist mir schon lange nicht mehr begegnet. Hast du bei der Anschaffung auch nur eine Milli-Sekunde an das arme Kitten gedacht, dass jetzt viel zu früh von seiner Katzenmutter und den Geschwistern getrennt worden ist, dann auch noch in Einzelhaltung und zukünftig über mehrere Stunden ganz allein daheim..................... da fällt einem doch nichts mehr ein und dann schreibst du noch du weißt dass es zu früh ist und ein zweites Kitten geht wegen deinem Vermieter nicht......................

Also ich sehe da nur einen Weg, bring das Kitten umgehend zurück und wenn du nur eine Katze halten darfst, dann wende dich an ein Tierheim oder eine Pflegestelle und nehme von dort ein etwas älteres Tier auf, was wegen Haltungsfehler, schlechter Erfahrungen, fehlender Sozialisierung oder aus welchen Gründen auch immer einen Einzelplatz braucht.

Entschuldige wen ich vielleicht zu direkt war, aber was du da machst ist pure Tierquälerei, wenn ich sowas lese da............................. sag ich jetzt lieber nicht.

Bitte informiere dich doch erstmal über die Grundbedürfnisse von Katzen. Wenn man sich ein Tier ins Haus holt übernimmt man Verantwortung für ein Lebewesen, da sollte man doch sich am besten vorab schon ausführlich über die Bedürfnisse und Ansprüche dieses Lebewesens informieren.
 
Fuexle

Fuexle

Registriert seit
07.12.2010
Beiträge
777
Reaktionen
0
Es ist doch nicht zwingend notwendig 2 Katzen zu halten oder?
Doch ist es!!! Vor allem bei so kleinen Kitten, da ist es absolut zwingend notwendig! Du tust dir da wirklich keinen Gefallen damit, wenn du den Kleinen jetzt alleine bei dir wohnen lässt. Die Wahrscheinlichkeit, dass er dann irgendwann Verhaltensstörungen entwickelt und dir die Wohnung zerlegt, alles vollpinkelt oder sogar dich angreift ist bei der Konstellation (viel zu früh von der Mutter weg UND Einzelhaltung) extrem hoch.

Wenn du nur eine Katze halten kannst schau dich doch nach einer etwas älteren Einzelkatze um. In den Tierheimen sitzen oft ältere Mietzen, die sich nicht mehr mit anderen Katzen vertragen, weil sie ihr ganzes Leben lang alleine gehalten wurden.
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Es ist doch nicht zwingend notwendig 2 Katzen zu halten oder?
Wenn du keine seelischen Schäden bei dem Kater riskieren willst, die sich durch Aggression, zu heftiges Spielverhalten (Menschenhaut ist nun einmal dünn), Zerstörung von Mobiliar (gelangweilte Katzenkinder machen sowas gerne), Unsauberkeit oder andere Macken äußern, dann doch. Auf jeden Fall. Beispiel von "anderen Macken":

Die Katze meiner Familie reagiert absolut gestört, sobald Fremde die Wohnung betreten. Hunde, Menschen, ganz egal, es wird geknurrt, gesungen und gefaucht und wenn man ihr zu nahe kommt, wird sie richtig bedrohlich. Außerdem ist sie stark übergewichtig, weil sie nie Freude am Spiel mit Menschen hatte und sich somit kaum bewegt, ausgleichenden Freigang hat sie keinen. Neulich war meine Familie länger als sonst unterwegs, das hat die Katze damit quittiert, dass sie demonstrativ und vor deren Augen versucht hat, in den Flur zu koten.

Bei unsere Katze äußerte sich die Einsamkeit mit auffallend extremer Anhänglichkeit. Und damit meine ich nicht die Art, die wir Menschen gerne mal schön finden. Sie klebte förmlich an uns, das konnte man schon Stalking nennen. Keinen Schritt konnten wir alleine machen und sobald ihr langweilig war, hat sie andauernd miaut. Nicht selten hat uns damit in aller Herrgottsfrühe geweckt. Wenn wir versucht haben, sie zu beschäftigen, hat sie manchmal schnell den Spaß verloren (Mensch ist eben nicht gleich Katze) und damit hatten wir das ganze Theater wieder von vorn. Eine Katze, die irgendwo in der Wohnung sitzt und einfach nur permanent schreit.

In 2 Monaten fange ich mit Schule an und wäre somit nur knapp 5 Stunden am Tag weg...
Es wäre deine Aufgabe gewesen, dir das vorher klarzumachen, sorry... Dass der Kater das nun ausbaden soll, finde ich nicht richtig.

Ergänzend zu meinem und Fuexles Kommentar bezüglich älterer Einzelkatzen aus dem Tierheim: "Älter" geht oft schon bei einem Jahr los.
Einzelkatzen von 3-5 Jahren sind teilweise kaum zu vermitteln und die armen Tiere warten ewig auf jemanden, der sich ihnen widmen würde.
 
P

powergirley

Registriert seit
19.04.2012
Beiträge
29
Reaktionen
0
Ich finde dass hier sowas von übertrieben wird! Ganz ehrlich!
Okay dass ich viele Stunden nicht zu Hause bin ist nicht gut für das Kätzchen. Das sehe ich noch ein. Und dass es deshalb einen Partner bräuchte auch!

Aber dass man Katzen nicht alleine halten darf ist sowas von Blödsinn!!!! Sicher ist zu 2. IMMER besser. Aber das heißt noch lange nicht dass eine Katze verhaltensgestört wird, nur weil es keinen Partner hat.

Ich kenne soo viele Leute die Katzen alleine halten. Teilweise sogar welche, die den halben Tag nicht zu Hause sind.

Ich bin jetzt 21 und lebe mit Katzen zusammen seitdem ich geboren bin. Wir hatten 2 Katzen. NACHEINANDER! Die erste ist gestorben als ich 6 war. Die zweite ist mittlerweile 14! Und ihr geht es blendend. Dass in solchen Foren immer so übertrieben wird!

Klar weiß ich dass das jetzt im Moment nicht optimal ist - deshalb suche ich auch nach einer Lösung! Aber so niedergemacht zu werden ist in meinen Augen das letzte! Denn Tierquälerei ist es mit Sicherheit nicht, wenn man lediglich ein Tier hält!

Und dafür, dass die Katze schon mit 7 Wochen abgegeben wurde, kann ich nichts! Hätte ich sie nicht genommen, dann jemand anderes!
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Wie gesagt ein zweites Kätzchen ist laut Vermieter nicht möglich. Ich könnte es heimlich machen aber am Ende flieg ich noch aus der Wohnung...
Ich möchte den Kleinen aber eigentlich behalten! Es ist doch nicht zwingend notwendig 2 Katzen zu halten oder?
Ich kann verstehen, dass du ihn behalten willst. Aber du tust dir und vor allem ihm damit überhaupt keinen Gefallen. Bei einem Kitten (das wie bereits gesgt noch mindestens 5 Wochen (!!!) bei der Mutter und den Geschwistern hätte bleiben müssen) ist es zwingend notwendig, 2 Katzen zu haben. Es mag sein, dass er nie irgendwelche Verhaltensauffälligkeiten zeigen würde, aber er würde still und einsam resignieren und verkümmern. Wenn dir etwas an ihm und seinem Wohl liegt, bleibt dir nur ihn in gute Hände zugeben (am besten eigentlich zurück zur Mutter) oder aber ihm einen Artgenossen zu holen.
Katzen sind entgegen der hartnäckigen allgemeinen Ansicht keine Einzelgänger, sondern Einzeljäger. Ihr Sozialverhalten ist unheimlich komplex und es ist absolut nicht artgerecht einem Kitten eine Einzelhaltung in der Wohnung zuzumuten. Selbst wenn er irgendwann rauskönnte würde das immer noch Monate in "Einzelhaft" bedeuten (bis zur Kastra und länger). Das geht nicht.

Ich finde dass hier sowas von übertrieben wird! Ganz ehrlich!
Okay dass ich viele Stunden nicht zu Hause bin ist nicht gut für das Kätzchen. Das sehe ich noch ein. Und dass es deshalb einen Partner bräuchte auch!

Aber dass man Katzen nicht alleine halten darf ist sowas von Blödsinn!!!! Sicher ist zu 2. IMMER besser. Aber das heißt noch lange nicht dass eine Katze verhaltensgestört wird, nur weil es keinen Partner hat.

Ich kenne soo viele Leute die Katzen alleine halten. Teilweise sogar welche, die den halben Tag nicht zu Hause sind.
Nur weil viele Leute etwas tun, ist es noch lange nicht richtig. Selber denken macht schlau ;).

Stell dir mal vor, du wärst komplett umgeben von Elefanten ohne jeglichen sozialen Kontakt zu Menschen aufgewachsen. Hättest du dich dann so entwickelt, wie es sein sollte? Katzen haben mehr Bedürfnisse als einen vollen Napf und ein sauberes Klo, die kleinen Seelen sollte man nicht vergessen.
 
Evy157

Evy157

Registriert seit
16.03.2012
Beiträge
765
Reaktionen
0
Hallo Powergirley

Leider muss ich sagen, dass die anderen Recht haben... 7 Wochen ist viel zu viel zu früh... meine hab ich auch etwas zu früh geholt, aber nur weil mir gesagt wurde, sie wäre schon 12 Wochen alt... nachdem ich das genaue Geburtsdatum ein paar Wochen später nochmal angefragt hatte, war ich auch etwas irritiert, weil Juicy erst 10 Wochen alt war, als ich sie holte (wobei das ja noch halbwegs vertretbar war, aber zu früh trotzdem)... zum anderen Punkt, ich halte Juicy zwar auch alleine aber ich musste mich durch dieses Forum eines Besseren belehren lassen... man sollte Katzen und vorallem Kitten wirklich nicht alleine halten... ich hab zwar Glück, dass Juicy (so wie ich das sehen und beurteilen kann) mir das nicht übel nimmt, dass sie alleine ist, nur der Unterschied ist bei uns beiden, dass ich die ersten 5 Monate ständig zu Hause war (war leider fast ein Jahr arbeitslos)... und noch dazu kann ich Juicy rauslassen, dass ist eben mein "Vorteil", dass ich Juicy erstmal noch alleine halten kann... wobei ich mittlerweile stark am Überlegen bin, eine Zweitkatze zu holen, allerdings erst, wenn ich mit meinem Freund zusammen gezogen bin, damit die Vergesellschaftung besser ablaufen kann (ist glaub ich mit ner Freigängerin nicht so leicht, aber wenn wir dann umziehen, muss sie eh wieder die ersten paar Wochen in der Wohnung bleiben und dann wäre eine Vergesellschaftung perfekt vom Zeitpunkt her)...

Und so wie ich das rauslesen kann, ist dein Vermieter eh n bisschen "komisch" in der Hinsicht, dann wirst du sie sicher auch nicht rauslassen können oder?!

Ich verstehe dich voll und ganz, dass du den Kleinen nicht mehr abgeben willst, einmal ins Herz geschlossen sind sie da eben fest drin... können einen halt auch super um die Pfote wickeln ;) aber denk bitte an den kleinen Mann... normaler Weise sollte man sowieso, wenn man sich Kitten holt, erstmal zu Hause sein, zumindest mal ne Woche (finde ich), weil sofort über 8 Stunden alleine lassen, und dann auch noch mit 7 Wochen, das geht wirklich gar nicht!

Und wenn du nicht die Möglichkeit hast, eine Zweitkatze zu holen, oder sie irgendwann mal rauszulassen, dann rate ich dir wie die anderen, geb sie wieder ab, vielleicht ziehst du ja irgendwann mal um und kannst dir dann gleich zwei Miezen holen...

Grüße

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich finde dass hier sowas von übertrieben wird! Ganz ehrlich!
Okay dass ich viele Stunden nicht zu Hause bin ist nicht gut für das Kätzchen. Das sehe ich noch ein. Und dass es deshalb einen Partner bräuchte auch!

Aber dass man Katzen nicht alleine halten darf ist sowas von Blödsinn!!!! Sicher ist zu 2. IMMER besser. Aber das heißt noch lange nicht dass eine Katze verhaltensgestört wird, nur weil es keinen Partner hat.

Ich kenne soo viele Leute die Katzen alleine halten. Teilweise sogar welche, die den halben Tag nicht zu Hause sind.

Ich bin jetzt 21 und lebe mit Katzen zusammen seitdem ich geboren bin. Wir hatten 2 Katzen. NACHEINANDER! Die erste ist gestorben als ich 6 war. Die zweite ist mittlerweile 14! Und ihr geht es blendend. Dass in solchen Foren immer so übertrieben wird!

Klar weiß ich dass das jetzt im Moment nicht optimal ist - deshalb suche ich auch nach einer Lösung! Aber so niedergemacht zu werden ist in meinen Augen das letzte! Denn Tierquälerei ist es mit Sicherheit nicht, wenn man lediglich ein Tier hält!

Und dafür, dass die Katze schon mit 7 Wochen abgegeben wurde, kann ich nichts! Hätte ich sie nicht genommen, dann jemand anderes!
Du erinnerst mich total an mich, als ich mich hier angemeldet habe ;) Ich war genauso wie du, fand auch dass total übertrieben wird, aber sie haben Recht... ich hab auch eben Glück mit Juicy aber es kann auch anders laufen, Ausnahmen bestätigen die Regel, verstehst du was ich dir damit sagen will? Warum hast du aber nicht, als du gehört hast, dass er erst 7 Wochen alt ist, nicht einen Rückzieher gemacht? Und dann wenigstens woanders nach Katzen geschaut?? Ich kann mich auch irren, aber werden die nicht auch noch gesäugt mit 7 Wochen? Zumindest ab und zu?!

Ich kenne auch viele, die Katzen alleine halten und auch keine Probleme haben, aber das muss nicht zwingend so laufen... und da du noch dazu den ganzen Tag weg bist, auch wenn du bald ne Schule anfängst und er "nur" 5 Stunden alleine ist, das ist einfach nicht gut... Man soll Katzen wie Hunde nach und nach an das Alleinesein (also damit meine ich, wenn man mal einkaufen muss oder verabredet ist oder so) gewöhnen, erst ne viertel Stunde, dann ne halbe usw.

Bitte überleg es dir nochmal...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich hab mal eine Verständnisfrage: Wieso müssen Katzen eig zu zweit gehalten werden? Fast alle wild leben Katzen leben doch alleine - sowohl wilde Hauskatzen (hier gibt es die ein oder andere und die sieht man IMMER einzeln rumlaufen, als auch richtige Wildkatzen und die großen Verwandten. Und ist es bei Freigängern genauso? Wir haben unsere z.B. vor etwas mehr als 3 1/2 Jahren geholt, zu der Zeit hab ich noch nie gehört, dass man Katzen immer min. zu zweit halten sollte, und die kann (fast) immer raus, wann sie möchte. Sie könnte sich also draußen einen Spielpartner suchen, wenn sie möchte, ohne dass wir ihr irgendeine Katze vor die Nase setzen, mit der sie sich dann verstehen muss.
 
P

powergirley

Registriert seit
19.04.2012
Beiträge
29
Reaktionen
0
Ich bin am Überlegen mir noch eine zweite zu holen. Es ist aber halt echt verzwickt, weil ich nicht aus der Wohnung fliegen will :( Aber ich hab den Kleinen so ins Herz geschlossen und will nicht dass es ihm schlecht geht :(

Meine Wohnung ist aber leider nur 40 qm groß. Ist das nicht zu klein für zwei Katzen, die NICHT raus können?!

Aber auch dann kann ich mir leider, leider keinen Urlaub nehmen. Ist es denn zumutbar 2 kleine Kätzchen mehrere Stunden am Tag alleine zu lassen?
 
Evy157

Evy157

Registriert seit
16.03.2012
Beiträge
765
Reaktionen
0
Ich bin am Überlegen mir noch eine zweite zu holen. Es ist aber halt echt verzwickt, weil ich nicht aus der Wohnung fliegen will :( Aber ich hab den Kleinen so ins Herz geschlossen und will nicht dass es ihm schlecht geht :(

Meine Wohnung ist aber leider nur 40 qm groß. Ist das nicht zu klein für zwei Katzen, die NICHT raus können?!
Nein, solange du genug Kratzmöglichkeiten, KaKlos (pro Katze eins sagt man) und Klettermöglichkeiten bietest, ist das nicht zu klein... ich versteh dich, ist echt verzwickt, vorallem weil du es ja jetzt heimlich machen "müsstest"... ob das dann die richtige Lösung ist!? Wie oft kommt denn dein Vermieter zu dir? Oder nur, wenn irgendwie was ist!? Oder wohnt er mit im Haus?!
 
Fuexle

Fuexle

Registriert seit
07.12.2010
Beiträge
777
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich hab mal eine Verständnisfrage: Wieso müssen Katzen eig zu zweit gehalten werden? Fast alle wild leben Katzen leben doch alleine - sowohl wilde Hauskatzen (hier gibt es die ein oder andere und die sieht man IMMER einzeln rumlaufen, als auch richtige Wildkatzen und die großen Verwandten. Und ist es bei Freigängern genauso? Wir haben unsere z.B. vor etwas mehr als 3 1/2 Jahren geholt, zu der Zeit hab ich noch nie gehört, dass man Katzen immer min. zu zweit halten sollte, und die kann (fast) immer raus, wann sie möchte. Sie könnte sich also draußen einen Spielpartner suchen, wenn sie möchte, ohne dass wir ihr irgendeine Katze vor die Nase setzen, mit der sie sich dann verstehen muss.
Off-Topic
Ähm, nein. Wildlebende und streunende Katzen schließen sich eigentlich immer zu Verbünden zusammen. Sieht man auf allen Bauernhöfen und z.B. auch bei den Straßenkatzen in Spanien - eigentlich überall wo Katzen sich selbst überlassen sind. Und von den "großen Verwandten" weiß man ja auch, dass sie in Rudeln leben, auch wenn diese nicht mehr wirklich mit unseren Hauskatzen zu vergleichen sind. Richtig ist natürlich, dass Katzen Einzeljäger sind, d.h. die gehen immer alleine auf die Jagd.

Bei Freigängern ist ein Katzenkumpel zuhause zumindest wünschenswert. Die Begegnungen draußen beziehen sich nämlich meist dann nur auf Revierstreitigkeiten, richtige Freundschaften entstehen da nur selten.
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Ich bin am Überlegen mir noch eine zweite zu holen. Es ist aber halt echt verzwickt, weil ich nicht aus der Wohnung fliegen will :( Aber ich hab den Kleinen so ins Herz geschlossen und will nicht dass es ihm schlecht geht :(

Meine Wohnung ist aber leider nur 40 qm groß. Ist das nicht zu klein für zwei Katzen, die NICHT raus können?!

Aber auch dann kann ich mir leider, leider keinen Urlaub nehmen. Ist es denn zumutbar 2 kleine Kätzchen mehrere Stunden am Tag alleine zu lassen?
Das finde ich toll, dass du dir das jetzt überlegst :clap:. Der Tonfall mag etwas schroff rüberkommen hier, aber es geht allen nur um das Wohl der Tiere.
Mit zwei oder mehreren Katzen ist es kein Problem, arbeiten oder zur Schule zu gehen. Meine 7 kommen problemlos damit klar, dass wir Vollzeit arbeiten gehen.
Die qm sind nicht unbedingt ausschlaggebend bei der Wohnungshaltung, es kommt eher auf die Einrichtung an. Sterile 100 qm, wo den Katzen mehrere Räume versperrt werden und es kaum Kletter- oder Kratzmöglichkeiten gibt, sind weitaus weniger geeignet als katzengerecht eingerichtete 35 qm, wo sie überall hin dürfen.
Hast du die Genehmigung von deinem Vermieter schriftlich bekommen? Was steht denn bzgl. Tierhaltung im Mietvertrag?
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Off-Topic
Ähm, nein. Wildlebende und streunende Katzen schließen sich eigentlich immer zu Verbünden zusammen. Sieht man auf allen Bauernhöfen und z.B. auch bei den Straßenkatzen in Spanien - eigentlich überall wo Katzen sich selbst überlassen sind. Und von den "großen Verwandten" weiß man ja auch, dass sie in Rudeln leben, auch wenn diese nicht mehr wirklich mit unseren Hauskatzen zu vergleichen sind. Richtig ist natürlich, dass Katzen Einzeljäger sind, d.h. die gehen immer alleine auf die Jagd.

Bei Freigängern ist ein Katzenkumpel zuhause zumindest wünschenswert. Die Begegnungen draußen beziehen sich nämlich meist dann nur auf Revierstreitigkeiten, richtige Freundschaften entstehen da nur selten.

Off-Topic
Bis auf Löwen kenne ich keine Großkatzen, die im Rudel leben :eusa_think: Höchstens im Zoo zu zweit. Und wieso seh ich die Katzen hier immer nur einzeln rumlaufen? ^^ Und meistens sammeln sich Katzen doch einfach dort, wo es am meisten Futter gibt, das ist auf jeden Fall mein Eindruck. Okay, in der Wohnung kann ich ja noch verstehen, dass die auch jemanden zum spielen brauchen, vor allem junge Katzen - und wieso sollten Freigänger keine "Freunde" finden, wilde Katzen aber schon?
 
P

powergirley

Registriert seit
19.04.2012
Beiträge
29
Reaktionen
0
Der Vermieter kommt NIE! Es läuft alles über einen Markler der meinte dass man eigentlich GAR KEINE Katzen halten darf. Wenn man aber eine Katze hat die man "360 Tage im Jahr" zur Pflege hat kann keiner was sagen - also eigentlich ist keine erlaubt, aber durch die Blume hat er mir gesagt dass da eher nichts passiert, wenn ich doch eine habe!

Aber das mit den Klos ist ein Problem. mein Bad ist sehr, sehr klein und ich habe gerade so ein Klo rein gekriegt. Mehr geht echt nicht. Meine Wohnung ist halt echt nicht groß und ich mag ehrlich gesagt auch nicht alles mit Katzenzeug vollstellen. Soll sich jetzt nich doof anhören, aber ich hab so viel Mühe und Geld in meine erste eigene Wohnung investiert, da möchte ich es auch schön haben.

Aber ich werde eine zweite dazuholen. Versuche heute oder morgen was zu finden. Ist aber so schwer -.-
 
Fuexle

Fuexle

Registriert seit
07.12.2010
Beiträge
777
Reaktionen
0


Du erinnerst mich total an mich, als ich mich hier angemeldet habe ;) Ich war genauso wie du, fand auch dass total übertrieben wird, aber sie haben Recht... ich hab auch eben Glück mit Juicy aber es kann auch anders laufen, Ausnahmen bestätigen die Regel, verstehst du was ich dir damit sagen will? Warum hast du aber nicht, als du gehört hast, dass er erst 7 Wochen alt ist, nicht einen Rückzieher gemacht? Und dann wenigstens woanders nach Katzen geschaut?? Ich kann mich auch irren, aber werden die nicht auch noch gesäugt mit 7 Wochen? Zumindest ab und zu?!
Jep, normalerweise schon. Die Kitten unserer ersten Streunerin hingen sogar z.T. noch mit 11 Wochen ab und zu an der Mama. Das kommt aber auch immer auf die Kitten und die Mutter an, manche Katzenmütter lassen die Kleinen schon mit 10 Wochen nicht mehr saugen, andere tolerieren es auch noch mit 12 Wochen.
Deswegen finde ich es ja auch so grausam, Kitten mit 7 Wochen von der Mutter wegzureißen. Wenn ich mich an unsere Kleinen erinnere, wie sehr die mit 12 (!) Wochen noch an der Mama gehangen haben und wie sehr sie gelitten haben, als die Mama dann plötzlich nicht mehr da war.....unser kleines Sensibelchen Heidi hat das ganz besonders getroffen, die hat tage-, wochen- und monatelang nach ihrer Mama gesucht und geschrieen. Hätte sie damals nicht noch ihre Geschwisterchen und einen unserer Kater als Ersatzpapa gehabt, an dem sie sich orientieren konnte, wäre sie wohl auch komplett durchgedreht.
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Ich find's schön, dass du darüber nachdenkst. Erst einmal danke dafür. Denn sich mit etwas auseinandersetzen zu wollen, das legt den Grundstein für Verständnis. :)

40 Quadratmeter sind nicht viel, aber ich würde sie als machbar einstufen, wenn man den Tierchen mit der Einrichtung ein bisschen entgegenkommt.
Das bedeutet, die Wohnung dreidimensional zu gestalten, indem man ihnen Möglichkeiten gibt, sich nach oben hin zu bewegen und nicht nur am Boden.
Lässt sich mit Kratzbäumen, Regalen und Schränken oft wunderbar improvisieren. In Threads wie diesem findest du vielleicht ein paar Ideen.

Ich sehe das Alleinsein als nicht so dramatisch, wenn dein Katerchen nicht allein wäre. Das ist einfach der Knackpunkt an der Geschichte. Eine Katze mit Freigang, die kann sich ihr Leben gestalten. Ein einzelnes Tier in einer Wohnung dagegen... Was soll das großartig machen außer schlafen, fressen, aus dem Fenster gucken und Spielzeug umherschubsen? Da bleibt nicht viel und ein Sozialpartner gibt dem eine ganz andere Würze. Plötzlich ist da jemand, mit dem man sich jagen und balgen kann, der einen putzen oder beschmusen kann, wie wir Menschen es einfach nicht schaffen. Persönlich wäre ich außerdem nicht scharf darauf, meinen beiden am Hintern herumzuschlecken oder ihnen die Ohren mit der Zunge zu säubern, aber das nur am Rande. Bei älteren Katzen kann man über Einzelhaltung reden, weil es bei denen Gründe geben mag, die tatsächlich dafür sprechen. Aber kleine Kätzchen sollten niemals ohne Artgenossen sein müssen, wenn man es irgendwie verhindern kann. Leider hat sich dieses Denken noch nicht durchgesetzt und die Leute kommen erst ins Grübeln, wenn das Kind schon längst im Brunnen sitzt.

Mich würde ebenfalls interessieren, was genau in deinem Mietvertrag steht. Vielleicht kommen wir damit etwas weiter. :)

Edit: Mein lieber Schwan, da war ich wieder zu langsam. *nachlesen geht*
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katzenbaby alleine lassen?

Katzenbaby alleine lassen? - Ähnliche Themen

  • Wildes Katzenbaby

    Wildes Katzenbaby: Hallo. Ich bräuchte mal einen Ratschlag. Ich habe ein wildes Katzenbaby gefangen welches sich hinter der Spühle verschanzt hat. Ich fahre morgen...
  • Katzenbaby von der Strasse adoptiert. Hilfe!

    Katzenbaby von der Strasse adoptiert. Hilfe!: Hallo Tierfreunde! Also heute habe ich hier in Katar auf der Strasse eine sehr unterernährte Babykatze gesehen. Ich habe nicht viel Ahnung von...
  • Wir haben ein 8 Wochen altes Katzenbaby bekommen, BITTE UM DRINGENDE HILFE!!

    Wir haben ein 8 Wochen altes Katzenbaby bekommen, BITTE UM DRINGENDE HILFE!!: Hallo, bitte nicht ausrassten, hier die Situation. Wir haben eine Baby Katze von einem Bauernhof geholt von der uns versichert wurde das sie 12...
  • Katzenstreu für Katzenbaby - Wechsel der Art?

    Katzenstreu für Katzenbaby - Wechsel der Art?: Hallo, habe gesucht, aber im Forum nichts gefunden, was zu meiner Frage passt. Wir haben jetzt eine Woche ein Katzenbaby - ca. 2 Monate alt -...
  • Katzenbaby 3 Wochen alt

    Katzenbaby 3 Wochen alt: Hallo ihr Lieben, da ich hier neu bin möchte ich mich erstmal vorstellen. Ich bin Lisa, 21 Jahre alt und Azubi in der Altenpflege :) Ich habe...
  • Katzenbaby 3 Wochen alt - Ähnliche Themen

  • Wildes Katzenbaby

    Wildes Katzenbaby: Hallo. Ich bräuchte mal einen Ratschlag. Ich habe ein wildes Katzenbaby gefangen welches sich hinter der Spühle verschanzt hat. Ich fahre morgen...
  • Katzenbaby von der Strasse adoptiert. Hilfe!

    Katzenbaby von der Strasse adoptiert. Hilfe!: Hallo Tierfreunde! Also heute habe ich hier in Katar auf der Strasse eine sehr unterernährte Babykatze gesehen. Ich habe nicht viel Ahnung von...
  • Wir haben ein 8 Wochen altes Katzenbaby bekommen, BITTE UM DRINGENDE HILFE!!

    Wir haben ein 8 Wochen altes Katzenbaby bekommen, BITTE UM DRINGENDE HILFE!!: Hallo, bitte nicht ausrassten, hier die Situation. Wir haben eine Baby Katze von einem Bauernhof geholt von der uns versichert wurde das sie 12...
  • Katzenstreu für Katzenbaby - Wechsel der Art?

    Katzenstreu für Katzenbaby - Wechsel der Art?: Hallo, habe gesucht, aber im Forum nichts gefunden, was zu meiner Frage passt. Wir haben jetzt eine Woche ein Katzenbaby - ca. 2 Monate alt -...
  • Katzenbaby 3 Wochen alt

    Katzenbaby 3 Wochen alt: Hallo ihr Lieben, da ich hier neu bin möchte ich mich erstmal vorstellen. Ich bin Lisa, 21 Jahre alt und Azubi in der Altenpflege :) Ich habe...